Post Reply
17 posts • Page 2 of 2
Postby Eddga » 13 Aug 2014 17:03
Grüßt euch!
Bin nun erstmal wieder zurück und will mir nun Gedanken machen, wie ich nun mit meinem Becken verfahre. Also Stand ist:
Becken ist leer und sauber, wie aus dem Laden. Alte Pflanzen und Schnecken sind beim Aquaristik-Shop. Hab gestern mit ihnen telefoniert und sie meinen, das Perlkraut sei immernoch hart veralgt und da sei nicht mehr viel zu machen, also kommts wohl weg. Die Moose, die ich hatte, also Flammenmoos und Fissidens Fontanus, könnte man wohl nochmal nehmen, wenn man sie vorher nochmal etwas säubert. Aber da ist auf jeden Fall nicht viel übrig. Pflanzen werde ich mir also neue holen und es auch so machen, dass ich für den Anfang "Unkraut" nehme und es nach und nach ersetze.
Dann gehts jetzt aber noch um Soil und Mineralsalze. Könnt ihr mir da was spezielles empfehlen? Ich hätte gerne dunklen Bodengrund. Würde zum Einstellen des Magnesiums, wohl zu Bittersalz greifen. Gibt es bei diesen verschiedenen Soils überhaupt Unterschiede/Könnt ihr mir direkt was empfehlen?

Grüße,
Anthony
Eddga
Posts: 15
Joined: 26 Jul 2014 14:03
Feedback: 0 (0%)
Postby Eddga » 11 Oct 2014 12:09
Hallo liebe Aquarianer!
Auch wenn ich auf meine letzte Anfrage keine Antwort erhalten habe (dasselbe gilt für einen anderen Thread den ich aufgemacht habe: naehrstoffe/dunge-empfehlung-t35197.html) versuche ich es trotzdem noch einmal hier, da das alte problem wieder aufgetaucht ist... Ich wundere mich, ob meine Fragen einfach zu dumm oder zu kompliziert sind... :shock:
Was ich gemacht habe (vor 2 Wochen aufgebaut):
- neuer Bodengrund: Environment Soil
- neue Pflanzen: Habe mir im Aquaristik-Laden einfach vermeintlich schnellwachsende anspruchslose Pflanzen geben lassen (kenne die Namen nicht und kenne mich da auch nicht gut genug aus.. Ich füge aber ein Bild an)
- Bio CO2 angemischt und angesteckt
- täglich 0,46 ml Aqua Rebell Makro Basic NPK und 0,23 ml Aqua Rebell Mikro Basic Eisenvolldünger
- Wasser bei Beginn mit PMS und Bittersalz folgendermaßen aufgedüngt: Dosier-Berechnung
- Das Lochgestein von vorher habe ich weggelassen

Die neuen Pflanzen könnten sein:
Anubias barteri var. angustifolia (schmalblättriges Speerblatt)
Die andere sieht einem Fettkraut sehr ähnlich nur mit großen runden Blättern
und vermutlich Taxiphyllum barbieri (Javamoos)

Habe wie zu sehen ist von vorher folgende Dinge wiederverwendet:
- Moosbälle, die 2 Steine die ich ausm Wald mitgenommen hatte, die Baumnachbildungen (bestehend aus Holz, Edelstahlgitter [befestigt mit Edelstahlnägeln] und aufgebundenem Phönix-Moos
=> Moosbälle und Bäume mit Phönix-Moos waren in der Zwischenzeit beim Aquaristik-Handel mit in ein Aquarium eingesetzt, dabei scheint das Phönix-Moos eingegangen zu sein (komplett braun), wird aber an einigen wenigen Stellen bei mir schon wieder leicht grün

Nun sieht die Situation folgendermaßen aus..
CO2 Dauertest wurde erst nach anstecken des Bio CO2 allmählich grüner blieb dann kurz bei hellgrün (so wollte ich es auch lassen) und dann von einem Tag auf den anderen tiefes blau.. CO2 läuft aber nach wie vor konstant
Dann hab ich nen JBL EasyTest gemacht und folgende Werte bekommen:
NO3: 10 mg/l
NO2: 0 mg/l
°dGH: >7°d
°dKH: 6°d
pH: 6,4 (tiefer geht beim Test nicht)
Cl2: vermeintlich 0 mg/l
Offensichtlich ist also meine KH stark angestiegen und ich schätze mal infolge dessen, kann das CO2 nicht mehr im Wasser gelöst werden - ist das richtig? Und kann das sein, dass die KH von den Steinen kommt?
Zudem hat sich am Holz ein dicker weißer Belag gebildet (hatte ich beim letzten mal Einfahren auch - ist dann wieder verschwunden), der soweit ich das ergooglen konnte ein Bakterienbelag und normal beim Einstellen des Gleichgewichts ist.
Was mir nun Angst macht:
Seit gestern sind wieder einige Fadenalgen wieder da
Vor allen Dingen das Speerblatt sieht nicht sonderlich gut aus, einige Stengel sind weiß und lösen sich auf, einige Blätter rollen sich zusammen und viele färben sich teilweise dünkelgrün..
Habe mir nun überlegt mir nen eigenen Stickstoff-Dünger aus Aqua dest. und Hirschhornsalz herzustellen, da Grünalgen ja wohl vermehrt bei fehlendem N und CO2 kommen. Außerdem ist ja mit 5 mg/l genug Kalium drin und Phosphat ist auch schon ein wenig im Leitungswasser (von der Wasseranalyse mit <0,5 mg/l angegeben), sodass ich doch wohl eigentlich nur N aufdüngen müsste - richtig?

HILFE!! :(

Was die Bilder angeht ich wollte im Aquarium erst alles richtig einsetzen, wie es am Ende sein soll, wenn es richtig eingefahren ist. Habe nur erstmal provisorisch Pflanzen an verschieden Stellen gesetzt um sie im Wasser zu haben.

Liebe Grüße,
Anthony

Hier die Bilder:

25698

25699

25702

25701

25700
Eddga
Posts: 15
Joined: 26 Jul 2014 14:03
Feedback: 0 (0%)
17 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Pelzalgen/Fadenalgen
by Oppa13 » 16 Aug 2017 23:39
8 1159 by Frank2 View the latest post
29 Aug 2017 07:27
Cyanos, Fadenalgen und Pelzalgen
Attachment(s) by Alex82 » 07 Oct 2012 19:00
0 665 by Alex82 View the latest post
07 Oct 2012 19:00
Probleme mit Pelzalgen
Attachment(s) by Lilith » 24 Jun 2011 14:23
25 7287 by Lilith View the latest post
28 Jun 2011 18:41
Fusselalgen/Pelzalgen
by Setsch » 26 Dec 2017 20:39
1 669 by JayJoeCc View the latest post
21 Jan 2018 19:04
Pelzalgen - Pinselalgen
Attachment(s) by Neuling » 08 Feb 2018 10:32
11 1753 by Neuling View the latest post
30 Mar 2018 13:43

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot], Dirk_L, Majestic-12 [Bot] and 3 guests