Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby Ph1l » 17 Jun 2014 15:53

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Algenbüschel, -flaum auf Soil und Bodendecker, sowie vereinzelt in Moos

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nur Besatz des Beckens:

2. Woche Amanos
2,5 Wochen: 15 Hyphessobrycon amandae, Prachtkärpflingpaar
3 Wochen: 8 Otos

Lichtzeit seit Beginng der 4. Woche von 6,5 auf 7h erhöht


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 25 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 90x45x36

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* ADA Powersand, ADA Bacter, Glasgarten Environment Soil

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Moorkienwurzeln, Granit

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 7h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

4x 39W T5 mit Reflektor (3x 865, 1x 840) ~ 150W

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBL CristalProfi e900


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Vorfilter, Keramik, Filterschaum

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 900L/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Nano Dropchecker von Aquasabi

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] AR Co2 Indikator

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] 100W Heizstab

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 17.6.2014

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tröpfchentest (JBL Testkoffer)


pH-Wert: 6,5

KH-Wert: 5

GH-Wert: 7

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NH4-Wert (Ammonium): < 0,005

NO2-Wert (Nitrit): < 0,01

NO3-Wert (Nitrat): 20

PO4-Wert (Phosphat): 0,5

K-Wert (Kalium): 10

Mg-Wert (Magnesium): unbekannt

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Gedüngt wird seit 2. Woche nach Estimate Index.
im Wechsel alle 2 Tage: je 30 ml AR EI und 5ml AR Eisenvolldünger


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 mal pro Woche ~ 50 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

HCC, Staurogyne Repens, Crptyo Parva, Blyxa japonica, Crypto Wendtii, Hydrocotyle Tripartita, Alternanthera reineckii mini, Pogostemon Erectus, Crpyto Undulata, Anubia nana bonsai, Rotala Macranda, Rotala Indica, Rotala sp. green, Micranthemum micranthemoides, Vesicularia ferriei

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80 %

Besatz:

10 Amanos
15 Hyp
15 Hyphessobrycon amandae
Prachtkärpflingpaar
8 Oto's


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 3,5

Leitungswasser GH-Wert:* 5

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 34,5

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3,9

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,6

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 10,3

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): ohne Angabe

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

bereits in der 2. WOche hatte ich zwischenzeitlich mal einen im Wasser durchsichtigen (im Zewa leicht rot/bräunlich) Flaum auf dem Soil und auf und zwischen dem HCC sowie meinem Moos. DIeser war aber von heut auf morgen wieder verschwunden. Seit dem 15.6. ist dieser Algenflaum wieder da und diesmal eher auf dem Vormarsch. Betroffen sind bisher nur das Soil, HCC und vereinzelnd das Moos. Gerne würde ich frühzeitig korrekt handeln, da ich doch eher dazu neige zuviel aufeinmal verändern zu wollen, was sowieso in der Aquaristik eher ne schlechte Idee ist :pfeifen:
Die Düngung läuft anhand der gemessenen Werte eigentlich gut, PO4 ist vllt etwas zu hoch, das habe ich aber am Sonntag auch gut aufgedüngt das das Environment ohne Ende PO4 zieht und die reine PO4 Versorgung über Estimate Index nicht reicht.

Was meint ihr sollte ich tun? Abwarten und Tee trinken?

Ein 2. weitaus weniger störendes Problem was ich noch habe ist die Staurogyne. Ich weiß beim besten WIllen nicht was das Problem der Pflanze ist, sie wird regelmäßig gelb -> fleckig braun -> braun -> durchsichtig -> und tschüss...

Laut meinen Messungen ist aber alles vorhanden was die kleine zum Wachsen braucht.. Vllt hat da ja jemand ne Ahnung, ist die einzige Pflanze die seit Beginn nur zickt.

Ich freue mich auf eure Erfahrungen und Ansätze.

Anbei die Fotos, leider nur in Xperia Z1 Qualität :roll:
Liebe Grüße an euch!

Phil

P.s: die Kieselagen die vereinzelt hier und da auftreten sehe ich nicht als Problem, meinen Otos schmeckts äußerst gut und sie sind ohnehin schon wieder auf dem Rückzug :putzen:



24515

24514

24513

24512

24511

24510

24509

24508

24507

24506
Liebe Grüße, Phil
Ph1l
Posts: 57
Joined: 27 Apr 2014 16:26
Feedback: 0 (0%)
Postby lucabrasi » 17 Jun 2014 20:09
Hi Phil,
ich würde an deiner Stelle zuerst einmal das Gesamtwasser mit Bittersalz auf ein Ca/Mg-Verhältnis von 4:1 - 3:1 einstellen. Danach immer nur noch das Wechselwasser so aufdüngen.
Das hat bei mir "sich entfärbende Blätter" bei der Staurogyne fix in Ordnung gebracht. Danach wuchs die top :smile:
Sonst sehen ja alle Werte in Ordnung aus wenn ich nichts übersehen habe.
Ich würde das einfach mal so machen und abwarten.

Lass uns hören ob es geholfen hat!

Beste Grüße,
Basti
lucabrasi
Posts: 90
Joined: 02 Jul 2012 22:46
Feedback: 14 (100%)
Postby Ph1l » 17 Jun 2014 20:57
Das mit dem Bittersalz werde ich dann beim nächsten WW in Angriff nehmen, nur wird der MG Mangel wohl nicht das für das Algenwachstum verantwortlich sein? :?
Liebe Grüße, Phil
Ph1l
Posts: 57
Joined: 27 Apr 2014 16:26
Feedback: 0 (0%)
Postby lucabrasi » 17 Jun 2014 21:45
Ich kann mir schon gut vorstellen, dass das Algenwachstum durch dieses Nährstoffungleichgewicht hervorgerufen wird. Ich finde das HCC sieht auch nicht so gut aus, da könnte das zusätzliche Magnesium auch helfen. Ich habe mir gerade nochmal die Bilder in deinem anderen Thread angeschaut und mit dem Wachstum von meinem HCC damals direkt nach der Einrichtungverglichen (allerdings auf feinem Kies ohne irgendwelche Bodenzusätze) und meins war nach 25 Tagen schon wesentlich dichter. Die Beleuchtungsstärke war vergleichbar.

Ich würde dir wirklich empfehlen möglichst schnell das Bittersalz zuzugeben und dann abzuwarten, denn im Moment ist das meiner Meinung nach die einzige "Fehlerquelle". Großer Aktionismus und mehr als eine Maßname auf einmal würde (wenn sich etwas ändert, zum Guten oder zum Schlechten) bloß einen weiteren Unsicherheitsfaktor hinzufügen.

Ich habe gerade nochmal nachgesehen (so ein Pflegeprotokoll in einer Exceltabelle macht sich wirklich bezahlt :-) ),
ich hatte damals ein Verhältnis von Ca:Mg von ca. 5,5:1. Dabei war mein Mg Wert noch über doppelt so hoch wie deiner. Nach der bloßen Zugabe von Mg hatte ich keine Algen mehr und das Wachstum der Pflanzen hatte sich auf das Niveau eingestellt was ich haben wollte.

Beste Grüße,
Basti
lucabrasi
Posts: 90
Joined: 02 Jul 2012 22:46
Feedback: 14 (100%)
Postby Ph1l » 17 Jun 2014 22:09
Ok alles klar, dann wird der WW morgen vorgezogen.
WIe gehe ich denn bei Bittersalz vor, ist absolutes Neuland für mich mit Bittersalz rumzuhantieren und absolut keine Ahnung wieviel ich davon reinpacken muss.. Gibts da nen Rechner für? bei 34,5:3,9 bin ich ja bei nem ~ 7,5:1 verhältnis, also müsste ich ca MG um weitere 8 mg/l aufdüngen, wo kann ich das Umrechnen wieviel Salz ich dafür benötige? :pfeifen: :?
Liebe Grüße, Phil
Ph1l
Posts: 57
Joined: 27 Apr 2014 16:26
Feedback: 0 (0%)
Postby lucabrasi » 17 Jun 2014 22:46
Ja, da gibts nen Rechner bei Flowgrow für. Der heißt "Dosierberechnung" ;-)
Dort dann halt MgSO4x7H2O (=Bittersalz) anwählen und ausrechnen.

Grüße,
Basti
lucabrasi
Posts: 90
Joined: 02 Jul 2012 22:46
Feedback: 14 (100%)
Postby Ph1l » 18 Jun 2014 09:15
Okay, habe da mein Beckenvolumen angegeben sowie das derzeitige Ca:Mg - Verhältnis und den WW.
Wenn ich 9g MgSO4.7H2O eingebe bin ich bei nem Verhältnis von 34,5:10,02. Das sollte ja soweit passen. Also muss ich das Wechselwasser mit 9g MgSO4.7H2O aufdüngen. Oder kann die Zugabe auch direkt in das Becken erfolgen? :?
Liebe Grüße, Phil
Ph1l
Posts: 57
Joined: 27 Apr 2014 16:26
Feedback: 0 (0%)
Postby lucabrasi » 18 Jun 2014 11:57
Ich würde das Bittersalz immer auflösen bevor es ins Becken gegeben wird. Ob das jetzt im Wechselwasser ist oder einfach in nem Wasserglas ist relativ egal.

Beste Grüße,
Basti
lucabrasi
Posts: 90
Joined: 02 Jul 2012 22:46
Feedback: 14 (100%)
Postby Ph1l » 18 Jun 2014 18:05
So, habe jetzt 9g Bittersalz reingetan und werde künftig nach jedem 50%igen WW 6g hinzufügen, damit bewege ich mich langfristig dann auch in einem 3,5:1 verhältnis. mal abwarten was nun passiert :) danke für deine hilfe

für mitleser die vllt ein ähnliches problem haben und keine waage zur hand: 5g Bittersalz sind ziemlich genau 1 Teelöffel :thumbs:
Liebe Grüße, Phil
Ph1l
Posts: 57
Joined: 27 Apr 2014 16:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Ph1l » 20 Jun 2014 19:37
das glaube ich selber nicht... ich danke vorab schoneinmal für die hilfe.. die aufdüngung mit Bittersalz schlug sofort an. meine pflanzen sprießen wie bisher noch nie, die staurogyne hat sich gefangen, verliert keine blätter mehr und scheint sich bereits zu erholen, es kommen bereits neue triebe. die haaralgen sind größtenteils wieder weg, nur in dem kleinen tal, links von der großen wurzel sind noch 2-3 büschelchen zwischen dem HCC. ich denke nur eine frage der zeit bis sie auch hier verloren haben.. das tal liegt allerdings strömungsbedingt eher ungünstig, daher wird es dort vermutlich nur etwas länger dauern. ich habe eh das gefühl das trotz meinem cristalprofie900 die zirkulation besser sein könnte, sauber ist der filter allerdings.. vllt doch eher einen größeren, wobei ich lediglich 120-130L netto habe und dieser bis 300L ausgelegt ist.. nun gut, das ist eine andere baustelle.. Ich möchte mich aufjedenfall für die Hilfe bedanken, wieder etwas dazu gelernt. :tnx: :tnx: :tnx: :grow: werde nach dem WW am Sonntag updates posten, da es gerade zeitlich etwas eng ist und dann noch im verlauf von ~2 WOchen mal nen update machen.
Liebe Grüße, Phil
Ph1l
Posts: 57
Joined: 27 Apr 2014 16:26
Feedback: 0 (0%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Anflug von leichten Algen und nicht ganz gesunde Pflanzen
Attachment(s) by Jaccson » 17 Mar 2015 19:39
8 595 by Jaccson View the latest post
06 Apr 2015 22:35
Algen, Algen, Algen - passt mein Masterplan?
by Krawumms » 23 May 2013 22:19
3 1455 by DAU View the latest post
24 May 2013 17:25
Wer kann mir helfen ? Algen Algen und nochmehr Algen
Attachment(s) by Mirelle » 21 Jun 2013 16:39
60 6545 by Aquariophilo View the latest post
20 Oct 2013 17:00
Wer kann mir helfen? Überall Algen, Algen, Algen...
Attachment(s) by Vanessa89 » 11 Jan 2018 13:46
13 1355 by Frank2 View the latest post
14 Jan 2018 09:17
Algen Algen Algen immer wieder
Attachment(s) by Mark_Pryde » 20 Apr 2016 16:47
21 1711 by Mark_Pryde View the latest post
25 Apr 2016 11:48

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests