Antworten
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Öhrchen » 23 Mai 2011 20:00

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Löcher (Frassspuren?) in den Blättern, Blattverluste, schwarze Stellen und glasige Blattspitzen beim Javafarn, Schwimmpflanzen gedeihen nicht

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Das Becken läuft seit Mitte März, seitdem habe ich schrittweise die Beleuchtungsdauer erhöht. Seit ca 3 Wochen wird 10h beleuchtet. Mit der Düngung bin ich in einer ständigen Testphase, hier wurden vor allem die Dosis des Mikrodüngers und des Nitratdüngers erhöht.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 10 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 57x30x35 - ca 50 L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Gümmer Sand feine Körnung, Düngekugeln unter den Pflanzen

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Mangrovenwurzel, Quarzsteine, Herbstlaub, Erlenzapfen

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10.00-20.00 Uhr, keine Pause

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

T8, 15W, "Reflektor" aus Alufolie
(Standardbeleuchtung vom Tetra Aqua Art60)


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

TetraTec ex 600


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Vlies, grober Schwamm, Plastik-Filterbälle, Keramikringe

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600L/h, gedrosselt auf ca 300L/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 23.05.2011

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

sera Troepfchentests


pH-Wert: 7,5-8,0

KH-Wert: 16

GH-Wert: 11

Fe-Wert (Eisen): wahrsch. < 0,1mg/l

NH4-Wert (Ammonium): 0,0 mg/l am 17.04.11

NO2-Wert (Nitrit): 0,0 mg/l am 26.04.11

NO3-Wert (Nitrat): 10 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): zw. 0,5-1,0mg/l

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Ferrdrakon 0,8ml/d seit 9.5., davor 0,7ml/d; AR Nitro 0,6ml 3x wöchentlich, seit letzter Woche. Davor 1x wöchentlich 1ml
Ganz zu beginn habe ich mit EL Profito gedüngt, konnte aber auch mit stark erhöhter Dosis kein Fe im Wasser nachweisen


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1xwöchentlich 24L

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Vallisneria americana und spiralis; Rotala rotunfolia; Hygrophila polyspermis und difformis; Cryptocoryne (parva?); Javafarn; Flammenmoos; Mooskugeln; Süßwassertang; Hornkraut; 1 Stängel Limmnophila hippuridoides; Blyxia japonica; Muschelblumen, Froschbiss

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 60%

Besatz:

Yellow Fire Garnelen; Posthornschnecken; Turmdeckelschnecken, Blasenschnecken

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 16

Leitungswasser GH-Wert:* 8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 93-108

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 14-20

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,4-4,0

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 11-22

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,1

Weitere Informationen und Bilder:


Ich schlüssele die Symptome nach Pflanzenart auf.

Froschbiss: bekommt gelbe Blätter
Muschelblumen: gelbe Blätter, sich auflösende Blätter, vermehren sich nicht
Hornkraut: hat violette, aber auch normal grüne Triebspitzen
Hygrophila polysperma: Löcher in den alten Blättern, Blattverluste an unteren Teilen, viele Wasserwurzeln
Hygrophila difformis: Hat lange gebraucht für die Umgewöhnung, scheint es jetzt gepackt zu haben, einige kleine Frassspuren
Rotala rotunfolia: Ist noch nicht so lange im Becken, treibt aber nur oben aus, alte Blätter fallen ab/sind löchrig
Limmnophila hippuridoides; Verliert die unteren Blätter, wächst oben grün nach (zu wenig Licht, das weiß ich)
Javafarn: Schwarze Flecken auf den alten Blättern; durchscheinend/bläuliche Blattspitzen an den jungen Blättern
Blyxia japonica: Mein Sorgenkind. Will nicht anwachsen, bekommt glasige Blätter und wird dann zu Schneckenfutter...

Ein allgemeines Problem ist, dass so viel von den Schnecken angefressen wird. Angeblich futtern die nur abgestorbene Pflanzenteile, das würde aber bedeuten, dass ich viele abgestorbene Stellen an den Pflanzenblättern habe?
Außerdem topfen sie ständig die Blyxia j. aus :? , die bildet einfach keine gescheiten Wurzeln

Algen habe ich praktisch keine; die Wachstumsgeschwindigkeit der Pflanzen ist erwartungsgemäß (für eine nicht vorhandene CO2 Düngung und knappe Beleuchtung empfinde ich es sogar recht gut).

Dateianhänge

Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1188
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Öhrchen » 23 Mai 2011 21:40
Hier noch ein Bild vom Javafarn, die schwarzen Stellen (Kaliummangel?) sowie die glasigen Blattspitzen sind zu sehen.
Im Hintergrund auch der verkahlende Stängel der L.hippuridoides

Dateianhänge

Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1188
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 23 Mai 2011 22:02
Hallo Stefanie,
ich denke, daß in erster Linie zu wenig Licht über dem Becken hängt, damit die Pflanzen auch im unteren Bereich gesund bleiben.
Auch die Schwimmpflanzen sind in der Hinsicht eher kontraproduktiv, da sie ja noch mehr abschatten.
Über kurz oder lang machte eine Co2 Zufuhr sicherlich Sinn.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon Öhrchen » 24 Mai 2011 10:07
Hi,

CO2 Anlage und eine Aufrüstung der Beleuchtung sind in Planung. Aber ich dachte, vielleicht kann man den Pflanzen bis dahin trotzdem etwas Gutes tun. Löcher in den Blättern und schwarze Stellen kommen doch nicht vom Lichtmangel?
Die Schwimmpflanzen bedecken ca 1/3 der Wasseroberfläche, die könnte ich zugunsten der anderen Pflanzen noch etwas reduzieren. Über der Blyxia sind zB keine Schwimmpflanzen, die die Beleuchtung abfangen könnten. Und auch die Schwimmpflanzen zeigen ja Mangelerscheinungen - obwohl sie direkt unter der Lampe hängen!
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1188
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Aniuk » 24 Mai 2011 10:45
Huhu,

schwarze Stellen am Javafarn = Kaliummangel. Da du auch kaum welches im Leitungswasser hast, müsstest du das nachdüngen.
Die glasigen Blattspitzen sind die Wachstumszone des Javafarns, also kein Mangel, sondern "gut" :)

Schau doch mal das Nährstoffmangel-Diagramm an, dann kannst du die anderen Mängel vielleicht selber identifizieren.

Schwimmpflanzen würde ich etwas reduzieren, die nehmen nicht nur das Licht, sondern sind auch große Nährstoffzehrer.
Viele Grüße, Anni
Benutzeravatar
Aniuk
Beiträge: 1641
Registriert: 22 Mär 2011 18:34
Bewertungen: 49 (100%)
Beitragvon Öhrchen » 24 Mai 2011 11:07
Thx @Anni :) Schwimmpflanzen habe ich gerade reduziert. Echt, so richtig glasig/durchscheinend ist die Wachstumszone vom Javafarn? Ich hatte zwar so etwas gelesen, es mir aber anders vorgestellt.
Kaliummangel - ich habe das AR Nitro erhöht, in dem ja auch Kalium enthalten ist. Komme damit auf 3-4mg/l, das scheint auch für knapp beleuchtetes Becken nicht zu reichen? Also einen Kaliumdünger kaufen?
Womit ich auch hadere, ist die relativ hohe Menge Ferrdrakon bei geringer "Ausbeute" Fe. Macht es evtl Sinn, einen reinen Eisendünger zur Ergänzung zu holen, und dafür die Menge des Mikrodüngers wieder zu reduzieren?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1188
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Aniuk » 24 Mai 2011 11:30
Huhu,

wegen den Details zur Düngerkombi müssten noch mal andere Leute Hinweise geben, da bin ich ja selber nicht erfahren.

Javafarn scheinen große Kaliumzehrer zu sein - im "Normalfall" würde wahrscheinlich die Kaliumdüngung von dir ausreichen. Nur eben für Javafarn nicht :) - die gelten als Indikatorpflanze, die als erstes den Kaliummangel anzeigt.

Das glasige/durchscheinende an der Spitze ist tatsächlich die Wachstumszone... Hier hatte ein Nutzer mal ein schönes Foto davon: naehrstoffe/kaliumuberschuss-wie-erkennen-t15923.html#p139056
Viele Grüße, Anni
Benutzeravatar
Aniuk
Beiträge: 1641
Registriert: 22 Mär 2011 18:34
Bewertungen: 49 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 24 Mai 2011 12:52
Hallo ihr zwei,
alle anderen Mängel (außer Licht und Co2) tippe ich auf Mängel im Makrobereich. Ich würde die AR Nitro Dosis noch etwas erhöhen, einen extra Kalium Dünger brauchst du nicht. Aber über einen Phosphatdünger solltest du nachdenken. Violette Triebspitzen/glasige Blätter sind mMn ein Indiz dafür.
Aber am wichtigsten ist halt erstmal Licht und Co2.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon wbeinh » 24 Mai 2011 13:50
Hallo,

Ich schließe mich Arami mit seiner Kalium-Aussage an. Was man auf den Bildern erkennen kann, schauen Deine Pflanzen recht gesund aus. Wenn Javafarn schwarze Flecken bekommt, hat mich das noch nie beunruhigt. Ich habe die Feststellung gemacht, dass die Flecken dann kommen, wenn man zulange eine zu hohe Temperatur oder zu hohen pH-Wert fährt. (Beim pH-Wert kommt dann natürlich CO2 als Maßnahme ins Spiel. Und wenn Du CO2 düngst, ist Licht gefragt, damit die Pflanzen mit dem CO2 auch was anfangen können...) Zurück zu den Flecken am Javafarn: Häufig sind das jene Punkte, an denen Adventivpflanzen entstehen.
Gruß Werner
--------------------------
„I think there is a world market for maybe five computers.“
1943 Thomas J. Watson CEO IBM
Benutzeravatar
wbeinh
Beiträge: 48
Registriert: 27 Dez 2009 14:57
Wohnort: Qingdao 266071, P.R.C.
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Öhrchen » 24 Mai 2011 15:04
Ok, dann scheint das mit dem Javafarn doch nicht so schlimm zu sein.

pH Wert/ CO2 Düngung - das CO2 kann den pH nicht sehr drücken, weil ich eine hohe KH habe, oder?
Wenn CO2 dran ist, und die Beleuchtung gepimpt, muß ich mich sowieso noch mal hier melden, das sind dann ganz andere Bedingungen und wahrscheinlich auch die eine oder andere Pflanze...
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1188
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Öhrchen » 26 Mai 2011 15:34
Huhu,

ich muß mich doch nochmal hier melden.
Also ich weiß nicht - ich gebe immer mehr Dünger, und die Pflanzen werden langsam immer schlechter....
Seit Anfang letzter Woche gebe ich 0,8ml Ferrdrakon, seit Anfang dieser Woche sogar 1,0ml davon. Damit ist Fe jetzt wirklich gut nachweisbar (etwas über 0,1mg/l) nach der Düngung, und leicht nachweisbar (<0,1mg7l, Färbung des Tests aber noch sichtbar) ca 24h später. AR Nitro gibt es nun die zweite Woche mit 3x0,6ml/Woche.
Die Muschelblumen (Pistia) gehen jetzt ein, sie bekommen dunkle (nekrotische?) Stellen an den Wurzeln, und die Blätter werden gelb und lösen sich auf.
Das Hornkraut hat wieder violette Spitzen ausgebildet, und die älteren Stängel werden glasig.
Bin ich vielleicht völlig auf dem Holzweg, und den Pflanzen fehlt etwas anderes, als Nitrat, Kalium und Eisen? Licht ist natürlich weiterhin sehr knapp, aber bisher kamen sie ja auch damit zurecht. Was passiert denn, ausser Algenwachstum, wenn Nährstoffe überdosiert werden? Algen könnten, je nach Art, etwas maskiert werden bei mir, weil ich viele Schnecken und einige Garnelen habe, die sie futtern.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1188
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Haeck » 30 Mai 2011 23:19
Hallo,

kleiner Tipp: Da Du Düngepräparate von DRAK-Aquaristik verwendest, wäre eine Schilderung der Problematik in diesem Forum unter anderem sehr zu empfehlen.

http://www.drak.de/vb/?langid=1

Mfg

André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 31 Mai 2011 08:08
Hi, Stefanie!

Jetzt, da durch das Ausdünnen der Schwimmpflanzen (ich würde die Muschelblumen wirklich größtenteils entfernen) mehr Licht an die Pflanzen gelangt, verbrauchen die Pflanzen mehr Nährstoffe. Wie sieht´s denn mit den Makrowerten aus? Ist alles nachweisbar?
Ich muss, was den Kaliumverbrauch von Farnen angeht, der Anni widersprechen. Mein Aquarium, das zu 70% dicht mit Farnen bepflanzt ist und mit 0,35W/l 12 h/d beleuchtet wird, verbraucht nur ca. 2 mg/l Kalium pro Woche. Aber richtig ist sicherlich, dass Farne einen bestimmten Kaliumspiegel im Wasser benötigen (meine wachsen aber z. Zt. auch bei nur 7 mg/l sehr schön).Sollten tatsächlich nur 3-4 mg/l im Wasser sein, solltest Du hier etwas aufdüngen (auf ca.10 mg/l).
Ich würde Dir empfehlen, Dir eine CO2 Anlage (Bio-Co2, z.B. von Dennerle, genügt sicherlich für Deinen Bedarf und kostet nicht viel) zuzulegen. Damit könntest Du das Wachstum optimieren (allerdings steigt dann auch der Nährstoffverbrauch).
Den Ferrdrakon kannst Du auch 1-2 mal pro Woche zugeben, so dass 0,05-0,1 mg/l nach der Düngung nachweisbar sind, tägliche Düngung ist gar nicht nötig.
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Öhrchen » 31 Mai 2011 12:44
Huhu,

CO2 Anlage kommt :)
Die Makros werde ich nochmal messen, klar. Es ist jetzt wirklich viel heller, obwohl es weiterhin nur 15W sind. Beim Ferrdrakon bin ich nun doch wieder etwas zurückgegangen, auf 0,8ml/d.
Ich habe eine riesige Portion Hornkraut rausgeschmissen (eine gute Handvoll ist noch drin), und einiges an Schwimmpflanzen, also nicht mehr so viele Eisen-Extremverbraucher.
Nun entdecke ich wieder die einen oder anderen "Fäden", bei denen ich mir nicht sicher bin, ob es Algen sind. Ich hatte die in der Einlaufphase auch, sie sehen aus wie Spinnweben, Haare o.ä, und lösen sich leicht, wenn man an ihnen zupft.
Ich bin ja mal gespannt, ob sich die Düngung/Pflanzenpflege irgendwann einmal einpendelt, oder ob es stetig "im Fluss" bleibt.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1188
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Pelz- , Staub- und Fadenalgen... die grüne Hölle
von vbkredeemer » 14 Mär 2016 11:48
4 631 von vbkredeemer Neuester Beitrag
15 Mär 2016 08:07
Unerklärlicher "Mangel" bei "Anfängerpflanze", oder???
Dateianhang von Luggy » 01 Mai 2016 19:45
4 569 von Luggy Neuester Beitrag
02 Mai 2016 19:49
Anubien von "normal" zu "panaschiert"
von Frank-20011 » 20 Sep 2013 12:39
12 936 von Frank-20011 Neuester Beitrag
22 Sep 2014 20:41
Erste Hilfe zu Beitrag "Zweite Meinung zu weiterem Vorgehen"
Dateianhang von TechScout » 21 Sep 2017 21:53
31 1498 von TechScout Neuester Beitrag
28 Jan 2018 14:02
Eriocaulon sp. "Japan Needle Leaf" Blattspitzen werden braun
Dateianhang von LongLong00 » 21 Nov 2017 18:35
1 185 von LongLong00 Neuester Beitrag
22 Nov 2017 19:11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste