Post Reply
104 posts • Page 7 of 7
Postby fischjogi » 27 Mar 2014 13:51
Hallo Oli,

du hast doch wohl nicht aufgegeben? Habe den Tread mit großer Spannung verfolgt und wollte soooo gern wissen wie es weitergegangen ist.

Gruß

Rainer
Gruß


Rainer
fischjogi
Posts: 28
Joined: 24 Jan 2012 15:53
Location: Karlsruhe
Feedback: 0 (0%)
Postby Oliver Alex » 08 Apr 2014 13:32
Hallo Rainer,

aufgegeben habe ich nicht, aber ich habe lange Zeit mein Bemühen ums AQ eingestellt.
Will sagen, dass ich außer Fischfutter nichts mehr ins AQ geschmissen habe, kein Dünger, kein WW, keine Pflanzen raus geschnitten, einfach nichts gemacht.
Den Fischen geht es blendend, die Cyanos sind fast weg, nur noch an den Scheiben an ein paar Stellen (ob es nun der Umstieg auf 5-Band-LLs war, oder die Verringerung der Lichtintensität (fast nie alle 4 an, meistens nur 2 oder 3) sei dahingestellt). Die Pinselalgen sind auch fast weg - kein Eisenvolldünger und Filter außer Schwamm (so wie Nik es immer gesagt hat) fast leer.
Die beiden einzigen Problem, die ich jetzt noch habe sind geringes Wachstum (was aber nicht weiter verwunderlich ist - wenig Licht und kein Dünger) und jede Menge grüne Fadenalgen - aber mal sehen, wenn ich demnächst das AQ mal wieder so richtig gärtne.
Bis dahin stört mich das aber nicht....

Gruß
Oli
Oliver Alex
Posts: 79
Joined: 13 Feb 2013 22:32
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 08 Apr 2014 16:00
Hi Olli,

miss doch mal spaßeshalber NO3. Sonst gar nichts.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6997
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Oliver Alex » 11 Apr 2014 08:53
Hi Nik,

also letzter WW war am 9.1., da habe ich die Werte auf

NO3 15
PO4 0,4
KH 5

eingestellt.

Aktuelle Werte sind:

NO3 60
PO4 0,4
KH 3

Also eigentlich nichts überraschendes, oder?

Gruß
Oli
Oliver Alex
Posts: 79
Joined: 13 Feb 2013 22:32
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 11 Apr 2014 15:57
Hi Oli,

NO3 so hoch, überrascht mich schon. Die KH-Zehrung lässt auf intensive Nitrifikation schließen. Ich wollte jetzt auch nichts vom Zaun brechen, wenn du wieder Lust hast, dann melde dich wieder.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6997
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Oliver Alex » 16 Apr 2014 07:27
Hi Nik,

nur an der Lust lag es gar nicht, obwohl ich zugeben muss, dass es mir schon den Zahn gezogen hat, als alles eigentlich nur noch schlimmer wurde. Selbst die UOA brachte eher schlechtere Ergebnisse im Wachstum...

Wenigstens bin ich die Cyanos so gut wie los. Denkst Du das lag vermehrt an der reduzierten Lichtintensität oder dem Wechsel auf 5-Band LL (letzteres würde sich mit meiner Erfahrung von früher decken)? Dass es an den stinkenden Baketerien Brühen lag, kann ich nicht glauben, da es zeitlich so eng mit der Umstellung des Lichtes besser wurde und ich zu diesem Zeitpunkt schon lange kein NOII oder SB reingekippt habe.

Im Anhang findest Du mal meinen aktuellen Beleuchtungsplan. Würdest Du was ändern?

Heute werde ich gärtnern, kann das Elend so auch nicht mehr ertragen. Werde allerdings vorsichtig sein, damit ich den stabilen (wenn auch schlechten) Zustand nicht gänzlich urcheinander bringe.

Manchmal habe ich schon gedacht, dass ein AQ erst stabil werden kann, wenn der Boden nichts mehr "aufnimmt" bzw. im Gleichgewicht ist. Habe ja ca. 10 cm Kies drin und der ist jetzt (an den Scheiben zu sehen) zu 3/4 voll mit Mulm, also "dicht"...

Gruß
Oli

Attachments

Oliver Alex
Posts: 79
Joined: 13 Feb 2013 22:32
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 16 Apr 2014 08:28
Hi Oli,
Oliver Alex wrote:Habe ja ca. 10 cm Kies drin und der ist jetzt (an den Scheiben zu sehen) zu 3/4 voll mit Mulm, also "dicht"...

hättest du das gleich so geschrieben, hätte ich deutlich gedrängt den Bodengrund auszutauschen!

Das muss nicht grundsätzlich schief gehen, aber im Zusammenhang mit deinen permanenten Problemen geht solch ein Bodengrund nicht mehr. Das wird völlig unwägbar. Irgendwie ist ein Kies auch mögliches Rückzugsgebiet vorhandener Probleme. Das habe ich selbst bei Sand gesehen und halte es für höchst bedenklich. Also mein deutlicher Tipp, setze das Becken komplett neu auf. Verwende ein neues Substrat, nur sehr gute, algenfreie Pflanzen aus dem Forum oder in vitro, koche das Hardscape ab und setze das Becken mit dem Special Blend/Nite Out II und 6h Licht auf bis es stabil läuft!
Wie ich das mache findest du in meinen Mikroflora-Threads und die Düngung zur Geringfilterung habe ich auch beschrieben. Oder du machst es wie es dir erfolgversprechend erscheint. ;-)

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6997
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Oliver Alex » 16 Apr 2014 11:32
Hi Nik,

neuaufsetzen....so was habe ich befürchtet... :(

Also mein Hardscape habe ich vor 3 Monaten aus dem AQ genommen, weil es mir zu bld war das ständig zu reinigen...Steine kann man einfach nicht mit der Schere einkürzen!

Denkst Du 3 Monate sind genug, dass die ganzen Algen futsch sind, oder muss man sie wirklich noch kochen. Die Steine wären auch nicht das Problem, aber meine riesige Wurzel - die passt nur in einen Armeekochtopf.

Was denkst Du zum Beleuchtungsplan?


Gruß
Oli
Oliver Alex
Posts: 79
Joined: 13 Feb 2013 22:32
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 17 Apr 2014 08:03
Hi Oli,

den Beleuchtungsplan habe ich mir deshalb widerwillig angesehen, weil du mit dem nichts mehr erreichen kannst.
Mit dem Licht ist es im Grunde einfach geregelt. Du brauchst eine ausreichende Intensität, ein spektral akzeptables Leuchtmittel und bei einem neuen oder problematischen Becken 6h volles Licht, welches mit der positiven Entwicklung einhergehend in der Dauer erhöht und dann auch gedimmt werden kann. Für Pflanzen ist Regelmäßigkeit günstig. Obwohl ich mehrkanalig dimmen könnte, mache ich das nicht mehr. Mit der Narva BioVital(5800K) habe ich eine mir ausgesprochen angenehme Lichtfarbe gefunden, es ist ein Vollspektrumlicht mit geringen UV-A Anteilen, und muss deshalb nicht mehr mit verschiedenen Lichtfarben hantieren - was ich früher wegen ständiger Unzufriedenheit machte.

Deine Riesenwurzel kannst du vorbehaltlich weiterer Vorschläge antrocknen lassen und dann mit Wasserstoffperoxid behandeln. Das sollte funktionieren und ist rückstandsfrei. Sicherheitshalber kannst du auch erst das Becken einfahren und dann die Wurzeln einbringen. Steine würde ich abkochen oder im Backofen erhitzen. Mit noch nicht aquaristisch benutzten, "neuen" Steinen hatte ich ein ziemlich übles Erlebnis mit resultierenden Algen. Die zeigen sich zwar nicht mehr, ich bin aber nicht sicher ob das mikrobiologisch schon taugt. Jedenfalls habe ich mir die Pflanzen, nur Marsilea, AFAIR crenata, so weit ruiniert, dass ich im Moment keine Möglichkeit sehe daraus einen attraktiven Bestand zu machen. Die ist aber sowieso empfindlich. Jedenfalls waren die Steine so was von eindeutig die Ursache der Probleme. Neben denen bestand das Setup aus gewaschenem, feuergebranntem Sand, nur in vitro Pflanzen und aufbereitetem, demineralisiertem Wasser. Es können nur die Steine gewesen sein - die sich auch optisch eindeutig als Ausgangspunkt zuordnen ließ. Das passiert mir nicht noch mal.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6997
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Oliver Alex » 22 Apr 2014 16:30
Hi Nik,

für meinen Urlaub im August plane ich die Neuaufsetzung (wenn es bis dahin nicht einigermaßen erträglich mit den Algen wird).
Ein paar Fragen:
a) Bodengrund: Also ich werde dann auf Sand umsteigen. Einen schönen weißen Quarzsand mit 0,4-0,8 mm Körnung. Habe an sowas gedacht: http://www.ebay.de/itm/25-KG-DIN-FILTERSAND-FILTERKIES-QUARZSAND-FILTERQUARZSAND-POOLFILTER-QUARTZ-KIES-/221412031448?pt=Pool_Zubeh%C3%B6r&var=&hash=item338d2f7bd8
Wie hoch würdest Du ihn machen? Mit den 10 cm Kies, die ich jetzt habe ist zwar jede Menge Wurzelbildung möglich, aber es raubt mir auch an Höhe. Denkst Du 5 cm sind genug?

b) Würdest Du auch den Filter komplett neu machen? Dann werde ich bestimmt ein Nitrit Problem bekommen!

Gruß
Oli
Oliver Alex
Posts: 79
Joined: 13 Feb 2013 22:32
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 23 Apr 2014 07:45
Hi Oli,

ich bin mit der Sandhöhe schon runter bis 3cm gegangen. Es kommt vor allem auf die Pflanzen an, die du setzen willst. HCC oder U. graminifolia käme auch mit einem cm Sand aus, andere brauchen mehr. Im Grunde geht es nur um die "Haltefunktion" für Pflanzen. In 1 oder auch 3cm Sandhöhe halten Stängel nicht/kaum mehr, 5cm ist schon okay.

Ein Nitritproblem bekommst du, wenn tüchtig organische Masse umzusetzen ist und die Bakterien für die zeitnahe Nitritverwertung noch nicht ausreichen. Der Special Blend, besonders das Nite out II gibt Nitrifikanten hinzu. Anfänglich knapp füttern hilft auch. Einen Filter brauche ich nur zum "Rühren". Filtersubstrat ist bei einem schwach besetzten Pflanzenbecken idR. nicht notwendig.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6997
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Oliver Alex » 07 Jun 2014 20:46
Hallo Nik,

heute ist der Bodengrund gekommen. Schöner weißer Quarzsand mit 0,4 - 0,8 Körnung. Mal 50 kg geordert. Habe schon richtig Lust drauf, den rein zu machen.

Habe jetzt nach 8 Wochen wieder mal einen Wasserwechsel gemacht. Die Werte waren ähnlich wie zuvor. Aber ich habe jetzt alle 2 Wochen 10 ml Microbasic in meine 240 Bruttoliter gekippt. Und was soll ich sagen? Fadenalgen stark auf dem Rückzug, dafür wieder explosionsartig Pinselalgen. Soll ich noch weniger als 10 ml alle 2 Wochen rein geben? Und das trotz nahezu leerem Filter.

Ich hoffe, dass dieses Pinselalgenproblem mit dem Sand in den Griff zu bekommen ist. Es ist echt unglaublich, wie die Pinselalgen auf dem Kies wachsen. Hast Du schon mal Pinselalgen auf einem Sand mit 0,4 - 0,8 wachsen sehen? Bestimmt bin ich der erste, bei dem so was passiert.

Weißt Du welcher Pathomechanismus hinter der Entstehung von Pinselalgen bei hoher Substratfilterung steht? Wird durch die Filterung irgendein Stoff umgebaut, so dass den die Pinseldinger besonders lieben?

Jedenfalls ist seit dem Austausch aller Lampen auf die 9er Reihe (2x 965 und 2x 940) nicht eine Cyano mehr zu sehen, nicht mal zwischen Boden und Scheibe. Alle weg! Diese Viecher waren zwischenzeitlich mein größtes Problem.

Werde mir jetzt bis zu meinem Urlaub Gedanken über mein Layout machen. An Pflanzen weiß ich schon, was ich gerne hätte:

- Marsilea hirsuata
- Taxiphyllum barbieri
- Cryptocoryne undulata
- Microsorum pteropus
- Echinodorus reni
- Valisneria nana tiger
- Nymphaea lotus rot oder grün

Irgendwelche Anmerkungen zu der Liste? Ich weiß, ist ein bisschen viel für eine 50 x 80 cm Grundfläche, aber mal sehen. Mit Stängelpflanzen hatte ich bisher keine guten Erfahrungen...

Gruß
Oli
Oliver Alex
Posts: 79
Joined: 13 Feb 2013 22:32
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 18 Jun 2014 06:30
Hi Oli,

sorry, ist mir entgangen und dann kannst du mich gerne per pn schubsen.

Oliver Alex wrote:Habe jetzt nach 8 Wochen wieder mal einen Wasserwechsel gemacht. Die Werte waren ähnlich wie zuvor. Aber ich habe jetzt alle 2 Wochen 10 ml Microbasic in meine 240 Bruttoliter gekippt. Und was soll ich sagen? Fadenalgen stark auf dem Rückzug, dafür wieder explosionsartig Pinselalgen. Soll ich noch weniger als 10 ml alle 2 Wochen rein geben? Und das trotz nahezu leerem Filter.

Schwierig, wenn Pinselalgen (PA) mit Dünger zum Problem werden und Fadenalgen ohne.

Ich hoffe, dass dieses Pinselalgenproblem mit dem Sand in den Griff zu bekommen ist. Es ist echt unglaublich, wie die Pinselalgen auf dem Kies wachsen. Hast Du schon mal Pinselalgen auf einem Sand mit 0,4 - 0,8 wachsen sehen? Bestimmt bin ich der erste, bei dem so was passiert.

Du meinst PA auf dem Sand? Das würde mich bei einem leeren Filter dann schon erstaunen.

Weißt Du welcher Pathomechanismus hinter der Entstehung von Pinselalgen bei hoher Substratfilterung steht? Wird durch die Filterung irgendein Stoff umgebaut, so dass den die Pinseldinger besonders lieben?

Nein, keine Ahnung. Nach meinem Dafürhalten ist es die Kommbination aus Dünger und entsprechender (Menge) Mikroflora. Das Problem sollte sich über weitgehende Entfernung zur Besiedelung geeigneter Substrate lösen lassen. Dann den Special Blend drauf zieht das dann hoffentlich im gewünschten Maße gerade. Ich gehe davon aus, dass es funktionieren wird.
Selbst kriege ich PA gar nicht mehr hin. Selbst mit optisch algenfreien Pflanzen aus einem PA-Becken tauchten die anfänglich bei mir erkennbar auf und verschwanden dann umgehendemente völlig.

Werde mir jetzt bis zu meinem Urlaub Gedanken über mein Layout machen. An Pflanzen weiß ich schon, was ich gerne hätte:

- Marsilea hirsuata
- Taxiphyllum barbieri
- Cryptocoryne undulata
- Microsorum pteropus
- Echinodorus reni
- Valisneria nana tiger
- Nymphaea lotus rot oder grün

Na ja, Das ist ausgesprochen anspruchslos. Wenn die Pflanzen gefallen, okay, aber Stengels, z.B. S. repens, R. spec. "green" sind langsamer wachsend und werden problemlos gehen.
M. hirsuata ist so 'ne Sache. es ist immer die Frage was man dann erwischt, d.h.es wird sehr unterschiedlicher Kram unter dem Namen gehandelt - kann dann auch mal >15cm hoch werden. Da würde ich mal nach anderen Marsilea schauen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6997
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Oliver Alex » 25 Jun 2014 15:24
Hi Nik,

Deine Antwortgeschwindigkeit lässt eigentlich keine Wünsche offen - wenn es mal ein paar Tage dauert macht es auch nichts. Ich habe auch selbst die Geschwindigkeit meines Tuns im AQ gedrosselt und habe das Gefühl, dass es dem AQ nicht schadet. Im Gegenteil, es wird besser, sowohl die Pinsels als auch die Fadenalgen.

Dennoch steht der Bodengrundwechsel an, da die Pinsels außer auf der Marsilea nur noch auf dem Kies dem Einlaufrohr und dem CO2 Dauertest wachsen. Jetzt ist es an der Zeit, mir das Layout zu überlegen - muss mir dazu aber zuerst noch eine Holzkiste mit AQ Abmessungen basteln, damit ich es ausprobieren kann.

Gruß
Oli
Oliver Alex
Posts: 79
Joined: 13 Feb 2013 22:32
Feedback: 0 (0%)
104 posts • Page 7 of 7
Related topics Replies Views Last post
Algen auf Steinen und alten Pflanzen, schlechtes Wachstum.
Attachment(s) by Ismna » 07 Feb 2016 12:36
16 946 by Ismna View the latest post
22 Feb 2016 18:19
Schlechtes HCC wachstum trotz Aquasoil
Attachment(s) by kawapatrick » 17 May 2011 12:34
21 2810 by kawapatrick View the latest post
04 Jun 2011 16:07
500L - Algen, schlechtes Wachstum & Düngeproblem
Attachment(s) by VooDoo » 22 Apr 2011 14:15
19 2344 by java97 View the latest post
16 May 2011 10:43
Algen, schlechtes Wachstum, viel Licht, und wie Düngen ?
Attachment(s) by Freddy » 19 Feb 2015 16:13
1 413 by Freddy View the latest post
19 Feb 2015 16:16
Gutes Wachstum, trotz Algen
Attachment(s) by tgtm13 » 22 Mar 2012 13:12
10 918 by aquascapix View the latest post
25 Mar 2012 08:00

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests