Post Reply
30 posts • Page 2 of 2
Postby DAU » 09 Sep 2013 10:29
Hallo Christian,

Ich weis grade nicht so recht was ich dir schreiben soll, mach doch das was ich geschrieben habe.
DAU wrote:Hallo Christian,

Am einfachsten kann man das mit einem P Dünger testen oder NPK geht natürlich auch.

Dann lies dir bitte mal das durch.
http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/limitierung.html

Ich halte einen P Gehalt von 0,5mg/ für unbedenklich
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 09 Sep 2013 13:47
Hallo Christian,

ich häng mich hier mal rein. Bei der üppigen Hilfe hier kann man ja nicht mehr zuschauen. :besserwiss:

Zunächst solltest Du unbedingt das Phosphat-Ex aus dem Filter entfernen! Funktionsweise dieses Zeugs ist, das PO4 zusammen mit Fe darin ausgefällt werden. Das reduziert zwar Deinen PO4-Gehalt, aber die wichtigen Spurenelement u. a. auch Eisen bleiben dabei auf der Strecke. Das erklärt auch warum Du kein Eisen messen kannst!

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Da solltest Du nachbessern und Dich mit dem CO2-Gehalt an ein für die Fische verträgliches maximales Maß heran tasten.

Beleuchtungsdauer:* 9-14..... 17-22Uhr = 10Std.

Die Beleuchtungsdauer solltest Du auf 6 bis maximal 8 Stunden verringern. Die Mittagspause würde ich sein lassen.

Dann machst Du einen möglichst großen Wasserwechsel und düngst gering nur mit Volldünger auf. Die Hälfte der empfohlenen Dosierung möglichst in täglicher Gabe sollte für den Anfang genügen.
Verfolge dann einige Tage die Entwicklung der Wasserwerte und poste die hier noch mal!

Meiner Meinung nach ist das Becken zu früh zu stark besetzt worden was Dir nun Probleme bereitet. Mal schauen ob sich das gerade ziehen läßt. :?
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby emzero » 09 Sep 2013 19:53
Zunächst solltest Du unbedingt das Phosphat-Ex aus dem Filter entfernen! Funktionsweise dieses Zeugs ist, das PO4 zusammen mit Fe darin ausgefällt werden. Das reduziert zwar Deinen PO4-Gehalt, aber die wichtigen Spurenelement u. a. auch Eisen bleiben dabei auf der Strecke. Das erklärt auch warum Du kein Eisen messen kannst!

Hallo Roger,

bist Du Dir da ganz sicher?????
Die flüssigen Phosphatentferner basieren ja gerade auf bindungsfreudigem Eisen zur Eisenphosphatbildung, so dass von einem SE-Dünger eben nichts mehr verloren geht.
Und auch z.B. das Granulat von Drak (Phosphareduc) basiert auf dem selben Grundprinzip.
Und wenn das Phosphat an das Eisen das Absorbers gebunden wird, müsste es doch umgekehrt sein:
Die Eisenphosphatausfällung (also der Eisen-Verlust) im Becken reduziert sich gerade eben durch den Absorber-Einsatz.

Ich hatte vor einer Weile mal kurzzeitig über JBL PhosEx ultra gefiltert, da ich über WW zuviel Phosphat ins Becken gebracht hatte, und dabei jedenfalls keine Ausfallerscheinungen beim Eisen feststellen können.
Im Gegenteil: Pinselagen kamen hoch und ich habe den SE-Dünger reduzieren müssen.
Leider hat JBL auf meine Anfrage nach dem Wirkprinzip von PhosEx nicht wirklich geantwortet :down:

Funktioniert der Absorber von Chrsitian denn anders?

@Christian:
Da es sich bei Dir ja aber nicht um ein klassisches Pflanzbecken, sondern um ein Diskusbecken mit vermutlich entsprechendem PO4-Eintrag handelt, wäre ich deshalb etwas skeptisch, ob bei einer Entfernung des Phosphat-Ex nicht der PO4-Wert in die Höhe schnellen würde, mit der Folge ggf. erheblicher Eisenphosphat-Fällung im Becken und allen daraus resultierenden Problemen auf Planzen- und Algenwuchs.

Ich kann Deine Fütterung nicht einschätzen und daher auch die Frage nach einem Phosphatentferner-Dauereinsatz ebenso wenig. Nur wenn Du ihn rausschmeisst, miss zu Anfang sicherheitshalber regelmässig PO4. Zum jetzigen Zeipunkt eine dicke PO4-Überhöhung würden die Algen vermutlich dankbar annehmen.
Und der Eisenvolldünger sollte dann gut chelatiert sein
Greetz Hartmut

Kann z.Zt. nur sporadisch antworten, da immer noch DSL-Störung (Telekom :keule:)

"Vertraue denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtraue denen, die sie gefunden haben." (André Gide)
User avatar
emzero
Posts: 206
Joined: 17 Mar 2013 21:53
Feedback: 1 (100%)
Postby chris087 » 09 Sep 2013 20:06
Hallo Roger und Holger,
vielen Dank erstmal für die Hilfe :thumbs:

Ich habe gestern den Phosphatfilter entfernt und wieder einen großen Ww (ca. 60-70%) gemacht.

Brauche ich wirklich trotz JBL PH-Controller einen CO2 Dauertest?
Die Beleuchtungsdauer solltest Du auf 6 bis maximal 8 Stunden verringern. Die Mittagspause würde ich sein lassen.

Die Beleuchtungsdauer habe ich schon seit einigen Tagen auf 8 Stunden ohne Mittagspause geändert.

Wasserwerte von heute:
Temp.: 28-29°
KH: 6°
PH: 6,90
NO3: 10mg/l
PO4: <0,02mg/l
Fe: <0,02mg/l

Gedüngt wurde heute mit der Hälfte der empfohlenen Menge Tagesdünger von Söll

Die Pflanzen haben heute abend sehr viel stärker assimiliert (Sauerstoffbläschen) als sonst.
Ist das ein gutes Zeichen? :?

Gruß Christian
chris087
Posts: 12
Joined: 02 Sep 2013 16:48
Feedback: 0 (0%)
Postby chris087 » 09 Sep 2013 20:15
Hallo Hartmut,

wie schon gerade eben geschrieben, habe ich den Phosphatfilter gestern schon entfernt.
Den PO4 Gehalt werde ich natürlich jetzt besonders stark im Auge behalten.
Wie aber auch schon gesagt, konnte ich schon vor dem Einsatz des Phosphatfilters kein PO4 nachweisen.
Würde es Sinn machen, den Eisengehalt mit Easy Ferro ständig auf einem Wert von 0,1-0,2mg/l zu halten?

Gruß Christian
chris087
Posts: 12
Joined: 02 Sep 2013 16:48
Feedback: 0 (0%)
Postby emzero » 09 Sep 2013 21:20
Würde es Sinn machen, den Eisengehalt mit Easy Ferro ständig auf einem Wert von 0,1-0,2mg/l zu halten?

Hallo Christian,

Eisenüberdüngung fördert im Zweifelsfall nur den Algenwuchs. Inbes. wenn Du einen schwach chelatierten (chelatiert heisst, dass Eisen etc. gebunden sind, und nur sukzessive ans Waser abgegeben werden und dadurch nicht so viel in Form von Eisenphosphat ausfällt) wie Profito verwendest, musst Du per Eisentest kein Eisen nachweisen können, und musst mehr nach Auge gehen - tägliche Düngung vorausgesetzt.
Hierzu finde ich Rogers Empfehlung, Spurenelemente erstmal nur 1/2 Normaldosierung zuzugeben, sehr passend. Wenn der Neuaustrieb der Pflanzen dann doch glasig wird, leicht erhöhen 2/3-3/4 Normaldosierung).

Wenn Du den Phosphatentferner raus hast, und selbst bei 3/4-Dosis Profito noch Eisenmangel herrscht und der Eindruck entsteht, dass es tatsächlich zu massiver Eisenphosphatbildung kommt, könntest Du hier mit etwas EL Ferro aushelfen. Sonst würde ich den erstmal weglassen, da Du sonst z.B. auch das Eisen-Mangan-Verhältnis durcheinander bringst.

Brauche ich wirklich trotz JBL PH-Controller einen CO2 Dauertest?

Imho nein. Da kann man den CO2-Rechner als Anhaltspunkt nehmen: Mit KH 6 und PH 6,9 kommst Du auf 22 mg/l. Das sollte reichen. Sicherheitshalber könntest Du noch auf PH 6,85-6,80 einstellen. Dann bist Du vermutlich im Bereich von 25-30 mg/l CO2 - Voraussetzung: Du säuerst das Wasser nicht noch anderweitig an!!!!
Greetz Hartmut

Kann z.Zt. nur sporadisch antworten, da immer noch DSL-Störung (Telekom :keule:)

"Vertraue denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtraue denen, die sie gefunden haben." (André Gide)
User avatar
emzero
Posts: 206
Joined: 17 Mar 2013 21:53
Feedback: 1 (100%)
Postby chris087 » 18 Jan 2014 19:41
Hallo,

würde mich hier gerne nochmal zu dem Thema zurückmelden.
Leider sind mir trotz der ganzen Ratschläge und Veränderungen, alle Pflanzen in dem Aquarium eingegangen :(
Seit ca.: 2 Monaten ist das Aquarium ohne Pflanzen und sieht dem entsprechend sehr bescheiden aus.
Die Algen sind, seitdem ich dann auch die Düngung eingestellt habe, weniger geworden.

Nun aber zum eigentlichen Thema.
Damit das Aquarium auch wieder ansehnlich ist, müssen wieder Pflanzen rein!
Damit es auch diesmal endlich klappt, werde ich das Becken bis auf den Filter komplett neu einrichten.
Die Fische ziehen bis ihr neues Zuhause fertig ist, in ein kleines 60l Becken um, an dem ich auch übergangsweise den Filter vom großen Becken anschließen werde, um seine Funktion während des gesamten Ablauf aufrecht zu erhalten.

Folgende technische Veränderungen stehen an:
-Austausch des innen liegenden Co2 Reaktors gegen einen Aussenreaktor AR-US50 um eine bessere und gleichmäßigere Co2 Anreicherung im Becken zu gewährleisten.
-Neuanordnung des Filterauslauf für einen besseren Wasserkreislauf + zusätzlicher Innenfilter.
-Austausch der 2 (865) Röhren gegen Jbl Vollspektrum Röhren, somit wären dann 4 Jbl Vollspektrum T5 Leuchten verbaut, mit zusammen 216 Watt.

Das neue Design sollte ein wenig in Richtung Aquascape sein.
Aber die oberste Priorität sollte es sein, endlich ein funktionierendes Gesamtsystem aufzustellen.
Der vorhandene Dennerle Bodengrund wird gegen einen ebenfalls Schwarzen "no Name" Bodengrund 1-3 mm ausgetauscht.
Ein paar große Wurzeln dürfen bei meiner angestrebten Optik einer Flusslandschaft natürlich nicht fehlen!

Nun zu den Pflanzen
Ich möchte bewusst auf Soil oder anderen Nährboden verzichten, da bei einem Diskusbecken meist davon abgeraten wird.
Die Düngung sollte durch Düngekugeln/kapseln und über das Wasser erfolgen.

Folgende Pflanzen habe ich schon in Erwägung gezogen:
Eleocharis sp. "mini"
Glossostigma elatinoides
Hydrocotyle cf. tripatita
Staurogyne repens

Ich benötige auch noch ein paar schnell wachsende Pflanzenarten die sich gut in eine Aquascape Optik einfügen würden, um einen erneuten Algenwuchs zu verhindern. Aufgrund meiner bisher nur negativen Erfahrung, möchte ich diesmal auf Echinodorus Arten verzichten.
Über weitere Vorschläge für Pflanzen wäre ich sehr dankbar!


Ist es überhaupt möglich ohne Soil oder Nährboden einen guten Pflanzenwuchs hinzubekommen? oder ist dadurch mein ganzes Vorhaben wieder zum scheitern verurteilt?

Für weitere Anregungen oder Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank im Voraus

Gruß Christian
chris087
Posts: 12
Joined: 02 Sep 2013 16:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Tiegars » 19 Jan 2014 08:05
Hallo Christian,

ich besitze ebenfalls ein Diskusbecken und diese Probleme habe ich nicht. Ich dünge kräftig Phosphat sowie Eisen. Jede Woche entferne ich 1-2 Eimer Pflanzen und die wandern in den Kompost :)

Mein Bodengrund besteht aus Soil und Sand. Wer hat dir gesagt du sollst kein Soil verwenden? PH Controller habe ich nicht für was auch? Langzeittest CO2 genügt.

Hier mal ein Link zu meinem Threrad Klick

Solltest du Fragen zu mehr Einzelheiten melde dich.
Viele Grüsse

Javi
___________________
Aguaworld
User avatar
Tiegars
Posts: 966
Joined: 10 Aug 2011 20:12
Location: Grenzgebiet Waldshut
Feedback: 67 (100%)
Postby kurt » 19 Jan 2014 11:51
Hallo zusammen,

chris087 wrote:Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 130 x 55 x 60 400l

8 x Diskus 12-15cm
ca. 10 Neon tetra
10x Otocinclus affinis
10x Corydoras sterbai

@ Christian,
Aquariengröße u. Besatz.
Hier musst du zuerst ansetzen.
Größe von ausgewachsenen Diskus, Stoffwechsel, Wasserbelastung bedenken.
Ein Diskuspärchen, ein kleiner Neonschwarm, Ottos, reichlich Pflanzen müsste gehen, passen. :wink:

Ist es überhaupt möglich ohne Soil oder Nährboden einen guten Pflanzenwuchs hinzubekommen?

ja...
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2499
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby chris087 » 19 Jan 2014 23:25
Hallo Javi und Kurt,

@Kurt
Wer hat dir gesagt du sollst kein Soil verwenden?

Ich habe öfter gelesen, dass es bei Nährböden zu Gammelstellen kommen kann und das Reinigen aufgrund der Vermischung auch nicht gerade einfach ist.

Jedoch haben mich deine Fotos sehr beeindruckt, sieht wirklich klasse aus! :thumbs:
Werde jetzt wahrscheinlich auf ADA New Amazonia als Bodengrund setzen, obwohl der Spaß mit ca.300-400€ nicht gerade günstig ist.

@Kurt
Da die Diskusgruppe sehr harmonisch und ohne Streitereien funktioniert, möchte ich diese nur ungerne Verkleinern. Nitrat und Phosphatwerte zeigen ja auch, dass die Wasserbelastung nicht zu groß ist, oder sehe ich das falsch?

Gruß Christian
chris087
Posts: 12
Joined: 02 Sep 2013 16:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Tiegars » 20 Jan 2014 06:08
Hallo Christian,

ich würde dir keine Ada Soil empfehlen. Der gibt sehr viele Nährstoffe ab. Die hast du zu genüge mit den Fischen. Ich würde dir den Glasgarten Environment Aquarium Soil empfehlen. Ist ausserdem günstiger :)

Ausserdem muss ich Kurt schon recht geben. Die Anzahl der Diskus ist schon hoch.
Viele Grüsse

Javi
___________________
Aguaworld
User avatar
Tiegars
Posts: 966
Joined: 10 Aug 2011 20:12
Location: Grenzgebiet Waldshut
Feedback: 67 (100%)
Postby kurt » 20 Jan 2014 08:57
chris087 wrote:@Kurt
Wer hat dir gesagt du sollst kein Soil verwenden?


ist nicht von mir…

@ Original von Javi geschrieben...
Mein Bodengrund besteht aus Soil und Sand. Wer hat dir gesagt du sollst kein Soil verwenden?

Meiner Erfahrung nach reicht aber auch normaler Sand oder Kiesboden mit Düngung über die Wassersäule.
Man sollte aber das viele Gärtnern beim Puschen durch Düngung nicht unterschätzen.
Gemeint sind auch dabei entstehende Aufwirbelungen-Schwebstoffe /Mikroorganismen im freien Wasser).

chris087 wrote:Da die Diskusgruppe sehr harmonisch und ohne Streitereien funktioniert, möchte ich diese nur ungerne Verkleinern. Nitrat und Phosphatwerte zeigen ja auch, dass die Wasserbelastung nicht zu groß ist, oder sehe ich das falsch?

Harmonisch sieht es nur aus wenn sie noch nicht ausgewachsen sind.
Später passen die Proportionen der Fische /Gruppe nicht mehr zur deiner Beckengröße, (Ansichtssache).
Streitereien entstehen spätestens bei der Pärchen Bildung mit anschließender Revierbildung.

Nitrat und Phosphatwerte kann man steuern.
Mit der Wasserbelastung durch Mikroorganismen sieht es schon anders aus,
dazu zählen /gehören auch Algenprobleme.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2499
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby chris087 » 20 Jan 2014 19:08
Hallo Javi und Kurt,

vielen Dank erstmal für eure Hilfe und Mühe :thumbs:

@Javi
ich würde dir keine Ada Soil empfehlen

Darf ich fragen wieso du mir den nicht empfehlen würdest, wenn du dieses selbst in deinem Diskusbecken einsetzt?
Preislich ist der Unterschied nicht so groß zum Enviroment Soil.

Ich hatte mir den Bodenaufbau nun wie folgt vorgestellt:
-Styroporplatte als Schutz
-12l ADA Power Sand Special M + ADA Tourmaline BC
-Trennvlies
-40l ADA New Amazonia
-9l ADA New Amazonia Powder

@Kurt
Ich werde nochmal darüber Nachdenken die Gruppe bis zum Neustart auf 6 Disken zu verkleinern, auch wenn es mir nicht leicht fällt :nosmile:
Würde das schon ein wenig Abhilfe schaffen?

Hat niemand Ideen und Anregungen zu den Pflanzen?
chris087
Posts: 12
Joined: 02 Sep 2013 16:48
Feedback: 0 (0%)
Postby kurt » 20 Jan 2014 21:51
Hallo zusammen,

chris087 wrote:Ich werde nochmal darüber Nachdenken die Gruppe bis zum Neustart auf 6 Disken zu verkleinern, auch wenn es mir nicht leicht fällt :nosmile:

@ Christian,
Kann ich mir vorstellen…

Mein Vorschlag steht ja weiter oben… sonst größeres Becken.
Aber meistens wird eben selber ausprobiert, später weiß man dann aber auch um die Schwierigkeiten.

Pflanzen:
Einsetzen was dir gefällt,
dann aber dichter und abwechslungsreicher als auf deinen eingegebenen Bildern bepflanzen.
Angaben dazu, auch Layouts finden sich doch genügend im Forum.
Schwieriger ist es die richtigen Bedingungen für guten Pflanzenwuchs zu schaffen.
Das Aquarien Milieu muss stimmen sonst ergibt sich nicht die für Diskus notwendige Wasserqualität.
Dein Wasserwechsel = 1x Wöchentlich mind. 50% ist für Anfangs schon mal gut…
Du solltest aber den Verbrauch von Mikro und Makro- Dünger feststellen/messen
und entsprechend auf Düngen.
Langfristig gut stehende Diskus im Pflanzendecken halten ist schon die hohe Schule der Aquaristik…
Es ist mehr als nur Grundwissen gefordert!
Man kann hier im Thread nicht alles schreiben.
Es hat schon seinen Grund dass es so viel Aquaristik Literatur gibt.
Im Forum steht aber schon viel, es ist wohl mühselig und Zeitraubend sich dadurch zu arbeiten.
Es geht aber nicht anders wenn man sein Ziel erreichen will.

Interessant für dich?
Von Bruno (Atreju) Guck mal
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2499
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Tiegars » 21 Jan 2014 12:51
Hallo Christian,

gibt einen Grund wieso ich es dir nicht empfehlen würde. Weil ich die Erfahrung schon gemacht habe :) ADA Soil hat extrem viel Nährstoffe ab ins Wasser besonders am Anfang. Das brauchst du normalerweise nicht mit den Diskus. Die produzieren ja selber schon genug Nitrat und Phosphat. Darum meine Empfehlung das andere Soil. Du kannst aber auch wie Kurt geschrieben hat es mit Kies versuchen. Es gibt viele Wege nach Rom :)
Viele Grüsse

Javi
___________________
Aguaworld
User avatar
Tiegars
Posts: 966
Joined: 10 Aug 2011 20:12
Location: Grenzgebiet Waldshut
Feedback: 67 (100%)
30 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Werde die Algen nicht los
Attachment(s) by janemann » 06 Jun 2019 19:59
15 639 by MarkusBu View the latest post
08 Jun 2019 17:29
Ich werde meine Algen leider nicht los
Attachment(s) by Krazak » 23 Oct 2017 12:04
3 591 by omega View the latest post
01 Nov 2017 23:13
Hilfe!! Ich bekomme meine Algen nicht in den Griff
Attachment(s) by *Liquid* » 12 Jul 2014 19:30
9 1250 by *Liquid* View the latest post
15 Sep 2014 21:00
OMG Algen brauche dringend hilfe weiss nicht mehr weiter
by sebi1985 » 09 Nov 2013 11:04
5 790 by sebi1985 View the latest post
09 Nov 2013 16:07
Ich werde die Fadenalgen nicht los
by kaishui » 08 May 2018 19:58
9 712 by unbekannt1984 View the latest post
10 May 2018 17:50

Who is online

Users browsing this forum: Jakob, Kiteaunt and 4 guests