Post Reply
28 posts • Page 1 of 2
Postby Aqua-Man » 28 May 2012 18:50

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Guten Abend,

seid diesem Beitrag: erste-hilfe-wasserpflanzen/verschiedene-algen-probleme-bitte-um-hilfe-t21870.html läuft das Becken eigendlich recht gut.
Es sind in der letzten Woche nochmals neue Pflanzen dazugekommen, diese machen sich bisher prächtig.

Das Problem ist folgendes das Neuseelandgras und die Staurogyne repens hat immer mehr gelbe Blätter und bekommt Löcher. Dieses Problem habe ich auch schon in dem oben genannten Beitrag gegen Ende beschrieben.
Bei der Staurogyne repens fallen die unteren Blätter ab, nachdem sie ebenfalls eher hell/gelbstich werden und Löcher bekommen.

Ich tippe auf Kaliummangel, welche ich dann am besten mit AR Makro Basic - Kalium ausgleichen würde.

Wenn ihr denkt das es komplett am Licht liegt, dann raus mit den Pflanzen... dann brauch ich mir da keine Sorgen zu machen, da ja der Rest gut wächst.

Vielen Dank für eure Hilfe

Gruss Matze


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Es wurden nur noch weitere Pflanzen ins Becken gesetzt.

Nesaea sp. 'Red Leaved
Rotala wallichii
Ludwigia brevipes
Rotala sp. 'Green
Cryptocoryne wendtii ''grün''


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 125 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* AQ Sand, Körnung: 0,4 mm - 1,4 mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Flusssteine, Wurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 7 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x T5 28 Watt, also 56 Watt, 0,4W/Liter, mit Reflektoren

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Bioflow


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 2x feiner Schwamm, 3x grober Schwamm, 1x Sachem Purigen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600 Liter/ Stunde

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Nano Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 60-80 pro Minute

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Nana Dauer CO2 Test

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] AR CO2 Dauertest-Loesung 30 mg

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] 100 Watt Heizer

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 28.05.2012

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Troepfchen Test


pH-Wert: 7

KH-Wert: 10

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,1

NO3-Wert (Nitrat): 15

PO4-Wert (Phosphat): 0,15

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

täglich: AR NPK 3ml, AR Spezial N 5ml
jeden 2. Tag: AR Eisenvolldünger 1 ml


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 2 mal die Woche 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Anubias barteri var. nana
Lilaeopsis brasiliensis
Staurogyne repens
Cyperus helferi
Ludwigia repens
Mayaca fluviatilis
Nesaea sp. 'Red Leaved
Rotala wallichii
Ludwigia brevipes
Rotala sp. 'Green
Cryptocoryne wendtii ''grün''
Cryptocoryne wendtii "Tropica"


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 85

Besatz:

2 Streifenhechtlinge
13 Fünfgürtelbarben
3 Dornaugen
14 Amanogarnelen


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 9,1 - 13,7

Leitungswasser GH-Wert:* 16,9 - 24,7

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 1,30 - 5,30

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Attachments

Geduld ist eine Tugend.
User avatar
Aqua-Man
Posts: 130
Joined: 08 Mar 2012 15:54
Location: Berlin
Feedback: 12 (93%)
Postby Haeck » 28 May 2012 20:41
Hallo Unbekannter,

das Becken wirkt in der Gesamtansicht quietschgrün, womit ich einen Eisenmangel ausschliesse. Die Symptome an den älteren Blättern, sprechen eher für einen Kaliummangel.

Warum wird bei 0.4 W/L bei 2 Mo. Standzeit nur 7 Std. Beleuchtet, wenn ich fragen darf
?! Letztere richtet sich insbesondere an den nachträglich aufgestockten Pflanzenwuchs.

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 631
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Aqua-Man » 28 May 2012 21:01
Hi Andre,

btw. mein Name steht unter meinem Text. Mathias oder gern Matze genannt.

Bzg. deiner Frage, ich hatte ein dummes und nerviges Rotalgenproblem, da musste ich die Beleuchtungszeit von 11 Stunden auf 6 runter drehen, nun bin ich seid 3 Wochen wieder dabei die Dauer langsam im 30min Steigerungsrythmus wieder zuverlängern.

Du würdest also auch auf Kaliummangel tippen, bzw in diese Richtung denken?

Gruss Matze
Geduld ist eine Tugend.
User avatar
Aqua-Man
Posts: 130
Joined: 08 Mar 2012 15:54
Location: Berlin
Feedback: 12 (93%)
Postby scottish lion » 28 May 2012 23:47
Hallo Matze,

Eisenmangel ist definitiv auszuschliessen. Ein Kalium-Mangel ist nicht auszuschliessen, aber durch die täglichen NPK-Gaben unwahrscheinich. Finde heraus, welches Ca-Mg-Verhältnis das Wasser hat. In sehr vielen deutschen Wässern ist im Verhältnis zuviel Ca drin und dann haben die Pflanzen Mg-Mangel, obwohl es vorhanden ist. Dann reicht das Mg im Dünger nicht aus und kann mit Bittersalz (Magnesiumsulfat) zugegeben werden.
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby Aqua-Man » 29 May 2012 09:26
Guten Morgen Bernd,

das wird dann heute wohl meine Tagesaufgabe sein. :shocked:
Den Rechner auf dem Portal kenn ich natürlich, GH Werte nur ungefähr und meinen CA Wert garnicht, Juhu. :irre:

Nun muss ersteinmal meine Birne arbeiten, ich denke aber schon einige Beiträge zu diesem Thema gefunden zu haben, auch welche aus meiner Gegend.

Gruss Matze
Geduld ist eine Tugend.
User avatar
Aqua-Man
Posts: 130
Joined: 08 Mar 2012 15:54
Location: Berlin
Feedback: 12 (93%)
Postby Aqua-Man » 29 May 2012 12:35
Back again...

Soeben wurde ein Ca/Mg JBL Test gekauft (ich weiss ist für Meerwasser, sollte doch aber auch funktionieren) und ein GH JBL Test ebenso.
Aber schlau werde ich aus diesen Werten nicht...

Ca laut Test: 180, ich denke eher 18mg/l, was hierbei sicher am Meerwassertest liegt
Mg laut Test: 1820, siehe Ca Test

Ergibt bei einer GH von 22 eine Ca/MG von 0.21:1, laut dem Rechner.
Ich hoffe ich bin soweit noch auf dem richtigen Weg.

Bittersalz wurde bei meiner Tour natürlich auch gleich in der Apotheke gekauft.

Wie sollte ich bitte jedetzt weitervor gehen, wenn die Schritte bisher richtig waren? :?

Gruss Matze
Geduld ist eine Tugend.
User avatar
Aqua-Man
Posts: 130
Joined: 08 Mar 2012 15:54
Location: Berlin
Feedback: 12 (93%)
Postby channaobscura » 29 May 2012 14:05
Hallo Matze,

Aqua-Man wrote:Soeben wurde ein Ca/Mg JBL Test gekauft (ich weiss ist für Meerwasser, sollte doch aber auch funktionieren) und ein GH JBL Test ebenso.
Aber schlau werde ich aus diesen Werten nicht...


kein Wunder! Mit diesen Test´s kannst du im Süßwasser gar nichts anfangen, da die viel zu "unsensibel" sind - halt für die hohen Ca- und Mg-Gehalte im Meerwasser gemacht. Rausgeworfenes Geld!

Aqua-Man wrote:...Ich hoffe ich bin soweit noch auf dem richtigen Weg.


Wohl eher nicht. Deine Berechnungen infolge der Messungen kannst du vergessen.

Aqua-Man wrote:Wie sollte ich bitte jedetzt weitervor gehen, wenn die Schritte bisher richtig waren?


Willst du wissen, wie die Ca/Mg-Verteilung in deinem Leitungswasser ist, dann ruf doch einfach mal bei deinem Wasserversorger an und frag nach den durchschnittlichen Werten mit Hinweis auf dein Aquarium. Falls das nichts bringt, dann gibt es von Dupla einen süßwassertauglichen Ca-Test, der allerdings Ergebnisse in 5mg/l-Schritten liefert. Oder du nimmst den Mg-Test von Anton Gabriel.

Viele Grüße,
Werner
User avatar
channaobscura
Posts: 612
Joined: 09 Dec 2008 23:48
Feedback: 27 (100%)
Postby scottish lion » 29 May 2012 14:23
Hallo Matze,

sorry, hätte ich gewusst, worauf das hinausläuft, hätte ich einen kleinen Hinweis auf den Wasserversorger gegeben.

Mein Wasserversorger stellt eine noch viel genauere Analyse online, aber das hier hilft dir schonmal weiter: http://www.bwb.de/content/language1/html/1133.php

Dein Ca:Mg-Verhältnis ist also grob 10:1. Da bräuchtest du ziemlich viel Mg, was wiederum die GH steigen läßt. Da würde ich das Leitungswasser mit Osmose-, Vollentsalzungs- oder dest. Wasser verschneiden.
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby Aqua-Man » 29 May 2012 14:25
Moin Werner,

mein Gott wer ist dir denn über die Leber gelaufen.

1. Es ist doch wohl mein Geld und das kann ich dahin werfen wo ich möchte, auch aus dem Fenster.
2. Sicher habe ich mich schon bei meinem Wasserversorger erkundigt, ich bin ja nicht von gestern. Aber die Angaben sind einem Würfelspiel gleichzusetzen.
3. Bitte lass davon ab auf meinem Beitrag weiterhin zu antworten, es gibt weitaus freundlichere User, die auch Anfängern kleine Fehler verzeihen.

BT.

Dank euch anderen die mir weiterhin behilflich sein möchten.

Gruss Matze
Geduld ist eine Tugend.
User avatar
Aqua-Man
Posts: 130
Joined: 08 Mar 2012 15:54
Location: Berlin
Feedback: 12 (93%)
Postby scottish lion » 29 May 2012 14:34
Hi Matze,

Äh - ich kann im Beitrag von Werner keine Ausfälle entdecken, aber sinnvolle Hinweise. Wem ist da eine Laus über die Leber gelaufen?
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby Aqua-Man » 29 May 2012 14:52
Hi Bernd,

das stört mich wirklich nicht, nicht das ich von den Scheinen zuviel hätte, aber wenn man etwas neues lernt macht man Fehler und darunter wurde es schon verbucht. :besserwiss:

Mit den Wasserwerken ist son Ding, man kann auch direkt für das entsprechende Wasserwerk (gibt ja zahlreich in der Hauptstadt) suchen. Und da kommen leider nicht alle Werte, aber du hast sie ja nun exakt gefunden. Dank dir dafür.

Ich möchte eigendlich um eine Osmoseanlage herum kommen.
Aber haufenweise des. Wasser zu schleppen macht ja auch keine Laune.

Mist....

Eine andere und günstigere Lösung wäre wohl bei den zu haltenen Pflanzen einen Abstrich zu machen.
Danke dir erstmal, muss mir das mal durch den Kopf gehen lassen.

Gruss Matze
Geduld ist eine Tugend.
User avatar
Aqua-Man
Posts: 130
Joined: 08 Mar 2012 15:54
Location: Berlin
Feedback: 12 (93%)
Postby Aqua-Man » 29 May 2012 14:59
Hi,

ich sag nur der Ton macht die Musik.

Aber bitte wieder B.T..

Ganz ehrlich gesagt möchte ich keine Osmose Anlage kaufen. Kostet mich zuviel Geld, Wasserverschwendung wegen dem Restwasser (kostet auch Geld) und nen WW dauert dann ja wohl ewig es sei denn man stellt sich große Kanister in die Wohnung bzw. ins Bad wo die Anlage steht.
Des. Wasser könnt ich hier gleich ausm Aldi holen, was ich nicht unbedingt möchte, das wären dann 40 Liter die Woche und wieder Geld^^... son Mist.

Dann wäre noch die Option nur Pflanzen zu halten die damit Leben können.
Was langfristig am günstigsten und einfachsten wäre.

GRuss Matze
Geduld ist eine Tugend.
User avatar
Aqua-Man
Posts: 130
Joined: 08 Mar 2012 15:54
Location: Berlin
Feedback: 12 (93%)
Postby scottish lion » 29 May 2012 15:31
Hi Matze,

wenn du auf Pflanzenarten verzichten kannst, mach das so. Bittersalz würde ich dennoch moderat zugeben. Kannst ja mal ein wenig mit dem Nährstoffrechner rumspielen. Etwas Bittersalz dazu und gucken was passiert. Nach dem nächsten WW ggf. etwas erhöhen (aber nur für das Frischwasser berechnen) usw. Das Bittersalz kannst du einfach in das Becken werfen, löst sich dann von alleine auf.
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby Aqua-Man » 31 May 2012 19:45
Guten Abend Werner und Bernd und @all,

zu erst möchte ich mich für meine unangebrachte Schreibweise entschuldigen.
Vorallem bei dir Werner, dein Beitrag es war sicher nicht böse gemeint, ich habe es nur so wahrgenommen.
Es tut mir wirklich Leid, da Ich hier wirklich kompetente und freundliche User habe und mit ihnen komunizieren weiterhin möchte.

B.T.

Ich habe mir nun 2 Tage den Kopf zerbrochen, was ich machen soll.
Ich möchte gern weiterhin, diese Pflanzen pflegen und komme wohl um eine Osmoseanlage nicht herum.

Heute wurde mir eine Dennerle Compact 130 Osmoseanlage geliefert.
Ich werde mir das Ding heute Abend nach meiner Schicht anschauen und laufen lassen.
Morgen bekomme ich einen 25 Liter Kanister, um nicht alles in Eimern und/oder der Giesskanne aufzufangen.
Ich denke 25 Liter werden mir reichen, das sind dann 25% beim WW, wenn nicht gibt es ja noch nen Eimer.
Mein Informationsstand ist, dass ich das Becken langsam an das Osmosewasser gewöhnen soll.
Also step by step den GH Wert sinken und dabei die anderen Werte im Auge behalten.

Wäre das soweit richtig und was sollte ich sonst noch beachten?

Liebe Grüße, Mathias
Geduld ist eine Tugend.
User avatar
Aqua-Man
Posts: 130
Joined: 08 Mar 2012 15:54
Location: Berlin
Feedback: 12 (93%)
Postby Aqua-Man » 31 May 2012 21:02
Hi,

ich nochmal.

Ich habe eben noch einen guten Betrag hier im Forum gelesen und da kommen mir natürlich einige Fragen.
Wie weit sollte ich das Wasser verschneiden und wie stelle ich das am besten an?

Die Idee wäre: 3 Teile Osmose Wasser/1Teil Leitungswasser
Ist es dann richtig das meine GH von 22 auf 5,5 sinkt? Was ja ein wirklich guter Wert wäre...
Dann ist aber mein Ca/Mg Verhältnis noch immer 10/1 und ich könnte wiederum mit Bittersalz Mg hinzufügen. Richtig?

Hier nochmal die Werte aus dem Wasserwerk:

Calcium 94 - 147
Eisen < 0,03
Kalium 2,9 - 8,2
Magnesium 8,4 - 15,8
Natrium 23 - 68
Chlorid 37 - 98

Vielen Dank, Gruss Matze
Geduld ist eine Tugend.
User avatar
Aqua-Man
Posts: 130
Joined: 08 Mar 2012 15:54
Location: Berlin
Feedback: 12 (93%)
28 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Eisenmangel ODER Kieselalgen ?
by alx.96 » 26 Jun 2019 12:36
2 361 by Haeck View the latest post
27 Jun 2019 01:33
Eisenmangel?
Attachment(s) by sascha0978 » 03 Feb 2013 15:57
0 594 by sascha0978 View the latest post
03 Feb 2013 15:57
Undefinierbarer Mangel der wie Eisenmangel aussieht
Attachment(s) by Pit Sylvestrie » 04 Jul 2012 18:35
30 2886 by derluebarser View the latest post
19 Jul 2012 18:32
Erst Eisenmangel - jetzt neue Pflanzen. Wie am besten?
by miri_93 » 29 Apr 2013 15:54
15 960 by miri_93 View the latest post
04 May 2013 03:38
Zu viel kalium, was tun ?
by Bananarama » 17 Dec 2015 21:37
6 2158 by Biotoecus View the latest post
18 Dec 2015 14:50

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests