Post Reply
19 posts • Page 1 of 2
Postby coachdriver_uwe » 04 Dec 2017 19:36

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Ich kämpfe seit Beginn mit Algen und suche Rat wie ich das Problem langfristig lösen bzw. gegensteuern kann

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

keine Veränderungen ausser dass einige Pflanzen, welche eingegangen waren ersetzt wurden

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* seit Mai 2017

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150 x 60 x 50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Tropica Plant Growth Substrate plus Dennerle Qurazkies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 2 Moorkienwurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* Juwel Helialux LED plus Day & Night Control

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel Helialux 54 Watt 7200 Kelvin & 6750 Lumen
plus Day + Night Control

von 09:00 bis 10:00 Dämmerung ( steigend auf weiss 50% blau 50%)
von 10:00 bis 11:00 Sonnenaufgang (steigend auf weiss 100% blau 100%)
von 11:00 bis 19:00 Tag (konstant weiss 100% blau 100%)
von 19:00 bis 20:00 Sonnenuntergang (fallend auf weiss 50% blau 50%)
von 20:00 bis 21:00 Dämmerung (fallend auf weiss 0% blau 5%)
von 21:00 bis 09:00 Nacht (konstant weiss 0% blau 5%)


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

1. Juwel Bioflow XL 2.) JBL Cristal Profi e902


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* zu 1.) Schwämme und Flies zu 2.) Schwämme und Biokugeln

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* zu 1.) ca 1000 l zu 2.) ca 900 l

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Taifun (ca 50 cm hoch)

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca 90

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL pH-Control Touch

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenfluter JBL Prothemp 10-60 über Zeitschaltuhr von 09:00 bis 21:00
Twinstar Nano +
Regelheizer von Juwel im Innenfilter eingebaut


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 30.November 2017

Temperatur in °C:* 27

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 6,8

KH-Wert: 6

GH-Wert: 10

Fe-Wert (Eisen): <0,02

NH4-Wert (Ammonium): <0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,025

NO3-Wert (Nitrat): 1

PO4-Wert (Phosphat): 0,05

K-Wert (Kalium): ?

Mg-Wert (Magnesium): ?

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Tropica Planth Growth (grün) alle 2 Tage 6 bis 7 Pumpenhübe
Tropica Planth Growth (braun) wöchentlich 10 Pumpenhübe


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich ca 30%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: ca 1/3 Leitungswasser 2/3 Selbstgemachtes Osmosewasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Vallisneria Nana
Vallisneria Torta
Echinadorus behererii
Echinadorus grandiflorus
Staurogyne repens
Pogstemon erectus
Aponogeton ulvaceus
Cladophora aegagropila
Cryptocoryne parva
Marsiles crenata

Neu dazu gekommen sind

Nymphoides sp. "Flipper" 2x
Nymphoides hydrophylla "Taiwan" 1x
Althernanthera reineckii rosanervig 1x
Hygrophila corymbosa Siamensis 2x
Juncus repens 1x


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* geschätzt ca 20 bis 30 %

Besatz:

Corydoras Julii (7 x)
Pterophyllum scalare (5 X) (2 + 3)
Apistogramma macmasteri (1 + 2)
Mikrogeophagus ramirezi (Electric Blue) (1 + 1) plus ca 35 Babies
Neritina sp (10 x)


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* N.A (eigentest 10)

Leitungswasser GH-Wert:* 13,7

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 60,8

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 22,5

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,9

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 14,1

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): N.A (eigentest 0,02)

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo alle zusammen

Ich bin erst seit kurzen hier und habe mein Aquarium (Juwel RIO 450 mit LED) seit Mai am laufen. Ständig muss ich mich mit Algen aller Art herumplagen und wäre wirklich dankbar wenn mir jemand helfen könnte.
In meinem Aquarium hatte ich seit Beginn Probleme mit Fadenalgen. Durch abfischen und regelmässige Wasserwechsel und direkte Putzaktionen an Pflanzen konnte ich diese zwischendurch etwas eindämmen.
Da mir Pflanzen (z.B. Athernanthea reineckii mini) eingingen versuchte ich in verschiedenen Zoofachgeschäften Hilfe und gute Ratschläge zu bekommen. Mir wurde gesagt wurde dass meine Beleuchtung (im Aquarium Set inclusive) nicht gut ist, daher habe ich für knapp 300 Euro die Juwel Helialux samt Beleuchtungscomputer gekauft und die mitgelieferte Helialux entfernt, und auf den Dachboden verfrachtet. Ob es einen Zusammenhang zwischen Beleuchtungs Änderung und weniger werden der Fadenalgen gibt weiss ich nicht.
Seit ca 2 Monaten habe ich nun Blaualgen im Becken. Ich habe versucht diese durch direktes absammeln, absaugen und entfernen von besonders widerspenstigen Blättern herr zu werden. Auch ein grösszügiger Wasserwechel am letzten Samstag kam dazu. Eine Algenkur mit Blueexit von Easylife wurde streng nach Herstellervorgaben gemacht. Ob es etwas bringt weiss ich noch nicht. Gerade sieht mein Becken wieder einigermassen ordentlich und vorzeigbar aus. Ich habe am letzten Samstag noch zusätzlich einige Pflanzen eingebracht. Diese wachsen mitterweile. Meine Cyanos habe ich einigermassen rausbekommen in dem ich die stark befallenen Blätter mit der Schere "behandelt" habe (noch sind einzelne kleiner "Nester" auf kleinen Pflanzen vorhanden) . Seit 2 Tagen habe ich wieder Fadenalgen im Becken. War ich etwa zu schnell mit der Düngung denn zuvor hatte ich nur sporatisch gedüngt aus Angst den Algen nicht noch mehr Futter zu geben. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir hier mir guten Ratschlägen aushelfen könntet.

Um in Zukunft ein optimal laufendes Becken zu erhalten möchte ich euch bitten mir mit gutem Rat zur Seite zu stehen.
Frage 1:
Wie sieht es mit der Beleuchtung aus? Benötige ich, oder ist es empfehlenswert, wenn ich eine weitere LED auf das Becken stelle. (wenn ja welche ist besser eine zusätzliche Helialux oder die noch vorhandene Multilux)?
Frage 2:
Sind meine Pflanzen jetzt ausreichend damit ich keine Algen mehr bekomme oder soll ich noch mehr Pflanzen einbringen, wenn ja welche (oder soll ich welche rauswerfen und dafür andere setzen)?
Frage 3:
Welchen Dünger soll ich benutzen und wie häufig soll ich wieviel düngen, damit meine Pflanzen alle gut wachsen und trotzdem keine Algenprobleme aufkommen
Frage 4:
ich habe noch Nährboden im Becken. Wäre es besser wenn ich diesen beim Umzug des Beckens im Januar (neuer etwas dunklerer Standort im Wohnzimmer) komplett entfernen würde und statt dessen mit Düngekugeln arbeite?

Ich möchte viele schöne Pflanzen aber zusätzlich meinen Fischen ein schönes zuhause bieten, daher hoffe ich dass Ihr mir weiterhelfen könnt damit mein Becken ein "Hingugger" wird und auch bleibt.

Vielen Dank schon im Voraus

Gruß Uwe

Anbei ein Bild paar Bilder
Grüsse aus Rothenburg ob der Tauber

coachdriver_uwe
Posts: 9
Joined: 28 Nov 2017 23:14
Location: Rothenburg ob der Tauber
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 04 Dec 2017 20:09
Hallo,

wenn ich mit dem Redfield-/Buddyverhältnis ansetze, dann hattest du zuerst zuviel Nitrat, dann Phosphat und jetzt wieder zuviel Nitrat im Wasser. Kurz gesagt: PO4/NO3=1/7 .. 1/13 (jew. die Messwerte in mg/l), zuviel Phosphat und die Cyanos kommen, zuviel Nitrat und die Grünalgen kommen, rund um 1/10 sollte da nicht viel kommen.

zu 1.) Keine Ahnung
zu 2.) 20..30% ist nen bisschen wenig,
zu 3.) Bei 300 Liter+ willst du nicht 150l wöchentlich wechseln, also nicht unbedingt Estimative Index.
zu 4.) Wenn die Probleme überstanden sind, dann gibt es keinen Grund den Bodengrund auszutauschen.

Hier ist nochmal der Grundlagen-Artikel zu Algen aus dem Wiki: Algen im Aquarium, dort findest du Empfehlungen für die einzelnen Nährstoffgehalte (derzeit ist Eisen und Phosphat etwas niedrig), versuch die dann einigermaßen einzustellen und zu halten, dann sollten deine Pflanzen wachsen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby coachdriver_uwe » 04 Dec 2017 20:24




Hallo alle zusammen

Leider sind meine Bilder irgendwo verschwunden, daher versuche ich die jetzt hier einzustellen. In der Gallerie sind meine Bilder vorhanden..... wie kann ich die jetzt für alle sichtbar machen?

Gruß Uwe

Attachments

Grüsse aus Rothenburg ob der Tauber

coachdriver_uwe
Posts: 9
Joined: 28 Nov 2017 23:14
Location: Rothenburg ob der Tauber
Feedback: 0 (0%)
Postby coachdriver_uwe » 04 Dec 2017 20:35
Hallo Thorsten

war heute wieder einmal im Zoogeschäft in Würzburg leider konnten mir niemand einen Dünger zeigen / Verkaufen, womit ich meine Wasserwerte komplett und richtig auf einander abstimmen kann. In den meisten Düngern ist Nur eine Grundversorgung drin. Also wenn ich den Nitratwert erhöhen muss bekomme ich gleichzeitig Phosphat als kostenloses "Geschenk" mitgeliefert. Am besten wäre es doch wenn man einen Dünger kaufen könnte der "NUR" einen Wert z.B. Nitrat erhöht und nichts anderes drin hat. falls jemand solch einen Dünger kennt...... Nur raus damit. Ich wollte schon Kaliumnitrat kaufen und das im Wasser auflösen...... aber das ist mittlerweile nicht mehr frei Verkäuflich, da man damit auch Schwarzpulver herstellen kann. Als ich in meiner Apotheke nachgefragt habe, dachte wohl jeder dass ich damit eine Bombe bauen möchte..... Aber das möchte ich natürlich nicht.

Gruß Uwe
Grüsse aus Rothenburg ob der Tauber

coachdriver_uwe
Posts: 9
Joined: 28 Nov 2017 23:14
Location: Rothenburg ob der Tauber
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 04 Dec 2017 21:07
Hallo,

coachdriver_uwe wrote:Als ich in meiner Apotheke nachgefragt habe, dachte wohl jeder dass ich damit eine Bombe bauen möchte..... Aber das möchte ich natürlich nicht.

dann beruhig die Leute und sag, du möchtest nur den Rasen sprengen :)

Also, Nitrat - oder allgemeiner Stickstoff - bekommst du bei Aquasabi als Harnstoff, Phosphat und Kalium als Kaliumdihydrogenphosphat...
Wenn du dir z.B. die Dünger von JBL anschaust, dann ist im Macroelements N genau Harnstoff drin, Phosphat holen die meist aus P2O5 und wo die Kalium her nehmen, das weiß wieder Niemand.

Am besten wäre es doch wenn man einen Dünger kaufen könnte der "NUR" einen Wert z.B. Nitrat erhöht und nichts anderes drin hat. falls jemand solch einen Dünger kennt.

Die Komponentendünger von Aquasabi sind relativ sauber, aber die Dünger werden immer aus etwa den gleichen Rohstoffen hergestellt.

Zu den Pflanzen zurück: Auf die Kokosnussschalen könntest du Aufsitzer-Pflanzen wie Javafarn oder Anubias Barteri var. nana ('bonsai' wäre noch kleiner) aufbinden, die würden da festwachsen. Diese könnte man auch auf die Wurzeln bringen.
1 oder 2 Bodendecker wie Eleocharis Pusilla (oder wenn 10 cm Höhe ok ist Eleocharis Accicularis) würden auch noch in das Becken passen.

Beim Thema Algenfresser würde ich dir von den Amanogarnelen abraten, das wären teure Snacks für deine Skalare (oder Sie verstecken sich schnell genug).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby coachdriver_uwe » 04 Dec 2017 21:57
Hi Torsten (sorry zuerst mit H geschrieben

meine 10 Amanos sind mittlerweile im Baby Nachzuchtbecken, die hatten im grossen Becken einfach keine Ruhe..... Wie du sagtest... die Skalare. Ich habe mir den Dünger mal angesehen, und werde den bestellen. Danke für den Tipp.
Ich habe auch schon mal den Nährstoffrechner angeworfen. Die Frage stellt sich mir allerdings..... Ist mein Becken jetzt mittel oder eher gering bepflanzet? Auf den erst Blick würde ich sagen mittel.....
Meine Anubias habe ich gerade entfernt, die sind jetzt noch im Babybecken, denn auf denen fühlten sich die Cyanos besonders wohl. evtl später können die wieder einziehen. Da mein Becken vorausichtlich im Januar einen anderen Platz bekommt (dabei wird das Becken auch umgestaltet) werde ich da meiner Phantasie freien lauf lassen. aber glaubst du dass ich mit meiner momentanen Beleuchtung die Zwergnadelsimse - Eleocharis pusilla halten kann? ich denke die ist besser geeignet für stakes Licht (so habe ich das bisher herausgelesen) aber da mein Licht gerade nur gering anzeigt..... müsste ich wohl Beleuchtungstechnisch aufrüsten.

So für heute reicht es mir...... Das Bett ruft

Gute Nacht alle zusammen

Gruß Uwe
Grüsse aus Rothenburg ob der Tauber

coachdriver_uwe
Posts: 9
Joined: 28 Nov 2017 23:14
Location: Rothenburg ob der Tauber
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 04 Dec 2017 22:35
Hallo,

coachdriver_uwe wrote:Ich habe mir den Dünger mal angesehen, und werde den bestellen. Danke für den Tipp.


den Dünger? Oder meinst du die Nährsalze?

Bei Harnstoff muss man aber etwas vorsichtig sein, der muss erst über Ammonium und Nitrit zu Nitrat umgesetzt werden.

Ich habe auch schon mal den Nährstoffrechner angeworfen.


Welchen? Du könntest mal einfach Redfield-Rechner googeln, die sagen dir dann ausgehend von den Messwerten und Düngern wieviel Wasser du wechseln solltest und wieviel Dünger du zusetzen solltest.

...glaubst du dass ich mit meiner momentanen Beleuchtung die Zwergnadelsimse - Eleocharis pusilla halten kann?

Von den Fotos her ja und Dennerle gibt auch Halbschatten als möglichen Standort an. Im schlimmsten Fall kannst du die nicht auf wenige Zentimeter Höhe drücken.

Ist mein Becken jetzt mittel oder eher gering bepflanzet? Auf den erst Blick würde ich sagen mittel.....

Bei 20 bis 30% Bodendeckung eher gering. Aber der Nährstoffrechner hier von Flowgrow empfiehlt meist die Düngemischung Estimative Index und zusätzlich Stickstoff (was nur bei Stickstoffmangel nötig ist).

Die Düngeempfehlung ist dann eher eine Orientierung für die ersten 1..2 Wochen, danach tastest du dich mit den Wassertests an das Optimum heran. Da solltest du dir noch einen Kalium-Test besorgen, Ammonium und Nitrit werden mit zunehmender Standzeit immer uninteressanter (außer bei Sauerstoffmangel).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 04 Dec 2017 22:59
Hallo Uwe,

warum 27°C?

coachdriver_uwe wrote:Ist mein Becken jetzt mittel oder eher gering bepflanzet? Auf den erst Blick würde ich sagen mittel.....

Im Vergleich dazu oder dazu oder dazu wohl eher gering, oder?

Um Nitrat selektiv anzuheben, gibt es z.B. Aqua Rebell Advanced GH Boost N. Das erhöht zwar auch die GH, aber dafür mischt Du einfach etwas weniger Leitungswasser zum Osmosewasser.
Für Phosphat allein gibt's z.B. Aqua Rebell Makro Basic Phosphat. Das erhöht nur minimal den Kaliumgehalt.
Kalium kannst Du über Aqua Rebell Makro Basic Nitrat einstellen. Das bringt auch Nitrat mit, kann man aber alles entsprechend zueinander ausrichten.

Zu Deinen Fragen:
1) 6750 Lumen ergibt gleichmäßig verteilt 7500 Lux auf der Wasseroberfläche (6750lm / 1,5m / 0,6m). Ich fahre hier ~20000 Lux, auch bei 50cm Aquarienhöhe, um das erste "dazu" oben zu erreichen.
2) Das kommt auf Deinen persönlichen Geschmack an. Weniger Pflanzen bedeutet nicht automatisch mehr Algen. Mehr Pflanzen, entsprechend komponiert, sieht halt schöner aus. Die Skalare brauchen aber auch Schwimmraum und Verstecke, sind extrem territorial.
3) Düngekonzepte gibt es viele. Hier mal nur meines.
4) Mit Nährboden habe ich nur in feinem Poolfiltersand (0,1-0,7mm) und Terrdrakon keine schlechten Erfahrungen. Das Zeug nervt aber beim Pflanzenrausziehen. Trübt das Wasser ein. Den Bodenfluter würde ich abschalten. Der Dennerle Quarzkies wäre mir mit 1-2mm zu grob.

Blaualgen wie die Deinen (offensichtlich Oscillatoria) hatte ich früher auch. Das war mit 2mm als auch mit 1,2mm Quarzsand, Bodenfluter, Laterit im Boden und neben der Fütterung Null NPK-Düngung. Eisenvolldünger war anfangs Dennerle V30 und E15, danach Ferrdrakon, wie heute auch.
Nach ein paar Jahren Pause, Neueinrichtung mit feineren Sand, NPK-Düngung war Schluß mit den Blaualgen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Wuestenrose » 05 Dec 2017 06:56
Morgen…

unbekannt1984 wrote:Wenn du dir z.B. die Dünger von JBL anschaust, dann ist im Macroelements N genau Harnstoff drin, …

Nö, nicht nur.

Phosphat holen die meist aus P2O5…

Nö. Der Phosphatanteil eines Düngers muß zwar gemäß DüMV als P2O5 deklariert werden, aber kommt höchstens noch im Thomasphosphat bei Agrardüngern zum Einsatz. Reines Phosphorpentoxid ist eine wasseranziehende, stark ätzende Substanz, mit der man besser nichts zu tu haben möchte. Übliche Aquaristikdünger beziehen ihr Phosphat aus Kalium- oder Natriumphosphat.

… und wo die Kalium her nehmen, das weiß wieder Niemand.

Aus Kaliumnitrat und Kaliumsulfat beispielsweise. Kaliumphosphat bringt auch einen Kaliumanteil (29 % beim Dihydrogenphosphat) mit.

Am besten wäre es doch wenn man einen Dünger kaufen könnte der "NUR" einen Wert z.B. Nitrat erhöht und nichts anderes drin hat. falls jemand solch einen Dünger kennt.

Die Komponentendünger von Aquasabi sind relativ sauber, aber die Dünger werden immer aus etwa den gleichen Rohstoffen hergestellt.

Uwe meint einen Dünger, der beispw. nur Nitrat düngt. Den gibt es nicht. Nitrat ist ein Anion, da hängt immer ein Kation mit dran, z. B. Kalium, Magnesium oder Calcium.

Reine Stickstoffdünger wären Ammoniumnitrat oder Harnstoff.

I.d.S.
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6452
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby coachdriver_uwe » 05 Dec 2017 22:07
Hallo alle zusammen

Ich habe jetzt nochmals den "grossen" Nährstoffrechner gestartet und auch meine Wasserwerte aus der Leitung eingegeben. Ich habe daraufhin eine Empfehlung erhalten. Meine Beleuchtung habe ich auf gering gestellt und Bepflanzung ebenfalls auf gering gestellt diese werde ich mal hier einstellen.









Nachdem ich mir einige Videos angesehen habe würde ich gerne zum Anfang
Montags, Mittwochs und Freitags
Aqua Rebell Macro Basic Phosphat = 13 ml
plus
Aqua Rebell Macro Basic Kalium = 7 ml
und
Dienstag Donnerstag und Samstags
Aqua Rebell Micro Basic Eisenvolldünger 7 ml
zugeben. Da sich anscheinend die gleichzeitige Nährstoffzugabe etwas negativ auswirken kann. Falls dies nicht der Fall ist bitte ich um Info.

Vielen Dank für eure Mithilfe und guten Ratschläge

Gruß Uwe
Grüsse aus Rothenburg ob der Tauber

coachdriver_uwe
Posts: 9
Joined: 28 Nov 2017 23:14
Location: Rothenburg ob der Tauber
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 06 Dec 2017 10:38
Hallo,

in der Düngeempfehlung fehlt Stickstoff, was dein Leitungswasser mitbringt hält nicht unbedingt für eine Woche vor und die Blaualgen waren (zumindest nach dem Redfield-/Buddyverhältnis) ein Zeichen für zu wenig Stickstoff.

Bei deinen Wasserwerten hast du einen wöchentlichen 50% Wasserwechsel eingetragen, damit könntest du zu Estimative Index greifen und wärst mit NPK ziemlich gut bedient.
Gibt es auch als Fertigmischung bei Aquasabi.

Bei gleichzeitiger Gabe von Phosphat und Eisen könnten diese Komponenten reagieren und als Eisenphophat u.ä. ausfällen. Zeitlich versetzt - wie von dir vorgeschlagen - ist optimal.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 06 Dec 2017 15:06
Hallo,

die Düngeempfehlung ist definitiv falsch, du hast falsche Eingaben gemacht:

Du hast einen Nitratgehalt von 14.1 mg/l im Leitungswasser, mischst du dein Wechselwasser aber aus 1/3 Leitungswasser und 2/3 Osmosewasser, so kommst du auf etwa 4,7 mg/l.

Darum fehlt in der Düngeempfehlung der Stickstoff. Phosphat ist in deinem Leitungswasser quasi nicht vorhanden, das kommt also hin, Kalium mit 2,9 mg/l im Leitungswasser würde zu etwa 1 mg/l im Wechselwasser (Empfehlung zu niedrig).

Ich hoffe du hast noch nicht bestellt.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby coachdriver_uwe » 17 Dec 2017 21:16
Hallo Thorsten

Ich verwende im Moment nur Leitungswasser zum Wasserwechseln, daher sollten die Werte passen.... Hoffe ich zumindest

Gruß Uwe
Grüsse aus Rothenburg ob der Tauber

coachdriver_uwe
Posts: 9
Joined: 28 Nov 2017 23:14
Location: Rothenburg ob der Tauber
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 18 Dec 2017 10:18
Hallo Thorsten

ich verstehe die Antworten hier teils mal wieder nicht.-

Du hast ein klassisches hohes Skalarbecken eingerichtet mit dafür klassischer Echinodorenbepflanzung. Die von Dir gewählte Echinodoren werden RIESIG! Sie werden das komplette Layout bestimmen und kaum Platz lassen für etwas anderes später. Das kann sehr schön werden.
Die brauchen nur wenig Dünger, über die Skalare sollte genug rein kommen an Makros. Dazu kommt ja auch noch was aus dem Leitungswasser. Die Echinodoren benötigen keinerlei Mikrodüngug über die Wassersäule, in diesem Stadium würde 1 Dennerle Nutribal unter jeden Echi für ca 5 Monate ausreichen zunächst.

Solche Becken, wie Du es aufgesetzt hast, wurden erfolgreich über Jahrzente ohne komplizierte Düngesysteme problemlos und nachhaltig aufgesetzt und betrieben. Ohne C02.

Mit C02 ist es aber besser. :D

Kurzum - Zielwerte in diesem Becken könnten sein:

- N03 5-10, nicht unter 5!
- P04 nur bei Bedarf, sollte eigentlich kaum benötigt werden, vielleicht ab und an mal ein Schlückchen. 0,1 würde schon reichen
- Mikrodüngung würde ich einstweilen einstellen, wenn dann ne Althernantera Mini Meckert - raus damit, die wird bei den sich ausbreitenden Riesenechis eh irgendwann verschluckt werden.
Reseten mit 2 großen WW , und nach 2- Wochen mit 1/3 der Düngemenge eine stark chel. Volldünger neu starten
- C02 10-15!

Sollten die Ziewerte durch die Fische nicht erreicht werden ist es ratsam sich etwas P04 und N03 zuzulegen.

Ich würde Hilfspflanzen einsetzen für die ersten Monate. Sch.. auf die Optik - ein Busch Hygro Polysperma zb, 1 Busch limnophila, so 2-3 verschiedene schnell und sicher wachsende Helfer... für ein paar Monate. Irgendwann ist das eine grüne Echihölle, da reicht dann noch 1 Busch dicke aus. :lol:
Ganz einfaches Becken indem die zentralen Hauptpflanzen auch für 4 Wochen Proviant mitbringen von emers.... .

Schaut sehr kritisch aus momentan, das ist auch keine "normale" Veralgung anfangs, das ist es nicht. Das ist ein kritischer Zustand.

Gruß
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby coachdriver_uwe » 29 Dec 2017 21:29
Hallo alle zusammen

wollte mich mal wieder melden und Zwischenreport geben

Meine Fadenalgen sind nomentan weg -----> Hoffentlich für immer
Habe weiter große Probleme mit Cyanos. Mache jetzt wöchentlichen 50 % igen Wasserwechsel mit Leitungswasser. gedüngt wird mit Aquarebel von Aquasabi (MO, MI, FR = Phosphat 13 ml; Kalium 7 ml; Nitrat 5 ml) und (DI, DO, SA = Eisen 10 ml) beim Wasserwechsel wird noch Wasseraufbereiter (Amtra pro nature+) plus Filterbakterien ins Wasser gegeben.
Die Beleuchtung ist noch unverändert.
von 09:00 bis 10:00 Dämmerung ( steigend auf weiss 50% blau 50%)
von 10:00 bis 11:00 Sonnenaufgang (steigend auf weiss 100% blau 100%)
von 11:00 bis 19:00 Tag (konstant weiss 100% blau 100%)
von 19:00 bis 20:00 Sonnenuntergang (fallend auf weiss 50% blau 50%)
von 20:00 bis 21:00 Dämmerung (fallend auf weiss 0% blau 5%)
von 21:00 bis 09:00 Nacht (konstant weiss 0% blau 5%)

Die Wasserwert sind
GH = 12
KH = 8
PH = 6,9 bis 7
NH4 = < 0,05
NO2 = nicht gemessen wegen wöchentlichem 50 % igen Wasserwechsel
NO3 = 1 plus X (genau kann ich das nicht ablesen)
PO4 = 0,02
SIO2 = 2,5 bis 3 (Silikatentferner im Einsatz)
FE = 0,02 (trotz 10 ml Düngung alle 2 Tage)
Leitwert = 240 yS

Besatz hat sich unwesentlich verändert ( 4 SBB raus und 3 Corydoras panda rein)

Pflanzen sind am wachsen, werden aber massiv und schnell von Cyanos neu befallen trotz regelmässigen absammeln

Beide Filter laufen und wurden nicht gereinigt

CO2 war 3 Tage leer (genau am Wochenende) wurde aber schon wieder aufgefüllt und läuft

habe seit heute noch einen CO2 Dauertester im Einsatz, da mein Tröpfchen Test von JBL andere Werte als der CO2 Computer anzeigt (laut Tröpfchentest PH 7,2)

So das war der Zwischenreport

bei Fragen bitte PN an mich oder hier im Forum
Wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr

Gruß Uwe aus Rothenburg
Grüsse aus Rothenburg ob der Tauber

coachdriver_uwe
Posts: 9
Joined: 28 Nov 2017 23:14
Location: Rothenburg ob der Tauber
Feedback: 0 (0%)
19 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Algenprobleme
Attachment(s) by Hübby » 26 Dec 2013 09:37
13 732 by Hübby View the latest post
01 Jan 2014 12:58
Vermehrt Algenprobleme
Attachment(s) by hgw405 » 06 Jan 2011 15:04
5 716 by Jagahansi View the latest post
06 Jan 2011 18:33
Algenprobleme und Düngerfindung
Attachment(s) by Marek » 26 Jan 2011 20:58
1 519 by DrZoidberg View the latest post
26 Jan 2011 23:58
Algenprobleme und anderes
Attachment(s) by Tanja S. » 06 May 2011 20:46
7 1519 by Tanja S. View the latest post
08 May 2011 12:27
Wachstums- und Algenprobleme
by Aquafreak » 11 May 2013 13:40
4 487 by DAU View the latest post
15 May 2013 12:06

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 3 guests