Post Reply
7 posts • Page 1 of 1
Postby Ande » 05 Jan 2015 18:53

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Schlechter Pflanzenwuchs, starker Algenwuchs

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Siehe Text unten

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 128 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x40, 160L, oben offenes Becken

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* JBL Sansibar Black + Dennerle DeponitMix Professional 9in1

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* eine große Mangrovenwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 9h, 9-12 Uhr und 16-22 Uhr

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1x HI-LUMEN 90 mit 33W
1x Eheim PowerLED Plants 30W


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Ecco Pro 300


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Original Eheim Filtermaterialien

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 700

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Taifun CO2 Reaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 60

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] -

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] -

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bis vor einer Woche JBL AquaCristal UV-C Klärer 5W

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 05.01.2014, 17:30

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest JBL Combiset Test


pH-Wert: 6,8

KH-Wert: 5

Fe-Wert (Eisen): <0,02

NO2-Wert (Nitrit): <0,01

NO3-Wert (Nitrat): 10

PO4-Wert (Phosphat): <0,02

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Anfangs JBL Ferropol, dann Dennerle Pflanzenelexir, jetzt Dennerle Scapers Green+Dennerle NPK Booster (wegen Phosphat- und Nitratmangel)


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich 40%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: -

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: -

Pflanzenliste:

Alternanthera Reineckii "Rot" (Stiele wuchsen steil noch oben, wenige kräftige Blätter)
Eleocharis vivipara (sehr gutes Wachstum)
Hemianthus callitrichoides "Cuba" (guter Wachstum)
Hydrocotyle verticillata (sehr gutes Wachstum)
Ludwigia repens "Rubin" (Stiele wuchsen steil noch oben, wenige kräftige Blätter)
Riccia fluitans (anfangs gutes Wachstum, wurde dann Braun)
Staurogyne repens (wuchsen in die Höhe, kleine Blätter)

Meine Pflanzen inklusive Wachstumsbeschreibung bis zum Ausfall des CO2.


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80

Besatz:

10 Neons
8 Ohrgitterharnischwelse
5 Metallpanzerwelse
5 Schnecken
4 Amano Garnelen

Keine Ausfälle seit Einrichtung


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* 4,3

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 24,6

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3,6

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,4

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 11,2

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,01

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Flowgrower,

ich habe vor genannten 128 Tagen mein Becken eingerichtet, damals nur die HI-Lumen 90 als Beleuchtung. Pflanzenwuchs war in Ordnung, Algen gab es keine, nur ne leichte Kahmhaut. Ph-Wert wird zwischen 6,6 und 6,8 geregelt.
Bis mir vor ca. 6 Wochen die CO2 Flasche leer ging, dummerweise war ich da grad für ne Woche im Urlaub. Als ich wieder da war und in mein Becken schaute hatte ich den Salat. Schwebebalken, Grünalgen und Fadenalgen (denk ich). Die Alternanthera Reineckii musste ich großzügig kürzen da alle Blätter nur noch Brei waren. Die Schwebealgen waren mittels angeschlossener UV Lampe innerhalb von zwei Wochen weg. Düngung hab ich auf 50% der Empfehlung reduziert.
Nur wird der Algenwuchs immer schlimmer, mittlerweile haben sich die verschiedenen Algenarten miteinander vermischt und werden mehr. Die Kahmhaut ist schlimmer und die Pflanzen geben Blasen ab die sich in der Kahmhaut sammeln.
Vor einem Monat kam die Eheim PowerLED dazu und vor 4 Tagen hab ich die UV Lampe entfernt (keine Schwebealgen mehr seit 1 Monat).
Jetzt meine Frage an euch, wie verfahre ich weiter mit dem Becken bzw "bekämpfe" die Algen ohne es neu einzurichten. Ich will jetzt nichts verkehrt oder schlimmer machen, habe schon viel Zeit, Arbeit und Geld in dieses Becken inverstiert.

Fragen werden schnellstens von mir beantwortet, Mehr Fotos sind kein Problem.
Sorry, manche Fotos sind verdreht.

Lg Ande


26497

26499

26495

26491

26496

26498

26493

26492
Ande
Posts: 10
Joined: 04 Jan 2015 20:10
Location: Chemnitz
Feedback: 0 (0%)
Postby Ande » 29 Jun 2016 17:24
Hallo Leute :D

als nun doch schon längerer Zeit stiller Mitleser dieses Forums wollte ich hier nun mal diesen Beitrag verfassen.
Mir ist aufgefallen das grad hier im Erste Hilfe Bereich viele Beiträge sind bei denen ich mich immer Frage:
Was ist draus geworden? :?

Darum hab ich mir mal gedacht, ich zeige euch mal was aus meinem Becken geworden ist nachdem ich diese starken Algenprobleme hatte.

Nachdem ich mich durch den Algenratgeber gelesen habe, hab ich eine Dunkelkur mit zwei anschliessenden kräftigen Wasserwechseln gemacht und schnellwachsende Pflanzen eingesetzt (Wasserpest...). Danach sah das Becken schon wesentlich besser aus. Allerdings hab ich mich dann nicht weiter mit Nährstoff-Düngung beschäftigt und wöchentlich WW, etwas Ferropol rein + AR Nitrat, fertig.

Was mich leider immer begleitet hat waren die Pinsel- und Grüne Punktalgen :-/ (die ich nicht so störend fand) und so lief das Becken ohne Verluste bei den Bewohnern bis Anfang diesen Monats.

Was ist nun draus geworden? :flirt:

Ich gestaltete das Becken um, entfernte alle veralgten Pflanzen und den Rest verwendete ich wieder. Hinzu kam noch ein Topf Micranthemum sp. "Montecarlo-3" und ein Topf Limnophila aquatica (Geschenk von Aquasabi :tnx: ). Nach gründlichen Einlesen in Der Weg zum optimalen Düngesystem bin ich zu folgender Düngung übergegangen:

wöchentlich nach dem 50% WW dünge ich auf folgende Werte auf:
Fe = 0,1 - 0,2 mg/l (AR Mikro Basic Eisen)
NO3 = 10 mg/l (AR Makro Basic Nitrat)
PO4 = 0,5 mg/l (AR Makro Basic Phosphat)
K = 10 - 15 mg/l (enhalten in allen vorigen Düngern)
10g Bittersalz

täglich kommt noch hinzu:
NO3 = 15ml AR Makro Spezial Nitrat
Fe = 1ml AR Mikro Spezial Eisen

Und ich muss sagen die Pflanzen wachsen sehr gut, sehen gesund und kräftig aus und assimilieren stark. Leider sieht man das auf den Fotos nicht so gut. Die Pinselalgen habe ich leider selbst mit CO2-Erhöhung nicht in den Griff bekommen, jetzt kümmern sich (vorrübergehend!) zwei junge Crossocheilus reticulatus darum. Sie leisten wirklich gute Arbeit und das Becken ist optisch frei von Pinselagen. Die Grüne Punktalgen treten nur dann auf wenn mein Phosphat gegen 0 läuft.

Doch hier nun paar Fotos:
31876
Nach Umgestaltung am 03.06.2016


31882
29.06.2016
31877
29.06.2016
31878
29.06.2016
31879
29.06.2016
31881
29.06.2016
31880
29.06.2016

Der PH-Sonde ist nur noch zum überprüfen des PH-Werts im Becken, CO2 bringe ich über Glasware und Nachtabschaltung ein, CO2 Gehalt sehe ich anhand Drop Checker.

PH = min (abends) 6,3 - max (früh) 7,0
KH = 2-3
Beleuchtung ist von 13:30 - 21-30 Uhr an.

Die Heteranthera zosterifolia im Vordergrund war etwas lange im InVitro Becher und ist erst gestern eingezogen, sieht also noch bissl mitgenommen aus.

Ich bin mir bewusst das das Becken noch etwas statisch ausschaut und ich noch am Layout arbeiten muss. Ich würde das Aquarium gerne wie ein Holland-Becken gestalten, für Tipps und Links in der Richtung wäre ich seh dankbar. Mir gings es primär um guten Pflanzenwuchs, Algenfreiheit und das Wohl der Bewohner.

Auch Fragen hab ich noch ein Paar:

Mein NO2 erhöht sich im laufe der Woche leicht auf 0,05 - 0,1 mg/l, den Filter habe ich nicht gereinigt während der Umgestaltung, musste ihn aber öffnen um ein paar Garnelen rauszufischen. Woran liegt der steigende Nitrit-Wert?

Ist die Pflanze inmitten des Montecarlo-Perlkrauts eine Ludwigia arcuata?

Über Kritik, Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen! :gdance:

Zum Schluss wolte ich mal :tnx: sagen an alle die in diesem Forum Fragen beantworten und sich einbringen, man lernt viel und kann es denn auch umsetzen am eignen Becken.

Viele Grüße aus Chemnitz.
Ande :grow:
Ande
Posts: 10
Joined: 04 Jan 2015 20:10
Location: Chemnitz
Feedback: 0 (0%)
Postby DJNoob » 29 Jun 2016 19:44
Ist die Pflanze inmitten des Montecarlo-Perlkrauts eine Ludwigia arcuata?


Hi, schönes becken hast du da und sieht auch alles gut aus. Ich sehe etwas Magnesiummangel bei der Ammannia Gracilis und nein, es ist keine Ludwigia Actuata ;)
Du düngst m.M. nach etwas zu viel Eisen. versuch mal die hälfte, das wird genauso gut klappen.
Sonst sehen die Pflanzen sehr Gesund aus. No3 könntest du etwas mehr aufdüngen, ist aber kein muss wenn es so auch gut läuft. Von der Ammannia Gracilis wenn die in 3 Wochen gut gewachsen ist und ich wieder aus dem urlaub zurück bin, würde ich mich freuen, wenn ich mal paar Ableger kriegen könnte :ops: .
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1946
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby Ande » 01 Jul 2016 09:33
Hallo Bülent,

Danke für das Lob! :gdance:

Ich dachte immer ich gebe genug Magnesium zu über Bittersalz und den Nitrat Dünger, ich kann ja mal die auf 15g Bittersalz erhöhen und schauen wie sich entwickelt.

Die tägliche Dosis Eisen kann ich ja mal auf zweitägig senken.

Mein Ziel ist es ja mal die Anzahl der Düngeflaschen zu verringern, heisst: NPK und Fe wöchentlich nach WW und nur Nitrat täglich. Ich leere bloß noch meine restlichen Flaschen mit den Einzelnährstoffen :cool:

DJNoob wrote:es ist keine Ludwigia Actuata

Was ist es dann für eine Pflanze?

Mit den Ablegern geht klar :thumbs:

Dein 375L Becken hab ich mir auch schon öfter angeschaut, über 150 verschiedene Pflanzenarten ist schon ne Hausnummer, gerade weil jede Pflanze doch andere Anforderungen an Licht, Nährstoffe usw. stellt :hechel:
Wie merkst du dir eigentlich die Namen der 150 Arten? :D

Ich werd demnächst mal bissl Zeit in Rückschnitt und Layout investieren und immer mal ein Update bringen.

Schönen Urlaub Bülent :bier:

Viele Grüße aus Chemnitz
Ande :grow:
Ande
Posts: 10
Joined: 04 Jan 2015 20:10
Location: Chemnitz
Feedback: 0 (0%)
Postby andi.1987 » 25 Jul 2016 15:02
Hallo Ande,

mal ne Frage zu deiner Dunkelkur ... Haben es deine Fische gut überstanden?
Ich frag mich immer, ob es den Fischen so gut tut eine Woche im dunkeln zu sitzen.
Wie lange hast du dein Becken verdunkelt?

Grüße,
Andi
andi.1987
Posts: 29
Joined: 23 Feb 2016 14:53
Feedback: 0 (0%)
Postby Ande » 25 Jul 2016 20:49
Hallo Andi,

ja alle Fische haben es gut überstanden, ich hatte keine Ausfälle, auch in der Zeit danach nicht. Du solltest auf jeden Fall eine Luftpumpe zur Sauerstoffversorgung der Fische installieren, Filter usw. laufen normal weiter.

Nach der Dunkelkur erstmal einen Tag normales Tageslicht ohne Beleuchtung reinlassen, dann täglich eine Lampe zuschalten (6h), je nachdem wie viele man hat.

Meine Dunkelkur dauerte 7 Tage, am 4. machte ich einen 50% Wasserwechsel. Und am 7. und 8. Tag jeweils einen 90% Wasserwechsel.

Hier im Forum im Algenratgeber steht auch jede Menge zur Dunkelkur.

Viele Grüße

Ande


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Ande
Posts: 10
Joined: 04 Jan 2015 20:10
Location: Chemnitz
Feedback: 0 (0%)
Postby andi.1987 » 26 Jul 2016 11:38
Hallo Ande,

danke für deine Infos mit der Dunkelkur.

Bei mir sind Pinselalgen übrigens immer in Phasen aufgetreten, in denen ich versucht habe, den FE-Wert auf den angeblich optimalen Soll-Wert von 0,1 - 0,5 mg/l zu bringen. Bülent hat ja auch schon geschrieben, dass der Wert etwas hoch ist. Für mein AQ habe ich herausgefunden, dass es ausreichend ist, wenn FE gerade so nachweisbar ist. Wenn es Mangelerscheinungen gibt, kann man auch bedarfsorientiert ein bisschen mehr düngen.

Grüne Scheiben bekomme ich übrigens immer bei hohen Kalium-Werten ( > 7 mg/l).

Grüße,
Andi
andi.1987
Posts: 29
Joined: 23 Feb 2016 14:53
Feedback: 0 (0%)
7 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Algenproblem nach Neugestaltung
by varrader » 13 Apr 2011 16:08
9 828 by GruBaer View the latest post
19 Sep 2012 16:39
Algenproblem nach Inbetriebnahme
Attachment(s) by Mathew » 30 Dec 2011 13:02
4 538 by Max Power View the latest post
30 Dec 2011 19:34
Algenproblem nach Neustart
by delighthd » 01 Dec 2014 14:16
3 433 by themountain View the latest post
02 Dec 2014 19:28
algenproblem nach becken neugestaltung
Attachment(s) by Marc'O » 28 Feb 2012 11:00
5 529 by Marc'O View the latest post
04 Mar 2012 12:40
Algenproblem nach Umstieg auf Aquascape
Attachment(s) by Sven K. » 09 Jul 2013 02:28
14 959 by Sven K. View the latest post
31 Jul 2013 22:31

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests