Post Reply
21 posts • Page 2 of 2
Postby moskal » 10 Aug 2018 16:59
Hallo Andre,

wir sind ja praktisch einer Meinung zum Thema. Sorry, habe gedacht der Themenersteller heißt auch Andre. Signaturen sind ja im Antwortmodus nicht zu sehen, deshalb der Fehler.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1221
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby unbekannt1984 » 10 Aug 2018 21:28
Hallo Thorsten,

Thorsten28 wrote:meinst du damit die ganzen Zielwerte sind zu hoch angesetzt und man sollte eher das Minimum anstreben?

jaein, deine Pflanzen brauchen Phosphat (Das und Eisen sind die Kandidaten, die mal spurlos verschwinden), die Frage ist wie viel? In natürlichen Gewässern ist der Phosphatgehalt sehr gering, da das Phosphat so schnell im Boden verschwindet, dort wird es dann über die Wurzeln aufgenommen.
Der Ruhrverband hat in einigen Stauseen z.B. Probleme mit zu vielen Wasserpflanzen (vorwiegend Wasserpest), dort ist mit den aquaristischen Tests kein Phosphat nachweisbar, es kommt mit den Sedimenten in die Stauseen (siehe: Wasserpflanzen in den Ruhrstauseen).

Mengenmäßig liegt man beim Phosphat bei Werten von 0,5 mg/l (Stoßdüngung) bis irgendwas bei 3 mg/l (EI) pro Woche.

Ich benutze Spezial Eisen, meinst du dadurch vernachlässige ich das Mangan und Bor was für die Pflanzen wichtig wäre oder kann man Mangan und Bor vernachlässigen?

Ich meine du vernachlässigst Mangan und Bor (und weitere Spurenelemente). Kommen diese Stoffe dann nicht mit dem Aufhärtesalzen in das Wasser, dann werden deine Pflanzen Mängel zeigen (und schlecht wachsen).

Das mit dem ph-Wert verstehe ich was du schreibst, welchen ph-Wert sollte man anstreben das der Zerfall der Chelate nicht passiert?

Für normale EDTA stabilisierte Dünger sollte man nach Möglichkeit halt den pH-Wert unter 6,5 haben, mehrfach stabilisierte Dünger wie Dennerle V30 sollen bis pH 8 funktionieren (hängt also vom verwendetem Dünger ab).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 11 Aug 2018 12:31
Hi Helmut

moskal wrote:wir sind ja praktisch einer Meinung zum Thema. Sorry, habe gedacht der Themenersteller heißt auch Andre. Signaturen sind ja im Antwortmodus nicht zu sehen, deshalb der Fehler.


... alles gut :thumbs:

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 627
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Thorsten28 » 14 Aug 2018 13:25
Hi zusammen,

@Andrè
werden den GH Wert mit WW auf GH 10 runter fahren und sehen wie es den Guppys geht, vielen Dank :smile:
Werde jetzt mal dass Tropic Marin für GH probieren statt das Reef.

@Helmut
vielen Dank für die Info, dann kann ich mir das mit dem PH sparen.

@Torsten
wenn dass Phosphat aber im Bodengrund verschwindet müsste ich doch eigentlich weiter düngen weil es über die Wurzeln wieder aufgenommen wird?
Mein Problem liegt beim Basic Eisenvolldünger dass dieser wieder zu viel Kalium 1,00 drin hat, deswegen habe ich auf den Spezial gewechselt. Mit dem ganzen aufhärten mit dem Reef und KH-Plus kamen wir auf Kalium von 35mg/l und deshalb kamen die grünen Punktalgen, deshalb wurde mir bewusst dass es vom zu hohen Kalium kam.
Aktuell sehen die Pflanzen wieder etwas gesünder aus, leichte Mangelerscheinungen zeigen sie trotzdem, kann es evtl. von dem Mangan und Bor kommen? (siehe Bild).

Attachments

Thorsten28
Posts: 15
Joined: 14 Jun 2018 12:29
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 16 Aug 2018 08:33
Hallo Thorsten,

Thorsten28 wrote:wenn dass Phosphat aber im Bodengrund verschwindet müsste ich doch eigentlich weiter düngen weil es über die Wurzeln wieder aufgenommen wird?

wie ich bereits geschrieben habe: Die Pflanzen brauchen das Phosphat. Aber über die Menge kann man streiten, dosiert man das Phosphat als wöchentliche Stoßdüngung, so hat man Es nicht die gesamte Zeit im Wasser nachweisbar.

Mein Problem liegt beim Basic Eisenvolldünger dass dieser wieder zu viel Kalium 1,00 drin hat, deswegen habe ich auf den Spezial gewechselt.

Du hast den Basic Eisen da stehen? Der wurde vor einigen Monaten geändert, Kalium wurde stark reduziert (jetzt bei normaler Dosierung 0,06 mg/l).
Wie viel Kalium hast du denn derzeit im Wasser? Würde da 1 mg/l zusätzlich einen großen Unterschied machen?

Aktuell sehen die Pflanzen wieder etwas gesünder aus, leichte Mangelerscheinungen zeigen sie trotzdem, kann es evtl. von dem Mangan und Bor kommen? (siehe Bild).

Die sehen für mich etwas gelblich aus, das könnte u.A. Stickstoffmangel, Eisenmangel oder Magnesiummangel (da wären die Blattadern grün, während der Rest der Blätter gelblich wird) sein. Einen Mangel an Spurenelementen kann ich aber ebenfalls nicht ausschließen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Thorsten28 » 19 Aug 2018 14:46
Hi Torsten,

dass mit der Phosphat Düngung habe ich mir schon gedacht und werde eine tägliche Düngung anstreben.

So wie es aussieht habe ich noch den alten Basic Eisenvolldünger da stehen weil dieser noch K 1,00 mg/l drin hat, der steht bei mir auch schon ein paar Tage rumm. Werde mich mal um den neuen kümmern. Hatte die letzten 2 Wochen um die 15 mg/l im Wasser, also so an der Grenze zum zuviel.

Am Magnesium denke ich mal liegt es nicht, im Leitungswasser sind schon 7 mg/l drin, zusätzlich mit den Düngern komme ich auf 11,8 mg/l, müsste doch eigentlich so passen oder? Am Eisen kann es eigentlich auch nicht liegen bei täglicher Düngung, außer dass das Bor und Mangan fehlt. Könnte mal den Basic Eisen versuchen ob es dann besser wird und den Spezial komplett weglassen.

Stickstoff ist doch Nitrat oder irre ich mich da jetzt?

Habe jetzt am Freitag einen WW 80% gemacht, dann war dass Kalium auf 5 mg/l, dass Reef gleich mal weggelassen und dafür das Tropic Marin Pro Discus probiert, dann die GH nur noch auf 10 aufgesalzen wie es mir in dem Thema empfohlen wurde aber nach dem aufsalzen hatte ich sofort wieder einen Kaliumwert von 22 mg/l, also scheidet das Tropic Marin auch für mich aus weil es zu viel Kalium enthällt. Habe mal etwas mit der Dosierberechnung herum probiert und dass reine Duradrakon im Verhältnis 3:1 scheint dass passende zu sein weil es nur gering Kalium enthält.
Thorsten28
Posts: 15
Joined: 14 Jun 2018 12:29
Feedback: 0 (0%)
21 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Ph Wert senken.Den Fischen gehts schlecht
Attachment(s) by Unterwassergummiboot » 24 Feb 2013 13:09
12 1845 by Öhrchen View the latest post
25 Feb 2013 16:15
GH unerwartet hoch
Attachment(s) by Öhrchen » 05 Dec 2011 16:50
5 1145 by Öhrchen View the latest post
05 Dec 2011 20:02
Silikatgehalt zu hoch
by Kirsche » 21 Feb 2016 16:15
3 793 by Torf View the latest post
21 Feb 2016 19:36
Pflanzen gehen ein, ph zu hoch?
by Joshua9719 » 01 Jun 2018 19:07
18 765 by Joshua9719 View the latest post
13 Jun 2018 11:20
PO4 und SiO2 zu hoch, NO3 zu niedrig --> Algenproblem
by Steffi24 » 23 Mar 2017 21:43
7 731 by Steffi24 View the latest post
26 Mar 2017 19:45

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests