Post Reply
80 posts • Page 1 of 6
Postby Reini10 » 03 Sep 2012 19:35

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Ich habe nach einem Wasserwechsel am Donnerstag 30.08.2012 mit der Düngung mit AR Makro Basic NPK und Flowgrow begonnen. Ich habe das Becken mit 100 ml NPK auf 10 mg/l aufgedüngt. So wurde es mir von AR empfohlen. Am Wochenende gab´s auch positive Wirkungen. Einige Pflanzen schossen wie wild. So die Wurzeln der Muschelblume. Wasserfeund, Wassernabel, Wolfsmilch..

Ab Samstag habe ich morgens 10 ml NPK und am Abend 5 ml Flowgrow Dünger hinzu gegeben.

Heute Montag kam ich nach Hause. Eine dicke Kahmhaut bedeckte das Becken. Diese schob sich sogar etwas faltig zusamen. Ich habe die Schicht jetzt abgesaugt. Den Filterauslauf nach oben verstellt für mehr Wasserbewegung.

Ich merke eine deutliche Zunahme von grünen Punktalgen auf den Blätter der Anubia. Viele fädrige grüne Beläge auf anderen Blättern. Auch erste Pinselalgen kann ich feststellen.

Was soll ich machen. Ich traue mich gar nicht mehr, weiter zu düngen. Soll ich aufhören?


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Mit der Düngung wurde begonnen....

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 05.08.2012

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120x50x60 - 360 Liter - Netto 250 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* 1-2 mm Filterkies plus JBL Aquabasis Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Lavasteine, Garnelbäumchen, Mangrovenwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x T5 54 Watt High Lite Day - 9000 Kelvin
2x T5 54 Watt High Lite Natur - 4100 Kelvin
Keine Reflektoren


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Bioflow 6.0


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterwatte, 2x Filterschaum grob, 1x Cirax, 2x Schaum fein

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1000 L / Stunde (Herstellerangabe)

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Taifun Reaktor + 1 Erweiterung

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 80

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja - Dennerle Ei

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Dennerle Bodenfluter 50 Watt + Juwel Heizer 300 Watt gesteuert vom Dennerle Duomat 25° C Vorgabe
Dennerle Evolution PH Controller - eingestellter Wert 6,8


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 03.09.2012

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Sera Tr??pfchen


pH-Wert: 6,8

KH-Wert: 4

GH-Wert: 6

Fe-Wert (Eisen): nicht erkennbar

NH4-Wert (Ammonium): neg

NO2-Wert (Nitrit): neg

NO3-Wert (Nitrat): 10

PO4-Wert (Phosphat): nicht erkennbar

K-Wert (Kalium): kein Test

Mg-Wert (Magnesium): kein Test

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AR Makro Basic NPK - 10 ml täglich - Aufdünung auf 10 mg/l ist am 30.08.2012 erfolgt.
Ab 01.09.2012 täglich 10 ml

AR Mikro Flowgrow - täglich 5 ml


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 100 Liter

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 50 % Regenwasser, 50 % Leitungswasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

Pflanzenliste:

Aponogeton crispus
Microsorum pteropus
Cryptocoryne walkeri (lutea)
Echinodorus „Paul Klöcker“
Echinodorus „Red Chili“
Nymphaea zenkeri red
Nymphaea zenkeri green
Anubias barteri
Crinum thaianum
Hygrophila polysperma
Lilaeopsis novae zelandiae
Hygrophila difformis
Hydrocotyle leucocephala
Phyllanthus fluitans
Pistia stratiotes
Bacopa monnieri
Vallisneria ??
Taxiphyllum barbieri
Nuphar-japonicum
Crinum calamistratum


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70 %

Besatz:

30 Rote Neon
15 Schrägschwimmer
10 Ohrgitterharnischwelse
5 Marmorpanzerwelse
5 Metallpanzerwelse
1 Pärchen Zwergbuntbarsche


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 7,8

Leitungswasser GH-Wert:* 8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 41,2

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 10

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* unbekannt

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 3,4

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): unbekannt

Weitere Informationen und Bilder:






Attachments

Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby scottish lion » 04 Sep 2012 00:10
Hallo ... ???

Zunächst mal herzlich willkommen im flowgrow-Forum. Bei uns ist es üblich, einen post mit dem Namen zu versehen (für demnächst).
- das Becken ist noch recht jungfräulich, da kommen und gehen Algen schonmal, ob nun mit oder ohne (Makro-)Düngung. Der von dir gemessene Nitrat-Wert sollte eher höher sein und Phosphat zumindest nachweisbar. Dein Algenwachstum kann also auch mit einem Mißverhältnis Nitrat-Phosphat bzw. einem Phosphatmangel zusammenhängen. (Punktalgen kommen gerne bei Phosphatmangel)
- Versuche, in der nächsten Zeit ganz viel im Forum und auch in Grundsatzartikeln zu lesen. Als Gedankenfutter schonmal: Geringfilterung anstreben!!! Heißt: Zuviel und insbesondere Hochleistungs-filtermaterial "frißt" Nährstoffe, die wir aber haben wollen. Dein Filter ist jetzt biologisch eingefahren, du solltest nach und nach die Filtermaterialien ersatzlos entfernen, bis nur noch eine grobe Schaummatte und/oder etwas Vlies/Filterwatte übrigbleibt. Wenn der Bodengrund aus "Filterkies" besteht, kann (soll) der Filter auch komplett leer bleiben, das Becken ist trotzdem noch überfiltert, je nachdem was für "Filterkies" das ist.
- du kannst jetzt entweder "nur" die Feinheiten der Düngung lernen und damit die Algen in Schach halten oder ein wenig mogeln und Amanogarnelen als weitere Algenfresser, insbesondere gegen Fadenalgen, hinzuziehen.
Soweit von meiner Seite für heute, gut's Nächtle
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby Reini10 » 04 Sep 2012 07:49
Guten Morgen!

Entschuldigung - mein Name ist Reinhard.
Ich habe den Namen in den anderen Beiträgen von mir nie vergessen. Gestern war ich wohl etwas aus dem Häuschen. Die dicke Kahmhaut (das war wirklich schon eine Haut) hat mich etwas nervös gemacht. Da habe ich auf die Umgangsformen vergessen-sorry!

Ich habe gestern noch 4 ml Flowgrow gedüngt. Den Co2 Gehalt habe ich etwas erhöht. Von PH 6,8 auf 6,7 was bei einer KH von 4 etwa 25 mg entsprechen müsste. NPK Dünger habe ich heute morgen noch keinen gegeben. Die extreme Kahmhautbildung könnte ja ein Nährstoffüberschuss sein...oder?

Lg Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcelD » 04 Sep 2012 09:39
Hallo Reinhard,

erst einmal ist wichtig, bei dem Dauertest ein wirklich helles grün anzustreben, um auch wirklich etwa 20mg/l (oder etwas mehr) im Aquariumwasser zu haben. Auf die Berechnung würde ich mich nicht verlassen, weil diese durch andere Säuren im Wasser durchaus verfälscht werden kann.
Ggg. ist es auch sinnvoll, vom Mikro Spezial Flowgrow erst einmal etwas weniger zuzugeben, bis sich das Becken weiter stabilisiert hat. Also erst einmal 2ml anstelle von 4ml.

Die Hinweise von Bernd sind ebenfalls durchaus sinnvoll.


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby scottish lion » 04 Sep 2012 10:33
Hallo Reinhard,

zur Kahmhaut: ich würde mir beim Filterauslauf eine Konstruktion basteln - evtl. reicht es aus, den Auslaufbogen nach oben zu drehen - die eine starke Oberflächenbewegung und "Plätschern" verursacht. Falls du hast, kannst du auch einen Luftsprudelstein unter dem Filterauslauf installieren. Das dann nur nachts laufen lassen, damit tagsüber das CO2 nicht ausgetrieben wird.
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby Reini10 » 04 Sep 2012 11:32
Den Filterauslauf habe ich geändert. Es ist jetzt mit der Kahmhaut besser. Ausgelöst wurde das Auftreten dieser durch den Wasserwechsel und/oder der anschließenden Düngung.

Die CO2 Düngung habe ich erhöht. Es laufen nun 96 Blasen/Min ins Becken. Der PH Wert liegt derzeit bei 6,65 - er wird gemessen von einer Dennerle PH Sonde. Das Ei ist schon heller geworden. Ich werde es noch beobachten.

Die Düngung mit Flowgrow habe ich von 5 ml auf 4 ml reduziert. Werde ich aber wie vorgeschlagen auf 2 ml täglich zurückfahren. Was ist aber mit der NPK Düngung. Normal mit 10 ml weiter fahren oder auch reduzieren. Ein Phosphat Dünger dazu kaufen oder wie sonst Phosphat erhöhen. Ich kann beim Sera Test keine Verfärbung feststellen. Eventuell ganz minimal - auf jeden Fall unter 0,1 mg/l.

Hinweis noch zum Filtersand:
Es ist 1-2 mm gewaschener Quarzsand. Im Filter habe ich den Nitratschwamm sowieso schon entfernt. Den Kohlefilter habe ich nie in Betrieb genommen. Cirax ist noch drinnen. Ich werde diese nach und nach durch Schwämme bzw. nichts ersetzen.

Danke für die bisherigen Antworten
Reinhard :tnx:
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 04 Sep 2012 11:53
Hallo Reinhard,

wenn du nicht zusätzlich auch den Nitrat-Wert erhöhen möchtest, bleibt dir nur der Weg über einen separaten Phosphat-Dünger......
den kannst du dann auch einmalig nach dem Wasserwechsel auf Stoß düngen...die Pflanzen können das gut speichern.

Wäre das mein Becken, würde ich die gesamte PH-Regelung entfernen....und nur nach Farbe des Dauertests dosieren + einer Nachtabschaltung mittels Magnetventil.

Könnte mir auch gut vorstellen, das dein Regenwasser nicht ganz unbeteiligt am Auftreten deiner Kammhaut ist.
Die Bakteriendichte im Regenwasser ist ja um einiges höher als in Osmose- oder leitungswasser.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby scottish lion » 04 Sep 2012 12:39
Hallo Reinhard,

der Bodengrund ist also Quarzkies 1-2 mm. Dem sagt man eine kurze Standzeit nach, ist aber erstmal in Ordnung. War bis vor Kurzem eine von mir gerne genutzte Körnungsgröße. Viele schwören auf Sand 0,4-0,8mm wg. geringster Filterwirkung. Ich probiere das auch gerade und fahre bisher sehr gut.
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby derluebarser » 04 Sep 2012 12:54
scottish lion wrote:Hallo Reinhard,

der Bodengrund ist also Quarzkies 1-2 mm. Dem sagt man eine kurze Standzeit nach, ist aber erstmal in Ordnung. War bis vor Kurzem eine von mir gerne genutzte Körnungsgröße. Viele schwören auf Sand 0,4-0,8mm wg. geringster Filterwirkung. Ich probiere das auch gerade und fahre bisher sehr gut.


kann ich unterstreichen...!!!
betreibe mein Becken mit Granatsand 0,4 - 0,8 und bin auch vollends zufrieden.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Reini10 » 05 Sep 2012 05:06
Ein schönen guten Morgen wünsche ich!

Ein kleines Update wieder zu meinem Becken:

Die Juwel-Reflektoren sind angekommen und alle bereits montiert. Wobei die Montage ein kleines Rätsel war. Die haben eine lange und eine kurze Seite. Zuerst hätte ich mir gedacht, dass die lange Seite von der Röhre wegen zeigen müsse. Das funktionierte so nicht - da wurde der Platz zuwenig. Also wieder alle demontiert und umgekehrt montiert. So schauts logisch aus - man kann wieder durch die Öffnung der Abdeckung füttern - zuvor wäre alles am Reflektor gelandet. Juwel hat nicht eine Zeile bezüglich Montage auf der Packung vermerkt - ein etwas schlechtes Service....

Die Kahmhaut war gestern wieder weniger. Ich habe jedoch erst Mittag, also kurz bevor meine Beleuchtung einschaltet (Zeit 13:00-23:00 Uhr) mit AR NPK gedüngt. Flowgrow habe ich gestern ausgelassen. Ab heute werde ich mit nur 2 ml weiter düngen. CO2 bzw. der PH Wert liegt meist so zwischen 6,6-6,7 Uhr.

Eines ist mir gestern aufgefallen - die Pflanzen assimilierten so ca 1 1/2 Stunden bevor das Licht ausging sehr stark. Von einigen Pflanzen stiegen durchgehend feine Sauerstoffbläschen auf. Ich nehme an, dass das so sein soll. Die Photosyntese dürfte funktionieren. Die Fische fühlten sich sichtlich sehr wohl und hatten einen gewaltigen Hunger...

Lg Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 05 Sep 2012 07:45
wichtig ist jetzt vor allem auch Kontinuität.....es bringt nichts ständig die Parameter der Beleuchtung und Düngung zu verändern....

Pflanzen brauchen immer eine gewisse Zeit um sich umzugewöhnen und sich an die neuen "Gegebenheiten" anzupassen.

Bei meinem Juwel Becken befindet sich die kurze Seite des Reflektors jeweils am Leuchtbalken....mit der langen Seite weg vom Reflektor kann ich dann den Lichteinfall ins Becken beeinflussen und verstellen.....
denke, das das so auch vom Hersteller gedacht ist.... :thumbs:

wenn deine Pflanzen inzwischen assimilieren,ist das ein gutes Zeichen....so soll es sein.. :smile:
Behalte deine Düngung einfach vorerst bei....und beobachte deine Pflanzen.
Messen ist das eine, deine Pflanzen zeigen dir aber auch sehr genau was fehlt und was nicht....

CO2 würde ich tagsüber zwischen 25 mg/l und 30 mg/l einstellen......
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Reini10 » 09 Sep 2012 13:18
Ich wünsche einen schönen Sonntag!

Ich berichte wieder von meinem Becken und habe auch noch Probleme:

Es wächst momentan alles sehr gut - die Pflanzen beginnen bereits nach 30 Minuten nach dem Licht einschalten zu assimilieren. Die montierten Reflektoren haben offenbar auch noch dazu beigetragen.

Gestern war Wasserwechsel. Um mein weiter oben beschriebenes Kahmhautproblem zu beseitigen führte ich den Wasserwechsel dieses Mal mit Osmosewasser durch. Ich wechselte 100 Liter Wasser und fügte danach 40 ml AR NPK Dünger hinzu. Am Abend gab es Flowgrow, 2 ml tägliche Zugabe + 2 ml für den Wasserwechsel.

Heute habe ich wieder das gleiche Aussehen meiner Wasseroberfläche wie beim Wasserwechsel mit Regenwasser. Daran dürfte es also nicht liegen. Die Kahmhaut ist ziemlich stark - siehe Foto. Der Juwel-Filter ist nicht in der Lage, diese durch den Oberflächenabzug zu entfernen. Helfen würde nur, wieder mehr Oberflächenbewegung zu schaffen. Dann treibt ich aber immer sofort das CO2 aus.

Zu den Algen kann ich sagen, dass es derzeit meiner Meinung nach hauptsächlich Grünalgen sind. Einige Pflanzenblätter sind von kurzen Härchen bedeckt. Im Bereich des Filterauslaufes hat sich eine längere Alge gebildet.

Einen Teil meiner Muschelblumen und meiner Wasserwolfsmilch habe ich entfernt. Sie bedeckten schon zu große Bereiche. Am besten wächst der Riesenwasserfreund, die Hakenlilie, Muschelblume, Tigerlotus..

Was mache ich gegen die Kahmhaut - die ist wirklich sehr hässlich.....
Gibt es ein Gerät (Oberflächenabsauger), welcher auch bei einem Innenfilter funktioniert.




Danke Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 09 Sep 2012 14:45
wenn du Glück hast, verschwindet die Kammhaut in einigen Wochen...wenn sich eine ausreichende Mikroflora gebildet hat.

Kann aber auch an zu viel Eisendünger liegen.....Eisen muss bei täglicher Düngung nicht zwingend nachweisbar sein.
Eine Kammhaut besteht oftmals aus Eisen abbauenden Bakterien.

Also ruhig mal versuchen, den Eisendünger etwas zu reduzieren.....natürlich nur soviel, das sich keine Mangelerscheinungen an den Pflanzen zeigen.

Bei Innenfiltern gibt es nur wenig Möglichkeiten einer Oberflächenabsaugung...mein Juwel-Bioflow schafft schafft das ebenfalls nicht!

Ende Oktober soll laut Eheim ein OFA mit installierter Pumpe auf den Markt kommen....optisch recht ansprechend, wie ich finde.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Reini10 » 09 Sep 2012 20:34
Heute am Abend habe ich wieder einmal alle Pflanzen genauer angesehen. Was schon merkbar ist, ist die stetige Zunahme von kleinen feinen Härchen auf der Blattoberfläche vieler Pflanzen. Je näher am Licht, desto stärker ist der haarige Bewuchs.

Da ich eine sehr starke Beleuchtung habe (4x 54 Watt + Reflektoren auf 250 Liter Nettoinhalt = 0,86 Watt/l) vermute ich, dass das vielleicht doch zuviel ist. Die Beleuchtungszeit ist seit gut einer Woche bei 10 Stunden. Sollte ich reduzieren?
Die Pflanzen fangen sehr schnell an zu assimilieren - am Abend brodelt es im Becken!

Beleuchtungszeit?
Mittagspause?
Eine Lampe gegen eine Colour-Lampe tauschen?
Alles so lassen wie es jetzt ist?

Danke!
Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 09 Sep 2012 22:09
Hallo Reinhard!

Die Beleuchtungszeit ist seit gut einer Woche bei 10 Stunden. Sollte ich reduzieren?

Ja!

Beleuchtungszeit?

6-max. 8 Stunden.

Mittagspause?

Nein!

Eine Lampe gegen eine Colour-Lampe tauschen?

Die Lichtfarbe ist mehr eine Frage des persönlichen Geschmack und beeinflusst den Algenwuchs wenn überhaupt, dann nur in nicht nachvollziehbarem Umfang.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
80 posts • Page 1 of 6
Related topics Replies Views Last post
starker Algenwuchs nach Beckenumzug und Neueinrichtung
by robox » 01 Mar 2016 17:55
7 702 by robox View the latest post
17 Mar 2016 22:33
Pflanzen gehen nach und nach ein, trotz C02 und Düngung
by Phr3aK » 13 Mar 2019 18:30
12 730 by Biotoecus View the latest post
16 Mar 2019 15:12
Nach Düngung Algenexplosion. Was dagegen tun?
Attachment(s) by xjrfan » 12 Jan 2013 20:31
29 2132 by java97 View the latest post
24 Jan 2013 23:12
Krüppelwuchs bei Indischem Wasserfreund nach WW bzw. Düngung
by Doreen » 12 Jan 2014 19:45
1 683 by Doreen View the latest post
12 Jan 2014 19:52
Nitrat am Tag nach der Düngung nicht mehr Messbar
by Glale » 29 May 2015 11:37
5 866 by DJNoob View the latest post
29 May 2015 16:04

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests