Post Reply
44 posts • Page 1 of 3
Postby Zewana » 17 Jan 2013 22:28

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Auf den Pflanzen macht sich ein eher olivfarbene Alge breit. Selbst auf dem Hornkraut. Aber eher in den oberen Regionen des Hornkrauts, also auf den frischen Trieben. Die Algen lassen sich mit dem Daumen gut abwischen. Teilweise sitzen die Algen auch auf den Steinen und Wurzeln, dort aber weniger. Auf dem Kies kann ich keine entdecken. Da wo die Pflanzen beretis beschädigt sind, bilden sich erste, winzige Pinselalgen - Hilfe... die bekommt man doch so schwer wieder los....

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Das Becken wurde am 30.11.2012 komplett neu eingerichtet. Start mit frischen Ambra Bakterien im Wasser. Der eingefahrene Filter lief während dessen in einem Eimer weiter und wurde dann ans neue Becken angeschlossen. Einfahrzeit 2 Wochen, bis Nitrit nicht mehr nachweisbar war dann langsam den alten Besatz aus dem Quarantäne Becken (40l) übersiedelt. Alle 4 Tage eine Fischart.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* seit 30.11.2012

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x50x50 (250l brutto, ca 200l netto)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Hobby Aqualit und Naturkies Körnung 2-4mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 2 Morkinwurzeln, 2 Granitsteine, 1 Welshöhle aus Resin

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* mit Dimmer 9-13 Uhr und 14:30 bis 22:00

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2 x Narva LT 39W T5-HQ/958 G5 BIO vital Röhren (Vollsprectrum) und 2 Reflektoren.
Gesteuert über 2 Zeitschaltuhren von 9:00 - 13:00 und 13:30 - 22:00 Uhr.
Der Dimmer fährt morgens die Lampen in ca. 30 Minuten langsam hoch, mittags wieder runter, danach wieder hoch bis 22:00 Uhr. Nachts ist alles aus.


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Professional 2 Typ 2128 mit Heizung


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Tonröhrchen, SUBSTRATpro, Zeolith, Bl. Schwamm

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Up Atomizer im Wasserzulaufschlauch

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: Akvatel, ca. 180 Blasen in der Minute

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL Dauertest CO2 Permanent

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL CO2 Permanent Test

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenfluter 75 Watt von Dennerle, OFA, Temperaturmesser für den Außenfilter.

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 16.01.2013

Temperatur in °C:* 27

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Testset


pH-Wert: 7,4

KH-Wert: 8

GH-Wert: 10

Fe-Wert (Eisen): < 0,01

NH4-Wert (Ammonium): <0,05

NO2-Wert (Nitrit): < 0,01

NO3-Wert (Nitrat): 10

PO4-Wert (Phosphat): nicht nachweisbar

K-Wert (Kalium): kein Test vorhanden

Mg-Wert (Magnesium): kein Test vorhanden

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Wöchentlich nach dem WW 25ml Easy Life Pro Fito. Täglich Dupla Tagesdünger 4-5 Tropfen.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 x die Woche ca. 40%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: -

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: mit Femanga Wasseraufbereiter

Pflanzenliste:

ASIATISCHE WASSERSCHRAUBE (VALLISNERIA ASIATICA)
Bonsai-Speerblatt (Anubias nana petite)
KAROLINA HAARNIXE (CABOMBA CAROLINIANA)
Cryptocoryne Wendtii "Tropica"
Cryptocoryne Wendtii "Green"
SCHWARZWURZELFARN (MICROSORIUM PTEROPUS)
INDISCHER WASSERFREUND (HYGROPHILA POLYSPERMA)
Indischer Wasserstern (Hygrophila difformis)
Brasilianischer Wassernabel, Wasserefeu


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75%

Besatz:

ca. 15 rote Neonsalmler (Paracheirodon axelrodi) (Zum Teil schon über 6 Jahre alt)
8 Amanogarnelen
9 blaue Kongosalmler (Phenacogrammus interruptus), 6 Weibchen, 3 Männchen (3 Jahre alt)
1 siamesische Streifenschmerlen (Botia striata) (über 6 Jahre alt)
2 Mutanten zwischen Streifen- und Schachbrettschmerlen
1 L177 Gelbsaumwels (den pflege ich schon seit über 10 Jahren)

Gefüttert wird mäßig und auch nicht täglich aber abwechslungsreich, lebend Futter, Flocken, Gemüse, meistens abends.


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 8,92

Leitungswasser GH-Wert:* 10,9

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 56 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 13,3 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0,9 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 16,9 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): nicht angegeben

Weitere Informationen und Bilder:


Die Pflanzen sprudeln abends viele Sauerstoffbläschen. Das Wachstum an sich, stagniert aber, sogar beim Hornkraut. Die Cryptocoryne Wendtii "Tropica", Cryptocoryne Wendtii "Green" bilden jedoch viele frische Blätter aus. Der SCHWARZWURZELFARN (MICROSORIUM PTEROPUS) bekommt neue Wurzeln und neue Triebe. Die Triebe werden aber an der Spitze glasig. Die VALLISNERIA ASIATICA ist am schlimmsten betroffen. Die Halme sind bräunlich, haben dunkle Flecken und sterben an der Spitze nach unten ab. Aber auch sie treibt neue Ableger aus, an denen ich aber noch keine Algen sehe. Ganz minimal sitzen an den alten Halmen Pinselalgen (habe ich sofort entfernt).

Gestern getroffen Maßnahmen. Tagesdünger zusätzlich noch mal 6 Tropfen eingebracht. FE war dann <0,05.
Begonnen mit Easy Life Carbo nach Anweisung 4ml. Beim nächsten WW werde ich Easy Life flüssiges Filtermedium nutzen.
Aus meinem neuen Becken habe ich noch einen 2. Leuchtbalken mit 2 x 28 Watt 1 x Juwel High Day 9000k und 1 x Nature 4000k installiert. Sie schaltet sich nur zu, wenn die anderen Röhren voll hochgefahren sind.

Des weiteren möchte ich EL Fosfo bestellen und gezielt Phosphat zudüngen.

Dann bin ich mit meinem Latein jetzt auch am Ende... :nosmile:

Ich war heute mit meinen Wasserwerten bei Kölle Zoo und habe um Rat gefragt. Bis auf den Tipp mit der Osmose Anlage und mehr Amanogarnelen einzusetzen konnte mir der gute Herr auch keinen Rat geben. Er meint bei einem neuen Becken kann das vorkommen und ich soll die Wasserwechsel auf höchstens 10-20% reduzieren. :irre: ? Ich dachte ehr ich mach jetzt 2 x die Woche 50%.

Ich habe noch nicht raus bekommen wie man die Bilder aus dem Album hier einfügen kann. In meinem Album habe ich 3 Bilder von den Algen hochgeladen... sorry... bitte da gucken und mir sagen wie es geht - gerne auch per PM.
gallery/album.php?album_id=1572

So nun hoffe ich, ich habe mir meinen ersten Maßnahmen nicht noch schlimmer gemacht und hoffe ihr habt Rat bevor es schlimmer wird. Eine Osmoseanlage werde ich mir wohl erst im März leisten können.

Vielen herzlichen Dank an euch!!!
Zewana
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Zewana » 17 Jan 2013 22:40
Ach vielleicht sind diese Werte noch interessant, auch am 16.01 gemessen:
SiO Silikat >0,8 mg/l
Sauerstoff 8mg/l
Bilder falls nötig kann ich am Wochenende noch mal reinstellen. Das Bild vom ganzen Becken ist vor 2 Wochen gemacht worden, da war noch alles gut.

Viele Grüße Zewana
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 19 Jan 2013 20:34
Hi Zewana :-),
ich denke, du machst das schon richtig und die Idee mit dem häufigeren, besser 1 x pro Woche viel (mehr als 50% ! ), Wasserwechsel ist gut! Mach' das mal.
Kieselalgen entstehen häufig in der Einlaufzeit und gehen meist wieder von selbst weg. Schnecken sind da seeehr nützlich :wink: .
Ich würde allerdings z.Zt. vom Einsatz der zusätzlichen Röhren erst mal absehen und auch die Eisendünger-Gabe reduzieren. Dafür aber mal mehr NO3 einbringen. Die 16mg/l deines Leitungswassers scheinen wohl nicht auszureichen.
Nur mal so: diese Pause von einer halben Stunde in deiner Beleuchtung ist nicht nachvollziehbar, warum machst du das. Wenn schon Pause (hab' ich auch), dann mind. 4 Stunden (das hat jetzt aber weniger mit dem Problem zu tun).
Ich wünsch' dir noch einen schönen Abend,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Zewana » 19 Jan 2013 21:18
Hallo Matthias,

OK, dann die zusätzliche Leuchte wieder weg. Die Pause ist gedimmt. Die Röhren fahren um 12:30 runter (ca. 30 Minuten) und fahren um 14:30 wieder (auch 30 Minuten) hoch. Das heißt ich habe für 2 Stunden quasi eine Wolke oder Mondlicht. Anstatt Licht aus und wieder an. Die Fische erschrecken dann immer so. Soll ich die Pause auf 3 Stunden erhöhen?

NO3, PO4 und FE. Ich dachte erst ich habe Algen weil NO3 und PO4 zu hoch ist. Der Test war für mich überraschend. Also werde ich noch EL Nitro besorgen. Gibt es hier irgendwo ein Link wo man lesen kann, wie man richtig düngt und wie die Werte sein sollen?
Arrrg… habe heute winzige Ansätze von Pinselalgen auf den Anubiawurzeln entdeckt. Mache echt Sorgen, dass das Becken wieder ein Algeneldorado wird...

Licht. Man sagt ja 0,5Watt pro Liter. Ich habe 2 x 39 Watt, macht 78 Watt / durch 200l = nur 39W pro Liter. Ich hatte eigentlich vor noch einen Leuchtbalken 2 x39 Watt zu holen - oder zumindest einen und eine 965er Röhre zu verbasteln. Ich bin mir da aber sehr unsicher. Es heißt ja mit den Reflekoren bekommt man 100 % mehr Lichtausbeute. Ohne Reflektoren ist es wirklich düster. Jet mit den zusätzlichen 2-28 Watt sieht es gut aus. Was meinst du?

Es hilft mir sehr mich hier auszutauschen. Bevor ich mein 2. Becken einrichte, möchte ich das erste in den Griff bekommen und daraus noch ein bissel lernen. :tnx:

Viele Grüße
Simone
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 19 Jan 2013 21:45
Huhu Zewana :-),
das mit dem zusätzlichen Licht UND den Reflektoren ist eine gute Idee, würde nur im Moment noch damit warten bis dein Becken etwas stabiler ist.
Es gibt hier von Aram gute Freds zur Düngung, muss sie nur mal finden :? . Ah ja: naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html . Dort solltest du eigentlich alles relevante gut aufbereitet finden :thumbs: !
Das mit den Pinseln würde zusätzlich zu den bislang von mir angeratenen Massnahmen noch bedeuten: es müsste noch etwas mehr CO2 ins Becken, wobei der CO2-Gehalt ja mit abnehmender KH etwas ansteigt (wenn ich da jetzt nicht irgendwie einen Denkfehler habe). Es gibt hier auch einen Nährstoff-Rechner, bei dem die anzustrebenden Werte in Klammern unten drunter stehen. Man muss aber auch nicht alles bis auf's Komma genau ausrechnen, du solltest bei Anwendung der Massnahmen schon nach ein, zwei Wochen eine Besserung erkennen können. Hoff' ich mal :roll: !
Die Dimmphase würde ich etwas verlängern und das Siporax aus dem Filter rausschmeißen (bei Gelegenheit).
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Zewana » 19 Jan 2013 22:04
Hallo Matthias,

das ist wie ein Krankheit oder wenn der Blechotto defekt ist, es läßt einem nicht los. :wand:

Ich habe mir bei Drak Eudrakon N angesehen und folgendes gelesen:
Einige Pflanzen können jedoch schon bei Nitrat-Gehalten knapp über 10 mg/l mit Wachstumsstörungen reagieren, dieser Wert braucht und sollte daher keinesfalls überschritten werden. Der anzustrebende Wert bewegt sich im Bereich 3 - 8 mg/l Nitrat. Mehr ist auf keinen Fall notwendig und fördert nur unnötig das Algenwachstum.

Ich habe aber 10mg NO3 drin. Das dürfte demnach genug sein. Was ich aber nicht habe ist P und wenig FE, bzw. gar nichts.
Deshalb habe ich erst mal den Tagesdünger erhöht. Den Beipackzettel habe ich nicht mehr. Dupla24 ist eine Nährstoffkombination mit Spurenelementen und pflanzenverfügbarem Eisen, empfohlende Dosierung tägl. 1Tropfen auf 50ml. Ich habe 6 Tropfen auf netto 200l in den letzten 4 Tagen vorgenommen. Ich habe den Eindruck, dass die Pflanzen wieder wachsen, zumindest das Hornkraut hat diese Tätigkeit wieder aufgenommen und die neuen Triebe sind noch nicht von Kieselalgen befallen.

:tnx: für deine Geduld! :smile:
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 19 Jan 2013 22:28
Hi Zewana :-),
aha, der Dupla ist also dein zweiter(!) Eisen-(Voll-)Dünger. Ok, wenn du den Eindruck hast, dass das schon eine erkennbare Verbesserung brachte, dann mach' das so weiter, allerdings kenn' ich den nicht. Du weißt aber schon, dass der Profito auch ein Eisenvolldünger ist? Die Mengen an Fe, die du da ins Wasser gibst sind recht viel. Hast du braune Beläge an den Schläuchen und braunen Schmodder im Filter? Das würde auf Eisenausfällungen hindeuten und dann weißt du auch, wo das ganze Fe landet.
Die Empfehlung von Doc Kremser mag bei einigen Pflanzen zutreffen, aber die allermeisten hier verwenden wesentlich höhere NO3-Mengen und die Becken, bzw. der Wuchs sprechen ja für sich.
Die von dir geschilderten Probleme (und auch dein technisches Setup) hatte ich in ähnlicher Form in dem Becken auf Arbeit (200L, 2 x 36W T8, meistens kein CO2, und nur Eisen-(Voll-)Dünger: Pinselalgen, immer wieder Kieselalgen und kein guter Wuchs. Das Ganze ändert sich reproduzierbar mit CO2-Zugabe, Fe-Reduzierung und NO3-(bzw. NPK-)Zugabe: Pinsel verschwinden, braune Beläge verschwinden und die Pflanzen wachsen besser. Wenn ich Urlaub habe oder sonst schludrig bin (weil vergessen,Stress, ...) und kein CO2 dran ist, geht das Spiel wieder von vorne los: langsam erscheinen wieder da und dort paar Pinsel- oder sonstige Rotalgen, braune Beläge, Wachstum stagniert.
Ich habe halt das Problem, dass ich mal CO2 dranhängen darf, und dann mal wieder nicht (grad je nach dem, was für ein Überprüfer-Fuzzi für sicherheitstechnische Fragen mal wieder durchs Haus gelaufen ist :-( (ich hasse die).
Lies dir mal die Düngetipps von Aram durch und dann schaust du weiter. Die Beschaffung von Nitro und Phosfo ist auf jeden Fall schon mal sehr zu empfehlen (wobei ich mehr die Aquarebell-Produkte verwende).
Bis bald,
:bier:
PS: muss jetzt gleich mal ins Bett, morgen geht's weiter :-)
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby omega » 19 Jan 2013 23:41
Hallo Zewana,

ein Bild in Deinem Profil zeigt eine sehr stark bewegte Wasseroberfläche Deines Aquariums. 180 Blasen pro Minute mit einem Atomizer in 200l Wasser zugeführt sollte den CO2-Gehalt auf weit über die aktuellen 10mg/l (errechnet) heben können. Oder hast Du den pH-Controller entsprechend eingestellt? Oder hast Du Dich vertan und hast statt dem pH-Controller "nur" die Nachtabschaltung? Da stimmt jedenfalls was mit dem CO2-Gehalt nicht. Der Dauertest ist mit dunkelgrün nicht optimal.

Pro Fito soll recht wirksam und ergiebig sein. Weiß nicht, ob es dann den Dupla Tagesdünger noch braucht. Solange keine Eisen- und andere Spurenelemente-Mangelerscheinungen auftreten, würde ich die Eisenvolldüngung suksessive reduzieren.

Kieselalgen sind i.d.R. normal bei neu eingerichteten Aquarien. Die verschwinden wieder.
Wasserwechsel sind immer gut.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Sumpfheini » 20 Jan 2013 16:05
Hallo Zewana,
Zewana wrote:Der SCHWARZWURZELFARN (MICROSORIUM PTEROPUS) bekommt neue Wurzeln und neue Triebe. Die Triebe werden aber an der Spitze glasig.
Ist normal. Beim Schwarzwurzel- und anderen Farnen entwickeln sich die Blätter mit Bildungsgewebe an der Blattspitze (die bei Farnen während des Wachsens meistens eingerollt ist => "Fiddlehead"). Das junge Blattgewebe sieht zuerst glasig aus, weil noch keine Luft in den Zellzwischenräumen eingelagert ist. Wenn das Blatt fertig entwickelt ist, ist die Spitze nicht mehr glasig.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5222
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Zewana » 20 Jan 2013 21:49
Hallo Heiko,

danke dir! Beruhigend zu wissen!
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Zewana » 20 Jan 2013 22:13
omega wrote:Hallo Zewana,

ein Bild in Deinem Profil zeigt eine sehr stark bewegte Wasseroberfläche Deines Aquariums. 180 Blasen pro Minute mit einem Atomizer in 200l Wasser zugeführt sollte den CO2-Gehalt auf weit über die aktuellen 10mg/l (errechnet) heben können. Oder hast Du den pH-Controller entsprechend eingestellt? Oder hast Du Dich vertan und hast statt dem pH-Controller "nur" die Nachtabschaltung? Da stimmt jedenfalls was mit dem CO2-Gehalt nicht. Der Dauertest ist mit dunkelgrün nicht optimal.

Grüße, Markus


Hallo Markus,

die Wasserbewegung wird nur durch den Auslauf erzeugt. Ich habe den Filter voll auf. Der Blasenzähler macht 3 Blasen in der Sekunde. Ich verstehe es auch nicht so ganz. Der Dauertest ist frisch und kommt über dunkelgrün nicht raus. Der separate JBL Tröpfchentest hat 16mg/l ergeben. Man sieht das CO2 wie es in feinem Nebel aus dem Auslauf kommt. Im ganzen Becken ist der Nebel sichtbar + die vielen Sauerstoffbläschen macht die Durchsicht ziemlich blasig (oder trübe). Deshalb will ich nicht noch mehr CO2 einleiten. Habe jetzt schon den Eindruck, dass mehr nicht HO2 als Wasser drin ist. :? Habe jetzt noch EasyCarbo 2ml pro Tag dazu.

Meinst du es macht Sinn den Filter ein wenig zu drosseln?

Den Dupla Dünger lasse ich erst mal weg und dünge mit ProFito auf Tagesbasis. Ach ja, da hab ich wohl 2 mal ja angeklickt. Ich habe keinen PH Controller, nur eine Nachtabschaltung. PH Controller ist aber in Planung. Erst Osmose, dann Licht, dann Controller und dann noch ein Schrank um die ganze Technik reinzupacken, denn der Unterschrank ist längst voll. Jetzt verstehe ich warum manche Ihre Aquarien im Keller stehen haben. :irre:

Hallo Matthias!

Braune Ablagerungen vom Eisen in den Schläuchen kann ich nicht feststellen. Im Filter war brauner Schmodder, aber ist dort nicht immer brauner Schmodder?
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 21 Jan 2013 01:21
Hi Zewana,

Zewana wrote:die Wasserbewegung wird nur durch den Auslauf erzeugt. Ich habe den Filter voll auf.

na ja, den Filterauslauf könntest Du auch so legen, daß die Wasseroberfläche nicht derart stark "umgewühlt" wird.
An/in meinem 390l Aq. hab ich an Pumpen: 2x600l/h, 270l/h, 900l/h. Alles brutto, die 900er ist aber brutto=netto, da eine Hydor Strömungspumpe. Die Wasseroberfläche meines Aq. ist recht ruhig, dreht sich ein wenig, sofern es die Kahmhaut zuläßt.

Meinst du es macht Sinn den Filter ein wenig zu drosseln?

Wenn Du die Wasseroberfläche anders nicht ruhiger bekommst, ja.

Ich habe keinen PH Controller, nur eine Nachtabschaltung. PH Controller ist aber in Planung.

Den meinen nutze ich, wie schon erwähnt, nur noch zur Anzeige des pH-Werts. Im Gegensatz zu einem Dauertest ist ein pH-Meter aber schon erheblich informativer: man sieht Änderungen am CO2-Gehalt sofort. So habe ich den CO2-Gehalt über die Blasenzahl zusammen mit der Zeitschaltuhr für die Nachtabschaltung recht schnell dahingehend einstellen können, daß der pH-Wert bzw. der CO2-Gehalt über 24h recht konstant bleibt. Nur durch einen Wasserwechsel gibt es größere Schwankungen.
Bei meinem Aq. rührt sich die Wasseroberfläche aber kaum. Daher verliert mein Aq. nachts, bei abgeschalteter CO2-Düngung, kaum CO2, der pH-Wert steigt über Nacht um ca. 0,03. Ach ja, die Kahmhaut meines Aq. liest grad mit und läßt schön grüßen :smile: .
Bei verquirlter Wasseroberfläche wäre ein pH-Controller wegen Konstanz aber wohl geeigneter als eine Nachtabschaltung, da nachts sonst der CO2-Gehalt stark in die Knie geht. Ein pH-Controller will halt regelmäßig kalibriert und die Kalibrierlösungen regelmäßig erneuert werden, sonst läuft der CO2-Gehalt sonstwo hin. Auch die Elektrode braucht Pflege (Reinigung und anschließendes Regenerieren).

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Zewana » 21 Jan 2013 20:09
Nabend Markus,

habe gleich mal ein Schlauchstück an den Auslass gebastelt. Oberflächenbewegung ist jetzt kaum noch zu sehen. Werde den CO2 Test heute abend gut im Auge behalten. Ich dachte immer das muss so sein, von wegen Sauerstoff. Wegen der Kalmhaut habe ich ja einen OFA. Macht der CO2 Nebel den Bewohnern nichts aus? Die stehen sehr oft in der hinteren Ecke, wo weniger Nebel ist.

Ach ja wo wir schon beim Filter sind. Kann man Eheims Außenfilter (die eckigen) in Reihe koppeln? Sozusagen ein keiner mit 2 Filterkörben als Vorfilter und der größere mit 3 Filterkörben als Haupfilter. Oder geht das wegen der Durchflussgeschwindigkeit nicht. Wie hast du es bei dir? 2 mal Ab- und Zulauf im Becken?

Ich hätte.
Eheim 2026 Professional II
Aquariengröße 350L, Pumpenleistung 950l/h, Umwälzleistung 650l/h, Filtervolumen 4,9l,

und einen

Eheim 2028 Professional II (Kopf sitzt jetzt auf einem 2328 Unterbau mit Heizung)
Aquariengröße 600L, Pumpenleistung 1050l/h, Umwälzleistung 750l/h, Filtervolumen 7,3l,

und ich haddere immer noch mit dem enormen Wasserverbrauch der OUA... :(
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 21 Jan 2013 21:16
Hi Zewana,

Zewana wrote:Oberflächenbewegung ist jetzt kaum noch zu sehen. Werde den CO2 Test heute abend gut im Auge behalten. Ich dachte immer das muss so sein, von wegen Sauerstoff.

da beobachtest Du am besten Deine Fische, ob sie morgens japsen. Bei einem pflanzenbetonten und mit Fischen nicht überbesetzten Aq. sollten keine O2-Problem auftreten.

Macht der CO2 Nebel den Bewohnern nichts aus? Die stehen sehr oft in der hinteren Ecke, wo weniger Nebel ist.

Mir wäre so ein Nebel schon optisch ein Dorn im Auge. Weiß nicht, ob's den Fischen schadet. Evtl. bleiben Bläschen an den Kiemen hängen? Keine Ahnung.

Ach ja wo wir schon beim Filter sind. Kann man Eheims Außenfilter (die eckigen) in Reihe koppeln? Sozusagen ein keiner mit 2 Filterkörben als Vorfilter und der größere mit 3 Filterkörben als Haupfilter. Oder geht das wegen der Durchflussgeschwindigkeit nicht.

Das sollte funktionieren. Andere wissen darüber aber sicher verläßlicheres zu schreiben. So weit ich zu wissen meine, muß der erste pumpen, der zweite darf nicht. Der zweite darf auch nicht alleine pumpen, weil er evtl. Luft zieht, wenn der erste verstopft ist. Vielleicht meldet sich ja jemand, der eine solche Kombi einsetzt.

Wie hast du es bei dir? 2 mal Ab- und Zulauf im Becken?

Gar nicht. :smile: Ich filtere über einen Hamburger Mattenfilter.

und ich haddere immer noch mit dem enormen Wasserverbrauch der OUA... :(

Bei mir sind das ca. 30m³ im Jahr. Die kosten mich EUR 48,-. Ich habe eine 1:2 UOA (ok, die braucht auch Strom). Das ist weniger als eine Person in D durchschnittlich pro Jahr verbraucht (44m²). Schieß' die Schwiegermutter auf'n Mond, und Du hast noch Wasser über. :wink:
Oder sorgst Du Dich wegen der Umwelt? Das wäre außer in einigen Regionen Frankens und in extremen Sommern unbegründet. Ob in solchen Fällen dann Raubbau an der Umwelt betrieben oder doch eher das Wasser abgedreht wird?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Zewana » 23 Jan 2013 20:08
Hallo Markus!

Die Schwiegermutter in Späh habe ich schon vor 5 Jahren mit einem A....tritt entsorgt und den Typ gleich mit. :keule:

Ja die Optik mit dem CO2 sieht echt bescheiden aus. Fische im Nebel, statt Gorillas, wäre mal ein Titel wert. Nein, sie japsen morgens nicht nach Luft und bisher habe ich auch noch keine Bläschen an den Kiemen gesehen. Wie löst du das CO2 auf? Ich hatte vorher einen Flipper, aber ich war unzufrieden, weil er im Becken nicht schön aussieht und sich immer die Algen daran festgefressen haben. Ich dachte der UP Atomizer wurde hier im Forum auch sehr gelobt und ich finde die Lösung eigentlich sehr gut. Aber bei mir liegt es wohl an der Menge. Aber du hast Recht, so kann das nicht bleiben. Also werde ich die Tage die UOA bestellen. Ich hoffe, dass sich dann mein Algenproblem etwas bessert. Die VALLISNERIA ASIATICA sieht ganz schlimm aus. Die Blätter werden ganz braun und sie sterben von oben ab. Bin echt verzweifelt.

So heute ist das EL Nitro gekommen. Mit der Dosierung komme ich nicht zurecht. Da steht:
10ml pro 500l erhöhen die NO3 Konzentration mit 2,0 ppm und die K-Konzentration um mit 1,3 ppm.
Dann habe ich mal Wiki befragt dort steht:
„In der Chemie wird das ppm bei Konzentrationsangaben wässriger Lösungen mit gleicher Dichte der gelösten Stoffe benutzt. Dabei ist für die gelösten Stoffe ähnlicher Dichte mit 1 ppm = 1.000 ppb ca. 1 mg/l gemeint. Auch bei gleicher Dichte der gelösten Stoffe ist die Gleichung ppm = mg/l nicht immer genau und ist mit Vorsicht zu genießen. Trotzdem wird auch heute noch oft das ppm in falscher Weise bei Konzentrationsangaben wässriger Lösungen benutzt.“

In einem anderen Tread habe ich gelesen, dass 1ppm mit 1ml/l gleich zusetzen ist.

Dreisatz wäre dann:
4ml bei 200l erhöhen die Konzentration um 2mg/l.
Wenn jetzt 20mg/l ein guter Wert für Nitrat ist, müsste ich um 10mg/l erhöhen
das hieße ich müßte 20ml dosieren?

Ich möchte jetzt nicht überdosieren und den Algen noch die Nahrung im Messbecher servieren. Wie ist Deine Meinung dazu?
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
44 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Haar oder Fusselalgen?!
Attachment(s) by Flowie » 11 Jul 2011 17:03
50 3009 by Flowie View the latest post
24 Sep 2011 17:29
Beckendesinfektion wg. Schmieralgen
Attachment(s) by mike7 » 13 Sep 2019 21:21
36 994 by Plantamaniac View the latest post
24 Sep 2019 21:14
Schmieralgen und auflösen der Pflanzen
Attachment(s) by Denjo1983 » 30 Aug 2014 15:50
55 5697 by Denjo1983 View the latest post
07 Mar 2015 20:30
Bart- und Schmieralgen-wie gehe ich es an- Newbie
Attachment(s) by AndreasMG » 14 Mar 2013 15:49
2 638 by tom68 View the latest post
16 Mar 2013 20:51
Schmieralgen nicht in den Griff zu kriegen
by webstor » 25 Sep 2017 19:20
4 1117 by BabyBonus View the latest post
04 Oct 2017 22:16

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests