Post Reply
32 posts • Page 1 of 3
Postby TechScout » 21 Sep 2017 21:53

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Pflanzen wachsen sehr langsam, einige haben sich bereits erhohlt.
Bart, Faden, Pinsel und Grünalgen verbreiten sich relativ stark.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

-Düngesystem von JBL Ferropol auf Aquarichtigs Komplex + Eisendünger umgestellt.

- Eheim Standard LED (17 Watt, 800lm) um einen 2100lm 20 Watt Warm-Weiß Rigid Stripe ergänzt

- von sehr spärlicher Bio Co2 auf Druckgas CO2 Anlage umgestellt


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1/2 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x45 180 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Quarzsand 0.2 - 0.6 mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Zwei Mangrovenwurzeln , Lavagestein, Schieferplatten

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 07:30 bis 11:00 ; 14:00 bis 22:30

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1x Eheim Classic LED 17 Watt 800 Lumen 6500k
1x Weller LED Warmweiß 20 Watt 2100 Lumen 3200k


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Professionel 4+ 250


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterschwamm Grob, Eheim Keramikbällchen+Kunststoffspiralen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* c.a 400l/h, da durchfluss auf halber Leistung

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Inline Atomizer

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 60 , in Atomizer enthalten

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL CO2 Dauertest 1

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] LED Mondlicht, abends für 1 1/2 Stunden

Eheim Heizer 150 Watt


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* Wöchentlicher WW, deshalb Versorgerwerte

Temperatur in °C:* 23

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Eigentlich Aquarichtigs Komplex + Eisendünger, jedoch wurde mir erstmal davon abgeraten


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Einmal Wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Anubias barteri var. caladiifolia
Hygrophila difformis
Vallisneria ...
Wasserpest
ludwigia rubin
Wasserkelch "Art"
Moose


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* c.a 60 %

Besatz:

20x Roter Neon
2x Brauner Antennenwels
15x Crystal Red Garnelen
7x Corydoras Julii
8x Corydoras schwartzi


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 6,4

Leitungswasser GH-Wert:* 7,9

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 43,3

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 7,8

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4,2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 13,2

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,5

Weitere Informationen und Bilder:




Habe diese Checkliste als Ergänzung bzw. als Ersatz zu meinem Letzten Beitrag erstellt.
Bitte lest diesen auch einmal :besserwiss:

Gruß Nick
TechScout
Posts: 14
Joined: 21 Sep 2017 17:01
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 22 Sep 2017 06:01
Hallo Nick,

sieht lösbar aus. Ich verwende auch Sand. Damit ich das nicht immer wiederholen muss, hatte ich das mal runtergeschrieben. Das findest du über meine Sig.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7026
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Kalle » 22 Sep 2017 08:50
Hi Nick,
Gegen die Algen hilft (unter anderem): Pflanzen und Gegenstände mechanisch von Algen befreien, stark befallene Pflanzen entfernen und reichlich algenfressende Tier einsetzen, die auch sonst das Aq bereichern (Etwa 8 Napfschnecken (Neritina pulligera) und/ oder Geweihschnecken, 20 Otocynclus, 20 Amanogarnelen).
VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1471
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby TechScout » 22 Sep 2017 15:29
nik wrote:Hallo Nick,

sieht lösbar aus. Ich verwende auch Sand. Damit ich das nicht immer wiederholen muss, hatte ich das mal runtergeschrieben. Das findest du über meine Sig.

Gruß, Nik
Hallo Nik,
Habe mir den kompletten Thread mal einverleibt...
Wäre ja ein Traum wenn es bei mir so funktionieren würde :o

Ich weiß nicht in wie fern sich die Geringfilterung bei mir Umsetzen ließe...
Man kann bei mir nicht von einem gering Besetzten Becken ausgehen oder?

Da wäre auch der äußerst wichtige Punkt der Mikroflora...
Wäre also so vorzugehen dass ich nun die Beleuchtungszeit erstmal auf 6-8 Stunden reduziere, wieder normal Dünge und mir dann von einem Laufenden Becken Pflanzen zuschicken lasse?
Ist die Frage ob der Biofilm den Versand überlebt...

Danke jetzt schonmal für diesen Äußerst spannenden Thread :D

Gruß Nick


Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
TechScout
Posts: 14
Joined: 21 Sep 2017 17:01
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 23 Sep 2017 07:59
Hallo Nick,

erst mal habe ich in Kalles Post die Anrede geändert, er meinte nämlich dich und nicht mich. Das wird sowieso großartig werden, denn ich werde öfters mit Nick angeschrieben. :shocked:

An deinem Besatz gefallen mir nur die Antennenwelse nicht, die sind größer, mit entsprechendem Stoffwechsel und haben in einem Pflanzenaquarium nix verloren. Gerade mit etwas mehr Besatz kommt das Prinzip der Geringfilterung zum Tragen! Noch ausreichend Filtersubstrat, aber nicht mehr als notwendig. Dazu braucht es nur groben Schwamm. Ein besseres Filtersubstrat gibt es nicht. Von der Drosselung des Filters bin ich gar kein Fan, Strömung ist wichtig.

Was darf ich mir denn unter Eheim Keramikbällchen vorstellen? Wenn das Sinterglas, ein irgendwie poröses Material oder in der Bezeichnung ein "pro" enthält, dann nimm es ersatzlos aus dem Filter raus. Eigentlich alles raus, außer dem Schwamm und dafür noch die gleiche Menge Schwamm, wie schon vorhanden, im Filter so platzieren, dass erst der alte Schwamm durchströmt wird, dann der neue.

Dein Leitungswasser ist bis auf eine Schwäche in Magnesium gut geeignet. Besorge dir Bittersalz (Magnesiumsulfat, hier im Shop, Apotheke, Drogerie) und bringe das Verhältnis von Ca und Mg auf ein rechnerisches Verhältnis von 4:1 bis 3:1.

Bei einem Wasserwechsel von 50% ist eine rechnerische Düngung, wie ich sie beschrieben habe, einfach.

Licht ist am schwierigsten einzuschätzen. Mit unter 20 lm/l und insgesamt 12h ist das sozusagen eine geringe Stimulanz des Pflanzenwachstums. Kann man aber so machen. Entsprechend kümmerlich ist deren Sauerstoffproduktion, auf die muss man achten. Ich fasse mal zusammen.

Als erstes den Filter umrüsten! Dann kannst du sinnvoll düngen, dann wachsen die Pflanzen besser, erzeugen durch den angekurbelten Stoffwechsel mehr Sauerstoff, sodass du in zwei Schritten die Beleuchtung erst auf 10h am Stück und dann auf 8h reduzieren kannst.

Muss man nicht machen, aber eine gleichzeitige Kur mit Microbe Lift Special Blend und Nite Out II ist empfehlenswert. Die Suche nach diesen Begriffen oder deren Abkürzungen "ML SB" und/oder "NO II" hilft. Mit diesen Maßnahmen kannst du die Algen sehr weitgehend loswerden, wie ich das halt in meiner Sig beschrieben habe. Wenn das der Fall ist, dann kannst du die Beleuchtungszeit sukzessive verlängern, vielleicht noch einen 6500K Rigid-Strip hinzufügen, 30 lm/l dürfen es schon sein.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7026
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby TechScout » 23 Sep 2017 21:41
Hallo Nik,

Ja das mit den Namen könnte wiklich lustig werden... aber das wird schon :bier: :lol:

Also einmal vorneweg; ich muss wirklich sagen ich bin erstaunt! Das Konzept eines Pflanzenaquariums bringt solch eine Faszination mit sich weil ich es einfach erstaunlich finde wie es von diesen alt eingebürgerten "Tugenden" abweicht, es aber trotzdem wunderbar funktioniert :gdance:

Ich würde gerne auch noch einmal kurz zusammenfassen, da sich noch ein zwei Fragen ergeben haben:

Ich rüste nun also den Filter auf die zwei groben Schwämme zurück und kontrolliere in der ersten Zeit erstmal auf Nitrit; so weit alles klar...

Ich habe also nun ein Magnesium Verhältnis von 3,5:1 angesetzt und komme da auf einen Wert von ~ 12mg/l.
Wenn ich jetzt also schon 7,8mg/l bei 50% WW habe, Dünge ich einfach pro WW die übrigen 4,2mg/l nach oder bin ich da auf dem Holzweg? :shocked:

Außerdem ist mir aufgefallen das Eisen, soweit ich nichts Überlesen habe, in deinem Thread garkeine "Verwendung" findet...
Ist es bei diesem Konzept gar nicht nötig es nach zu Düngen oder ist es einfach zu offensichtlich? :lol:

Schönen Abend,
Nick
TechScout
Posts: 14
Joined: 21 Sep 2017 17:01
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 23 Sep 2017 22:09
Hi Nick,
TechScout wrote:Wenn ich jetzt also schon 7,8mg/l bei 50% WW habe, Dünge ich einfach pro WW die übrigen 4,2mg/l nach oder bin ich da auf dem Holzweg?
Bei Magnesium reicht es, nur das Wechselwasser aufzudüngen. Die 4,2mg/l bitte nicht auf dein komplettes Becken anwenden (das wäre der Holzweg), sondern nur auf die zu wechselnde Menge Wasser. Was du meinst, geht aus deinem Post nicht hervor, deshalb nochmal zur Klarstellung.
TechScout wrote:Außerdem ist mir aufgefallen das Eisen, soweit ich nichts Überlesen habe, in deinem Thread garkeine "Verwendung" findet...Ist es bei diesem Konzept gar nicht nötig es nach zu Düngen oder ist es einfach zu offensichtlich?
Bei der initialen Düngung findest du
nik wrote:0,1 mg/l Fe
Fe wird nicht vernachlässigt. Wichtig ist aber, dass es ein stark chelatierter Eisenvolldünger ist. Die darin enthaltenen Spurenelemente (SE) sind für das Konzept sogar sehr wichtig. Ohne die SE kann sich keine vernünftige Beckenbiologie bilden.

Grüße,
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 470
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby TechScout » 23 Sep 2017 22:32
Hi Kevin,

Ich meinte in meinem Post genau das, was du gerade beschrieben hast :lol:
Bedeutet also das ich bei 50% WW nur 2,1mg/l hinzugebe oder?

Kannst du mir außerdem Sagen ob der Eisendünger von Aquarichtig "chelatiert" genug ist? :?
Er wird als "mit zweiwertigem Eisen-Chelat " angegeben, wobei man ihn laut Anleitung täglich Düngen soll...
Ist das wirklich notwendig oder kann man das Intervall auch vergrößern?

Schönen Abend,
Nick
TechScout
Posts: 14
Joined: 21 Sep 2017 17:01
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 23 Sep 2017 23:01
Nabend,

TechScout wrote:Bedeutet also das ich bei 50% WW nur 2,1mg/l hinzugebe oder?
Richtig.
Aquarichtig... ich kann mich daran erinner, dass dir hier keinen guten Ruf haben :D Mir persönlich sind die Fakten/Dinge von denen nicht transparent genug (wo kommts her, was ist drin,...)

Zweiwertiges Eisen-Chelat kann vieles sein. Aufgrund des Hinweises "Tägliche Zugabe" würde ich auf einen schwach chelatierten Dünger schließen. Aber da muss man vielleicht mal anrufen oder ne Mail schreiben.

Ist das wirklich notwendig oder kann man das Intervall auch vergrößern?
Also mit einem stark-chelatierten läufts bei mir einfach besser. Das kann daran liegen, dass die Komplexe (Fe- + SE-Komplexe) länger verfügbar sind und nicht so schnell wegreagieren.
Ich fahre mein Becken momentan nach Nik's Plan, mit möglichst wenig Abweichung. Sobald es läuft, kann man experimentieren und schauen, wie sich was verhält. Wie das genau zusammenhängt, muss dir Nik beantworten, da mir einfach die Erfahrung mit dem Konzept und Abweichungen davon fehlt.

Gute Nacht,
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 470
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby TechScout » 24 Sep 2017 13:32
Kejoro wrote:
Aquarichtig... ich kann mich daran erinner, dass dir hier keinen guten Ruf haben :D Mir persönlich sind die Fakten/Dinge von denen nicht transparent genug (wo kommts her, was ist drin,...)

Zweiwertiges Eisen-Chelat kann vieles sein. Aufgrund des Hinweises "Tägliche Zugabe" würde ich auf einen schwach chelatierten Dünger schließen. Aber da muss man vielleicht mal anrufen oder ne Mail schreiben.


Moin Kevin,
kannst du damit was anfangen?


Ist der Zettel der bei dem Eisendünger dabei war.
Weiß nicht inwiefern das was zur Chelatierung aussagt...

Gruß Nick
TechScout
Posts: 14
Joined: 21 Sep 2017 17:01
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 24 Sep 2017 13:55
Hallo Nick,

die initiale Düngung ist nichts weiter als erst einmal das gesamte Becken auf Wunschwerte aufzudüngen und bei späteren Wasserwechsel wird nur noch das Wechselwasser gedüngt. Das reicht auch bei einer rein rechnerischen Aufdüngung und gilt natürlich auch für eine Magnesiumdüngung.

Mit dem 2-wertig chelatierten Fe ist einiger Unsinn im Umlauf. Aqua"richtig" glänzt öfters mal durch, hmm ... mäßigen inhaltlichen Zugang. Dazu muss man wissen, dass ein Fe II -Chelat erheblich bindungsschwächer ist als ein Fe III-Komplex. Der Unterschied ist gravierend, denn wären es Fe II-Komplexe, dann würde Fe II bei Zugabe im Aquarium sofort von freien Ca- und Mg-Ionen aus dem Komplex verdrängt werden!
Außerdem liegt Fe II und Fe III in einem aquaristisch einigermaßen fixen Verhältnis zueinander vor und die Chelatierung hat keinen Einfluss auf die Wertigkeit! Das Verhältnis ist sehr stark zum Fe III verschoben, mit starker Komplexbindung! Das wenige Fe II wird leicht aus dem Komplex verdrängt und rieselt so ständig aus den Chelatkomplexen heraus. Wird Fe II verbraucht, bildet sich entsprechend Fe II nach - und wird wieder aus den Komplexen verdrängt. Dann kommt noch der Zerfall der Chelatoren hinzu, die SE freisetzen. Das kann auch bakteriell geschehen, weshalb ich schon nicht so ein Fan intensiver Substratfilterung bin, aber den größeren Raum wird sonst die Photodegradation der Chelate einnehmen.
Dann wird noch die Aufnahme der ganzen Chelatkomplexe von der Pflanze in den Raum gestellt. Da sehe ich Diskussionsbedarf, denn ich wüsste nicht wie die synthetischen Chelate in der Pflanze abgebaut werden könnten. Ist mir halt ein offener Punkt.

Zu deinem Dünger-"Waschzettel", auch da wieder halbgarer bis falscher Kram, sieht aber nach einem mit verschiedenen synthetischen Chelatoren stabilisierten Volldünger aus. Der wäre stabil komplexiert im Unterschied zu den organischen, "schwächeren" Chelaten. Wenn der Dünger die üblichen SE dabei hat, dann ist das ein mehr oder weniger üblicher Volldünger. Ich schaffe es meist nicht den Kram von Aqua"richtig" zuende zulesen, weiß also nicht ob der deklariert ist. Nur einen solchen Dünger nähme ich.

edit: ich habe mich schon gewundert, warum der so ergiebig ist, mehr als doppelt so ergiebig wie andere Fe-Volldünger. Hab's doch zuende gelesen und es legt die Vermutung nahe, dass es sich um einen reinen Eisendünger handelt. Die sind als Ergänzungsdünger konzipiert, in der Regel überflüssig und für sich alleine absolut nicht ausreichend! Du brauchst einen Eisenvolldünger.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7026
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby TechScout » 24 Sep 2017 14:09
Moin Nik,

Soweit ich es dem Zettel entnehmen konnte, beinhaltet der Eisendünger lediglich Mangan als Zusatz.
Die anderen SE sind im Komplex Dünger enthalten (Schwefel,Kalium,Calcium,Magnesium,Bor,Kobalt,Kupfer,
Mangan,Molybdän,Nickel,Vanadium,Zink,Selen,Silizium)

Würdest du denn hier der Empfehlung Täglich zu Düngen (Eisen) folgen, oder kann man auch hier die Wechselwasserdüngung anwenden?

edit:
Habe gerade deinen Edit gesehen... habe von "Früher" noch JBL Ferropol hier stehen...
Kannst du da was empfehlen oder geht der auch?

Schönen Sonntag,
Nick
TechScout
Posts: 14
Joined: 21 Sep 2017 17:01
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 24 Sep 2017 14:22
Hallo Nick,

wenn du den zugehörigen "Komplexdünger"(?) mit den restlichen SE ebenfalls verwendest, dann wäre alles notwendige vorhanden. Es wäre dann nur der Bedarf an Makronährstoffen zu decken.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7026
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby TechScout » 24 Sep 2017 14:31
Hi Nik,

Du sagtest ja das mein Wechselwasser bereits relativ viel enthält...
Ich verwende dann also den Komplex + Eisendünger nach Herstellerangabe(?) und gebe dann trotzdem noch Bittersalz hinzu oder genügt das enthaltene Mg im "Komplexdünger"?

Entschuldige bitte falls es nervt, aber mir ist die bloße angabe der Makronährstoffe etwas unschlüssig/unverständlich wenn ich mir die Inhaltsstoffe des Komplexdüngers anschaue.. was fehlt denn noch? :shocked: :eek:

Außerdem stellt sich mir dann immer noch die frage nach dem "Düngeintervall"; Dünge ich jetzt also alles jeweils nur beim WW auf oder muss ich dann unter Berücksichtigung des Eisendüngers mehrmals in der Woche düngen?

Gruß Nick
TechScout
Posts: 14
Joined: 21 Sep 2017 17:01
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 24 Sep 2017 14:40
Hallo Nick,
TechScout wrote:edit:
Habe gerade deinen Edit gesehen... habe von "Früher" noch JBL Ferropol hier stehen...
Kannst du da was empfehlen oder geht der auch?

vermutlich geht der. Wenn du auf der Zutatenliste wenigstens ein EDTA siehst, dann ist das ein stark chelatierter Dünger. Natürlich ist er nicht deklariert! Ich würde ihn trotzdem verwenden, üblicherweise sind die stark chelatiert.
Mit 10ml/40l ist er schon mal deutlich weniger ergiebig als die deklarierte Konkurrenz mit 10ml/100l. Ich nenne beispielhaft folgende empfehlenswerte Produkte, AR Basic-, Ferdrakon-, Kramerdrak-Eisenvolldünger. Der Dennerle V30 ist auch gut, optisch teuer, aber noch ergiebiger.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7026
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
32 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Unerklärlicher "Mangel" bei "Anfängerpflanze", oder???
Attachment(s) by Luggy » 01 May 2016 19:45
4 686 by Luggy View the latest post
02 May 2016 19:49
Anubien von "normal" zu "panaschiert"
by Frank-20011 » 20 Sep 2013 12:39
12 1048 by Frank-20011 View the latest post
22 Sep 2014 20:41
erste Hilfe bei Mangel
by NachtFuxx » 07 Jun 2016 10:22
0 326 by NachtFuxx View the latest post
07 Jun 2016 10:22
Eriocaulon sp. "Japan Needle Leaf" Blattspitzen werden braun
Attachment(s) by LongLong00 » 21 Nov 2017 18:35
1 268 by LongLong00 View the latest post
22 Nov 2017 19:11
HCC wird glasig und kriegt einen seltsamen "Pelz"
Attachment(s) by Dija » 10 May 2012 14:34
6 1108 by Dija View the latest post
14 May 2012 11:30

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests