Post Reply
36 Beiträge • Seite 1 von 3
Beitragvon HeWa471 » 10 Nov 2016 14:08

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Die Rückwand und Wurzel sind zum Großteil mit grünen Algen (Punktzahlen?) Bedeckt. Auch auf älteren Blättern sind diese zu sehen. Aber Blätter kann man abschneiden und Scheiben putzen aber die Wurzel so wie Rückwand kann ich nicht einfach rausnehmen und reinigen. Ich möchte die Ursache beheben.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nichts großes. Habe Profito mit AR Eisen ersetzt. Die Algen sind abet schon länger da. Mit AR fahre ich besser da er stärker chelatiert ist und somit bei mir keine Rotalgen auftreten.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 14 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x50x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* H.E.L.P Soil

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 1 größere Wurzel und 2 kleine Stücke

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8:30-12:30 und 16:30-21:30

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

70W Econlux Solarstinger Fresh im Hintergrund
35W Econlux Solarstinger Fresh im Vordergrund
Jeweils auf 50% gedimmt + 10% Rot (wahrscheinlich nur für die Optik)


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim pro3 600


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* SubstratPro, MechPro, BioMech

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1250l/h 50% gedrosselt

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Up Inline Atomizer

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: n/a

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi CO2 Sauerteig (Glas)

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] AR CO2 Check für 30mg/l

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab und Bodenheizung

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 5.11.2016

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tröpfchentest


pH-Wert: 7

KH-Wert: 7

GH-Wert: 10

Fe-Wert (Eisen): 0-0,1

NH4-Wert (Ammonium): -

NO3-Wert (Nitrat): 25

PO4-Wert (Phosphat): 0 - 0,5

K-Wert (Kalium): 4 - 10

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AR Phosphat nach Wasserwechsel 10ml
AR Kalium nach Wasserwechsel 20ml
AR Eisen täglich. 3 Pump-Hiebe


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Cryptocoryne wendtii Green
Cryptocoryne Lutea
Pogostemon erectus
Rotala Boschii
Ludwigia Repens
Bacopa Amplexicaulis
Anubia Nana
Monte Carlo 3
Bucephalandra (keine genaue Art bekannt)


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75%

Besatz:

5 Garra Flavatra
9 Corydoras Panda
17 Neonsalmler
2 Trichogaster Trichopterus (m/w)


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 10

Leitungswasser GH-Wert:* 14

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 77

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 13,5

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 3,3

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 20

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 1,0

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

ich habe schon lange nichts mehr geschrieben da ich gehofft habe es erledigt sich alles von alleine da ich dachte meine Wasserwerte sind okay. Doch die Grünalgen verschwinden nicht.

Ich habe keine Probleme mehr mit Rotalgen wie am Anfang. Nur die Wurzel und Rückwand sind leider immer mit Punktalgen übersäht. Auch die Scheiben sind im unteren 2/3 übersäht nach ein paar Wochen. Doch die kann man ja reinigen.

Ich habe auch schon oft gelesen, dass diese Algen durch Phosphatmangel entstehen aber bei mir kommt ja schon 1mg/l aus der Leitung. Da das aber stark abfällt nach dem WW dünge ich sogar noch auf mit 10ml. Dazu nochmal nebenbei erwähnt, es kommt auch 25mg/l Nitrat aus der Leitung aber das möchte einfach nicht abfallen. Habe es mit JBL und M&N Tröpfchentests geprüfte.

Neben den Punktalgen ist auch die Bodenpflanze Montecarlo 3 nicht richtig grün da sich immer wieder grüne Fadenalgen darauf bilden. Und die Bucephalandra ist zwar mal gut gewachsen mit vielen Rizomen aber die Blätter waren stark durchlöchert und gelblich, sodass ich sie einer stark kürzen musste.

Ich hoffe ihr habt Ideen wie man da vorgehen sollte um die Algen loszuwerden.

Fotos kommen im nächsten Beitrag

Viele Grüße
Hendrik
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 134
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HeWa471 » 10 Nov 2016 14:23
Wurzel mit Grünalgen und stellenweise weißem Belag
32951
Rückwand mit Grünalgen
32952
Anubia Nana Blätter mit Grünalgen
32953
Montecarlo 3 MängelErscheinungen
32954
Cryptocoryne und Bucephalandra Mangelerscheinungen
32955

Die Ludwigia Repens verliert auch immer alte Blätter. Kommt das durch zu wenig Licht das unten ankommt oder kann es ein anderer Mangel sein?
Entschuldigung, dass einige Bilder verdreht sind aber Fotos vom Handy hier hochzuladen ist leider etwas umständlich.

Viele Grüße
Hendrik
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 134
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HeWa471 » 10 Nov 2016 14:28
Hier sind auch noch die Wasserwerte vom Versorger:
http://www.rheinenergie.com/media/portale/downloads_4/rheinenergie_1/trinkwasseranalyse/trinkwasser_rechtsrheinisch.pdf

Viele Grüße
Hendrik
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 134
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nik » 10 Nov 2016 14:52
Hallo Hendrik,

ich lese schon bei "Änderungen" ....
Nichts großes. Habe Profito mit AR Eisen ersetzt. Die Algen sind abet schon länger da. Mit AR fahre ich besser da er stärker chelatiert ist und somit bei mir keine Rotalgen auftreten.

... um directemente zu deiner Filterung zu scrollen - und sehe einen großen, gestopften Filter - alles klar.

Mache den sukzessive leer, vor allem das Substrat pro raus, und dünge normal weiter. Dann sollte sich das auch mit den Mangelerscheinungen erledigen. Vorausgesetzt du hast eine vollständige Düngung! Sowohl zur Geringfilterung als auch zur Düngung kannst du in meiner Sig lesen.

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6340
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon HeWa471 » 10 Nov 2016 15:17
Hallo Nik,

danke für die schnelle Antwort.
Darüber habe ich schon länger nachgedacht, aber mich bisher nie getraut. Da das Substrat jetzt eh über ein Jahr alt ist könnte ich es mal probieren.

Sollte ich es rausnehmen und grobe Filtermatte dafür reingeben? Oder einfach erstmal entfernen?
Und den ganzen Korb direkt leer machen oder in zwei Etappen?
Letzte Frage... Kann ich den Mulm im Filter mit auskippen wie bei jeder Reinigung?

Viele Grüße
Hendrik
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 134
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nik » 10 Nov 2016 15:25
Hallo Hendrik,

lies das bitte in meiner Sig. Mulm kann weg.

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6340
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon HeWa471 » 10 Nov 2016 15:55
Hallo nochmal Nik,

Ich habe es gelesen und auf meine Fragen von oben keine Antwort gefunden.
Es kommt nur noch eine dazu: Ich habe kein Quarzsand im AQ sondern Soil, kann das Probleme machen?

Ich bin auch noch auf technik/geringfilterung-vs-normalfilterung-vs-starkfilterung-t8063.html gestoßen. Dort steht es wird auch Nitrat im Filter abgebaut. Wie kann es sein, dass bei mir PO4 immer gegen 0 geht aber NO3 immer bei 25mg/l bleibt?

Wäre ein Kompromiss zwischen Stark- und Geringfilterung die Normalfilterung?
Dann würde ich das Substrat Pro mit Filterwatte tauschen. Da ich kein reines Pflanzenbecken habe, möchte ich den Besatz keinesfalls gefährden durch zu wenig Nitrifikation.

Gruß
Hendrik
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 134
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nik » 10 Nov 2016 16:42
Hallo Hendrik,
HeWa471 hat geschrieben:Hallo nochmal Nik,

Ich habe es gelesen und auf meine Fragen von oben keine Antwort gefunden.

Och, dann hätte ich es mir ja sparen können. Aber du hast ja auch schon das nachfolgendes überlesen und das reichte schon.
nik hat geschrieben:Mache den sukzessive leer, vor allem das Substrat pro raus, und dünge normal weiter.


Es kommt nur noch eine dazu: Ich habe kein Quarzsand im AQ sondern Soil, kann das Probleme machen?

Nein.

Ich bin auch noch auf technik/geringfilterung-vs-normalfilterung-vs-starkfilterung-t8063.html gestoßen. Dort steht es wird auch Nitrat im Filter abgebaut. Wie kann es sein, dass bei mir PO4 immer gegen 0 geht aber NO3 immer bei 25mg/l bleibt?

Kann ich nur vermuten. Das kann am soil liegen oder am Filter. Zwei mal unwägbar wird ziemlich undurchsichtig. Deshalb will ich Filterung übersichtlich, mit möglichst geringem Einfluss auf die Nährstoffe. Bei deinem kümmerlichen Besatz im 250l Pflanzenaquarium ist unzureichende Nitrifikation mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Thema. Da geht viel mehr als du annimmst. Das funktionierte auch ohne Substratfilterung, nur gerührt. Dein Filter ist Kanone, dein Besatz(, d.h. das bisschen Futter) ist der Spatz.

Wäre ein Kompromiss zwischen Stark- und Geringfilterung die Normalfilterung?

Äh, ja. Stand so in deinem verlinkten Thread :flirt:

Dann würde ich das Substrat Pro mit Filterwatte tauschen. Da ich kein reines Pflanzenbecken habe, möchte ich den Besatz keinesfalls gefährden durch zu wenig Nitrifikation.

Das sind so die typischen Ängste, die würde ich einfach mal in Frage stellen. Die meisten Pflanzenbecken mit - wie bei dir - geringem Besatz brauchen gar kein Filtersubstrat. Ich nehme manchmal einen groben Schwamm auf der Ansaugseite als Garnelenschutz, aber auch in getrost als stark besetzten, dann aber gut bepflanzten und gerührten Aquarien braucht es mitunter kein Filtersubstrat. Bei mir der Regelfall.

Mache das wie du willst, die primäre Ursache weißt du ja nun. Selbstverständlich ist ein Kompromiss aus "nicht funktionierend" und "funktionierend" möglich. Ich vermeide gerne die vermeidbaren. ^^

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6340
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon HeWa471 » 10 Nov 2016 17:02
Danke Nik,

Ich fange mit dem Substrat Pro mal an. Wenn keine Probleme auftreten mache ich weiter bis nur noch das bisschen Filterwatte in grob und fein sowie die Plastik-Röhrchen drin sind. Evtl. fliegen die Röhrchen auch raus.

Vielen Dank nochmal.

Gruß
Hendrik

PS: Ich freue mich natürlich über weitere Hinweise auf Fehler und Verbesserungsvorschläge.
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 134
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon eheimliger » 10 Nov 2016 18:44
Hallo Hendrik,
Nik hat dich ja schon gut beraten, ich möchte nur mal meine Gedanken äußern, können falsch sein aber vielleicht ist ja auch was dran.
Ich habe mal versucht deine Beleuchtungsstärke zu berechnen, leider war ich im rechnen noch nie gut aber ich kann es einfach nicht sein lassen :wink: , nicht einfach mit den Angaben und ich komme zu dem schluß das Du zwischen 20 -25 lm/L hast. Das ist nicht viel.
Darauf sollte alles eingestellt werden, und es könnte gut sein das FE einfach zuviel ist, ich messe das gar nicht mehr da ich das bei den Tröpfchentest´s nicht richtig erkennen kann.
Hoffentlich stimmt der K-Wert, denn davon kippst Du ja reichlich rein, ich würde das mal reduzieren und beobachten wie sich das dann entwickelt, soviel können Pflanzen bestimmt nicht verbrauchen.
Mit Soil kenne ich mich aber auch nicht aus und weiß daher auch nicht was passiert wenn er nicht durch die hohe Zugabe gesättigt wird. Die K-reduzierung wäre aber mein erster Ansatzpunkt.

Dann habe ich auch noch was neues gelernt und wußte nicht das es angeboten wird. :lol:
Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi CO2 Sauerteig (Glas)
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 858
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon HeWa471 » 10 Nov 2016 20:47
Hallo Frank,

Ich habe das Licht immer weiter gedimmt da ich dachte/denke das dadurch die Punktalgen sich stärker verbreitet haben. Ich schaue mal ob ich es wieder aufdrehen kann. Möchte nur nicht zu viel auf einmal umstellen. Da das Licht aber einen hohen Blauanteil hat sollen die Pflanzen schnell dadurch wachsen.
Edit: Habe gerade nochmal gerechnet. Der Hersteller gibt 3900lm und 1950lm an für die Leisten. Das bei 100% 23,4lm/l bedeutet. Ich weiß nicht ob 50% Dimmung auch nur 11,7lm/l bedeutet. Das reine Empfinden sagt es ist doch schon sehr hell. Was würdet ihr empfehlen? Soll ich das Licht schlagartig wieder auf 100% umstellen? Hier ist nochmal ein Link zur 70er Leisten mit allen Infos. http://www.zooroyal.de/solarstinger-led-sunstrip-fresh-rgb-w?c=106

Eisen Volldünger (FE) dünge ich eigentlich sehr mäßig da ich sofort Rotalgen finde wenn ich zu viel reingebe. Ich habe heute noch neuen Fe-Test bekommen und es war nichts nachweisbar.

Beim Kalium war ich der Meinung auch sehr vorsichtig zu düngen. Laut Anleitung sind bei 200l Netto, 8ml notwendig um 1mg/l zu erhöhen. Bin davon ausgegangen, dass 10mg/l angestrebt werden sollten und ich Messe oft nur 4mg/l nach dem WW vor der Düngung.
Den Verbrauch muss ich ja jetzt eh neu beobachten da ich die Filterung schon umgestellt habe.

Das mit dem Sauerteig ärgert mich jetzt sehr, da mich die Autokorrektur eh immer nervt und ich penibel darauf achte und trotzdem wieder was durchgerutscht ist. Wobei ich ja auch so oft Sauerteig schreibe...

Viele Grüße
Hendrik
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 134
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HeWa471 » 10 Nov 2016 21:42
Hallo nochmal,

Ein kurzer Nachtrag zum Licht. Mir fiel gerade auf, dass ich mit dem Brutto-Inhalt gerechnet habe.
Bei 200l Netto komme ich fast an die 15lm/l. Was ja für die meisten meiner Pflanzen reicht.
Trotzdem werde ich in den nächsten Tagen mal schrittweise auf 90% erhöhen. Dann hätte ich 25lm/l was ja schon nah an die (empfohlenen) 30lm/l kommt.

Mich wundert nur, dass bei den Berechnungen von lm/l nie die Höhe des Beckens oder z.B. Huminsäure/Torf mit eingerechnet wird.

Viele Grüße
Hendrik
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 134
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MarcK » 11 Nov 2016 04:49
HeWa471 hat geschrieben:Hallo nochmal,
Mich wundert nur, dass bei den Berechnungen von lm/l nie die Höhe des Beckens oder z.B. Huminsäure/Torf mit eingerechnet wird.
Viele Grüße
Hendrik


Hallo Hendrik

Der lm/l Rechner berechnet sehr wohl die Höhe des Beckens mit ein. Gib doch mal hier 500 mm oder 600 mm an Beckenhöhe ein. Dann siehst Du das es schon einen Unterschied gibt. db/lightcalculator/intensity

:smile:
Schöne Grüße Marc
Benutzeravatar
MarcK
Beiträge: 431
Registriert: 01 Feb 2015 06:30
Wohnort: Ilsfeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon HeWa471 » 11 Nov 2016 08:53
Hallo Marc,

Wenn ich 1000×600×400 und 1000x400x600 vergleiche ist lm/l trivialerweise gleich da das Volumen und Lumen gleich ist. Aber die Höhe ist einmal 40cm und einmal 60cm. Jetzt denke ich, dass ich in einem Becken mit einer 40er Höhe weniger Lumen benötige als bei einer Höhe von 60cm. Auch wenn das Volumen gleich ist.

Gruß
Hendrik
Gruß Hendrik
HeWa471
Beiträge: 134
Registriert: 10 Jan 2016 12:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MarcK » 11 Nov 2016 10:47
HeWa471 hat geschrieben:Hallo Marc,

Wenn ich 1000×600×400 und 1000x400x600 vergleiche ist lm/l trivialerweise gleich da das Volumen und Lumen gleich ist. Aber die Höhe ist einmal 40cm und einmal 60cm. Jetzt denke ich, dass ich in einem Becken mit einer 40er Höhe weniger Lumen benötige als bei einer Höhe von 60cm. Auch wenn das Volumen gleich ist.

Gruß
Hendrik


:thumbs:

Genau.

:smile:
Schöne Grüße Marc
Benutzeravatar
MarcK
Beiträge: 431
Registriert: 01 Feb 2015 06:30
Wohnort: Ilsfeld
Bewertungen: 1 (100%)
36 Beiträge • Seite 1 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Grüne Scheiben bzw. Rückwand
Dateianhang von N1ls » 14 Mär 2017 18:52
7 674 von N1ls Neuester Beitrag
03 Mai 2017 16:02
Hell- dunkelgrüner Algenbelag auf Rückwand, Deko, Scheibe
von HeWa471 » 23 Jul 2016 14:25
0 267 von HeWa471 Neuester Beitrag
23 Jul 2016 14:25
Grünalgen
von benji » 04 Feb 2014 09:36
12 1746 von java97 Neuester Beitrag
23 Feb 2014 17:04
Grünalgen und Mangelerscheinungen
Dateianhang von nlic » 02 Nov 2011 19:40
10 1125 von nlic Neuester Beitrag
20 Nov 2011 17:02
Bartalgen / Grünalgen
Dateianhang von rölliwohde » 17 Jan 2012 12:32
15 1107 von scottish lion Neuester Beitrag
19 Jan 2012 12:28

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste