Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby Nikolas » 21 Apr 2016 20:41

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Nach und nach erhöhtes Algenaufkommen trotz ausreichender Nährstoffversorgung und guter Beleuchtung. Punktalgen an den Scheiben, Bartalgen auf den Steinen, Grün-Schwebalgen im Wasser und an den Scheiben. Rot/Braunalgen zwischen den Pflanzen (Bodendecker Eleocharis "Mini"). Verschwindend geringe Konzentration von NPK und FE trotz starkem Besatz und täglicher Eisendüngung.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 4 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 90x45x45cm

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* ADA Amazonia und ADA Power Sand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Seiryu (Minilandschaft), kleine Mangrovenwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8 Stunden (6:30 - 9:30 und 17:00 - 22:00 Uhr)

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

LED
1x 50 Watt (6000 Lumen) 7000K (Daylight cluster)
1x 55 Watt (8800 Lumen) 8000K (Chihiro)


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Außenfilter Aquael Unimax 250 (+ UVC Klärer 11 Watt)


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 1x Filterschwamm grob, 1x Filterschwamm fein, 1x Siporax,

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 650 l/Stunde

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL proflora diect line (inline diffusor)

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca. 50 bpm

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle-Ei

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle Indikatorfl??ssigkeit

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Inlineheizer (Hydor ETH 200)
UVC-Klärer (im Filter) 11 Watt


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 21.04.2016

Temperatur in °C:* 23

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 7,0

KH-Wert: 11

GH-Wert: 11

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NH4-Wert (Ammonium): 0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,01

NO3-Wert (Nitrat): 0,5

PO4-Wert (Phosphat): 0,02

K-Wert (Kalium): 8

Mg-Wert (Magnesium): 10

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Aquarebell "Flowgrow"
3 ml/Tag


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 2 Wochen ca. 40% (60 Liter)

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: keine Aufbereitung

Pflanzenliste:

- Eleocharis "Mini"
- Micranthemum "Monte Carlo"
- Ludwiga inclinata "Cuba"
- Hydroctyle "Japan"
- Ranunculus indiatus
- Pogostemum erectus
- Hygrophila


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 90%

Besatz:

10x Rotkopf Salmler
10x Kubotai
10x Zwergpanzerwels
4x Normans Leuchtaugenfisch
4x Brauner Otocinclus
12x Sakura Garnele
7x Redfire Garnele
5x Blue Velvet Garnele
4x Apfelschnecke
3x Rennschnecke


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 12,3

Leitungswasser GH-Wert:* 14,2

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 60

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 25

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,5

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 11

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Liebe flowgrower*innen,
...erstmal Hallo,
mein Name ist Nikolas und ich habe eine Frage an die Algen- und Düngeexperten.
Ich habe das 160l Becken (nach Fehlstart im September 2015) Anfang des Jahres neuaufgesetzt und dicht bepflanzt. Alles wächst gut. Die Pflanzen assimilieren extrem, so dass ich gem. JBL-Tröpfchentest mehr als 10mg/l Sauerstoff im Wasser habe. NPK ist kaum nachweisbar trotz starkem Besatz. FE verflüchtigt sich binnen Stunden. Gleichzeitig wird der Algenbewuchs stärker... zwischen dem Eleocharis findet sich zudem so ein rötlich/weißer Belag (ein bisschen wie Bakterienrasen... kommt aber auf Fotos leider kaum rüber). Auf den Steinen wachsen Bartalgen und an den Scheiben finden sich Punkt- und Schwebealgen. Es ist alles noch überschaubar und nicht dramatisch, aber irgendwie möchte ich gerne dahinter kommen, was das Nährstoffgleichgewicht durcheinanderbringt (wieso verschwinden die Nährstoffe und bzw. wie sollte ich aufdüngen?) und wie ich das Becken wieder algenfrei und klar bekomme. EC-Kur habe ich in vierfacher Dosierung ein paar Tage versucht, aber ohne sichtbaren Erfolg (und ich mache mir Sorgen um die Tiere). Trotz heftigem CO2-Einlass (ca. 50bpm) sprudelt das O2 massiv. Vielleicht ist die Beleuchtung zu lange, zu stark... egal, ich komme nicht dahinter. Den UVC-Klärer hatte ich einige Zeit an, aber wegen Ausfällung Nährstoffe seit 2 Wochen wieder aus... an oder aus hatte eigentlich auch keinen nennenswerten Unterschied gemacht... das Wasser war halt ein bisschen klarer...
Vielleicht weiß jemand ein Düngekonzept, dass sich in so einem Becken durchsetzen könnte?
Ich bin über jeden Rat Hinweis dankbar...

Vielen Dank und Grüße, Nikolas

Attachments

domestic hedonism must prevail...
User avatar
Nikolas
Posts: 8
Joined: 28 Jul 2015 18:40
Location: Nürnberg
Feedback: 0 (0%)
Postby JasonHunter » 22 Apr 2016 00:13
Hallo Nikolas,

Dein Scape sieht schön aus!
ich möchte erst mal zu deiner Beleuchtung kommen. Meines Erachtens viel zu viel Licht auf einmal, ganze 80lm/liter und die von mir aus gesehen komische Beleuchtungsphase... Warum Morgens nur 3 Stunden, dann 7,5 Stunden Pause dazwischen und dann noch mal 5 Stunden??

Da du Soil verwendest kann ich nur bedingt etwas beitragen. Das Soil gibt anfangs viel Ammonium ab und soll viel Phosphat und Kalium schlucken. Gibst du nebem dem Eisenvolldünger noch NPK dazu? Denn Nitrat bei 0,5mg/l und Kalium bei 8mg/l im Aquarium ist ungewöhnlich wenn du keinen Dünger dazugeben würdest und nur 1,5mg/l im Leitungswasser hast. Aber wie gesagt, du hast Soil, da muss jemand helfen der sich damit auskennt, das Prinzip von Takashi Amano/ADA sieht es vor, so wie ich es aus einem seiner Bücher gelesen habe, möglichst kein Nitrat im Wasser zu haben.

Möglicherweise hatte der UVC auch damit was zu tun, in Kombination mit soviel Flowgrow (was sowieso schon potent ist und schnell ausfällt) würde mich das nicht wundern.

Jetzt ohne das Soil zu berücksichtigen, hätte ich empfohlen, nur eine Led-Leiste zu verwenden, entweder die mit 6000lm oder die andere, aber nicht beide.
Dann erst mal 6h am Stück beleuchten um die Situation zu entspannen und mal eine Woche erst mal ohne jeglichen Eisendünger weitermachen. Bei ersten erkennbaren Mängel langsam und sparsam wieder dazugeben. 0.5ml Flowgrow zum Beispiel.

Ich hoffe es können dir noch andere auch noch helfen und das mit dem Soil berücksichtigen, da ich damit keine Erfahrung habe.

Viel Glück und Gruss,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Nikolas » 22 Apr 2016 17:03
Hej Jason, vielen Dank für deine Hilfe! Fein, dass dir mein Scape gefällt!

Deine Vorschläge klingen im ersten Moment ungewöhnlich, aber gerade deswegen werde ich es gerne versuchen. Ich dachte immer: Beleuchtung stark halten und fehlende Nährstoffe aufdüngen... damit die Pflanzen genug Kraft haben, um sich gegen die Algen durchzusetzen. Deswegen finde ich deinen Ansatz und insbesondere den Aspekt mit der Intensität der Beleuchtung sehr spannend. Mal sehen, ob das Micranthemum "Monte Carlo" ohne die "starke" Beleuchtung weiter wachsen will und die anderen Pflanzen "schön grün" bleiben.

Indikator für die Verschlechterung der Wasserwerte ist übrigens bei mir der Ranunculus, der sehr schnell blass, gelb und braun von Algen besetzt ist, sobald Nährstoffe oder Beleuchtung ausbleiben.

Die Beleuchtungspause ist mehr aus Bequemlichkeit als aus Sinn heraus entstanden, aber ich hatte mal gelesen, dass Beleuchtungsphasen zwischen 4 und 5 Stunden kombiniert mit Beleuchtungspause, dem Algenwachstum entgegenwirken können... bestätigen kann ich es nicht. Ich wollte insgesamt die Dauer kürzen, dabei früh kürzer und nachmittags länger, habe das aber nicht gleichmäßig aufgeteilt... Dann werde ich jetzt mal wieder 6 Stunden am Stück versuchen.

NPK gebe ich aktuell nicht hinzu. Ich bin davon ausgegangen, dass der Besatz hier eigentlich genug liefern sollte. Also, nur den AR "Flowgrow" in der angegebenen Dosis (bei ca. 150l netto also 3ml/Tag). Der UVC-Klärer ist jetzt schon ein paar Wochen aus, von daher dürfte das auf die Messergebnisse m.E. keine Auswirkungen mehr haben. Wie geschrieben, es ist eigenartig, wenn ich teilweise mehrmals täglich gemessen habe und dann trotz "nachdüngen" bei der Folgemessung kaum noch Micronährstoffe nachweisbar waren (kann mir kaum vorstellen, dass schwupp alles von den Pflanzen aufgesogen wird). Auch das mit der O2-Assimilation hat mich verwundert... aber das mit dem Soil war mir so gar nicht klar, das ist von daher gut zu wissen! Danke!

Ich probiere deine Tipps jetzt aus und bin gespannt... vielen Dank!
Weitere Hinweise immer willkommen.. ich melde mich ansonsten, sobald irgendeine Änderung eintritt...

Grüße, Nikolas
domestic hedonism must prevail...
User avatar
Nikolas
Posts: 8
Joined: 28 Jul 2015 18:40
Location: Nürnberg
Feedback: 0 (0%)
Postby JasonHunter » 22 Apr 2016 18:00
Hallo Nikolas,

ich helfe gerne mit dem bisschen Wissen das ich mir hier aneignen konnte :smile:

Dein Montecarlo wächst auch bei viel niedrigeren Beleuchtungsstärken. Bei mir wuchert es bei 40lm und muss alle 1-2 Wochen stark zurückscheiden. Zu der Ranunculus kann ich nichts sagen, ich habe sie noch nie gepflegt.

Die Sache mit der Beleuchtungspause mag einigen hilfreich erscheinen, aber ich konnte bisher nirgends eine Bestätigung finden dass es tatsächlich gegen Algenwachstum helfen soll. Eher zur Regeneration des Photosyntheseapparates der Pflanzen.

Wie schon gesagt, du fährst mit Soil und mit dem Konzept sollen die Pflanzen die (vor allem Makro-) Nährstoffe primär mit den Wurzeln daraus erhalten, dann ist eine NPK Zugabe ja unnötig solange das Soil nicht ausgelutscht ist. Ich hätte aber gerne die Meinung von Jemanden, der damit Erfahrung hat.

Nikolas wrote:es ist eigenartig, wenn ich teilweise mehrmals täglich gemessen habe und dann trotz "nachdüngen" bei der Folgemessung kaum noch Micronährstoffe nachweisbar waren (kann mir kaum vorstellen, dass schwupp alles von den Pflanzen aufgesogen wird).

Das ist weil der Flowgrow Dünger schwach stabilisiert ist und nur kurz im Wasser mess-und verfügbar bleibt. Das ist auch kein Problem, Eisen muss nicht ständig nachweisbar oder vorhanden sein. Desweiteren kann es viel sparsamer dazugegeben werden als angegeben. Die Angabe auf dem Dünger ist nur ein allgemeiner Richtwert, vor allem für Flowgrow. Das unterscheidet sich von Aquarium zu Aquarium und dabei muss beobachtet werden, wieviel effektiv nötig ist. Dabei fängt man zum Beispiel mit einem Siebtel der empfohlenen Menge an (tägliche Menge) und steigert minimal wenn darauf zurückzuführende Mängel erkennbar werden. Bis keine Mängel mehr erkennbar sind und dann so verbleiben. So kriegen die Pflanzen was sie brauchen und nicht mehr. Denn das meiste das man von Flowgrow dazugibt wird nicht von den Pflanzen aufgenommen, sondern fällt kurze Zeit später aus.
Übrigens kann man von ADA (oder wenn man es billiger will von anderen Firmen) Düngersticks kaufen, die in das Substrat eingegraben werden und dann speziell Mikronährstoffe an die Wurzeln abgeben. Inwieweit der Soil an sich damit schon angereichert ist, weiss ich nicht. Aber eigentlich, soweit ich weiss, sollte im Soil genug sein um die Pflanzen für längere Zeit zu versorgen. Je nach Lichtintensität und Bepflanzung unterschiedlich.

Gruss,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Wasserfloh » 22 Apr 2016 18:25
Hallo
Das Licht ist bis auf die Schaltzeiten ok , es fehlen lediglich Macros.
lg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 544
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Nikolas » 22 Apr 2016 20:40
Hallo Heiko,

das ist jetzt genau die Frage: Lichtstärke und Dauer zurückfahren und Düngung einstellen, oder zumindest Lichtstärke belassen (Dauer anpassen?) und Makros aufdüngen (was genau bis auf welchen Gehalt/l)?
Ich weiß es eben nicht. Die Möglichkeiten sind riesig und alles ist richtig und falsch...

@Jason: also das Soil (Amazonia und Power Sand) ist seit September 2015 im Becken... ich hatte erst mit Dry Start einen kompletten Fehlstart und bis Dezember eine so starke Algenproduktion (die ich mittlerweile auf eine "Wurzel" aus Talawa-Holz zurückführe...) mit Blaulagen (Dunkelkur und Wasserwechsel gemäß Anleitung haben schließlich geholfen), dass ich das Becken im Januar 2016 komplett umgestaltet und neu bepflanzt (Wurzel raus) habe. Da kam auch die 2. Lampe dazu. Dann lief bis Anfang April alles problemlos...

Also, ich versuche jetzt mal die Hinweise von Jason zu berücksichtigen:
- Beleuchtungsdauer am Stück und auf 6 Stunden/Tag zurückfahren
- Beleuchtungsstärke einschränken, also ca. 0,4 - 0,5 Watt/Liter
- Düngung einstellen

Frage: sollte ich dann auch die CO2-Versorgung zurückfahren auf max 30 bpm? Sollte ich ggf. EC zugeben?

Vielen Dank für eure Unterstützung!
Grüße, Nikolas
domestic hedonism must prevail...
User avatar
Nikolas
Posts: 8
Joined: 28 Jul 2015 18:40
Location: Nürnberg
Feedback: 0 (0%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Pinselalgen, Bartalgen und grüne Punktalgen
Attachment(s) by MuffinMichi8 » 21 Jul 2020 11:18
0 0 by Guest View the latest post
01 Jan 1970 01:00
Pinselalgen, Bartalgen und grüne Punktalgen
Attachment(s) by MuffinMichi8 » 21 Jul 2020 11:20
0 0 by Guest View the latest post
01 Jan 1970 01:00
Pinselalgen, Bartalgen und grüne Punktalgen
by MuffinMichi8 » 21 Jul 2020 11:21
0 0 by Guest View the latest post
01 Jan 1970 01:00
Pinselalgen, Bartalgen und grüne Punktalgen
Attachment(s) by MuffinMichi8 » 22 Jul 2020 08:57
7 405 by MuffinMichi8 View the latest post
25 Jul 2020 10:26
Nach einer Woche EI Düngung Grün-und Bartalgen im Starklicht
Attachment(s) by nanoharry » 09 Dec 2012 18:46
0 660 by nanoharry View the latest post
09 Dec 2012 18:46

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests