Post Reply
27 posts • Page 1 of 2
Postby maya1809 » 08 Mar 2012 21:41

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo,
ich habe folgendes Problem : meine Fische (Guppys, Mollys) sterben nach und nach weg. Wasserwerte : PH 8, Co2 3, alle andere Werte sind ok. Gemessen mit Tropfentest.
Ich hatte bisher auch kaum Probleme mit dem Wasser. Seit 2 Wochen sterben aber ständig Fische weg. Hatte vor ein paar Tagen einen hohen Amoniumgehalt, habe dann einen 80% Wasserwechsel durchgeführt. Am nächsten Tag waren alle Werte super und seit gestern wieder der Absturz.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Meine Pumpe habe ich vor 6 Wochen neu gekauft, eine Eheim aquaball 60. Ich hab jetzt die Oberflächenströmung ganz reduziert und das Teil aus dem das Wasser wieder rauskommt (sorry ich weiß leider den Namen nicht :-D) komplett ins Wasser getaucht. Ob das richtig ist weiß ich allerdings nicht. Einen Fehler den ich gemacht haben könnte : als ich den Wasserwechsel gemacht habe war der Filter total veralgt und ich habe ihn unter warmen Wasser leicht ausgepült (nicht ausgepresst sonder einfach drunter gehalten und den Algenüberschuss mit der Hand abgemacht), ich weiß nicht ob das richtig war oder ob ich damit evtl. was falsch gemacht habe.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 2 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 54L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Kies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* künstliche Pflanzen und 1 Bund Aquariumspflanzen

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 13 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Das weiß ich leider nicht. Aber die Standartneonlampe die beim Kauf des Aquariums dabei waren.

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Aquaball 60


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* der mitgelieferte Filter

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ?

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 7.3.12

Temperatur in °C:* 26°

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest


pH-Wert: 8

KH-Wert: 9

GH-Wert: 17

NH4-Wert (Ammonium): <0,3

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

gar nicht


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 2 Wochen ca.

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

1x Echinodorus

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 10%

Besatz:

3 Garnelen, 2 black mollys, 5 Guppys, 1 Krebs

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* ?

Leitungswasser GH-Wert:* ?

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* ?

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* ?

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* ?

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* ?

Weitere Informationen und Bilder:


Ich weiß ehrlich gesagt nicht wirklich weiter, möchte aber nicht einfach so zuschauen wie mir die Fische weg sterben! Ich hoffe ihr habt noch Tipps was ich machen kann.

Danke und LG
Sabine
Liebe Grüße
Sabine
User avatar
maya1809
Posts: 11
Joined: 08 Mar 2012 20:56
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 08 Mar 2012 22:29
Oh Mann oh Mann... da hast Du eine fette Baustelle! :?
Wenn Dir Deine "Bewohner" nach und nach verre..en (absterben), solltest Du Dich DRINGENST mit den Grundlagen der Aquarium-Biologie beschäftigen.
- Wasserwerte
- Belichtung
- (gaaanz wichtig in Deinem Fall) Nitritwerte
- etc.

Wir reden hier ja leider nicht über "ich habe Algen", oder "meine Pflanzen wachsen nicht"... sonder über grundlegende Dinge. :besserwiss:
Da wird Dir bestimmt für den Anfang DAS helfen. :smile:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby F+W » 08 Mar 2012 22:32
Hallo Sabine,

wie sahen die toten Fische aus? Zeigten sie ein auffälliges Verhalten - taumeln, Atmung,...?
Riecht das Wasser evtl. faulig?

Grüße Micha
User avatar
F+W
Posts: 53
Joined: 03 Dec 2011 10:23
Location: ERZ
Feedback: 2 (100%)
Postby Aniuk » 09 Mar 2012 04:33
Hey Sabine,

ein paar Sachen verstehe ich nicht ganz. Vielleicht kommen wir ja gemeinsam auf eine Antwort und somit zu einer Lösung deiner Probleme.

- Du schreibst, dass das Aquarium bereits seit 2 Jahren läuft. Dementsprechend müsstest du ja schon einige Erfahrung gesammelt haben und ein gewisses Grundwissen mitbringen. Deine Ausführungen lassen aber eher darauf schließen, dass du noch wenig bis gar keine Erfahrung hast. Wurde dir das Becken geschenkt nachdem es bereits länger lief?

- Seit wann ist der Besatz im Becken?

- Kannst du mal ein Foto des Beckens bzw. des Filteraufbaus einstellen? Dann können wir dir sagen, ob alles richtig installiert ist. (Wovon ich aber zunächst mal ausgehe)

- Im Topic Titel schreibst du, dass du zu wenig CO2 im Becken hast - das ist erst mal deine geringste Sorge. Deine Fische brauchen O2, also Sauerstoff. Also vergiss den CO2 Test und CO2 Gehalt erst einmal.


Als erste Maßnahmen solltest du noch mal einen großen Wasserwechsel machen.
Und bitte kauf dir mal einen NO2 (Nitrit) Test oder lass den Nitrit Wert messen (nimm von dem Wasser eine Probe BEVOR du es wechselst)

Darüber hinaus solltest du auf Dauer ein paar mehrPflanzen einsetzen - du bekommst hier im Forum über "Biete Wasserpflanzen" manchmal ganze Pflanzenpakete zu einem Spottpreis von anderen Aquarianern hier. Schau dich da doch mal um.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby maya1809 » 09 Mar 2012 08:23
Ok, danke für die Antworten. Ich werde das Wasser einfach mal im Zoogeschäft prüfen lassen evtl. und gebe die Werte dann durch. Wobei die ja auch nur den Tröpfchentest machen oder ? Bilder kann ich auch machen.
Das Aquarium hat meinem Mann bisher gehört. Er hat sich die letzten 2 Jahre komplett drum gekümmert. Wir haben uns jetzt scheiden lassen und das Aquarium ist bei seinem Auszug hier geblieben weil er es nicht mehr wollte. Ich versuche jetzt so gut ich kann mich um die Tiere zu kümmern und mache eigentlich das, was ich die letzten 2 Jahren bei meinem Mann gesehen habe.
Die Guppys sind von Anfang an da (in der x-ten Generation mittlerweile) und die Mollys, die Garnelen und den Krebs hat er noch kurz vor seinem Auszug rein, also vor ca. 3 Monaten. Ich hab vergessen gestern noch dazu zu zählen daß noch 2 schlangenartige fische dabei sind, ich kenn allerdings nicht den Namen und da sie meistens unterm Stein versteckt sind hab ich sie vergessen.Auch diese wurden zusammen mit den Mollys eingesetzt.
Das Wasser riecht nach abgestandenem Wasser (wie in einem Tümpel), aber das hat schon immer so gerochen. Er hat nie gedüngt, oder die Neonröhre gewechselt. Den Filter hab ich neu gekauft weil der alte nicht mehr ging. Da hat mich der Verkäufer aus dem Zoogeschäft beraten.
Liebe Grüße
Sabine
User avatar
maya1809
Posts: 11
Joined: 08 Mar 2012 20:56
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 09 Mar 2012 14:48
Hallo Sabine,

erst einmal tut mir natürlich leid, dass du eine schwere Zeit hinter dir hast. Ich finde aber klasse, dass du dich um die Tiere und das Aquarium kümmern wirst. Deine Erklärungen haben schon viel Licht ins Dunkel gebracht.

Der Test im Zoogeschäft wird meist auch mit Tröpfchen gemacht. Dafür braucht man aber wenigstens nicht jeden Test kaufen :)
Wenn sie es da haben: Kauf "Baktinetten Cool" von Söll aus dem Kühlregal! Das kommt in deinen Filter und bringt die Filterbakterien auf Schwung. (Bitte kein anderes Mittelchen aufschwatzen lassen - die meisten taugen nix)

Ich vermute, dass du nach dem Filterwechsel einen Nitritpeak hattest, weil das Aquarium ansich ohne Filter nicht stabil läuft und relativ viele Tiere drin sind.

Ein gut laufendes Aquarium, welches entsprechend eingerichtet, besetzt und gefiltert ist, riecht normalerweise nach NIX :) . Jedenfalls nicht solange Wasser drin ist (die Pflanzen riechen natürlich nach Pflanzen und die Wurzeln nach Wurzel) Das will mir zunächst immer keiner der Bekannten glauben, weil sie es von den "weniger optimalen" Aquarien anders kennen und annehmen, dass Aquarium immer nach Tümpel riechen muss. :nasty: Der Geruch ist also ein deutlicher Hinweis, dass irgendwas nicht stimmt.


Sooo, jetzt die Frage:
Was willst DU denn mit dem Aquarium erreichen bzw. was ist dein Ziel?

Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten:

a) wir versuchen gemeinsam das Fischsterben in den Griff zu bekommen und dabei belassen wir es

b) du setzt das Aquarium auf Dauer neu auf, natürlich mit unserer Hilfe. Vorteil wäre, dass man noch mal bei "Null" anfängt und du gleichzeitig eigene Erfahrungen machen kannst. Du könntest das Becken nach deinen Vorstellungen gestalten (z.B. mit etwas attraktiverem Pflanzenwuchs) und es somit zu "deinem Aquarium" machen.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Biotoecus » 09 Mar 2012 14:54
Hallo,

nun, auf Messwerte kann man in dem Fall verzichten.
2 jahre Standzeit.
Und wie alte sind die Tiere, die da versterben?

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Aniuk » 09 Mar 2012 15:02
Martin Krüger wrote:nun, auf Messwerte kann man in dem Fall verzichten.
2 jahre Standzeit.


Huhu,

da der Filter komplett gegen einen neuen ausgetauscht wurde, sehe ich das anders.
Wenn das Becken nicht stabil ist, kann der Verlust des eingefahrenen Filterschwamms durchaus das ganze Becken aus dem Gleichgewicht bringen.
Viele Grüße, Anni
Last edited by Aniuk on 09 Mar 2012 15:10, edited 1 time in total.
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Biotoecus » 09 Mar 2012 15:04
Hi,

ich denke nicht, das ein Filterwechsel vor 6 Wochen zum aktuellen Problem beiträgt.

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Aniuk » 09 Mar 2012 15:09
Huhu Martin,

aber momentan der beste Anhaltspunkt den wir haben bzw. das einzige was geändert wurde :)

Ich möchte mal ausschließen, dass Guppys in Generation X einfach alle auf einmal versterben. So alt sind die noch nicht, da sie ja angeblich in dem Becken geboren wurden.

Die Mollys sind erst recht frisch drin:

Die Guppys sind von Anfang an da (in der x-ten Generation mittlerweile) und die Mollys, die Garnelen und den Krebs hat er noch kurz vor seinem Auszug rein, also vor ca. 3 Monaten.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Biotoecus » 09 Mar 2012 15:19
Hallo Anni,

man kann da nun viel vermuten. :smile:

Standardprozedur bei Problemen sind bei mir tägliche 40-50%ge Wasserwechsel.

Damit kann man ein Becken und die Insassen stabilisieren.
Wenn wirklich eine Erkrankung vorliegt, kommt man über Messwerte leider nicht weiter.

Wenn die Tiere stabil stehen, kann man dann über Neueinrichtungen und Umstrukturierungen nachdenken.
Mit geschwächten oder kippeligen Tieren macht das wenig Sinn.

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby maya1809 » 09 Mar 2012 15:19
Sooo war jetzt im Zoogeschäft und da wurde mir folgendes gesagt :
meine Fische sterben an den Folgen des hohen Amoniakgehaltes von letzter Woche, quasi als Nachwirkung.
Ich habe jetzt Baktinetten cool von Söll bekommen und diese in den Filter gepackt.
Die Wasserwerte waren eigentlich alle ok und so wie ich sie zuhause auch gemessen hatte. Ich schreibe sie einfach nochmal hier auf :
KH 9
GH 19
NO2 <0,3
PH 8,0
Nh3+Nh4 0,00
Ansonsten soll ich jetzt erstmal die nächsten paar Tage aufs Füttern verzichten und den nächsten Wasserwechsel in 3 Wochen machen. Generell soll ich keine großen Wasserwechsel mehr machen. Der Verkäufer meinte daß 80% zuviel wären und ich nur 1/3 wechseln sollte.
Habe mir jetzt so ein Amoniakalarmkleber gekauft und ins AQ gehängt. Weiß zwar nicht ob das was bringt aber ich fühl mich damit irgendwie sicherer :ops:

Hm, was ich mit dem AQ machen will, gute Frage! Ursprünglich wollte er es ja mitnehmen, aber nachdem er sich die letzten 3 Monate kein Strich drum gekümmert hat und mir die Tiere leid getan haben habe ich, denke ich mal, beschlossen das AQ für mich zu behalten. Es komplett neu aufzusetzen würde mir natürlich Spaß machen, ist aber denke ich auch mit höheren finanziellen Ausgaben verbunden die ich mir momentan nicht wirklich leisten kann oder liege ich da falsch ??
Ich hatte ja in meinem Vorstellungsfred geschrieben daß ich noch ein großes 240L AQ im Keller stehen habe, das habe ich vor langer Zeit geschenkt bekommen und würde es gerne mal aufstellen wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Bin da sehr zwiegespalten was das angeht momentan.

Fazit : Das wichtigste momentan für mich ist daß es den Fischen gut geht. Wenn das erreicht ist dann würde ich es gerne weiter aufbauen wenn meine finanziellen Mittel es zulassen oder aber das große AQ herrichten.

Martin, die Guppys die versterben sind ausschließlich Jungtiere, die älteren komischerweise nicht. Habe heute Morgen wieder ein ganz junges rausgefischt :-(
Zum Thema Filterwechsel, ich hatte nach dem Filterwechsel einen großzügigen Wasserwechsel gemacht. Wenn das AQ ohne die Filterbakterien nicht gut läuft und zusätzlich vielleicht der Wasserwechsel noch dazu, war vielleicht zuviel auf einmal ?
Liebe Grüße
Sabine
User avatar
maya1809
Posts: 11
Joined: 08 Mar 2012 20:56
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 09 Mar 2012 15:26
Hallo Sabine,

Ammoniak ist kein schleichendes Gift. Es tötet sehr gezielt und zeitnah die Tiere.

Bei einem Messwert von 0,3 mg/l NH3/NH4 liegen bei bei pH 8,0 völlig unkritische 0,017mg/l Ammoniak vor.

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Aniuk » 09 Mar 2012 15:28
Huhu,

Zu den Wasserwechseln:
Was dir da erzählt wurde ist Unsinn. Im Wasser sind keine/kaum sinnvollen Bakterien enthalten. Wenn die Wasserwerte nicht stabil sind, kann man ruhig größere Mengen davon tauschen. Ich würde dir sogar raten, dass du alle 2 Tage noch kleinere Wasserwechsel machst für die nächste Woche.

Ich hatte ja in meinem Vorstellungsfred geschrieben daß ich noch ein großes 240L AQ im Keller stehen habe, das habe ich vor langer Zeit geschenkt bekommen und würde es gerne mal aufstellen wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Bin da sehr zwiegespalten was das angeht momentan.


Dann bau doch auf Dauer dann das neue Becken auf und siedel die Tiere dann in das größere Becken über !
Das würde denen bestimmt auch besser gefallen, weil einige der Arten doch etwas zu groß für das kleine Becken sind.

Man kann auch mit kleinen finanziellen Mitteln etwas erreichen.
Pflanzen bekommt man hier teilweise große Einrichtungspakete für einen sehr fairen Preis im Forum.
Die Technik kannst du auch gebraucht kaufen (Kleinanzeigen oder hier im Forum)
Als Bodengrund kann man Quarzsand aus dem Baumarkt verwenden, den es da in 10kg Säcken günstig gibt.
Ich denke da ließe sich langfristig etwas machen. Es gibt auch Mittel und Wege ordentlich zu sparen ;) - Aber das ist ja ein anderes Thema.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby ghostfish » 09 Mar 2012 17:49
Hi

ich vermute einfach mal das du den alten Filter sofort entfernt hast, als du den neuen Filter reingetan hattest. Dabei gehen die so ziemlich alle Filterbakterien verloren. Und den nicht niedrigen Besatz (wir reden hier über vielleicht 40L Wasser) hat sich dann mit der Zeit Ammoniak oder Nitrit angesammelt, weil die entsprechenden Bakterien im neuen Filter noch nicht angesiedelt sind.
Wäre auch möglich das du dich beim Ammoniak vermessen hast. Nitritwerte hattest du ja auch nicht gemessen.
Normalerweise sind bei pH8 etwa ab 0,3 NH3/NH4 langsam kritisch und ab 0,6 wirds kritisch. Bei pH8,5 siehts schon wieder ganz anders aus. Den pH wirst du wahrscheinlich auch nicht genau wissen um Ammoniak genau zu bestimmen.


maya1809 wrote:Ansonsten soll ich jetzt erstmal die nächsten paar Tage aufs Füttern verzichten und den nächsten Wasserwechsel in 3 Wochen machen. Generell soll ich keine großen Wasserwechsel mehr machen. Der Verkäufer meinte daß 80% zuviel wären und ich nur 1/3 wechseln sollte.
Habe mir jetzt so ein Amoniakalarmkleber gekauft und ins AQ gehängt. Weiß zwar nicht ob das was bringt aber ich fühl mich damit irgendwie sicherer :ops:


Diese Baktinetten werden wahrscheinlich überhaupt nichts bringen und das mit den 3 Wochen ohne Wasserwechsel ist Unsinn. Fische sterben nicht von großen Wasserwechseln sondern weil sich Gifte kumulieren.
Es stimmt zwar das für Fische eine plötzliche Änderung der Wasserwerte nicht optimal ist, aber die gehen nicht sofort daran ein.
Man hat dir viel unnützes Zeug verkauft, du hättest nur regelmäßig große Wasserwechsel machen müssen.
Alle 2 Wochen Wasserwechsel ist auch zu wenig, da sollte man dann schon 50% wechseln wenn es so selten ist. Vor allem wenn man keine Pflanzen drin hat.
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
27 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Fische Sterben!!!
by Gabriel.B » 13 Jul 2014 20:25
6 897 by Frank2 View the latest post
21 Sep 2014 09:16
Viele Algen, Fische sterben
Attachment(s) by Akuju » 31 May 2012 22:31
13 3150 by Akuju View the latest post
03 Jun 2012 10:56
Nadelsimse sterben, Fische auch. Was ist da los?
Attachment(s) by lordc » 26 Jun 2012 16:46
16 1451 by lordc View the latest post
18 Jul 2012 13:41
Bitte helft mir, meine Fische sterben!
by mooskugel » 08 May 2019 15:25
8 751 by mooskugel View the latest post
11 May 2019 13:07
pflanzen sterben ab
Attachment(s) by quei » 19 Dec 2012 10:10
27 7334 by quei View the latest post
12 May 2013 19:08

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests