Post Reply
13 posts • Page 1 of 1
Postby Aquasaar » 15 Jun 2014 16:09

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Zuerst hatte ich ein massives Fadenalgenproblem. Der Pflanzenwuchs stagnierte komplett. Selbst die Wasserpest (Egeria densa) wuchs absolut nicht mehr. Nach der Installation einer CO2-Anlage gingen die Fadenalgen etwas zurück, die Pflanzen nahmen das Wachstum auf und assimilierten teilweise sogar. Nun überziehen watte- bis schleimartige grüne Algen die Pflanzen. Teilweise sind in diesen Wolken auch Blaualgen enthalten. Es scheint, als ob die Algen die Pflanzen erdrücken.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Ja, Installation einer Co2-Anlage, Düngung nach dem Dennerle-Plan.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* seit 10.04.07

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 160 Liter, 1m Panorama-Beclen

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Kies 1-2 mm Körnung , Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Mopaniehölzer, Kokosnuss-Schalen, Lavasteine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12 Stunden von 9 - 21 Uhr

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2 x 30 Watt, 827er Osram, bei beiden mit Reflektor

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 2222


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Keramikröhren, grobes Filtervlies, feines Filtervlies

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Pumpenleistung: 500l/h, Umwälzleistung: 350l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): CO2 Maxi-Flipper von Dennerle

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] ja, Profi-Line Dennerle

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] UVC-Klärer und Strömungspumpe installiert, aber nicht im Betrieb.
Heizstab installiert, nicht in Betrieb


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 15.06.14

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest von JBL


pH-Wert: 7,4

KH-Wert: 3

GH-Wert: -

Fe-Wert (Eisen): <0,02

NH4-Wert (Ammonium): -

NO2-Wert (Nitrit): -

NO3-Wert (Nitrat): 1

PO4-Wert (Phosphat): -

K-Wert (Kalium): -

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Düngesystem Dennerle


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 2 Wochen

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Kongofarn, Anubias var. nana, Vallisneria spiralis, Saururus cernuus, Riesenwasserfreund, Egeria densa, Egeria najas, Echinodorus "kleiner Bär", Javafarn, rote Tiger Lotus, Mooskraut, Cryptocoryne flamingo

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80

Besatz:

5 Ohrigitterharnischwelse, 5 schwarze Phantomsalmler

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* keine Angaben

Leitungswasser GH-Wert:* 6,30 °dH

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 6,22 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 13,30 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,10 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 34,01 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): wird nicht angegeben

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Flowgrower,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Nach einer längeren Fadenalgenplage habe ich mich dazu entschlossen, eine CO2-Anlage zu installieren und mit dem Dennerle-Düngekonzept zu verfahren. Das Problem ist, dass die Fadenalgen momentan von Blaualgen abgelöst werden. Ich sammel die Algen zwar ab, aber die sind schneller.

Könnt ihr mir helfen? Wo hab ich nen Denkfehler im System? :? Bin zwar kein Aquascaper, aber ich hoffe, ihr könnt mir trotzdem helfen. :tnx:

Im Anhang habe ich euch Fotos vom Becken beigefügt. (ich hoffe das funzt auf Anhieb)
Hoffentlich hilft es in der Beurteilung meiner Lage. (Die Blaualgen sind vornehmlich im hinteren Bereich des Aquariums und schlecht zu fotografieren...)

Viele Grüße

Rebecca

Attachments

Aquaristische Grüße

Rebecca
Image
Aquasaar
Posts: 11
Joined: 25 Dec 2013 17:52
Location: Saarbrücken
Feedback: 1 (100%)
Postby Daniel_S » 15 Jun 2014 17:27
Hi Rebecca
Ich hab zwar keine Ahnung was der Dennerle Düngeplan ist kann aber schon anhand der sehr wenigen Werte die du uns zur verfügung gestellt hast (solltest mind. noch Po4 aus LW und im Becken nachreichen) sagen das dieser bei dir nicht funktioniert.
Du fängst am Anfang deines 2 Wochen Wasserwechselzyklus mit 34 mg/l NO3 an und sinkst dann innerhalb von 2 Wochen auf fast 0, vorrausgesetzt dein Testergebnis stimmt. Das sieht also so aus als wenn du kein No3,Po4,K hinzufügst? Da dein Fe Wert nicht erhöht ist und Spurenelemente + Kalium ja meistens über Volldünger/Eisendünger hinzugefügt werden (auch hier weiß ich nicht wie das im Dennerle System funktioniert) gehe ich von einem grundsätzlichem starken NPK Mangel aus.
Als wäre das nicht schon genug :D hat dein LW auch noch ein sehr ungünstiges Calcium-Magnesium-Verhältnis OPTIMUM (da muss man es nicht so genau nehmen) sagt man ist zwischen 3:1-4:1 (Calcium:Magnesium) bei dir ist es eher andersrum.

Grundsätzlich scheinst du ein großes Nährstoffungleichgewicht in deinem Becken zu haben, daher hier mal zwei Links die schonmal ein bisschen weiterhelfen sollten :
1. Um die Algen zu besiegen : algen/algenratgeber-reloaded-2012-t23486.html
2: Düngesysteme die nichtnur billiger als Dennerle sind sondern auch besser individuell anzupassen : http://aquascaping.flowgrow.de/aquascaping/naehrstoffe/item/191-der-weg-zum-optimalen-düngesystem


Gruß
Daniel
User avatar
Daniel_S
Posts: 191
Joined: 30 Mar 2014 15:02
Location: Paderborn
Feedback: 5 (100%)
Postby Aquasaar » 16 Jun 2014 09:13
Hallo Daniel,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Momentan habe ich keinen PO4-Test, werde die Werte aber schnellst möglich nachliefern. Wegen dem LW-Wert müsste ich beim Versorger nachfragen, auf der Homepage ist der Wert nicht angegeben.

Der Dennerle-Düngeplan ist ein Konzept aus den Düngern A1, V7, E15 und V30, wenn dir das was sagt. Ansonsten suche ich die Details heute Abend am PC raus. Im 200Liter Becken funktioniert das System sehr gut, allerdings ist die Besatzdichte deutlich höher...

Danke für die Links, habe noch einige Algen mehr identifiziert, die ich unter Fadenalgen verbucht habe... Trotzdem stoße ich immer wieder auf die Schlagwörter Nitrat-Mangel, Nährstoffmangel. Also ist das die Stellschraube, wo ich ansetzten muss? Ich befürchte ein wenig, dass ich die Algen damit "füttere".

Was könnte ich als Sofortmaßnahme tun? Den Nitratwert via Kaliumnitrat erhöhen? Besatz erhöhen? Platz wäre ja noch da. Würde es Sinn machen, die schnellwachsenden Pflanzen (Egeria densa, Egeria najas) raus zugeben, damit die vorhandenen Nährstoffe nicht so schnell verbraucht werden. Quasi die Nachfrage senken? Oder bin ich da auf dem Holzweg?

Die von dir geposteten Düngesysteme habe ich mir angesehen, allerdings muss ich, abwägen welches für mich am praktikabelsten ist. Würde gerne den zwei Wochenrhytmus beibehalten.
Aquaristische Grüße

Rebecca
Image
Aquasaar
Posts: 11
Joined: 25 Dec 2013 17:52
Location: Saarbrücken
Feedback: 1 (100%)
Postby Daniel_S » 16 Jun 2014 22:35
Hi,
also der Po4 Wert ist hier doch von sehr großer Bedeutung um weiter handeln zu können.
Nitrat und Kalium würde ich nur leicht dazudüngen da dein Wechselwasser so viel No3 aufweist und Kalium genug duch die ganzen anderen Dünger vorhanden sein sollte. Am besten einfach versuchen den N Wert nicht zu sehr fallen zu lassen, also >=10mg/l . Wie du jetzt N K und eventuell P düngst kommt jetzt eben auf den Po4 Wert im LW und im AQ an wobei der Wert im AQ erstmal nur wichtig ist um zu sehen ob sich was angereichert hat. Schonmal im Vorraus kann ich sagen das wenn im LW Po4 niedrig bis nicht vorhanden ist, solltest du No3 und Po4 einzelnd düngen also nicht über einen NPK . Wenn der Po4 Wert im LW hoch ist 0,5mg/l + dann kannste du auch versuchen über einen NPK zu düngen.

Die Algen "fütterst" du mit den Spurenelementen vorallem Eisen , da das Nährstoffverhältnis nicht stimmt können die Pflanzen diese Nährstoffe nicht nutzen/ schnell genug Verbrauchen. Algen durch zuviel Nitrat sind selten, meistens ist es das Verhältnis das nicht stimmt.

Mit zusetzlichem Besatz würde ich aufkeinen Fall versuchen ein Nährstoffgleichgewicht zu finden, da dieser unberechenbar ist. Die Schnellwachsenden Pflanzen rausnehmen würde natürlich den Nährstoffverbrauch senken, ist aber meiner Meinung nach keine Lösung. Besser ist das Becken so zu gestalten und zu bepflanzen wie man selbst und der Besatz es am liebsten hat und dann passt man die Düngung an. Das ist die deutlich einfachere und schönere Lösung.

Gruß
Daniel
User avatar
Daniel_S
Posts: 191
Joined: 30 Mar 2014 15:02
Location: Paderborn
Feedback: 5 (100%)
Postby Aquasaar » 19 Jun 2014 23:29
Hallo Daniel,

ich besorge mir jetzt einen Po4-Test und gebe dann mal die Daten durch. Ohne, so scheint es mir, komme ich mit meinem Problem nicht weiter.
Danke schon mal für deine bisherigen Mühen :)
Aquaristische Grüße

Rebecca
Image
Aquasaar
Posts: 11
Joined: 25 Dec 2013 17:52
Location: Saarbrücken
Feedback: 1 (100%)
Postby Aquasaar » 21 Jun 2014 17:28
Hallo Daniel,

so hier und ganz frisch die neuen Wasserwerte:

Temp. 24,5 C*
KH: 5 °dKH
PH: 6,6
NO2: <0,3 mg/l
NO3: <0,5 mg/l
PO4: <0,02 mg/l
FE: 0,05 mg/l
CO2: laut Dauertest im grünen Bereich

Kurz gefasst, nirgendswo ein Ausschlag, außer beim Eisen. Ich denke das ist auch der springende Punkt für mein Algenproblem. Zu wenig Nitrat und Phospat. Wie du ja schon geschrieben hast, fördert das überzählige Eisen meine Algen...

Ich habe mich mal weiter eingelesen und bin in diesem Thread http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html würde mich gerne an das Düngekonzept
Lösungsvorschlag 1 / Basiskonzept + Stickstoff ausprobieren. Ich denke, dass ist für mich als Düngeeinsteiger machtbar. Kannst du das Konzept empfehlen?

Meine Fragen, mit welchem Eisenvolldünger kann ich es realisieren. Habe momentan noch V30 von Dennerle da, oder kannst du mir ein anderes Produkt empfehlen.
Welches Produkt ist zum Beispiel ein NPK-Dünger? Was kann ich da verwenden?

Bin für Vorschläge offen und für Hilfe mehr als dankbar.
Aquaristische Grüße

Rebecca
Image
Aquasaar
Posts: 11
Joined: 25 Dec 2013 17:52
Location: Saarbrücken
Feedback: 1 (100%)
Postby DAU » 21 Jun 2014 19:08
Hallo Rebecka

Am Anfang würde ich erst mal eine Flasche von dem hier nehmen und nach Herstellerangabe düngen dann nach einer Woche messen.

http://www.aquasabi.de/Fluessigduenger/Aqua-Rebell/Makro-Basic/Makro-Basic-NPK-1000-ml::61.html
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Daniel_S » 21 Jun 2014 19:52
Hi Rebecca
Düngesysteme zu empfehlen ist immer schwer :smile: da es immer auf das Becken ankommt ob es damit auch funktioniert. Wenn dir das System gefällt würde ich es aber aufjedenfall ausprobieren die dort beschriebenen System können alle funktionieren. Da dein Po4 Wert auch niedrig ist , macht es das natürlich einfacher für dich und du kannst es mit einem NPK versuchen. Der Dünger den Holger gepostet hat wird hier im Forum sehr oft erfolgreich genutzt und ich kann ihn auch nur empfehlen.
Eisenvolldünger von Aqua Rebell kann ich sehr empfehlen hab bereits beide Flowgrow und den normalen in gebrauch gehabt. Bei mir persönlich klappt der Flowgrow bei täglicher düngung am besten allerdings ist mein Becken auch ganz anders aufgebaut.
Mit dem V30 kannst du es aber auch weiter Versuchen die Zusammensetzung ist ähnlich.

Gruß
Daniel
User avatar
Daniel_S
Posts: 191
Joined: 30 Mar 2014 15:02
Location: Paderborn
Feedback: 5 (100%)
Postby Aquasaar » 22 Jun 2014 00:57
Hallo Daniel,

danke für deine Antwort. Dann werde ich mich mal an das Düngekonzept wagen. Danke für deine ermunternden Worte. Ich denke momentan ist halt jedes Düngekonzept besser, als das jetzige und schlimmer kann es eh nicht werden :D
Ohje, ich hoffe ich bekomme das mit Nährstoffrechner etc. alles hin. :shocked: Wenn ich Fragen habe, darf ich mich dann wieder vertrauensvoll an dich wenden? Ist ein kleines Update über die Algenentwicklung (hoffentlich rückläufig) erwünscht? Wenn ja, würde ich hier kurz posten.
Das dein Becken anders aufgebaut ist, dass glaube ich dir gerne. Meins ist halt kein Aquascape sondern ein 0815 -Becken ^^
Aquaristische Grüße

Rebecca
Image
Aquasaar
Posts: 11
Joined: 25 Dec 2013 17:52
Location: Saarbrücken
Feedback: 1 (100%)
Postby Aquasaar » 25 Jun 2014 09:59
Hallo Holger,

sorry deine Antwort habe ich erst jetzt gelesen. Das kommt wohl davon, wenn man immer nur mit dem Smartphone online ist :-/
Den empfohlenen Dünger habe ich mir besorgt und hoffe, dass jetzt alles gut wird.
Vielen Dank auch für deine Hilfe :tnx:
Aquaristische Grüße

Rebecca
Image
Aquasaar
Posts: 11
Joined: 25 Dec 2013 17:52
Location: Saarbrücken
Feedback: 1 (100%)
Postby Aquasaar » 26 Jun 2014 22:02
Hallo Leute,

ich hätte gerne eure Meinung zu folgender Entwicklung:
Ich habe am Dienstag einen WW gemach und NPK und Eisen auf Stoß gedüngt, täglich gebe ich etwas vom Nitrat-Dünger dazu. Die Pflanzen haben heute Abend angefangen zua assimilieren. Ist doch schon mal ein gutes Zeichen? Allerdings haben sich auch die Blaualgen deutlich vermehrt :censored:
Sollte ich jetzt weiter düngen und die Algen absammeln? Ist diese Entwicklung normal? Was kann ich noch tun?

Ich würde mich über eine Einschätzung von euch sehr freuen :)
Aquaristische Grüße

Rebecca
Image
Aquasaar
Posts: 11
Joined: 25 Dec 2013 17:52
Location: Saarbrücken
Feedback: 1 (100%)
Postby DAU » 30 Jun 2014 05:37
Hallo Rebecca,

Eine Einschätzung ist da schwierig aber auf jeden Fall weiter düngen, des weiteren solltest die Schmieralgen absaugen so gut es geht. mach auch mal ein par Fotos zur besseren Einschätzung des Befalls.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Aquasaar » 17 Aug 2014 21:42
Hallo Leute,

Ich möchte euch heute mein Aquarium zeigen, ich finde es hat sich wirklich gut entwickelt. Danke für eure Hilfe, hätte mich wohl sonst nie getraut da NPK zu zudüngen. Aber das war der Punktus knacktus. Zur Zeit feile ich noch am Feinkonzept :-) nochmals vielen Dank :-)

Aquaristische Grüße

Rebecca
Image
Aquasaar
Posts: 11
Joined: 25 Dec 2013 17:52
Location: Saarbrücken
Feedback: 1 (100%)
13 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
PH und KH auf Wechselkurs - Bitte, wer kann helfen?!
by Nadja-ac » 09 Nov 2013 03:24
2 404 by DAU View the latest post
14 Nov 2013 16:14
Fadenalgen, Bartalgen & Blaualgen
Attachment(s) by LeonOli » 13 Apr 2011 20:54
11 1196 by Erwin View the latest post
30 Aug 2011 23:37
Fadenalgen und Blaualgen, kein idealer Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Mellie » 22 Mar 2011 17:25
4 757 by Mellie View the latest post
03 May 2011 17:42
Fadenalgen und Blaualgen, mein Erfolgloser Kampf
Attachment(s) by renneeh » 23 May 2014 19:25
0 586 by renneeh View the latest post
23 May 2014 19:25
Wer kann mir helfen ? Algen Algen und nochmehr Algen
Attachment(s) by Mirelle » 21 Jun 2013 16:39
60 5820 by Aquariophilo View the latest post
20 Oct 2013 17:00

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests