Post Reply
16 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Redfire » 16 Okt 2012 12:01

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Auf dem Sand breitet sich nach einer gewissen Zeit (4-7 Tage) ein Blaualgen-Teppich aus, ebenso in der Eleocharis parvula.
Zudem habe ich auf Cyperus helferi relativ viele Bartalgen.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein, das Becken läuft seit über 2 Monate, Cyanos traten etwa in der 4. Woche erstmals auf.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* etwas mehr als 2 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150x50x60

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* beiger Quarzsand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Eine Mangrovenwurzel in der rechten Ecke

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* ca. 10h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

8x35 Watt T5, 10'000 Kelvin, ein "Gesamtreflektor"

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Fluval 404


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Eheim Biosubstrat, Keramik, Filterwatte/-wolle/-matte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* max. 850L

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): über Kanüle in's Ausflussrohr

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca. 100, JBL Blasenzähler

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja, Sera

Welche Farbe hat der Dauertest? blau

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Sera

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 12. Oktober

Temperatur in °C:* 23

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tröpfchen


pH-Wert: 7.2

KH-Wert: 11

GH-Wert: 13

Fe-Wert (Eisen): -

NH4-Wert (Ammonium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

morgens um zwischen 6.00 und 6.30 (ca. 4h vor dem Licht)
je 6ml Aqua Rebell Nitrat und Eisenvolldünger


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Eleocharis parvula
Pogostemon helferi
Anubias barteri var. nana
Microsorum pteropus 'Narrow'
Hygrophila corymbosa 'Siamensis', H. pinnatifida, H. difformis
Rotala sp. 'Green'
Pogostemon erectus
Hydrocotyle tripartita
Cyperus helferi
Cryptocoryne x willisii
Ludwigia arcuata


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* mind. 80%

Besatz:

Melanotaenia trifasciata Goyder River
M. splendida inornata Anniversary Creek


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 12

Leitungswasser GH-Wert:* 13

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* k.A.

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 12mg

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* k.A.

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 10,2

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): k.A.

Weitere Informationen und Bilder:


Bilder werde ich heute Abend noch anhängen.

Eine Dunkelkur (7 Tage) hab ich schon probiert, hat auch geholfen. Doch die klitzekleinen Reste, die ich nicht ganz entfernen konnte, begannen am 3 Tag wieder zu wachsen :(

Düngung ist so, wie sie mir empfohlen wurde. CO2 sollte bald einmal durch Flipper eingebracht werden.
Röhren müsste ich wohl auch mal wechseln, Lichtfarbe dann etwa 6500 Kelvin

Was seltsam ist: im 200L AQ mit dem selben Wasser hatte ich nie Probleme mit Cyanos...

Könnt ihr mir weiterhelfen?

Grüsse
Pascal
Redfire
Beiträge: 201
Registriert: 22 Jan 2012 09:31
Wohnort: Emmental, Schweiz
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Micky6686 » 23 Okt 2012 07:46
huhu

Ich kenne dein Problem leider nur zu gut. Bei mir hat es ewig gedauert bis alles weg war. Dunkelkur hat nur bedingt vorrübergehend geholfen weil ich nicht überall mit dem absaugen kam sicherlich.
die Kaliummethode habe ich auch angewand nachricht165480.html?hilit=Kaliummethode#p165480 hat allerdings von Blau auf grünalgen umgeschwenkt und weg war das problem auch nicht. Beleuchtung habe ich auf 9Stunden reduziert.
Ich musste sämtliche möglichen wege kombinieren. Richtig unwohl haben sich die Cyanos gefühlt als Korallenplatys und PHS eingezogen sind. Seitdem ist auch endlich ruhe. Aber ich möchte dir nicht empfehlen irgendwelche Tiere "stumpfsinnig" wegen irgendwelcher funktionen einzusetzen.
Versuch es nochmal über absaugen.. möglichst täglich. Sollte das nicht klappen schau vllt in einem größeren Lebensmittelgeschäft in der GEwürzecke mal nach Pottasche. Sei aber vorsichtig mit der Dosierung sonst schwenkt dein Problem auch von blau- zu grünalgen was nicht viel weniger lästig sein muss ;) .
Ich hab mir extra noch nen Kaliumtest gekauft damals, dadurch hat man wenigstens den Bereich ab dem das Kalium für die Bewohner wird noch im Blick.

Viel Erfolg
LG Micky
LG aus Paderborn
Micky
Benutzeravatar
Micky6686
Beiträge: 118
Registriert: 02 Jun 2010 11:51
Wohnort: Paderborn 331xx
Bewertungen: 15 (100%)
Beitragvon Beetroot » 23 Okt 2012 09:17
Hallo Pascal,

welchen Test benutzt du für Nitrat? Funktioniert dieser im unteren Bereich, mal mit destillierten Wasser oder ggf. nitratarmes Leitungswasser getestet?
Gruß
Torsten
Benutzeravatar
Beetroot
Beiträge: 1401
Registriert: 31 Dez 2006 01:04
Wohnort: Papenteich nähe Lockeland
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Redfire » 23 Okt 2012 12:08
Hallo zusammen

Danke für deine Tipps und Erfahrungen, Micky. Das mit der Pottasche werd ich vielleicht ausprobieren. Weisst du was über die Dosierung?

@Thorsten: Ich verstehe nicht ganz, was du meinst...Also ich benutze einen Tröpfchentest von Sera, glaub ich.

Gruss
Pascal
Redfire
Beiträge: 201
Registriert: 22 Jan 2012 09:31
Wohnort: Emmental, Schweiz
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon ghostfish » 23 Okt 2012 14:09
Hallo Pascal

was ich sehr empfehlen kann bei kleineren Herden:
Filter abstellen und pro 100L Wasser 2,5ml 25% Wasserstoffperoxid (nicht mehr!) in einer Spritze und dann die Stellen damit unter Wasser "besprühen". Das dauert ca. 10min unter enormer Sauerstoffabgabe und man sieht regelrecht wie sich die Bakterien verfärben.
Gruß Thomas
Infos zu Wasserchemie, Beleuchtung, Filterung, Ionentauscher, Fischkrankheiten auf http://aquariumtech.dyndns.org
http://aquariumtech.dyndns.org/watercalc.html <- Düngerberechnung in Excel
ghostfish
Beiträge: 613
Registriert: 27 Sep 2010 14:05
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon hermann » 23 Okt 2012 14:49
Hallo Pascal,

ich betreibe zwei Aquarien. Ein kleines 110l Becken und ein 450l Diskusbecken. In beiden Becken habe ich seit drei Jahren immer wieder Cyanos feststellen müssen. Beide Becken sind bepflanzt, haben einen angepassten Fischbestand, gleichen Bodengrund, es wird nicht zu viel gefüttert beide nur über Filtermatten gefiltert und das gleiche Wechselwasser.

das 110l:
Die Cyanos haben sich nie im Becken ausgebreitet. Ich habe im Becken nie auch nur eine Spur der Blaualge gefunden. Aber - unter der Abdeckung im Bereich des Ausströmers bilden sich immer wieder Cyanos zu einem bläulich-grünem, schleimigen Fläche.

das 450l:
Die Cyanos waren ein ständiger Begleiter. Wie Du auch schon schreibst alle 4-5 Tage war eine Reinigung des Beckens nötig. Ob Algenmittel, Dunkelkur, Kaliummethode oder Düngeoptimierung, ich hatte immer nur eine kurze Zeit Ruhe bis sie wieder zum Vorschein kamen und mir das Leben schwer machten.

Da ich hier sehr viel und sehr gerne lese, haben mich einige Berichte von "Nik" oder "Erwin" bezüglich Biofilm, hilfreiche Bakterien etc. dazu animiert etwas auszuprobieren.
http://www.flowgrow.de/nachricht191198.html#p191198 :tnx:
Das Dr. Roth Teichklar habe ich wie in dem link angewendet und gebe nun nur nach dem WW noch etwas ins Becken.

Es wirkt. :gdance: Ich bin seit vier Monaten Frei.
nette Grüße Hermann
hermann
Beiträge: 12
Registriert: 30 Dez 2011 17:31
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Redfire » 23 Okt 2012 17:02
Hallo zusammen

Na, jetzt läufts ja so richtig mit Tipps, vielen Dank an alle :thumbs:

Ich würde auch gerne erst mal die Ursachen bekämpfen, aber das kann ja wirklich viel sein. Wie würdet ihr vorgehen? Vielleicht die Filterung bzw. Strömung etwas reduzieren? Röhren sollte ich auch mal wechseln. Wäre das auch eine Idee? Natürlich nicht alles auf's Mal, das ist klar.

Ein Mittel gegen die Cyanos hab ich schon gekauft, einfach angewendet noch nicht. Es heisst "Algen Stopp" von "Femanga". Der Verkäufer meinte, sie haben es selbst schon ausprobiert in mehreren Becken, es hat überall funktioniert. Kennt es vielleicht jemand? In anderen Foren wurde es gelobt. Vielleicht werde ich zuerst einfach weiterhin entfernen und verschiedene Dinge nach und nach ändern, falls nichts hilft, dann mit dem Mittel und sonst mit EasyCarbo oder dem Teichklar dahinter.
Was meint ihr, besser erst mal schauen, dass alles weg ist, dann mal Strömung/Licht etc. umstellen?

Grüsse
Pascal
Redfire
Beiträge: 201
Registriert: 22 Jan 2012 09:31
Wohnort: Emmental, Schweiz
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Micky6686 » 23 Okt 2012 21:29
huhu

ich würd die mittelchen als allerletztes einsetzen!

Und das mit der Ursache ist bei Cyanos so eine Sache... Sie sind ja Bakterien und keine Algen!
Die Dosierung wird in dem Thread irgendwo genannt. Ist ein Link zu einer PDF DAtei wo "fetrilon" im Link steht!

LG Micky
LG aus Paderborn
Micky
Benutzeravatar
Micky6686
Beiträge: 118
Registriert: 02 Jun 2010 11:51
Wohnort: Paderborn 331xx
Bewertungen: 15 (100%)
Beitragvon Beetroot » 24 Okt 2012 12:19
Hallo Pascal,

eine Ursache für Cyanos kann auch ein Mangel an Nitrat sein, deswegen fragte ich nach dem NO3 Test. Der von Sera arbeitet nach meinen Erfahrungen und Prüfungen recht gut soweit er i.O. ist, kann natürlich sein dass irgendwann die Testlösungen ablaufen und er dann nicht mehr genau arbeitet.

Also 10mg/l NO3 ist jetzt nicht die Welt, wenn sie denn überhaupt vorhanden sind bei dir. Würde ich ruhig mal erhöhen für längere Zeit auf 20 mg/l, denke aber das vorher eine richtige Dunkelkur nötig wäre um den Cyanos ordentlich beizukommen.

Desweiteren würde ich empfehlen gerade die Hochleistungsfiltermedien wie das Eheim Biosubstrat auszutauschen gegen grobe Filtermatte oder auch ersatzlos. Dein Besatz ist vermutlich nicht so gewaltig und ausserdem hast angeblich ordentlich Pflanzenmasse, da tut sowas nicht not und ist evtl. kontraproduktiv.
Gruß
Torsten
Zuletzt geändert von Beetroot am 24 Okt 2012 12:28, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Beetroot
Beiträge: 1401
Registriert: 31 Dez 2006 01:04
Wohnort: Papenteich nähe Lockeland
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Beetroot » 24 Okt 2012 12:21
Hallo Pascal,

ich würde dir auch nicht empfehlen irgendwelche Algenmittel einzusetzen, wirkt sich dann meist auch negativ auf Pflanzen aus.
Gruß
Torsten
Benutzeravatar
Beetroot
Beiträge: 1401
Registriert: 31 Dez 2006 01:04
Wohnort: Papenteich nähe Lockeland
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Redfire » 24 Okt 2012 19:13
Hallo zusammen

Wegen dem NO3: Ich habe da erst kürzlich eine Tabelle vom Verhältnis NO3 zu PO4 gesehen (war's evt. in einem Link in dem Beitrag, den du mir verlinkt hast :? ). Das PO4 sollte fast gleich hoch, also ein wenig unter dem NO3 sein. Was denkt ihr, könnte das stimmen? Wenn ja, ersetze ich sonst den NO3 durch einen NPK-Dünger. Das NO3 werde ich sonst am Samstag im Geschäft testen lassen, da kann ich ja wahrscheinlich noch das PO4 überprüfen, hin muss ich sowieso.

Nun hab ich ja zwei Ratschläge bezüglich dem Mittel: ich werds wohl so machen, erst mal NO3 etc. testen, dann Düngung anpassen/Filtermedien anpassen und wenn dann nichts weiterhilft, das Mittel oder die Pottasche. Die Pottasche reagiert unter starker O2-Entstehung, oder ist es sauerstoffzehrend? Wenn O2 entsteht: wie lange dauert das, bis sich das CO2 wieder eingependelt hat? Sind starke pH-Schwankungen zu erwarten?

Grüsse
Pascal
Redfire
Beiträge: 201
Registriert: 22 Jan 2012 09:31
Wohnort: Emmental, Schweiz
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Micky6686 » 25 Okt 2012 09:40
huhu


stopp stopp stopp! korregiert mich wenn ich falsch liege, ABER bei Algen & Cyanos sind Werte wie Po4 und No3 doch gern mal niedrig, weil die Algen&Cyanos davon proffitieren... sprich düngst du zu, ziehen wieder die Algen den Vorteil daraus! An der Düngung würde ICH erstmal nix großartig ändern! Außer evtl die Kaliummethode, die man meiner MEinung nach nicht wirklich als Düngung sondern eher als Schock bezeichnen kann :D

Das mit den Nährstoffen habe ich aus dem Buch "Algen-Fibel"! Das ich mir wegen meiner langanhaltenden Plage vor einiger Zeit extra zugelegt hab.

LG Micky
LG aus Paderborn
Micky
Benutzeravatar
Micky6686
Beiträge: 118
Registriert: 02 Jun 2010 11:51
Wohnort: Paderborn 331xx
Bewertungen: 15 (100%)
Beitragvon Redfire » 25 Okt 2012 16:43
Hi Micky

Okay, dann lass ich die Düngung vorerst mal so. Am Samstag sollte ich voraussichtlich etwas mehr wissen bezüglich PO4 und NO3 Werte, dann können wir ja dann mal weiterschauen.

Aber noch kurz zum Thema "erst Ursachen oder Symptome" bekämpfen: Ich denke, wenn ich aufgrund der Wasserwerte weiss, dass das Problem an der Düngung liegt, ist es sicher besser, wenn ich die Düngung umstelle und die Algen mechanisch entferne, damit die Pflanzen nicht geschädigt werden und von der Düngung profitieren, damit ich dann wie einen "Vorsprung" hab. Sonst ist es wohl gescheiter, wenn ich das Mittelchen mal ausprobier, denn wenn die Cyanos alles überwachsen ist den Pflanzen auch nicht geholfen...
Und wegen den Filtermaterialien: Man liest häufig, dass bei Cyanos ein Ungleichgewicht in der Bakterienfauna herrscht. Wäre es da nicht besser, wenn ich ein Material einsetze, was für die "guten" Bakterien sehr gut ist, damit die "guten" Bakis die "schlechten" so zusagen verdrängen?

Vielleicht schaffe ich es, ein paar gute Bilder zu machen, dann stelle ich diese noch ein.

Grüsse
Pascal
Redfire
Beiträge: 201
Registriert: 22 Jan 2012 09:31
Wohnort: Emmental, Schweiz
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon laudi46 » 25 Okt 2012 17:05
Hallo, Dunkel Kur siehe aquamax.de.Nichts hilft besser, hab schon zweimal das Problem gehabt, ist wie ein Reset.

Gruß Klaus
laudi46
Beiträge: 261
Registriert: 23 Feb 2007 19:22
Bewertungen: 13 (100%)
Beitragvon Redfire » 26 Okt 2012 18:32
Hallo Klaus

Mh, ich gehöre wohl zum kleinen Prozentsatz, wo es nicht so gut hilft...Die Algen haben sich zwar schon zurückgebildet, relativ gut, aber nicht alle. Und dieses "nicht alle" begann nach drei Tagen wieder, sich auszubreiten... :keule:
Ein zweites Mal möchte ich es nicht machen, da es auch die andern Pflanzen etwas mitgenommen hat und ich denke, dass sich das vielleicht auch etwas negativ auswirkt.

Mal eine neue Idee: Was haltet ihr davon, einen "Re-Dry-Start" zu versuchen? Aber vielleicht wäre auch das kontraproduktiv, da ja dann der Filter nicht mehr weiterlaufen könnte...

Also, morgen sollte ich eigentlich mehr wissen.

Grüsse und erst mal ein schönes Wochenende
Pascal
Redfire
Beiträge: 201
Registriert: 22 Jan 2012 09:31
Wohnort: Emmental, Schweiz
Bewertungen: 0 (0%)
16 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Wasserchemie-ich brauche Hilfe
von Audowagen » 18 Jan 2016 14:27
23 987 von Audowagen Neuester Beitrag
18 Feb 2016 10:22
Brauche Hilfe, bevor es zu spät ist.
Dateianhang von mpspnpmpcp » 12 Jan 2013 17:37
7 680 von omega Neuester Beitrag
14 Jan 2013 00:03
Farn geht ein! Brauche Hilfe!
Dateianhang von Jambo » 27 Feb 2014 19:32
39 1120 von greenling Neuester Beitrag
12 Mär 2014 21:20
Brauche Hilfe bei meinem ADA Becken!!!!
von D.Model » 17 Jun 2017 22:21
15 1221 von D.Model Neuester Beitrag
01 Sep 2017 22:37
Brauche dringend Hilfe mit meinem neu eingerichteten AQ
von kummc » 24 Nov 2015 19:01
40 2284 von Dennis Furmanek Neuester Beitrag
09 Dez 2015 16:46

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste