Post Reply
36 posts • Page 2 of 3
Postby Christian84 » 03 Mar 2011 18:42
Hallo zusammen

Ich möchte nun mal wieder Rückmeldung machen. Es hat sich viel getan in letzter Zeit, doch leider nicht mit dem Algenwachstum.

Kurz nach meinem letzen Post bekam ich auch die ersten Blaualgen im HCC und am Boden zwischen Kies und Scheibe. Die Blaualgen und Pelzalgen im HCC wurden immer mehr und letztendlich habe ich mich dazu entschlossen, den gesamten HCC Teppich zu entfernen und mit selektieren sauberen Büschel den Teppich neu angepflanzt. Der Bodengrund wurde vor dem erneuten einpflanzen ordentlich mit einem Mulmsauger gereinigt.

Ausserdem habe ich meine rote Cabomba, die Mayaca und die Egeria Densa aus dem Becken entfernt und gegen Rotala rotundifolia und Rotala spec green getauscht. Die Rotala wachsen enorm schnell. Seit dem einpflanzen der Rotalas ging es mit den Bart- und Pelzalgen etwas zurück. :top:

Auch das Eheim Substrat habe ich vor 2 Wochen aus dem Filter entfernt und die Röhrchen vor ca. 1 Woche.

Es wird momentan täglich wie folgt gedüngt:
0,10mg/l Eisen durch Fetrilon
1,5ml AR Eisenvolldünger
0,5mg/l No3
0,1mg/l Po4
0,6mg/l K

0,5-1g Bittersalz auf 10l Wasser beim Wechsel

Die aktuellen Wasserwerte:
KH 7
NO3 15mg/l
Po4 0,25mg/l
K 5-10mg/l
FE 0,1mg/l
Co2 30mg/l


Durch die Reduzierung des Makrodüngers auf ca. die hälfte Menge und dadurch drastische Reduzierung des Kaliums konnte ich die Pelzalgen enorm zurückdrängen. Nur die Bartalgen halten sich sehr hartnäckig im HCC.
Durch die leichte Erhöhung der Eisendüngung von 0,05 auf 0,1mg/l wuchs das HCC wieder kräftig. Die Bartalgen leider auch...

Heute habe ich ärgerlicher Weise wieder Faden- und Pelzalgen im HCC und im Javamoos festgestellt. Die kamen von gestern auf morgen ohne Änderung der Wasserwerte.

Auch die Blaualgen im Boden-/Scheibenbereich lassen sich wieder mehr blicken.

Vor ein paar Tagen sah schon alles so gut aus und nun gehts wieder etwas bergab. :roll:

Ich habe mal ein paar Bilder gemacht. Ich hoffe man kann was erkennen. Danke für euere Hilfe! :top:

Attachments

Gruß

Christian
User avatar
Christian84
Posts: 142
Joined: 26 Dec 2010 15:22
Location: Plattling
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 03 Mar 2011 22:48
Hallo Christian,

ich würde mal einen großen Wasserwechsel von ~80% machen und dann nur einmal 2-3ml Mikro-Basic zugeben. Während der Woche düngst Du täglich nur Fetrilon um den Eisengehalt nachweisbar zu halten.
Den PO4-Gehalt solltest Du auf mind. 0,5mg/L anheben und konstant halten.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Jens_Vom_Bodensee » 04 Mar 2011 10:45
Hallo Christian,

ist es erwiesen, das es Bartalgen sind? bei ca. 30mg/l CO2 ?? da dürfen die wirklich nicht mehr das sein.
Wie hast du das CO2 gemessen? PH und KH ? Dann kann auch was anderes dein PH täuschen.
Was sagt ein Langzeit Test aus? hier bitte einen der nur Messlösung enthält verwenden, der ist dann entsprechend genau.

Ansonsten sind die Messwerte wirklich gut, leichter Befall von Cyanos an manchen stellen tritt dann auf, wenn dort lokal etwas
O2 mangel herrscht, könnte das evtl. in den Ecken sein? Hast du eine gute Strömung im gesamten Becken, so daß das Wasser gut umgerührt wird?

Rpger geht hier schon ein wirlkliches expertenmässiges Feintuning an.

Grüsse und weiterhin viel Spass

Jens vom Bodensee
viele Grüsse
Jens vom Bodensee
User avatar
Jens_Vom_Bodensee
Posts: 102
Joined: 11 Nov 2009 10:18
Location: Mariabrunn
Feedback: 0 (0%)
Postby Christian84 » 04 Mar 2011 16:16
Hey, danke euch beiden für euere Hilfe. Hier fühlt man sich wirklich super beraten. :bier: :top:

@Roger: Ich habe nun 70-80% des Wassers gewechselt und jedem Eimer 1g Bittersalz hinzugefügt. Habe danach auf folgende Werte aufgedüngt:

No3: 15g/l
Po4: 0,6g/l
K: ca 5-10g/l
FE durch Fetrilon: 0,1mg/l

Ich habe gerade mein Notizbuch durchgeforstet. Vor 2 Wochen habe ich noch 0,2mg/l Po4 täglich gedüngt und der Gesamtwert war ständig um 0,5mg/l. Das war der Zeitpunkt, an dem die Pelzalgen drastisch zurück gingen. Ich dachte mir das ich auf den richtigen Weg bin und habe die tägliche Po4-Zugabe noch weiter auf 0,1mg/l gesenkt und den AR Eisenvolldünger von 1ml täglich auf 1,5 erhöht und schon konnte ich nach 3-4 tagen wieder die ersten Pelzalgen sehen.

Ich spiele mit dem Gedanken, den AR Eisenvolldünger nun mal komplett wegzulassen und die Spurenelemente mit meiner angebrochenen Flasche Profito zuzugeben. Den AR EVD habe ich nun nach den großen Wasserwechsel erst mal weggelassen.

Wäre es einen Versuch wert, auf den Profito umzusteigen?

Ich kippe momentan schon täglich 8ml Easy Carbo auf 100 Liter ins Becken und den Bartalgen scheint es einfach nichts auszumachen.

@Jens:
Wenn ich die Bartalgen direkt mit EasyCarbo behandle, werden sie rot und sterben ab.
Den Co2 Wert ermittle ich über einen Dropchecker, der mit der Aqua Rebell KH4 Lösung befüllt ist. Der Test hat ein schönes hellgrün.

Wegen den Cyanos bin ich immer noch am Rätseln. Die Strömung im Becken ist wirklich nicht schlecht. Mein Eheim Professional 2 läuft ungedrosselt. Ich hoffe das Problem löst sich mit der Zeit von selbst.


Nun heisst es wieder warten, was sich tut. Hoffentlich gehts bergauf, weil ich nächsten Freitag für 13 Tage nach Teneriffa fliege und das Becken meinen Eltern überlassen wird :roll:

Nochmal ein dickes Dankeschön für die Hilfe euch beiden :top:
Gruß

Christian
User avatar
Christian84
Posts: 142
Joined: 26 Dec 2010 15:22
Location: Plattling
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 04 Mar 2011 17:25
Hi Christian,

Wäre es einen Versuch wert, auf den Profito umzusteigen?

würde ich eher nicht machen, da der ProFito schlechter chelatiert ist als der AR-Mikro-Basic. Wenn Du Dir den Versuch zutraust den Volldünger eine Zeit lang weg zu lassen dann mach das!

Ich kippe momentan schon täglich 8ml Easy Carbo auf 100 Liter ins Becken und den Bartalgen scheint es einfach nichts auszumachen.

Kenne ich! Bei mir hat das EC das Algenwachstum bestenfalls gebremst, aber vernichten ließen die sich damit nicht.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Jens_Vom_Bodensee » 04 Mar 2011 17:54
Hallo,
ja das mir EC allgemein ist nur ein kurzfristiges Thema....allenfalls zum verdrängen, aber nicht zum lösen.
also 0,1 mg/l für FE ist doch ein ordentlicher Wert, es muss FE einfach erstmal nachweisbar sein.
Hellgrün ist ca. 25-30 mg/l...das ist doch ordentlich, die Pflanzen an denen Algen anfangen, sind meist nicht richtig am wachsen.

So was hat nun das Ding??

Leichte Cyanos können durch anheben von Sauerstoff weggehen. -> Pflanzen schafft was sonst tret ich euch in Hintern. Hier ist vermutlich der Fehler, stimmt auch mit dem trägen Wachstum von dem HCC.

Ich würde vielleicht trotzdem ein paar Stengelchen von einem schnellwachsenden Kraut zusätzlich noch rein tun.
viele Grüsse
Jens vom Bodensee
User avatar
Jens_Vom_Bodensee
Posts: 102
Joined: 11 Nov 2009 10:18
Location: Mariabrunn
Feedback: 0 (0%)
Postby Christian84 » 04 Mar 2011 19:11
Also durch die Fe-Erhöhung auf 0,1 wachsen die Pflanzen ja schon deutlich besser. Mit nur 0,05 zeigte sich zum Teil an der Egeria densa und an der Mayaca schnell ein Eisenmangel, sodass das Wachstum erneut stoppte.

Du meinst wirklich ich sollte noch mehr Pflanzen ins Becken Packen? Ich habe im Moment schätzungsweise 300 Stengel Rotala dicht gepflanzt im Becken und diese wächst extrem schnell. Komischerweise ist ja auch nur das Hcc mit Bartalgen befallen.

Roger, hättest du eine Empfehlung, wieviel Eisenvolldünger ich nach einer Pause wieder düngen sollte? Ist es denn auch für die Spurenelemente wichtig, wie stark ein Volldünger chelatiert ist? Das Eisen gebe ich ja bekanntlich durch fetrilon zu.

Vielen Dank
Gruß

Christian
User avatar
Christian84
Posts: 142
Joined: 26 Dec 2010 15:22
Location: Plattling
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 04 Mar 2011 23:10
Hallo Christian,

Roger, hättest du eine Empfehlung, wieviel Eisenvolldünger ich nach einer Pause wieder düngen sollte?

vielleicht brauchst Du lange Zeit keinen Volldünger geben und wenn doch würde ich nur ganz wenig davon benutzen.
Habe bei mir ja einen ähnliche Problematik und verwende etwa 2ml Volldünger pro Woche auf 160 Liter. Selbst das erscheint mir noch zu viel und ich versuche weiter zu reduzieren.

Ist es denn auch für die Spurenelemente wichtig, wie stark ein Volldünger chelatiert ist?

Ich gehe davon aus, das ausfallende Spurenelemente mit der Zeit Depots, vor allem im Bodengrund bilden. Ich bin mir jetzt nicht ganz darüber im klaren wie sich die Chelatierung auf die SE´s und deren Verfügbarkeit auswirkt. Vielleicht kann jemand anderes dazu was genaueres sagen.
Ich habe bei mir jedoch festgestellt, das ein organisch chelatierter Volldünger die Algen explodieren läßt. Mit einem besser chelatierten zeigt sich das nicht so deutlich.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 05 Mar 2011 09:55
Roger wrote:Hallo Christian,
vielleicht brauchst Du lange Zeit keinen Volldünger geben und wenn doch würde ich nur ganz wenig davon benutzen.
Habe bei mir ja einen ähnliche Problematik und verwende etwa 2ml Volldünger pro Woche auf 160 Liter. Selbst das erscheint mir noch zu viel und ich versuche weiter zu reduzieren.


Hi Roger,

Fangen die Bartalgen bei mehr als nur 2 ml pro Woche bereits wieder an, zu wachsen?
Sind bei einer so geringen Volldünger-Dosierung denn gar keine Mangelerscheinungen zu verzeichnen?
Ich würde mich mal über Fotos von Deinen Pflanzen freuen...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Christian84 » 05 Mar 2011 19:06
So, nun der erste Tag ohne Mikro Basic Düngung und mein Kahmhautproblem hat sich in Luft aufgelöst. Ich konnte nun schon öfters die Bildung einer Kahmhaut in Verbindung mit Eisenvolldünger beobachten. Fetrilon wurde heute jedoch gedüngt und hat anscheinend keine Auswirkungen auf die Kahmhaut.
Gruß

Christian
User avatar
Christian84
Posts: 142
Joined: 26 Dec 2010 15:22
Location: Plattling
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 05 Mar 2011 19:39
Hallo Christian,

So, nun der erste Tag ohne Mikro Basic Düngung und mein Kahmhautproblem hat sich in Luft aufgelöst.

genau diese Beobachtung konnte ich bei mir auch machen.

Hallo Volker,

java97 wrote:Fangen die Bartalgen bei mehr als nur 2 ml pro Woche bereits wieder an, zu wachsen?

ich hatte bei mir den Wasserwechsel auf bis zu 4 Wochen hinausgezögert da sich der Pflanzenwuchs verbessert hat und die ALgen zurück gingen. In dieser Zeit wurden etwa 2ml wöchentlich an Volldünger gegeben. Irgendwann fingen die Algen dann wieder an zu wachsen was nun nach einem Wasserwechsel wieder aufgehört hat. :shock:
Scheint sich also offensichtlich irgend ein Stoff aus dem VD zu kumulieren der das auslöst. :roll:

Sind bei einer so geringen Volldünger-Dosierung denn gar keine Mangelerscheinungen zu verzeichnen?

Eine Zeit lang habe ich beobachtet das neue Blätter kleiner blieben und sich zusammenrollten. Inzwischen ordne ich das aber einem zu geringen PO4-Gehalt zu und nicht der Volldüngergabe.
Ich habe mir jetzt einen Mikrodünger gemischt, mit dem ich nur die wichtigsten und schnell ausfallenden Nährstoffe Eisen und Mangan zuführe. Mal sehen ob das wieder zu Algen führt oder ob sich Mangelerscheinungen zeigen wenn ich ganz auf den Volldünger verzichte.

Ich würde mich mal über Fotos von Deinen Pflanzen freuen...

Derzeit habe ich wenig Zeit, werde aber demnächst mal einen Thread zu der "Volldüngerdiät" auf machen in dem dann auch ein paar Bilder zu finden sein werden. :wink:
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 05 Mar 2011 21:54
Hi,
und danke, Roger!
Freue mich auf den Thread.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Jens_Vom_Bodensee » 06 Mar 2011 09:56
Hallo Christian,

ok so ca. 300 Stengelpflanzen sind net schlecht, aber anscheinend sind die etwas zu faul, sind wirklich alles die gleiche Sorte rotatla??

setzt die doch in ein Eck eine Limnophila sessi noch rein, die nimmt dann das noch auf was die rotala nicht machen,

der Gesunde Mix an schnellwachsenen ist oft hilfreicht, ebenso z.B. Hygrophilla, gut wenn dir die Pflanzen recht schnell das Eisen anzeigen, dann fehlt das auch, aber primär wird das wohl nicht der Hauptwachstumsstoff sein, lediglich ein notwendiger Zusatz.

es ist an deinem Becken ja nicht so, das es prinzipiell nicht tut, nur noch ein paar kleine Finetunings notwendig.
viele Grüsse
Jens vom Bodensee
User avatar
Jens_Vom_Bodensee
Posts: 102
Joined: 11 Nov 2009 10:18
Location: Mariabrunn
Feedback: 0 (0%)
Postby Christian84 » 06 Mar 2011 11:37
Hallo Jens

ok so ca. 300 Stengelpflanzen sind net schlecht, aber anscheinend sind die etwas zu faul, sind wirklich alles die gleiche Sorte rotatla??


Es handelt sich um die Rotala Rotundifolia und spec green. Das Kraut wächst täglich ca. 5 cm. :top:

Eine Limnophila hatte ich im vor einiger Zeit im Becken. Die wuchs von der Geschwindigkeit weit nicht so gut wie die Rotalas. :roll:
Gruß

Christian
User avatar
Christian84
Posts: 142
Joined: 26 Dec 2010 15:22
Location: Plattling
Feedback: 7 (100%)
Postby Jens_Vom_Bodensee » 06 Mar 2011 12:26
Hallo,
es geht um die Mischung....so das möglichst verschiedene Pflanzen verschiedene Stoffsammlerschwerpunkte bringen...


Jens
viele Grüsse
Jens vom Bodensee
User avatar
Jens_Vom_Bodensee
Posts: 102
Joined: 11 Nov 2009 10:18
Location: Mariabrunn
Feedback: 0 (0%)
36 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Fluval Edge mit Bart- und Fadenalgen - Tipps?
by juliss1911 » 05 Feb 2014 14:03
4 1024 by java97 View the latest post
05 Feb 2014 22:08
Neu gestartet mit 672l und jetzt Grünalgen im Anmarsch
Attachment(s) by Mischa87 » 01 Oct 2014 21:17
15 904 by Mischa87 View the latest post
15 Oct 2014 18:32
Faden , Bart - Fusselalgen / Wuchsprobleme
by colognebilly » 11 Feb 2012 01:34
11 1243 by colognebilly View the latest post
09 Mar 2012 15:07
Bart- und Schmieralgen-wie gehe ich es an- Newbie
Attachment(s) by AndreasMG » 14 Mar 2013 15:49
2 588 by tom68 View the latest post
16 Mar 2013 20:51
Blau- Bart- und Grünalgen, wie bekomme ich das geregelt?
Attachment(s) by Thomas74 » 22 Sep 2018 10:57
6 295 by unbekannt1984 View the latest post
22 Sep 2018 19:55

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests