Post Reply
80 posts • Page 3 of 6
Postby Reini10 » 21 Sep 2012 13:32
Hallo!

Ein Danke an die fleißigen Schreiber :tnx:

Kaliumtest werde ich mir besorgen - gehört leider nicht zur Standardausrüstung!
Photometer wird von einem Freund für mich gebaut - kommt im Oktober!
Färbetests sind teilweise nicht sehr brauchbar - das habe ich schon festgestellt.

Mit meinem Bodengrund bin ich nun schon sehr unglücklich. Eigentlich alle beurteilen diesen als äußerst negativ. Es ist ja nur Quarzsand 1-2 mm Körnung!? Ist nur die Filterleistung das Negative oder gibt es da auch andere Dinge? Beim nächsten Mal kann ich das berücksichtigen, doch jetzt schon alles wieder auszuräumen und neu zu beginnen, ist wohl nicht das gelbe vom Ei....

Wollte übrigens ursprünglich Granatsand nehmen - dieser war in Österreich nirgends zu bekommen. Ich habe mich 2 Wochen bemüht. Der Versand aus Deutschland wäre teurer als der Sand gewesen.

Wie kann ich eigentlich die massive Strömung,welche der Juwel Filter schon mit Filtermaterial verursacht, beherrschen, wenn das Filtermaterial einmal ganz ausgeräumt ist?

Lg Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 21 Sep 2012 14:01
zieh doch einfach mal den kompletten Korb mit den Filtermaterialien aus dem Filter und halte dabei die Hand vor den Ausströmer...wirst kaum einen Unterschied bemerken.

würde mal behaupten, das die Pumpe konstruktionsbedingt immer gleich viel fördert......unabhängig von Füllung und Verschmutzung !
Die Pumpe sitzt ja im linken Schacht des Filters.....der immer mit dem gleichen Wasserstand gefüllt ist.

Ich habe mein 120 l Juwel Lido Becken sogar mit der 1000er Pumpe aufgerüstet,um mehr Strömung im Becken zu bekommen.
Da sollte die gleiche bei deinen 200 litern auch beherrschbar sein... :D

Wirst die Anschaffung des Fotometers nicht bereuen.....das gibt ganz neue Aufschlüsse über den Nährstoffverbrauch deines Beckens... :thumbs:
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Roger » 21 Sep 2012 14:06
Hallo Reinhard,

das Problem an dem von Dir gewähltem Bodengrund besteht zum einen in der Korngröße, da sich in den Zwischenräumen leicht Mulm einlagern kann der später zu unerwünschten Effekten führt und zum anderen an dem zusätzlich verwendeten Nährboden der wahrscheinlich zu Anfang viele Stoffe in unkontrollierbarer Art und Menge abgibt, aber später irgendwann zumindest in Teilbereichen das nicht mehr tut.
Das alles ist eine Sache die in ihren Auswirkungen nicht eingeschätzt und schon gar nicht beherrscht werden kann.

...doch jetzt schon alles wieder auszuräumen und neu zu beginnen, ist wohl nicht das gelbe vom Ei....

Sicher sträubt man sich immer lange Zeit gegen solch eine radikale Maßnahme. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen das der sich danach anschließende, einfach zu erreichende Erfolg, das jedesmal gerechtfertigt hat. :wink:

Wie kann ich eigentlich die massive Strömung,welche der Juwel Filter schon mit Filtermaterial verursacht, beherrschen, wenn das Filtermaterial einmal ganz ausgeräumt ist?

Ich kenne den Aufbau des Filters leider nicht. Irgendwie solltest Du versuchen den Ansaugquerschnitt zu verringern wenn es überhaupt nötig wird.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Reini10 » 22 Sep 2012 13:35
Ein schönen Nachmittag wünsche ich!

Ich habe soeben mein Aufdüngung auf folgende Werte vorgenommen. Es ist jetzt mit den Tröpfchentest auch so tatsächlich nachweisbar:

50 ml AR NPK
12,5 ml EL Nitro
20 ml EL Fosfo

Gemessen habe ich jetzt folgendes:

10 mg Nitrat
1 mg Phosphat

Morgen werde ich das nachmessen - ist vom Sera Test her ist 10 mg Nitrat am besten zu messen. Auch Phosphat bei 1 mg ist mit dem Test gut unterscheidbar.

Vor der Düngung war die Leitfähigkeit bei 227 µs, nach der Düngung ist der Wert nun bei 267 µs.
Bin gespannt, wie es morgen aussieht.

Mal schauen, was jetzt passiert.

Lg Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Reini10 » 23 Sep 2012 09:48
Einen schönen Sonntag wünsche ich!

Nach ca. 24 Stunden habe ich jetzt nachgemessen. Leider sind mit den Sera Färbetests keine allzu genauen Resultate zu messen. Photometer wird hier Abhilfe schaffen. Leider aber noch nicht vorhanden.

Messwerte:
Nitrat ca. 5 mg/l (Verbrauch ca. 5 mg/24 Std)
Phosphat ca. 0,5 mg/l (Verbrauch ca. 0,5 mg/24 Std)
Leitfähigkeit ist auf 252 µs gesunken.

Kalium gebe ich derzeit nicht extra hinzu - ist ja in den anderen Düngern enthalten. Test habe ich noch keinen. Weiß jemand eine günstige Quelle?

Sind diese Werte im Normalbereich bzw schlüssig?

Danke!
Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 23 Sep 2012 10:34
Hallo Reinhard,

Kalium-Tests gibt es im Markt nicht viele....von den bekannten Firmen so weit ich weiß gar nicht.

Ich benutze die Test-Reagenzien vom wasserpanscher.at , da ich mit seinem Fotometer messe und das Fotometer auf diese Tests geeicht ist. (einschl. dem verlässlichen Kalium-Test.

Den Kalium-Test kannst du dann auch für dein DYS-Fotometer benutzen, müsstest es dann ja eh auf deine Tests eichen.
Solange du das Fotometer noch nicht besitzt, kannst du den Kalium-Test natürlich auch "visuell" per Farbumschlag auslesen.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Reini10 » 24 Sep 2012 06:29
Guten Morgen!

So, jetzt habe ich ein ganz anderes Problem. Bei den gestrigen Pflegemaßnahmen habe ich festgestellt, dass einer der beiden Mittelstege sich von der Frontscheibe gelöst hat. Wenn ich die Wasserwaage auf die Scheibe lege, so hat diese eine Durchbiegung nach außen von ca. 3-4 mm. Der Kunststoffrahmen der Abdeckung hat genau an der Stelle wo die Mittelstrebe ist, außen eine Wölbung (Welle).

Mein Aquarium ist ganz neu und ist erst gut 1 1/2 Monate in Betrieb. Was für eine minderwertige Qualität produziert hier J....?
Was mache ich nun? Bei diesem Becken kann der Mittelsteg gar nicht mehr herausgenommen werden. Er ist nämlich nicht eingehängt sondern bildet mit dem inneren Rahmen einen Teil (fix vergossen).

J.... habe ich bereits geschrieben, ebenso dem Händler wo ich das Becken gekauft habe. Wenn ich jetzt, wo sich alles langsam stabilisiert, wieder alles ausräumen muss, dann vergeht mir der Spaß am Aquarium schon nach 2 Monaten...

Ist die Biegung der Scheibe normal oder ist das schon eine Folge?
Wer hat Erfahrung, was man machen könnte?

Danke!
Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 24 Sep 2012 07:16
Hallo Reinhard,

das ist natürlich bitter.....
kann ich nachvollziehen, das sowas einem die Freude am Hobby nimmt.

Aber das wäre doch DIE Chance, den ungeliebten Bodengrund auszutauschen.... :wink:

Aber Spass beiseite.....sollte es auf einen Beckenaustausch hinaus laufen, und du verwendest deine Filtermedien + die Pflanzen und evtl. Deko aus deinem laufenden Becken wäre die erneute Einlaufphase annähernd null.

Da du Garnatie hast, würde ich die Reaktion des Herstellers bzw. Händlers abwarten u. erst mal nichts am Becken machen.
Außerhalb der Garantie bräuchte man die Strebe einfach neu verkleben, und gut wäre.

eine Wölbung der Frontscheibe ab einer bestimmten Beckengröße ist ganz normal.
kann dir aber nicht sagen ob die Wölbung an deinem Becken durch die jetzt lose Strebe verursacht wird......dazu fehlt mir ein Vergleich.

Ich bin bisher mit meinem Ju...-Set durchaus zufrieden.....die Garantie wird es schon richten.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Reini10 » 24 Sep 2012 13:57
Hallo!

Ich bin momentan wirklich total frustriert. Es wird alles darauf hinauslaufen, das Becken komplett auszutauschen. Das signalisierte bereits der Händler, wo ich das Becken gekauft habe. Er hat J... schon kontaktiert. Ich selbst habe von J... zumindest bereits eine Lesebestätigung erhalten.

Die Wölbung in der Mitte ist 3-4 mm - ich kann leider auch nicht sagen, ob das zuvor auch schon so war. Der Händler empfahl mir, den Wasserstand abzusenken. Ich solle beidseitig ein Brett beilegen und mit Schraubzwingen ganz leicht auf Druck gehen. Danach Wasser wieder auffüllen. So sollte vorläufig nichts passieren. Wenn die Statik des Beckens nur aufgrund der beiden Streben gegeben bleiben sollte, dann müsste hier stark nachgebessert werden.

Eine Reparatur der Strebe ist eigentlich nicht möglich. Bei meinem Becken ist diese nämlich nicht eingehängt sondern bildet mit dem Innenrahmen ein großes Teil. Ich würde also die Silikonreste der Verklebung nicht ordentlich herausbekommen. Die neue Verklebung würde dann nicht halten. Ich könnte nur die Streben herausschneiden und diese durch Glasstege ersetzen. Das ist natürlich Bastelei und kommt in der Garantiezeit eigentlich nicht in Frage.

Sollte ich ein neues Becken benötigen, dann werde ich auf einen Außenfilter umsteigen. Das Filtermaterial werde ich den Außenfilter einbringen - wahrscheinlich in Würfel zerschnitten. Pflanzen und Deko werde ich übernehmen. Ich nehme an, ich soll jetzt nicht alles waschen. Wie wird wohl die Einlaufphase mit den Fischen verlaufen?

Ich nehme nun ab sofort gerne Tips an, wie ich am besten neu beginnen soll:

Welchen Bodengrund - Körnung?
Nährboden ja/nein - eher nein, oder?
Granatsand 0,4-08 mm würde mir zusagen?
Filtersand 0,4-08 mm?
Bodenheizung ja - nein?
Filtereinlauf und Auslauf - wie anordnen?
Alle veralgten Blätter der Pflanzen entfernen?

Vielleicht kann mich das Forum hier wieder aufrichten - momentan bin ich am Boden!!!

Danke!

Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 24 Sep 2012 15:13
Hallo Reinhard!

Auch wenn es im Moment schwer ist, das so hin zu nehmen, ist es für Dich vielleicht ein wink des Schicksals das Du das Becken neu starten mußt. :wink:
Es ist auch gar nicht so schwer das Becken ohne großartige Einlaufphase wieder zum laufen zu bringen. Mach das mit dem Filtermaterial so wie Du gesagt hast und setze die von Algen befreiten Pflanzen wieder ein. Ggf. kannst Du noch etwas von den käuflichen Bakterienkulturen ins Becken geben um den Start zu beschleunigen. Dann dürfte es kaum zu einem Nitritpeak kommen sofern das Becken moderat mit Tieren besetzt ist.

Als möglichen Bodengrund gibt es für mich nur noch zwei alternativen. Entweder Poolfiltersand oder Aquasoil. Wobei Du bedenken mußt, das bei Aquasoil doch einiges an Einlaufphase nötig ist in der Du das Becken nicht mit Bewohnern besetzen kannst.
Granatsand geht auch. Der lief bei mir mit einer Korngröße von 0,4-0,9mm so an die vier Jahre und machte erst im letzten Jahr zicken, da sich Algen bildeten die über die Düngung nicht in den Griff zu kriegen waren. Vielleicht habe ich ihn aber auch selbst versaut durch die vielen Düngeexperiment. :? Die nächst feinere Korngröße funktioniert offensichtlich bei einigen Leuten auch recht gut.
Auf eine Bodenheizung kannst Du getrost verzichten!

Als sehr wichtig erachte ich die Beleuchtungszeit in den ersten Wochen. Mit 6 Stunden kann man anfangen und dann ganz langsam steigern sofern sich keine Probleme zeigen!

Vielleicht kann mich das Forum hier wieder aufrichten - momentan bin ich am Boden!!!

Du wirst sehen....... die Freude wenn alles getan ist ist riesig und wenn man die Grundregeln beachtet wird sie auch lange Zeit anhalten.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Reini10 » 24 Sep 2012 20:08
Hallo!

Danke vorerst für die motivierenden Worte.
Bis jetzt keine Antwort von J.... - nur die Lesebestätigung!
Ich hoffe es besteht keine Gefahr - platzen wird das Becken hoffentlich nicht.

Der Tausch geht nämlich gar nicht so schnell. Ich muss ca. 2 Wochen rechnen. Bestellung etc... Ich selbst muss auch Zeit haben. Kennt jemand die Statik von so einem Becken genauer - was müssen die Streben tatsächlich leisten?

Ja Roger, vielleicht ist es eine Fügung, dass ich auf diese Weise wohl noch einmal den Bodengrund wechseln kann. Wenn ich Filtersand nehme 0,4-0,8 mm Körnung, keine zusätzliche Düngung wie Nährboden. Nur mehr über die Wassersäule?

Danke!

Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcelD » 25 Sep 2012 08:45
Hallo Reinhard,

das hier könnte dir helfen: technik/glasstreben-t13582.html#p122812


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Roger » 25 Sep 2012 10:42
Hallo Reinhard!

Wenn ich Filtersand nehme 0,4-0,8 mm Körnung, keine zusätzliche Düngung wie Nährboden. Nur mehr über die Wassersäule?

Mit dem Sand liegst Du richtig! Das hat damit Aussicht auf eine lange Laufzeit des Beckens.
Nährboden solltest DU auf keinen Fall zusätzlich einbringen, da er beim Pflanzen rausziehen meist recht viel Sauerei verursacht und wieder im Hinblick auf die Düngung zu Unwägbarkeiten führt. Die Düngung NUR über die Wassersäule ist vollkommen ausreichend!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Reini10 » 26 Sep 2012 11:24
Hallo!

Danke für die letzten Antworten :tnx:

Ein kurzes Update:
J.... hat sich gemeldet. Es wurde mitgeteilt, dass das Lösen der Abfangstrebe keine Auswirkungen auf die Stabilität des Beckens habe. Diese könne aufgrund der neuen Konstruktion nicht mehr vollständig abreißen. Streben und Oberteil sind ein Teil aus einem Guss! Das ist auch mir aufgefallen, deshalb ist ein Tausch der Abfangstreben bei mir auch nicht möglich. Leider können sie aus diesem Grund auch nicht mehr am Glas richtig angeklebt werden. Die Abfangstreben sind für die Formgebung wichtig. Das Becken kann sich ohne Streben etwas wölben. Stabil sollte es aber nach Auskunft von J.... dennoch bleiben.

Von J... wurden weitere Fotos und die Prüfnummer angefordert. Diese habe ich mitgeteilt. Jetzt muss ich abwarten, was die nächsten Schritte sind. Ich habe noch keine Auskunft erhalten, warum der breite obere Rahmen stellenweise Wellen wirft. Mal sehen, wie es weiter geht. Ich werde weiter berichten - ich glaube, es ist für alle Interessant.

Lg Reinhard
Reini10
Posts: 106
Joined: 01 Jul 2012 11:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Nunduun » 26 Sep 2012 14:00
moin,

zunächstmal: ein ziemlich informativer Thred- Danke dafür! :thumbs:

Wegen der Wölbung des Glasas würd ich mir bei dem jetzt nicht allzu große Sorgen machen. Wir hatten hier einige Zeit ein 54Liter Becken mit einer Wölbung von ebenffalls 6 mm wenns annähernd gut gefüllt war, das stand bei uns zwar nur wenige Wochen so, aber zuvor stand es so schon Jahre lang bei meiner Tante. Austauschen würde ichs an Deiner Stelle sicherheithalber dennoch, wenn der Hersteller zusagt; es schaut ja dann auch nicht grad gut aus denk ich mir, aber bis dahin sollte das Becken sicherlich ohne Probleme halten.

LG und viel Glück!
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
User avatar
Nunduun
Posts: 118
Joined: 29 Jul 2011 08:16
Location: Berlin
Feedback: 2 (100%)
80 posts • Page 3 of 6
Related topics Replies Views Last post
starker Algenwuchs nach Beckenumzug und Neueinrichtung
by robox » 01 Mar 2016 17:55
7 702 by robox View the latest post
17 Mar 2016 22:33
Pflanzen gehen nach und nach ein, trotz C02 und Düngung
by Phr3aK » 13 Mar 2019 18:30
12 730 by Biotoecus View the latest post
16 Mar 2019 15:12
Nach Düngung Algenexplosion. Was dagegen tun?
Attachment(s) by xjrfan » 12 Jan 2013 20:31
29 2132 by java97 View the latest post
24 Jan 2013 23:12
Krüppelwuchs bei Indischem Wasserfreund nach WW bzw. Düngung
by Doreen » 12 Jan 2014 19:45
1 683 by Doreen View the latest post
12 Jan 2014 19:52
Nitrat am Tag nach der Düngung nicht mehr Messbar
by Glale » 29 May 2015 11:37
5 866 by DJNoob View the latest post
29 May 2015 16:04

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests