Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby napster90 » 22 Feb 2017 19:36

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Pinselalgen, kaum Pflanzenwuchs

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Ich habe mein Becken vor ca. 2 Wochen neu gestallten müssen, da mein eine Silikonnaht meines alten Beckens gerissen ist und mein Zimmer geflutet hat. Daher ist das gesamte Becken neu aufgebaut worden

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 2 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x40x35 (112l)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* JBL Prosape PlantSoil + JBL Proscape Vulcano Mineral

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 6:00-09:30 und 16:30-23:00

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

LED Leuchtbalken von vetzy mit 5400 Lumen (48 Lm/l)
weiße, rote und blaue LED´s


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Professional 4+ 350T


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Eheim-Standard

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 400 l/h Max.-Leistung 950 l/h auf ca. 50% gedrosselt

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Modell und Hersteller nicht bekannt

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL CO2+

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 22.02.2017

Temperatur in °C:* 26°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest


pH-Wert: 7,1

KH-Wert: 12 ??d

GH-Wert: 14 ??d

Fe-Wert (Eisen): 0,02 mg/l

NO2-Wert (Nitrit): 0 mg/l

NO3-Wert (Nitrat): 2,5 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): <0,02 mg/l

K-Wert (Kalium): 12 mg/l

Mg-Wert (Magnesium): 10 mg/l

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AquaRebell NPK - 2 ml / Tag


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich 30%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Sera BlackAquatan

Pflanzenliste:

Div. Echinodorus
Roter und grüner Tigerlotus
Bonsai Nadelsimse
Hornkrauf
Cryptophane
Hahnenfuß
Anubias
Froschlöffel


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50%

Besatz:

Schwarzer Neon (15 Stk.)
L260 (4 Stk.)
Apistogramma agazzisii (Paar)
Ohrgitterharnischwels (9 Stk.)


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 13,9 °d

Leitungswasser GH-Wert:* 15,4 °d

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 81 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 18 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 5,4 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* <1,00 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,08 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

ich musste vor 2 Wochen mein Aquarium neuaufbauen, da mein altes kaputt gegangen ist. Nun habe ich mit Pinselalgen und schwachem Pflanzenwuchs zu kämpfen. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen in Sachen Beleuchtungsdauer und Düngung. Mit dem Thema Düngung habe ich mich bislang kaum beschäftigt, was mich nun sträflichst bestraft. Im Haus habe ich AquaRebell NPK und JBL Ferropol. Wenn das aber nicht ausreicht, werde ich mich euren Vorschlägen widmen und die passenden Ergänzungen dazukaufen.

Da in den letzten 24-30h die Pinselalgen stark zugenommen haben, habe ich gerade ca. 60% Wasser ausgetauscht und mit einem Schuss Sera Black Aquatan aufbereitet. Eine Stunde nach dem Wasserwechsel habe ich die genannten Wasserwerte per Tröpfchentest ermittelt.

Ich werde in 48h noch einmal Wassertests durchführen um meinen Verbrauch feststellen zu können. Bis dahin werde ich nicht mit AR NPK düngen.

Wie gehe ich nun am Besten vor?

Attachments

Gruß
Christoph
napster90
Posts: 37
Joined: 29 Dec 2016 17:23
Feedback: 0 (0%)
Postby napster90 » 22 Feb 2017 22:46
Ich habe gerade ein bisschen mit dem Nährstoffrechner gespielt. Dabei komme ich zur Erkenntnis, dass ich bislang wohl zu viel vom AR Makro Basis NPK Dünger verwende. Mit 1ml täglich sollte ich in ruhigere Gefilde gelangen. Natürlich unter Missachtung des täglichen Verbrauches der noch unbekannt ist.



Gruß
Christoph
napster90
Posts: 37
Joined: 29 Dec 2016 17:23
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 23 Feb 2017 08:10
Hallo Christoph,

wenn du schon andere Pinselalgenthreads gelesen hättest, könnte dir aufgefallen sein, dass Eheim Filter mit "Standard"bestückung und ein Pflanzenaquarium einfach nicht zusammen gehen. Bei dir sind es übrigens Bartalgen, ändert aber nichts.
- Filter bis auf die vorhanden Schaumstoffmatten leermachen
- 6 Stunden volles Licht, wenn es algenfrei ist, sukzessive erhöhen. Aquarien vertragen unterschiedlich viel Licht.
- eine vollständige, moderate Düngung.
- die nächsten Wochen 2/3 Wasserwechsel dann 1/2. Kannst du später verringern, wenn es läuft.

Was ist denn das für ein Unsinn, den NPK mit je ein ml pro NO3, PO4, K aufzudröseln? Kannst du auch für eins der drei 3ml eintragen, gleiches Ergebnis. Dann bringt der reichlich K mit, Stickstoff müsste ergänzt werden. Schau dir mal die Düngung in meiner Sig an.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7317
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby napster90 » 23 Feb 2017 18:59
Hallo Nik,

vielen Dank für deine Antwort. Ich werde mir deine Beiträge einmal durchlesen.

Ich habe heute noch einmal Wasserwerte aufgenommen. Dabei habe ich heute nicht gedüngt!




Nitrat, Kalium und Phosphat können wohl noch etwas höhere Werte vertragen. Aber wie taste ich mich nun an mein Optimum an? MIt AR NPK komme mit mit 2 ml pro Tag was Nitrat, Phosphat und Kalium angeht auf akzeptable Werte (laut Nährstoffrechner). Aber wie komme ich an den Stickstoff-Wert?
Gruß
Christoph
napster90
Posts: 37
Joined: 29 Dec 2016 17:23
Feedback: 0 (0%)
Postby supermaus » 23 Feb 2017 19:24
Hallo Christoph,

mit Stickstoff meinst du bestimmt Nitat oder? Stickstoff kannst du beispielsweise mit Hirschhornsalz oder Carbamid einbringen.
Gruß Mario aus Grh
supermaus
Posts: 101
Joined: 09 Dec 2014 17:15
Feedback: 0 (0%)
Postby napster90 » 23 Feb 2017 23:04
Hallo Mario,

sorry für die dumme Frage, wo bekomme ich Hirschhornsalz oder Carambit :? Ich hätte jetzt zu AR Makro Spezial N gegriffen.
Gruß
Christoph
napster90
Posts: 37
Joined: 29 Dec 2016 17:23
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 24 Feb 2017 07:17
Hallo Christoph,

Der Makro NPK enthält z.B. das Salz KNO3 (Kaliumnitrat) und ist insofern elegant, weil man damit sowohl K(alium) als auch NO3(eine von mehreren gebräuchlichen Stickstoffformen) ins Aquarium einbringen kann.
Die schöne Kombi hat aber den Nachteil, dass von dein beiden eingebrachten Nährstoffen mengenmäßig viel mehr NO3 als K von den Pflanzen benötigt wird und es ohne Stickstoffergänzung(N-ergänzung) zu einer unerwünschten, aber nicht per se schädlichen K-Anreicherung kommt.
Und um die Nährstoffzugabe so in die Richtung vom tatsächlichen Verbrauch hinzubringen, braucht es eine Ergänzung mit einer geeigneten Stickstoffverbindung. Da gibt es verschiedene, die genannten Hirschhornsalz und Carbamid(auch Urea), schau mal in Wikipedia, aber auch Kalzium- und Magnesiumnitrat und weitere. Der Aquarebel Spezial-N ist eine Mischung verschiedener N-Formen und für deine Zwecke gut geeignet, der Aquarebell Advanced-GH-Boost-N auch. Der letztere wäre meine Wahl.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7317
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby napster90 » 24 Feb 2017 18:34
Danke nochmals Nik!
Easy Carbo und AR Advanced GH Boost - N sind bestellt. Hast du einen Tipp wie ich am Anfang die beiden AR Dünger dosieren sollte?

Die Beleuchtung habe ich auch auf 6h reduziert (nur noch Nachmittags/Abends) und von da aus wird jede Woche eine halbe Stunde gesteigert, wenn die Algen weg sind.
Gruß
Christoph
napster90
Posts: 37
Joined: 29 Dec 2016 17:23
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 01 Mar 2017 06:41
Hallo Christoph,

es machte mehrfach den Eindruck auf mich als wärest du mit der Materie nicht vertraut, dann ist das auch in meiner Sig viel Stoff, ist es sowieso. Aber wenn ich das noch weiter erkläre, dann wird es viel zu viel.

Ich habe nichts von Easy Carbo geschrieben. Verwechselst du das? Kann man machen, ich halte es nicht für zielführend. Die Lösung hatte ich schon in meinem ersten Post beschrieben.
- Filter bis auf die vorhanden Schaumstoffmatten leermachen
- 6 Stunden volles Licht, wenn es algenfrei ist, sukzessive erhöhen. Aquarien vertragen unterschiedlich viel Licht.
- eine vollständige, moderate Düngung.
- die nächsten Wochen 2/3 Wasserwechsel dann 1/2. Kannst du später verringern, wenn es läuft.

Die Düngung ist nicht kompliziert. Schau dir den "Lösungsvorschlag 1" in diesem Thread an. Das passt gut und funktioniert. Als Stickstoffergänzung hast du den GH Boost N.

Allerdings würde Ich bei deinem Problem niemals nur 1/4 der normalen Volldüngerdosis zugeben! Das muss man aber auch im Zusammenhang mit der Filterung sehen. Mein Ansatz ist sowieso eine reichlichere Düngung, geringe Filterung und mind. anfänglich, solange es nicht einwandfrei läuft, großzügige Wasserwechsel von wenigstens 50% die Woche.
Das musst du entscheiden, aber von so Geschichten, wie, ach hier das gefällt mir und von dem Konzept nehme ich jenes und kombiniere das mit noch irgendwas, rate ich ab.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7317
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Algenproblem nach Neugestaltung
by varrader » 13 Apr 2011 16:08
9 829 by GruBaer View the latest post
19 Sep 2012 16:39
Algenproblem nach Inbetriebnahme
Attachment(s) by Mathew » 30 Dec 2011 13:02
4 540 by Max Power View the latest post
30 Dec 2011 19:34
Algenproblem nach Neustart
by delighthd » 01 Dec 2014 14:16
3 434 by themountain View the latest post
02 Dec 2014 19:28
Algenproblem nach CO2 Ausfall
by Ande » 05 Jan 2015 18:53
6 816 by andi.1987 View the latest post
26 Jul 2016 11:38
algenproblem nach becken neugestaltung
Attachment(s) by Marc'O » 28 Feb 2012 11:00
5 532 by Marc'O View the latest post
04 Mar 2012 12:40

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests