Post Reply
80 posts • Page 5 of 6
Postby Roger » 11 Oct 2012 01:11
Hallo Reinhard,

mir ist gerade beim lesen im Thread aufgefallen das Du Regenwasser zum verschneiden benutzt. Bereitest Du das vor der Verwendung noch auf?
Das ist in jedem Fall eine Variable die viele Unwägbarkeiten mit sich bringen kann. Ich würde mal einen sehr großen Wasserwechsel machen (~90%) und reines Leitungswasser dazu benutzen. Dieses dann auf die bereits bekannten Werte aufdüngen und abwarten ob sich was verändert.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Reini10 » 11 Oct 2012 20:36
Guten Abend!

Ja Roger, ich verschneide mit Regenwasser. Ich habe dazu einen 8000 Liter Tank im Garten unter der Erde. Es ist also eine etwas größere Tonne :smile:

Wenn ich jetzt nur Leitungswasser nehme, dann habe ich eine KH von 7,8 und eine GH von 8. Das sind natürlich ganz andere Werte auch für meine Fische. Rote Neon werden das nicht mehr mögen. Ich könnte auch nur mehr einen PH Wert von 6,9 erreichen. Alles andere wäre für die Fische wohl eine Zumutung.

Osmose hätte ich zur Verfügung - hier schrecken mich aber die Kosten für den enormen Wasserverbrauch. Regenwasser habe ich ausreichend. Die Leitfähigkeit habe ich zuletzt gemessen. Sie lag bei 19. Der Wert kommt mir nicht schlecht vor. Wie könnte ich aufbreiten?

Oder ist das härtere Wasser für Rote Neon, Schrägschwimmer, Ohrgitterharnischwelse, Marmorpanzerwelse, Schmetterlingbuntbarsche kein Problem?

Danke!

Lg Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 12 Oct 2012 00:05
Hallo Reinhard,

der Leitwert des Regenwassers ist wirklich nicht schlecht. Dennoch sollte man das Wasser vor der Verwendung im AQ wohl einige Zeit mit Kohle filtern um Schadstoffe zu entfernen. Würde selbst nicht auf die Idee kommen solch ein Wasser zu verwenden.

Wenn Du schon eine UOA hast, ist es aber ein leichtes doch damit mal eine Zeit lang zu probieren und auf das Regenwasser zu verzichten. Zu verlieren hast Du dabei doch nichts!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Reini10 » 12 Oct 2012 19:44
Hallo!

Heute habe ich das neue Becken bestellt. Da ich keinesfalls noch einmal ein Produkt von Ju... haben will, wird ein satter Aufpreis fällig. 370,-- Euro mehr - dafür gibts an den vorderen Ecken einen Gehrungsschnitt, 10 mm Glasscheibenstärke, umlaufende Bodenverstärkung, schwarze Glasscheibe an der Rückwand, Außenfilter, keine Querstreben nur mehr Längsstege.

Das Service von Ju... ist zu vergessen. Die Firma war nicht bereit, 3 eingeklebte Rückwände, Marke J.. zu ersetzen. Da sich da sogar ein Großhändler wunderte, ersetzt dieser das auf seine Kosten. Ein Teil der schwarzen Glasscheibe konnte so finanziert werden.

Ich habe mir meine Meinung über J.. gebildet - kommt nicht mehr in mein Haus und ich werde es niemanden empfehlen. Der Schriftverkehr mit J... wäre sehenswert - leider kann man soetwas nicht einstellen!

Gedanklich werde ich mich nun auf den Umzug vorbereiten. Lieferzeit des neuen Beckens ca. 2 1/2 Wochen. Tipps nehme ich gerne an. Vielleicht wirds ja diesmal etwas.

Lg Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Reini10 » 26 Oct 2012 06:26
Guten Morgen!

Nach längerer Zeit melde ich mich wieder. In einer Woche steht das Umräumen meines Beckens bevor. Am Montag kommt das neue Becken zu meinem Händler. Schade - das Aquarium läuft derzeit praktisch ohne Probleme - ist so gut wie algenfrei. Bezüglich Algen bin ich so zum Erfolg gekommen:

6 Siamesische Rüsselbarben
Düngung nur mehr täglich 2 ml Profito und 10 ml Easy Carbo

Bei der Ludwigia ist aber ein leichter Mangel feststellbar - die neuen Blätter wachsen sehr hell nach. Ich werde nach dem Umräumen wieder mit der Makrodüngung anfangen.

Ich bräuchte jetzt aber einige Tips für das neue Becken:

Bodengrund Filtersand 0,4-0,8 mm ? (derzeit 1-2 mm)
Nährboden - keinen ? (derzeit J.. Aqua Basis plus)
Bodenheizung - nein? (derzeit ja, kontrolliert mit De.... Duomat Deluxe)
Außenfiltr J.. 1501 eco green (derzeit Innenfilter)

Beim feinen Sand habe ich viel gelesen - Positives als auch Negatives - was stimmt wirklich?
Verhindert der feine Sand wirklich den Nährstofftransport zu den Wurzeln bzw. fault er schneller?
Gibt es schneller Blaualgenbefall?

Wie bringe ich den feinen Sand richtig ins Becken?
Sand auswaschen ja/nein?
Sand zuerst - Wasser danach oder umgekehrt zur Verhinderung von Lufteinschlüssen?

Ich muss das Becken in einem Tag völlig umräumen inkl. der Fische und Pflanzen?
Was gibt es zu beachten?

Viele Fragen - bitte um Hilfe!

Danke!
Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 26 Oct 2012 10:09
Hallo Reinhard,

ich benutze seit einigen Monaten den Granatsand in der Körnung 0,4 - 0,9 und bin vollends zufrieden.
Faulstellen habe ich bisher keine....und Blaualgen in noch keinem Becken.

Nährboden ist meiner Meinung nach unnötig, da eine Düngung über die Wassersäule vollkommen ausreicht.
Zumal gibt das mit Nährboden immer eine riesen Sauerei beim Entfernen von Pflanzen....mit den Wurzeln ziehst du dann auch immer einen Teil des Nährbodens nach oben...dieser vermischt sich dann mit der zeit mit deinem Sand.

Wenn ich Pflanzen entferne, sind die Wurzeln wunderbar weiß...was auf ein gutes "Millieu" im Boden schließen lässt.
Bodenheizung würde ich ebenso weglassen.....hat dir Roger in einem deiner Threads glaube ich auch schon geraten.

Außenfilter ist ok....lass aber gleich die Hochleistungsfiltermedien weg, und beschränke dich auf 2-3 Schwämme.

Den Granatsand habe ich einmal kurz durchgespült und dann ins leere Becken gegeben....
dann auf ca. 10 cm aufgefüllt und die Pflanzen gesetzt.....anschließend voll gefüllt.


Was ich allerdings höchst kritisch sehe, ist dein geplantes Umsetzen deines Bestandes innerhalb EINES Tages.
Du hast ein vollkommen neues Becken...mit einem neuen Außenfilter und neuem Bodengrund.
Microflora und Bakterien sind keine vorhanden.....da sind kritische Nitritwerte vorprogrammiert.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Roger » 26 Oct 2012 10:20
Hallo Reinhard!

Dann hat es wohl geklappt das Du das Becken vom Hersteller ersetzt bekommst?

Bodengrund Filtersand 0,4-0,8 mm ? (derzeit 1-2 mm)
Nährboden - keinen ? (derzeit J.. Aqua Basis plus)
Bodenheizung - nein? (derzeit ja, kontrolliert mit De.... Duomat Deluxe)
Außenfiltr J.. 1501 eco green (derzeit Innenfilter)

Jo! Sieht gut aus!

Beim feinen Sand habe ich viel gelesen - Positives als auch Negatives - was stimmt wirklich?
Verhindert der feine Sand wirklich den Nährstofftransport zu den Wurzeln bzw. fault er schneller?
Gibt es schneller Blaualgenbefall?

Sand ist nicht gleich Sand. Da gibt es große Unterschiede und man kann eben bei der Auswahl auch Pech haben.
In der Regel ist der Poolfiltersand ein feuergebranntes und gewaschenes Produkt mit dem viele negative Effekte verhindert werden und es später auch wunschgemäß funktionieren sollte. D. h. er sollte nicht faulen und auch Cyanos sollten nicht mehr als normal gefördert werden. Durch die Gleichkörnigkeit des Sandes findet eine Verdichtung des Bodengrundes nicht statt und der Nährstofftransport kann ungehindert erfolgen.

Wie bringe ich den feinen Sand richtig ins Becken?
Sand auswaschen ja/nein?
Sand zuerst - Wasser danach oder umgekehrt zur Verhinderung von Lufteinschlüssen?

Ein guter Sand ist sauber und ein waschen nicht notwendig. Würde dennoch vor dem einbringen einen Versuch machen!
Wenn Du den Sand zuerst ins Becken gibst, kann man mit gespreizten Fingern durch den Bodengrund fahren um evtl. Lufteinschlüsse zu beseitigen.

Ich muss das Becken in einem Tag völlig umräumen inkl. der Fische und Pflanzen?
Was gibt es zu beachten?

Nach der Neueinrichtung würde ich das vorhandene Filtermaterial (sofern vorhanden) im Becken grob auswaschen und wieder verwenden, die Beleuchtungszeit auf ein minimum reduzieren und auf eine vollständige Nährstoffabdeckung achten. Ggf. kann man auch käufliche Starterbakterien zugeben um einen Nitritpeak weitgehend zu verhindern.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Reini10 » 26 Oct 2012 11:09
Hallo!

Roger und Stephan - :tnx:

Ja, das alte Becken wird gutgeschrieben. Ich habe ein völlig anderes gewählt - eine Maßanfertigung eines anderen Herstellers.
Das der Umzug mit Fischen schwieriger ist, ist mir klar. Ich habe leider keine andere Möglichkeit. Ich werde das Nitrit fleißig überwachen und notfalls eingreifen.

Dann werde ich mich so entscheiden:

Filtersand 0,4-0,8 mm (steht schon zu Hause) - Aquasil feuergetrocknet
Keine Bodenheizung - kein Nährboden
Sand 8-10 cm hoch

Den Umzug habe ich mir so vorgestellt:

Ich sauge etwa 200 Liter vom Becken in eine Regentonne
Ich nehme meinen neuen Außenfilter nur mit Matten in Betrieb und verwende die alten des J... Filters (zerschneide diese)
Ich filtere die Regentonne, damit die Bakterien im Filter überleben.
Pflanzen aus dem Becken werden entnommen und separat aufbewahrt
Fische werden gefangen - in Regentonne umgesiedelt - Regentonne wird beheizt mit Heizer
Zwischenfrage - wird eine Belüftung notwendig sein?
CO2 wird während des Umzuges nicht zugeführt - PH Wert wird ansteigen....
Neues Becken wird mit Sand und der alten Deko ausgestattet
Eventuell ein paar Hand alten Bodengrund (nur den Sand - kein Nährboden)
Ein Großteil des alten Wassers wird eingefüllt - Auffüllung mit der bisherigen Wasserzusammensetzung
Pflanzen werden gesetzt
Außenfilter wird umgebaut und in Betrieb genommen
1 Stunde wird gefiltert
Umzug der Fische ins Becken
Inbetriebnahme der CO2 Anlage - langsame Senkung des PH Werts auf die bisherigen Werte
Nitrit wird fortan kontrolliert
6 Stunden Beleuchtung täglich am Stück
Düngung - sofort ? Auf welche Werte?

Ich freue mich derzeit, weil ich keine Algen habe (Profito und Easy Carbo)


Funktioniert das? Gibts irgendwo einen Denkfehler?

Danke!
Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Algenfreund » 26 Oct 2012 19:54
Hallo Reinhard,

Meine Fische sind schonmal auf ähnliche Weise in ein neues Becken gezogen.
Neues Becken,neuer Bodengrund,alte+neue Pflanzen,neuer Außenfilter.
Ich hab damals das neue halbtrocken eingerichtet,dann das ganze "alte" Wasser dazugegeben und mit frischem aufgefüllt,Fische rein und in den ersten Tagen den alten Innenfilter mitlaufen lassen. Klappte alles wunderbar,ging recht schnell und die Fische haben sich gar nicht stressen lassen.

Deine Düngung überlaß ich jetzt mal den Profis :wink:
Liebe Grüße aus Celle von Simone
Algenfreund
Posts: 141
Joined: 28 Mar 2010 20:47
Location: Celle
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 26 Oct 2012 22:42
Hallo Reinhard!

Zwischenfrage - wird eine Belüftung notwendig sein?

Für die kurze Zeit sicher nicht!

Düngung - sofort ? Auf welche Werte?

Welche Dünger stehen Dir zur Verfügung?
Anzustrebende Werte wären etwa:
NO3: 10-20
PO4: ~1,5 per Stoßdüngung einmal die Woche
Fe: 0,05-0,1 (außer bei AR Mikro-Spezial)
K: 5-20
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Reini10 » 27 Oct 2012 10:13
Roger und Algenfreund - :tnx:

Die Düngung auf diese Werte ist kein Problem!
Ich habe alles als Einzeldünger zur Verfügung!
Ich kann sogar jetzt per Fotometer messen.

Heute in ein Woche wird es soweit sein - 1 Tag Arbeit!
Ich werde vom Ergebnis berichten!

Danke!
Lg Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Reini10 » 03 Nov 2012 21:17
Guten Abend!

So - morgen ist es soweit - der Umzug wird durchgeführt werden! Alles steht bereit. Das neue Becken ist gereinigt, der Filtersand ist bereits gewaschen. Das Kurzzeitzuhause (Regentonne) steht mit Filter für meine Lieblinge im Esszimmer bereit.
Ich werde um 1/2 6 Uhr aufstehen und Nonstop durcharbeiten, bis alles erledigt ist.

Die Füße des Juwel-Schranks werden abgeschraubt. Stattdessen kommen 2 Eschenleisten, schwarz lackiert, 4x6 cm unter den Schrank. Diese werden genau auf den Boden angehobelt, sodass nichts untergelegt werden muss. Dann sollte das Becken stabil und waagerecht stehen.

Halte mir die Daumen, dass alles gut geht. Update wird erfolgen!
Danke an alle für ihre bisherige Hilfe!

Lg Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Reini10 » 04 Nov 2012 22:38


Guten Abend!

Es ist vollbracht - der Umzug ist durchgeführt. Ich bin heute um 05.15 Uhr aufgestanden. Bis 08:30 Uhr Becken ausgeräumt. Bis 10:30 Uhr den Schrank mit neuen tragfähigeren Füßen (2x Eschenleisten mit 4x6 cm), genau auf den Boden angehobelt. Alles in der Waagerechten. Bis ca. 19:00 Uhr gepflanzt, geputzt etc.. Bis 22:00 Uhr Technik in Betrieb genommen und abgestimmt. 1 Roter Neon hat das Zeitliche gesegnet - der Stress war wohl zu groß. Ich hoffe, die Ausfälle halten sich in Grenzen. Ich selbst bin auch erledigt.

Schuld ist J... - bessere Kleber und alles wäre ausgeblieben....

Eingerichtet wurde ein Pflanzenbecken. Für ein Aquascape hätte heute die Zeit gefehlt. Ich hätte dazu auch noch zuwenig gestalterische Erfahrung.

2 Bilder habe ich angehängt - altes Becken - Aufnahme von gestern vor dem Ausräumen. Das andere Foto vom neuen Becken.
Jetzt geht wohl der Zirkus mit Kahmhaut, Algen, etc. von vorne los. Das alles hatte ich bereits gelöst. Ja, jammern hilft auch nichts....

Gute Nacht!

Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 04 Nov 2012 23:17
Hi Reinhard,

ist das da rechts oben im ersten Bild eine pH-Elektrode? Die sieht mir ein wenig tief eingetaucht aus. Nicht daß Aquarienwasser durch das Diaphragma in die Elektrode eindringt und sie beschädigt.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Roger » 04 Nov 2012 23:34
Hallo Reinhard!

Ich kenne den Streß den Du gehabt hast und fühle mit Dir. Man glaubt gar nicht wo die Zeit bleibt bei so einer Aktion. :?
Ist doch aber toll geworden und Du kannst stolz auf Dein Werk sein!! :thumbs:

Jetzt geht wohl der Zirkus mit Kahmhaut, Algen, etc. von vorne los. Das alles hatte ich bereits gelöst. Ja, jammern hilft auch nichts....

Wenn Du unsere bisherigen Ratschläge befolgst und die bisher gewonnen eigenen Erfahrungen einsetzt bin ich zuversichtlich das größere Schwierigkeiten aus bleiben. :smile: Falls doch was ist, sind wir hier um Dich rechtzeitig zu unterstützen. :bier:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
80 posts • Page 5 of 6
Related topics Replies Views Last post
starker Algenwuchs nach Beckenumzug und Neueinrichtung
by robox » 01 Mar 2016 17:55
7 693 by robox View the latest post
17 Mar 2016 22:33
Pflanzen gehen nach und nach ein, trotz C02 und Düngung
by Phr3aK » 13 Mar 2019 18:30
12 717 by Biotoecus View the latest post
16 Mar 2019 15:12
Nach Düngung Algenexplosion. Was dagegen tun?
Attachment(s) by xjrfan » 12 Jan 2013 20:31
29 2112 by java97 View the latest post
24 Jan 2013 23:12
Krüppelwuchs bei Indischem Wasserfreund nach WW bzw. Düngung
by Doreen » 12 Jan 2014 19:45
1 677 by Doreen View the latest post
12 Jan 2014 19:52
Nitrat am Tag nach der Düngung nicht mehr Messbar
by Glale » 29 May 2015 11:37
5 848 by DJNoob View the latest post
29 May 2015 16:04

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 4 guests