Antworten
21 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Thorsten28 » 06 Aug 2018 13:48

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Kaliumwert ist nur bei einem Wasserwechsel von 80% unter 10 mg/l zu bekommen, dadurch sind teilweise grüne Punktalgen im Aquarium.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Keine Veränderung bei der Technik.
Dünger wurden wegen grünen Punktalgen umgestellt.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 2 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x50x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Dennerle Crystal Quarz Kies 1-2mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Mangrovenwurzel, Silberrocks Steine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 9 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Eheim PowerLed+ :
1x Plants (30 Watt)
2x Daylight (26 Watt)
+ LED Dimmer


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Professional 4+ 350


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Eheim: Mech, Bio Mech, Substrat Pro

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1050 Liter/Std

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Inlinediffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 120

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi Orb Checker

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell Co2 Check 20mg

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Nein

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 03.08.2018

Temperatur in °C:* 27°

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pchentests


pH-Wert: 7,4

KH-Wert: 6

GH-Wert: 16

Fe-Wert (Eisen): 0,1

NH4-Wert (Ammonium): <0,05

NO2-Wert (Nitrit): <0,01

NO3-Wert (Nitrat): 22

PO4-Wert (Phosphat): 1,1

K-Wert (Kalium): 15

Mg-Wert (Magnesium): 12

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Nach Wasserwechsel:
57ml GH Boost N
53ml Phosphat
6ml Spezial Eisen
9g Bittersalz

Tägliche Düngung:
35ml Phosphat
12ml Spezial Eisen


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Alle 2 Wochen 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: Nein

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Reef Eco Mineralsalz f??r GH, Duradrakon KH-Plus f??r KH

Pflanzenliste:

Echinodorus ozelot red ,Ludwigia Atlantis,Pogostemon helferi,Ceratopteris thalictroides,großes Fettblatt,Möhlmanns Wasserkelch, kleines Papageienblatt, Pogostemon stellatus, Riesenvallisnerie, Wasserpest, Wasserkelch, Ludwigia palustris,Myriophyllum tuberculatum,

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75 %

Besatz:

Platy, Guppy, marmorieter Panzerwels, brauner Antennenwels, Albino Panzerwels, Dornaugen, Zebra Schmerlen, Fadenfisch, Feuerschwanz, Zwergkrallenfrosch,

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 5

Leitungswasser GH-Wert:* 4,4

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 20

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 7

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4,3

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 4

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,04

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

wir hatten bis vor 4 Wochen grüne Punktalgen auf der Scheibe, Blätter usw..
Nach recherchen hier im Forum über die optimalen Wasserwerten, Dünger usw haben wir gemerkt dass unser Kaliumwert sehr hoch war, also alle Dünger gegen die passenden getauscht. Die Punktalgen mechanisch von der Scheibe entfernt, bis jetzt halten sich die grünen Punktalgen fern von der Scheibe.

Mein Problem ist jetzt eigentlich der Kaliumwert ist immer am Maximum, wenn ich einen Wasserwechsel 80% mache und dann einen Test mache ist Kalium mit 5mg/l im Wasser. Danach 53ml Phosphat Dünger ins Becken um auf den Wert von 1,1mg/l zu kommen, anschließend kommt Duradrakon KH-Plus 7,5g um auf KH 6 zu kommen.
Wenn ich danach Kalium teste bin ich wieder auf 15mg/l Kalium, also wieder am Maximum :nosmile:

Könnt ihr mir andere Dünger/KH Salz empfehlen die weniger Kalium beinhalten oder ob es einen Weg gibt den Wert unten zu halten? Die Pflanzen verbrauchen einfach kein Kalium, woran könnte dass liegen?

Lg Thorsten
Thorsten28
Beiträge: 9
Registriert: 14 Jun 2018 12:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 06 Aug 2018 14:22
Hallo Thorsten,

drei wichtige Fragen vorneweg:

wieso strebst du so enorm hohe Werte für Phosphat an? Du düngst ja jeden Tag Phosphat in unglaublichen Mengen. Eine Düngung alleine wäre schon ausreichend für 4 Wochen! Da kommt jedesmal auch Kalium mit, ist aber nicht dein Problem mit dem Kalium.

Zweitens hast du bereits eine etwas höhere Wasserhärte mit KH 5 und kippst nochmal KH+ dazu, das musst du mir erklären??? :?

Und zuletzt nimmst du noch Reef Eco Mineralsalz, ein Meersalz! mit dem du die GH erhöhst, wieso denn das? Da ist auf jeden Fall auch wieder Kalium dabei, wie viel weiß ich nicht. Du kippst ja aber so viel rein du musst doch eigentlich besser wissen wozu?

Das Kalium ist vermutlich das kleinste Problem...

Könnt ihr mir andere Dünger/KH Salz empfehlen die weniger Kalium beinhalten oder ob es einen Weg gibt den Wert unten zu halten? Die Pflanzen verbrauchen einfach kein Kalium, woran könnte dass liegen?


Doch aber du kippst einfach alles im Unverstand rein, täglich in hohen Mengen.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 676
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon moskal » 06 Aug 2018 14:53
Hallo,

wenn alles wächst und es den Fischen gut geht gibt es eigentlich kein Problem und man kann den Kaliumwert getrost vergessen.
KH und gH+ würde ich allerdings trotzdem weglassen, die Lebendgebärenden verkraften das und den anderen gefällts. Und ich würde mit dem P sparsamer sein.

Off Topic
Reef Eco Mineralsalz, ein Meersalz!

kein Witz, ich bin schon länger versucht mit Meerwasseraqauaristik Mineralien Osmosewasser zu pimpen. Bei den Mineralien und Spurenelementen ist ja kein Salz im Sinne von Natriumchlorid dabei.
Und es gibt da was spannendes: Meeresgischt mineralisiert zukünftiges Regenwasser und transportiert Nährstoffe in Gegenden wo es sonst keine gäbe. Es gibt nicht nur Saharasand der den Amazonas düngt, mit z.B. dem Monsun kommt auch einiges an Nährstoffen vom Meer in entlegene Gegenden.


Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 904
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 06 Aug 2018 14:56
Hallo Helmut,

das ist alles richtig, ich habe aber das Gefühl, dass Thorsten einfach nicht so recht weiß wofür er entsprechende Salze verwendet.
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 676
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 06 Aug 2018 16:48
'N Abend…

Thorsten28 hat geschrieben:Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Reef Eco Mineralsalz f??r GH, Duradrakon KH-Plus f??r KH

Ich schließe mich Julians Frage an: Warum härtest Du das Wasser so stark auf?

Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5777
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 06 Aug 2018 16:56
Moin,

ich habe das mal mit 200 Nettolitern in den Nährstoffrechner gegeben:
Darstellung

Passt doch alles.
Das Drak Aufhärtesalz zieht dir den K Wert schon hoch.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2858
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Haeck » 07 Aug 2018 04:14
Moin Thorsten

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Reef Eco Mineralsalz f??r GH, Duradrakon KH-Plus f??r KH


... mal ein kleiner Denkanstoss nebenbei. Bedenke bitte, das das Ca:Mg Verhaeltnis (1:3) im Meerwasser umgekehrt ist. Das bedeutet, das die Konzentration fuer Mg (1300 mg/l) 3x hoeher als fuer Ca (400mg/l) ist. Im Suesswasser ist Ca>Mg im Verhaeltnis von 4-2:1 ! Dann waere da noch Kalium mit einer Konzentration von 400 mg/l bei 3,5% zu erwaehnen. Es ist mir nicht bekannt, in wie weit Suesswasserpflanzen sich dem "Meerwasserverhaeltnis" in einem geschlossenen System anpassen koennen, sofern es denn, wenn man den Wasserwerten Glauben schenken darf, ueberhaupt in deinem Becken vorhanden ist. Es ist nur ein Denkanstoss. Robert, eventuell weisst Du etwas dazu ?

Lg
André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 07 Aug 2018 15:48
Hallo André,

der Magnesiumgehalt sollte für Süßwasser als Faustformel nicht höher als der Calciumgehalt sein.

Genaueres habe ich auch nicht.


Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5777
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Thorsten28 » 08 Aug 2018 10:51
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!

@Julian,
ich habe mich an den Wasser-Zielwerten von Flowgrow orientiert:
Nitrat: 10 - 30mg/l
Phosphat: 0,1 - 1,5mg/l
Kalium: 5 - 10mg/l
Eisen: 0,05mg/l
Wenn ich mit den Düngern nach dem WW in die Zielwerte dünge, 2 Tage nochmal einen Wassertest mit den Tröpchen mache dann ist Phosphat schon unten auf 0,6mg/l und Eisen auf 0mg/l. Deshalb dünge ich jeden Tag etwas Phosphat und Eisen nach, sonst wäre ja nix mehr im Wasser. Kalium kommt dadurch ja nur in sehr geringen Mengen mit.

Stimmt, der KH liegt bei 5 und härte ihn auf KH 6 auf. Habe mal gelesen das der Wert zwischen 5 - 12 liegen sollte, ist das falsch?

Das mit dem Reef Eco Mineralsalz hat den Hintergrund, als wir vor 2 Jahren angefangen haben mit dem Aquarium hatten wir uns Guppys im Zoohandel gekauft, nach kurzer Zeit hatte keiner überlebt, wir fragten uns natürlich warum, bis wir gelesen haben sie brauchen GH 16, also griffen wir zum Reef Eco Mineralsalz, ab diesen Zeitpunkt ging es den neuen Guppys gut. Dass hier auch Kalium drin ist wusste ich nicht und konnte auch nix in Erfahrung bringen was da genau drin ist.

Ich habe das Kalium aus folgenden Grund in Verdacht, wir hatten grüne Punktalgen, habe hier im Forum gelesen dass ein zu hoher Kaliumwert die Ursache sein kann, also alles sauber gemacht (Scheiben usw..), Dünger umgestellt und seitdem sehen die Pflanzen und Scheiben schon viel besser aus.

@Martin,
den Rechner verwende ich auch immer, anhand dieser Berechnung dünge ich auch immer.

@Andrè, Robert,
dass mit dem Ca:Mg Verhältnis habe ich noch nie verstanden, denke da sollte ich mich nochmal genauer einlesen, evtl liegt es ja daran dass die Pflanzen nicht ganz so Top aussehen wie sie evtl sollten.
Thorsten28
Beiträge: 9
Registriert: 14 Jun 2018 12:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 08 Aug 2018 14:54
Hallo Thorsten,

Thorsten28 hat geschrieben:@Julian,
ich habe mich an den Wasser-Zielwerten von Flowgrow orientiert:
...
Wenn ich mit den Düngern nach dem WW in die Zielwerte dünge, 2 Tage nochmal einen Wassertest mit den Tröpchen mache dann ist Phosphat schon unten auf 0,6mg/l und Eisen auf 0mg/l.

ja, Phosphat verschwindet ganz gerne im Boden/Filter. Selbst die 0,1 mg/l sind noch recht viel, wenn man sich die Phosphatwerte von natürlichen Gewässern ansieht, dort würden wir mit den Tröpfchentests meistens nicht Nachweisbar als Messergebnis erhalten.

6ml Spezial Eisen...
12ml Spezial Eisen

Spezial Eisen? Nicht Basic Eisen? Das könnte Probleme mit den Mikronährstoffen geben (hängt dann aber von den 2 Aufhärtesalzen ab).
Noch einmal zur Verdeutlichung: Spezial Eisen ist ein fast reiner Eisendünger (da ist minimal Mangan dabei), Basic Eisen ist ein Eisenvolldünger, der enthält neben (minimal Kalium,) Eisen, Mangan und Bor noch weitere Spurenelemente.

Stimmt, der KH liegt bei 5 und härte ihn auf KH 6 auf. Habe mal gelesen das der Wert zwischen 5 - 12 liegen sollte, ist das falsch?

Grundsätzlich Falsch ist es nicht, für die meisten Pflanzen ist unter 10° dKH ok, es gibt aber auch ausgesprochene Weichwasserpflanzen,...
Probleme bereitet eher der pH-Wert der aus hoher KH resultiert, die Folgen sind schneller Zerfall der Chelate von Düngern (EDTA ist bei pH-Werten über 6,5 kaum zu verwenden) und allgemein schlechtere Nährstoffverfügbarkeit im Wasser.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1240
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon moskal » 08 Aug 2018 15:59
Hallo,

Das mit dem Reef Eco Mineralsalz hat den Hintergrund, als wir vor 2 Jahren angefangen haben mit dem Aquarium hatten wir uns Guppys im Zoohandel gekauft, nach kurzer Zeit hatte keiner überlebt, wir fragten uns natürlich warum, bis wir gelesen haben sie brauchen GH 16, also griffen wir zum Reef Eco Mineralsalz, ab diesen Zeitpunkt ging es den neuen Guppys gut.

Guppy ist ein weites Feld aber wirklich gH16 brauchen tun sie nicht. Jetzt wo sie lange eingewöhnt sind könnt ihr das extra aufhärten wegen ihnen auslaufen lassen und alles ist gut. Per Wasserwechsel passiert das ja nicht aprupt und sie gewöhnen sich langsam an das weichere Wasser. Falls ihr den Eindruck habt, daß es den Fischen mit mehr gH besser ging könnt ihr ja sachte aufsalzen.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 904
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon Thorsten28 » 10 Aug 2018 12:42
@Torsten,

meinst du damit die ganzen Zielwerte sind zu hoch angesetzt und man sollte eher das Minimum anstreben?
Ich benutze Spezial Eisen, meinst du dadurch vernachlässige ich das Mangan und Bor was für die Pflanzen wichtig wäre oder kann man Mangan und Bor vernachlässigen?
Das mit dem ph-Wert verstehe ich was du schreibst, welchen ph-Wert sollte man anstreben das der Zerfall der Chelate nicht passiert?

@Helmut,
wir werden versuchen den GH Wert mal langsam mit WW abzubauen, aber fehlen dann nicht die gelösten Mineralien den Fischen, habe mal gelesen zu haben es sei wichtig für die Fische?
Thorsten28
Beiträge: 9
Registriert: 14 Jun 2018 12:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Haeck » 10 Aug 2018 13:08
Thorsten28 hat geschrieben:wir werden versuchen den GH Wert mal langsam mit WW abzubauen, aber fehlen dann nicht die gelösten Mineralien den Fischen, habe mal gelesen zu haben es sei wichtig für die Fische?


Ein Wasser mit einer Gh von 10 - 12 ist fuer Guppys ausreichend mineralisiert.
In den Vorort anzutreffenden Nebenfluessen, leben sie sogar in nicht nachweisbarer GH und KH.

Lg
André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon moskal » 10 Aug 2018 15:01
Hallo Andre,

ein besseres Foto habe ich auf die Schnelle nicht parat

das ist bei gH 9 im selben Aquarium vermehren sich unter anderem Xiphophorus pgymaeus prächtig. Die sollen ja auch eigentlich hart haben.

Und vergiss das mit dem pH senken um EDTA gefällig zu sein. Das würde dann einem Teil deines Fischbesatzes nicht so gut gefallen und für die Pflanzen die du pflegst ist das unnötiger Aufriss. Wenn doch grad so und so alles bis auf das Kalium passt, lass einfach das aufhärten weg. Das wars.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 904
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon Haeck » 10 Aug 2018 16:26
Hi

Eben Helmut, Guppys vermehren sich auch in mineralarmen Gewässern. Dazu Bedarf es keiner hohen KH/Gh Werte. Mit ein Grund, weshalb in Züchterkreisen häufig eine GH von >10 empfohlen wird, ist, eine bessere Ausbildung der Kaudalen und Dorsalen mancher Stämme. Ansonsten funktionieren auch Werte, die deutlich unter GH 8 und bis in den n. n. Bereich gehen können.

Lg
André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
21 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Ph Wert senken.Den Fischen gehts schlecht
Dateianhang von Unterwassergummiboot » 24 Feb 2013 13:09
12 1378 von Öhrchen Neuester Beitrag
25 Feb 2013 16:15
GH unerwartet hoch
Dateianhang von Öhrchen » 05 Dez 2011 16:50
5 461 von Öhrchen Neuester Beitrag
05 Dez 2011 20:02
Silikatgehalt zu hoch
von Kirsche » 21 Feb 2016 16:15
3 441 von Torf Neuester Beitrag
21 Feb 2016 19:36
Pflanzen gehen ein, ph zu hoch?
von Joshua9719 » 01 Jun 2018 19:07
18 568 von Joshua9719 Neuester Beitrag
13 Jun 2018 11:20
PO4 und SiO2 zu hoch, NO3 zu niedrig --> Algenproblem
von Steffi24 » 23 Mär 2017 21:43
7 575 von Steffi24 Neuester Beitrag
26 Mär 2017 19:45

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste