Post Reply
86 posts • Page 1 of 6
Postby Rio-Negro » 30 Jun 2011 18:24

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Bartalgen auf langsamwüchsigen Pflanzen, Java-Farn, Anubias

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Das Glas musste gewechselt werden, da geplatzt, d.h. Bodengrunddüngung und ein Teil des Bodengrundes wurden erneuert

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* etwa 2Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150x50x60, 450l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Manado + Dennerle DeponitMix Pro

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 3 Größere unbekannte Wurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x 36w T8 Amazon Day + PlantColor, 2x 54w T5 Amazon Day + PlantColor mit reflektoren

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

1x JBL CP900, 1x CP1500


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Torf, Siporax und Schamstoff

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 900l + 1500l Brutto

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Außenreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 3 pro Sekunde

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] ja DIY DropChecker

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] DIY Mischung Ph 6,0 - 7,6 auf kh 3,5

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenfluter, Heizstab, PhController

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 25.6

Temperatur in °C:* 26°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tröpfchen JBL rel. neu, PhController


pH-Wert: 6,5-6,6

KH-Wert: 3,5

GH-Wert: 6

Fe-Wert (Eisen): 0,2

NH4-Wert (Ammonium): -

NO2-Wert (Nitrit): 0,000

NO3-Wert (Nitrat): 15-20

PO4-Wert (Phosphat): 0,25

K-Wert (Kalium): ??? wie messen ???

Mg-Wert (Magnesium): ???

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

1x Wöchentlich 40ml Ferrdrakon im Wechsel mit 30ml Ferrdrakon + 30ml Ferrdrakon K,
Eisen wird auf 0,2 seperat erhöht, ab und an Sera Tabs in den Boden


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 3 Wöchig 33%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 66% Kati 33% Leitung

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Kationentauscher

Pflanzenliste:

Echinodorus Tropica 3x, bleheri 1x, kleiner Bär 2x, Dschungelstar14 2x, Nymphea Lotus, Cryptocorine in Sorten 5x,
Anubis nana 2x, Anubis nana Aurea 1x, Javafarn Windelow 1x, Wasserfreund 2-3Bund, Java Moos viel Salvinia


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50-60%

Besatz:

30 Neon, 6 Skalare, 20 Corydora, 15 Schmucksalmler, 5 Beilbauch, 1 L Wels

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 20

Leitungswasser GH-Wert:* 23

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 147

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 11

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 7,4

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 27

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,0

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Forum,

ich hatte hier: pflanzen-allgemein/nicht-ganz-zufrieden-mit-dem-grun-t16959.html schon mal nen Fred.

mfg Benedict
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Roger » 30 Jun 2011 23:27
Hallo Benedict,

nach meiner Erfahrung werden die Bartalgen besonders bei einem Ungleichgewicht im Mikronährstoffbereich gefördert. Dafür hast Du bei Dir mit Manado und Deponitmix als Substrat und Siporax im Filter beste Voraussetzungen geschaffen. :roll:
Am Substrat wirst Du bestimmt nichts ändern wollen, so das man versuchen muß ob es auf einem anderen Weg zu schaffen ist das Problem zu lösen. Dazu sollte in jedem Fall das Siporax aus dem Filter verschwinden und generell würde ich Dir raten Dich an eine auf das notwendigste reduzierte Filterung heran zu tasten. Such mal nach "Geringfilterung" hier im Forum! Damit ist sicher alles wichtige zu finden.

K-Wert (Kalium): ??? wie messen ???
Mg-Wert (Magnesium): ???


Die passenden Tropfentests findest Du auf der Seite von Anton Gabriel! :wink:
Wobei man schon jetzt sagen kann, das nach dem das Leitungswasser verschnitten wurde vom K und Mg kaum noch etwas übrig ist. Für Kalium benutzt Du ja schon den Ferrdrakon K aber Magnesium solltest Du unbedingt noch zusätzlich beim Wasserwechsel zuführen!
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 30 Jun 2011 23:42
Hi Benedict,

Ich würde Dir außerdem raten, den Bodenfluter abzustellen, denn durch die Bodendurchsickerung werden ebenfalls Nährstoffe geschluckt. Außerdem solltest Du sparsamer mit Volldünger umgehen :wink: 0,05-0,1 mg/l Fe genügen völlig.
großzügigere/häufigere Wasserwechsel würde ich Dir außerdem empfehlen und die Bepflanzung würde ich aufstocken (ein paar Schnellwachsende).
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Rio-Negro » 01 Jul 2011 16:45
Hall oLeute,

vielen Dank für eure Antworten,

@ Roger, finde ich sehr interessant weil das Becken die letzten 2Jahre komplett Algenfrei lief, aber ich hatte auch schon auf den Manado getippt nach fleißigen lesen auf FlowGrow. Interessant ist auch das ich vor der Neueinrichtung 2009 eine "Geringfilterung" (Nur Matten und wenige) hatte und das Becken funzte 2Jahre überhaupt nicht Cyanos Bart Grün Faden -Algen alles was man sich Vorstellen kann. Aber ich informiere mich gerne finde die Punkte von dir schon iwi einleuchtend, aber iwi auch nicht :oops:

@ java97, Ok aber das Eisen dünge ich extra, nur mit Ferrdrakon bekomme ich fast nicht Messbare Eisenwerte zumindest 2-3Tage nach der Düngung, Wenn ich öfter Wasser wechsle bekomme ich große probleme mit Blaualgen die sich komischer Weise nur mit Torffilterung binnen Tagen wieder entfernen lassen.

grüße Benedict
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Olli2 » 01 Jul 2011 18:27
Hi Benedict,

das von Roger bezeichnete Ungleichgewicht würde ich persönlich eher als Eisen III Überschuss bezeichnen.
Von den Pflanzen unverbrauchtes/eingelagertes Eisen oxidiert zu dreiwertigem Eisen auf, dass die Pflanzen nicht verwerten können und sich in Filter und Bodengrund ansammelt. Rotalgen lieben dreiwertiges Eisen.

Meinen Beobachtungen nach führen besonders grosszügigere Eisen-Stossdüngungen mit den von Roger beschriebenen "Beckenbedingungen" auf Sicht zu Rotalgen. Hast Du auch sowas wie einen Sprudelstein laufen?

Ich würde folgendes tun:

- Bodenfluter aus!
- grössere WW mittels Mulmglocke um dabei zumindest etwas von dem deponit zu entfernen
- Eisendüngung absetzen bis mangelerscheinungen auftreten, dann täglich und nicht wöchentlich aufdüngen
- Filter reinigen, Sipo raus und durchlaufmenge reduzieren
- darauf achten dass nach den WW Nitrat + PO4 nicht abfallen
- möglichst viele der Algen manuell entfernen und befallene Blätter grosszügig abschneiden

Easy Carbo ist recht wirksam, löst das Problem aber nicht langfristig. Führt aber dazu, dass sich die Algen manuell besser entfernen lassen und für Garnelen appetitlicher werden.

Good Luck!
Olli
User avatar
Olli2
Posts: 388
Joined: 27 Feb 2011 23:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 02 Jul 2011 22:23
Hallo Benedict,

Interessant ist auch das ich vor der Neueinrichtung 2009 eine "Geringfilterung" (Nur Matten und wenige) hatte und das Becken funzte 2Jahre überhaupt nicht Cyanos Bart Grün Faden -Algen alles was man sich Vorstellen kann.

Das lag dann aber mit größter Wahrscheinlichkeit nicht an der Filterung, sondern an einer schlecht abgestimmten Düngung. Auch der zu dieser Zeit verwendete Bodengund - was immer das war - kann dafür mit verantwortlich gewesen sein.

Ok aber das Eisen dünge ich extra, nur mit Ferrdrakon bekomme ich fast nicht Messbare Eisenwerte zumindest 2-3Tage nach der Düngung, Wenn ich öfter Wasser wechsle bekomme ich große probleme mit Blaualgen

Insgesamt finde ich Dein Konzept der Voll - und Kaliumdüngung suboptimal.
Mit dem Ferrdrakon K führst Du derzeit wöchentlich nur 2mg/L Kalium zu, was mit aller Wahrscheinlichkeit viel zu wenig ist. Deutlicher Hinweis darauf ist die Entwicklung von Cyanos.
Da Dein Leitungswasser recht viel Nitrat mitbringt und das auch gut im Becken nachweisbar vorhanden ist, würde ich Kalium beim Wasserwechsel auf Stoß düngen, oder täglich mind. 1mg/l davon zuführen. Dafür würde ich dann aber Kaliumsulfat, Kaliumcarbonat oder AR-Makro-Basic-Kalium verwenden. In Deinem Fall wäre es sicher nicht schlecht, wenn man sich mittels Wassertest mal einen Überblick über den K-Gehalt im Becken verschaffen würde, da dieser Wert ein wesentlicher Knackpunkt zu sein scheint.
Den Ferrdrakon K solltest Du dann ganz weg lassen und zum halten des Eisengehaltes mehr Ferrdrakon verwenden. Dieser wäre dann ebenfalls täglich zu verabreichen und kann ruhig das doppelte der empfohlenen Wochendosis erreichen.

Olli2 wrote:das von Roger bezeichnete Ungleichgewicht würde ich persönlich eher als Eisen III Überschuss bezeichnen.
Von den Pflanzen unverbrauchtes/eingelagertes Eisen oxidiert zu dreiwertigem Eisen auf, dass die Pflanzen nicht verwerten können und sich in Filter und Bodengrund ansammelt. Rotalgen lieben dreiwertiges Eisen.

Hi Olli! Ich will nicht sagen das Du nicht recht hast, führe aber die Rotalgen eher auf ein Ungleichgewicht bei den Mikronährstoffen zurück, wobei dies bei manchen Becken sicher auch ein Eisenüberschuß sein kann. Was ich meine ist, das jedes Becken anders tickt und man nur probieren kann. Bei vielen hilft ja schon die Erhöhung der Volldüngermenge womit man ja u. a. auch mehr Eisen zuführt. :wink:
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Rio-Negro » 03 Jul 2011 10:50
Hallo Roger,

das finde ich jetzt mal echt ne hilfreiche Antwort :top:

vielen Dank, werde glich mal nen K-Test besorgen und hier weiter berichten.

grüße Benedict
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Rio-Negro » 03 Jul 2011 14:10
Hallo,

also ich habe mir eben einen K-Test Bestellt.

Wie verhält es sich den mit dem AqRebell Makro Basic K da würde ich auch N zuführen richtig? (20mg/l vorhanden)
Bei AqRebell Makro Special K würde ich nur K zuführen? habe ich das Richtig verstanden? dann wäre ja Special K besser oder?

grüße Benedict
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Roger » 03 Jul 2011 14:27
Hi Benedict,

der AR-Makro-Basic-Kalium basiert auf Kaliumsulfat (Kh neutral). Der Spezial-K hingegen auf Kaliumcarbonat (vorübergehende Kh-Erhöhung). Mit beiden Produkten wird kein Nitrat zugeführt und somit ist es fast egal für welchen Du Dich entscheidest.

Kalium und Nitrat würde sich mit dem AR-Makro-Basic-Nitrat, bzw. mit dem Spezial N erhöhen.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Rio-Negro » 03 Jul 2011 15:58
Hallo Roger,

Danke für die Auskunft, habe mir jetzt Kaliumsulfat bei AquaSabi Bestellt und werde daraus selbst eine Lösung mischen.

Dachte an 115g auf 1000ml Dest. Wasser davon 8ml tgl. ergibt etwas mehr als 1mg/l pro Tag.

Der Test von Anton wird leider erst ab mitte Juli versendet werden da im Urlaub.

grüße Benedict
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby java97 » 03 Jul 2011 22:31
Hi Benedict,

Dein Aquarium ist nur zu 50-60% mit recht vielen langsam wachsenden Pflanzen bepflanzt und auch nicht übermäßig stark beleuchtet (0,4W/l). Ich könnte mir vorstellen, dass 2 mg/ Kalium pro Woche ausreichen könnten (mein dicht bepflanztes Becken verbraucht ca. 2 mg/l).
Ich könnte mir vorstellen, dass wöchentlich 7mg/l zu viel sein können, lass mich aber gern eines Besseren belehren.
Der A.Gabriel Test ist leider ohne Fotometer schwer ablesbar, damit habe ich den Kaliumwert immer viel zu niedrig eingeschätzt...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Rio-Negro » 04 Jul 2011 16:39
Hi java,

muss ich halt eben austesten würde ich sagen, evtl sind es auch 80% kann nur Schätzen.

mfg Benedict
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Rio-Negro » 17 Jul 2011 12:28
Hallo,

So die erste Woche Tägliche Düngung ist um, und ich möchte berichten.

Zugegeben wurde : Täglich 8-10ml Ferrdrakon = 0,1mg/l Fe im Wasser
8 ml Kaliumdünger = 1mg/l K am Tag (K-Test leider noch nicht eingetroffen)

1xWöchentlich 3mg/l Magnesium

Ich konnte die ersten 3Tage starke Sauerstoff bildung beobachten,
das kann ich jetzt nur noch in den letzten 3-4Beleuchtungsstunden.

Die internodien der Stängelpflanzen werden kürzer, die Bartalgen weniger.

Soweit bin ich erstmal sehr postiv überrascht, aber jetzt will ich mehr;)

grüße Benedict
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Rio-Negro » 18 Jul 2011 17:32
Hi,

Also habe gerade K getestet liegt bei etwas mehr als 10mg/l, werde jetzt mal kein K mehr zuführen und Testen.

grüße Benedict
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Rio-Negro » 24 Jul 2011 16:10
Hallo,

mal ein Update:

Gestern fand ein 33% Wasserwechsel statt.

Es wird täglich etwa 10ml Ferrdrakon zugeführt was den Eisenwert auf knapp 0,1mg/l hält.
Außerdem führe ich etwa 5mg/l K pro Woche zu verteilt auf 3 Gaben.
Magnesium führe ich ebenfalls etwa 2-3mg/l Woche zu Wert etwa 5-7mg/l
N etwa 20mg/l
P 0,25
K 10-15mg/l
25-30mg/l Co2
Kh 3
gh 6

Bartalgen sind zwar auf dem Rückzug aber Grün und Pinselalgen vorallem Pinselalgen fangen an sich breit zu machen, Pflanzen wachsen nach meiner Einschätzung sehr gut für diese Lichtverhältnisse.

grüße Benedict
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 450
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
86 posts • Page 1 of 6
Related topics Replies Views Last post
Bartalgen
by lachs » 03 Apr 2011 16:06
2 873 by lachs View the latest post
12 Apr 2011 12:22
Bartalgen
Attachment(s) by ghostfish » 13 Sep 2011 12:42
16 1282 by ghostfish View the latest post
24 Sep 2011 11:43
Bartalgen
Attachment(s) by malu76 » 11 Jul 2016 21:42
12 910 by malu76 View the latest post
18 Jul 2016 19:57
Bartalgen
Attachment(s) by mrzodiac03 » 27 Feb 2017 14:56
3 337 by strauch View the latest post
27 Feb 2017 16:31
Bartalgen? (schlagartig)
Attachment(s) by darkfish » 12 Feb 2011 15:26
12 1025 by darkfish View the latest post
14 Feb 2011 12:32

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest