Post Reply
37 Beiträge • Seite 3 von 3
Beitragvon java97 » 20 Dez 2011 20:33
Hi Markus,

Mit dem Spezial N Nitrat um 10 mg/l (es heisst "mg/l", nicht "ml/l" ... :besserwiss: :wink: ) zu erhöhen halte ich wegen des Urea-Anteils für nicht ratsam.
Kalium hast Du rechnerisch 15 mg/l im Wasser. 5-10 mg/l genügen eigentlich völlig, dass die 15 mg/l nun zu viel sind, könnte sein. Ich habe vor kurzem wg. gewisser Probleme mit meinem Microsorum den Kaliumgehalt auf 15-20 mg/l erhöht und es scheint sich herauszustellen, dass das keine so gute Idee war (Grünalgen, Punktalgen).
Zudem habe ich auch gerade 2 Fäden von den Fadenalgen entdeckt, die ich schon seit Ewigkeiten nicht im Aquarium hatte.
NO3 lag bei 13 mg/l. Ich habe es auf ca. 22 mg/l erhöht und werde den Kaliumwert wieder auf ca. 5 mg/l herunterfahren.
Die entstandenen Fadenalgenfäden führe ich bei mir außerdem auf zu viel Mikrodünger (und zeitweilig zu wenig CO2)
zurück, zudem sich auch kleine Pinselalgen zeigen. Du siehst also, bei mir läuft´s auch gerade nicht so rund... :nosmile:
Ich würde Dir raten, falls möglich, noch weniger Volldünger zu düngen und Dir bei Labchem Röttinger oder in der Apotheke Magnesium- und/oder Calciumnitrat zu besorgen, womit Du dann kalliumfrei Stickstoff düngen kannst (Berechnung siehe Nährstoffrechner) oder Du probierst es erstmal mit der von Dir vorgeschlagenen Variante, Nitrat auf 15 mg/l zu senken.
Sammelst Du die Fäden ab?
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 20 Dez 2011 20:40
Hey Markus,
tja, da hilft nur Geduld und weiter fleissig absammeln. Wenn du die Brechstange auspacken willst (EasyCarbo Kur in 4-facher Überdosis ca. 2 Wochen lang), dann wirst du die Algen damit bestimmt los. Benutzung aber auf eigene Gefahr (Sauerstoffzehrung), daß die Pflanzen assimilieren ist hier Pflicht. Normalerweise benutzt man diese Kur gegen Rotalgen, aber wenn man es lang genug macht, dann kriegt man damit auch Grünalgen platt.
Leider ist ein hoher Nitratgehalt nicht immer ein Garant für das Verschwinden der Fadenalgen. Ich hatte bei mir testweise 40 mg/l No3 und immer noch Fadenalgen. Ich denke, daß da eher die Pflanzenmasse entscheidend ist und ein niedriger Kaliumgehalt.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2077
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon java97 » 20 Dez 2011 20:44
Hi Markus,

...Danke noch für Deine Erfahrungen mit der PO4-Limitierung über Stoßdüngung :thumbs:
Wie genau düngst Du PO4?
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Mörzel » 20 Dez 2011 22:18
Hallo,

oh mann,natürlich mg/l,Danke! Man wird langsam echt Bregenklöterich durch den ganzen Optimierungswahnsinn! :lol:
Abgefahren... ,ich hatte letzte Woche ein Problem mit der PH-Sonde. Nach neu befüllen und kallibrieren zeigte
der Langzeittest Dunkelblau.Prompt wurde das mit Bartalgen auf dem Microsorum belohnt. Ich nehme an,das sich die Sonde durch die neue KCL-lösung verstellt hatte und nochmal kallibriert werden musste.
Beim Ww. werde ich nur Mg,PO4 und Volldünger geben. KNO3 lasse ich weg und werde den Ww. so anpassen das ich auf die
ca. 15mg/l NO3 komme. Die Fadenalgen werden jeden Tag so gut es geht abgeerntet.
PO4 Limitierung praktiziere ich ja erst 2 Ww. lang. Bei dem ersten habe ich das Becken auf 0.5mg/l aufgedüngt und nach ca.
4 Tagen zeigten sich Punktalgen an den Scheiben. Habe dann abends 3 Tage bis zum nächsten Ww. nochmal 1ml zugeführt.
Punktalgen kamen keine weiteren hinzu.
Jetzt dünge ich nach Ww. das Becken auf 1 mg/l PO4 auf und lasse es dann weg. Bis jetzt läuft das sehr gut. Ich stelle fest das
die Pflanzen einen etwas satteren Grünton bekommen.Keine Punktalgen mehr. Trotzdem fehlt Fe,da der Neuaustrieb immernoch zu hell daherkommt und das HCC hier und da mal etwas hellere Blätter besitzt. Ich habe aber Angst mehr Volldünger wegen der Algen zu geben. Profito zugabe liegt jetzt täglich bei 0.8ml auf 110L netto.

Hallo Aram,daran habe ich auch schon gedacht.Aber das ist die letzte Massnahme die ich in Betracht ziehe.
Andere kriegen das doch auch hin. Diese wird wohl auch nicht lange von Erfolg gekrönt sein wenn die Ursache nicht
beseitigt ist. Oder? Zumal sich dann wohl auchnoch andere Prob. einschleichen könnten.Ich gehe mal mit dem Kalium runter. Pflanzen sind jetzt auch ein Paar mehr geworden.
Allerdings nicht alles schnellwachsende.

MfG. Markus
Mörzel
Beiträge: 122
Registriert: 05 Okt 2011 21:46
Wohnort: Hamburg
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Mörzel » 21 Dez 2011 00:04
Hallo Volker,
mir ist da ein Fehler unterlaufen! Ich dünge das Becken bei Ww. mit PO4 auf 0,5mg/l! :ops:

MfG. Markus
Mörzel
Beiträge: 122
Registriert: 05 Okt 2011 21:46
Wohnort: Hamburg
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon java97 » 21 Dez 2011 00:10
Hi Markus,

Also 1x pro Woche 0,5mg/l ? Alles klar! :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Mörzel » 21 Dez 2011 00:32
Hi Volker,
so isses,Becken 1 mal die Woche auf 0,5mg/l PO4.
Berichte mal was es bei Dir bewirkt.
Bin gespannt ob es bei Dir auch so aussieht.

MfG. Markus
Mörzel
Beiträge: 122
Registriert: 05 Okt 2011 21:46
Wohnort: Hamburg
Bewertungen: 5 (100%)
37 Beiträge • Seite 3 von 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste