Post Reply
8 posts • Page 1 of 1
Postby Denkreich » 06 Aug 2017 15:01

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*
siehe Text


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Endlich wieder Bio CO²!
Beleuchtungsdauer von 11 auf 12 Stunden erhöht (indem ich die Mittagspause von zwei auf eine Stunde kürze)


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 6 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 30x30x45, 30l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* ADA Power Sand, ADA Amazonia Soil

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Schwarze Pagode

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

siehe Text

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Dennerle Eckfilter Nano


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Standard Filtermatte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 150 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Paffrath

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 06.08.17

Temperatur in °C:* 26

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

s. Text


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1x/Woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 100% Osmosewasser

Pflanzenliste:

s. Text

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 90%

Besatz:

s. Text

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* k.A.

Leitungswasser GH-Wert:* 9,60

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 48,90

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 12,10

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4,20

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 18,30

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): n.n.

Weitere Informationen und Bilder:


Liebe Leute,
nachdem ich mich jetzt seit einer Weile recht intensiv mit meinem Aquarium auseinandergesetzt habe bleiben mir noch einige Fragen offen, beziehungsweise ein "stimmt das so?", weshalb ich hier mal eine kurze Übersicht über mein Becken geben möchte und auf konstruktive Rückmeldungen hoffe.
Kurzum: Das Becken (30l) steht seit einem halben Jahr, es wachsen Tausendblatt, Perlkraut als Teppich, Mini Papageienblatt und Kriechende Binse. Dazu etwas Moos. :)
Es tummeln sich außerdem circa 40 Red Sakura und blaue "Avatar Schnecken", deren richtigen Namen ich nicht mehr kenne.
Als Beleuchtung kommt eine selbst zusammengestellte Leuchte von LED-Aquaristik zum Einsatz (1350 Lumen insgesamt).
Mein Düngekonzept entwickelt sich gerade erst aus den Ansätzen im Forum. Hatte vorher keine Zeit dafür, dementsprechend wucherten die Algen und das Tausendblatt. Alles raus, neue Pflanzen rein, bisher habe ich in Hinsicht Dünger wohl auch nicht so viel falsch gemacht. Bis auf einige wenige Bartalgen auf dem Rückzug und ein paar Punktalgen ist soweit alles Algenfrei.
Momentan werden täglich 0,5ml Fe, 1ml NPK und 1ml N gedüngt.
(Stichwort "phosphatlimitiert", was bedeutet das?)
Das Wechselwasser dünge ich mit 50% der wöchentlichen Düngermenge auf. Wechselwasser ist 100% Osmosewasser, das ich mit dem GH up+ Liquid von GT Essentials auf 6 Grad dH aufhärte.
Bio CO² mit Paffrathschale ist vorhanden, produziert (wie jetzt) zu Anfang doch recht heftig. Der Dauertest ist hellgrün (Aqua Rebell, 20mg/l).
Wasserwerte waren heute morgen nach dem Düngen:
pH: 6,2
KH: 2,5
Fe: 0,1 mg/l
NO³: 10-15 mg/l
PO4: 0,025 mg/l

Leider kann ich meine GH erst Dienstag messen, da die Tröpfchentests wohl nicht mehr gehen. Sie sollte aber laut Stäbchentest bei ca. 7-10 liegen.

Nun zu meinen Fragen:
- Ist mein pH zu niedrig? Ich habe gelesen, dass der CO² Gehalt des Wassers durch die pH-, und KH Werte beeinflusst wird und mittels Tabelle einen CO²-Gehalt von 30-47 (pH 6,40 bzw. 6,20) errechnet.
-> Ist meine KH zu niedrig?

- Kann ich was "besser" machen? Ich habe Angst davor, den pH mit einer geringen KH dauerhaft so niedrig zu haben, weiß aber nicht wie ich das ändern könnte und ob das überhaupt nötig ist. Im Internet steht da was von "Säuresturz"… Vor allem, da mein Bio CO² ja keine Nachtabschaltung hat. Werde den pH wohl mal noch Abends messen müssen.

- Sollte ich mir lieber ein Aufhärtesalz kaufen, welches die GH mit beeinflusst (Duradrakon)?
Hat die GH in meinem Fall überhaupt einen relevanten Einfluss? Ich hatte mal 10 schwarze Hummelgarnelen, dafür war ursprünglich auch das Salz und die Osmoseanlage- sind leider in der Urlaubspflege verstorben.

- Wie sinnvoll ist es, Osmosewasser zu verschneiden und sollte ich das auch tun? Wenn ja, warum? Habe dazu nirgends etwas finden können.
Wenn ich Aufhärtesalze und Dünger zugebe sind doch da alle wichtigen Mineralien enthalten- wieso also das "unreine" Wasser aus dem Hahn dazu?


Lieben Dank! :)
Denkreich
Posts: 8
Joined: 11 Oct 2016 14:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Denkreich » 08 Aug 2017 11:55
Möchte sich denn niemand meiner annehmen?
Mein pH schwankt täglich, vorgestern 6.2, dann 6.8 und heute morgen bei 7.2, woran liegt das nur???
Außerdem glaube ich, dass die Algen nicht zurückgehen sondern eher wiederkommen. Scheibe wird ganz langsam schmieriger.
Ich habe wohl einen Mangel, aber ich kenne mich nicht gut genug auf um ihn zu identifizieren..
Denkreich
Posts: 8
Joined: 11 Oct 2016 14:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 08 Aug 2017 12:11
Moin,

Denkreich wrote:Bio CO² mit Paffrathschale ist vorhanden, produziert (wie jetzt) zu Anfang doch recht heftig. Der Dauertest ist hellgrün (Aqua Rebell, 20mg/l).
Wasserwerte waren heute morgen nach dem Düngen:
pH: 6,2
KH: 2,5
Fe: 0,1 mg/l
NO³: 10-15 mg/l
PO4: 0,025 mg/l


Soweit so gut, kannst du noch den Kaliumwert nachreichen?
Phosphatlimitiert heißt nur, dass du Phosphat auf Stoß düngst und es auslaufen lässt. Damit ist P der limitierende Dünger. Der Gegensatz dazu ist meines Erachtens nach der Estimative Index, in dem P konstant nachweisbar ist.

Denkreich wrote:Nun zu meinen Fragen:
- Ist mein pH zu niedrig? Ich habe gelesen, dass der CO² Gehalt des Wassers durch die pH-, und KH Werte beeinflusst wird und mittels Tabelle einen CO²-Gehalt von 30-47 (pH 6,40 bzw. 6,20) errechnet.
-> Ist meine KH zu niedrig?

Ich selbst traue mehr den Dauertests als den Stäbchen/Tropfentests was den Co2 Wert angeht.. Solang der grün ist, ist alles gut. Wie genau du die KH und GH einstellst würde ich vom Besatz abhängig machen. Weiteres dazu gleich.

Denkreich wrote:- Kann ich was "besser" machen? Ich habe Angst davor, den pH mit einer geringen KH dauerhaft so niedrig zu haben, weiß aber nicht wie ich das ändern könnte und ob das überhaupt nötig ist. Im Internet steht da was von "Säuresturz"… Vor allem, da mein Bio CO² ja keine Nachtabschaltung hat. Werde den pH wohl mal noch Abends messen müssen.

Säuresturz ist dann, wenn KH 0 und der pH sich schnell ändert durch Zugabe von Co2 Beispielsweise. Daher salzen die meisten auf KH1 auf.


Denkreich wrote:- Sollte ich mir lieber ein Aufhärtesalz kaufen, welches die GH mit beeinflusst (Duradrakon)?
Hat die GH in meinem Fall überhaupt einen relevanten Einfluss? Ich hatte mal 10 schwarze Hummelgarnelen, dafür war ursprünglich auch das Salz und die Osmoseanlage- sind leider in der Urlaubspflege verstorben.

Würde ich empfehlen. SaltyShrimp ist super dafür..

Denkreich wrote:- Wie sinnvoll ist es, Osmosewasser zu verschneiden und sollte ich das auch tun? Wenn ja, warum? Habe dazu nirgends etwas finden können.
Wenn ich Aufhärtesalze und Dünger zugebe sind doch da alle wichtigen Mineralien enthalten- wieso also das "unreine" Wasser aus dem Hahn dazu?

Sinnvoll, wenn man eine kleine Osmoseanlage hat die nur wenig am Tag leistet. Wenn du damit keine Probleme hast und dir das Abwasser nicht wehtut, nimm 100% Osmosewasser und salze auf.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2742
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby Denkreich » 08 Aug 2017 14:31
Hey, danke für die Antwort.
Habe mir jetzt schon Duradrakon bestellt, da bald der nächste WW ansteht.. Vermute mal das geht auch!
Der Kalium Test ist auch unterwegs. :paket:
Heißt für mich: Die KH ist im grünen Bereich und eine KH von 2,5 ist genügend Puffer. Das ist gut.
Die Bartalgen machen mir immer noch Sorge.
Habe hier gelesen, dass ich folgende Werte anstreben sollte:
Ein CO2-Gehalt von etwa 20-30 mg/l, messbar durch einen Dauertest samt Testreagenz
10 bis 25 mg/l Nitrat (NO3)
5 bis 10 mg/l Kalium (K)
0,1 bis 1 mg/l Phosphat (PO4)
>10 mg/l Magnesium (Mg)

Die Werte sehen mit meinen verglichen ja schon ganz gut aus, oder? Aber wie komme ich denn an Magnesium? Das ist weder in meinem NPK-, noch im Eisendünger in dieser Menge vorhanden.. Könnte es sein dass das Algenproblem daher kommt? Außerdem ist in den NPK und N Düngern bei meiner Dosierung (jeweils 1ml) umgerechnet 1,7 mg/l Kalium enthalten. Das ist zu wenig, oder?

Ich habe hier
folgendes gefunden:
Für mein Aquarium wird vorgeschlagen, Eisen und NPK+N an wechselnden Tagen zu düngen und die Düngermenge im Vergleich zu meiner um die Hälfte zu reduzieren. (Bei 25 Litern etwas mehr als 1/8 der dort angegebenen Menge. Macht Sinn, sonst vermischen sich die Dünger und irgendwas kann ausfallen, so viel weiß ich.
Montag: 0,5 ml Fe Dienstag: 1ml NPK+N - -
Mittwoch: 0,5ml Fe Donnerstag: 1ml NPK+N
Freitag: 0,5ml Fe Samstag: Kein Dünger (warum?)
Sonntag: 50% WW, 1ml NPK+N

Klingt ganz plausibel, allerdings verstehe ich drei Dinge nicht.
Wieso wird ein Tag pausiert? Wieso wird das Wechselwasser hier nicht aufgedüngt?
In meinen vorherigen Berechnungen bin ich auf mehr Dünger, um 0,1 mg/l Fe, 15 mg/l NO³ und 1mg/l K zu erreichen..

Kannst du mir vielleicht noch etwas zum pH-Wert verraten? Wieso war er vor drei Tagen, (CO² seit zwei Tagen erneuert) bei 6.2, dann gestern bei 6.8 und heute bei 7.2? Dass das Wasser am Anfang durch das viele CO² recht sauer wurde verstehe ich ja, aber wieso geht es jetzt bei grünem Dauertest schon (wenn auch seeehr leicht) in den basischen Bereich?

Liebe Grüße und entschuldige die vielen Fragen, ich muss das irgendwie verstehen..
Louis

Edit: Das Abwasser soll mich nicht stören, ist ja kalt und hier herrscht glücklicherweise kein Wassermangel ;)
Denkreich
Posts: 8
Joined: 11 Oct 2016 14:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Denkreich » 09 Aug 2017 13:52
Kurzes Update:
Kalium liegt bei recht hohen 20 mg/l.
Ich habe mir mal erlaubt, den Dosierrechner zu benutzen und kam bei meiner Düngermenge auf diese Werte.

Daraufhin war ich doch etwas erschrocken- das sind ja echt viele Nährstoffe. Vielleicht kommen daher die Algen?
Werde in Zukunft reduziert düngen, von 1ml NPK+N und 0.5ml Fe auf 0.8ml NPK, 0.5ml N und 0.5ml Fe.
Wie klingt das? Grafik sieht dann so aus.

Liebe Grüße,
Louis
Denkreich
Posts: 8
Joined: 11 Oct 2016 14:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Denkreich » 12 Aug 2017 12:49
Kann mir denn niemand ein bisschen helfen? :pfeifen:
Denkreich
Posts: 8
Joined: 11 Oct 2016 14:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 15 Aug 2017 21:51
Hallo Louis,

Die neue Berechnung mit 0.8ml NPK sieht schon ganz gut aus, je nachdem würde ich sogar noch ein wenig runter gehen, sodass No3 bei 15 mg/L und K bei ~10mg/L liegt.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2742
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby nik » 16 Aug 2017 05:18
Hallo Louis,

warum verwendest du nicht einen Eisenvolldünger sondern einen Eisenergänzungsdünger?

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
8 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Experten gesucht! Mangelerscheinungen!
Attachment(s) by aquanator » 11 Feb 2016 20:37
0 372 by aquanator View the latest post
11 Feb 2016 20:37
Hilfe gesucht: Faden- und Bartalgen
Attachment(s) by deepblue » 26 Jul 2011 19:08
25 2059 by Bob View the latest post
15 Aug 2011 22:32

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests