Post Reply
43 posts • Page 3 of 3
Postby DAU » 29 Aug 2013 18:03
Hallo,

Wie fiel NPK gibst du denn zu ?
Hast du den Test schon mal getestet ?
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Perhalo » 30 Aug 2013 07:52
Also wie gesagt die letzten zwei Wochen bei 3 mal 50L WW quasi gar nichts an NPK. Vorher hatte ich immer 30ml NPK beim WW und 4ml pro Tag, manchmal auch etwas mehr, um auf 20 mg/l No3 zu kommen.

Ich benutze einen Tropfentest aus dem Testkoffer. Der hattet eigentlich immer plausibele Werte um 1-1,5 mg/l angezeigt. Kann das denn "kaputt" gehen? Ich hab ja nix ausgetauscht und die Reagenzgläser mach ich auch immer gründlich sauber.

Am Futter kann es auch nicht liegen. Ich mache min. ein mal pro Woche einen "Fastentag".

Im Prinzip muss das Phosphat ja irgendwie im Aquarium sitzen, denn ich tu das nicht dazu.

Zur Zeit dünge ich nur noch Spezial N und Eisenvolldünger. Pflanzen wachsen, Fische sehen gesund aus und Algen gibts auch keine. Nur der Phosphat-Wert nimmt nicht merkbar ab.

Grüße
Patrick
Perhalo
Posts: 30
Joined: 16 Jun 2013 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 30 Aug 2013 09:51
Hallo Patrick,

Ich hatte da im Anfang leider schlechte Erfahrungen gemacht mit der Test Genauigkeit deswegen messe ich wenn ich werte habe die nicht so hin kommen lieber erst den Test nach und entscheide dann.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Perhalo » 31 Aug 2013 14:09
Laut sera-Test eben mit verdünnten Wasser kommt meine Aquarium-Wasser auf einen Po4 Wert von über 10mg/l... :shock:

Ich hab mal das Trinkwasser nachgemessen. Da zeigt mir der Test auch einen so hohen Wert über 2mg/l an. Leider habe ich vom Versorger alle Werte bis auf Phosphat bekommen. Mich macht jedoch stutzig, dass frühere Messungen ganz normale Po4 Werte angezeigt haben.
Ist das nicht ein sehr hoher Phosphatwert für Trinkwasser? Sind diese Werte gefährlich? Oder ist wirklich der Test kaputt?
Perhalo
Posts: 30
Joined: 16 Jun 2013 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 31 Aug 2013 15:06
Hallo Patrick,

Ruf doch bei deinem Wasserversorger an und frag nach da die Obergrenze nach TVO 5mg/l beträgt. Im Regelfall kann man von denen das Wasser auch testen lassen. ich würde zur Sicherheit aber trotzdem großen ww machen und den Filter reinigen, das kann man gut mit dem www machen.
Ich würde auch mal eine Lösung erstellen mit 1mg/l und gegen testen.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby troetti » 31 Aug 2013 17:06
DAU wrote:...und den Filter reinigen, das kann man gut mit dem www machen.

Warum sollte er DAS machen, Holger? Dieser Ratschlag ist sehr kontraproduktiv!
Damit schädigt er seinen Bakterienstamm erheblich, und DAZU noch einen großen Wasserwechsel? :irre:
Sorry, aber einen dümmeren Ratschlag habe ich selten gelesen.

Das ganze Gebrabbel bzgl. Wasserwerte vom Versorger etc. ist doch auch vertane Zeit.

Du mußt "nur" Deine NO3- und PO4-Werte in den Griff bekommen. Da ist es total unwichtig, was Dein Wasserversorger sagt (oder auch nicht).
Wenn Dein Test einen "unglaubwürdig" hohen PO4-Wert anzeigt, ist er vielleicht auch abgelaufen. Darum würde ich ggf. einen neuen kaufen und zur Sicherheit einen 2. von einer anderen Firma.
Obwohl ich persönlich dem Produkt von JBL sehr vertraue. :wink:

Sollte der neue Test ebenfalls diesen hohen Wert anzeigen, solltest Du einige Bünde Wasserpest und/oder Hornkraus ins Becken legen.
Dazu einen regelmässigen Wasserwechsel von mind. 50% alle 3 Tage über 2 - 3 Wochen.
Ein Teelöffel Bittersalz und hungrige Amanogarnelen sollten den Rest erledigen.

Vielleicht ist Dein PO4-Wert auch so hoch, weil Du ggf. zu viel fütterst. :wink:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby DAU » 31 Aug 2013 18:39
Hallo Eddy,

Ich kann dich grade nicht verstehen wenn er sich auf 1l Destilliertes Wasser 0,4 ml NPK AR NPK Dünkt dann hat das Wasser 10N 1P 13K was er dann mit seinen Po4 Test testen kann kostet 1€ und er muss nicht den teuren Test wegschmeißen und wenn der richtig anzeigt kann er auch noch den No3 Testen womit er schon mal fiele Fehler ausschließen kann wenn die dann ok sind wird es wohl eher was anderes sein.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby troetti » 31 Aug 2013 19:34
Den Eindruck habe ich auch, denn ich Dich auch nicht...
Was hat das mit dem Säubern des Filters zu tun?

.. ist aber auch egal.
Hauptsache Patrick versteht einen von uns beiden und wird seine Algen los. :wink:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby DAU » 31 Aug 2013 21:01
Hallo Eddy,

Ich habe in einem vorherigen Post schon geschrieben das er seinen Test Testen soll.
DAU wrote:Hallo,

Wie fiel NPK gibst du denn zu ?
Hast du den Test schon mal getestet ?

und nicht das ehr sein unbekanntes Leitung Wasser messen soll.

Zum Filter er sollte den Filter auf machen alles an Schlamm raus kippen und mit dem entnommenen Wasser den Filter schwamm leicht ausdrücken dann das ganze wieder zusammen setzen und weiter laufen lassen und nicht alles an Filter Materialien austauschen und den Rest mit Chlor oder Aceton reinigen so das keine Bakterien über leben.
Außerdem hat er schon geschrieben das er mehrfach die Woche ww gemacht hat.
Perhalo wrote:Also wie gesagt die letzten zwei Wochen bei 3 mal 50L WW

ja gut es waren nicht genau 50% sondern etwas weniger sei es drum.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby emzero » 01 Sep 2013 01:56
Das ganze Gebrabbel bzgl. Wasserwerte vom Versorger etc. ist doch auch vertane Zeit.
Du mußt "nur" Deine NO3- und PO4-Werte in den Griff bekommen. Da ist es total unwichtig, was Dein Wasserversorger sagt (oder auch nicht).

Hallo zusammen,

NEIN, es ist definitv keine vertane Zeit!!!
Insbes. wenn der Wasserversorger keinen Phosphatgehalt angibt, und Auffälligkeiten in diesem Bereich auftreten, ist es u.U. die sinnvollste Zeitinvestition überhaupt!


Ich habe mich lange mit meinem Becken herumgeärgert, bis dann ein eben solcher Anruf ergab, dass dem Leitungswasser Korrosionsschutzmittel in Form von Ortho- und insbes. auch Polyphosphaten zugesetzt werden
Ohne diese Information hätte ich nach fast 20 Jahren die Aquaristik hingeschmissen.

@Eddy
Einen derart sinnvollen Rat als "Gebrabbel" zu diffamieren finde ich schon äusserst befremdlich. :down:
So ein Anruf kostet 5-10 min., und selbst wenn dabei kein derartiges Ergebnis wie bei mir heraus kommt, kann man zumind. einen wichtigen Punkt ausschliessen.

Wenn Dein Test einen "unglaubwürdig" hohen PO4-Wert anzeigt, ist er vielleicht auch abgelaufen. Darum würde ich ggf. einen neuen kaufen und zur Sicherheit einen 2. von einer anderen Firma. Obwohl ich persönlich dem Produkt von JBL sehr vertraue.

... und dann hat man allerschlimmstenfalls 2 Tests die falsch anzeigen? ;)
Da ist doch Holgers Vorschlag, den vorliegenden Test erstmal mit einer Referenzlösung zu überprüfen, sehr viel hochwertiger. :thumbs:

Und generell zum Thema Phosphat:
Wenn ein derartiges Ungleichgewicht im Becken vorliegt, dass die Algen spriessen und die Pflanzen scheinbar nicht genügend Nährstoffe verbrauchen, finde ich hohe Phosphatwerte sehr gefährlich.
Abgesehen davon, dass es andere Nährstoffe wie Eisen, Calcium etc. bindet, werden diese dann (gerade bei viel Wasserwechselei) unkontrolliert wieder frei gesetzt, und man bekommt das Becken nie in den Griff.
Ich empfehle sehr, hierzu mal etwas im Forum zu stöbern. Suchworte: "Phosphat" und "Stossdüngung", Author "Nik"

@Patrick
Ich würde mich an Deiner Stelle wirklich mal um das Thema Phosphat kümmern, und erstmal beim Versorger die Phosphatwerte erfragen (und sicherheitshalber auch gleich nach Polyphosphaten).

Im zweiten Schritt wäre dann die Stimmigkeit Deines PO4-Test zu checken - und hier sind ja die offiziellen Werte des Versorgers schon mal eine gute Hilfe.

Sollte sich daraus ggf. tatsächlich ein Phosphat-Problem herauskristallisieren, macht im nächsten Schritt hier auch die vorgeschlagene Filterreinigung imho Sinn, da sich dort die ausgefällten Eisen, -Calium ,-etc.-Phosphate ansammeln. Wenn Du sie aus dem Filter schon mal raus hast, können sich zumind. diese schon mal nicht rücklösen.
Gleichzeitig mit dem WW würde ich es zwar nicht unbedingt machen, aber wenn Du sowieso alle 3 Tage 50% wechseln sollst (mit dieser Taktik hatte ich mir in Unkenntnis meiner Leitungswasserqualität die schlimmste Algenplage meiner Laufbahn produziert), machst Du es den Bakterien sowieso schon superschwer, und es ist eigentlich gar kein Platz mehr für eine Filterreinigung dazwischen. :(
Und dann bitte unbedingt Holger's Rat beherzigen: Das Filtermaterial nicht mit Leitungswasser spülen, sondern nur in Aquarienwasser leicht ausdrücken. Es soll nicht sauber sein, sondern nur der "dickste Dreck" entfernt werden. Weniger ist mehr!!!
Wenn ich den Thread richtig überflogen habe, müsste Dein Filter eigentlich noch recht "sauber" sauber sein. Sollte viel Schlamm drin sein, könnte das tatsächlich auf Phosphatfällung hindeuten.

Eine gute Nacht allerseits! :kaffee2:
Greetz Hartmut

Kann z.Zt. nur sporadisch antworten, da immer noch DSL-Störung (Telekom :keule:)

"Vertraue denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtraue denen, die sie gefunden haben." (André Gide)
User avatar
emzero
Posts: 206
Joined: 17 Mar 2013 21:53
Feedback: 1 (100%)
Postby Perhalo » 01 Sep 2013 09:48
Hallo,

hier ist ja eine richtige Diskussion entbrannt. Daher nochmal zur Klarstellung:

Ich habe gar keine großen Algenprobleme mehr, sondern nur Angst, dass der hohe Phosphat-Wert irgendwann wieder dazu führt und Angst, um meine Fische und Garnelen.

So wie es aussieht war tatsächlich der Test nicht in Ordnung. Ich habe mir einen neuen geholt und nochmals nachgemessen. Dieser zeigte deutlich wahrscheinlichere Werte an:

Aquarium: 1,6-weniger als 2mg/l
Leitungswasser: 0,5mg/l

Mein Schluss aus den Werten wäre jetzt, dass ich mir einen reinen Kalium Dünger dazu hole und mit Eisenvolldünger, weniger NPK dafür mehr K und Spezial N dünge, da das Leitungswasser schon gut Phosphat aufweist. Klingt das vernünftig?

Danke für die Hilfe und einen schönen Sonntag
Patrick

P.S.: Den Filter schaue ich mir trotzdem bei Gelegenheit mal an.
P.P.S.: Ich hab an manchen Stellen im Kies und auch im Co2-Flipper hellbraune Ablagerungen. Soll das besser weg? Worauf deutet das hin?
Perhalo
Posts: 30
Joined: 16 Jun 2013 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 01 Sep 2013 10:54
Hallo Patrick,

DIE Werte hören sich doch schon einmal "vernünftig" an. :smile:

Perhalo wrote:Mein Schluss aus den Werten wäre jetzt, dass ich mir einen reinen Kalium Dünger dazu hole und mit Eisenvolldünger, weniger NPK dafür mehr K und Spezial N dünge, da das Leitungswasser schon gut Phosphat aufweist. Klingt das vernünftig?

Genaus so würde ich es auch machen. :thumbs:

Viel Erfolg weiterhin. :winke2:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby emzero » 01 Sep 2013 13:07
Mein Schluss aus den Werten wäre jetzt, dass ich mir einen reinen Kalium Dünger dazu hole und mit Eisenvolldünger, weniger NPK dafür mehr K und Spezial N dünge, da das Leitungswasser schon gut Phosphat aufweist. Klingt das vernünftig?

Hallo Patrick,

persönlich würde ich (aus oben angeschnittenen Gründen zum Thema Phosphat) b.a.w. so vorgehen:

Am WE beim WW mit NPK auf ca. folgende Werte aufdüngen:
NO3: 10-15 mg/l
K: 5-10 mg/l
PO4: ca. 1 mg/l - so, dass PO4 bis spät. zum nächsten WE auf Null ist

Unter der Woche NO3+K tägl. soviel zudüngen, dass die o.g. Werte in etwa erhalten bleiben (also den Verbrauch nachgeben)

Wenn Du K nicht messen kannst, ist ein Verbrauchs-Verhältnis NO3:K von ca. 2:1 meist grob passend.
Statt Dir noch einen Kalium-Dünger zu holen, könntest Du auch gleich Kaliumnitrat (AR Makro Basic Nitrat od. EasyLife Nitro) verwenden. Mit einem Verhältnis von 2:1,2 liegt das eigentlich ganz gut, und bei Verdacht auf Kaliumüberschuss (bzw. um ihn von vorneherein auszuschliessen) könntest Du einfach etwas von Deinem Spezial N beimischen, um das N:K-Verhältnis noch ein wenig zu strecken.
Greetz Hartmut

Kann z.Zt. nur sporadisch antworten, da immer noch DSL-Störung (Telekom :keule:)

"Vertraue denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtraue denen, die sie gefunden haben." (André Gide)
User avatar
emzero
Posts: 206
Joined: 17 Mar 2013 21:53
Feedback: 1 (100%)
43 posts • Page 3 of 3

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests