Post Reply
49 posts • Page 1 of 4
Postby manu » 29 Sep 2014 17:04

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Habe das Dennerle Perfect Plant System (V30, S7,F13), weiß aber nicht wie ich es richtig dosieren soll und wann ich damit anfangen soll.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

am 28.09.2014 habe ich das Aquarium erst eingerichtet

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1 Tag

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 40x25x28

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Oliver Knott Soil fein 2-3mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Seiryu Felsen

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 6h (3h/2h Pause/3h)

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Daytime Eco Nano 30.2, 9Watt und 1080 Lumen

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Dennerle Scapers Flow


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterflies und Biofiltermaterial

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* -

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper aber Diffusor ist bestellt

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: im Moment keine

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Crystal line Co2 Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 28.09

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest


pH-Wert: 6,3

KH-Wert: 2 (Sch??tzung)

NO2-Wert (Nitrit): 0,025

NO3-Wert (Nitrat): 5-10

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Bis jetzt habe ich nur eine viertel Tablette vom F13 reingegeben und 2 kleine hübe vom V30.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 20L/5L

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

Pflanzenliste:

Utricularia graminifolia
Eleocharis acicularis
Hemianthus Glomeratus


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80-90 %

Besatz:

keinen

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* -

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* -

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Zusammen,

habe gestern mein Aquarium eingerichtet. Nun brauch ich ein bisschen Hilfe bzgl. der Dosierung des Düngern und ob ich vielleicht lieber andere Dünger benutzen sollte?
Sollte ich überhaupt schon damit anfangen?

Wegen Co2 habe ich provisorisch einen Nano Flipper drin, werde diesen aber Ende dieser Woche durch einen Diffusor von Dennerle austauschen. Da mein PH-Wert niedrig ist sollte ich auch mit der Dosierung des Co2 aufpassen, damit er nicht noch mehr sinkt oder?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, damit ich meinen Pflanzen einen guten Start schenken kann :-)

Liebe Grüße :smile:
manu
Posts: 28
Joined: 14 Sep 2014 18:09
Feedback: 0 (0%)
Postby manu » 29 Sep 2014 17:06
Da ist wohl was beim Bilder hochladen falsch gelaufen :-)
manu
Posts: 28
Joined: 14 Sep 2014 18:09
Feedback: 0 (0%)
Postby prutschmar » 01 Oct 2014 16:44
Hi manu(?),

ich kann dir empfehlen, dich hier mal einzulesen.
Basics:
http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/makroundmikro.html

Einfach:
http://aquascaping.flowgrow.de/aquascaping/naehrstoffe/item/191-der-weg-zum-optimalen-d%C3%BCngesystem

Fortgeschritten (Geringfilterung):
naehrstoffe/die-dungung-zur-geringfilterung-t27222.html


Hier ein Thread vom mir. Zum Einfahren, sehr informativ... :smile:
naehrstoffe/dungung-in-der-einfahrphase-t33844-30.html

Beste Grüße
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 363
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby kiko » 02 Oct 2014 12:44
Hallo,
Utricularia kann man prinzipiell tiefer stecken (die darf anfangs auch leicht mit Substrat bedeckt sein)
Und auch wenn die Pflanze sich über Fangblasen von Zooplankton ernähren "kann" - ist für ein gutes und zügiges an/weiterwachsen in jedem fall eine ausreichend hohe Co2 & NPK Zufuhr über die Wassersäule empfehlenswert, was die Dennerle Düngeline (bzgl. NPK) aber eigentlich nicht wirklich (bzw über den NPK Daily) nur in "hömeopatischen" Dosen bietet.

Also entweder AR NPK Einzelkomponenten kaufen,
oder falls die Düngung einfacher ablaufen sollte, halt einen brauchbaren All-In-One Dünger wie den Vimi nehmen (der Dünger reicht idr. alleine) und ebend wöchentlich entsprechende WWs machen, so daß man auch nix groß messen braucht.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby manu » 04 Oct 2014 08:57
Hey,

danke für eure Antworten. Ja ich wollte jetzt einfach mal gucken ob ich mit dem Dennerle System weiterkomme sonst steige ich auf AR um. Kann man bei AR ruhig die nehmen, die einfach hier beim Nährstoffrechner empfohlen werden. Oder habt ihr ein Vorschlag welche ich benötige?

Grüße
Manuel
manu
Posts: 28
Joined: 14 Sep 2014 18:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 04 Oct 2014 10:08
Hallo.

Dennerle sieht wie auch Tropica für die ersten 4 Wochen eine limitierte Düngung vor (Tropica Düngeverzicht) siehe Tropica App.

Limitierung des Lichts ist ja zurecht vorhanden bei Dir. Diese wird nun sicher stufenweise über 2-3 Monate erhöht?

Der Dennerle Einfahrplan für" normal" beleuchtete Aquarien schaut wie folgt aus:

http://dennerle.eu/de/index.php?option=com_content&view=article&id=930:die-einfahrphase&catid=159:beckeneinrichtung&Itemid=518

Ich bin mit diesem Einfahrplan - etwas abgewandelt - eigentlich immer gut gefahren bei Beleuchtungsstärken so bis max. 0,5 w/l eher darunter.
Ich würde allerdings erst nach 7 Tagen mit diesem Plan beginnen und E15 auch erstmal nur 50% und schauen was passiert (Grünalgen? Fe messen etc). Steigern kann man immer noch.
N03 sollte zumindest nachweisbar sein (5-10 reicht jetzt vollkommen aus). Würde ich anfangs alle paar Tage testen.

Die emersen Pflanzen bringen Proviant mit und müssen sich vor allen Dingen zuerst einmal umstellen auf Unterwasserversorgung.
Bei Starklicht kann man den Plan so sicher nicht umetzen. Es ist aber eh jedes System individuell.
Ich rate aber zu Beginn - egal welches Düngesystem - zu einem vorsichtigen Herantasten mit jedem Dünger.
Ich würde in der Einfahrphase mit der reduzierten Beleuchtung und Nährstoffversorgung übrigens auch beim C02 zunächst bei Dunkelgrün bleiben und erst später das Co2 ebenso schrittweise erhöhen.
Solltest Du nach dem Dennerle-Plan verfahren insb. nach dem erstmaligen Einsatz von s7 alles genau beobachten. E15 eigentlich nie ein Problem, außer Du hast Bart- oder Pinselalgensporen mit reingebracht.
Wenn Du bei Dennerle bleiben solltest später - dann vergiss alles, was die zur Dosierung reinschreben und zwar dann, wenn du wtl. großzügig WW machen solltest. Das reicht dann hinten und vorne nicht aus da die ganz andere WW-Intervalle und Mengen zugrundelegen bei den Empfehlungen. Die Produkte sind sehr gut. Aber die Anpassung auf das System ist nicht einfach.Bei starker Beleuchtung ist dieses System mE ungeeignet.

Hast Du Bakterienzugaben geplant? ich würde es Dir empfehlen geeignete Bakterienkulturen ins Becken zu geben für die erste Zeit.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby manu » 04 Oct 2014 12:29
Hallo Frank,

ich habe von Dennerle ein Düngeplan bei wöchtl. WW und für 25l. Wollte vorerst damit anfangen und schauen wie es sich entwickelt.

Zu der Beleuchtung, ich wollte wöchtlich um eine halbe Stunde erhöhen. Starterbakterien habe ich von JBL direkt nach dem Einrichten hinzugefügt.

Co2 läuft auf ca 15 Blasen die Minute, Nachtschaltung wollte ich heute aktiv schalten. Der Dauertest zeigt mittlerweile Dunkeloliv an. Luftbläschen an den Pflanzen konnte ich bis jetzt noch keine Beobachten.

Morgen wollte ich WW machen und dann mit dem Düngeplan anfangen.

Grüße
Manuel
manu
Posts: 28
Joined: 14 Sep 2014 18:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 04 Oct 2014 12:46
ich habe von Dennerle ein Düngeplan bei wöchtl. WW und für 25l.


Einen Düngeplan für 25 l? wie schaut der aus?

Die wöchentliche Erhöhung der Beleuchtungsdauer von 30 Minuten finde ich persönlich gut.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby manu » 04 Oct 2014 12:54
Ups vergessen den Plan anzuhängen :D

Dachte halbe Stunde ist ein bisschen besser als direkt eine Stunde. Was meinst du ab wann ich die Mittagspause erhöhen soll? Oder soll ich die einfach bei 2h belassen?

Attachments

Düngung 25 l AQ.pdf
(7.23 KiB) Downloaded 95 times

manu
Posts: 28
Joined: 14 Sep 2014 18:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 04 Oct 2014 13:28
...das ist aber halt der Düngeplan für ein voll etabliertes, sprich eingefahrenes Becken und nicht für die Zeit der Einfahrphase.... .
Finde auch den WW für die Einfahrphase zu gering.
Es führen 1000 Wege nach Rom, schlussendlich musst du das selber entscheiden. Mein Weg wäre das jetzt nicht.
----

Ich würde gar keine Mittagspause einplanen. Schon gar nicht wenn die Beleuchtung anfangs nur 6 oder 7 h beträgt.

Du wirst die nächste Zeit sicher noch einiges Erleben mit Deinem Nano. Und noch viel viel viel lernen. Daumen sind gedrückt dass es sich alles gut anlässt.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby manu » 04 Oct 2014 13:36
Ich versuch das jetzt einfach so zu fahren. Muss mich ja erstmal rantasten :-)

Das einzige wo ich mir noch nicht so sicher bin, ist Co2. Gibt es da eine Faustformel mit der Blasenanzahl? Im Moment sind es ja 15/min, einfach den Dauertest in Beobachtung halten?!

Danke für die Hilfe :-)
manu
Posts: 28
Joined: 14 Sep 2014 18:09
Feedback: 0 (0%)
Postby kiko » 04 Oct 2014 14:34
hallo,
Wenn du 3Dennerle Produkte kaufst die zusammengefaßt nichts anderes sind als 1 einziger Mikrodünger, dann ist das sicherlich gut für Dennerle und auch gut so. Nur ob Pflanzenbecken wo primär nur Eisen mitsamt paar SEs drin versenkt wird, auf Dauer auch funktionieren ..... das wirst du mit der Zeit wohl noch selbst rausfinden.

Die emersen Pflanzen bringen Proviant mit und müssen sich vor allen Dingen zuerst einmal umstellen auf Unterwasserversorgung.

Ich würde in der Einfahrphase mit der reduzierten Beleuchtung und Nährstoffversorgung übrigens auch beim C02 zunächst bei Dunkelgrün bleiben und erst später das Co2 ebenso schrittweise erhöhen.

Einfahrphasen sind nur für Tierbesatz relevant, nicht für Pflanzen.
Die Utricularia ist wie Unkraut und braucht nicht länger als maximal 3-5Tage zum umstellen bis sie loswächst und wie jede invasive Pflanzenart will es entsprechend versorgt werden. Dauerhaft niedrige Co2 + NPK/Nährstoffwerte über mehrere Wochen sind daher auch eher "suboptimal" für Utricularien und führen zu einem verzögerten anwachsen.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby manu » 04 Oct 2014 14:58
Hallo Kiko,
die Dennerle flaschen sind fast leer, habe diese von meinem Nachbarn. Hätte mir nur wenn es funktioniert nochmal neu gekauft.

Wenn nicht..wollte ich auf AR Dünger umsteigen. Nur da weiß ich nicht welche ich brauche. Vorschläge sind gerne Willkommen :-)
Die Utricularia haben schon ohne Dünger einen Schub gemacht. Bin mal gespannt wenn Dünger dazukommt wie die sich entwickelt.
Grüße
manu
Posts: 28
Joined: 14 Sep 2014 18:09
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 04 Oct 2014 15:24
Hallo.

Die Ratschläge dieser Art führen mE dazu, dass bei unerfahenen Leuten die Becken von Beginn weg total veralgen, sie H202, Dauereinsatz von EC, UVC_Klärer und sonstiges Gedöns brauchen, die niemand braucht, der seinem System einfach mal 2-3 Wochen Zeit lässt und genau beobachtet und nachmisst, wo es denn hingeht. Natürlich müssen entstehende Lücken geschlossen werden ,wenn sie entstehen . ich würde dann immer moderat beginnen und beobachten.
Aber jeder wie er es für richtig hält. Es gibt nicht nur den einen Weg. Es gibt ja im Prinzip zwei "Schulen" zu dem Thema... .Anfängern würde ich immer tendentiell zu Mangel raten die ersten 1-2 Monate über Phosphat. Entsprechende Mikrodüngung bei Normalbeleuchtung nicht glich vom Start weg sondern so ab einer woche, Start Mangan und Eisen.

Auch die Pflanzen brauchen etwas Zeit zur Umgewöhnung. Schnell loswachsende Pflanzen bringen Proviant mit für die erste Zeit. wenn man, wie sowohl bei Tropica als auch Dennerle vorgeschlagen häufige WW mit gutem Wasser macht, läuft einem am Anfang nichts davon. Wenn natürlich stets nur 2 mg N03 da sind, dann wird es nicht gelingen-> Lücke schließen, moderat allerdings, auch von Beginn weg. Tropica und Dennerle sind ja nicht gerade die kleinsten Wasserpflanzenhersteller, so ganz abwegig sind deren Vorschläge zur Pflanzendüngung (nicht für die Tiere!) in der Einfahrphase sicher nicht oder haben die von dem, was sie da schreiben , keine Ahnung? Ich bin damit jdf immer gut gefahren, auch mit schnellwachsenden Pflanzen.
Wobei mir das auch zu pauschal ist wie eigentlich alle Konzepte. Ich halte beide für nicht durchführbar bei stärkerer Bleleuchtung, da würde ich schon eher mit einer moderarten Vollaufdüngung beginnen und diese der Beleuchtungsdauer und dem Wuchs entprechend steigern.

Wenn du 3Dennerle Produkte kaufst die zusammengefaßt nichts anderes sind als 1 einziger Mikrodünger


Nein so pauschal stimmt das nicht. Da sind schon einige Benefits enthalten, die es ansonsten bspw. nur im Kramerdrank oder im Daydrakon enthalten sind, in vielen anderen Volldüngern nicht. Das s7 hat neben div. spuren auch andere Chelatoren wie es das e 15 hat und ist sofort verfügbar. Außerdem hat man mit e 15 die Möglichkeit gezielt ausschließlich Eisen + Mangan aufzudüngen, andere Hersteller haben hierfür auch separate Eisenalleindünger bei erhöhtem Eisenbedarf So kann man, wenn man sich damit beschäftigt, sein jeweiliges Becken separat mit Eisen+Mangan sowie Spuren düngen, in einem individuellen Verhältnis. Die Aufspaltung von Komponenten kann sehr wohl Sinn machen im Sortiment. Kramer macht mit Daydrakon und Ferrdrakon nichts anderes, beide werden ja oft in Kombi gefahren in bestimmten, individuellen Verhältnissen, die die Zeit mit sich bringt in der Beckenentwicklung.

Grüße
Frank
Last edited by Frank2 on 04 Oct 2014 15:27, edited 2 times in total.
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby kiko » 04 Oct 2014 15:26
Hallo,
Bin mal gespannt wenn Dünger dazukommt wie die sich entwickelt.

Ca. 3Wochen dauert es bis so ein Teppich dicht ist.

Nur da weiß ich nicht welche ich brauch
e.
Wenn du die Pflanzen nicht nach Augenmaß düngen möchtest, wäre es sinnvoll das du die Ausgangswerte deines LW zu kennst und in der anfangszeit 1x wöchentlich NP messen. Falls dann was beigedüngt werden muß, reichen dafür KNo3 + Kh2P04. (entspräche dem AR Basic Nitrat , AR Phosphat oder Easy Life fosfo)
Bzgl. Eisenvolldünger, die Unterschiede liegen da eher nur im Detail teils was Ausfärbung mancher Arten betrifft. Nur ist das eher unrelevant, weil es alles grüne Pflanzenarten sind und da funktioniert jeder herkömliche Dünger ob von AR, vimi oder aus dem Freßnapf idr. gleich gut.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
49 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Neueinstellung Fluval Edge wegen Algen-/Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Joni99 » 14 Apr 2020 16:30
6 349 by Joni99 View the latest post
09 May 2020 16:41
Düngen? Ja aber wie?
Attachment(s) by michael101 » 15 Jan 2014 18:50
37 2725 by Nunduun View the latest post
16 Jul 2015 17:15
Wann anfagen mit Düngen
by installer » 26 Mar 2014 02:21
0 396 by installer View the latest post
26 Mar 2014 02:21
Schwacher Wuchs - wie richtig Düngen?
Attachment(s) by masterds » 21 Oct 2011 12:56
22 1812 by Haeck View the latest post
27 Oct 2011 04:11
Grünalgen ! Düngen oder nicht ?!
Attachment(s) by markus1380 » 10 Jan 2012 20:57
15 6131 by java97 View the latest post
05 Feb 2012 17:47

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests