Post Reply
42 posts • Page 3 of 3
Postby mr.martin » 20 Nov 2011 17:13
Hallo,
also, weis auch nicht, es wird nicht besser, hat keiner einen guten rat was das Problem sein könnte. Mein Algenwuchs hat sich zwar verlangsamt aber irgendwie bekomm ich sie nicht weg, musste jetz schon das 1. mal richtig Pflanzen schneiden weil sonst alles zu dunkel geworden wäre. Hab die Hälfte meiner Cardamine rausgeschnitten und etwas von meiner Cabomba. Schwimmfarn musste ich auch hälften.
Hab heut Wasserwete gemesse.
GH 8
KH 4
PH 6,0
NH4 0 mg/l
NO2 0 mg/l
NO3 0 mg/l
PO4 0 mg/l
Fe 0 mg/l
CO2 30 mg/l

Laut des JBl Ca/Mg test hab ich Ca 80 mg/l, Mg 320 mg/l. Ist ja ein Test für Salzwasser, sollte doch aber auch im Süßwasser funzen oder? Die Werte sind Astronomisch ... lieggt es vieleicht doch am Test?

Die Werte sehen ja so aus als ob sich alles ein wenig stabilisiert hat, sollte ich nun langsam Düngen? Geb jetz gleich noch ein bisschen Pottasche ins Becken ( 4 g). Dann müsste ich ja auch Düngen daqmit die Pflanzen nicht im Mangel stehen oder? Würde 10ml Marko Basic NPK, 1ml Mikro Basic Eisenvolldünger und 5g MgSO4 Düngen. Hoffe die Algen explodieren nicht gleich wieder aber irgendwie muss ich ja die pflanzen ernähren, oder schaffen die das allein aus dem Aquasoil (New Amaz.). Hab ihr tricks wie mann die algen im Becken am besten Erntet auf Lager?
MFG Martin :top:
User avatar
mr.martin
Posts: 76
Joined: 06 Oct 2011 13:14
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 20 Nov 2011 17:46
Hallo Martin,

hast du dir schon den Algenratgeber durchgelesen?
Könntest du mal eine Liste aller Algenarten aufführen, die du in deinem Becken identifizieren kannst?

Die Meerwasser-Tests funktionieren meist auch im Süßwasser, welchen Hersteller hast du?

Für mich sieht das ehrlich gesagt so aus als seien deine ganzen Wasserwerte in Bezug auf Mg/Ca komplett außer Kontrolle... Dein Mg Wer wäre wirklich viel zu hoch (kann ich mir kaum vorstellen). Wieso düngst du dann noch weiterhin MgSO4??? Das verstehe ich beim besten Willen nicht.

No3 solltest du jetzt stärker aufdüngen und auch Po4 zuführen... am besten nicht mit dem NPK, sondern mit Einzeldüngern nach Bedarf (Messwerten), sonst riskierst du evtl. wieder ein Nährstoffungleichgewicht. Eisenvolldünger kannst du auch erstmal einstellen bis die restlichen Werte und die Algen etwas im Griff sind bzw. sich ein Eisenmangel zeigt.

Ich würde an deiner Stelle auch noch mehr Pflanzenmasse einbringen, am besten wirklich schnellwachsende Stengelpflanzen hinten. (Schwimmpflanzen gehen halt nur bis zu einer gewissen Menge, damit man keine Abschattung hat)

Ein guter Anfang wäre ein richtig großer Wasserwechsel, um die ganzen Werte nochmal auf "Start" zu setzen :)
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby mr.martin » 20 Nov 2011 20:00
Heyho,
jo Algenratgeber hab ich schon durchgestöbert, hab wie gesagt Fadenalgen und Haaralgen. Die ja beide durch Nährstoffmangel im becken begünstigt werden. Deswegen will ich Düngen.
Ja das mit Mg ist richtig,hab vorhin nicht mitgedacht, hab aber auch nicht gewusst ob der Test geht. Mein Fehler. Hab bis jetz fast gar nicht gedüngt und aller 2 Tage 40% WW gemacht mit halb Osmose und halb Leitungswasser. Hab den Test von JBL. Meine Leitungswasser hat Mg 220 mg/l und Ca 80 mg/l. Die Werte krieg ich ja nur mit Umkehrosmose nicht wirklich weg. Hm,... :?
NO3 oder PO4 könnte ich über K mit erhöhen, wobei bei dem ersten das verhältniss glaube ich besser ist. Heute hab ich nun schon 4g K2CO3 gegeben aber das nächste mal nehm ich einfach KNO3. PO4 mal sehen, muss ich nochmal schaun was sich ergibt und was geht.
Was könnte ich denn in bezuga uf Mg/Ca reduzierung unternehmen?
MFG Martin :top:
User avatar
mr.martin
Posts: 76
Joined: 06 Oct 2011 13:14
Feedback: 0 (0%)
Postby mr.martin » 21 Nov 2011 17:30
Hab gerade den Artikel über den den Ca Test von Tobias C. gelesen. Hab den Test fast schon weggeschmissen. Jetz hab ich auch ein brauchbares Ergebniss:
Ca gesamt 25 mg/l
Mg 15,25 mg/l
Verhältniss also 1,64 : 1
demnach müsste ich ja jetz Calcium zugeben, oder einfach Leitungswasser ohne Osmosewasser, oder?
Tut mir leid wegen der vielen Fragen aber ihr seid hier die bescheidwisser :thumbs:
MFG Martin :top:
User avatar
mr.martin
Posts: 76
Joined: 06 Oct 2011 13:14
Feedback: 0 (0%)
Postby mr.martin » 23 Nov 2011 19:41
Hallo,
ein kurzer Report. Die Algen (Faden und Haaralgen) sind noch da aber es werden langsam weniger und die Pflanzen im Becken hatten einen schönen Wachstumschubnich denke es ist jetzt auch genug Pflanzenmasse vorhanden.
Nach gestrigen Wasserwechsel haben sich bei mir nun folgende Werte eingestellt:
GH 7
KH 5
NH4 0 mg/l
NO2 0 mg/l
NO3 5 mg/l
PO4 0 mg/l
Fe 0 mg/l
Ca 25 mg/l
Mg 15 mg/l

Die Pflanzen stehen durch das Soil zwar noch nicht im Mangel aber das ist ja wohl wie ich gelesen hab nicht der einzige Grund die Wasserwerte auszugleichen. Würdet ihr jetzt Düngen? Ich warte jetz einfach mal ne antwort ab bevor ich was tu.
Ich Würde folgendes Düngen:
1g KNO3
0,5g K2HPO4
4g Ca(NO3)2
Geht durch da Ca meine GH nach oben? Ich wollte sie eigentlich noch etwas drücken.
So, das wars erstmal, :tnx: schonmal fürs bis hierher lesen.
MFG Martin :top:
User avatar
mr.martin
Posts: 76
Joined: 06 Oct 2011 13:14
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 23 Nov 2011 19:50
Hi,

ich würd an deiner Stelle durchaus düngen, die Pflanzen brauchen schließlich ihre Nährstoffe.

Zu deinen Mengen kann ich allerdings nichts sagen, weil ich selber keine Pülverchen verwende, sondern "fertige" Dünger von Aqua Rebell.. mir ist auch nicht ganz klar wieso du dir die "komplizierte" Variante mit den Pulvern aussuchst, obwohl du noch keine richtige Erfahrung zu haben scheinst und dich mit Wasserchemie noch nicht besonders auskennst. :?

Und ja, durch Ca geht deine GH nach oben.
Anderweitig kann ich da nicht viel zu sagen, weil ich mich mit Wasserchemie auch nicht besonders auskenne, muss nen Dünge-Experte ran :) - oder du schaust mal in den Chat ob dir da jemand helfen kann.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby mr.martin » 23 Nov 2011 20:42
Hey
das ging ja fix, ja ok. Also ich verwende diese ganzen Einzeldünger weil du weiter oben geschrieben hast das es besser wäre, und ich habe geschlussfolgert (und das ist ja auch so) die einzelnen Werte besser beeinflussen kann. Mit dem Nährstoffrechner und anhand der gemessen Werte kann man sich ja ungefähr in die richtige Richtung begeben. Hab auch den NPK und den Eisenvolldnger von AR aber hab halt gedacht da ganze packet wäre jetz zuviel...
MFG Martin :top:
User avatar
mr.martin
Posts: 76
Joined: 06 Oct 2011 13:14
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 23 Nov 2011 20:55
Naja einfacher wärs mit den Einzeldüngern in Flaschenform :D ... Aber naja, wozu gibts den Nährstoffrechner ;)

Aber wie Tobi auch schon sagte. Bitte nenn uns hier keine g/mg Angaben wieviel du ins Becken tun möchtest, sondern schreib uns wie viel mg/l du zudüngen wirst. Sonst kann man sich nix drunter vorstellen und muss es selber erst umrechnen mit dem Beckenvolumen, und die Zeit möchte sich keiner extra nehmen ;)

Achja, hast du das gelesen?
http://aquascaping.flowgrow.de/aquascap ... aehrsalzen
Bringt vielleicht bissl Hintergrundwissen ;)
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby mr.martin » 23 Nov 2011 21:51
Hey, danke, ich lese es mir morgen mal durch, heut ist Feierabend. Achso, entschuldigung, ja ist klar das sich keiner die mühe machen willdas umzurechnen. Also ich sag jetz einfach mal meine Werte sind ja momentan fast stabil auf 0. Und ich dünge auf meine folgende mengen dazu:
NO3 11,3 mg/l
PO4 1,1 mg/l
K 2,5 mg/l
Ca 2,8 mg/l
(also das sind dann auch fast meine Endwerte)
Wenn dann ich dann irgendwann noch die KH runter krieg müsste es ja hin komm.

schön abend noch :thumbs:
MFG Martin :top:
User avatar
mr.martin
Posts: 76
Joined: 06 Oct 2011 13:14
Feedback: 0 (0%)
Postby mr.martin » 27 Nov 2011 19:42
Hallo,
hier mal der neue Stand der Dinge im AQ.
Mittlerweile sind meine Wassererte stabil und das Soil gibt auch nich mehr so viel ins Wasser ab (letzter WW am 22.11.). Denke mein Mikroleben stabilsiert sich langsam und der anfangs heftige Algenwuchs stagniert.Hab jetz immer mal Koplett weiße, richtig "steife" Fadenalgenbüschel die sich wie Filterwatte anfassen. Denke das sind abgestorbene Teile oder? Ich kann nun kontrolliert Nährstoffe zuführen und meine Pflanzen haben richtig gut Fuß gefasst und wachsen sehr gut. Hab den ersten richtigen Schnitt machen müssen. Bis jezt hab ich das Nährstoffniveau recht niedrig gehalten und nur N,P,K und Ca gegeben, und auf Mirko bis jetz komplett verzichtet. Hier mal meine Aktuellen Werte:
PH 6,5
GH 8
KH 4
NH4 0 mg/l
NO2 0 mg/l
NO3 10 mg/l (24.11. 20 mg/l)
PO4 0 mg/l (24.11. 0,5 mg/l)
Fe 0 mg/l
Ca 30 mg/l

Eigentlich müsste meine GH noch etwas runter aber denke wird beim nächsten WW.
Wollte nun evtl. gegen die noch vorhandenen Algen Floridakärpflinge einsetzten. Weis aber nicht ob die dann auch an Pflanzen rupfen? Jemand erfahrung mit denen?
Sollte ich mit der Mikronährstoffdüngung jetz noch warten?
Werd heut noch 4,6 mg/l NO3, 0,7 mg/l Ca, 1,1 mg/l PO4, 2 mg/l K düngen.
Hab jetz immer mal Koplett weiße, richtig "steife" Fadenalgenbüschel die sich wie Filterwatte anfassen. Denke das sind abgestorbene Teile oder? Leider sieht es immer noch unschön aus aber denke ich bin auf einem guten weg. Bis dahin erstmal...
MFG Martin :top:
User avatar
mr.martin
Posts: 76
Joined: 06 Oct 2011 13:14
Feedback: 0 (0%)
Postby mr.martin » 28 Nov 2011 21:26
Wollte nun evtl. gegen die noch vorhandenen Algen Floridakärpflinge einsetzten. Weis aber nicht ob die dann auch an Pflanzen rupfen? Jemand erfahrung mit denen?
Sollte ich mit der Mikronährstoffdüngung jetz noch warten?
MFG Martin :top:
User avatar
mr.martin
Posts: 76
Joined: 06 Oct 2011 13:14
Feedback: 0 (0%)
Postby mr.martin » 04 Dec 2011 20:19
Hallo,
wollte euch mal auf en neuesten stand bringen. Algenwachstum ist schön zurückgegangen und vorhandene Algen sind auch weniger geworden aber trozdem sieht es bei weitem nicht so aus wie es sollte. Hab dann einfach mal mangels antwort die Floridakärpflinge eingesetzt. Machen auch guten Arbeit und lassen die Pflanzen in Ruhe. Stell die Tage mal Fotos rein. Hab gestern 40% WW gemacht und hab nun folgende Werte:
PH 6,9
GH 9
KH 5
NO3 20 mg/l
NO2 0 mg/l
NH4 0 mg/l
Fe 0 mg/l
PO4 0 mg/l
Ca 30 mg/l
Wie krieg ich denn am besten meine GH runter? Nochmehr WW?
Dünge jetz noch folgendes hinzu:
PO4 2,2 mg/l
K 1,9 mg/l
Mg 0,06 mg/l
Fe 0,02 mg/l

Würdet ihr die Spurenelementgaben noch lassen?
Meine Pflanzen wachsen alle super. Vom Lotus hab nich die ersten Oberflächeblätter abgeschnitten und die Eleocharis p., Sagittaira s. und HC wachsen sehr schön. Leider hängen da überall noch die Haaralgen drin. Ich denke auch das ich später mal die Cardamine l. raus werf und mit was anderem ersetze. Ist irgendwie doch nich so wie ich mir das vorgestellt hab. Aber erstmal machts gut Masse. Also bis dahin erstmal.Ich hoffe es entwickelt sich weiter so.
MFG Martin :top:
User avatar
mr.martin
Posts: 76
Joined: 06 Oct 2011 13:14
Feedback: 0 (0%)
42 posts • Page 3 of 3
Related topics Replies Views Last post
Algen nach Neueinrichtung
Attachment(s) by julanda » 24 Jun 2011 20:19
5 1060 by julanda View the latest post
25 Jun 2011 18:59
Algen nach Neueinrichtung
by MarcusH » 16 Jul 2016 20:00
12 1117 by MarcusH View the latest post
29 Jul 2016 21:34
komische algen nach neueinrichtung
Attachment(s) by el_jefe » 01 Apr 2012 14:04
1 941 by el_jefe View the latest post
01 Apr 2012 19:24
Probleme mit Algen nach Neueinrichtung
by gebbiausiz » 08 Jan 2014 13:36
1 566 by DAU View the latest post
18 Jan 2014 12:33
Algen- und Wachstumsproblem nach Neueinrichtung
by carspi » 08 Jun 2015 21:25
11 856 by Frank2 View the latest post
10 Jun 2015 16:43

Who is online

Users browsing this forum: Madeleine_Johannes and 5 guests