Post Reply
86 posts • Page 6 of 6
Postby Schlenz » 23 May 2019 07:52
Guten Morgen Torsten,

unbekannt1984 wrote:naja, eine vollständige Analyse ist Das nicht...

Ja, mehr war von der Dame beim Amt nicht zu bekommen.

unbekannt1984 wrote:Natrium scheidet nach der Zusammenfassung der wichtigsten Wasserparameter eher aus, Calcium wäre möglich...
Damit kommen wir zu der großen Frage: Könntest du für Versuche in diese Richtung größere Mengen Regen- oder Osmosewasser besorgen?


Regenwasser wäre kein Problem da fällt am Haus genügend an.Nur habe ich Kupfer-Regenrinnen und Fallrohre. Diese sind ca. 15 Jahre alt...
Obwohl ich gehofft habe, die Sache mit dem Osmosewasser oder dem Regenwassergeschleppe zu vermeiden. Aber die Sache könnte ich evtl. mit einer entsprechenden Pumpe bewerkstelligen. Wenn alles andere nicht hilft...

Sonnige Grüße aus BaWü,

Jens
Schlenz
Posts: 56
Joined: 13 Mar 2019 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 23 May 2019 08:39
Hallo Jens,

Schlenz wrote:
unbekannt1984 wrote:naja, eine vollständige Analyse ist Das nicht...

Ja, mehr war von der Dame beim Amt nicht zu bekommen.

du möchtest der Dame evtl. bei nächster Gelegenheit §21 der Trinkwasserverordnung unter die Nase reiben, Bene hat den jetzt erst rausgesucht.
Der entsprechende Absatz ist:
Auf Nachfrage sind den betroffenen Verbrauchern Einzelergebnisse der in Satz 2 genannten Trinkwasseruntersuchungen zugänglich zu machen, auch wenn ihnen bereits Zusammenfassungen oder Jahresübersichten übermittelt wurden.

wobei "zugänglich zu machen" nicht bedeutet, Sie müssten dir die Informationen per E-Mail schicken.

Regenwasser wäre kein Problem da fällt am Haus genügend an.Nur habe ich Kupfer-Regenrinnen und Fallrohre. Diese sind ca. 15 Jahre alt...

15 Jahre, dann sind Die aber gut grün, oder? Also ich habe hier bei mir noch Wasserleitungen aus Kupfer, Die geben auch nichts mehr groß ab.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Schlenz » 23 Jun 2019 13:19
Hallo Leute,

kleiner trauriger Zwischenbericht...ich hatte nun nach und nach bis letzte Woche das Filtermaterial entnommen und beim Wasserwechsel am 14.06. den letzten Schwamm raus., aufgedüngt und 8 Tage in den Urlaub. Heute bin ich zurückgekommen. Das Aquarium war mit Grünalgen übersäht und alle Fische bis auf die Guppies waren tot. Das Wasser hat narürlich gestunken ohne Ende. Ich könnte heulen. Futterautomat war OK. Temp auch...

Entweder es lag an der Filtersache oder evtl hat sich die Co2-Anlage selbstständig gemacht. Der Dauertest war gelb... Wasser im Bläschenzähler war leer...

Ich bin jedenfalls bedient...

Gedüngt vor Urlaub.

AR Phospat 30ml
N Boost 20ml
NPK 20ml
Eisen 30ml

Beste Grüße,

Jens

Achso, gerade mal Nitrit gemessen, das war trotz der ganzen Leichen OK.

Attachments

Schlenz
Posts: 56
Joined: 13 Mar 2019 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Schlenz » 23 Jun 2019 15:29
Was meint ihr?

Eher zu viel CO2 oder etwas mit der Geringfilterung? Ich war ja schon im April eine Woche weg, da war alles i.O. ich hatte auch noch nie so einen starken Algenwuchs innerhalb von nur acht Tagen...
Ich habe jetzt noch Nitrat 3 und Phospat 0,3 gemessen.

80% WW und alle Leichen die ich gefunden habe mal entsorgt... danach wieder wie gewohnt auf gedüngt.

Beste Grüße, Jens
Schlenz
Posts: 56
Joined: 13 Mar 2019 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Schlenz » 25 Jun 2019 18:28
Hallo Leute,

hat niemand eine Idee, wie es zu der Katastrophe kommen konnte?
Wenn ich mein Aquarium anschaue, wird mir ganz schlecht . . .

Beste Grüße, Jens
Schlenz
Posts: 56
Joined: 13 Mar 2019 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Schlenz » 16 Jul 2019 13:47
Hallo Forum-Gemeinde,

so langsam habe ich das Aquarium nach der Katastrophe wieder in den Griff bekommen. Vermutlich hat es die Herausnahme der letzten beiden Filterschwämme nicht verkraftet. Die CO2 zufuhr hatte ich nochmals simuliert und an dem konnte es nicht liegen.

Ich habe nun wieder zwei grobe blaue Filterschwämme eingebracht, diese mit Filterstarterbakterien angeheizt. 2 mal Wöchentlich einen Wasserwechsel gemacht und viel veralgte und abgestorbene Pflanzen entfernt. Einige auch von den Schichten Cyanobakterien befreit.
Bei der Düngung bin ich jetzt langsam wider am hochfahren. Eine Pflanzen, besonders das Kuba-Perlkraut haben ordentlich gelitten. Der Pogostemon helferi hat sich sehr schnell wieder erholt und sieht sehr gut aus. 5 Garnelen und 10 Neons sind die Tage auch wieder zu den paar überlebenden Guppies und alten Neons gezogen. den Posthornschnecken hat es nix gemacht. Die Renn- und Geweihschnecken wurden ausgerottet... Mir tut es noch immer extrem Leid um die Tiere...

Beste Grüße,

Jens

Attachments

Schlenz
Posts: 56
Joined: 13 Mar 2019 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Schlenz » 27 Jul 2019 18:35
Hallo Leute,

Kurzer Zwischenstand.
Ich habe mich ja nach der Katastrophe von der Geringfilterung abgewand und den Filter neben zwei groben blauen Schwämmen und seit ein paar Tagen 2 Liter Bins(Purigen Matrix).
Nach jedem Wasserwechel gubt es jetzt auch eine Dosis Nite out 2 und Spechial blend.
Das Kuba Perlkraut ist noch etwas am schwächeln, dort setzen sich auch vereinzelt noch Blaualgen an. Auf den Echinodorus hat es noch gut Punktalen aber ich muss die Düngung wieder etwas einpegeln.
Die anderen Pflanzen wachsen gut. Der rechte Hintergund muss noch etwas zuwachsen.
Heut sind zudem wieder 20 Ottos und 10 corys eingezogen!

Beste Grüße,

Jens

Attachments

Schlenz
Posts: 56
Joined: 13 Mar 2019 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Haeck » 27 Jul 2019 20:09
Hallo Jens,

es freut mich, das Du die Situation wieder in den Griff bekommen hast.

Schlenz wrote: Vermutlich hat es die Herausnahme der letzten beiden Filterschwämme nicht verkraftet.


Beim betrachten des Beckenzustandes vom 19. Mai, schliesse ich die Geringfilterung als Ursache bei der Pflanzenmasse eher aus. Das hat in der Regel reichlich Filterkapazitaet nach oben.

Gruesse
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 611
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Schlenz » 14 Aug 2019 18:54
Hallo Andre,

ich vermute jetzt, dass einer meiner großen Antennenwelse kurz nach Urlaubsbeginn das Zeitliche gesegnet hat und dies dann zu einer Kettenreaktion geführt hat. Denke, dass dabei auch die Geringfilterung eine Rolle gespielt hat. Nun ja, das Becken hat sich soweit erholt. Das Cuba Perlkraut erholt sich nun langsam auch...da muss ich noch die Eisendüngung etwas hochfahren...
Hatte beim jetzigen Sommerurlaub für 10 Tage nur auf Stoß gedüngt.
Hier noch ein Bild vom Dschungelbecken:

Beste Grüße,

Jens

Attachments

Schlenz
Posts: 56
Joined: 13 Mar 2019 08:53
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 16 Aug 2019 15:42
Hallo Jens,

Schlenz wrote:ich vermute jetzt, dass einer meiner großen Antennenwelse kurz nach Urlaubsbeginn das Zeitliche gesegnet hat und dies dann zu einer Kettenreaktion geführt hat.

hm, bei einem 100-150l Becken und so einer starken Bepflanzung könnte man bei einem ungefilterten Becken evtl. schon was bemerken, wenn ein ausgewachsener Antennenwels irgendwo unbemerkt vergammelt. Die Folgen, die du hier zeigst, hätte es sicher nicht. Das hat mich dann doch nachsehen lassen welche Größe dein Becken hat - und da schreibe ich dir mal ganz trocken, deine Theorie, dass ein Antennenwels ein ungefiltertes, stark bewachsenes 350 l Becken kippen lassen könnte, kannst du vergessen.

Dazu braucht es ganz andere organische Mengen, dass der Besatz drauf geht. Der Futterautomat wäre eine Möglichkeit, aber wäre das der Fall, erklärte das nicht den gelben CO2-Dauertest. Der hingegen ist geeignet das Sterben zu erklären und dann wäre das nicht nur der Antennenwels sondern bis auf "ein paar überlebende Guppies" und die PHS der gesamte Besatz! Lebend verträgt den ein ungefiltertes Pflanzenbecken locker, aber durch CO2 gehimmelt und automatisch weitergefüttert hätte auch eine intensive Filterung nichts mehr bewirken können.

Schlenz wrote: Denke, dass dabei auch die Geringfilterung eine Rolle gespielt hat.

Aha, und welche?
Schlenz wrote:Achso, gerade mal Nitrit gemessen, das war trotz der ganzen Leichen OK.

Öhm, die Filterleistung des Beckens reicht sogar um den gesamten vergammelnden Besatz ohne Nitrit zu mineralisieren, aber die nicht vorhandene externe Filterung soll für das Problem, d.h. deine völlig spekuative Annahme "ein toter Antennenwels und seine Folgen" eine Rolle spielen?

Die wahrscheinliche, besser die einzig plausible Erklärung wäre eine CO2-Vergiftung des Besatzes, das hat zu deinem kollabierenden Becken geführt.

Schlenz wrote:Was meint ihr?

Eher zu viel CO2 oder etwas mit der Geringfilterung? Ich war ja schon im April eine Woche weg, da war alles i.O.

Schlenz wrote:...
Futterautomat war OK. Temp auch...

Entweder es lag an der Filtersache oder evtl hat sich die Co2-Anlage selbstständig gemacht. Der Dauertest war gelb... Wasser im Bläschenzähler war leer...

Wenn du deinem Dauertest schon nicht glaubst, dann frage dich doch mal ob der Blasenzähler sonst auch so schnell leer war? Mit höherer Blasenzahl verdunstet auch das Wasser im Blasenzähler schneller.

Schön, dass du das Becken wieder so schnell hinbekommen hast! Das fehlende Filtermaterial hatte jedenfalls nichts mit deinem Unfall zu tun. Warum du aus deiner Interpretation heraus nun auf die Modedroge Bims umgestiegen bist, bei einem Becken, das über den Unfall ersichtlich schon eine erhebliche Filterleistung in sich offenbarte, du also über das zusätzliche Filtersubstrat nur sinnlos und einigermaßen unbekannt die Nährstoffsituation im vorher bekannt aufgedüngten Wasser beeinflusst und ob du das brauchst, könntest du dich in einem Moment der Muße schon mal fragen. Aquaristik ist viel öfter so einfach wie sie scheint. ^^

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6973
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Schlenz » 17 Aug 2019 20:54
Hallo Nik,

Vielen Dank für deine Antwort.

nik wrote:Die wahrscheinliche, besser die einzig plausible Erklärung wäre eine CO2-Vergiftung des Besatzes, das hat zu deinem kollabierenden Becken geführt.
...
Wenn du deinem Dauertest schon nicht glaubst, dann frage dich doch mal ob der Blasenzähler sonst auch so schnell leer war? Mit höherer Blasenzahl verdunstet auch das Wasser im Blasenzähler schneller.

Gruß Nik


Wenn du als erfahrener Pflanzen-Aquaristiker sagst, dass mein Becken auch mit einer Geringfilterung ohne Probleme betrieben werden kann, glaube ich das. Einige der erfahrenen Forenmitglieder hatten mir das ja auch geschrieben. Nur ich war nach dem Desaster sehr verunsichert und hatte mich auf die letzte Änderung im Aquarium vor dem Urlaub (gänzliche Entnahme der Filtermedien) eingeschossen. Entschuldige dafür. Es war auch nur eine Vermutung.

Mein Blasenzähler ist recht schnell wasserlos, da muss ich fast alle zwei Wochen auffüllen da bei den 350l schon recht viel Co2 bekommt, bis der Dauertest (20mg/l)GrünGelb anzeigt. Vielleicht bin ich irgendwie ans Ventil gekommen und habe es vor dem Urlaub zu weit aufgedreht.

Ich hatte halt hier im Forum über das Bims positive Erfahrungen gelesen und dachte, ich teste es mal.

Beste Grüße,

Jens
Schlenz
Posts: 56
Joined: 13 Mar 2019 08:53
Feedback: 0 (0%)
86 posts • Page 6 of 6
Related topics Replies Views Last post
Grüne Punktalgen an Scheiben und schwarze an Pflanzen
Attachment(s) by sifurahn » 01 Mar 2015 16:02
5 957 by sifurahn View the latest post
10 Mar 2015 14:33
Ludwigia Respens - Blätter Schwarz+Löcher+Wachstum langsam
by Thargor » 09 Nov 2018 22:01
2 287 by Thargor View the latest post
10 Nov 2018 14:02
Grüne Punktalgen, Braune Fadenalgen, Kieselalgen
Attachment(s) by ezfox » 23 Jan 2012 20:38
13 2209 by nik View the latest post
25 Jan 2012 13:10
Grüne Punktalgen und Blyxa wächst nicht mehr
Attachment(s) by Giftzwerch28 » 01 Apr 2012 17:24
7 827 by Karin View the latest post
03 Apr 2012 16:20
Grüne Punktalgen, Pinselalgen, Fusselalgen, Beläge auf Stein
Attachment(s) by retailer » 02 Mar 2015 19:19
1 574 by Hübby View the latest post
26 Mar 2015 15:10

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests