Post Reply
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Hübby » 26 Dez 2013 09:37

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo liebe Flowgrower,

kurz zu mir:
Mein Name ist Steffen bin 28 Jahre alt und da ich mit meinem Diskusbecken nicht mehr weiter weis wende ich mich jetzt voller Hoffnung an euch.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

hab begonnen mit Kaliumsulfat zu düngen.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 7 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150x50x60 450Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* -uarzsandweis Körnung: 0,7-1,2

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* zwei Moorkienwurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12 Stunden ohne Unterbrechnung

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x T8 36 Watt 840

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

zwei Mattenfilter mit AquaEL 1000 Pumpen


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Zwei Filtermatten

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* jeweils ca. 500L/Stunde

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper von JBL

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: h??lt einfach die Einstellungen nicht

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] keine

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] zwei Eheim Regelheizer 300W

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 26.12.2013

Temperatur in °C:* 29

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest


pH-Wert: 7,5

KH-Wert: 3

GH-Wert: 6

Fe-Wert (Eisen): 0 mg/L

NH4-Wert (Ammonium): 0 mg/L

NO2-Wert (Nitrit): <0,3 mg/L

NO3-Wert (Nitrat): 25 mg/L

PO4-Wert (Phosphat): 0,25 mg/L

K-Wert (Kalium): gesch??tz 15 mg/L

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

nach Wasserwechsel:
Kaliumhydrogenphoshat auf 1 mg/L
Kaliumsulfat auf 10 mg/L
täglich:
Aqua Rebell Micro Basic Eisenvolldünger täglich 4,5 ml


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* zwei mal wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: ??ber einen Kohleblockfilter

Pflanzenliste:

Eleocharis parvula, Helanthium bolivianum, Lilaeopsis brasiliensis, Echinodorus bleherae, Hygrophila polysperma sunset, Echinodorus cordifolius, Ludwigia glandulosa, Marsilea hirsuta

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80%

Besatz:

12 Diskusfische,10 dreistreifen Panzerwels, 1x L239, 2xL134

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 4

Leitungswasser GH-Wert:* 5,2

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 33,7

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 2,3

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,6

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 5,3

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): unklar

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe gleich mehrere Problem.

Das Hauptproblem sind jedoch die Algen in meinem Becken hab Blaualgen, Staubalgen und Fadenalgen und ich weis sollangsam nicht mehr weiter was ich ausprobiere hilft leider nichts im Gegenteil es wächst eher noch weniger.

Leider will meine CO2-Anlage die Blasenanzahl nicht beibehalten so das jeden morgen wenn sie einschaltet entweder nur noch die Hälfte an CO2- Blasen aufsteigen oder gar keine mehr. Damit ihr mir vielleicht helfen könnt hab ich ein paar Bilder meiner Pflanzen gemacht. Ich hoffe die sind hilfreich für euch.

Jetzt schon mal viele Dank für eure Hilfe.

Gruß
Steffen

Dateianhänge

Gruß
Steffen
Hübby
Beiträge: 358
Registriert: 21 Jul 2013 08:39
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon DAU » 26 Dez 2013 22:01
Hallo Steffen,

Willkommen im Forum,
Lass bitte mal das Kaliumsulfat weg und nimm lieber einen Löffel Bittersalz da bei deinem geringen licht und deinen Wasserwerten eher Magnesium fehlt .

Dann mache mal ein pa Bilder deiner Co2 anlage und prüfe alle Verbindungen deiner anlage mit Seifenwasser auf Dichtigkeit, das ist nämlich nicht normal das verhalten.
M.F.G. Holger
Benutzeravatar
DAU
Beiträge: 402
Registriert: 10 Mär 2013 20:11
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Hübby » 26 Dez 2013 22:32
Hallo Holger,

danke für den Tipp werde die nächsten Tage mich um Bittersalz kümmern. Von meinem Ausgangswasser her müsste aber Kalium genau so fehlen oder verstehe ich das falsch.

Was meine CO2 Anlage angeht musst ich heute festellen, dass dies auch anderst herum geht also zu viel CO2 aufeinmal. Morgen Abend versuche ich noch ein Paar Bilder zu machen.

Gruß
Steffen
Gruß
Steffen
Hübby
Beiträge: 358
Registriert: 21 Jul 2013 08:39
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon DAU » 27 Dez 2013 08:29
Hallo Steffen,

Da du nur unregelmäßig co2 zu gibst und auch sehr sehr wenig licht drüber hast und fast kein Magnesium vorhanden ist denke ich das der Kalium verbrauch sich in grenzen hält, mann kann zur not immer noch wenn Kalium mangel Auftritt dazugeben.
M.F.G. Holger
Benutzeravatar
DAU
Beiträge: 402
Registriert: 10 Mär 2013 20:11
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Hübby » 27 Dez 2013 09:50
Morgen Holger,

das mit dem Magnesium leuchte ein war heute morgen auch schon im Baumark und hab Bittersalz gekauft. Hab das aquarium jetzt auf 6mg/L aufgedüngt unter Berücksichtigung meines Ausgangswassers. Heute Abend mache ich die Bilder. Kann mir aber irgendwie nicht vorstellen das etwas nicht dicht sein sollte. Die Schläuche sind alle mit schraubverbindungen aus Metall befestigt

Gruß
Steffen
Gruß
Steffen
Hübby
Beiträge: 358
Registriert: 21 Jul 2013 08:39
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon fischbock » 27 Dez 2013 10:11
Hallo Steffen,

das Problem, dass die eingestellte Blasenanzahl nicht konstant bleibt, nach dem Schalten des Magnetventils entweder wesentlich weniger oder auch mehr Blasen kommen, so als hätte jemand das Nadelventil über Nacht verstellt, hatte ich anfangs auch mal.

Bei mir lag es daran, dass das Nadelventil, zumindest scheinbar, minimal etwas Spiel hatte. Wenigstens ließe sich damit der Effekt erklären, dass ich die Blasenanzahl durch leichten Druck oder Zug am Stellrad des Nadelventils beeinflussen konnte.

Nachdem ich das Nadelventil mehrmals ganz auf- und zugedreht hatte, läuft meine Anlage konstant und zuverlässig.


Gruß,

Dirk.
Gruß,

Dirk.
fischbock
Beiträge: 250
Registriert: 29 Apr 2013 19:20
Wohnort: Köln
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Hübby » 27 Dez 2013 14:01
Hallo Dirk,

danke für den Info hab das eben mal gemacht und dabei auch gleich das Nadelventil gesäubert ich hoffe jetzt das es etwas geholfen hat. Das kann ich aber dann erst morgen sagen ob es was gebracht hat
Gruß
Steffen
Hübby
Beiträge: 358
Registriert: 21 Jul 2013 08:39
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Hübby » 27 Dez 2013 14:02
Gruß
Steffen
Gruß
Steffen
Hübby
Beiträge: 358
Registriert: 21 Jul 2013 08:39
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Hübby » 27 Dez 2013 19:00
Hi Holger,

anbei hab ich meine Co2-Anlage mal abgelichtet.

Hoffe es ist erkennbar.

Gruß
Steffen

Dateianhänge

Gruß
Steffen
Hübby
Beiträge: 358
Registriert: 21 Jul 2013 08:39
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon DAU » 28 Dez 2013 02:13
Hallo Steffen,

Zum Nadel Ventil das mat immer spiel sonst könntest du die schraube nicht drehen deshalb sollte man immer nur aus einer Richtung einstellen dan sollte das schonmal funktionieren, Da kann man sich aber ruhig ein pa tage zeit lassen und beobachten.
wenn das dann auch nicht funktioniert würde ich mal das Rückschlagventil wechseln.
M.F.G. Holger
Benutzeravatar
DAU
Beiträge: 402
Registriert: 10 Mär 2013 20:11
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Hübby » 28 Dez 2013 10:24
Hallo Holger,

ich werde mir jetzt mal Zeit lassen die Anlage einzustellen, das Rückschlagventil ist so gut wie neu. Somit kann es daran nicht liegen. Ich hoffe zumindest, dass ich meine Anlage jetzt zum laufen bekommen das ganze nervt mich nämlich extrem.

Danke für die Hilfe!

Gruß
Steffen
Gruß
Steffen
Hübby
Beiträge: 358
Registriert: 21 Jul 2013 08:39
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Hübby » 29 Dez 2013 11:10
Hallo Holger,

so wie es aussieht läuft meinen CO2- Anlage jetzt richtig. Der Grund wieso es nicht funktioniert hat war leider mein metallisches Rückschlagventil. Es an der Flipperseite oxidiert was zur Folge hatte das das Rückschlagventil nicht mehr sofort geöffnet hat erst wenn man das Nadelventil um einiges mehr aufgedreht hat.

Hab nun ein zweites Rückschlagventil aus Kunststoffe davor gehängt und heute morgen hat es sofort mit der selben Blasenanzahl wie gestern funktioniert.

Gruß
Steffen

P.S. weiter Infos wie es meinen Pflanzen geht folgen!
Gruß
Steffen
Hübby
Beiträge: 358
Registriert: 21 Jul 2013 08:39
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon java97 » 29 Dez 2013 12:43
Hallo Steffen,
Das Rückschlagventil sollte man so installieren, dass es sich z.B. im Aquariumschrank befindet und nicht in der Abdeckung über der Wasseroberfläche, dann korrodiert da auch nichts... :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Hübby » 01 Jan 2014 12:58
Hallo Volker,

das Rückschlagventil ist in der Abdeckung, weil man sonst viel mehr Wasser im Schlauch hat und die CO2-Anlage das Wasser erst mal aus dem Schlauch drücken muss. Die Korrosion ist ja im inneren des Rückschlagventils und nicht außen. Somit wäre genau das selbe Problem auch aufgedrehten, wenn das Ventil im Unterschrank wäre.

Gruß
Steffen
Gruß
Steffen
Hübby
Beiträge: 358
Registriert: 21 Jul 2013 08:39
Bewertungen: 6 (100%)
14 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Vermehrt Algenprobleme
Dateianhang von hgw405 » 06 Jan 2011 15:04
5 624 von Jagahansi Neuester Beitrag
06 Jan 2011 18:33
Algenprobleme und Düngerfindung
Dateianhang von Marek » 26 Jan 2011 20:58
1 438 von DrZoidberg Neuester Beitrag
26 Jan 2011 23:58
Algenprobleme und anderes
Dateianhang von Tanja S. » 06 Mai 2011 20:46
7 1403 von Tanja S. Neuester Beitrag
08 Mai 2011 12:27
Wachstums- und Algenprobleme
von Aquafreak » 11 Mai 2013 13:40
4 399 von DAU Neuester Beitrag
15 Mai 2013 12:06
Algenprobleme - Fadenalgen?
von DukeMaxl » 10 Jan 2014 11:54
80 3952 von DukeMaxl Neuester Beitrag
23 Apr 2014 20:19

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron