Antworten
24 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Schlenz » 13 Mär 2019 14:41

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo an das tolle Forum,

einige meiner Pflanzen(hauptsächlich der Javafarn sowie Javafarn Windelov, Anubis, Alternanthera reinecki "pink") haben grüne Punktalgen und teilweise löchrige Blätter.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Ja, Beckenumzug von 240l auf 350l + Erhöhung der Lichtleistung. Beginn eines Düngungsplans. O.g. Probleme teilweise schon vorher.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 4 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 121cmx51x66cm 350l Juwel Rio 350

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Dennerle Quarzkies 1-2mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln(Mangrove) und Steine(Flussteine)

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 3h ca 5%, 8h 100% inkl Ein und Ausblenden, 1,5h ca 5%

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1 x Multilux LED Leuchtbalken Nature und Daytime insg: 6670 Lumen
2x Aquatlantis Easyled 1047mm 6800 K insg: 9038 Lumen
Zusammen: 15708 Lumen.
Morgens von 08:30 Uhr-11:30Uhr sind nur die EASYLED mit 5 % und 10 % an. Ebenso von 19:30 Uhr bis 21 Uhr mit 5 und 10% im Vordergrund.
von 11:30 bis 19:30 Uhr werden die EASYLED innerhalb von 60 min ein- und 90 min ausgeblendet. 12-19 Uhr wird der Multilux-Leuchtbalken dazugeschaltet


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Innenfilter Bioflow L


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 2l Sera Sipurax gebrauchte Filtermedien aus dem alten 240l

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1000l

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Edelstahl-Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: viel

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] rundes Glas

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] ECMQS von A....n

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Chihirios new Doctor

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 09.03.2019 vor wöchentlichem Wasserwechsel

Temperatur in °C:* 25,4

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL & Sera


pH-Wert: 7,5

KH-Wert: 9

GH-Wert: 12

Fe-Wert (Eisen): nicht messbar

NO2-Wert (Nitrit): nicht messbar

NO3-Wert (Nitrat): <10

PO4-Wert (Phosphat): <=0,05

K-Wert (Kalium): unbek.

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AR NPK täglich 8-10ml,
AR Eisenvolldünger täglich 5ml


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1x Wöchentlich ca. 50 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Pogostemon Helferli (sehr gut, auch direkt unterm Licht als Aufsitzer)
Cryptocoryne Verschiedene
Anubias barteri
Echinodorus blehedae (schlechter Wuchs)
Echinodoris x barthii doppeltrot
Abonogeton in Spiralform (wächst super)
Javafarn (fächst schlecht: grüne Punktalgen, schwarze Löcher)
Javafarn Windelov (auch schlecht, schwarze Spitzen))
Sumatrafarn (wächst super)
Limnophila Sessiliflora (sehr gut)
Hygrophila Siamensis
Alternanthera reinecki "pink" (Schlecht: grüne Punktalgen, Löcher)
Rotala rotundifolia (geht so)
Vallisneria americana
Hygrophlia pinatifida (sehr gut, auch direkt unterm Licht als Aufsitzer)
Ludwigia respens var. Rubin
Ludwigia palustris (beide Sorten leichte grüne Punktalgen)


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 90

Besatz:

19 rote Neons
9 große Guppys und einige 1-3 Wochen alte
4 Antennenwelse
15 Corys (Juli und Panda)
12 Otocinclus
10 Amanos
2 Fächergarnelen
10 Geweihschnecken
5 Rennschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 10,3

Leitungswasser GH-Wert:* 12,7

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 76,6

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 8,3

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* unbek

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 6,3

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): unbek

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Freunde der Aquaristik,

ich heiße Jens und habe seit ca. 5 Jahren ein 240l Aquarium.
Dieses lief mit CO2 und einer EASYLED mit 4519l ohne weiteren Dünger mit Anubis und Wasserkelch Bepflanzung so gut wie Algenfrei. Das Wasser war glasklar. Die Anfangs eingesetzten schnellwachsenden Pflanzen hatten sich mit der Zeit verabschiedet. Auch die anspruchsvolleren Pflanzen sind natürlich(ist mir jetzt auch klar so ganz ohne weiteren Dünger ,bzw nur ganz gelegentlich und dem doch recht wenigem Licht)eingegangen. Ich wollte nun aber mehr in den Bereich des Pflanzenaquariums einsteigen und habe sehr günstig ein neues Rio 350 bekommen und bin mit Filtermedien, Fischen(einige kamen letzte Woche noch dazu), einigen Pflanzen(hier kamen noch sehr viele dazu) und 50% Altwasser in das neue Becken gezogen. Viele Anregungen habe ich durch das Forum und vom Aq....ner auf Y...e genutzt. Auch, dass ich mehr Licht und auch Dünger benötige, damit etwas aus dem Rio ein gut und gesund bepflanztes Aquarium wird. Nun habe ich teilweise einen super Pflanzenwuchs, gerade bei den schnellwachsenden und denen, die sich als Ausitzer ganz oben auf meiner Mangrovenwurzel befinden. Aber gerade die Javafarne inkl. Windelov, die Reinecki Pink, sowie die Anubias und Ludwigia zeigen grüne Punktalgen und der Farn auch schwarze Flecken und Löcher. Ich habe seit dem Umzug vor 4 Wochen den NPK und Eisenvolldünger von Aquasabi in Gebrauch. Ich wollte nicht gleich in die vollen Gehen und dünge momentan noch täglich 8-10ml NPK und 5ml Eisenvolldünger. Die grünen Punktalgen nehmen jetzt seit ca. 10 Tagen langsam zu. Sprudeln tun die Pfllanzen bereits nachmittags ab 15-16 Uhr aus allen Rohren.

Meine Frage nun: Sind die grünen Punktalgen und Löcher auf den Anubias und Reineki pink und die schwarzen Flecken auf den Farnen auf einen Kalium oder anderen Nährstoffmangel zurückzuführen? Könnt ihr mir einen Tipp bzgl. Düngung geben? Ich würde evtl. auf die erste Alternative zur perfekten Düngung umsteigen und jede Woche nach dem WW mit NPK und Eisenvolldünger aufdüngen und täglich den GH Boost N von AR (würde ich mir noch kaufen) einbringen. Nur bin ich mir etwas unschlüssig ob ich jetzt schon in die Vollen gehen und die Düngung erhöhen soll?

Vorab vielen Dank und viele Grüße aus dem Bereich Tübingen,

Jens

Bilder folgen in Kürze!!!
Zuletzt geändert von Schlenz am 13 Mär 2019 15:29, insgesamt 1-mal geändert.
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 13 Mär 2019 15:21
Hallo an alle,

Die Gesamtansicht meines Beckens am Abend mit abnehmender Beleuchtung. Der Multilux-Leuchtbalken hinten ist schon aus.:

Bilder der betroffenen Pflanzen(teile) kann ich erst heut Abend machen.

Grüße,

Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 13 Mär 2019 19:01
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 14 Mär 2019 09:39
Guten Morgen Forumgemeinde,

ich hoffe, die Bilder sind jetzt soweit OK.
Gemäß des Nährstoffmangel-Diagrammes würde ich auf einem Kalium und/oder Phosphatmangel schließen...leider fehlen mir da die Erfahrungen. Gemäß Nährstofrechner bringe ich momentan folgende Nährstoffe täglich ein:
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 14 Mär 2019 09:48


Beste Grüße,
Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 14 Mär 2019 22:09
Hallo Leute,

Ich weiß jetzt auch nicht ob ich die Düngung am Samstag nach dem Wochenende umstellen soll oder ob ich damit nicht noch mehr grüne Punktalgen oder gar noch andere hervorrufe. Aber wenn ich bei meinem Problem wirklich von Kalium und/oder Phospatmangel ausgehe, würde ich am Samstag nach dem WW folgende Werte einbringen. Erst auf Stoß(300l Netto habe ich mal gerechnet):

Dann täglich:


Was meint ihr?

Beste Grüße,

Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 15 Mär 2019 07:04
Hallo Forumsgemeinde,

hier noch zur Ergänzung. Ich habe gestern meien JBL Eisentest bekommen:
Schlenz hat geschrieben:Fe-Wert (Eisen): nicht messbar
[/i]


Der Fe-Wert gestern (nach 5 Tagen ohne WW und 12h nach der letzten Düngung) beträgt. 0,1 mg/l.

Beste Grüße,

Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 15 Mär 2019 22:30
Hallo Leute,

Ich schreibe einfach mal weiter wie ich mit meinem Problem voran komme:
Heute nach der Arbeit konnte ich erkennen, dass nun auch die Hygrophila pinnatifida löchrig ist und Grüne Punktalgen, so wie wurzelähnliche graue Algen aufweist. Am Pogostemon helferi könnte ich erkennen, dass die älteren Blätter gelb werden.
Heut kam dann auch das Paket von Aquasabi mit dem NitratTest und AR Gh Boost N. Ich habe dann gleich mal Nitrat und Phospat gemessen (letzter WW vor 5 Tagen, letzte Düngung mit AR NPK vor 12h) Da bin ich dann doch erschrocken: Nitrat lag mit dem guten Tröpfchentest bei 1mg/l...
Phosphat bei <0,05mg/l.
Die schon vorhandenen vermutlichen Mangelerscheinungen, die neu dazu gekommen gelben Blätter und die aufkommenden zusätzlichen Algen sowie das kaum mehr nachweisbare Phospat und besonders Nitrat.
Haben in mir den Entschluss gereift, morgen nach dem WW mit dem o.g. Düngeplan anzufangen. Morgen müsste noch der Kaliumtest eintreffen.

Des weiteren bin ich hier im Forum über einige Aussagen über das auch bei mir eingesetzte Sera Siporax gestolpert. Dieses sie in einem stark bepflanzten Becken durch den Nährstoffabbau eher kontraproduktiv und evtl. wohl auch der Grund für mein kleines Problem,
Die 2L Siporax würde ich morgen gegen blaue Filterschwämme tauschen. Davon habe ich ja, plus Fließ, ein paar bereits seit Beginn im Becken.

Mal schauen ob die Maßnahmen fruchten.

Beste Grüße,

Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 16 Mär 2019 07:09
Guten Morgen,

Was ich noch vergessen hatte, die neuen wurzeläznlichen grauen Algen und die o.g. gelben Blätter sind ja erst in den letzten Tagen auch vorher super wachsenden Pflanzen entstanden. Ganz ohne Wertung und nur zur Info muss ich noch sagen, dass letzten Samstag mein Chihirios new doctor auf Grund eigener Unachtsam kaputt gegangen und nicht mehr in Betrieb ist.

Beste Grüße,

Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kejoro » 16 Mär 2019 09:42
Hi Jens,

erstmal Hut ab, dass du trotz null Feedback weiterhin schreibst :thumbs:

Am Setup würde ich vorerst auch das Siporax und eventuell das restliche Filtermaterial verbannen. Das braucht es bei deinem Aquarium nicht. Habe selber ein 200l Becken hier stehen, mit ähnlichem Besatz (~20 Corys, ~20 Ottos, 2 A. macmasteri, geplant sind noch 100+ Perlhuhnbärblinge) und da braucht es kein und wird es kein Filtermaterial brauchen.
Der Hintergrund ist, dass die (Mikro-)Biologie ins Aquarium wandert und sich nicht im Filter konzentriert und genau diese Biologie gilt es zu fördern!
Du bekommst somit ein direkteres Feedback vom Becken und eröffnest die neuen Handlungsspielraum. Das heißt aber nicht, dass es damit direkt funktioniert^^

Die Löcher an der H. pinnatifida konnte ich auch schon beobachten, konnte es aber keinem Nährstoff zuordnen, da sie in einem anderen Becken mit gleichem Setup und gleicher Düngung hervorragend aussah.

Die Algen sind ein anderes Probelm, diese sind Teilnehmer im Biofilm und stehen in Konkurrenz zu anderen Bakterien, Pilzen, Sporen und was noch so alles darin lebt.
Zunächst würde ich den Filter in Angriff nehmen und das Material darin Stück für Stück abbauen.
Was die Nährstoffe angeht, bist du schon auf einem guten Weg. Du könntest Magnesium noch anheben auf Ca:Mg = 1:1-4, würde ich aber hinten anstellen. Hierfür nimmst du am besten Bittersalz.
Was NPK betrifft, habe ich schon viel getestet und probiert, was die positive Entwicklung eines Beckens begünstigt. Die besten Ergebnisse hatte ich bei einer phosphatminimierten Düngung, wobei N und K recht üppig vorhanden waren. Dabei finde ich eine Düngung der Einzelkomponenten praktisch wertvoll.
Aus dem Stand heraus kannst du es mal mit N=5-20 und K=5-10 [mg/l] und der Normaldosis Volldünger versuchen. Tägliche Erhaltungsdosis von N=1-2mg/l und 1/6 der Normaldosis des Volldüngers. Stickstoff sollte eben nicht in den Mangel laufen. Wenn du einen Wert um die 1mg/l halten kannst, ist das auch ok :D Werte um die 5 - 20mg/l sind eben leichter zu handhaben.
Phosphat hält sich über einen recht langen Zeitraum in sehr geringen, nicht messbaren Mengen im Wasser. Für die meisten Pflanzen reicht das aus, um mangelfrei zu wachsen. Das Ziel ist es, den Algen einen wachstumshemmer zu verpassen, sodass sich die Konkurrenz dieser etablieren und damit die Algen verdrängen kann. Klar, die Pflanzen wachsen auch langsamer. Ist zwar nicht unbedingt das Ziel, aber jetzt auch nicht unbedingt ein Nachteil^^
Einen Phosphatmangel zeigen die Stängelpflanzen in der Regel zuerst an. Ludwigia repens, die Rotala hinten rechts und die Lymnophila sessiflora werden sehr dünn im Durchmesser bei einem vorhandenen Mangel. Erst dann solltest du PO4 nachdüngen.

Beleuchten kannst du vorerst mal über 6h am Stück, ohne dimmen etc. Wird hier begründet. Wichtig: Wenn die Pflanzen am Ende der Lichtphase nicht perlen, die Lichtphase sukzessive erhöhen, bis es perlt.

Bin gespannt, wie sich das Becken entwickelt :)

Schöne Grüße
Kevin
Benutzeravatar
Kejoro
Beiträge: 391
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Wohnort: Waiblingen
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Schlenz » 16 Mär 2019 13:06
Hallo Kevin,

Vielen Dank für deine Antwort und den vielen Tipps. Ich habe heute Vormittag einen 50 prozentigen Wasserwechsel wie bis jetzt jede Woche durchgeführt und das Siporax heraus getan. Momentan sind nur noch grobe und feine blaue Filterschwämme und Filterwatte im Einsatz. Gerade eben hat die Postfrau den Kalium Test gebracht. Das werde ich jetzt mal durchmessen ich habe die Regentonne ja noch voll mit dem alten Wasser Punkt das neue habe ich entsprechend jetzt mal auf Stoß auf gedüngt. Das werde ich jetzt gleich durch testen die zwei Stunden sind ja rum das müsste sich ja verteilt haben.
Den Link bezüglich der Düngung habe ich noch nicht gelesen aber danke dafür das mache ich heute Abend in Ruhe. Ich habe in meinem Becken halt eine schwarze Rückwand und oben einen Deckel drauf wenn das Licht aus ist, ist das Becken wirklich stockdunkel. Deswegen habe ich mir ja gedacht ich kann eigentlich morgens und abends mit nur ein paar Prozent beleuchten, bei den offenen Aquarien wie die meisten sie betreiben fällt ja auch einiges an Licht ins Becken. Das mache ich mit meinem somit mit der ganz leichten Beleuchtung und das Becken sieht mit so wenig Licht immer sehr schön aus.
So, jetzt wird mal gemessen und getestet.

Viele Grüße, Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 16 Mär 2019 21:57
Schlenz hat geschrieben:
Den Link bezüglich der Düngung habe ich noch nicht gelesen aber danke dafür das mache ich heute Abend in Ruhe.


Ich habe Dimmung gemeint...

Guten Abend an alle,

Nachdem heute auch meinen Kalium Test kam, habe ich mal alles vor und nach dem Wasserwechsel durch getestet. Leider kam der Kalium Test erst nach dem Wasserwechsel und der Aufdüngung. Ich hatte mir aber was von dem alten Wasser aufgehoben.

Werte vor dem WW nach einer Woche täglicher AR NPK und AR Eisen Volldünger:
N: 1mg/l
P <0,05mg/l
K: 10mg/l
Fe: 0,1mg/l

Ich habe mich jetzt beim aufdüngen mittels NPK an den Phosphatwert gehalten und auf meine 350 Liter (habe ich mal 300 Liter Aquariumwasser netto gerechnet) 60ml NPK eingebracht, um in etwa auf die Werte von P auf 0,5 zubekommen. Gemäss Dosierrechner hätte ich dann Nitrat ca 11 mg haben müssen und Kalium 6,5 mg. Wie gesagt, Kalium habe ich von dem alten Wasser hier erst nach der auf Düngung gemessen.

Eisenvolldünger habe ich 15ml eingebracht.

Folgende Werte hatte ich nach dem Wasserwechsel und cirka zwei Stunden nach der Aufdüngung:

N: 7
P: 0,4
K: 16
Fe: 0,1

Kalium habe ich jetzt halt etwas viel... Da kann ich in den nächsten Wochen nach dem Wasserwechsel mit dem NPK Dünger Dünger wohl etwas sparsam sein Punkt nun werde ich täglich den AR Boost N mit etwa 8-10ml einbringen. Etwas höher dosiert aber ich bin ja mit der Aufdüngung noch nicht über 10mg/l.

Dazu noch 5ml Eisenvolldünger.

Was sagt ihr dazu?

Mal schauen was die grünen Punktalgen, der Javafarn, die Anubis und der Rest dazu sagen.

Beste Grüße,

Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 17 Mär 2019 10:58
Einen schönen Sonntag euch allen,

So ich habe heut morgen mit dem AR Boost N 10ml eingebracht und so den Nitratwert auf 10mg/l erhöht. Dazu 5ml Eisenvolldünger. Das werde ich diese Woche mal so beibehalten.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich trotz Besatz und täglicher NPK-Düngung nach einer Woche so gut wie keinen Nitrat mehr im Becken habe.

Beste Grüße, Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 18 Mär 2019 10:10
Hallo Leute,

Hier noch ein paar Bilder weiterer betroffener Pflanzen:



Beste Grüße,

Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schlenz » 19 Mär 2019 09:27
Guten Morgen zusammen,
hier der Stand der Dinge:
an den Blattspitzen des Javafarn Windelov konnte ich jetzt Pinselalgen feststellen. Ich habe diese und die vereinzelten Bartalgen an den Hygrophila pinnatifida mit 6ml Easy Carbo eingenebelt, um das Aufkommen gleich am Anfang einzudämmen. Die 10 Amanos sind zwar fleißig ab abgrasen, kommen aber wohl nicht hinterher. Ich überlege, die tägliche Dosis von 5ml AR Eisenvolldünger bis zum nächsten Wasserwechsel auszusetzen, da ich mit diesem ja nach dem WW am Samstag auf 0,1mg/l aufgedüngt habe. Nicht, dass das doch etwas zu viel wird. Was meint ihr?
Zusätzlich dünge ich wie ja oben beschrieben jeden Tag 8ml vom AR GH BOOST N, da mein Nitratwert ja sehr gering war. Den AR NPK-Dünger lasse ich ja bis zum nächsten WW weg und benutze ihn nur zur Aufdüngung.
Vor dem WW am Samstag werde ich NPK und Fe wieder durchmessen. Ich bin gespannt wie es sich in dieser Woche verhält.
Ich habe mir in den letzten 6 Wochen noch parallel in einem12l Becken Kuba Perlkraut vermehrt und das jetzt als Test in das große Becken eingebracht So konnte ich es gleich in wesentlich größeren Stücken einpflanzen. Wie gesagt, das ist nur ein Test 1. Ob die ca. 40lm/l für diesen Bodendecker bei 60cm Wassersäule ausreichen und ob meine Antennenwelse und Corys die Pflänzchen in Ruhe wachsen lassen. Schön wäre es, wenn ich den Wasserkelch als Bodendecker damit austauschen könnte. Deswegen sieht das „Layout“(Wenn man in meinem Becken von sowas sprechen kann) im Vordergrund momentan etwas komisch aus:


Ich habe halt nur eine Seite etwas WasserkeIch entfernt und das Perlkraut eingepflanzt. Außerdem habe ich, wiederum zu Testzwecken ein paar Helferi-Ableger mit dazu getan. Mal schauen was das wird.
Ansonsten bin ich, bis auf den Algenbefall der langsam wachsenden Pflanzen, mit dem Stand nach 4 Wochen sehr zufrieden. Ich hoffe mit dem richtigen Düngeverhältnis, was ich momentan herausfinden möchte, auch dieses Problem noch in den Griff zu bekommen.
Wir möchten gern ein dicht bepflanztes, gesundes, Aquariumbiotop in denen sich die Tiere wohl fühlen und wir mit Freude betrachten können.


Beste Grüße,
Jens
Schlenz
Beiträge: 19
Registriert: 13 Mär 2019 08:53
Bewertungen: 0 (0%)
24 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Grüne Punktalgen an Scheiben und schwarze an Pflanzen
Dateianhang von sifurahn » 01 Mär 2015 16:02
5 864 von sifurahn Neuester Beitrag
10 Mär 2015 14:33
Ludwigia Respens - Blätter Schwarz+Löcher+Wachstum langsam
von Thargor » 09 Nov 2018 22:01
2 230 von Thargor Neuester Beitrag
10 Nov 2018 14:02
Grüne Punktalgen, Braune Fadenalgen, Kieselalgen
Dateianhang von ezfox » 23 Jan 2012 20:38
13 2066 von nik Neuester Beitrag
25 Jan 2012 13:10
Grüne Punktalgen und Blyxa wächst nicht mehr
Dateianhang von Giftzwerch28 » 01 Apr 2012 17:24
7 788 von Karin Neuester Beitrag
03 Apr 2012 16:20
Grüne Punktalgen, Pinselalgen, Fusselalgen, Beläge auf Stein
Dateianhang von retailer » 02 Mär 2015 19:19
1 535 von Hübby Neuester Beitrag
26 Mär 2015 15:10

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast