Post Reply
7 posts • Page 1 of 1
Postby Rene Werner » 22 Apr 2012 21:45

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Viele verschiedene Algenarten.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Ja, das Becken wurde komplett umgestaltet. ca. vor 3 Wochen.
Jedoch waren auch vorher schon die selben Algen vorhanden.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Das Aquarium steht in seiner Gesamtzeit ca. 8 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 81x36x50 125L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Feinkörniger schwarzer Kies, leider auch Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 2 Tonröhren, 2 Moorkienhölzer

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12 Std.

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x28 Watt T5 + 2 Reflektoren

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Bioflow 3.0 Innenfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 2 feine 2 grobe Schwämme, 1 Flies und 1xkleine Tonröhrchen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizer 100Watt

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* vor längerer Zeit

Temperatur in °C:* 27°C (Besatzbedingt)

pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 4

GH-Wert: 7

Fe-Wert (Eisen): -

NH4-Wert (Ammonium): -

NO3-Wert (Nitrat): ca. 10

PO4-Wert (Phosphat): -

K-Wert (Kalium): -

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

wöchentlich EL Profito ca. 4 ml


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1xwöchentlich 30-40 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

- 1 x Anubias lanceolata
- 3 kleine Anubias barteri nana
- 1 ein paar Valis
- 1 x Echinodorus cordifolius ssp. fluitans
- HC
- eine Crypto Art, vielleicht wisst ihr mehr
- Brasilianischer Wassernabel
- ein Roter Lotus


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* ca. 70 %

Besatz:

4 SBB
5 Dornaugen
20 rote Neons
2 L66
10 Keilfleckbarben


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* 8,9

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 44 mg/L

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 12 mg/L

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4,6 mg/L

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 10 mg/L

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Moin,

ich hab in meinem Rio 125 einige verschiedene Algen.

zunächst Fotos von den verschiedenen Arten:




so.
Wie ihr seht alles dabei.

Mein vorhaben ist nun, sobald wieder Geld auf dem Konto ist, soll alles raus. Samt dem Kies.
Die Wurzeln werden ausgekocht und das Becken neu angesetzt.

Oder habt ihr eine Idee wie das Becken sonst noch zu retten ist. und sowieso, was sind das alles für Algen?

Ich hab hier seit kurzem eine CO2 Druckgasanlage stehen, die noch nicht in Betrieb ist, da ich noch keinen Langzeit Co2 Test habe um einen Wert zu ermitteln. Oder meint ihr ich sollte die Anlage anschließen, und mit einer groben Blasenzahl von ca. 40 Blasen pro Minute anfangen?

Demnächst, wenn ich eventuell das Becken neu Ansetze, werde ich dann Co2, Profito, AR Spezial N und AR Marko Basic Phosphat in Tagesdüngen hinzugeben.

Ich hoffe ich bin kein hoffnungsloser fall. Ich bräuchte dringend eure Hilfe :?

Beste Grüße Rene
Rene Werner
Posts: 37
Joined: 18 Apr 2012 11:20
Feedback: 0 (0%)
Postby kiko » 23 Apr 2012 11:59
hallo,
Oder habt ihr eine Idee wie das Becken sonst noch zu retten ist. und sowieso, was sind das alles für Algen?
Oder meint ihr ich sollte die Anlage anschließen, und mit einer groben Blasenzahl von ca. 40 Blasen pro Minute anfangen?

Da sind Pinselalgen, fädrige Algen, paar Kieselalgen, sowie im unteren Bild am Grund sieht en bißel nach Blaualgen aus.
Und das ist grundsätzlich ungünstig, abzuwarten bis gleich allerlei Algenarten ein Becken in Beschlag nehmen. Man sollte immer möglichst direkt bei den ersten Anzeichen von Algen gezielt gegensteuern, weil man auch nur anfangs noch mit (=eher risikolosen) Spotthreatments hinkommt. Man kann zwar auch bei solchen Becken eventuell mittels H202/EC o.ä. versuchen das Ruder "irgendwie" algenmäßig noch rumzureißen, nur das ist keinesfalls risikolos da man bei dem Algenbefall schließlich auch eine entrsprechend hohe Dosis in der Wassersäule benötigt und zum anderen muß die Düngung nachher auch funktionieren (weil sonst kommen die Probleme selbst wenn man ein Gro der Algen abtötet irgendwann wieder).
Ein Neuaufsetzen hilft dir momentan andererseits auch nur bedingt, solange du die Düngung nicht im Griff hast - denn spätestens wenn im neuen Setup diegleichen Probleme entstehen - was dann? :? Ob 10, 20 oder 40 Co2 Blasen sagt nix über den Co2 Gehalt und du brauchst einen Dropchecker, dazu Wassertests für (FE)/nitrat/Phosphat incl. der jeweiligen (Einzel)dünger.

An deiner Stelle würde ich erst einen Fahrplan machen, wie das mit der Düngung überhaupt mal zukünftig ganz genau laufen soll und dafür wäre vielleicht sinnvoll sich ev. zusätzlich in div. Flowgrow-Düngeleitfäden/Grundlagen sowie der verschiedenen Düngekonzepte einzulesen, da ein Gro der Probleme primär ja durch die (einseitige) Mikro-Düngung entstanden sind.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Rene Werner » 23 Apr 2012 13:19
Hallo Olaf-Peter,

ich hab mir so einiges hier durchgelesen.
Hab auch ein ungefähres Bild was das Düngen, die Pflanzenauswahl und die Beleuchtungsdauer angeht.
Würdest du mir eventuell da unter die Arme greifen, damit ich ein gutes Konzept auf den Weg bringe?

Wir könnten das ja über PN machen, je nachdem ob/-wie die willst.

Beste Grüße Rene
Rene Werner
Posts: 37
Joined: 18 Apr 2012 11:20
Feedback: 0 (0%)
Postby kiko » 23 Apr 2012 16:22
hi,
indem Maße ich in der Lage bin etwas hilfreiches beizusteuern tue ich das gerne, wir können das auch über den Thread hier machen, da dies die Möglichkeit bietet das andere User sich ebenfalls äußern können und somit vielleicht andere Alternativen noch aufgezeigt werden. Denn grundsätzlich ist es auch schwierig in so Fällen immer treffsichere Ratschläge zu geben, ohne ein Becken selbst gesehen zu haben. So falls die Pflanzen zum Gro alle "fertig" sind, empfiehlt es sich eine zu stark veralgte Bepflanzung gegen gesunde submerse Exemplare ersetzen und v.a. auchmal Schnellwachser einsetzen.

Maßnahmen "könnten" so aussehen:
# Algen so gut es geht manuell entfernen, Cyanos absaugen
# hoffnungslos veralgte Pflanzen(teile) abschneiden / Bepflanzung runtertrimmen + gesunde Schnellwachser einsetzen
# Filter ggf. säubern, Wasserumwälzung wenn nötig optimieren
[probeweise auchmal im Boden rumstochern, ob da Faulstellen sind (falls ja, beseitigen(]
# großen WW machen, die erste Zeit WW Frequenz 2x Woche min. 50%
(später auf 1x 50% gehen)

# Co2 vernünfitg mittels Dropchecker einstellen
# FE reduzierter Düngen (dafür eignen sich die Tropica Dünger)
# Makros einstellen (AR Makro Basic Nitrat / Phosphat)
(N 10-20mg/L, P 0.3-0.8mg/l)
Das wichtigste bei so Problemen ist, wenn man neue Pflanzen einsetzt, das man zusieht das die auch direkt in die Gänge kommen. Um verbliebenene Algen (die kann man nicht alle manuell entfernen) muß man sich dann mit EC oder H202 (jenach Alge) im späteren Verlauf halt gezielt kümmern, denn es sind ja viele Baustellen und das kann man tendentiell eher nicht mit einem Abwasch alles erledigen. Die Vallisneria würde ich aber mal stehen lassen und testweise da einfach mal ein kleines H202 Spotthreatment (nicht überdosieren!) über 3Tage an der Pflanze probieren, vielleicht läßt sich der Belag mit etwas Glück so aufoxidieren.

Doch frage ich mich woher der ganze Belag an den Pflanzen kommt? Wenn das AQ schon 8Monate läuft, sollten Kieselalgen normallerweise nicht mehr auftrteten. Die Frage die daher bleibt, woher das kommt.
Was für eine Art Nährboden unter der Kiesschicht ist das eigentlich?
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby tobischo08 » 23 Apr 2012 17:43
Hallo Rene,
also bei deinem Kh wert würde ich sagen das du ruhig schon mit so 30 Blasen/min anfangen kannst,ist glaube ich besser als noch zu warten.
Rene Werner wrote:Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Feinkörniger schwarzer Kies, leider auch Nährboden

Wenn du mal das Co2 ordendlich am laufen hast und die Dünung im grif ist wirst du dich darüber nicht mehr ärgern,
sondern freuen! :D

Tobias
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
Postby kiko » 23 Apr 2012 19:01
him
würde ich sagen das du ruhig schon mit so 30 Blasen/min anfangen kannst,
ist glaube ich besser als noch zu warten.

Blind irgendwelche Nährstoffe* einfach reingeben (*wozu auch Co2 zählt), ist grundsätzlich nicht so gut. Denn falls nämlich auch nur ein einziger Nährstoff fehlen sollte, werden zumindest die Pflanzen nicht vom Co2 profitieren: http://de.wikipedia.org/wiki/Minimumgesetz

Es wurden keine aktuellen Wasserwerte gemessen und wo das bislang hingeführt hat, das sieht man ja. :cool:
Daher macht es auch wenig Sinn dengleichem Fehler wiederholen, indem man erneut Nährstoffe abermals "auf gut Glück" zugibt. Besser in der Übergangszeit einfach nur Algen manuell entfernen + Wasser wechseln + entfernen + Wasser wechseln.
Damit kann man nie etwas falsch machen (mit unkontrollierter Co2 Einleitung hingegen schon )
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Rene Werner » 23 Apr 2012 22:21
Moin,

Danke euch zweien!

Ich werde wohl erstmal zu einer Übergangsphase gezwungen sein (das Geld mal wieder)
So werde ich jetzt also erstmal mit den häufigeren Wasserwechseln und dem mechanischen Entfernen der Algen beginnen.

Am liebsten würde ich ja dann von neu beginnen, sprich alles raus, und neu wieder rein. bis auf die Wurzelnl.
Was meint ihr ?

Beste Grüße
Rene
Rene Werner
Posts: 37
Joined: 18 Apr 2012 11:20
Feedback: 0 (0%)
7 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Massives Algenproblem 4 verschiedene Arten
by dennisthemenis » 09 Apr 2018 19:13
6 503 by unbekannt1984 View the latest post
10 Apr 2018 16:48
verschiedene Algen
Attachment(s) by Älexxx » 25 Jan 2011 14:21
5 1127 by kunzi View the latest post
19 Mar 2011 22:34
verschiedene Probleme mit Wasserpflanzen
Attachment(s) by Sina » 12 Nov 2012 22:09
4 905 by Plantamaniac View the latest post
16 Nov 2012 16:48
Erstes Aquarium & verschiedene Probleme
Attachment(s) by benc » 15 Jan 2013 19:16
1 457 by Bro View the latest post
18 Jan 2013 17:51
Cryptocoryne löchrig und verschiedene Grünalgen
Attachment(s) by Diana 1 » 11 Sep 2016 16:42
0 401 by Diana 1 View the latest post
11 Sep 2016 16:42

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests