Post Reply
52 posts • Page 1 of 4
Postby celenio » 16 Jul 2013 19:35

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Algenwachstum

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Bodengrund komplett gewechselt und Lichtmenge verdoppelt

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3698 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* (60 x 30 x 30) 54 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Dennerle Quarzsand schwarz

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Steine, Wurzel, Ton

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 2x 5 Std.

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1x T8 15 Watt Dennerle Spezial-Plant
1x T8 15 Watt Dennerle Kongo-White
mit Reflektor


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 2222 Aussenfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* EHFIMECH/Filtermatte blau/EHEIM SUBSTRATpro/Purigen/Filtervl

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 95 Liter/Stunde

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper mit Paffrathschale dr??ber

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Langzeittest Correct

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 15.07.13

Temperatur in °C:* 25,5 C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest


pH-Wert: 7

KH-Wert: 7 dH

GH-Wert: 10 dH

Fe-Wert (Eisen): nicht nachweisbar

NH4-Wert (Ammonium): nicht gemessen

NO2-Wert (Nitrit): 0 mg/l

NO3-Wert (Nitrat): 10 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 1 mg/l

K-Wert (Kalium): nicht gemessen

Mg-Wert (Magnesium): nicht gemessen

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Dennerle Düngesystem:
S7 Wöchentlich 1,5 ml

im wechsel nach Anleitung:
V30 alle 4 Wochen 1,5 ml
E15 alle 4 Wochen 1/2 Tablette

EasyCarbo 1,5 ml/Tag


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1x pro Woche ca. 55 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Echinodorus / Anubias / Cryptocorine / Egeria Densa / Heteranthera Zosterifolia / Staurogyne repens / Lilaeopsis brasiliensis / Hygrophila difformis

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* ca. 50 %

Besatz:

Corydoras aeneus / Nannostomus beckfordi

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 13 dH

Leitungswasser GH-Wert:* 10 dH

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 62 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 17 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 6,8 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 7 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): nicht gefunden

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

ich weiss nciht ob es hier hin gehört, aber denke das es mir und vielleicht anderen helfen könnte.

Das ist ein versuch mein Becken wieder richtig ins Gleichgewicht zu rücken. Seit dem ich den Bodengrund gewechselt habe läuft es aus dem Ruder auch die neue Beleuchtung hat nicht geholfen.

Erst haben sich Kieselalgen gebildet, jetzt so ein grüner Film und andere Algen.

Hier ein paar Fotos:


Ich hoffe Ihr erkennt was auf den Bildern. Dies ganze ist erst nach den Änderungen aufgetreten. Werde mit Eurer Hilfe versuchen das Gleichgewicht wieder herzustellen und regelmäßig Bilder vom Erfolg oder Mißerfolg veröffentlichen.

Schon mal vielen Dank für Eure Mithilfe.

Gruß
Manfred
Viele Grüße aus Nienburg
Manfred

Image
User avatar
celenio
Posts: 99
Joined: 11 May 2013 22:16
Feedback: 1 (100%)
Postby uruguayensis » 17 Jul 2013 11:29
Hallo Manfred, der grüner Belag das sind die Cyanobakterien. Im Besatz sind keine algenfressenden Tiere aufgezählt. Wenn keine Algenfressenden Tiere im Becken sind, dann solltets Du welche einsetzen. Davor natürlich alle Algen beim Teilwasserwechsel mit einem Schlauch absaugen mechanisch entfernen so weit es geht, dann Algenfresser einsetzen. Algenfressende Saugmaulwelse und besonders Amano Garnelen fressen den grünen Belag besonders gern. Das zu Algenfressern die wahrscheinlich fehlen.

Der Filter ist für ein 54 L Aquarium etwas überdimensioniert, aber wie ich sehe hast Du den gedrosselt bei 95 L die Stunde. Der Eheim 2222 hat einen Durchfluss von 500 l die Stunde und das währe für ein 54 L Aquairum zuviel.

Mfg
Emrah.
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby celenio » 17 Jul 2013 17:14
Hallo Emrah,

mist, ich habe es mir schon fast gedacht. Die sind erst seit ca. 1 bis 2 Wochen zu sehen. Hatte einen Wabi bis vor ca. 2-3 Monaten, der hat die bestimmt immer gefressen. Otto´s möchte ich nicht gerne einesetzten genauso wie Garnelen. Die meisten Algenfresser futtern immer gleich die Pflanzen auf, deswegen wollte ich auf die verzichten. Wollte eine Paar Hypancistrus Contradens L201 einsetzten, sind aber Fleischfresser.

Kennst Du noch eine kleinbleibende Alternative? Müssen sich aber mit Apistogramma´s verstehen.

Habe extra einen großen Filter gewählt, weil ich mit den kleinen Innenfiltern immer Probleme hatte. Den kann man schön runterregeln und habe mehr Platz im Becken.

Sollte ich dann doch verdunkeln? Oder reichen ein paar Fische?

Mache jetzt den Wasserwechsel und entferne mal so gut es geht das grüne Zeug. Ach ja habe gestern schon daran gerubbelt, gehen leicht weg und stinken kein bisschen. Habe auch meine Frau an meinen Fingern riechen lassen, selbst sie sagt das es nach nichts riecht.


Gruß
Manfred
Viele Grüße aus Nienburg
Manfred

Image
User avatar
celenio
Posts: 99
Joined: 11 May 2013 22:16
Feedback: 1 (100%)
Postby uruguayensis » 17 Jul 2013 17:28
Hallo Manfred, die Düngung mit dem Dennerle System ist normaleweise bei Wasserwechseln die alle zwei Wochen gemacht werden abgestimmt. Bei wöchenlichen Teilwasserwechseln sieht die Düngung dann anders aus, ich komme aus dem ehemaligen Grünenbrett daher kenne ich die Düngung bei wöchenlichen Wasserwechseln, ich gebe Dir ein Beispiel dass kanst Du in deinem PC speichern oder ausdrucken, 50 % Dosierung bedeutet Du musst nur die Hälfte Dosieren für 54 L mit V30 und E15. S7 immer 100 % normaldosis wöchentlich:


50 % Wöchentlicher Wasserwechsel und die Dosierungen mit:

- E 15 FerActiv
- V 30 Complete
- S 7 VitaMix
- FB 7 BiActive
- TR 7 Tropenwasseraufbereiter
- PlantaGold 7






1. Woche: Wasserwechsel 50% + - V 30 Complete 50 % Dosierung
( nur das Frischwasser)
+ - S 7 VitaMix 100 % Dosierung
+ - PlantaGold 7 100% Dosierung
+ - FB 7 BiActive 100 % Dosierung
+ - TR 7 Tropenwasseraufbereiter 100 % Dosierung



2. Woche: Wasserwechsel 50% + - E 15 FerActiv 50 % Dosierung
( nur das Frischwasser)
+ - S 7 VitaMix 100 % Dosierung
+ - PlantaGold 7 100% Dosierung
+ - FB 7 BiActive 100 % Dosierung
+ - TR 7 Tropenwasseraufbereiter 100 % Dosierung



3. Woche: Wasserwechsel 50% + - V 30 Complete 50 % Dosierung
( nur das Frischwasser)
+ - S 7 VitaMix 100 % Dosierung
+ - PlantaGold 7 100% Dosierung
+ - FB 7 BiActive 100 % Dosierung
+ - TR 7 Tropenwasseraufbereiter 100 % Dosierung



4. Woche: Wasserwechsel 50% + - E 15 FerActiv 50 % Dosierung
( nur das Frischwasser)
+ - S 7 VitaMix 100 % Dosierung
+ - PlantaGold 7 100% Dosierung
+ - FB 7 BiActive 100 % Dosierung
+ - TR 7 Tropenwasseraufbereiter 100 % Dosierung






Um das Aquarium wieder ins gleichgewicht zu bringen sollte jetzt bei mehr Licht die Du instaliert hasst, auch mehr C0 2 eingeführt werden. Währe jetzt eine C0 2 Anlage müsstest Du die C0 2 Blasenzahl leicht erhöhen, so könntest Du von Anfang an die Algen vermeiden. Davor hat es ja bei weniger Licht keine Probleme gegeben, viel mehr Licht ist auch ein stärkerer Oxydationsfaktor womit Du eventuel mit mehr C0 2 gegenwirken könntest, damit das Aquarium wieder ins Gleichgewicht kommt wie vorher.


MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby uruguayensis » 17 Jul 2013 17:47
Hallo Manfred, es gibt zahlreiche Algenfresser für die Du dich dann entscheiden kannst. Eine Dunkelkur kannst Du auch machen, die Pflanzen könnten aber einen leichten Schaden nehmen, die älteren Blätter würden vergilben. Für eine 7 tägige Dunkelkur eine Decke übers Aquarium die kein Licht durchlässt auch kein bisschen Tageslicht. Fische nicht füttern während der Dunkelkur C0 2 aus und über eine Memranpumpe Luft einführen. Nach 7 Tagen 90 % Wasserwechsel am nächsten Tag wieder 90 % Wasserwechsel. Werden die zwei aufeinander folgenden 90 % Wasserwechseln ausgelassen, dann ist die Dunkelkur vergebens. Mit einer Dunkelkur lassen sich auch die Cyanobakterien vernichten. Wegen den Pflanzen und die Vergilbung während der Dunkelkur habe ich an erster stelle an Amanogarnelen gedacht, die fressen es weg und beseitigen es in leichteren fällen auch ohne eine Dunkelkur.

Die Entscheidung liegt bei Dir, ob Amanogarnelen oder Dunkelkur, Otocinlus oder Saugschmerlen irgendwelche, Algenfresser müssen da aber rein. Bei deinen Filtervolumen passen da auch mehrere Algenfresser rein wegen der Nitrifrikation. Vielleicht weiss jemand anderes welche Algenfresser sich mit Deinen Fischen vertagen.

MfG
Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby celenio » 17 Jul 2013 19:55
Hallo Emrah,

so jetzt habe ich geackert und möglichst viel von dem Zeug rausgefischt und abgeschabt etc.

schaut jetzt so aus:


Habe seit einiger Zeit eine zweite Reaktorflasche instaliert, damit mehr CO2 reinkommt. Der Langzeittest hat sich wieder ins Dunkelgrün aber nicht ganz dunkel gefärbt, war zwischenzeitlich mal leicht ins bläuliche gegangen. Wenn das nicht reicht werde ich wohl eine größere Paffrathschale bauen.

Werde mal googeln was noch so reinpasst, wollte erst nicht wegen Überbesatz. Der Filter packt das ganz sicher. Die Ottos sterben immer eigendlich finde ich sie ja ganz schön und unauffällig. Hätte nicht gedacht das der Wabi das Becken so sauber hält. Jetzt wo ich aber genau zurück denke hat er immer richtig grün gekotet.

Ja das stimmt, habe nochmal nachgelesen. In der Anleitung steht tatsächlich 14 tägig Wasserwechsel. Werde jetzt mal den Interval halbieren und die Menge (4teln wegen den 54 Liter bei V30 und E15) natürlich auch. also dann immer beim Wasserwechsel rein machen oder? alles auf einmal oder zeitlich versetzt?

FB7 und TR7 ist das sinnvoll? hatte mal eine zeitlang FB7 habe aber nicht wirklich was davon gemerkt.
Du schreibst:
ich komme aus dem ehemaligen Grünenbrett

Was ist das denn? (mal gaaanz dumm frag)

Gruß
Manfred
Viele Grüße aus Nienburg
Manfred

Image
User avatar
celenio
Posts: 99
Joined: 11 May 2013 22:16
Feedback: 1 (100%)
Postby uruguayensis » 18 Jul 2013 00:42
Hallo Manfred, das Becken sieht schon ganz ordentlich aus, wenn da noch Algenfresser rein kommen dann klappt das ganz bestimmt in Zukunft. Könntest Dir auch wieder einen Wabi hohlen wenn Du gute Erfahrungen damit gemacht hasst.

Otocinclus Welse sind eigentlich robust und leben jahrelang. Aber in den modernen Wohnungen heutzutage sind meistens immer Kupferrohre installiert, wegen der Warmwasseraufbereitung des Haushaltes. Das führt meistens zum Tot der Otocinlus Welse.

Eine zweite Ursache ist meistens auch die Vernachlässigung der Welse, wenn nicht gefüttert wird und es keine Algen mehr gibt verhungern sie. An Algenärmeren Tagen oder alle 3 Tage sollte gefüttert werden. Bei kleineren Aquarien am besten mit Algenfutterblätter, bei größeren Aquarien mit Futtertabletten für Saugmaulwelse. Weil in einem kleineren Aquarium Futtertabletten den Nitrat Gehalt ziemlich erhöhen können. Algenfutterblätter dagegen nicht, besonders die Algenfutterblätter für Nano Aquarien sind dafür geeignet, die man mit der Zange aus Kunststoff dafür reinhängen kann. Die Otocinclus fressen es gern.

Zu der Düngung, wenn Du es vorher zeitlich versetzt gemacht hasst kannst Du es auch so machen. Bei jeden Wasserwechsel sollte die halbe Dosis V30 für 54 Liter sein, die darauf folgende Woche nach dem Wasserwechsel die halbe Dosis E 15 für 54 Liter. S 7 jede Woche ganze Dosis für 54 Liter.

Das wird dann aber kompliziert bei mit der Halbierung der Tabletten und die Dosierung von V 30 auf wenige Liter. Weil es sich um ein Konzentrat handelt. Du könntest in Zukunft auch einfach das neue Pflanzen Elixier verwenden, wo man wöchentlich Düngt. Das was in V30, E15 und S7 zusammen ist, ist auch in dem Pflanzen Elixier drin ( es ist genau so gut) und ist kein Konzentrat. Das währe einfacher zu dosieren.

TR 7 enthält das was Schwarzwasserfische noch benötigen, hat den Vorteil darin ohne dabei wie üblich zu färben. Man kann aber auch geringe Mengen Erlenzapfen, Seemandelbaumrinden und Blätter für diesen Zweck verwenden. Deine Fische kommen aus Schwarzwassergegenden, wenn nicht TR 7 dann würde ich wenigstens 1-2 Erlenzapfen nach dem Wasserwechsel rein tun. Oder bisschen Seemandelbaumblatt oder Rinde.

Mit FB 7 kann man ein Aquarium schneller einfahren und Nitrit Vergiftungen vorbeugen.

Das grüne Brett war früher ein Forum von Dennerle gewesen.

Nochmal zu Deinem Aquarium zurück, wenn da dann noch die Algenfresser reinkommen klappt das bestimmt. Wenn nicht könntest Du den Hintergrund nochmal mit Schnellwachsenden Pflanzen füllen die zur Wasseroberfläche fluten und auch dann auch zeitlich begrenzt bisschen Abschatten vor der Kürzung der Stängel. Da bietet sich noch Platz, den man nutzen kann mit den Schnellwachsenden Pflanzen gegen Algenwachstum wenn ich mir das Bild anschaue.

MfG
Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby uruguayensis » 18 Jul 2013 02:39
Das mit dem Dünger, E15 und V30 es ist ja für zwei Wochen, wenn man nach einer Woche 50 % Wasser wechselt enthält ja die restliche Menge Wasser im Aquarium noch Dünger für eine Woche weil es für zwei Wochen ist. Man düngt deswegen nur das Frischwasser.

So kann man es besser nachvollziehen.

MfG
Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby celenio » 18 Jul 2013 19:41
Hallo Emrah,

dachte schon Du hast dort mal gearbeitet :)

Ging ganz gut mit der E15 Tablette, mit einem scharfen Messer ging sie leicht zu teilen. Die Pumpen die drauf sind haben immer nur ein Bruchteil durchgelassen, also 1,5 ml sollten es sein und 0,3 ml sind raus gekommen. Dosiere es jetzt mit einer Spritze. Die Flaschen muss ich erst mal alle aufbrauchen, habe mich schon gewundert warum die so lange halten :)

TR7 werde ich mal testen, da macht man ja auf keinen Fall was falsch. FB7 habe ich auch noch, und habe es gestern mal wieder rein getan (auch mit der Spritze dosiert). Den Wasseraufbereiter lasse ich aber weg, der macht so weisse Schlieren auf der Scheibe wenn was runterläuft und das geht sehr sehr schwer weg. Keine Ahnung was da so drinn ist.

Den Wabi habe ich nur schweren Herzens weg gegeben, aber mit 28 cm war er viel zu groß, deshalb nehme ich dann eine kleinere Art. will die Tiere auch nicht unnötig quälen.

Blaualgen sind ja Bakterien und keine wirklichen Pflanzliichen Algen. Oder habe ich da was falsch verstanden? Das fressen die Fische dann trotzdem?

Gruß
Manfred
Viele Grüße aus Nienburg
Manfred

Image
User avatar
celenio
Posts: 99
Joined: 11 May 2013 22:16
Feedback: 1 (100%)
Postby uruguayensis » 19 Jul 2013 02:07
Hallo Manfred, ja das ist richtig Cyanobakterien zählen zu den Bakterien sind nicht mit den Algen verwand weil sie keinen echten Zellkern besitzen. Manche Arten enthalten auch einen Blauen Farbstoff und sind blaugrün. Manche enthalten keinen blauen Farbstoff und sind grün. Die Algenfressenden Tiere wie Garnelen und manche Welse fressen es auch wie Algen. Der Unterschied zwischen Algen und den Cyanobakterien ist für uns nur, dass die Blaualgen oder Schmieralgen keinen echten Zellkern besitzen im Gegensatz zu den Algen. Den Algenfressern ist dies aber wahrscheinlich ziemlich egal :smile: .

MfG
Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby celenio » 01 Aug 2013 21:48
Hallo Zusammen,

melde mich wieder mal nach 2 Wochen, habe immer schön alles abgesaugt, kommt wieder nach. Habe Mittwoch 31.07.13 die Pflanzen geschnitten, warscheinlich zu viel und ein bisschen verschoben. Habe dabei festgestellt, das die Blaualgen hauptsächlich dort auftreten wo es hell ist. Deshalb hilft warscheinlich die Dunkelkur.

Heute 1.08.13 war ich bei einem Händler, der sagte mir das die Dennerle Röhren nicht gut sind und es daran liegen könnte, sollte welche von JBL probieren und beobachten oder Bakterien ins Becken geben und beobachten oder ein Mittel gegen Algen als 4 wöchige Kur anwenden und schaun was passiert.

Könnte das so stimmen was mir empfolen wurde?

Beim Wassertesten hat er einen niedrigen Nitrat und Phosphat Wert gemessen, genau hat er es mir nicht gesagt. Kann das auch daran liegen?

Kann es auch am Purigen liegen, das sich die Algen bilden oder Nährstoffe aus dem Wasser gezogen werden?

Bin immer noch optimistisch das ich es irgendwann und irgendwie wieder in den Griff bekomme.

Gruß
Manfred

P.S. Habe den Dennerle Dünger jetzt wie von Emrah vorgeschlagen dosiert (hätte ich nur früher die Anleitung richtig gelesen) und siehe da die Pfanzen sind grüner geworden, aber immer noch nicht so satt grün wie ich sie bekommen habe.
Viele Grüße aus Nienburg
Manfred

Image
User avatar
celenio
Posts: 99
Joined: 11 May 2013 22:16
Feedback: 1 (100%)
Postby Haeck » 02 Aug 2013 04:36
Hallo Emrah

uruguayensis wrote:...Die Algenfressenden Tiere wie Garnelen und manche Welse fressen es auch wie Algen.


Du meinst sicherlich Grünalgen fressende Garnelen und Saugwelse. Das letztere sich auch von Cyanos ernähren, ist mir neu. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Manfred,

dieser Thread dürfte für Dich interessant sein: Cyanos-sind-nach-3-Monaten-endlich-weg
viewtopic.php?t=29427

Lg
André
Projekt: 50 x 16 x 25 cm Iwagumi

Equilibrium
User avatar
Haeck
Posts: 649
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby uruguayensis » 02 Aug 2013 11:21
Hallo Andre, ich kann Dir von einen Fall mit Cyanos berichten. Ich hatte unter dem Dachfenster emerse Pflanzen ausgelagert. Nach ein paar Monaten habe ich dann wieder einige Pflanzen davon verwendet. Als ich die Pflanzen nahm, roch es bisschen nach Cyanos, ich habe mir dabei nichts gedacht und nach kurzer Zeit hatten sich auch Cyanos im Aquarium gebildet an einigen Stellen. So hatte ich die Cyanos ins Aquarium eingeschleppt. Ich habe dann bisschen im Internet nach einer Lösung gesucht. Da habe ich gelesen das Cyanos eine "Delikatesse" für Amano Garnelen sind. Ich habe mir einige Amano Garnelen bestellt und habe für 140 L damals um die 8 Garnelen reingetan. Nach kurzer Zeit wahren die Cyanos nicht mehr zu sehen. Die Amano Garnelen habe ich nach ca. 3 Monaten wieder rausgeholt und in ein anderes Becken für Garnelen gesetzt, weil es durch die Garnelen überbesetzt war, in dem 140 l Aquarium mit dem Fischen zusammen. Danach hatten sich dort nie mehr Cyanos entwickelt. Die Amano Garnelen hatten es geschafft die Cyanos restlos zu beseitigen. Es war aber keine große Plage gewesen mit Cyanos.

Manfred schreibt ja wo er Seinen Wabenschilderwels im Becken hatte, hatte Er keine Probeleme mit Cyanos gehabt. Hier im Forum wurde auch über B.Molly berichtet, das die in kürze eine Pflanze von Cyanos befreit haben, die haben es gefressen.


MfG
Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby celenio » 07 Aug 2013 21:42
Hallo Zusammen,

so wieder ist eine Woche vorbei. Die Blaualgen haben sich nicht mehr so stark entwickelt, wie in der Woche davor. Habe wieder möglichst viel entfernt und Wasserwechsel gemacht. Vielleicht bilden sie sich jetzt von alleine zurück durch die längere Laufzeit.
Was hält ihr denn von den Aussagen von den Händler?

Habe ganz vergessen vor dem Wechsel Bilder zu machen :(

Gruß

Manfred
Viele Grüße aus Nienburg
Manfred

Image
User avatar
celenio
Posts: 99
Joined: 11 May 2013 22:16
Feedback: 1 (100%)
Postby Frank-20011 » 08 Aug 2013 13:57
Hi,

ich bin kein Lampenexperte, weiß aber das obskure Tips gegeben werden, hauptsache es wird verkauft und wenn der Typ meinte die einen seine gut, die anderen nicht, dann hätte er ja auch mal erklären können warum.
Fakt ist außerdem das es, nicht nur bei Lampen, oft Hersteler im Hintergrund gibt, die verkaufen ihre Produkte dann an zum Bsp. Osram und Sylvana...die machen dann ihren Stempel drauf, die KÖNNEN dann gar keinen Unterschied haben, was aber unterschiedlich ist, wenn der eine Hersteller nur zweiband....der andere aber Vollbandleuchtstoffröhren anbietet, wie gesagt: der Händler könnte ruhig mal begründen!

Ich hatte aktuell auch eine Blaualge die deiner sehr ähnlich war von ein emmersen Kubazwergperlkraut Kultur in's AQ eingebracht...ich dachte noch...oh Gott, mal sehen ob das gut geht.

Ich hab EasyCarbo unter wasser direkt über dem Fleck ausströmen lassen (das wird manchmal so empfohlen und obwohl ich kein Freund von Chemie bin hab ich es als ich massive Algenprobleme hatte mir gekauft, es enthält wenigstens kein Cu), du kannst also deine Dosis ebenso direkt über den Algen ausbringen....desweiteren hab ich in dem 54er eine Amanos, 4 (algen)Rennschnecken....schon nach weniger als 24h waren die Algen weg als hätte es sie nie gegeben.

Ansonsten das mit dem Fe mal einstellen!!!, das kann man ja auch messen...lassen?....warum werden so oft Beleuchtungspausen gemacht?

Irgendwo kann man doch lesen das man schon 12h und zwar ohne Pause belichten muß, so kennen das die Blümeln und nur so kann sie anständig ihre Photosynthese betreiben....abgesehen von einer Dunkelkur von der ich trotz meiner anf. massiven Algenprobleme Abstand genommen habe!

Der andere Tipp des Verkäufers, Bakterien gegen Algen...in einem Becken welches seit 10 Jahren läuft-naja....!

Alles klar-viel Glück!
Frank-20011
Posts: 240
Joined: 30 Jul 2013 12:30
Feedback: 0 (0%)
52 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Aquarium will einfach nicht richtig laufen
Attachment(s) by mueller-m » 23 Jul 2012 21:03
26 2108 by Axiss View the latest post
26 Sep 2012 19:08
Laufendes Becken richtig neu aufsetzen
Attachment(s) by Shalimar » 19 Nov 2014 21:51
149 9280 by MarcK View the latest post
12 Mar 2015 10:53
neues Becken, Fadenalgen, richtig düngen
Attachment(s) by pacmansh » 12 Jun 2011 00:23
30 2690 by Mox View the latest post
21 Jun 2011 13:23
Wie richtig düngen? Brauche Düngkonzept für 160L Becken!
Attachment(s) by selman55 » 09 Jan 2013 20:26
14 1326 by java97 View the latest post
15 Jan 2013 17:36
Faden- und Bartalgen bringen mich zur Verzweiflung
Attachment(s) by rangersen » 31 Jan 2016 16:10
104 5748 by rangersen View the latest post
03 May 2016 18:37

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests