Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby Fischmeister » 26 Jan 2016 22:55

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Pflanzenwuchs ist zwar vorhanden aber, meiner Meinung nach, relativ langsam. Leider werden die Pflanzen komplett von den Fadenalgen überwuchert. Man hat das Gefühl die Algen verdoppeln sich jeden Tag.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Kleinere Änderung schon aber nichts grvierendes. Die letzten Monate wurde der Kaliumwert von Anfangs über 30mg/l auf rund 8mg/l gesenkt.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Ca. 10 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x50, 200 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Dennerle Aquarien Kies, braun; DeponitMix (10 Jahre drinnen)

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Eine Moorkienwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12 Stunden, keine Pause

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x 45 W, Dennerle Trocal T5, (1x Amazon Day, 1x Special Plant) ca. 6 Monate alt. Auf beiden Röhren steckt ein Reflektor

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim professionel II 2026


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 1 grobe, blaue Filtermatte und 1 Lage weißes "Standardflies"

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* lt. Hersteller 950l, nicht gemessen, nicht begrenzt

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): bis vor kurzem Flipper, jetzt Taifun- k??mpfe mit Einstellung

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 50

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Ei

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle Special-Indicator + pH

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] UVC-Klärer hängt, für den Fall der Fälle, im Kreislauf aber nicht in Betrieb, Heizer vorhanden auch nicht in Betrieb da 27°C im Becken -> Leuchtstoffröhren werden brennheiß.

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 24.01.2016

Temperatur in °C:* 27

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 6,7

KH-Wert: 2,5

GH-Wert: 6,5

Fe-Wert (Eisen): n.n.

NH4-Wert (Ammonium): -

NO2-Wert (Nitrit): -

NO3-Wert (Nitrat): 20 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 1,5 mg/l

K-Wert (Kalium): 8 mg/l

Mg-Wert (Magnesium): 13 mg/l

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Abends bis vor kurzem 8ml Makro Spezial N , 8 ml Makro Basic Phosphat. Da immer zuviel Kalium im Becken war jetzt selbst gemischter Nitratdünger aus Magnesiumnitrat. Gleiche Menge Nitrat wie Spezial N nur ohne Kalium.
Eisendünger sehr lange Zeit gar nicht (Fadenalgen) aber jetzt morgens 1 ml Mikro Basic Eisenvolldünger.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 50 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: reines Osmosewasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: 12,3g Dennerle ReMineral+ (f??r KH 2), NO3 und PO4

Pflanzenliste:

Leider kenne ich mich mit den Pflanzennamen nicht gut aus.
Vallisnerien, Echinodorus, Rotala macranda, Cabomba caroliniana, Tigerlotus, Dichtblättrige Wasserpest, Rundblättriges Perlenkraut???, Pogostemon helferi


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* ca. 50 %

Besatz:

Kupfersalmler, 1 alter Phantomsalmler, 3 Prachtschmerlen und ca 30 Amanogarnelen

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 14,4

Leitungswasser GH-Wert:* 22,1

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 111 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 28,9 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,1 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 48,8 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo liebes Forum!

Nachdem ich hier schon eine Weile mitlese wollte ich, nachdem ich bei meinem Kampf gegen Fadenalgen eindeutig den Kürzeren ziehe, mal um Hilfe bitten.

Mein aktuelles Aquarium besteht schon seit rund zehn Jahren. Nachdem über die Jahre die Fische immer weniger wurden, stellte sich vor ca. einem halben Jahr die Frage: Das Aquarium aufgeben oder nochmal durchstarten. Zweiteres war der Fall aber damit ging es auch mit den Problemen los. Zuerst Kieselalgen und danach Fadenalgen welche ich bis heute nicht mehr losgeworden bin.
Es wurden die Röhren gegen Neue ersetzt, der Filter ausgeräumt, die Wasserwerte auf hoffentlich vernünftige Werte gebracht. Zuerst hab ich ordentlich mit MikroSpezial Flowgrow und MakroBasic NPK gedüngt bis ich auf sehr hohe Kaliumwerte gekommen bin. Jenseits der 30mg/l Marke. Ich denke daher kommen auch die Fadenalgen.
Ich habe auch so manches über Fadenalgen gelesen und deshalb auch lange keinen Mikrodünger verwendet. Erst vor kurzem wieder vorsichtig damit begonnen und hatte das Gefühl das die Algen wieder mehr werden. Eisen ist seit sehr langer Zeit nicht mehr nachweisbar. Aber Eisen und Spurenelemente müssen doch auch ins Wasser. :? Deshalb hab ich auch an MikroSpezial Eisen gedacht. Aber mit welcher Dosierung. Es steht kein Hinweis auf der Flasche.

Ein weiterer, ich glaube wichtiger, Punkt, es wird praktisch kein Kalium verbraucht. Es bleibt gleich oder wird mehr wenn ich das "falsche Mittelchen" ins Wasser kippe. Dehalb auch mein Dünger aus Magnesiumnitrat.

Vielleicht hat jemand einen Rat für mich. Schön langsam macht es keinen Spaß mehr. Bin gern bereit alles für ein weitestgehend algenfreies Becken zu tun! :keule:

Gestalterisch ist das Becken ein Graus!!!! Aber ich wollte so wenig wie möglich kürzen, wegschneiden da ich denke es kann nicht genug Pflanzenmasse drinnen sein. Falls die grüne Pest mal in einem erträglichen Rahmen ist werde ich es umgestalten. Versprochen! :wink:

Falls noch Wasserwerte oder Fotos benötigt werden bitte Bescheid geben.


Vielen Dank für Eure Mühe!


Veralgte Grüße
Thomas

29998

29997

29996
Fischmeister
Posts: 5
Joined: 26 Jan 2016 10:21
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 27 Jan 2016 00:45
Hallo Thomas,
Eigentlich machst ja Du ja (fast) alles richtig. :thumbs:
Was ich probieren würde: Beleuchtungsdauer auf 6- max. 8h reduzieren, Makros mal auf ca. die Hälfte (NO3 10 mg/l, PO4 ca. 0,5).
Ob der Bodengund etwas mit den Algen zu tun haben könnte, weiß ich nicht aber wenn er schon 10 Jahre alt ist, weiß man ja auch nicht, was sich im alten Deponit abspielt.
Du schreibst, dass Du das Wasser mit Dennerle Remineral auf KH 2 auhärtest. Kommt die relativ hohe GH von 6,5 dann durch das von Dir verwendete Manesiumnitrat zustande?
Ich würde jedenfalls weiterhin auf den Spezial N verzichten, denn das darin enthaltene Ammonium (bzw. Urea) könnte die Fadenalgen zusätzlich fördern.
Wenn alles nichts hilft, könntest Du eine Dunkelkur und/oder Algexit probieren.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht und wünsche Dir viel Erfolg!
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Frank2 » 27 Jan 2016 07:30
Eigentlich machst ja Du ja (fast) alles richtig. :thumbs:

ich finde Christian macht fast alles falsch! Das Becken wird mit 0,45 W/l beleuchtet aber gedüngt wird wie wenn es 1Watt drüber hätte oder gar mehr. Was soll denn hier ein P04 wert von 1,5 ? Und hierzu keinen bzw kaum Mikrodünger?

Was ich probieren würde: Beleuchtungsdauer auf 6- max. 8h reduzieren, Makros mal auf ca. die Hälfte (NO3 10 mg/l, PO4 ca. 0,5).

Bei 0,45 Watt/l und 6 h Beleuchtungsdauer bekommen die Pflanzen zu wenig Licht ab, respektive wenn sie eh schon langsam wachsen. P04 Empfehlung für dieses Becken auf dem Foto immer noch deutlich zu hoch!
Ob der Bodengund etwas mit den Algen zu tun haben könnte, weiß ich nicht aber wenn er schon 10 Jahre alt ist, weiß man ja auch nicht, was sich im alten Deponit abspielt.

Da spiel sich nix ab, der Deponit ist verbraucht und bei mir immer in allen Becken drin, auch viele Jahre. da hat sich noch nie was abgespielt
Du schreibst, dass Du das Wasser mit Dennerle Remineral auf KH 2 auhärtest. Kommt die relativ hohe GH von 6,5 dann durch das von Dir verwendete Manesiumnitrat zustande?
Ich würde jedenfalls weiterhin auf den Spezial N verzichten, denn das darin enthaltene Ammonium (bzw. Urea) könnte die Fadenalgen zusätzlich fördern.
Sehe ich auch so.
Wenn alles nichts hilft, könntest Du eine Dunkelkur und/oder Algexit probieren.
Denke Algexit wäre hier sicher nicht verkehrt.Leider
Ich bin gespannt, wie es weiter geht und wünsche Dir viel Erfolg!

-----------------------

Ich würde, obwohl ich eigentlich kein Freund von Algizidien bin, hier auch zu Algexit raten.

Dieses Becken würde ich gleichzeitig, so wie es sich auf dem Bild darstellt und wie die Beleuchtung ist wie folgt verändern:

1. Hinterer Reflektor weg. Er bestrahlt Anubien und Rückwand, viel mehr wohl nicht (doch - die Algen). Die Pflanzen kommen alle zudem mit weniger Licht aus, es reicht ein Reflektor vorne locker. Bel.dauer:9 Stunden wenn mal alles läuft auf 10 h.
2. Viel zu großer Durchfluss Filter, 500 Liter reichen gut aus, daher etwa 1/3 drosseln (er hat eh weniger als angegeben).
3. Makrowerte

- N03 ~ 5-10
- P04 0,1-0,2
- K 3

Mikrodüngung 1/3 zunächst (auf Sicht düngen).

Die Veränderungen einleitend mit eine Reset. Sprich 2 große WW innert 1 Woche. Ohne Aufdüngung. Absammeln/Saugen von Algen. Ggf mulmen Bodengrund wenn nötig oder Filter reinigen wenn überfällig.

Die restlichen Wasserwerte sind super. Wie kommst Du denn auf die Idee dass dieses Becken einen P04 Wert von 1,5 benötigt? :( Ich frage mich immer wo es denn eigentlich solche Informationen gibt.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 27 Jan 2016 10:08
Hallo Frank,
Immerhin stimmt der Co2-Gehalt, das Mg-/Ca-Verhältnis offensichtlich auch, er hat Amanos, der Filter ist nicht zu üppig bestückt, er düngt wenig Mikros, er bemüht sich, den Kaliumgehalt in den Griff zu bekommen und das NO3/PO4-Verhältnis ist auch o.k....das ist doch schon was! :thumbs:
Ich fahre meine eher schwach beleuchteten Aquarien seit 5 Jahren ebenfalls mit 20 mg/l NO3 und ca. 1mg/l PO4 und hatte nur ganz am Anfang mal eingeschleppte Fadenalgen, die dann trotzdem verschwanden. Ich habe bisher nicht festgestellt, dass dieser Nährstofflevel die Algen explodieren lässt. Selbst bei versehentlichen 2 mg/l PO4 und 30 mg/l NO3 bemerke ich keinen stärkeren Algenwuchs. Auch 3 mg/l Kalium statt 8 mg/l werden da nichts gravierendes bewirken (in meinen Aquarien wuchsen die Grünalgen jedenfalls immer ähnlich).
Dass der üppige Nährstofflevel die Ursache ist, bezweifle ich daher aber ein Versuch mit niedrigerem Level ist es Wert, denn jedes Aquarium reagiert ja anders.
Warum empfiehlst Du eine Drosselung des Filters?
Meinst Du damit, dass die Strömung einen Einfluss auf das Wachstum hat?
Ich glaube auch, dass 12h Beleuchtungszeit oft hart am Limit ist und würde nur mit 10h beleuchten. Ich selbst fahre damit besser.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Fischmeister » 27 Jan 2016 21:55
Schönen guten Abend!!

Vielen Dank für die schnellen Antworten!!

Ich habe mir jetzt eine Checkliste erstellt welche sobald wie möglich umgesetzt wird:

  • Beleuchtung: 9 Std. (später viell. 10 Std) - erledigt
  • Durchfluss Filter: wird genau gemessen, Ziel: ~500l/h
  • Reset d. Beckens lt. Anleitung oben (kein Dünger, Algen absammeln, Filter reinigen)
  • Algexit wird auch besorgt!

Folgende Wasserwerte werden eingestellt:
  • NO3: 10 mg/l
  • PO4: 0,3 mg/l (Kompromiss a. d. Vorschlägen)
  • Kalium soll auch noch runter!

Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Nochmals vielen Dank für Eure Bemühungen! :tnx:

Werde berichten wie es weiter geht!



Schöne Grüße
Thomas
Fischmeister
Posts: 5
Joined: 26 Jan 2016 10:21
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 28 Jan 2016 10:21
Hallo Thomas,
Was mir noch aufgefallen ist:
Wenn Du NO3 vernünftig messen möchtest, wechsele unbedingt den NO3-Test gegen den von Macherey und Nagel.
Siehe auch hier: naehrstoffe/stammlosung-nitrat-fur-arme-t40792.html

Frank2 wrote:1. Hinterer Reflektor weg. Er bestrahlt Anubien und Rückwand, viel mehr wohl nicht (doch - die Algen).

Ich sehe da keine Anubien... :?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Fischmeister » 28 Jan 2016 11:54
Hallo Volker!

Vielen Dank für deinen Hinweis bezüglich des NO3 Tests. Der wird sofort bestellt!!

...und Anubien kann man bei mir auch nicht finden. :smile:


Schöne Grüße
Thomas
Fischmeister
Posts: 5
Joined: 26 Jan 2016 10:21
Feedback: 0 (0%)
Postby Fischmeister » 30 Jan 2016 20:02
Schönen Abend!

Ich wollte nochmal wg. des Resets fragen. Wieviel Prozent sollten bei den zwei gr. Wasserwechsel innert einer Woche gewechselt werden? Ab wann kan wieder gedüngt werden?

Hat jemand eine Ahnung wieviel Wasser im Dennerle kies Platz findet? Zur Berechnung der Nettowassermenge.


Schöne Grüße
Thomas, der gerade brav Osmosewasser sammelt
Fischmeister
Posts: 5
Joined: 26 Jan 2016 10:21
Feedback: 0 (0%)
Postby Fischmeister » 07 Feb 2016 20:49
Schönen Abend!

Nachdem ich jetzt alle Tipps umgesetzt habe schaut das Aquarium schon viel besser aus. Habe zwei 85% Wasserwechsel und die zweite Dosis der Algexitkur hinter mir. Fadenalgen sind deutlich auf dem Rückzug!! :D
Ich denke ich sollte dann vielleicht mal wieder leicht beginnen zu düngen. Nicht dass die Algen wieder die Oberhand gewinnen.
Wasserwerte im Moment: NO3: 1,5mg/l, PO4: 0mg/l und K: 3,5mg/l (durch ReMineral+ beim Aufhärten)
Mein Ziel sind ja: N/P/K: 10/0,3/3 und 1/3 Eisenvolldünger...

Was meint ihr? Kann's mit der Düngung losgehen? Oder zu früh weil ja die Algen noch nicht restlos weg sind.

Schönen Abend
Thomas
Fischmeister
Posts: 5
Joined: 26 Jan 2016 10:21
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 07 Feb 2016 22:48
Hallo Thomas,
Ich hätte die Werte während der Behandlung nicht so absinken lassen. Die Pflanzen werden durch das Algexit ja eh schon gestresst.
Wenn ihnen dann noch alle Nährstoffe entzogen werden, brechen sie womöglich noch komplett zusammen...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
algen wollen nicht verschwinden
Attachment(s) by disco-d » 04 Mar 2011 19:30
28 2326 by disco-d View the latest post
14 Apr 2011 21:07
Pflanzen wollen nicht wachsen
Attachment(s) by emutz » 05 Mar 2012 13:26
8 2420 by omega View the latest post
23 Nov 2012 21:08
Meine Pflanzen wollen nicht
by Badtaste » 18 May 2014 01:03
0 444 by Badtaste View the latest post
18 May 2014 01:03
Schnellwachsende wollen nicht wachsen
Attachment(s) by VornameName » 02 Aug 2020 15:01
6 356 by Lixa View the latest post
05 Aug 2020 23:59
Echinodorus und Vallisneria wollen nicht wachsen
Attachment(s) by donbruno » 16 Jun 2011 18:01
27 5154 by Archäo View the latest post
05 Jul 2011 22:20

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests