Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby mcstrong » 14 Jun 2020 08:59

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hoher Leitwert bei geringer KH

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

seit Mai d.J. wöchentlicher Wasserwechsel (50%) mit 100% Osmosewasser und Aufhärtung mit Tropic Marin Diskus Minerals

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1,5 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x50x50, 200l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Dupla Ground colour Black Star 1 - 2 mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 1 Wurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2 x Econlux SolarStinger SunStrip 70 Fresh

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 2373 professionel 4+ 350T


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filtermatten + Tonröhrchen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ca. 1.000l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Innenreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca. 50, Dennerle

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja. Aquasabi

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aquasabi 30 mg/l

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 13.06.20

Temperatur in °C:* 25

pH-Wert: 6,7

KH-Wert: 3,5

GH-Wert: 19

NO3-Wert (Nitrat): 25

K-Wert (Kalium): > 15

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Aqua Rebell: Fe, N, PO


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: nein. 100% Osmosewasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Tropic Marin Pro-Diskus Mineral

Pflanzenliste:

Hygrophila
Ludwigia
Echinodorus


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80

Besatz:

Salmler, Welse

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 7

Leitungswasser GH-Wert:* 9

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 0

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 0

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 10

Weitere Informationen und Bilder:


Guten Morgen zusammen,

gestern Abend bin ich „vom Hocker gefallen“, nachdem ich in meinem 200l-Becken einen Leitwert von 1.011 Mikrosiemens und einen GH-Wert von 19 dH bei KH 3.5, NO3 25mg, pH 6,7 (Dauerregelung) und CO2 ca. 25mg/l gemessen hatte.

Ich ersetze wöchentlich 50% des Wassers durch Osmosewasser und härte dieses mit Pro-Diskus Mineral von Tropic Marin auf. Aufgrund seiner Inhaltsstoffe Magnesium-, Calcium-, Kalium- und Natriumsalze, Bicarbonat und Spurenelemente war ich davon ausgegangen, dass das Pulver insbesondere die KH erhöht, wunderte mich aber bereits, dass ich nach den Wasserwechseln jeweils relativ viel mehr als in der Anleitung geschrieben dosieren musste, um eine puffernde KH zu erzielen.

Den Weichwasser-Fischen (Salmler, Zwergharnisch- und Panzerwelse), selbst dem Corydoras-Nachwuchs und den Schnecken (TDS), geht es Gott sei Dank (noch) gut. Die Hygrophila-Arten wachsen mittlerweile langsamer, der Froschbiss hingegen entwickelt Monster-Blätter, weshalb ich mal wieder einen umfangreichen Wassertest durchgeführt habe.

Nun werde ich die nächsten Tage jeweils max. 1/4 des Wassers (wg. osmanischem Druck) wechseln, um wieder in den Bereich von 300 ms zu kommen und wäre Euch für Eure Meinungen, Tipps und Informationen sehr dankbar:

- Was können die Gründe für das Missverhältnis zwischen KH und Leitwert beim Einsatz des Diskus Minerals sein?
- Mit welchem Zusatz sollte ich zukünftig das Pflanzenbecken aufhärten, damit ich einen KH-Wert von ca. 3 und einen LW-Bereich von 300 oder geringer erreiche?
- Was sollte ich bei den anstehenden Wasserwechseln neben dem osmotischen Druck grundsätzlich beachten und wie sollte ich bei den o.g. Wasserwechseln aufhärten (Preis Mineral-Salz?), um einerseits den Leitwert stetig zu reduzieren und andererseits den pH-Puffer zu erhalten?
- Welcher Leitwert ist für Weichwasserfische schädlich?

Ganz herzlichen Dank für Eure (baldigen :-) Tipps und Hinweise.

Viele Grüße und schönen Sonntag,
Michael
mcstrong
Posts: 7
Joined: 27 Dec 2018 20:39
Location: Walter-Ziess-Ring 62, 61381 Friedrichsdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 14 Jun 2020 10:01
Hallo Michael,
Ich ersetze wöchentlich 50% des Wassers durch Osmosewasser und härte dieses mit Pro-Diskus Mineral von Tropic Marin auf. Aufgrund seiner Inhaltsstoffe Magnesium-, Calcium-, Kalium- und Natriumsalze, Bicarbonat und Spurenelemente war ich davon ausgegangen, dass das Pulver insbesondere die KH erhöht, wunderte mich aber bereits, dass ich nach den Wasserwechseln jeweils relativ viel mehr als in der Anleitung geschrieben dosieren musste, um eine puffernde KH zu erzielen.

ein Diskusmineralsalz sollte die Kh nur sehr wenig erhöhen. Viel wichtiger sind die Mineralien die vorbeugend einer Lochkrankheit wirken. An erster Stelle Calcium und Vitamin D3.
Auch sollte es frei von NaCl sein.
Deine gemessene Leitfähigkeit kommt sicherlich nur von deiner Überdosierung des Salzes.

Ich würde das Osmosewasser mit Leitungswasser annähernd auf die gewünschte Kh einstellen.
Dazu etwas Diskusmineralsalz nach Herstellerangabe.
Falls dein Leitungswasser vorbelastet ist, würde ich es nur langsam über einen Aktivkohleblockfilter laufen lassen.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1675
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby mcstrong » 14 Jun 2020 10:32
Hallo Erwin,

dank Dir vielmals für Deine schnelle Antwort.

Im Nachhinein vermute ich auch, dass die Diskus Minerals vom Mischungsverhältnis vielleicht nicht optimal für das alleinige Ziel der KH-Erhöhung geeignet sind. Allerdings sollte man der Reihenfolge der Inhaltsstoff-Auflistung entsprechend meines Erachtens davon ausgehen können.

Zukünftig würde ich auch gerne möglichst ausschließlich mit aufgehärtetem Osmosewasser arbeiten wollen. Im Forum werden als Aufhärtemittel u.a. das Preis-Mineralsalz und Duradrakon genannt. Ich bin mir nicht sicher, ob diese andere KH-Leitwert-Verhältnisse erzeugen als die Diskus Minerals ...?

Viele Grüße, Michael
mcstrong
Posts: 7
Joined: 27 Dec 2018 20:39
Location: Walter-Ziess-Ring 62, 61381 Friedrichsdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 14 Jun 2020 12:44
Hallo Michael,
mcstrong wrote:Zukünftig würde ich auch gerne möglichst ausschließlich mit aufgehärtetem Osmosewasser arbeiten wollen. Im Forum werden als Aufhärtemittel u.a. das Preis-Mineralsalz und Duradrakon genannt. Ich bin mir nicht sicher, ob diese andere KH-Leitwert-Verhältnisse erzeugen als die Diskus Minerals ...?

das Preis Mineralsalz (PMS) nicht, weshalb ich es trotzdem mitunter ausschließlich zur Aufsalzung meiner mit demineralisiertem Wasser betriebenen Pflanzenbecken nutze. Von KH kann dann kaum mehr die Rede sein. Macht aber nix. Manchmal füge ich ein bisschen KH mittels Volvic hinzu. Ist im Regelfall immer noch < 1 ° KH, geht aber auch nur mit meinen Nanobecken. Zur Zeit habe ich beim PMS ein Auge drauf, ob das mit seinem recht magnesiumlastigen Ca:Mg-Verhältnis ein Problem/suboptimal sein könnte. Sonderlich konkret ist das nicht.
Wenn du KH haben willst, dann ist Duradrakon geeignet, nähme ich in dem Fall auch. Ist vermutlich die pflegeleichteste, sicherste und eine deklarierte Variante für ein Pflanzenbecken.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby moskal » 14 Jun 2020 14:54
Hallo,

ich grätsch mal mit was anderem rein, das gH und KH in schöner Proprtion macht und kaum was kostet:

Dolomit

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1394
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
Postby mcstrong » 15 Jun 2020 21:32
Hallo Nik und Helmut,

vielen Dank auch für Eure Hinweise.

Ich habe nun Duradrakon bestellt und nehme bis dahin zum KH-Aufhärten Kaiser Natron.

Soeben habe ich nach gestern den zweiten Teilwasserwechsel durchgeführt und habe trotz des Natron "nur" noch 600 ms. Es geht somit in die richtige Richtung.

Vielen Dank und viele Grüße, Michael
mcstrong
Posts: 7
Joined: 27 Dec 2018 20:39
Location: Walter-Ziess-Ring 62, 61381 Friedrichsdorf
Feedback: 0 (0%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Leitwert steigt nach WW in wenigen Tagen von 140 auf 210 an
Attachment(s) by Chrisne84 » 19 Mar 2017 19:36
11 1526 by Chrisne84 View the latest post
25 Mar 2017 17:42
Hilfe
by Anubis » 18 Oct 2011 21:07
8 626 by Anubis View the latest post
19 Oct 2011 22:28
Hilfe, was tun?
by Dannes » 03 Oct 2012 10:14
6 604 by Dannes View the latest post
04 Oct 2012 21:49
hilfe
Attachment(s) by holland » 04 Mar 2015 10:48
25 1649 by holland View the latest post
17 May 2015 09:29
pre-1.Hilfe
by MBacter » 01 Jan 2017 23:15
0 384 by MBacter View the latest post
01 Jan 2017 23:15

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests