Post Reply
38 Beiträge • Seite 2 von 3
Beitragvon Wuestenrose » 24 Mai 2016 09:00
Morgen…

Garog hat geschrieben:Anbei mal noch die Analyse vom Versorger

http://trinkwasser.ch/index.php?id=885&tx_typo3teamwaterquality_wqarea%5Baction%5D=showdata&tx_typo3teamwaterquality_wqarea%5Bwqareauid%5D=12393&tx_typo3teamwaterquality_wqarea%5Bcontroller%5D=Wqarea&L=0

Ganz schön wäre es gewesen, wenn du die Angaben in die hierzulande üblichen deutschen Härtegrade umgerechnet hättest. Ich hab das mal gemacht:

Gesamthärte:
Minimalwert 35.80 °fH ⇒ 20,1 °dGH
Maximalwert 41.20 °fH ⇒ 23,1 °dGH
Durchschnittswert 38.73 °fH ⇒ 21,8 °dGH

Was eigentlich hat die GH mit dem "K Wert" zu tun?

Grüße
Robert

PS. Du hast bei deiner Anmeldung den Forenregeln und den in jedem Unterforum angehefteten Kurzform-Verhaltensregeln zugestimmt. Was meckerst du jetzt rum? Mit scheint, du begegnest dem Forum von vorneherein mit großen Ressentiments. Warum hast du dich dann überhaupt hier angemeldet?
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5371
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Garog » 24 Mai 2016 09:38
Ich habe es kopiert, so wie es dort stand, ohne Veränderungen. Ein Zitat eben. Und "hierzulande" sind sie ja üblich :P
Aber danke das du es nachgeliefert hast. :wink:

Die Seite die du verlinkt hast, ist im übrigen eine der vielen hier. Auf unserer Versorger eigenen Webseite stehen dann wieder andere Werte zum GH nämlich 29 - 31 fH° resp. 16.3 - 17.4 °dH, was auch dem nahe kommt, was mir die Teststreifen anzeigen.
Aber auch an dich die Frage, wo sind die Werte den nicht plausibel und "ein Haufen Mist" ? Und vor allem, sind da noch Informationen dabei, die mir dann weiter helfen und nicht schon genannt wurde ? Wenn ich jetzt mit Tröpfchen teste und einen GH von 17 habe. Dann kann ich Mg nachdüngen. Wenn der GH bei 20 liegt, dann nicht, was aber auch kein Problem darstellen sollte inzwischen, da mein K Gehalt vom Trinkwasser ja wesentlich geringer ist und damit bei den WW schnell sinken wird (ich dünge ja nicht mehr mit dem JBL FE und N Dünger, welche mir das ganze Kalium beschert haben) und somit das Verhältnis besser wird.
Was kann ich sonst noch dieser Info entnehmen bzw. wo kann es euch noch weiter helfen ?
Ich kann da nur :glaskugel: , würde es ja schon gerne verstehen, wo da wer und wieso drauf hinaus will.

Was die GH mit dem K Wert zu tun hat ? Verstehe die Frage nicht so ganz, aber wenn ich davon ausgehe, dass du meinen verlinkten Beitrag dazu aus dem Kontext heraus betrachtest, glaube ich du denkst, dass ich den K Wert auf den GH Wert beziehe. Dem ist aber nicht so. Ich meinte dort, dass ich dem GH 17 vom Wasserversorger nicht ganz traue, da ich (wohl fälschlicher weise) vorher einen K Wert von 12 gemessen hatte, der Versorger aber einen Durchschnittswert von 0.97 mg/l angibt. Da war ich den GH17 gegenüber dann skeptisch, kann ihn bisher ja nur mit Teststreifen messen. (Und dort liegt er dann zwischen 14 und 20)

PS. Irgendwie erinnert mich das gerade an den Shitstorm den man gerne zum Thema "Feminismus", resp. "Mansplaining" so ließt. Deine Aussage mit den Verhaltensregeln kannst du dann ja mal Biotoecus unter die Nase reiben. Ich mecker auch nicht rum, sehe nur keinen Sinn darin jeden Satz in einer Unterhaltung gleich anzufangen und zu enden. Eigentlich bin ich dem Forum eher etwas "ehrfürchtig" entgegen getreten, verstehe inzwischen aber auch wieso ich mit großen Ressentiments hätte antreten können. Eine völlig überflüssige Diskussion. Da kommt ein User daher der die Texte nicht richtig gelesen hat, die Dinge nur als Haufen Mist bezeichnet ohne Angabe von Gründen, wird dann von einem Teammitglied sogar noch dafür in Schutz genommen, welches ebenfalls nicht mal richtig die Beiträge gelesen hat oder mir auch nicht sagen konnte was Ihn an den Werten den stört und einfach was in den Raum wirft. Aber gut, scheint ja normal zu sein hier das man dann den gegenüber anfährt das er nicht jeden Beitrag mit einem Hallo beginnt und seinem Namen endet.
und falls ich es vergessen habe.
Hallo Antwortender und lieben Gruß
Benny ;)
Garog
Beiträge: 33
Registriert: 01 Mai 2016 12:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 24 Mai 2016 13:11
Mahlzeit…

Garog hat geschrieben:Die Seite die du verlinkt hast, ist im übrigen…

… die, von der du die Werte kopiert hast. Sorry für's Quotemardern.

Was die GH mit dem K Wert zu tun hat ?

Die Frage stellt sich mir, weil du hier einen Zusammenhang zwischen Gesamthärte und Kaliumgehalt herstellst:
Dem GH 17 traue ich noch nicht ganz, den nach den Wasserwerten vom Versorger sollte ich einen K Wert von max. ! 1.26 mg/l haben

Eine derartige Verbindung existiert nicht. Es gibt harte Wässer mit wenig Kalium, weiche Wässer mit viel Kalium und umgekehrt.

Stimmt die Angabe der Karbonathärte in deinem Eingangsbeitrag? Wässer mit hoher GH sind meist auch karbonathart. Da würde ich auch am ehesten ansetzen. Ich halte dein Wasser schlicht und ergreifend für zu hart.

Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5371
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Garog » 24 Mai 2016 13:45
Wuestenrose hat geschrieben:Mahlzeit…

Was die GH mit dem K Wert zu tun hat ?

Die Frage stellt sich mir, weil du hier einen Zusammenhang zwischen Gesamthärte und Kaliumgehalt herstellst:
Dem GH 17 traue ich noch nicht ganz, den nach den Wasserwerten vom Versorger sollte ich einen K Wert von max. ! 1.26 mg/l haben

Eine derartige Verbindung existiert nicht. Es gibt harte Wässer mit wenig Kalium, weiche Wässer mit viel Kalium und umgekehrt.


Hi Robert, hatte ich dann ja auch so erklärt im vorangehenden Beitrag, ich sehe da auch keine Verbindung, etwas doof vielleicht niedergeschrieben, wenn man es einzeln ließt, aber wie gesagt, damit meinte ich das ich nur den Werten nicht ganz getraut hatte. :wink:

Wuestenrose hat geschrieben:Stimmt die Angabe der Karbonathärte in deinem Eingangsbeitrag? Wässer mit hoher GH sind meist auch karbonathart. Da würde ich auch am ehesten ansetzen. Ich halte dein Wasser schlicht und ergreifend für zu hart.

Grüße
Robert

Es stimmen alle Werte im Eingangsbeitrag. Auch sonst sind alle Werte in den Beiträgen mit einer Ausnahme korrekt. Mir ist einmal der K Wert von 12 für das Leitungswasser dazwischen gekommen, den ich dann aber auf 2.5 korrigiert habe (ich kann die Beiträge ja leider nicht rückwirkend editieren, wenn jemand drauf geantwortet hat)
Zu hart würde dann ja nach einer Osmoseanlage schreien, was ich unter allen Umständen umgehen möchte.
In den Restlichen verteilten 710 Litern auf drei Aquarien habe ich diese Probleme ja nicht, da sind ebenfalls die Rotala rotundifolia drin und auch noch Rotala sp. "Green" und die Pearl, die Hygrophila corymbosa 'Siamensis 53B' ist im 450 beheimatet, da habe ich eine alte drin und letztens erst noch eine dazu gekauft, allen geht es prächtig nur eben in dem neu gemachten 180er nicht. Mal ganz davon abgesehen, das durch das Soil mein Beckenwasser immer einen sehr niedrigen KH Wert hat. Das ist im übrigen der große Unterschied zu den anderen Becken, die haben nämlich alle Kies in schwarz und braun, eins hat Sand in weiß mit dabei. Die haben alle die KH Werte von 12. Alle haben auch (noch) einen hohen K Wert, da ich alle Becken mit dem gleichen Dünger gedüngt hatte. Meist du da käme dann die Option zu hartes Wasser oder Mg / K Verhältnis wie Frank es meinte noch in Frage ?
und falls ich es vergessen habe.
Hallo Antwortender und lieben Gruß
Benny ;)
Garog
Beiträge: 33
Registriert: 01 Mai 2016 12:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Biotoecus » 24 Mai 2016 18:26
Moin,

20.Mai2016
Werte im AQ:
JBL Tropfentest

pH-Wert: 6.8
KH-Wert: 4
GH-Wert: -
NO3-Wert (Nitrat): 5
PO4-Wert (Phosphat): 0.03
K-Wert (Kalium): 15
Mg-Wert (Magnesium): 8

Leitungswasser:
Leitungswasser KH-Wert:* 12
Leitungswasser GH-Wert:* -
Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -
Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 10
Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -
Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 5

20.Mai 2016:
AQ Werte:
Temperatur 26
KH Karbonhärte 4
pH Säuregehalt 6.8
NO3 Nitrat 20
SiO2 Silikat >6 (Leitungswasser der Hund)
K Kalium 15
Mg Magnesium 9
CO2 (Direkttest) Kohlendioxid 26
Eisen 0.2
Phosphat 0.4

23. Mai 2016:
Leitung:
da bei uns aus der Leitung schon das Wasser mit einem Wert von Mg 10 kommt und K mit 12

23.Mai 2016:
[Edit] unser Wasserversorger gibt unseren Gesamthärte mit 29 - 31 fH° also 17 dH°, ich bin mir recht sicher das unser Wasser wirklich solch einen Wert hatte.

23.Mai 2016:
Dem GH 17 traue ich noch nicht ganz, den nach den Wasserwerten vom Versorger sollte ich einen K Wert von max. ! 1.26 mg/l haben

23.Mai 2016:
Gerade meine Wasserwerte aus dem Hahn noch mal getestet. Wasser vorher eine halbe Stunden laufen lassen und jeden Test mit destillatgleichem Wasser gemacht (nur mal um zu sehen ob der Mg und SiO2 Test auch wirklich andere Farben liefern :lol: )
Den Silikattest habe ich dann sogar noch mal mit 50% Leitungswasser und 50% destillatgleichem Wasser durchgeführt.

KH 13
PH 7.1
Mg 8-10
SiO2 5 (bei 50% destillatgleichem Wasseranteil 2.5)
K 2.5 !!

Die GH habe ich erstmal nur mit Teststreifen ermittelt. Hatte Easy Life, JBL und JBL Proscan zur Hand
EL 16.8
JBL >14 (abgelaufen seit 6 Monaten :pfeifen: )
JBL PS >14

24.Mai 2016:
Dann mal Werte vom Versorger:
Gesamthärte Messungen 3
Durchschnittswert 38.73 °fH also runde 22°dGH

Kalzium Messungen 3
Durchschnittswert 108.53 mg/l

Natrium Messungen 3
Durchschnittswert 4.90 mg/l

Magnesium Messungen 3
Durchschnittswert 28.33 mg/l

Nitrat Messungen 3
Durchschnittswert 12.40 mg/l

So mein Lieber und nun schreibst Du mal hier in kurzen und prägnanten Zeilen ganz einfach und schnörkelos hin:
Werte im AQ:
Werte aus der Leitung:
So wie es da ganz oben im ersten Fragebogen auch angefordert wird.

Schliesslich benötigst Du ja externe Hilfe.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2657
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Frank2 » 26 Mai 2016 08:30
Hall Gerog

es ist einfach das reine Chaos. Es kann nicht sein dass man sich durch ein Wirrwar aus unterschiedlichen Messergebnissen durchwühlen muss.
Wenn Du Hilfe möchtest, dann mach am besten nochmals einen neuen thread wo von Beginn weg alle Messergebnisse korrekt eingetragen werden.
------------
In den Restlichen verteilten 710 Litern auf drei Aquarien habe ich diese Probleme ja nicht, da sind ebenfalls die Rotala rotundifolia drin und auch noch Rotala sp. "Green" und die Pearl, die Hygrophila corymbosa 'Siamensis 53B' ist im 450 beheimatet, da habe ich eine alte drin und letztens erst noch eine dazu gekauft, allen geht es prächtig nur eben in dem neu gemachten 180er nicht. Mal ganz davon abgesehen, das durch das Soil mein Beckenwasser immer einen sehr niedrigen KH Wert hat.

Du gibst VERMUTLICH bereits die Antwort selber. Da es kein GH Messergebnis gibt bleibt es aber bei der Vermutung.... . Vermutlich wird auch die GH erheblich niedriger sein wie in den anderen Becken und dann kann es durchaus sein, dass die Verhältnisse nicht mehr günstig sind und manche anfangen zu bocken oder sogar absolut zu wenige vohanden sind (unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen).
Im Prinzip sind daher Deine Leitungswasserwerte weniger relevant, entscheident sind Messungen mit Beckenwasser.

Folgende Werte wären wichtig:
- K im Becken
- GH im Beckem
. KH im Becken (vorhanden)
- Mg oder Ca im Becken.
Alles andere wird hier nicht weiterhelfen da der Soil scheinbar erheblichen Einfluss nimmt.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1492
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Garog » 26 Mai 2016 08:38
Ich werde heute leider erst dazu kommen mir den GH Test abzuholen.
Werde heute Abend auch erst dazu kommen, die Messwerte dann neu aufzunehmen und werde dann wie von dir empfohlen einen neues Thema machen mit allen verfügbaren Messwerten von Anfang an. Wenn überhaupt noch nötig !
Ich glaube das Thema löst sich gerade von selbst. Daher bin ich noch etwas "zurückhaltend". Die Rotala sieht inzwischen schon wieder besser aus. Die kaputten Blätter sind natürlich kaputt, aber das was neu kommt, ist nicht mehr davon betroffen und die betroffenen Blätten werden auch nicht schlimmer.
Die Schwertblattpflanze werde ich am Wochenende noch raus werfen, da muss ich noch eine Alternative raussuchen.
und falls ich es vergessen habe.
Hallo Antwortender und lieben Gruß
Benny ;)
Garog
Beiträge: 33
Registriert: 01 Mai 2016 12:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 26 Mai 2016 10:53
Hallo Benny

was macht die 53 B? Wenn die für mehrere Wochen schnell und mängelfrei wächst passt alles. Da brauchst Du dann auch nichts mehr zu testen! Rotala rotundifolia wächst immer, sie ist kein Indikator.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1492
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Garog » 26 Mai 2016 11:19
Nunja, da mir ja sogar die Rotala starke Probleme machte und die Blätter immer mehr von der Spitze an kaputt gegangen sind, was inzwischen aufgehört hat, würde ich das im ersten Moment schon als Indikator sehen ;)
Die 53 B ist ja erst seit kurzem drin und hat auch noch ihre emersen Blätter, ich werde sie aber mal gezielt im Auge behalten.

Danke dir
und falls ich es vergessen habe.
Hallo Antwortender und lieben Gruß
Benny ;)
Garog
Beiträge: 33
Registriert: 01 Mai 2016 12:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Garog » 26 Mai 2016 21:40
Hallo Frank,

Tröpfchentest GH ist nun auch im Haus und siehe da...
Werte im AQ welches Probleme macht:
pH-Wert: 6.8
KH-Wert: 5
GH-Wert: 13
NO3-Wert (Nitrat): ~5
PO4-Wert (Phosphat): 0.1
K-Wert (Kalium): 11
Mg-Wert (Magnesium): 8

Zum Vergleich
450er Becken (Kiesboden)
KH 11
GH 17

Leitungswasser
KH 12
GH 18

der Soilboden nimmt also immer noch erheblichen Einfluss auf den KH und GH Wert.
Wie vermutet liegt auch der GH Wert in dem Becken wesentlich tiefer wie in den anderen.
und falls ich es vergessen habe.
Hallo Antwortender und lieben Gruß
Benny ;)
Garog
Beiträge: 33
Registriert: 01 Mai 2016 12:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 28 Mai 2016 08:37
Hallo Benny

ich würde die Werte hier, solange der Soil einflussnehmend ist, nur in Bezug auf Mg verändern.
Aufdüngung mit Bittersalz auf 20 sollte bereits ausreichen.
Es ist anzunehmen, dass diese Wasserveränderungen nicht von dauerhafter Natur sind, so dass eine gelegentliche Überprüfung der GH und des Mg notwendig ist. Ansonsten sind die Werte doch sehr gut.
Der Wasserfreund - und das ist das Frappierende - macht bei hartem Wasser bzw bei hoher KH keinerlei Zicken zwecks den Verhältnissen, bei niedriger KH zeigt er aber sehr schnell Mangelsymptome wie Pseudokaliummangel und oft Calciummangel. Hier hilft eine Einstellung von 4/1/~0,5 meist sehr gut und sie wachsen dann sehr schön. Ich glaube mittlerweile, dass die Corymbosagruppe grundsätzlich bei hoher KH und GH einfacher zu halten ist aber eben sehr wohl auch im Weichwasser gut geht, aber die Ansprüche ans Wasser dann enorm steigen vund zwar dann dann, wenn noch Co2 und mehr Licht hinzukommt. Da haben sich schon viele die Zähne ausgebissen und die Gruppe sogar ganz aufgegeben. Wenn die aber im weicheren Wasser+ C02+Licht gut funzen, dann wächst allerdings auch nahezu alles andere mängelfrei! Von daher top Indikatorpflanze für vorgenannte Becken. Ich finde sie in so einem Becken zb schwerer zufrieden zu stellen (sprich mängelfreies Wachstum) wie eine Eusteralis Stelata, die mich beinahe an Unkraut in ihrer Wuchsfreudigkeit erinnert, und ja oft als schwierig eingestuft wird.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1492
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lillesol » 28 Mai 2016 10:04
Hallo Benny , ich möchte Dir nur kurz mitteilen, dass mir Dein Thread hier sehr geholfen hat. Und dass ich die Antworten von Martin auch als hochgradig unhöflich empfinde - und ja - Du hast recht. Genau dies ist der Grund weshalb hier so viele (wie ich) nur still mitlesen. Weil der ton hier wirklich teilweise unmöglich ist und die Reaktion der Admins am Ende oft nicht den Täter treffen, der unhöflich war, sondern das Opfer. Viele hier haben leider wohl vergessen, dass sie selbst auch mal angefangen haben und dass es da sehr schwer ist, die Werte entsprechend den Prioritäten eines Profis anzugeben. Ich wäre nicht mal in der Lage so umfassende und vollständige Werte zu benennen - das scheint hier schon ein Ausnahmekriterium zu sein, was Beratung angeht. Dieses Forum ist fachlich eines der besten im deutschsprachigen Raum. Menschlich würde ich es aber nicht empfehlen - und für Anfänger ist hier kaum möglich, den Erwartungen zu entsprechen. Echt schade - aber leider nicht untypisch in vielen Bereichen. Danke Benny für diesen Thread! :tnx: VLG Lille
Lillesol
Beiträge: 2
Registriert: 08 Mär 2016 19:43
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Biotoecus » 28 Mai 2016 13:26
Moin,

dieser Thread zeigt mir nunmehr wieder auf warum ich Soils meide.
Wenn ich die Daten vom vermeintlichen versorger nehme und sie mit den Messwerten aus dem AQ abgleiche verschwinden runde 30mg/l Ca und etwa 14mg/l Mg.
Im LW sind die etwa bei 3:1.
Verbrauch etwa 2:1.
Dabei entstehen durch KH Verlust einmalig etwa 100mg/l CO2.

Wie Frank schon sagte: Mg erhöhern und damit Ca:Mg gerade ziehen.
Mit derzeit etwa 80:8 mg/l ist das nicht sehr gut.

Grundsätzlich würde ich über eine Enthärtung das LW nachdenken.

Und er zeigt mal wieder wie Trittbrettfahrer mit Schlagworten wie "Täter" oder "Opfer" Schärfe reinbringen.
Wir sind hier nicht vor Gericht!
Tatsächlich wird dieser Thread der Lille nichts genutzt haben. Als Anfängerin wird sie gar nicht beurteilen können was hier abgeht.
Aber Hauptsache mal wieder ein wenig mit dem Streichholz in den Benzinkanister geleuchtet! Widerlich!

Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2657
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon nik » 28 Mai 2016 13:54
Hallo Lillesol,

ein selten schöner Name, auch von seiner Bedeutung, kleiner Sonnenschein. Herzlich willkommen im Flowgrow.
Ich mache mir auch über solche Posts Gedanken obwohl, nicht weil du mich direkt angegriffen hast. Ich bleibe ja nur übrig, da ich sonst niemanden vom Team wüsste, hinsichtlich " und die Reaktion der Admins am Ende oft nicht den Täter treffen, der unhöflich war, sondern das Opfer." Liest sich ja jetzt schon so als würde ich der Unhöflichkeit, auch noch oft, Vorschub leisten.^^

Zu meinen anschließenden Gedanken gehört dann auch die Betrachtung der von dir herangezogenen Höflichkeit. Du kennst die weitere und auch engere Bedeutung von Höflichkeit? Im weiteren Sinne regelt sie das Zusammensein auch dieser Community und ist schon deshalb unverzichtbar. Das unterscheidet sich nicht sonderlich vom richtigen Leben und dient dazu "Störungen" vorzubeugen. Dazu gehören deshalb, d.h. zur Vermeidung von Störungen, auch solche Dinge wie Anreden, Verabschieden und nicht anonym zu agieren. Vielleicht hast du es schon mitbekommen wie schnell solche "Höflichkeiten" nicht geleistet werden wollen und es ist völlig gleichgültig ob jemand so etwas in seiner eigentlichen Funktion sieht oder nicht, aber das ist notwendige, die Community regulierende Höflichkeit. Steht hier und könnte von mir aus noch deutlicher sein.

Im engeren Sinne ist Höflichkeit der einander achtende und wohlwollende Umgang miteinander. Das ist die Basis und IMHO auch ein Grund für den Erfolg von Flowgrow. Es ermöglicht den Austausch von Erfahrungen untereinander - absichtlich ohne Termini wie Anfänger und Profis zu verwenden, das machen meist die Anfänger. Als solche müssen sie selbstverständlich nicht alles wissen, das führte sich selbst ad absurdum, aber es wird Eigenleistung, d.h. zum Einen Nutzung des auf Anfänger abzielenden, reichlichen Contents in dieser Umgebung und zum Anderen auch eine ordentliche Präsentation eigener Daten erwartet, wenn man von anderen Hilfe will. Der Wust von Daten und Messdaten zieht in diesem Fall für den potenziell Helfenden einen nicht unerheblichen Mehraufwand nach sich. Mir war es auch zuviel. Das ist ebenfalls eine Form von "unhöflich". Martins "Unhöflichkeit" zielte auf jene ab, war also Folge einer anderen. Beides nicht schön, selbstverständlich ist das nur ein Ausschnitt der Betrachtung und ich wünsche mir ausdrücklich von anfang an die "Höflichkeit" im engeren Sinne, denn dann gäbe es solche Probleme gar nicht. Aber das Leben, auch das Forum ist kein Ponyhof und Aufsteckheiligenscheine zur Begrüßung gibt's auch nicht. Also müssen wir mit den Zugaben Toleranz, Akzeptanz und Wohlwollen und weiteren versuchen bestmöglich über die Runden zu kommen Es gibt übrigens noch eine Menge weiterer Aquascapingforen und es wird genauso gerne vergessen, dass Flowgrow mal so gut wie nichts war, nur ein paar verrückte Pflanzenenthusiasten! Die Basis ist immer noch die gleiche und du bist gerne eingeladen daran teilzunehmen.

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6339
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Frank2 » 28 Mai 2016 14:10
Ich finde den thread dennoch wirklich nicht schlecht. Er beweist ein weiteres Mal, dass es bei manchen Pflanzengruppen wirklich wichtig ist, dass man auf Verhältnisse achtet und diese maßgebend sind.
Und in der Tat passiert hier durch den aufnehmenden Soil eine regelrecht ungünstige Verschiebung bei akzeptablen Ausgangswerten.
Meine Frage nach der GH im Becken hat genau darauf abgezielt. Von daher ist der gekaufte Test für Benny eine gute Investition für die Zukunft, da der Soil noch länger Einfluss nehmen wird. Da er einen Mg-Test hat kann er nun das Ca ausrechnen und hat alle relevanten Werte für dieses Becken auch in der Zukunft.
Durch Aufüngen mit Bittersalz lässt sich das "Problem" leicht beheben (wenn er es richtig macht - sprich einmalig auf den gesamten Beckeninhalt aufdüngen und dann nur noch aufs WW). HIernach sollten eigentlich (fast) alle seine Pflanzen gut wachsen ( 2 kann ich nicht beurteilen) . Die Anhebung der Härte ist noch im Rahmen.
Also sinnlos wars nicht. :smile: . Und die erheblichen Abweichungen sind nun auch klar.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1492
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
38 Beiträge • Seite 2 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Aufkommende Bartalgen, welche Ursache ?
von maybee007 » 08 Mai 2016 16:19
2 343 von maybee007 Neuester Beitrag
08 Mai 2016 18:46
2 Probleme
Dateianhang von Crustaman » 20 Feb 2011 17:08
9 679 von Crustaman Neuester Beitrag
10 Apr 2011 15:01
Bartalgen probleme
Dateianhang von Andysr » 02 Apr 2011 18:04
22 1682 von Andysr Neuester Beitrag
05 Apr 2011 17:36
Hab 3 Probleme in meinen AQ
Dateianhang von Cloud » 07 Jun 2011 17:53
13 759 von java97 Neuester Beitrag
14 Jun 2011 20:42
Probleme mit Pelzalgen
Dateianhang von Lilith » 24 Jun 2011 14:23
25 5796 von Lilith Neuester Beitrag
28 Jun 2011 18:41

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste