Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby nlic » 02 Nov 2011 19:40

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Schlechter Pflanzenwuchs mit gleichzeitem Algenwuchs (Grünalgen und Bart-/Pinselalgen).

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Ich habe vor zwei Tagen eine Leuchtstoffröhre gewechselt. Genaue Beschreibung unten.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 4 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x35x40 bzw. 112 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* nur feiner Dennerle Kies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* nichts

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12 h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Beleuchtet wird mit 2x 24 Watt T5 Leuchtstoffröhren (mit Reflektoren) über 12h mit 3h Mittagspause. Gestern von 2x 865 auf 1x 865 und 1x 830 umgestellt. Beide Röhren sind einen Monat alt.

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

HMF


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 3cm Filtermatte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* kA

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Paffrathschale

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL CO2 Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL CO2 plus pH

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 31.10.2011

Temperatur in °C:* 22°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tropfentest


Fe-Wert (Eisen): 0,05

NO3-Wert (Nitrat): 20

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Bei jedem WW wird mit 20ml Ferropol aufgedüngt, welches bis zum nächsten WW komplett verbraucht wird.
Außerdem findet eine Nitratdüngung mit KNO3 statt , sodass sich der Nitratwert bei rund 20mg/Liter befindet.
Phosphat ist nicht nachweisbar. Düngung mit KH2PO4 führte zu keiner Verbesserung der Situation.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Es wird jede Woche 20 Liter Wasser gewechselt.

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Hygrophila corymbosa
Heteranthera zosterifolia
Limnophila aquatica
Echinodorus grandiflorus (E. argentinensis)
Hygrophila difformis
Riccia fluitans
Hemianthus callitrichoides "Cuba"
Hydrocotyle cf. tripartita (H. sp. "Japan")
Christmas-Moos
Vallisneria spiralis


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75%

Besatz:

10 Perlhuhnbärblinge
11 Diamantregenbogenfische
20 Crystal Red Garnelen


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 7,46

Leitungswasser GH-Wert:* 26,3

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 132 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 34 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 3,6 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 2,9 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,09 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Leute,

mein Name ist Nico und nach langem mitlesen habe ich mich nun im Forum angemeldet. Ich habe ein Algenproblem. Wahrscheinlich durch ein Nährstoffungleichgewicht.

Das Becken steht zwar so erst 4 Monate, doch der Filter wurde aus einem anderen Becken übernommen.

Im Becken befinden sich Bart- und Pinselalgen. Ich vermute, dass diese durch die Schwankungen der Bio-CO2 Anlage verursacht werden und ich hoffe diese mit einer professionellen CO2 Anlage zu vertreiben.
Außerdem befinden sich Grünalgen im Becken. Ich vermute, dass diese durch ein Nährstoffungleichgewicht verursacht werden.
Außerdem ist das Wachstum der Pflanzen sehr langsam. Am schlimmsten ist es bei der Hygrophila corymbosa. Diese hat sehr rote bis violette Blätter.

Der Nitrat-, Eisen- und Phosphatwert müssten meiner Meinung und laut Nährstoffrechner im grünen Bereich liegen.
Es könnte eher auf einen Kaliummangel oder Überschuss hinweisen.
Aber da man den Kaliumgehalt nicht ohne weiteres bestimmen kann, bin ich ratlos. Ich hoffe das mir jemand von Euch helfen kann. Ich würde mich sehr freuen.

LG Nico

Attachments

nlic
Posts: 18
Joined: 30 Oct 2011 20:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Max Power » 10 Nov 2011 13:41
Hallo Nico,

bin kein Experte, aber, die haben solche Fragen hier schon zur Genüge beantwortet und deshalb bezweifel ich dass du hier schon lange mitgelesen hast. Und wenn sich Leute nicht vorstellen dann ensteht halt der Eindruck, Tach, Brauche Hilfe, und evtl kommt später Danke. Nimms mir nicht übel.

Empfehle dir mal folgendes:

1. Vielleicht nochmal Hallo im Forum unter Mitgliedervorstellungen sagen, oder mal dein Becken vorstellen und da Tach sagen

2. Fahr mal die Beleuchtung runter (evtl. erstmal 8h), schon ordentlich und mind. eine Lampe ist ja auch neu, das ganze bei relativ neu aufgesetztem Becken

3. Genügend Strömung im Becken? Da hast du keine Angaben, das wichtig!

4. Dein Besatz find ich viel zu hoch, wenn der gut gefüttert wird kann es schnell zu Bartalgen kommen da der Ammoniumgehalt steigt, daran erkenn ich bei mir immer wenn es mal etwas zu viel Futter war, gut reproduzierbar

5. Die Pinselalgen sind häufiger in dem Beckenstadium zu sehen, sie verschwanden bei konst. co2 von 20mg/l, sie sahen kurz vor dem verschwinden so aus wie deine, weiß, ich meine das lag daran, dass ich PO4 reduziert gedüngt habe

6. Da Wasserwerte und Düngeangaben nicht viel hergeben, empfehle ich dir, tja, du hast ja nicht mal nen Fe-Test, mach nen etwas größeren Wasserwechsel (ohne aufdüngen), und lass die Werte nach dem WW mal in einem Geschäft kontrollieren. Dann kann man auch was zu sagen. Bei der Düngezugabe von dir kann es schnell zur Anreicherung, glaube bei dir ist es Kalium, kommen. Empfehle dir deshalb generell größere Wasserwechsel um sich den Ausgangswerten etwas mehr zu nähern.

7. Gesamtansicht vom Becken, (lange mitlesen? wird jedesmal gefordert;-)

8. Schau dir mal in Ruhe den Algenratgeber an, da findest du deine Algen, dann gib den Namen in die Suche ein, und les dir alle Beiträge mit mehr als 5 Antworten durch, oder einfach Unterforen "Nährstoffe" ;"Algen"; "Erste Hilfe" lesen und verstehen

9.Bezüglich Wassertests, falls du dir welche anschaffen möchtest, mach dich hier vorher schlau!!! Sonst bringt das unter Umständen noch mehr Verwirrung. Kalium teste ich selber mit dem Test von Anton Gabriel(ca.15€), (wasserpantscher.at), habe das nicht zwingend dazu notwendige Fotometer mit 10 anderen Tests für 35 € bei e.... geschossen

Viel Erfolg!

Gruß Sebastian
Max Power
Posts: 37
Joined: 14 Oct 2011 08:35
Feedback: 2 (100%)
Postby nlic » 12 Nov 2011 19:44
Hallo Sebastian,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, mir zu antworten und vielen Dank für deine Tipps.

zu 1.: Ich werd mich demnächst im in der Mitgleidvorstellung vorstellen. Ich wusste nicht, dass darauf so viel Wert gelegt wird. Aber wenn das gewünscht wird, mache ich das gern.

zu 2.: Ja, dann versuche ich das mal und geh erstmal auf 8 Stunden runter.

zu 3.: Der HMF wird mit einer JBL ProFlow t400 Pumpe auf mittlerer Stufe betrieben. Maximale Förderleistung sind 420l/h. Also werden 210l/h umgewälzt. Ist das angemessen?

zu 4.: Vielen Dank für den Tipp. Ich werde das mal überprüfen. Ich denke, der Ammoniumtest wird die nächste Anschaffung werden.

zu 5.: Beobachte ich einfach weiter.

zu 6.: Einen Eisentest habe ich. Hatte im Ausgangspost geschrieben, dass ich versuche, den Wert auf 0,05 mg/l halten.
Ich vermute auch sich zu viel Kalium anreichert. Kann es halt nur nicht testen.

zu 7.: Hänge ich an. Außerdem werde ich auch ein Bild im Vorstellungsbereich posten. Ich habe gestern veralgte Pflanzen entfernt. Sieht jetzt ein bisschen leer aus.

zu 8.: Wird gemacht. :wink:

zu 9.: Ich werde mir jetzt erstmal noch einen Ammoniumtest zulegen. Ich besitze bereits Nitrat-, Phosphat- und Eisentest von JBL. Dass es einen "billigen" Kaliumtest gibt wusste ich nicht, sonst hätte ich den schon. Mein letzter Stand war, dass JBL mal einen Kaliumtest angekündigt hatte aber nicht auf den Markt gebracht hat. Ein Fotometer kann ich mir derzeit leider nicht leisten. Also werde ich micht mal bei Anton Gabriel erkundigen. Danke für den Tipp.

Nochmals Danke

LG Nico

Attachments

nlic
Posts: 18
Joined: 30 Oct 2011 20:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 12 Nov 2011 22:59
Hallo Nico,
hatte mal ein ähnliches Becken mit ähnlicher Beleuchtung.
Ich würde dir ans Herz legen, die Pflanzen täglich zu düngen anstatt wöchentlich. Dein Nitratgehalt von 20 mg/l ist wahrscheinlich nur errechnet und nicht gemessen? Gerade Nitrat würde ich in den Pflanzen in der täglichen Verbrauchsdosis zuführen.
Auf jeden Fall sprechen die Fusselalgen da eine deutliche Sprache.
Die Violettfärbung deiner Hygrophila ist ein deutliches Zeichen für Phosphatmangel. Da würde ich die Düngung mit Kh2Po4 wieder aufnehmen.
Und lies dir doch das mal durch:
naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html?hilit=der%20weg
und dann das:
naehrstoffe/dungeberechnungen-nach-der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17800.html?hilit=der%20weg%20zum%20optimalen%20d%C3%BCngesystem
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby nlic » 13 Nov 2011 10:41
Hallo Aram,

der Nitratgehalt ist gemessen (JBL Tropfentest). Dabei gehe ich wie folgt vor.
Ich habe habe den Nitratgehalt bestimmt. Ergebnis war, dass kein Nitat vorhanden war. Danach habe ich mit meiner KNO3 Lösung zugedüngt und erneut gemessen. Danach war ein Wert von 20 mg/l nachweisbar.
Diese Prozedur führe ich nun schon seit knapp zwei Wochen durch und immer war, bei der ersten Messung, kein Nitrat nachweisbar.
An den Zwischentagen konnte ich einen Nitratwert von 5-10mg/l ermitteln.
Ich könnte mir also schon vorstellen, dass Sebastian mit seiner Annahme, bezüglich des Ammoniums, Recht hat. Deswegen werde ich mir jetzt erstmal einen Ammoniumtest zulegen.

Die Phosphatdüngung nehme ich jetzt wieder auf. Ich versuche erstmal eine ideale Düngermenge für eine tägliche Düngung zu ermitteln.

Ich habe jetzt erstmal, wie Sebastian empfohlen hat, meine Beleuchtung reduziert.

Deine zwei Links werde ich mir heute im Laufe des Tages mal zu Gemüte führen. :smile:

Vielen Dank

LG Nico
nlic
Posts: 18
Joined: 30 Oct 2011 20:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 13 Nov 2011 10:50
Hallo Nico,
ok, ich verstehe. Ich würde halt versuchen, den Nitratspiegel bei 15-20 mg/l zu halten und ihn gar nicht auf 5-10 mg/l absinken lassen. Denn bei 5-10 mg/l zeigen sich Mangelerscheinungen und Algen.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Matz » 13 Nov 2011 11:31
Hallo Nico :-),
ich würde dir auch noch empfehlen, deine Wasserwechselmenge deutlich zu erhöhen.
Erst mal einen richtig fetten WW und danach sollten es bei den wöchentlichen Wechseln schon mind. 50% des Wassers sein.
Dein Bio-CO2 scheint nicht auszureichen, der Dauertest sollte schön hellgün sein.
Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen.
Ich drück' die Daumen!
Ich wünsch' dir noch einen schönen Tag,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2581
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 145 (100%)
Postby nlic » 13 Nov 2011 12:54
Hallo Leute,

vielen Dank für die Antworten. Das mit den Wasserwechsel werde ich heute noch angehen. Wird erstmal wichtig sein um das Kalium aus dem Wasser zu bekommen.

Die zwei Links von Aram habe ich auch gelesen. Ich werden jetzt nach dem Wasserwechsel die gewünschten Werte einstellen.
Da KNO3 zur täglichen Düngung ungeeignet ist werde ich nächste Woche versuchen Magnesium- oder Calciumnitrat zu erwerben.
Außerdem werde ich, nachdem mein Eisendünger (JBL Ferropol) verbraucht ist, auf Micro Basis umsteigen.

Zum Thema CO2 hatte ich ja schon gesagt, dass ich nach einer CO2 - Anlage suche. Vielleicht ist diesen Sonntag bei E*** was dabei.

Danke für die Tipps und fürs Glückwünschen.

LG Nico
nlic
Posts: 18
Joined: 30 Oct 2011 20:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 13 Nov 2011 13:09
Hey Nico,
eigentlich sollte es nicht so rüberkommen, daß KNO3 gänzlich ungeeignet ist. Ich würde es erstmal verwenden bzw. aufbrauchen. Aber steig doch erstmal um auf Tagesdüngung bzw. eine Düngung mehrmals pro Woche :smile: .
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby nlic » 13 Nov 2011 18:44
Hallo Aram,

also ich nehme mir erstmal deine Ratschläge zu Herzen. Werd mal sehen was ich mit dem KNO3 mache, da du ja in einem Thread geschrieben hattest, dass eine Kaliumakkumulation wachstumshemmend wirkt. Da wäre zur täglichen Nitratdüngung Magnisiumnitrat besser geeignet.

Für die Tagesdüngung habe ich zur Zeit nur A1 Daily NPK von D*******. Aber mit diesem bin ich nicht zufrieden, da ich darin fast kein Nitrat nachweisen kann. Im Internet konnte ich auch keine Informationen finden, ob eine andere Stickstoffquelle verwendet wird.

Den Wasserwechsel (50%-60%) habe ich heute auch gemacht und
Nitrat auf 20 mg/l,
Eisen auf 0,1 mg/l,
und Phosphat auf 0,1 mg/l
aufgedüngt.

LG und einen schönen Abend

Nico
nlic
Posts: 18
Joined: 30 Oct 2011 20:48
Feedback: 0 (0%)
Postby nlic » 20 Nov 2011 17:02
Hallo liebe flowgrower,

nach einer Woche kann ich heute wieder mal posten. Habe auf Arams Anraten meine Düngung umgestellt. Ich habe den Nitratwert, die Woche über, auf 20 mg/l gehalten und Eisen war auch immer nachweisbar. Phosphat dünge ich nun nur am Tag des Wasserwechsels. Außerdem habe ich mir einen Ammoniumtest gekauft. Damit habe ich die Woche dreimal getestet und jedesmal war ein Wert von rund 0,25 mg/l nachweisbar. Laut Testbeschreibung liegt das im Normalbereich.
Außerdem war ich in der Apotheke. Montag werde ich erfahren, ob sie mir Magnesium- oder Calciumnitrat besorgen können.

So nun zum aktuellen Zustand des Beckens.
Ein besseres Wachstum hat sich nur bei der Limnophila aquatica eingestellt. Leider werden neue Blattspitzen nach 1-2 Tagen von Grünalgen "befallen".
Alle anderen Planzen wachsen nach wie vor langsam.
Der E. argentinensis schiebt ein neues Blatt, welches so gefärbt ist wie die Blätter der Hygrophila corymbosa. (Bild im Anhang)
Ich hoffe, dass sich das mit dem neuen Nitratdünger verbessert.

Bis dahin gilt: Abwarten und Tee trinken. :wink:


LG Nico

P.S. In der oberen linken Ecke ist ein Zuchtnetz für kleine Garnelen

Attachments

nlic
Posts: 18
Joined: 30 Oct 2011 20:48
Feedback: 0 (0%)
11 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Grünalgen
by benji » 04 Feb 2014 09:36
12 1944 by java97 View the latest post
23 Feb 2014 17:04
Bartalgen / Grünalgen
Attachment(s) by rölliwohde » 17 Jan 2012 12:32
15 1274 by scottish lion View the latest post
19 Jan 2012 12:28
Grünalgen und Wassertrübung
Attachment(s) by daniels » 22 Feb 2012 19:32
3 950 by Max Power View the latest post
24 Feb 2012 18:49
Grünalgen und steigender GH,KH!!
Attachment(s) by Bidli90 » 22 Jul 2015 08:18
22 1173 by JasonHunter View the latest post
28 Jul 2015 17:49
Bartalgen und Grünalgen
Attachment(s) by Lixxus » 15 Dec 2017 13:37
25 1128 by Thumper View the latest post
09 Jan 2018 10:59

Who is online

Users browsing this forum: Tom_1975aq and 4 guests