Post Reply
3 posts • Page 1 of 1
Postby kwusz » 10 Aug 2012 16:11

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

In regelmäßigen Abständen haben wir im Becken Schwebalgen (Algeblüte). Das Becken wurde Anfang Mai eingerichtet, die ersten 4-5 Wochen haben wir nix gedüngt. In dieser Zeit hatten wir eine Bakterienblüte und dann 1x Algenblüte. Nach dieser Zeit war alles i.o. wir haben Angehfang 1/4 des errechneten Bedarfs zu düngen NPK + Fe + Mg(alles AR) darauf hin hatten wir wieder eine starke Algenblüte und wir haben die Düngung eingestellt, mit UV geklärt und Licht aus gemacht. Nun haben wir mal 1/4 gedüngt und wieder das gleiche Problem. Ein Problem ist sicher auch das daß Wasser im Becken bei hohen Außentemperaturen auf bis zu 30°C steigt und so der Sache zuträglich ist.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Siehe oben

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 1/2 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 200x65x65

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* 72 Liter ADA New Amazonia + BW Zusätze

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Basalt, kleinere Teile Wüstenwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8 Std.

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

3x150W HQI 5000k + 2x80W T5

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 1200xl


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Schwämme, Tonröhrchen, Purigen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1700l

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Inline Atomizer

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Glas

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] AR 30mg/l

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Inlineheizer

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 03.08.2012

Temperatur in °C:* 28

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest


pH-Wert: 6,5

KH-Wert: 2

GH-Wert: 4

NO3-Wert (Nitrat): 5

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Bis zu diesem Test oben wurde 2 Wochenlang nichts gedüngt (Pflanzen zeigten keinen Mangel) Jetzt wird jeden Morgen um 6 Uhr

AR Basic NPK: 14ml
AR Basic P: 14ml
AR Basic N: 21ml
AR Basic FE: 10ml
gedüngt.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

verschidene Cryptocoryne
Glossostigma elatinoides
Vesicularia dubyana
Microsorum pteropus
Vesicularia sp. "Mini Christmas Moss
Taxiphyllum sp. "Flame Moss"
Anubias barteri var. nana 'Petite' ('Bonsai')
Hemianthus callitrichoides "Cuba"
Rotala sp. 'Colorata'
Blyxa japonica
Fissidens fontanus
Staurogyne repens
Anubias barteri
Hygrophila pinnatifida


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 85

Besatz:

15 Rotstrichbarben,
50 Rotkopfsalmler
30 Otocinclus
120 Amanos
6 Siamesische Rüsselbarben


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 4,1

Leitungswasser GH-Wert:* 6,3

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 39,7

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 4,15

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,71

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 10,4

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,014

Weitere Informationen und Bilder:


Es geht hier um dieses Becken --> 800l "The Wave"

Bis jetzt sind die Pflanzen immer sehr gut gewachsen, letzte Woche habe ich dann bissel Mangel an diversen Pflanzen festgestellt darum die Düngung. Wir Düngen extra nicht auf den WW auf da ich die grüne Suppe schon wieder vorgeahnt habe. Nun meine Frage sollte man die Düngung beibehalten und wenn ja so wie oben geschrieben oder reduzieren? Leider können wir bei den Wassertemperaturen nicht viel machen :down: . Wir haben jetzt noch mal über das WE den UV-Klärer dran gemacht und werden das Licht bis auf die T5 aus machen.
Mich ärgert einfach das jedes mal wenn man die geringste Düngermenge zu gibt gleich das Becken anfängt zu blühen. Kenne ich von meinen Becken zu Hause nicht.
Grüße Sven

free-inspiration.com - Fotografie, Zeitraffer, Video
User avatar
kwusz
Posts: 241
Joined: 03 Jul 2011 18:20
Feedback: 9 (100%)
Postby apfeltasche » 10 Aug 2012 16:39
Hallo Sven,

Ich hatte ein sehr ähnliches Problem wie du (Trotz vernünftiger Düngung wollten die einmal aufgetretenen Fadenalgen einfach nicht mehr weggehen und wucherten alles zu). Ich habe dann nach Wasserwechsel mit gründlicher Absaugung der Algen eine einwöchige EasyCarbo-Kur gestartet, die sehr schnell deutliche Wirkung gezeigt hat. Seitdem sind die Algen verschwunden.

Das Leitungswasser enthält für meinen Geschmack aber recht viel NO3 bzw. im Umkehrschluss sehr wenig Phosphat. Bei dem starken Nitratüberschuss kriegst du automatisch Grünalgen.
Ich würde mal vorschlagen, das Wechselwasser nach diesem Verhältnis hier mit Phosphat auf Stoß aufzudüngen: http://doelling-berlin.de/?Themen:Redfield-Ratio

Wenn das Verhältnis einmal stimmt, wird es durch das tägliche Aufdüngen auch beibehalten. Dann kann die Düngung auch noch gesteigert werden.
Grüße,
Mirko
apfeltasche
Posts: 120
Joined: 13 Apr 2011 12:18
Feedback: 21 (100%)
Postby Axiss » 10 Aug 2012 18:34
Hallo,
Bei mir liessen sich Fadenalgen mit ausreichend Nitrat (20mg/l) ziemlich schnell (3-4 Tage) zurückdrängen. Und für die grünalgen dann eben genug PO4 (1,5 mg/l bei mir) um diese zurückzuhalten (Ganz weg gingen sie bei mir aber auch nie...Anubias, Scheiben alle 1-2 Wochen grundsäubern).

Aber anderst herum..wenn ich es mal zu gut gemeint habe mit der Düngung konnt ich dadurch kein besonderen Algenwuchs feststellen. Vorausgesetzt es war alles verfügbar und nicht ein Nährstoff hat gefehlt, sobald das der Fall war gings auch ziemlich flott mit algen los. Meist hat ich dann noch relativ viel Eisen im Becken, aber kaum noch Phosphat/Nitrat, dann gabs bei mir auch "grüne suppe" :lol:

Aber ich würde jetzt auch nicht gleich auf hohe Werte aufdüngen sondern langsam Anfangen und dann die Nährstoffe im gleichen Verhältniss zueinander stetig anheben. Der Redfiel Ratio ist für das Nährstoffverhältniss ja schon mal eine gute Grundlage.

Persönlich einfacher finde ich aber eine düngung nach dem estimative-index, da einfach weniger zu messen ist.
naehrstoffe/estimative-index-ei-t59.html
Grüße aus Berlin
Phil
User avatar
Axiss
Posts: 81
Joined: 02 Sep 2011 10:14
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
3 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Cyanos - Immer und immer wieder
Attachment(s) by lukask » 16 Dec 2019 21:34
9 444 by themountain View the latest post
17 Dec 2019 21:43
Grünalgen immer wieder
Attachment(s) by wass_b » 12 Jan 2011 16:33
9 1195 by Roger View the latest post
25 Jan 2011 13:17
Immer wieder Algen.
Attachment(s) by supermaus » 17 Feb 2015 13:47
25 1567 by supermaus View the latest post
25 Feb 2015 09:11
Immer wieder steigener PH Wert
by einfachnurpat » 10 Mar 2011 13:10
5 5496 by Ben G. View the latest post
16 Mar 2011 15:23
Immer mal wieder Faden- und Blaualgen
Attachment(s) by Alexk2508 » 07 Jan 2013 17:52
4 673 by Alexk2508 View the latest post
13 Jan 2013 01:25

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests