Post Reply
23 posts • Page 1 of 2
Postby Andysr » 02 Apr 2011 18:04

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Bartalgen überall wo ich hin schau :(

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

vor 3 monaten ca:

viele neue pflanzen, gebrauchte wurzel vom kollegen
T5 24W *4


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80*40*35 112L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* normaler AQ kies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* unbekannte wurzel vom kollegen

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 7 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Osram T5 FQ 24W/865 HO High Output LUMILUX Daylight G5
Osram T5 FQ 24W/830 HO High Output LUMILUX Warm White G5


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBL E900


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* drei lagen filter matten ( die blauen )

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 900L die stunde

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): atomizer von tobi

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: unbekant

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennlere Ei

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] KH-4 orginal dennlere

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 02.04.2011

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchen test


pH-Wert: 6,7

KH-Wert: 13

Fe-Wert (Eisen): 0,02

NO3-Wert (Nitrat): 15

PO4-Wert (Phosphat): 0,05

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

mikro spezial eisen 1ml täglich
N dünger selber hergestellt. 5ml am tag anhebung um 1mg/l pro ml dünger
po4 zurzeit gar nicht


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 50% woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Limnophila sp. "Vietnam
Eleocharis pusilla (E. "parvula")"
Hygrophila polysperma
Hydrocotyle cf. tripartita (H. sp. "Japan")
Cryptocoryne wendtii 'Tropica'
Microsorum pteropus
Ceratophyllum demersum
Egeria densa
Riccia fluitans


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 90%

Besatz:

Gymnocorymbus ternetzi 8 – 12 stück
Peckoltia pulcher zwei stück
Zwei Guppy paare ( 4 Weibchen zwei Männchen )
12 Neons
Und ca 40 – 50 Garnelen


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* unbekannt

Leitungswasser GH-Wert:* unbekannt

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 85

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 24

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4,6

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 19

Weitere Informationen und Bilder:


hi leute hab ein kleines bartalgen problem.

besser gesagt ziemlich extrem!

angefangen hats bei pogostemon helferii, dann über wendtii zur limnophilia zur nadelsimse zum schluss jetzt auch Microsorum pteropus

hab jetz co2 noch ein bisschen erhöht,
düngung im mom komplett eingestellt
licht von 96W auf 48W runter gefahren
90% wasserwechsel am 30,03,11
und versucht das meiste an bartalgen irgendwie manuell zu beseitigen ( leider rupf ich dabei teilweiße meine nadelsimse raus )

zur fütterung kann ich sagen das ich jeden zweiten bis dritten tag futter dazu gebe das es innerhalb von einer minute weg ist

ich weiß im mom auch nicht was ich machen soll :(
bitte euch wirklich um hilfe ich werde mein bestes geben dies dann zu befolgen.
muss dazu noch sagen das ich mir im mom keine anschaffungen leisten kann :(

hier noch die wasser werte vom leitungswasser wer es genau wissen möchte: http://www.stadtwerke-straubing.com/wasser/quali.cfm

hier ein aktuelles bild
Andysr
Posts: 32
Joined: 01 Feb 2011 17:51
Feedback: 3 (100%)
Postby Erwin » 02 Apr 2011 19:19
Hallo Andi,

dein Leitungswasser enthält bereits um die 20 mg/l Nitrat. Trotzdem düngst du zusätzlich mit selbstgemachten N-Dünger.
Ich denk dies sollte einer der Hauptursachen deiner Algen sein.

Die zweite vermute ich in einer Überfilterung. Eine 8-fache Beckenvolumenfilterung ist schon extrem hoch (900 l/h bei 118 l Beckenvolumen). Ich würde mal die tatsächliche Durchflußmenge auslitern, denn die angegebene Motorfilterleistung wäre viel zu hoch.
Wachsen die Algen bevorzugt in den Strömungstärksten Bereichen? - Dann würde ich die Strömung extrem verringern.
Woraus besteht dein selbstgemachter Nitratdünger?
Wenn deine Messungen stimmen, dürfte CO2 kaum zu niedrig sein. Daran sollte es also nicht liegen.
Deine Gesamthärte liegt laut Wasserwerk übrigens bei 18,22 dGH.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1615
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby Andysr » 02 Apr 2011 19:43
hi

danke für deine Antwort, ma kurz ins AQ schau wegen Strömung bzw. Algen, mom, also ja wenn ich das so anschaue hast du eigentlich recht, vor allem bei den bartalgen an der Nadel Simse merkt man die Strömung.

denkst du sollte es reichen wenn ich auf ca. halbe Leistung der Pumpe fahre ?

mein N Dünger besteht aus kno3 habe es so aufbereitet das ich in mein AQ den Wert um 1,0mg/l ( auf 100L bezogen ) erhöhen kann.
soll ich denn erst mal ganz raus lassen?

danke für die Zusatz Info auf die gesamthärte

LG

Andy
Andysr
Posts: 32
Joined: 01 Feb 2011 17:51
Feedback: 3 (100%)
Postby Erwin » 02 Apr 2011 20:01
Hallo Andy,

ja und ja (auf beide Fragen), so würd ich vorgehen.
Allerdings glaube ich, dass du auch um eine mechanische Algenentfernung nicht herumkommen wirst.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1615
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 02 Apr 2011 22:24
Hallo Andy,

mikro spezial eisen 1ml täglich
N dünger selber hergestellt. 5ml am tag anhebung um 1mg/l pro ml dünger
po4 zurzeit gar nicht

benutzt Du denn gar keinen Volldünger???
PO4 würde ich wieder in einen nachweisbaren Bereich von ~0,5mg/L bringen.

Erwin wrote:....dein Leitungswasser enthält bereits um die 20 mg/l Nitrat. Trotzdem düngst du zusätzlich mit selbstgemachten N-Dünger.
Ich denk dies sollte einer der Hauptursachen deiner Algen sein.

Ich halte den Nitratgehalt nicht für bedenklich und die bisherige Düngermenge scheint, wenn die Messwerte stimmen, zu passen. Ausserdem wird mit dem KNO3-Dünger ja auch etwas Kalium eingebracht das im Ausgangswasser nur knapp vorhanden ist.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 02 Apr 2011 22:44
dein Leitungswasser enthält bereits um die 20 mg/l Nitrat. Trotzdem düngst du zusätzlich mit selbstgemachten N-Dünger.
Ich denk dies sollte einer der Hauptursachen deiner Algen sein.


Da sehe ich wie Roger auch keinen Zusammenhang mit den Bartalgen. PO4 würde auch ich in den nachweisbaren Bereich bringen.

Die zweite vermute ich in einer Überfilterung. Eine 8-fache Beckenvolumenfilterung ist schon extrem hoch (900 l/h bei 118 l Beckenvolumen). Ich würde mal die tatsächliche Durchflußmenge auslitern, denn die angegebene Motorfilterleistung wäre viel zu hoch.

Überfilterung definiere ich eigentlich eher nach dem verwendeten Filtermaterial. Da hier ja "nur" blaue Schaumstoffmatten verwendet werden und kein "Hochleistungsfiltermaterial", würde ich das nicht als überfiltert bezeichnen, eher als "überströmt", falls es denn wirklich eine zu starke Wasserbewegung im Aquarium gibt. Viele hier im Forum haben ja eine recht starke Umwälzung in ihren Aquarien.Trotzdem könntest Du versuchen, das Filtermaterial schrittweise noch etwas zu reduzieren.
Du könntest, da der Befall ja wirklich sehr stark ist, Easy Carbo in bis zu 4 facher Überdosierung probieren. Langsam an die Höchstdosis rantasten und nur während der Beleuchtungsphase anwenden, da es sauerstoffzehrend wirkt. Dabei immer die Atmung der Fische im Auge behalten.
Hast Du eigentlich einen Bodenfluter? Wenn ja, schalte ihn ab. Der grobe Kies kann auch eine Ursache der Plage sein, wenn dort seit drei Jahren Mulm einsickert und schlecht kalkulierbare Prozesse stattfinden. Feiner Kies (0,4 -0,8mm oder Sand) sind besser geeignet, da hier kein Mulm einsickern kann.Ich würde Dir raten, den Kies zumindest mal gründlich zu entmulmen und einen Volldünger gering dosiert zusammen mit dem Eisendünger wieder einzusetzen.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Andysr » 03 Apr 2011 11:40
Hi

@ roger, nein ich benutze kein volldünger.und um den PO4 wert werd ich mich darum kümmern.

@ erwin, ich werde so gut versuchen das zeug weg zu bekommen also evtl. iwie zurück schneiden ka.

@ java97, der filter hat ja drei kammern, muss da noch dazu sagen im ersten korb sind die keramik rollen drinne, dann die weiteren zwei körben sind die blauen filter matten. was davon raus ? ist nicht schlecht wegen meinen fischen ??

zum boden kann ich sagen das ich vor dem ganzen umbau den kies mit mulmsauger abgesaugt habe.
ich denke auch das ich es jetzt auch nicht mehr nochmal machen könnte alleine wegen der nadelsimse schon, da ist wie gesagt echt der ganze boden bedeckt.



soll ich wohl N und P dünger weg lassen und dafür nur einen volldünger benutzen ??

dachte die wichtigsten werte währen hier NPK und eisen.

also weitere schritte währen im mom:

filtermaterial raus bringen, welche ??
po4 wert steigern ok
bartalgen zurückschneiden oder halt iwie etwas raus bringen mechanisch.
licht? licht auf 48W fahren oder hoch schalten auf 96W wieder ?

pumpe hab ich um ca die hälfte der leistung zurück geschraubt.


lg

Andy
Andysr
Posts: 32
Joined: 01 Feb 2011 17:51
Feedback: 3 (100%)
Postby Roger » 03 Apr 2011 11:51
Hallo Andy!

@ roger, nein ich benutze kein volldünger.

Dann besorge Dir umgehend einen! Ich rate Dir zum Mikro-Basic, Ferrdrakon oder Kramerdrak.

dachte die wichtigsten werte währen hier NPK und eisen.

Schon, aber wenn von Eisen gesprochen wird, geht man in den allermeisten Fällen davon aus das ein Volldünger Verwendung findet der auch weitere Spurenelemente (die wir nicht messen können) enthält.

der filter hat ja drei kammern, muss da noch dazu sagen im ersten korb sind die keramik rollen drinne, dann die weiteren zwei körben sind die blauen filter matten. was davon raus ? ist nicht schlecht wegen meinen fischen ??

Beginne damit den Schaumstoff schrittweise aus dem Filter zu nehmen. Wenn Du etwas heraus genommen hast, überprüfst Du in den folgenden Tage den Nitritwert per Tropfentest. So lange Nitrit nur kurzzeitig oder gar nicht nachweisbar wird, kann man weiteres Filtermaterial entfernen.
Aufgrund des alten Kiesbodens der erhebliche Filterleistung erbringt, schätze ich mal, das Du den Filter ganz leer bekommen kannst.

soll ich wohl N und P dünger weg lassen und dafür nur einen volldünger benutzen ??

Nein, nein! Die anderen für den Pflanzenwuchs erforderlichen Stoffe wie N, P und K müssen weiterhin bereit gestellt werden!

licht? licht auf 48W fahren oder hoch schalten auf 96W wieder ?

Auf keinen Fall die Beleuchtung erhöhen so lange das Algenproblem nicht beseitigt und die Düngung angepasst ist!!!
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Andysr » 03 Apr 2011 17:48
hi

ok eisenvolldünger wird besorgt.

brauch ich dann den eisen dünger den ich zuhause hab dann überhaupt ?

okey dann heute ein korb leer mach.

und licht bleibt auf 48W.

den eisen volldünger, wie soll ich den dann anwenden? so düngen das Fe passt, täglich oder wöchentlich?

LG

Andy
Andysr
Posts: 32
Joined: 01 Feb 2011 17:51
Feedback: 3 (100%)
Postby Andysr » 03 Apr 2011 19:19
ach ja hab jetzt mal den rasen geschnitten und rest der pflanzen so gut wie möglich zu befreien.

hier ein bild dazu

Andysr
Posts: 32
Joined: 01 Feb 2011 17:51
Feedback: 3 (100%)
Postby Roger » 03 Apr 2011 21:10
Hallo Andy,

für welchen Volldünger hast Du Dich entschieden?

brauch ich dann den eisen dünger den ich zuhause hab dann überhaupt ?

Mal sehen. Der Dünger kann auch sehr gut als Ergänzung zu dem Volldünger verwendet werden. :wink:
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Andysr » 04 Apr 2011 05:58
hi

werde Mikro-Basic benutzen den eisen volldünger


LG

Andy
Andysr
Posts: 32
Joined: 01 Feb 2011 17:51
Feedback: 3 (100%)
Postby Roger » 04 Apr 2011 11:44
Hallo Andy,

den eisen volldünger, wie soll ich den dann anwenden? so düngen das Fe passt, täglich oder wöchentlich?

man muß mal sehen wie die Algen jetzt reagieren und ggf. später noch etwas an der Mikrodüngung optimieren.
Mein Vorschlag wäre, das Du täglich 1ml Mikrobasic und zusätzlich 2ml Mikro-Spezial düngst.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Ben G. » 04 Apr 2011 11:48
Hi Andy,

Dein Filter ist sicher nicht das Problem. Der bringt auch keine Durchflussmenge von 900 l/h. Wie bei JBL üblich, sind das die "maximalen Leerlaufdaten“ der Pumpe, ohne Filter-Medien und ohne Schläuche.

Mit den gelieferten Medien und einer Schlauchlänge von 1,5 m, nennt JBL bei diesem Filter 380 – 450 l/h. Auch das gilt aber nur für den Neuzustand, also ohne Verschmutzung. Nach einer Weile im Betrieb dürfte der Durchsatz dann höchstens um 300 l/h liegen – ungedrosselt.

Du schreibst, dass nur Schaumstoff im Filter ist. U. a. müssten da aber auch diese Röhrchen dabei gewesen sein. Hast Du die absichtlich weggelassen? Die sind eigentlich ganz nützlich. Selbst wenn die als grober, mechanischer Vorfilter nicht gebraucht werden, weil man z. b. auf dem Ansaugrohr einen Filterschwamm hat (als Schutz für Ganelen- und/oder Fisch-Nachwuchs), bewirken diese auch noch, dass die nachfolgenden Schaumstoff-Matten gleichmäßiger durchströmt werden.

Mit Deinem Bartalgen-Problem hat das aber nichts zu tun. Das liegt ziemlich sicher an folgendem:

Wenn die genannten Werte des Wasser-Versorgers stimmen, hast Du recht hartes Wasser. Rechnerisch ergeben diese eine GH von rund 17,4. Die von Dir per Tropfentest ermittelte KH von etwa 13 kann dann stimmen, der genannte PH von 6,7 allerdings nicht, weil Du dafür 82 mg/l CO2 im Wasser haben müsstest.

Wenn die genannte Indikatorflüssigkeit ein „schönes hellgrün“ hat, liegt der CO2-Gehalt um 20 mg/l (ist übrigens eine KH3-Lösung, nicht KH4). Der PH liegt dann um 7,3.

Hartes Wasser und PH über 7 ist schon mal nicht so gut.

Außerdem sieht Dein Becken nicht gerade danach aus, als wenn das jeden Tag 5 mg/l NO3 verbrauchen würde, was Du aber tägl. düngst.

Zudem hast Du jeden Tag nur einen reinen Eisen-Dünger benutzt, und davon auch noch viel zu viel. 1 ml vom genannten Dünger ergibt bei Deinem Beckenvolumen (von netto etwa 90 L) rund 0,13 mg/l Fe – und das jeden Tag. Das ist eher eine Wochen-Dosis!

Oder kurz gesagt: Zu hartes Wasser, zu hoher PH, einseitige Düngung und davon viel zu viel, sind die eigentlichen Probleme, die Du korrigieren musst.

Gruß
Ben
Ben G.
Posts: 78
Joined: 06 Dec 2010 11:15
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 04 Apr 2011 12:32
Hallo Ben,

Außerdem sieht Dein Becken nicht gerade danach aus, als wenn das jeden Tag 5 mg/l NO3 verbrauchen würde, was Du aber tägl. düngst.

Andy düngt 5ml seiner KNO3 Lösung was einer Nitraterhöhung von 1mg/L entspricht!

Zudem hast Du jeden Tag nur einen reinen Eisen-Dünger benutzt, und davon auch noch viel zu viel. 1 ml vom genannten Dünger ergibt bei Deinem Beckenvolumen (von netto etwa 90 L) rund 0,13 mg/l Fe – und das jeden Tag. Das ist eher eine Wochen-Dosis!

Nicht bei diesem Dünger! Da er organisch chelatiert ist, kann man ihn nicht mit einem herkömmlichen Präparat vergleichen! Die organischen Dünger müssen generell höher dosiert und täglich gegeben werden, da die darin enthaltenen Nährstoffe sehr schnell ausfallen, dafür aber sofort pflanzenverfügbar sind.

Was die Wasserhärte betrifft bin ich Deiner Meinung das die für den Pflanzenwuchs nicht ganz optimal ist. Mit der Algenbildung hingegen sehe ich da keinen direkten Zusammenhang.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
23 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Probleme mit Pinsel/ Bartalgen
by Rabbi261 » 06 Oct 2014 16:40
8 796 by java97 View the latest post
08 Oct 2014 07:17
Probleme mit Bartalgen und Fadenalgen
Attachment(s) by HeWa471 » 10 Jan 2016 14:22
79 3335 by HeWa471 View the latest post
26 Jun 2016 17:13
Bartalgen
by lachs » 03 Apr 2011 16:06
2 883 by lachs View the latest post
12 Apr 2011 12:22
Bartalgen
Attachment(s) by Rio-Negro » 30 Jun 2011 18:24
85 6653 by Rio-Negro View the latest post
11 Aug 2012 11:42
Bartalgen
Attachment(s) by ghostfish » 13 Sep 2011 12:42
16 1306 by ghostfish View the latest post
24 Sep 2011 11:43

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests