Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby Corydori » 26 Aug 2020 19:32

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

1. Meine Fische sowie Garnelen sterben nach und nach.
2. Ich habe ein rückläufiges Problem mit Bartalgen.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Aufgrund des Bartalgenproblems wurden folgende Veränderungen durchgenommen:
- Verwendung von EasyCArbo (2ml) über eine Woche täglich. Seit einer Woche gar nicht mehr.
- Entfernung von 1/4 meines Eleocharis mini Rasens, da dieser total zugewuchert war
- Neubepflanzung mit Rotala. Die Corydoras haben sich immer hinten in der dichten Bepflanzung versteckt und ich wollte ihnen zusätzliche Versteckmöglichkeiten bieten.
-Auf Grund des Wetter lag die Temperatur ca. eine Woche bei 28 Grad statt bei 24,5.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 04/2020

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x40x40

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* unterste Schicht Lavasteine, darüber Soil von Tropica

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 12 kg Steine und ein Bonsai (aus Wurzeln modelliert)

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* normalerweise 12h, seit 1ner Woche auf 8 h reduziert

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Chihiros Aquarium LED A-Serie, normalerweise Stufe 4, seit 1ner Woche Stufe 2 von 6
+ Aquarium LED Tageslichtsimulator TC420


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim classic 150 Außenfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filtermatte, Filterfließ, Keramikröhrchen, Substrat-Kies

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 300l/h, Pumpleistung 50Hz

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: seit 14 Tagen keine regelm????igen Bl??schen mehr

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Hang on C02 Dauertest Aqua Nova

Welche Farbe hat der Dauertest? blau

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] JBL Protemp Durchlauferhitzer

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 13.08.2020

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Teststreifen + Tr??pfchentest


pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 6

GH-Wert: 7

Fe-Wert (Eisen): 0,02

NH4-Wert (Ammonium): /

NO3-Wert (Nitrat): 25

PO4-Wert (Phosphat): 0,05

K-Wert (Kalium): /

Mg-Wert (Magnesium): /

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Momentan verwende ich einmal wöchetlich:
- 40ml flüssiges Filtermedium von Easy Life
- 7 Löffel (diese winzigen) Mironekuton
- 5ml Flowgrow von Aquarebell
- 2 ml Makro Basic von Aquarebell
Vor 8-14 Tagen verwendete ich täglich:
- 2ml Easy Carbo
- 5ml Makro Basic


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 100% Osmosewasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: JBL Aquadur

Pflanzenliste:

Limnophila sessiliflora, Ludwigia inclinata verticillata, Pogostemon helferi, Eleocharis parvula + mini, Rotala, Java Moos und an der Oberfläche sind Wasserlinsen

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50% (bevor ich das Eleocharis entfernte 70%)

Besatz:

16 Pseudomugli Luminatus (2 Tiere verstorben)
9 Corydoras Hastatus (6 Tiere verstorben)
2 blaue Neons (die waren "übrig" aus meinem alten AQ)
30 Bienengarnelen Caridina (7 Tiere verstorben)
unzählbar viele Neocaridina (4 Tiere verstorben)
2 Napfschnecken
10 Geweihschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* /

Leitungswasser GH-Wert:* /

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* /

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* /

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* /

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* /

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): /

Weitere Informationen und Bilder:


Liebe Community,

ich bitte euch um Hilfe. Seit ca. 14 Tagen sterben meine Tiere nach und nach. Max. jeden min. jeden dritten Tag entdecke ich 1-2 tote Tiere im AQ. Ich bin ratlos und verzweifelt! Meine Wasserwerte prüfe ich regelmäßig. Die Tiere zeigen weder äußerliche Merkmale einer Krankheit noch Verhalten sie sich anders.
- Die Odysee begann vor ca. 14 Tagen. Damals hatte ich starke Probleme mit Bartalgen. Diese bekämpfte ich mit Easy Carbo. Ich hielt mich zwar an die Dosierung, aber vielleicht hat das den Tieren zugesetzt?
- Weil die Bartalgen das Eleocharis völlig überwuchert hatten, musste ich einen Großteil davon entfernen. Stattdessen habe ich die Rotala eingesetzt. Könnte dies die Tiere sehr gestresst haben?
- Dazu kam die große Hitze. Über eine Woche hatte das AQ ca. 27 Grad Celsius. Kurzzeitig hatte ich überlegt, ob die Tiere bedingt durch die Hitze an Sauerstoffmangel gelitten haben könnten... Anzeichen dafür z.B. vermehrtes Luftschnappen bei den Fischen, konnten ich allerdings nicht feststellen. Zur Sicherheit habe ich den Filterauslass höher gesetzt um die Oberfläche umzuwälzen.

Was ich aktuell beobachte:
- die toten Tiere sind meist Morgens im AQ zu finden.
- Gerade eben habe ich beobachtet wie zwei Blauaugen plötzlich regungslos auf den Boden gesunken sind. Ich habe sie sofort aus dem AQ genommen und einen Wasserwechsel gemacht. Nach wenigen Minuten hat sich das Verhalten der Blauaugen noch im Eimer wieder völlig normalisiert. Edit: Während ich diesen Beitrag schreibe ist einer der beiden leider verstorben :-(

Was ist nur los mit meinem Becken??? Ich bitte euch um Rat!
Vielen Dank für eure Hilfe!

Attachments

Corydori
Posts: 2
Joined: 26 Aug 2020 17:23
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 26 Aug 2020 22:41
Hallo unbekannt,

Solche Ferndiagnosen sind schwierig.

Ein plötzlicher Tod ist oft eine akute Vergiftung. Bakterien haben gerade bei hohen Temperaturen einen großen Vorteil während es die Fische schwächt.

Wegen der Symptome und dem pH Wert, könnte der Ammonium in NO2 wert interessant sein. Falls du diese messen kannst, mach Mal 2-3 Messungen an einem Tag. Achte auf die Haltbarkeit von Reagenzien.

Bei Hitze ist Kühlung und Sauerstoff das wichtigste. Gerade empfindliche Fische sterben schnell oder bekommen Langzeitschäden.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 27 Aug 2020 05:59
Hallo, tippe auch auf Sauerstoffmangel oder Co2 Überschuss in den frühen Morgenstunden, oder beides.
Das Problem hatte ich vor vielen Jahren auch mit meinem Wohnzimmerbecken.
Nachts atmen die Pflanzen rückwärts, also nehmen Sauerstoff auf und produzieren Co2
Da ist dann auch die Beleuchtungsdauer ausschlaggebend. Durch die Reduzierung kann sich das Problem verschärfen.
Bei mir waren es heruntergelassene Rollos im Hochsommer, kombiniert mit viel zu warmem Wasser. Das war das Zünglein an der Waage, weil die Helligkeit vom Fenster her einfach fehlte.
Das Fatale war...bis ich dazugekommen bin, hatte sich immer alles schon wieder gebessert, weil die Beleuchtung angegangen war. Wenn meine Mutter morgends kam, wenn ich im Urlaub war und die Fische gefüttert hat, auch. Es hat lange gedauert (mehrere Urlaube), bis ich rausgefunden habe, woran es liegt. Jetzt haben wir Elektrische Rollos mit Lichtsensor, die Morgens von selbst hochziehen, und Tags immer rauf und runtergehen, je nach Sonneneinstrahlung. Seitdem gab es keine Probleme mehr.
Es war echt komisch...ich bin weg, 2 Tage später fingen die Fische an zu sterben..meine Mutter war auch total verzweifelt...das einzige was sie falsch/äh anders gemacht hatte...ich steh um 6 Uhr auf, machte die Rollos hoch, lüftete quer, bis es draußen zu warm wird. Meine Mutter ist ca. 11 Uhr morgends gekommen,fütterte goss die Blumen und lüftete solange bei 30° draußen :shocked: , und machte gleich die Rollos wieder runter, als sie ging...das wars.

Was Easy Carbo noch macht, außer Algen kaputt, ist das Pflanzen das EC aufnehmen und besser wachsen.
Es besteht aus Gluteralaldehyd, was ein Zuckerstoff ist. Den Zuckerstoff verstoffwechseln die Pflanzen und Bakterien fressen ihn. Als Überschussprodukt entsteht Co2. Deswegen soll man EC immer Morgends geben, wenn das Licht angeht, damit die Pflanzen das Co2 sofort aufnehmen. So angetrieben, geben die Pflanzen dann des Nachts auch selbst wieder mehr Co2 ab. Es muß nicht immer Sauerstoffmangel sein. Es kann auch ein Co2 Überschuss sein.
Es müssen nicht immer alle Fische gleichzeitig sterben wie bei einer starken Vergiftung. Die Schwächsten erwischt es zuerst.
Außerdem haben "nackten Fische" ehr Probleme mit zeizenden Stoffen und dazu zählt EC nunmal...
Und Cory Panda sind "nackt/Schuppenlos" so wie andere Welse oder Schmerlen auch.
Vielleicht war es auch einfach ein bisschen viel...

Sauerstoffmangel kann man elegant mit einem Oxydator beheben. Aber ehr einen kleinen, damit es nicht zuviel wird. Auch Wasserstoffperoxyd ist reizend.
Gleichzeitig sollte aber nachts dann auch belüftet werden, weil der vermehrte Sauerstoff wiederum die Baktieren anheizt, besser Abfallstoffe abzubauen. Dabei wird wieder Co2 generiert. Im Beipackzettel des Mini Söchting steht das nicht mit drin, aber bei den größeren. Eigentlich logisch und habe ich auch schon erlebt...
In meinem Becken mit den Ancistrus Claro gab es im Sommer ein Sauerstoffproblem. Die Fische hingen morgends oben an den Scheiben. Becken stark bepflanzt, die Pflanzen wuchsen super :hechel: Durch die Welse immer etwas "schmuddelig" Aber das kennt man ja...Also hab ich einen Minioxydator reingestellt...Der hat geperlt wie nix gutes...
Tags alles gut..am nächsten Morgen hingen die Fische wieder oben und sogar noch schlimmer..die die Schnecken auchnoch dazu..heftiges Atmen... Also die Venturidüse wieder angeschlossen, die alleine nicht half und leicht belüftet...Das wars dann...die Fische und Schnecken hingen nichtmehr oben, die Pflanzen wuchsen munter vor sich hin. Seitdem ist das im Sommer so eingestellt...im Winter läuft nur die Venturidüse. Das Lowtecbecken hat einfach selbst zuviel Co2 hergestellt. Und das ist immernoch so...seit Jahren.

Was ich etwas seltsam finde, sind KH und PH in Deinem Becken trotz Soil :?
Da sollten die Werte eigentlich niedriger sein.
Was Blauaugen und Neocaridina eigentlich nicht wirklich mögen...
Die Gemeinschaft ist Wasserwertemäßig nicht ganz perfekt.

Das waren so meine Gedanken zu dem Szenario
Hoffe Du bekommst den Knoten gelöst...
Achja...Wenn es wiedermal so warm ist, könntest Du auch tags das Licht auslassen und dafür nachts einschalten lassen und die Fenster weit offen. Dann könnte die Abwärme des Lichts besser den Raum verlassen.
Hab ich in der Dachwohnung auch schon gemacht. Das ist sehr hilfreich und kann die Temperaturspitze auf einfach Art und Weise entschärfen. Wenn das Licht aus ist, kann leichtes Belüften den Tieren und Pflanzen noch helfen.
In der Aquascapinggalerie von Amano wird nachts auch belüftet, um überschüssiges Co2 auszutreiben und Sauerstoff zuzuführen. Tags läuft es dann automatisch wieder andersrum..
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4234
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Lixa » 27 Aug 2020 08:30
Hallo,

Ich empfehle bei Temperaturproblemen immer eine einfache Membranpumpe wenn es bereits ein offenes Becken ist oder nicht geöffnet werden darf. Neben der erhöhten Sauerstoffversorgung nachts, wenn die Photosynthese der Pflanzen ausbleibt und sie nur noch atmen, erhöht die Membranpumpe die Verdunstung und kühlt so das Becken.

Es gibt die Ausströmer z.T. im Dreierpaket zu kaufen. Mit einem Verteiler aus der Abteilung Tropfbewässerung im Baumarkt kann man die alle an eine Pumpe anschließen.

Als Nebeneffekt zerstört das Geblubber nachts auch eine evtl. vorhandene Kahmhaut, was die Verdunstung nochmals erhöht.

Was man sich immer bewusst sein sollte: bei höherer Temperatur wird auch mehr Dünger verbraucht. Gibt es einen Mangel, stockt die Photosynthese und es mangelt noch mehr an Sauerstoff.

Trotzdem sollte Ammonium und Nitrit als Ursache ausgeschlossen werden.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 27 Aug 2020 08:39
Hei, wenn das Becken seit April steht, sollte Nitrit und Ammonium eigentlich kein Problem mehr sein.
Außer es wird viel zu viel Urea gedüngt. Aber selbst das steckt ein Filter normal gut weg, wenn er nicht gerade sauber gemacht wurde.
Andere Leute verwenden auch Tropica Soil. Bis jetzt hab ich noch nix mitbekommen, das der auch so brutal mit Ammonium überfrachtet wäre :sceptic:
Oxidator hilft auch gegen Nitrit.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4234
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Corydori » 27 Aug 2020 08:50
Vielen vielen Dank für die schnelle und professionelle Hilfe :tnx:
Ich werde eure Ratschläge beherzigen!
Eine Membranpumpe habe ich, die werde heute gleich anschließen :thumbs: Und ich besorge mir Tests für NO2 etc. Was das Licht im Zimmer angeht: wegen der Hitze hatten ich in der Tat alles abgedunkelt... Oh je!
Die heutige Nacht haben zum Glück alle Tiere überlebt

Ich berichte, wie die Maßnahmen wirken! Danke nochmal!

Liebe Grüße
Corydori
Corydori
Posts: 2
Joined: 26 Aug 2020 17:23
Feedback: 0 (0%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Fische Sterben!!!
by Gabriel.B » 13 Jul 2014 20:25
6 980 by Frank2 View the latest post
21 Sep 2014 09:16
Fische sterben, zu wenig CO2
Attachment(s) by maya1809 » 08 Mar 2012 21:41
26 11121 by maya1809 View the latest post
11 Mar 2012 13:20
Fische sterben , warum?
Attachment(s) by nightblue » 10 Mar 2020 12:55
27 1392 by nightblue View the latest post
25 Mar 2020 21:08
Viele Algen, Fische sterben
Attachment(s) by Akuju » 31 May 2012 22:31
13 3503 by Akuju View the latest post
03 Jun 2012 10:56
Nadelsimse sterben, Fische auch. Was ist da los?
Attachment(s) by lordc » 26 Jun 2012 16:46
16 1553 by lordc View the latest post
18 Jul 2012 13:41

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests