Antworten
20 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Der Mario » 24 Mai 2011 19:06

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Pflanzenwuchs zunächst sehr gut, wird langsam schlechter, Algen vermehre sich auf einmal sehr schnell

Es gibt reichlich grüne Punktalgen auf den Scheiben und auch auf einigen Pflanzen und sie scheinen diesen nicht gut zu tun. Und Fadenalgen...ah ja, keine Ahnung ob es ein Problem ist aber an der seeehr schnell wachsenden Ceratopteris thalictroides sind gaaanz viele kleine Bläschen, keine ahnung ob O2 oder CO2


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

keine

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 4 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 60x30x30

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* NatureSoil by Oliver Knott

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 2 Wurzeln (6 Wochen gewässert)

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 11 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

3x24W T5 (Nur 2 werden genutzt)

10000 Kelvin


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Dennerle Nanoeckfilter XL


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Standart Filterschwamm

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 150L/Std.

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: etwa 18

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 22.05.2011

Temperatur in °C:* 22

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tetra Tröpfchetest


pH-Wert: 6,5

KH-Wert: 1

GH-Wert: 6

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Easy Life Pro Fito ~(5ml/woche)
Easy Life Ferro ~(5ml/woche)
Aqua Rebell NPK ~(1ml/tag)


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* mindestens 1 mal pro Woche 30%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Bacopa monnieri
Cardamine lyrata
Ceratopteris thalictroides
Eleocharis parvula var. pusilla
Glossostigma elationoides
Hemianthus micranthemoides
Hydrocotyle sp. Japan
Hydrocotyle verticillata
Pogostemon helferi
Sagittaria subulata


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70

Besatz:

5x Ohrgitter Harnischwelse (Otocinclus)
8x Amanogarnelen

(beide zur Algenbekämpfung)


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 5,4

Leitungswasser GH-Wert:* 7,4

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 41 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 7,0 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 3,6 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 11,9 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,26 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Freunde

was ein langer Fragenkatalog, Halleluja^^ eigentlich wollte ich nur meine Theorie zu den Algen bestätigt wissen, vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen. Nachdem ihr also alles zu meinem Becken wisst was wichtig ist:
Ich fürchte das Dennerle Bio Co2 ist nicht ausreichend für mein sehr dicht bewachsenes Becken, sodass die Pflanzen vor allem die Makronährstoffe nich verarbeiten können und die Algen sich so umso mehr freuen. Wenn ich mich irre lasse ich mich gern belehren =)

LG Mario
and dim the hearts that slowly die
and drear the course
that has been run
setting in a sullen sky
comes with might the
Wintersun
Benutzeravatar
Der Mario
Beiträge: 12
Registriert: 06 Feb 2011 21:51
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Der Mario » 24 Mai 2011 20:47
Wäre lieb wenn der ein oder andere hier ein Statement abgeben würde damit ich schnell reagieren kann auf eventuelle Tips

Danke :shock:

LG Mario
and dim the hearts that slowly die
and drear the course
that has been run
setting in a sullen sky
comes with might the
Wintersun
Benutzeravatar
Der Mario
Beiträge: 12
Registriert: 06 Feb 2011 21:51
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon *AquaOlli* » 24 Mai 2011 21:14
Hallo Mario,

10000 Kelvin finde ich persönlich etwas zu hoch für ein Pflanzenbecken.
Bei Bio-CO2 würde ich nicht unbedingt KH 1 fahren, das kann schnell nach
hinten los gehen. Da du ja keine Steuerung hast. Laut CO2-Tabelle hättest
du auch aktuell nur 10mg/L drinn, versuch mal auf min 20mg/L zu kommen,
aber bei einer etwas höheren KH. Wie hoch sind denn die Werte von
NO3 und PO4 ?
Bis dahin
Olli
:pflanze:
Benutzeravatar
*AquaOlli*
Beiträge: 439
Registriert: 28 Apr 2011 23:28
Wohnort: Löhne
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Microsash » 24 Mai 2011 21:17
Hallo,

Interresant wäre, warum deine Kh bis auf 1 abgesunken ist. Bei einem Ph von 6,5 wäre das schon recht wenig Co2, jedoch riskierste mit mehr Co2 schnell das die Kh komplett aufgebraucht wird und der Ph abfällt (Säuresturz).

Da du ja recht stark beleuchtest vermute ich ein Nährstoffdefizit, aber dafür bräuchten wir die N und P werte deines Beckens.

Als sofortmasßnahme auf jeden Fall mal die Beleuchtungsdauer kürzen...bei der Stärke max 8h.

Gruß

Sash

*edit* olli war schneller...aber sagt ja das Gleiche :D
Benutzeravatar
Microsash
Beiträge: 575
Registriert: 23 Apr 2010 17:34
Wohnort: 77694 Kehl-Kork
Bewertungen: 15 (100%)
Beitragvon Der Mario » 24 Mai 2011 21:55
Ich danke euch schonmal für die Antworten
Das mit den Werten von Nitrat, Phosphat und Co ist schwer da ich keine Möglichkeiten hab das selber zu testen und mein Budget leider nicht sehr groß ist (viele raten einem kauf mal einfach dies und das) hab mir leider alles was ich jetz zusammen hab vom Mund abgespart.

Mein KH und somit auch pH sind so niedrig aufgrund des Soils der im Becken liegt. Der Knott Soil wirbt auch damit das er KH und pH auf lange Sicht bei etwa pH 6 einstellt. Bisher geht alles in genau diese Richtung.
Mich nervt nur das ich bereits beim einfahren des Beckens und gutem Pflanzenwachstum auf einmal grüne Schnüre ohne Ende und gesprenkelte Scheiben hab =/

Ich denke Nitrat und Phosphat können die sicher in nem Aquaristik Fachladen auch messen oder? Werde da morgen mal im Laden meines Vertrauens anrufen und eventuell hinfahren. Beleuchtungsdauer senk ich dann erstmal etwas ab. Co2 höher kann ich so nich bekommen, ist ja nur Bio Co2 und ich kann da nich mehr oder weniger von geben. Fragt sich auch wie gut Co2 über den Flipper ins Wasser diffundiert, der "läuft" alle halbe Stunde mal "über" heißt da blubberts dann einmal kurz raus weils zu voll is.

Wie könnte ich denn den Säurepuffer, sprich KH etwas erhöhen?

Danke schonmal für die Tipps
Ah ja da sollen bald 20 Red Bees K4 einziehen, mampfen die gut was weg an Fadenalgen? Jemand Erfahrungen?

LG Mario
and dim the hearts that slowly die
and drear the course
that has been run
setting in a sullen sky
comes with might the
Wintersun
Benutzeravatar
Der Mario
Beiträge: 12
Registriert: 06 Feb 2011 21:51
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon solar88 » 25 Mai 2011 07:49
Hallo Mario,

mit dem Profito bringst du schon Eisen rein. Würde die zusätzliche Eisendüngung einstellen. Viel Licht viele Algenprobleme. Derzeit hast du über 1 Watt/Liter. Beleuchte nur mit einer Röhre. Damit bist du auch noch über 0,5 Watt/Liter. Das ist vollkommen ausreichend. Reduziere die Beleuchtungszeit einmal drastisch. 4-5 Stunden. Und nach einer Besserung langsam im Wochenrytmus erhöhen.

Was dein Bodensubstrat mit deinem Wasser macht kann ich nicht abschätzen. Aufhärten kannst du mit Calciumcarbonat. Oder du kaufst dir ein Aufhärtemittel. Gibt da einige Produkte. Mehr CO2 solltest du nicht ins Becken bringen. Du willst ja Bienen halten. Du solltest die Werte für die Bienen im Auge behalten und nicht die optimalen Werte für den Pflanzenwuchs. Ich an deiner Stelle würde überhaupt nur sehr minimalistisch düngen, um den Bienen bessere Bediengungen zu bieten.

Hast du eine Osmoseanlage? Die wirst du brauchen. Zumindestens brauchst du Wasser das so halbwegs die selbe KH hat wie dein Beckenwasser. Du würdest sonst bei jedem Wasserwechsel die KH verändern.

Otocinclus sind sehr empfindliche Fische und sollten am besten nur in stabile Becken gehalten werden. Bin gespannt ob die in deinem Becken überleben. Die Bienen sind nicht unbedingt Algenvernichter. Mit den Amanos bist du da besser drann. Bleiben die im Becken? Die fressen dir die Junggarnelen, falls sich die Bienen jemals vermehren, bei der Häutung.

mfg. Werner
Liebe Grüße, Werner
solar88
Beiträge: 216
Registriert: 17 Feb 2010 08:52
Wohnort: Wien
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Mamichrissi » 25 Mai 2011 08:18
Der Mario hat geschrieben:Das mit den Werten von Nitrat, Phosphat und Co ist schwer da ich keine Möglichkeiten hab das selber zu testen und mein Budget leider nicht sehr groß ist (viele raten einem kauf mal einfach dies und das) hab mir leider alles was ich jetz zusammen hab vom Mund abgespart.


Hey Mario,

ich rate dir zwar ned das du das kaufen sollst, aber ich dachte mir, ich gebe dir zumindest den Link. Fals du die schon kennst, dann ist das eh hinfällig. Die sind eigentlich noch im bezahlbarem Rahmen.

http://w*w.filterking.eu/*/index.p ... tests.html


LG Chrissi
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.

Ein Kind ist eine sichtbar gewordene Liebe!

Das Glück eines Kindes beginnt lange bevor es geboren wird, im Herzen von zwei Menschen die einander Lieben!
Mamichrissi
Beiträge: 335
Registriert: 15 Okt 2010 08:50
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon JessicaV » 25 Mai 2011 09:56
Der Mario hat geschrieben:Ich danke euch schonmal für die Antworten
Das mit den Werten von Nitrat, Phosphat und Co ist schwer da ich keine Möglichkeiten hab das selber zu testen und mein Budget leider nicht sehr groß ist (viele raten einem kauf mal einfach dies und das) hab mir leider alles was ich jetz zusammen hab vom Mund abgespart.

Mein KH und somit auch pH sind so niedrig aufgrund des Soils der im Becken liegt. Der Knott Soil wirbt auch damit das er KH und pH auf lange Sicht bei etwa pH 6 einstellt. Bisher geht alles in genau diese Richtung.
Mich nervt nur das ich bereits beim einfahren des Beckens und gutem Pflanzenwachstum auf einmal grüne Schnüre ohne Ende und gesprenkelte Scheiben hab =/

Ich denke Nitrat und Phosphat können die sicher in nem Aquaristik Fachladen auch messen oder? Werde da morgen mal im Laden meines Vertrauens anrufen und eventuell hinfahren. Beleuchtungsdauer senk ich dann erstmal etwas ab. Co2 höher kann ich so nich bekommen, ist ja nur Bio Co2 und ich kann da nich mehr oder weniger von geben. Fragt sich auch wie gut Co2 über den Flipper ins Wasser diffundiert, der "läuft" alle halbe Stunde mal "über" heißt da blubberts dann einmal kurz raus weils zu voll is.

Wie könnte ich denn den Säurepuffer, sprich KH etwas erhöhen?

Danke schonmal für die Tipps
Ah ja da sollen bald 20 Red Bees K4 einziehen, mampfen die gut was weg an Fadenalgen? Jemand Erfahrungen?

LG Mario



Hallo Mario,

wir haben unsere Algenplage mit guter Düngung, Easy Carbo und Schaschlikspießchen gut in den Griff bekommen. Die Schaschlikspießchen (aus Holz) bissl anrauhen und dann .. fleissig die Fadenalgen aufwickeln :D :wink: Weder die Sakuras noch die Otos sind bei uns an die Fadenalgen gegangen, nur die Amanos, welche der Algenplage aber auch nicht Herr wurden.
Es dauert leider alles seine Zeit und Algen hatte hier fast jeder schon, auch die eingefleischten Profis, also nicht verzagen :-)
Mit den Bees würde ich auch solange warten, bis das Becken stabil läuft und die Algenflut nachlässt .. vllt lieber 10 Bees weniger und dafür in Dünger und Tests investieren :wink:
Die Test, deren Link Chrissi dir schon geschrieben hat, verwenden wir auch. Preisgünstig und mE völlig ausreichend.
Deine Beleuchtung würde ich auch reduzieren, wie Sash schon schrieb.
Wir fahren NO3 auf einen Wert von ca. 25 mg/l und haben seitdem keine Probleme mehr mit Fadenalgen.

LG,
Jessica
Aquarium und mehr - Unser Blog
Benutzeravatar
JessicaV
Beiträge: 180
Registriert: 21 Mär 2009 18:40
Wohnort: Erlenbach am Main
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon solar88 » 25 Mai 2011 10:57
Hallo Jessica,

hast du bei Nitrat 25 mg/l auch Bienengarnelen drinnen? Meiner Meinung nach sollte der Nitratwert bei Bienen eher niedrig gehalten werden. Lieber ein halbwegs stabiles Wasser, das auch bei Wasserwechsel sich nicht allzuviel ändert, als permanent geänderte Wasserwerte durch die Düngung und Wasserwechsel.

Bei Marios Pflanzen handelt es sich durchwegs um eher Pflegeleichte. Er wird mit seinem Pflanzenbestand durchaus mit sehr wenig Düngung auskommen. Sein Ausgangswasser ist ganz gut für die Pflanzen. Sein Grundproblem ist die hohe Beleuchtungsinensität. Wie schon geschrieben, sollte er nur eine Leuchte verwenden. Zwei sind schon sehr schwer zu bewältigen ohne sich besser mit der Materie auszukennen. Und wenn er noch Bienen reingibt, sollte er sowieso sehr vorsichtig sein mit dem was er ins Becken gibt.

mfg. Werner
Liebe Grüße, Werner
Zuletzt geändert von solar88 am 25 Mai 2011 11:04, insgesamt 1-mal geändert.
solar88
Beiträge: 216
Registriert: 17 Feb 2010 08:52
Wohnort: Wien
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon JessicaV » 25 Mai 2011 11:04
solar88 hat geschrieben:Hallo Jessica,

hast du bei Nitrat 25 mg/l auch Bienengarnelen drinnen? Meiner Meinung nach sollte der Nitratwert bei Bienen eher niedrig gehalten werden. Lieber ein halbwegs stabiles Wasser, das auch bei Wasserwechsel sich nicht allzuviel ändert, als permanent geänderte Wasserwerte durch die Düngung und Wasserwechsel.

mfg. Werner


Hallo Werner,

wir haben nur Sakuras im Becken.
Da Mrio zZt aber noch keine Bienen im Becken hat, würde ich erstmal versuchen, mein Algenproblem in den Griff zu kriegen und dann schauen, wieweit ich die Düngung bzw. Werte runterfahren kann, ohne dass die Algen wieder auftauchen, um optimale Bedingungen füe die Bienen zu schaffen.
Muss man halt ein bisschen Geduld mitbringen, ich weiss, wie schwer das ist :roll: :wink:

LG,
Jessica
Aquarium und mehr - Unser Blog
Benutzeravatar
JessicaV
Beiträge: 180
Registriert: 21 Mär 2009 18:40
Wohnort: Erlenbach am Main
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Der Mario » 25 Mai 2011 14:11
Hey
ich versuch mal alle Einträge zu kommentieren und hoffe ich vergesse nichts:

Also ich hab einmal testen lassen und auch viele Erfahrungen gelesen das das ProFito zwar Eisen enthält aber das es nicht ausreichend ist. (Oft auch nach längerer Düngung kaum nachweisbar) Daher wurde mir empfohlen noch extra welchen dazuzunehmen.

Gibt das keine Probleme wenn ich die Beleuchtung reduzier? Mit Glossostigma oder Pogostemon helferi?
Ich las die mögen gern reichlich über 0,5 W/l.

Osmose hab ich leider nicht, wie gesagt meine finanziellen Mittel (Azubi, wohne allein etc)
Geht das nicht auch irgendwie anders?
Meine Wasserwerte ändern sich beim Wasserwechsel eigentlich nicht sooo gravierend. Der pH Wert um maximal 1 und die GH minimal, ginge das nicht mit öfteren und kleineren Wechseln auch?

Was die Bees angeht, ich möchte gerne mal Bees halten ja. ABER das muss nicht heute und nicht morgen sein, ich will erstmal das Becken stabil zum laufen bringen. Es soll erstmal schön bewachsen sein und algenfrei, alles andere kommt wenns eben soweit ist. Ich würde den Tieren zurliebe nichts übers Knie brechen und ihnen schlechte Haltungsbedingungen bieten, lieber lass ichs. Mein Standpunkt dazu ;) Hätte nicht gedacht das es dermaßen aufwendig und kostenintensiv ist so n kleines Becken zu betreiben, langsam graust mir das =(

Die Otocinclus (die seit 2 Wochen drin sind und sich übrigends scheinbar pudelwohl fühlen) und Amanos sollen nur etwas die Algen im Zaum halten, die sollen NICHT drin bleiben wenn die Bees irgendwann kommen.

Das mit den Schaschlikspiessen hab ich probiert aber das bekomme ich irgendwie nicht hin =/
Die haften sehr fest an den Pflanzen und entgleiten mir immer sehr schnell.

Habe direkt grad runtergeschaltet auf nur eine Leuchte, also nur noch 24W. Danke für den Tipp schonmal und düngen werde ich nun auch erstmal sehr sachte. Irgendwie muss ich mir mal Tests organisieren...vielleicht über den Link, danke Chrissi.

LG Mario
and dim the hearts that slowly die
and drear the course
that has been run
setting in a sullen sky
comes with might the
Wintersun
Benutzeravatar
Der Mario
Beiträge: 12
Registriert: 06 Feb 2011 21:51
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon JessicaV » 25 Mai 2011 14:17
Der Mario hat geschrieben:Das mit den Schaschlikspiessen hab ich probiert aber das bekomme ich irgendwie nicht hin =/
Die haften sehr fest an den Pflanzen und entgleiten mir immer sehr schnell.
LG Mario


Hallo Mario,

wir nehmen ein Messer und ritzen ein paar Mal in das Stäbchen, so dass kleine einschnitte entstehen in denen die Algen dann gut hängen bleiben. Ansonsten klappt das auch gut mit einer (neuen!) billigen Zahnbürste, damit kannst du die Algen gut "abbürsten" ( den Tip kam ich damals von HolgerB bekommen :-) ).

LG,
Jessica
Aquarium und mehr - Unser Blog
Benutzeravatar
JessicaV
Beiträge: 180
Registriert: 21 Mär 2009 18:40
Wohnort: Erlenbach am Main
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Der Mario » 25 Mai 2011 20:43
Danke, das funktioniert =)
War auch vorhin noch mal in meinem Aquaristik Fachgeschäft und hab mich 2 Stunden unterhalten und am Ende nix gekauft^^
Obwohl mein Filter scheinbar nich so pralle zu sein scheint.
Beleuchtung ist jetzt reduziert und es kommt bald eine Druckgasanlage, das hatte ich eh vor um den ph Stabiler steuern zu können. Nunja mir wurde der rote Hexenwels empfohlen aber eigentlich will ich ja gar keine Fische und einer kostet 11€ da hab ichs mal gelassen...

LG mario
and dim the hearts that slowly die
and drear the course
that has been run
setting in a sullen sky
comes with might the
Wintersun
Benutzeravatar
Der Mario
Beiträge: 12
Registriert: 06 Feb 2011 21:51
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon JessicaV » 25 Mai 2011 20:59
Der Mario hat geschrieben:Danke, das funktioniert =)
[...]und am Ende nix gekauft^^
[...]Beleuchtung ist jetzt reduziert und es kommt bald eine Druckgasanlage,
[...] da hab ichs mal gelassen...

LG mario


Hallo Mario,

sehr weise Entscheidungen :top:
Die meisten Empfehlungen von "Fachleuten", die davon leben, dir etwas zu verkaufen, kannste getrost knicken :D

LG,
Jessica
Aquarium und mehr - Unser Blog
Benutzeravatar
JessicaV
Beiträge: 180
Registriert: 21 Mär 2009 18:40
Wohnort: Erlenbach am Main
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon DrZoidberg » 26 Mai 2011 08:57
Moin Mario,
ich finde den Nano-Eck-Filter auch etwas klein für die Beckengröße. Nicht im Bezug auf die biologische Filterleistung, sondern die Strömung stelle ich mir zu gering vor. Irgendwie müssen CO2 und die ganzen Nährstoffe auch zu den Pflanzen gelangen. :wink:

Meine Wasserwerte ändern sich beim Wasserwechsel eigentlich nicht sooo gravierend. Der pH Wert um maximal 1...
Das werden empfindliche Bewohner möglicherweise etwas anders sehen. Eine Änderung des Ph-Wertes um 1, z.B. von 8 auf 7 bedeutet das sich die 10 fache Menge Säure im Wasser befindet.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
Benutzeravatar
DrZoidberg
Beiträge: 1351
Registriert: 05 Dez 2008 10:58
Wohnort: Bremen
Bewertungen: 22 (100%)
20 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Probleme beim Pflanzenwuchs/ Hilfe beim Dünger benötigt
Dateianhang von Fluffy Dog » 05 Dez 2014 16:24
37 2246 von Fluffy Dog Neuester Beitrag
18 Mär 2015 14:38
Algenproblem
Dateianhang von Adrian » 03 Jun 2011 17:05
69 3388 von java97 Neuester Beitrag
05 Jul 2011 21:24
Algenproblem
Dateianhang von Frollein_S » 12 Jan 2013 20:12
17 1389 von omega Neuester Beitrag
15 Jan 2013 21:47
Algenproblem
Dateianhang von Florian♧ » 14 Nov 2015 16:08
20 957 von Wasserfloh Neuester Beitrag
22 Nov 2015 03:20
Algenproblem
Dateianhang von Davide » 28 Jun 2018 20:15
16 453 von Davide Neuester Beitrag
12 Jul 2018 21:21

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste