Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby carspi » 08 Jun 2015 21:25

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Nach Neueinrichtung des Beckens kommt kein richtiger Pflanzenwuchs auf. Nach ca. 2 Wochen Standzeit beginnen sich Algen zu bilden.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Neueinrichtung des Beckens vor 3 Wochen.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x40, 160 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Aquarienkies 1-2mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Keine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 6 Stunden täglich

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2 x T8 mit je 30, 865

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Außenfilter JBL Christa Profi 700


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterschwamm

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Der Filter läuft auf voller Leistung

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor JBL ProFlora Taifun

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca. 80, Easy Aqua von Aquasabi

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja, Aquasabi

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aquasabi f??r 20mg/l

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 08.06.15

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchen


pH-Wert: 7,6

KH-Wert: 7

Fe-Wert (Eisen): gerade Nachweisbar

NO2-Wert (Nitrit): gerade Nachweisbar

NO3-Wert (Nitrat): 1 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 0,6 mg/l

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Aqua Rebell Makro Basic NPK und Makro Spezial N auf Stoß beim Wasserwechsel.
Rechnerisch habe ich nach Nährstoffreichen auf NO3 15mg/l, K = 10 mg/l und PO4=0,5 mg/l aufgedüngt.

Mikro Basic Eisen Volldünger vorhanden, aber noch nicht genutzt.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 50% pro Woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Echinodorus magdalensis
Nymphaea lotus var rubra
Myphaea lotus var viridis
Echinodorus bleheri
Vallisneria spiralis
Ludwigia repens rubin
Vallisneria asiatica


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 40

Besatz:

5 Salmer

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 11°dH

Leitungswasser GH-Wert:* kann ich nicht finde

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 76

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3,5

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0,89

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,12

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,

kurz zu mir und meiner Situation: ich habe bereits als Jugendlicher ein Aquarium gehabt, das jedoch nie richtig gelaufen ist. So ist das Hobby irgendwann eingeschlafen. Jetzt 15 Jahre später hat es mich immer noch nicht losgelassen und ich wollte es diesmal besser angehen, wie so viele Anfänger hier :pfeifen:

Eingerichtet habe ich das Becken vor drei Wochen. Mit dem Düngen wollte ich mich an "Der Weg zum optimalen Düngesystem halten". Lediglich den Eisen Volldünger wollte ich zu Anfang noch nicht einsetzen.
Bisher habe ich beim Wasserwechsel auf Stoß gedüngt und noch keine tägliche Zugabe gemacht.
Die ersten zwei Wochen sah eigentlich auch noch alles recht gut aus. Die Pflanzen sind zwar nicht besonders schnell gewachsen (eigentlich eher gar nicht), aber es gab keine Algen und und ich war zufrieden.
In der dritten Woche begann das Algenwachstum und die neueren Blätter an den Pflanzen wurden nahezu farblos.
Daher war ich heute mit einer Wasserprobe im Fachgeschäft, um das Wasser analysieren zu lassen (Ergebnis siehe oben). Bei den Werten des Wasserversorgers kann ich den KH-Wert und den GH-Wert nicht entnehmen. Angegeben ist die Härte (ICP) mit 11 °dH.

Die Ergebnisse kann ich nur schwer interpretieren. Der Nitratwert ist ist trotz der zusätzlichen Gabe von Makro Spezial N zum NPK-Dünger meiner Meinung nach zu niedrig. Angestrebt sind ca. 15 mg/l. Gleichzeitig ist der PO4 Wert jedoch aus meiner Sicht ok. Dies sollte nach Nährstoffrechner ausgewogener sein. Auch denke ich, dass der pH-Wert zu hoch ist. Gleichzeitig bekomme ich den CO2-Dauertest nur knapp in den dunkelgrünen Bereich und das bei ca. 80 Blasen/Minute.

Meine Interpretation der Messwerte sieht so aus: Die Algen scheinen mir Grünalgen zu sein. Ein Entfernen ist mit einer weichen Bürste auf den Blättern problemlos möglich. Die hellen, beinahe farblosen Blätter scheinen auf Eisenmangel hinzudeuten.


Wie mache ich am besten weiter?
Mir scheint der NPK-Dünger nicht optimal zu sein. Getrennte Dünger wären vielleicht die bessere Wahl gewesen.

Soll ich jetzt mit der Gabe von Eisen Volldünger beginnen?

Wie bringe ich den CO2-Wert höher? Kann ich einfach noch mehr Blasen einstellen oder kann es hier auch andere Ursachen geben?


Für jede Hilfe bin ich dankbar und sollte ich etwas vergessen haben, bitte nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Carsten
carspi
Posts: 6
Joined: 08 Jun 2015 20:17
Feedback: 0 (0%)
Postby carspi » 08 Jun 2015 21:29
Jetzt hab ich doch glatt die Bilder vergessen:


27973

27972

27971
Mit freundlichen Grüßen
Carsten
carspi
Posts: 6
Joined: 08 Jun 2015 20:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 09 Jun 2015 07:50
Hallo Carsten

die grundlegenden Wasserwerte sind für die ausgewählten Pflanzen soweit ok, KH 7, , GH 11, ph7,6 sind da machbar. Du hast eigentlich eine gute Pflanzenwahl getroffen (bei nymphaea bin ich mir nicht so sicher) auch die Beleuchtung ist passend sofern gute Reflektoren angebracht sind.
Die 80 Blasen sind mit Nachtabschaltung wie lange läuft die Anlage tags? Vermutlich kannst Du hier optimieren und den Wert recht einfach verbessern. Dunkelgrün reicht aber.

Haben die Echinodoren eine Bodengrunddüngung?

Ich würde Dir raten was Schnellwachsendes reinzusetzen, es wäre bei Dir zb ideal hygro polysperma die müsste nach 10 Tagen fluten und vlt etwas Hornblatt schwimmend oder festgebunden.. Und mit der Mikrodüngung zu beginnen. Bei den gewählten Pflanzen 1/3 Volldünger zunächst ausreichend sofern die Echis Nahrung über die Wurzeln bekommen.
No3 für dieses Becken ~5-8 reicht , Po4 0,2 auf Stoß aufgedüngt ausreichend bei diesem Licht und der Bepflanzung!!!!! Bei meiner Schwester habe ich vor 10 Tagen ein Becken neu aufgesetzt, die Hygro Polysperma sowie die Sessiflora fluten bereits. Es wurde einmalig 0,3 p04 aufgedüngt seither und das Becken hat 50 cm Höhe! P04 wieder bei Null. Ich würde nicht immer Po4 halten in dieser Situation und zu Beginn, ergo besser einzelne Komponenten düngen.

Algen sind leider da - ich sehe vor allen Dingen Schmieralgen, Es ist jetzt etwas schwieriger aber nichts verloren, . Ich würde Algenfresser reinbringen, Amanos, ggf Otos für die Echis. Schnecken. Und ein paar wirklich schnell wachsende Pflanzen. Die Ludwigia neu stängeln, den frischen Teil.
Hast Du bei den Echis 1/4-1/3 der alten Blätter vor dem Einpflanzen abgepflückt? Wenn nein - jetzt abschneiden. Das ist alles Ballast, sie können die ganzen Blätter noch nicht mitversorgen momentan.

Es wird nicht einfach die nächste Zeit. Viel Fingerspitzengefühl, ist zudem gefragt. Aber das ist alles kein Problem bislang.

edit: Die Beleuchtungsdauer ist vie zu kurz für diese Beleuchtung. Bei meiner Schwester haben wir mit 8 h gestartet jetzt bei 8,5 bei ~0,4 Watt/l, nächste Woche 9.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby carspi » 09 Jun 2015 08:12
Hallo Frank,

vielen Dank für Deine Antwort. Da scheint ja bei mir einiges doch noch nicht so ganz rund zu laufen...


Die 80 Blasen sind mit Nachtabschaltung wie lange läuft die Anlage tags? Vermutlich kannst Du hier optimieren und den Wert recht einfach verbessern. Dunkelgrün reicht aber.

Die CO2-Anlage läuft parallel mit der Beleuchtung, also derzeit 6 Stunden täglich. Ist das nicht ausreichend?

Haben die Echinodoren eine Bodengrunddüngung?

Nein, bisher noch nicht. Kannst Du mir hier etwas empfehlen?

Bei den gewählten Pflanzen 1/3 Volldünger zunächst ausreichend sofern die Echis Nahrung über die Wurzeln bekommen. No3 für dieses Becken ~5-8 reicht , Po4 0,2 auf Stoß aufgedüngt ausreichend bei diesem Licht und der Bepflanzung!!!!!

Kann ich mit dem Volldünger dann ca. 1/3 der Menge auf Stoß aufdüngen?
Ist es erforderlich, täglich nachzudüngen oder reicht es jeweils beim Wasserwechsel auf Stoß wieder aufzudüngen?

Hast Du bei den Echis 1/4-1/3 der alten Blätter vor dem Einpflanzen abgepflückt? Wenn nein - jetzt abschneiden. Das ist alles Ballast, sie können die ganzen Blätter noch nicht mitversorgen momentan.

Das habe ich nicht getan. Die neueren Blätter sind dagegen ja beinahe durchsichtig. Hat die Pflanze dann genug "Masse" um zu wachsen, wenn ich jetzt einen Teil der alten Blätter entferne?


Ich würde Algenfresser reinbringen, Amanos, ggf Otos für die Echis. Schnecken.

Ich bin aus optischen Gründen eigentlich kein Freund von Garnelen. Reichen auch nur Schnecken aus? Ich dachte an Turdeckelschnecken und Zebra Rennschnecken. Wieviele sind empfehlenswert?

Es wird nicht einfach die nächste Zeit. Viel Fingerspitzengefühl, ist zudem gefragt. Aber das ist alles kein Problem bislang.

Na, da machst Du mir ja Mut. Ich hoffe, dass ich das noch in den Griff bekomme.


Tja, viele Fragen auf einmal, aber Danke schon einmal.
Mit freundlichen Grüßen
Carsten
carspi
Posts: 6
Joined: 08 Jun 2015 20:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 09 Jun 2015 09:14
Hallo Carsten

habe jetzt leider keine Zeit mehr daher Stakkato. :D

6 h Co2 und dann mit 80 Blasen. Das kann nicht funktionieren. Da wird es auch ERHEBLICHE PH SCHWANKUNGEN geben bei Dir. Auch das ist schlecht.
ich gehe jetzt mal von anfänglich 8 h Bel.dauer aus. C02 Start 2 h vor Lichtbeginn (60 Blasen mal zunächst). Dann gesamte Beleuchtungsdauer über. In der Mitte der nächtlichen Dunkelphase 1 weitere Stunde an. Später, wenn länger beleuchtet wird es einfacher.... .

Wenn die neuen Blätter der Echis glasig sind ist das schlecht. Das ist auch nicht üblich. Ich würde daher lediglich 20% der alten Blätter entfernen. Abzählen und abschneiden, die Äußersten.

Ich verwende für Echinodoren Tetra Crypto Tabletten und kann sie nur empfehlen.

Amanos sind hilfreich bei Fussel-und grünen Pelzalgen. Aber sie sind kein MUSS meine Schwester hat zb auch keine drin - algenfrei bis dato.

Nein wenn sich neue Blätter bei Echinodoren glasig zeigen läuft es nicht rund.

1/3 Stoßdüngung Makro basic. Den Spezial N finde ich nicht so prickelnd am Anfang. Aber jetzt hast Du ihn schon.
Ich finde es aber wichtig was reinzusetzen was wirklich loswächst wenn Du jetzt düngst. Das kann ja nachher auch wieder raus. Hilfspflanzen schaden nie.

Es gäbe noch viel zu sagen, aber das können ja auch andere ich muss weiter... .

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 09 Jun 2015 11:54
...es soll natürlich heißen 1/3 Stoßdüngung Mikro Basic, nicht Makro.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby carspi » 09 Jun 2015 19:15
Hallo,

ich habe jetzt bei den Echinodorus einige der alten Blätter zurückgeschnitten (ca. 20%) und mit jeweils einer Tetra Crypto gedüngt.

Weiterhin habe ich die CO2-Versorgung geändert. Das CO2 wird jetzt zwei Stunden vor Beleuchtungsbeginn eingeschaltet und zusätzliche eine Stunde nachts.

Dann habe ich mit Eisen Volldünger auf ca. 0,04 mg/l aufgedüngt. Geplant sind später ca 0,1 mg/l, so dass jetzt ca. 1/3 der Menge gedüngt ist.

Ansonsten bin ich am gucken, ob und welche Schnecken ich einsetzte.

Ich bin gespannt, wie sich das Becken weiter entwickelt und hoffe, so noch die Kurve zu kriegen.
Mit freundlichen Grüßen
Carsten
carspi
Posts: 6
Joined: 08 Jun 2015 20:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 10 Jun 2015 06:01
Hallo Carsten

hast Du keine schnellwachsende Pflanzen reingesetzt oder das geplant? Es könnte sehr hilfreich sein.
Ich würde 2 mal wtl 50% Wasser wechseln 2-3 Wochen lang... dennoch reicht 1 mal wtl ~ 1/3 Volldünger aus bei dieser Bepflanzung (für den Anfang). N03 sollte so bei 5-10 liegen. Fe muss nicht nachweisbar sein.
Was bei Schmieralgen aller Art sehr gut hilft ist Microbe Lift Special Blend, Nite out.

Ich drücke Dir die Daumen dass es voran geht. Ideal ist der Start nicht aber das ist er eben nicht immer. Wie es weitergeht kann ich Dir nicht sagen. Das hängt auch davon ab was Du mit Deinen Pflanzen sonst noch so mitreingebracht hast an Unerwünschtem.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby carspi » 10 Jun 2015 07:31
Hallo Frank,

eigentlich war ich der Meinung, mit meiner Pflanzenzusammenstellung schon schnell wachsende Pflanzen gewählt zu haben. Die von Dir vorgeschlagene Hygro Polysperma werd ich auf jeden Fall noch mit einsetzten. Als ich gestern beim Händler war, um die Cryptos zu kaufen, habe ich mir sein Pflanzenverkaufsbecken angesehen und weil dort auch schon einiges an Algen zu sehen war, habe ich dort nicht gekauft, um mir nicht noch mehr einzuschleppen (meine Pflanzen stammen von einem anderen Händler und waren meiner Meinung nach zumindest optisch einwandfrei).
Ich werde also übers Internet bestellen müssen, bin mir da aber noch nicht sicher, da ja zur Zeit die Post streikt und ich nicht möchte, dass die Pflanzen tagelang irgendwo liegen bleiben.

Schnekcne habe ich bestellt und den Wasserwechsel werde ich dann mal wieder auf 2 mal 50% pro Woche erhöhen.

Vielen Dank für die Unterstützung.
Mit freundlichen Grüßen
Carsten
carspi
Posts: 6
Joined: 08 Jun 2015 20:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 10 Jun 2015 12:25
Hallo Carsten

Du hast wirklich eine schöne und ich finde gute Pflanzenwahl für dieses Becken mit seinen Parametern getroffen. Die Amazonas wirst Du auf Dauer vermutlich nicht im Becken halten können, sie wird rießig. ich hätte sie auch so gerne mal wieder aber sie sprengt halt irgendwann alles.
Aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein runter.
Die Pflanzen wachsen alle mittel bis schnell, sehr schnell allerdings nicht (die Ludwigia, wenn sie sich eingelebt hat sehr schnell aber das dauert ein bisschen).
Hornblatt irgendwo an den Rand gestopft oder hingenoppt wäre ideal, kann man ja wtl den Zuwachs wegnehmen. Es macht auch den Kieselalgen den Garaus. Ich nehme immer Limn. Sesssiflora als größeres Feld, es wächst gleich wie Unkraut los und stabilisiert alles. Meine Schwester wollte an dieser Stelle Pogostemon erectus machen ich habe gesagt "mach das in 3 Monaten, die Kiste muss erstmal zum Laufen gebracht werden". Und es läuft, sie ist ganz glücklich. Den Pogostemon kann sie auch in 12 Wochen dahinstängeln, das Becken soll ja schließlich Jahre laufen und man hat doch alle Zeit der Welt.
Du hast jetzt noch kein Aquarium, sondern einen Glaskasten mit Wasser drin. Mit sehr schnell wachsenen, feinfiedrigen Pflanzen kann man alles unterstützen, sie bringen Sauerstoff rein, hoher Grundumsatz, überschüssiges wird in Pflanzenmasse umgewandelt. Nach 2-3 Monaten kann das raus, idealerweise sind die anderen Pflanzen dann auch schon gut im Saft.

Gute Pflanzen bekommst Du eigentlich bei ihm
https://www.aquarienpflanzen-shop.de/index.php?XTCsid=ged7b9e4r0gn678ss8pijecaa4

Ich würde momentan auch keinen Postversand wählen aber es gibt ja Konkurrenzunternehmen, die nicht streiken. :bier:

Mikrodüngung und generell Düngung musst Du Dich dann vortasten. Bei Dir kommen doch vermutlich später auch noch Fische dazu? Du wirst Dich wundern wie wenig Dünger Du uU brauchen wirst zumal Du auch etliche Bodenwurzelzehrer hast, die holen sich viel von unten. Die Tabletten düngen das Becken auch ein klein bisschen mit. Keiner kann Dir sagen wieviel Mikro Du nacher brauchst. Ich rate zur vorsichtigen Herantastung. Jedes Becken ist anders.

Bei diesem Becken würde ich die Makrowerte wie folgt einstellen:
- N03 5-10 (bspw. auf 10 stoßweise aufdüngen Kno3) mit Auge auf Kaliumanreicherung-
- Kalium ~3- 5
- Po4 0,2- auf Stoß dann fällt es auf Null in der Woche (sollten keine Fische mehr dazukommen dann später uU etwas mehr notwendig ansonsten sicher nicht. ) P04 muss in so einem Becken nicht ständig nachweisbar sein. Nicht bei diesem Licht und diesen Pflanzen. Ist bei mir auch nicht so und es wächst dennoch zu schnell.
Einen Teil oder vlt alles machen die Fische bei Makro später einmal. Oder eben auch nicht. Das siehst Du dann ja. Ich muss alles zudüngen mit Tobis Flascherln und ich habe nicht wenige Fische drin.

Auch C02 - es reichen 10 dicke aus hier. Man darf diese Turbopflanzenbecken mit 0,7 Watt nicht mit einem normal beleuchteten Gesellschaftsaquarium verwechseln. Es ist nur teilweise vergleichbar.... .

Ich drück Dir jdf die Daumen.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby carspi » 10 Jun 2015 13:22
Hallo Frank,

Die Amazonas wirst Du auf Dauer vermutlich nicht im Becken halten können, sie wird rießig.

Wenn es einmal soweit ist, bin ich ja froh :D

Ich habe heute noch eine Ladung Hygrophila polysperma und Hygrophila difformis bestellt. Geliefert wird mit UPS.
Ich hoffe, dadurch jetzt erstmal ein bischen Grund in die Sache zu bringen.
Auch habe ich 10 Schnecken bestellt (Kahnschnecken), die hoffentlich mit den jetzt vorhandenen Algen aufräumen.

Das mit dem Herantasten an die Düngermenge wird sicherlich noch eine langwierige Angelegenheit. Sollte ich irgendwann einmal eine gute Dosierung gefunden haben, kann ja wie Du schon sagst durch zukünftig geplante Fische wieder alles verändert werden und das Theater geht wieder von vorne los.

Mit dem CO2 muss ich mich auch noch weiter vorantasten. Ich denke, mein bisheriger CO2-Gehalt ist viel zu niedrig gewesen. Ich habe heute noch einmal Bilder von Dauertests aus anderen Becken verglichen und bin mit meinem Dauertest danach noch weit von 20 mg/l Liter entfernt. Mein Dauertest ist dunkegrün, fast noch blau. Vielleicht bringt hier aber auch schon die Verlängerung der Zugabe und die zusätzliche Zugabe in der Nacht etwas. Ansonsten muss ich noch ein paar Bläschen dazugeben.

Aller Anfang ist schwer :( , aber ich habe ja auch gewusst (bzw. befürchtet), worauf ich mich einlasse :roll:
Mit freundlichen Grüßen
Carsten
carspi
Posts: 6
Joined: 08 Jun 2015 20:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 10 Jun 2015 16:43
Die Makrowerte kannst Du ja messen. Wenn die Fische sie verändern zückst Du einfach weniger die Flascherln. :D Das ist einfach. Die Werte sind auch nicht in Stein gemeiselt, wenn Du N03 15 hast ist das egal. Oder Kalium zB 8 (mehr rate ich Dir aber nicht und immer niedriger als N03). Aber was Du nicht brauchst sind N03 20-30 mg, P04 1, Fe 0,2, K15 vergiss das alles. Das ist für andere Becken sicher alles richtig.
Mikro ist Augenmaß gefragt. Zum Einen Grünalgenaufkommen und natürlich die Pflanzen selbst. Das ist schwierig.

Wenn es einmal soweit ist, bin ich ja froh


Ich habe im 180er vor 3 Monaten Echi Ozelot green reingepflanzt meine bessere Hälfte, die das Becken ja betreut wollte Schwertpflanze haben. In den Datenbanken steht zb bei Dennerle - bis 30 cm. Er hat bereits jetzt diese Größe erreicht und er wird gut und gerne 40-45 werden und sicher 40% des Beckens in Beschlag nehmen in ein paar Monaten. DasTeil wird für den Mittelgrund empohlen und zwar nicht für große Becken!! Was soll das?

Ich wusste das und habe ihn auch für Hinten eingeplant- aber die Angaben in den Datenbanken sind oft das Papier nicht wert auf dem gedruckt. Und bei der Amazonas kannst Du Dich auf 70 cm Höhe und Breite 40-50 cm einstellen was bei Dir nie so kommen wird mangels Platz aber da will sie hin. Hilt also nur in Schalen ins Becken setzen oder eben ein Umzug in ein großes Becken später einmal. :D :D

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Algen nach Neueinrichtung
Attachment(s) by julanda » 24 Jun 2011 20:19
5 1003 by julanda View the latest post
25 Jun 2011 18:59
Algen nach Neueinrichtung
by MarcusH » 16 Jul 2016 20:00
12 998 by MarcusH View the latest post
29 Jul 2016 21:34
komische algen nach neueinrichtung
Attachment(s) by el_jefe » 01 Apr 2012 14:04
1 871 by el_jefe View the latest post
01 Apr 2012 19:24
Probleme mit Algen nach Neueinrichtung
by gebbiausiz » 08 Jan 2014 13:36
1 520 by DAU View the latest post
18 Jan 2014 12:33
Kein Bakterien-Flaum sondern Algen nach Neueinrichtung???
Attachment(s) by Gast » 27 Dec 2011 14:04
9 1809 by Gast View the latest post
28 Dec 2011 22:26

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests