Post Reply
43 posts • Page 1 of 3
Postby Grimbadon » 01 Sep 2015 19:45

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo zusammen,

ich kämpfe schon seit ein paar Wochen gegen Bartalgen.
Ich meine zumindest diese als Bartalgen identifiziert zu haben...

Was ich bisher dagegen unternommen habe:
- Beleuchtung von 10h auf 7h reduziert
- EC täglich 14ml
- Eisenvolldünger weggelassen

Da die Alge jetzt anscheinend wieder fahrt aufnimmt, habe ich aus Angst vor Verzweiflungstaten und Fehlern beschlossen mich an euch zu wenden.
Mir kommt es so vor, dass die Algen sich hauptsächlich auf älteren Blättern breit machen. Neue kommen Algenfrei und sind 1-2 Wochen später dann befallen.

Auch bin ich mir nicht sicher ob ich bei meinem Trugkölbchen einen Mangel sehe.

Ich hoffe ihr könnt mich durch diese Angelegenheit lotsen.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

siehe oben + JBL Taifun durch Acryl-Diffusor ausgetauscht

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 6 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120x50x60 / 350l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Tetra Complete Substrate / Dennerle Kristallquarzkies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Moorkienwurzel, Findlinge (Kalkfrei)

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 7h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

4x T5 -> 54W mit Reflektoren (Juwel Highlite)

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Bioflow 6.0 Innenfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Blaue Filterschwämme grob und fein, Juwel Cirax-Korb

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1000l/h (Nennleistung)

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Acryl Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 65

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Juwel Regelheizer 300W

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 01.09.15 (morgens)

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tropfen und Streifen


pH-Wert: 7,2 (CO2 Dauertest)

KH-Wert: 14 (Streifen)

GH-Wert: 21 (Streifen)

Fe-Wert (Eisen): 0 (Tropfen)

NH4-Wert (Ammonium): -

NO2-Wert (Nitrit): 0 (Tropfen)

NO3-Wert (Nitrat): ca. 30 (Tropfen)

PO4-Wert (Phosphat): 0,4 (Tropfen)

K-Wert (Kalium): 6 (Tropfen)

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

wöchentlich nach Wasserwechsel:
- 50ml AR-Phosphat
- 30ml AR-Kalium
- 30ml Eisenvolldünger (derzeit ausgesetzt - siehe oben)


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Taxiphyllum barbieri
Bacopa monnieri 'Compact'
Ceratophyllum demersum
Heteranthera zosterifolia
Hygrophila polysperma 'Sunset' ('Rosanervig')
Microsorum pteropus
Pogostemon helferi
Rotala sp. 'Colorata'
Vallisneria australis
Echinodorus bleherae
Anubias barteri "Round Leaf"


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70-80%

Besatz:

15 einfache Neonsalmler
15 Feuertetras
1 Ancistrus spec.
10 Pana-Panzerwelse
10 Otocinclus
2 Honigguramis
5 Zebra-Rennschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 14

Leitungswasser GH-Wert:* 21

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 114

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 14,9

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 31

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Hier noch ein paar Bilder:

Gruß aus der Oberpfalz,
Stefan
User avatar
Grimbadon
Posts: 103
Joined: 22 Jun 2015 08:43
Feedback: 0 (0%)
Postby JohnConner71 » 01 Sep 2015 22:17
Hallo Stefan,
ich bin leider nicht so der Pro kann dir nur Tipps geben aus eigenen Erfahrungen.
Ich würde die Düngung auf ein Minimum reduzieren. Auch könnte dir etwas weicheres Wasser auch helfen. Bei zwei deine Fische weiß ich sogar das sie sich bei weicheren und sauren Wasser wohler fühlen würden.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir auch sagen das EC nicht immer so gut ist.
Aber leider funktioniert jedes Aquarium anders.

Lg
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Grimbadon » 02 Sep 2015 10:21
Hi john,

danke für den Tip. Meinst du die Komplette Düngung? Auch P und K?
Weicheres Wasser möchte ich ehrlich gesagt als absolut letzte Möglichkeit in betracht ziehen.
Ich bin ja nicht der einzige der mit hartem Wasser fährt.

Das Thema mit den Fischen ist mir bekannt aber eben ein anderes Thema. Mein Fokus hier liegt bei der Algenbekämpfung.
Gruß aus der Oberpfalz,
Stefan
User avatar
Grimbadon
Posts: 103
Joined: 22 Jun 2015 08:43
Feedback: 0 (0%)
Postby sabrikara » 02 Sep 2015 11:13
Huhu Stefan,

wenn die Bartalgen sich nach der Ec-Zugabe nicht schön rot / rosa, dann weiß und letztendlich absterben, dann war's zu wenig Ec. Bei oHG funktioniert das super. Ich kann ohne Probleme die vierfache Dosierung ins Becken gegeben, auch mehr. Du kannst auch eine Spritze zur Hälfte mit ec, zur Hälfte mit Wasser füllen und direkt die Pflanzen anspritzen. Wenn man die Mischung nicht übertreibt, macht es den Pflanzen gar nichts. Anubias und ähnliche vertagen stärkere Eintragungen als Stängelpflanzen. ... Das alles hast du bestimmt eh schon irgendwo gelesen.
Ich würde mich von Bartalgen nicht nerven lassen und die gleich killen. Bei mir kommen diese nur bei zu viel Eisendünger. Den hast du ja schon minimiert. Eventuell reicht das bei deinem harten Wasser nicht. Co2 Menge soll kk auch Einfluss drauf haben. Bei sehr hartem Wasser natürlich nicht so einfach.
Naja, was ich sagen will Kill die Algen einfach. Andere sind dagegen aber wenn du eh schon Ec benutzt...

Liebe Grüße
Sabri
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby Grimbadon » 02 Sep 2015 15:05
Hi Sabri,

aktuell nehme ich sowieso kein EC mehr da es eigentlich keine Wirkung zeigte...
Gut bei meiner Dosierung wahrscheinlich logisch.
Allerdings habe ich immer vor Überdosierung zurückgeschreckt wegen den Fischen.

Gibt es noch weitere Vorschläge?
Gruß aus der Oberpfalz,
Stefan
User avatar
Grimbadon
Posts: 103
Joined: 22 Jun 2015 08:43
Feedback: 0 (0%)
Postby JohnConner71 » 03 Sep 2015 10:42
Hallo,
gefällt mir das du an deine Tiere denkst bei EC! Guck einfach deine Pflanzen an wachsen sie gut? Zeigen sie Mangelerscheinungen? Wenn du da keine Problem hast dann brauchst du sicher nicht mehr Dünger, dann ist meist ein zu viel das Problem.
Je nachdem wie du dein Aquarium gestartet hast ist 6 Wochen noch Einlaufzeit. War dein Filter schon in Verwendung, hattest du schon eingefahrenes Wasser, oder Muhlm? Das sind Fragen die nicht ganz unwichtig sind.
Bartalgen sind bei mir noch nie gekommen wegen zu viel Licht, und Licht ist ein schwieriges Thema ich hab meine Problem in Griff bekommen indem ich meine Belichtungszeit auf 12 Stunden erhöht habe mit wechselnden Lichtverhältnisse. Morgensonne, Mittagssonne und Sonnenuntergang. Und noch eine Lampe angeschafft habe, wo ich die Lichtfarben steuern kann, rot = Cyanos Tot :D
Wenn du bei 7 Stunden bleiben möchtest brauchst noch weniger Dünger. Wichtig alles muss da sein aber im Optimum gerade so viel wie an einem Tag verbracht wird.
Dann kann es sein das dein Filter zu üppig ist, das hat nun aber nicht viel mit deinem BA zu tun. Aber mal ein Auge kannst du drauf werfen.
Und lass deinen Maßnahmen Zeit, wenn du keine Veränderungen sehen kannst warte noch ab, handeln musst du wenn es schlechter wird.
Sonst einfach Geduld ich hab nun fast 3 Monate gebraucht um min Becken wieder auf gleich zu bekommen, und dass obgleich ich eigentlich alles eingefahren hatte. Hab dann ein paar Fehler auch noch gemacht und hab die auch hart Bezahlen müssen im wahrsten Sinne des Wortes. Alles was man dir hier Raten kann sind nur individual Beobachtungen.
lg
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Grimbadon » 03 Sep 2015 11:00
Hi John,

die Pflanzen wachsen meiner Meinung nach gut und auch schnell. Hatte in einem anderen Beitrag erwähnt dass ich mit höherer Dosis Eisenvolldünger ein Wachstumsstopp erwirken kann. Warum das so ist, keine Ahnung... Ich schiebe es ein bisschen auf meinen Nährboden. Aber wer weiß das schon.
Seit ich Volldünger weggelassen bzw. stark reduziert habe, legen die Pflanzen wieder nach. Allerdings meine ich auch die Bartalgen mit dem Volldünger steuern zu können.
Die Pflanzen assimilieren normaler Weise so nach 2-3 Stunden Licht an, über die Zeit bis Licht aus immer stärker.
Was Mangelerscheinungen angeht, habe ich eigentlich nur Bedenken beim Trugkölbchen (siehe Foto oben).

Das Becken habe ich mit meinem alten Außenfilter parallel zum neuen 3 Wochen eingefahren.
Der Filter ist wie folgt bestückt (von unten nach oben):
- ganz unten 2x feiner blauer Schwamm
- 1 Cirax Korb
- der töffige grüne Nitratschwamm
- 1 grober blauer Schwamm
Das Cirax habe ich drin da ich mir nicht ganz sicher bin wegen den doch üppigen Fischen und den Nitratschwamm dachte ich mir schadet auch nicht da er wahrscheinlich eh nix bringt und wenn doch ein wenig gegen mein Ausgangswasser arbeitet (31mg/l NO3). Ehrlich gesagt wäre ich froh wenn der ein bisschen NO3 schlucken würde :lol:

Die Beleuchtung habe ich hauptsächlich wegen den Algen auf 7h reduziert, würde gerne irgendwann auf 10h gehen.

Ich starte jetzt mal vorsichtig die EC-Kur mit einnebeln und sehe mal wie die Fische reagieren.
Gruß aus der Oberpfalz,
Stefan
User avatar
Grimbadon
Posts: 103
Joined: 22 Jun 2015 08:43
Feedback: 0 (0%)
Postby PaddyOes » 03 Sep 2015 11:47
Hallo, ich würde EasyCarbo nur als letzte Maßnahme einsetzen, da meine persönliche Beobachtung ist, dass man nach Easy Carbo meist mehr Probleme hat als vorher...bin ziemlich sicher, dass es die Beckenbiologie negativ beeinflusst (was ja hier an anderer Stelle auch schon öfters erwähnt wurde). Algen sind nicht schön, aber Sie gehören eben auch dazu und wenn sich das Becken eingependelt hat, dann verschwinden Sie auch meistens. Ausserdem gibt es viele Bewohner, die sich über Algen freuen.
Die Schwämme die Nährstoffe schlucken würde ich rausnehme (langsam und nacheinander), denn die Pflanzen werden gerade bei üppigem Wuchs das Nitrat aufbrauchen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Liebe Grüße
Patrick
PaddyOes
Posts: 155
Joined: 01 Aug 2015 08:47
Feedback: 0 (0%)
Postby JohnConner71 » 03 Sep 2015 14:39
Hallo,
die Sache mit dem Licht hat ja den selben Sinn wie das Düngen auf feste Werte hoch. Die Idee dahinter ist, dass wenn Mangel auftreten, sie mit geringeren Bedarf über dem Licht zu steuern.
Darüber hinaus ist bei den meisten Aquarien so dass es nur volles Licht gibt oder halt keines, wie lange die Pflanzen bereit sind Photosynthese zu betreiben, ist möglicherweise von Pflanze zu Pflanze verschieden.
Wie deine Pflanzen assimilieren ist erwartungsgemäß, ich bin da kein Wissenschaftler ich merk mir nicht immer alle Details doch habe ich sehr viel gelesen über diese Thema, auch die müssen mal aufwachen die biochemischen Vorgänge zum Laufen zu bringen. Ich glaube mich erinnern zu können das es so ein 6 Stunden Zeitfenster gibt wo sie dann auf volle touren arbeiten können und nimmt dann wieder ab. Und in der Zeit werden sämtliche Stoffe NO3 oder PO4 usw zu Pflanzenmasse verarbeitet.
Und so richtig schlimm sind deine Algen gar nicht. Also warte doch mal ab bevor du deine Bewohner mit EC transalierst. Die Idee ist an nicht so verwerflich, auch ich hab es immer mal wieder Versucht, wenn auch mit kleinsten Dosen. Oft hat es gegen manche Algen geholfen, und fast genau so oft hab ich mir andere Problem eingehandelt.
Also viel Glück!
lg
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Grimbadon » 03 Sep 2015 15:40
Hallo ihr zwei,

schön eure Argumente dazu zu hören.
Für mich klingen eure Bedenken bezüglich EC nachvollziehbar und ich werde es sein lassen. Ich habe heute einmal eingenebelt (ich war wohl schneller als ihr :roll: ) aber ab morgen ist wieder Schluss damit.

Algen im Gesamten sehe ich immer als Indiz dafür dass etwas nicht rund läuft. Das entnimmt man ja als Neuling den diversen Beiträgen und Ratgebern.
Ein Algenfreies AQ gibt es nicht, das ist mir durchaus bewusst. Nur Bart-, Pinsel- oder gar Blaualgen machen mich nervös. Wären es Kiesel oder Grünalgen hätte ich diesen Beitrag wahrscheinlich gar nicht eröffnet.

Wäre es sinnvoll die Beleuchtungszeit langsam wieder zu steigern? Wenn ja vor allem wie schnell? (diese Frage wird irgendwie nirgends beantwortet :-/ )
Gruß aus der Oberpfalz,
Stefan
User avatar
Grimbadon
Posts: 103
Joined: 22 Jun 2015 08:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 03 Sep 2015 15:47
Hallo Stefan

Du kannst die Teile in Normaldosis bedenkenlos einnebeln für ein paar Tage. Das hat keine Auswirkungen auf irgendwas.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Grimbadon » 03 Sep 2015 16:32
Hi Frank,

ich habe drauf gewartet dass ein Gegenargument kommt :lol:

Du sagst aber auch in Normaldosis, also 1-2ml pro 50l (Flaschenetikett).

Im Beitrag zur EC-Kur welcher im Algenratgeber verlinkt ist wird immer von doppelter und höherer Dosis gesprochen.
Damit habe ich ehrlich gesagt schon ein schlechtes Bauchgefühl.
Ich werde mal in mich gehen und entscheiden ob ich mit der Normaldosis 2-3 Tage weitermache.

Ich möchte an dieser Stelle mal eine ganz heikle Frage (so empfinde ich sie mittlerweile) in den Raum stellen, da mir das schon länger im Kopf herum geht...

Kann es sein, dass bei mir ein Ungleichgewicht von NO3 zu PO4 vorherrscht (das berühmte Redfield)?

Wie kommt er nun zu der Frage, wo doch schon längst das Gegenteil bewiesen ist...
(eines Vorweg - das folgende war mein aller erstes AQ und ich bin damals wie eine aufgeschreckte Henne durchs Wohnzimmer gerannt wenn nur einer der Fische einmal öfter als sonst an der Scheibe vorbei geschwommen kam...)
Ich habe in diesem Becken folgende Beobachtung gemacht (über einen Zeitraum von gut einem Jahr):
1. Düngerwechsel von JBL Tropol auf Profito da Pflanzenwuchs unter aller Kanone
2. Wumm Bart- und Pinselalgen
3. Google, Algenratgeber, div. Foren -> aha CO2 muss her
4. CO2 ist da -> es rührt sich nix
5. Google, Algenratgeber, div. Foren -> aha Nitrat ist schuld...
6. Nitrat gemessen -> damals 80mg/l (kam von massivem Überbesatz vermute ich)
7. Ohje, jetz aber raus mit dem Zeug -> JBL Nitrat-EX in den Filter gepackt
8. Nitrat sinkt auf unter 10mg/l -> Pflanzen wachsen auf einmal drauf los, Bart und Pinselalgen verschwinden
9. Nitrat-EX nach ner Weile wieder raus -> Pflanzen hören auf zu wachsen, und die Kameraden Bart und Pinsel sind wieder da
10. Nitrat-EX wieder rein -> siehe Punkt 8

Dazu sei folgendes erwähnt.
Ich war absoluter blutigster Neuling und mit Infos überreizt.
Ich habe zu diesem Zeitpunkt nur Profito wöchentlich in angegebener Dosis gedüngt und sonst nichts. Da ich bis dahin der Auffassung war dass PO4 böse ist, K eigentlich der Profito mitbringt und jedes Wässerchen das ich mehr ins Becken gebe alles nur noch schlimmer macht, ob das Dünger ist oder sonst was.

Fazit:
Im aktuellen Becken habe ich einen NO3-Wert zwischen 20 und 30mg/l.
PO4 wird auf 0,7mg/l wöchentlich aufgedüngt.
Die Pflanzen wachsen und assimilieren, leider die Algen auch.
Würde es was bringen den PO4-Wert noch weiter zu erhöhen? Könnte hier ein Ungleichgewicht vorliegen?
Im alten Becken fingen die Pflanzen an zu wachsen und die Algen gingen zurück wenn ich NO3 reduziert habe. Entsprechend der Fischmenge darin kam auch täglich PO4 nach, wobei ich bestimmt nicht zu geizig mit Futter war...
Oder geht meine Beobachtung komplett in die falsche Richtung und meine eigentliche Baustelle liegt ganz wo anders?

Feuer frei... :grow:
Gruß aus der Oberpfalz,
Stefan
User avatar
Grimbadon
Posts: 103
Joined: 22 Jun 2015 08:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 03 Sep 2015 17:04
Hallo Stefan

Du brauchst bei der Einnebelmethode keine erhöhte Dosis. Filter aus - dann das EC mit Wasser in Spritze aufziehen und dann spotten, 2-3 Tage. Die Extremkuren und all diese Dinge sind für eine Behandlung des gesamten Beckens gedacht.
Ich bin wirklich kein Freund von dem Zeugs aus unterschiedlichen Gründen, verwende es auch in den 3 Becken nie, aber bei Bart-oder Pinselalgen würde ich diese auch spotten.
Was ich Dir für die Zukunft raten kann - so mache ich es - neue Pflanzen in 4-5fach Dosis wässern, 2-3 Tage lang wiederholen. Ich habe in keinem Becken auch nur eine Rotalge und das liegt nicht an irgendwelchen mikrobiologischen Wundern sondern daran. :smile:
--

zum Rest - da gibt es viele Meinungen.
Meine:
Die Pflanzen wachsen und assimilieren, leider die Algen auch.
Würde es was bringen den PO4-Wert noch weiter zu erhöhen?


Ich dünge P04 so auf, dass nach 2 Tagen nichts mehr nachzuweisen ist. Fertig. Funktioniert bei 0,2, 0,38 und knapp 0,5 Watt/l sehr gut. Wie es bei mehr Licht ausschaut weiß ich nicht. . :D

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Grimbadon » 03 Sep 2015 18:41
Hi Frank,

danke für die Tips!
Ich werde mal morgen und übermorgen mit normaler Dosis spotten.

Das was du da mit neuen Pflanzen betreibst habe ich so auch noch nicht gehört/gelesen. Klingt aber interessant.
Du killst praktisch erstmal alle eventuell vorhandenen Algensporen bevor du die Pflanze einsetzt?
Das Thema PO4-Düngung habe ich in einem anderen Beitrag eigentlich schon durch. Ich meine du warst auch beteiligt.
Die Idee der weiteren Erhöhung kam mir nur im Zusammenhang mit der eben weiter oben beschriebenen Beobachtung.

Aber wie du schon sagst:

Frank2 wrote:da gibt es viele Meinungen.


Hatte nur gedacht es gibt vielleicht jemanden der die selbe Erfahrung gemacht hat.
Oder es kommt einer des Weges und sagt, nein mein Lieber - hier spielt die Musik :besserwiss:
Gruß aus der Oberpfalz,
Stefan
User avatar
Grimbadon
Posts: 103
Joined: 22 Jun 2015 08:43
Feedback: 0 (0%)
Postby sabrikara » 03 Sep 2015 19:11
Grimbadon wrote: [..]

1. Düngerwechsel von JBL Tropol auf Profito da Pflanzenwuchs unter aller Kanone
[...]


Huhu,

JBL Tropol ist ein Dünger?!
Hast du mal einen stärker chelatierten Dünger versucht zum Beispiel AR Mikrobasic oder Eisenvolldünger oder wie der jetzt heißt. Ich hatte vorher auch einen schwächer chelatierten versucht AR Mikro Spezial, mit dem kam ich aber nicht klar. Entweder wars zu wenig oder zu viel und dann sind Pinselalgen gekommen.
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
43 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Bartalgen
by lachs » 03 Apr 2011 16:06
2 958 by lachs View the latest post
12 Apr 2011 12:22
Bartalgen
Attachment(s) by Rio-Negro » 30 Jun 2011 18:24
85 6995 by Rio-Negro View the latest post
11 Aug 2012 11:42
Bartalgen
Attachment(s) by ghostfish » 13 Sep 2011 12:42
16 1428 by ghostfish View the latest post
24 Sep 2011 11:43
Bartalgen
Attachment(s) by malu76 » 11 Jul 2016 21:42
12 993 by malu76 View the latest post
18 Jul 2016 19:57
Bartalgen
Attachment(s) by mrzodiac03 » 27 Feb 2017 14:56
3 407 by strauch View the latest post
27 Feb 2017 16:31

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests