Post Reply
105 posts • Page 1 of 7
Postby akti4t » 16 Jun 2013 11:15

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Ich habe zwei Aquarien mit nahezu den gleichen Problemen...drum beschreibe ich hier beide: Vor einer weile hat in beiden Becken heftiges Algenwachstum begonnen. Darunter wohl Haaralgen und Pinselalgen - vermutlich noch weitere (Eine Algenart setzt sich beispielsweise extrem dicht auf die Pflanzenblätter und bedeckt diese mit einem "Polster). Außerdem zeigen einige der Pflanzen schlechten Wuchs bzw. verkrümmte und/oder löchrige Blätter. Des weiteren besteht dass Problem, dass ich seit einrichten der Becken noch nie Moose einbringen konnte. Im großen 160L sind sie einfach nicht gewachsen und im kleinen 54L veralgen sie extrem.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Wegen dem plötzlichen auftreten der Algen habe ich in beiden Becken die Röhren gegen neue und hoffentlich bessere ausgetauscht. Das Algenproblem ist daraufhin kaum besser geworden. Außerdem setze ich seit einer Weile einen NPK-Dünger wegen der Mangelerscheinungen ein. Und zuletzt habe ich die Beleuchtungsdauer von 12 Stunden auf 10 verringert.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* ca 4 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 60x30x30 und 100x40x40

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Im großen Kies, im kleinen Sand...jeweils etwas Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln, Kokosnussschalen

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

160L:http://www.leuchtmittelmarkt.com//themes/kategorie/detail.php?artikelid=180017&source=2
http://www.leuchtmittelmarkt.com//themes/kategorie/detail.php?artikelid=180015&source=2

54L: http://www.leuchtmittelmarkt.com//themes/kategorie/detail.php?artikelid=178926&source=2

Reflektoren sind in beiden Becken vorhanden


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Innenfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterschwamm

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* /

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor und Paffrathschale

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: /

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 13. 6. 2013

Temperatur in °C:* ca 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Teststreifen (JBL) und Tr??pfchentest


pH-Wert: zwischen 6,4 und 6,8

KH-Wert: etwa 3??d

GH-Wert: zwischen 4?? und 7??d

Fe-Wert (Eisen): /

NH4-Wert (Ammonium): /

NO2-Wert (Nitrit): 0mg/l

NO3-Wert (Nitrat): unter 2mg/l

PO4-Wert (Phosphat): unter 0,05 mg/l

K-Wert (Kalium): /

Mg-Wert (Magnesium): /

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Täglich 1ml/50L Makro Basik NPK und Wöchentlich 5ml/100l Happy Life Plant


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich ca 30%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Happy life Fl??ssiges Filtermedium und etwast JBL AquadurPlus

Pflanzenliste:

Leider kenn ich nicht alle mit Namen...dabei ist aber:
Hornkraut, Salvinia Natans, Grüner und roter Tigerlotus, Rote Ludwigie, Rotes Mooskraut, Perlkraut, Riesenvallisnerien und kleine, Javafarn, Javamoos (in Resten), Nadelsimse.


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 90%

Besatz:

Im 160er: Kleine Gruppe Perlhuhnbärblinge, zwei Antennenwelse, 2 verbliebene Neons, 1 Kakaduzwergbunbraschweibchen.

Im 54er: 20-30 Junge Perlhuhnbärblinge und eine Gruppe Red Fire (Sakura)


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* /

Leitungswasser GH-Wert:* /

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* /

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* /

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* /

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* /

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): /

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo
Ich kämpfe mich nun schon seit geraumer zeit durchs Netz und diverse Foren um irgendwie rauszufinden was ich falsch mache....da ich selber aber offenbar nicht draufkomme hoffe ich jetzt, dass mir hier jemand helfen kann. Ich würde mich sehr über Tipps freuen.
Zur besseren Einschätzung hab ich noch mehrere Bilder hochgeladen. Ich hoffe man erkennt was trotz der schlechten Bildqualität.
Achja...und außerdem plane ich sobald mein bisheriger Hauptdünger aufgebraucht ist auf einen Eisenvolldünger umzusteigen.

MfG Lu

20445

20444

20443

20442

20441

20440

20439
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby akti4t » 16 Jun 2013 15:45
Hier noch ein Nachtrag....hatte beim ausfüllen nicht gewusst wo ich die Wasserwerte des Trinkwasserversorgers finde:

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 19,6 mg/L

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 1,9mg/L

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,6mg/L

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* /3,1mg/L

KH,GH und Phosphatwert hab ich leider nicht gefunden.
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 16 Jun 2013 19:19
Hallo Lu

Willkommen im Forum

Bitte Lies dier mal die sachen durch.
algen/algenratgeber-reloaded-2012-t23486.html
naehrstoffe/mangelerscheinungen-bei-pflanzen-und-ihre-symptome-t6.html
naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html

Hast du immer nur eine Röhre über dem Becken ?
Generell würde ich bei dir nach dem wasser wechel eine stos Düngung von K und MG Empfehlen.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 17 Jun 2013 08:59
Hey,
Danke für die Antwort.
Die Links hab ich schon vor einiger Zeit durchgelesen.
Zur Beleuchtung...nein. Also über dem 160er Becken sind zwei Röhren. Der erste der drei Links wird nicht als solcher dargestellt, weil ich wohl ein Leerzeichen vergessen hab.

Und wegen deiner Empfehlung zur Düngung...wenn ich nach Düngern suche, die Mg und Kalium enthalten, dann wird mir genau der angezeigt den ich schon verwende...nämlich der Makro Basik NPK. Heißt das ich sollte einfach mehr davon in die Becken geben? Da ja sowohl Phosphat als auch Nitrat auf einem ziemlich niedrigen Level sind dürfte das ja wohl keine Probleme machen....oder hab ich da einen Denkfehler?
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Nunduun » 17 Jun 2013 11:28
Huhu,

dann schalt ich mich mal doch jetzt schon dazu, obwohl ich vorwegschieben muss das ich auch nicht viel Erfahrung mit erfolgreicher Algenbekämpfung habe!
Ich hab die ganzen Werte jetzt mal in die Nährstoffrechner eingegeben. Fazit, bis aufs Eisen fehlts scheinbar an so ziemlich jedem Nährstoff , obwohl Deine Pflanzen mir auf den Bildern nicht nach Mangel aussehen. :sceptic:
Folgendes düngst Du laut dem Rechner jetzt, wobei ich deinen Mikrodünger mal durch Easylife Profito (nach empfohlener Dosiermenge) ersetzt hab, weil Dein Dünger ist bisher nicht im System aangelegt:

Nährstoff--------------Zugabe--------Nährstoffgehalt ---------Empfohlener Wert
Nitrat (NO3-)--------------0,94 mg/l-----3,94 mg/l-------------------5-30 mg/l
Phosphat (PO43-)--------0,09 mg/l ----0,09 mg/l-------------------0,1-2 mg/l
Kalium (K+) ---------------2,69 mg/l-----4,69 mg/l-------------------10-30 mg/l
Eisen (Fe)------------------ 0,24 mg/l-----0,24 mg/l-------------------0,1-0,5 mg/l
Calcium (Ca)-----------------------------------20 mg/l-------------------20-30 mg/l
Magnesium (Mg)---------0,09 mg/l-----2,09 mg/l-------------------5-10 mg/l

Nutzt man die Erweiterte Düngerempfehlung kommt ne Empfehlung wöchentlich u.a. ca. 70ml Macro Basic Phosphat zuzudüngen. Da würde man sich dumm und dämlich zahlen.
Wenn man jetzt mal die Option Nährstoffmangel/ Ungleichgewicht austesten möchte, würde ich zunächst mal den Filter höchstens noch als Strömungspumpe nutzten, damit der nicht das bisschen Stickstoff (und Eisen) aus dem Wasser zieht was da ist. Also Filtermaterial ganz raus und möglichst klein einstellen, oder ganz auslassen. Ach ja und den Wasseraufbereiter würde ich zumindest testweise ganz weglassen, nicht dass der irgendwelche Nährstoffe bindet die Dir nachher für die Pflanzen fehlen. Nach jeder Veränderung einige Tage/ Wochen abwarten beobachten was sich so entwickelt.
Wenn das nicht ausreicht würde ich mehr Garnelen einsetzten, und denen mithilfe von so Mineralzusätzen ein gutes Klima geben, wenn Du sagst dass sie bisher nie lange überlebt haben. So weiches Wasser würde sich ja dann aber laut den Beschreibungen auch für schwierigere Arten eignen. Das Problem mit der Häutung müsste man natürlich im Auge behalten. Zumindest würde ich versuchen auf irgendeine weise den Besatz etwas zu erhöhen und dann angepasst aber eher großzügig Füttern.
Als nächstes würde ich versuchen das CO2 hochzubekommen, kommt aber drauf an wie genau Du das BioCO2 einleitest und bereitstellst.
Erst dann würde ich die Düngerzugaben erhöhen, und mit Testerei und Rechnerei versuchen auf die Empfohlenen Werte zu kommen. Da Du eh z.T. weit drunter liegst und groß teils eher langsamwachsende Pflanzen hast würde ich den unteren Bereich der empfohlenen Werte anpeilen.

Wenns schneller gehn soll würd ich tatsächlich mehr vom NPK Dünger nutzen.
Richtig nette Werte zeigt einem der Dosierrechner an, wenn man täglich 10mg NPK und je 1 Gramm Magnesiumcarbonat und Magnesiumnitrat zugibt. Aber einerseits weiß ich nicht ob man Magnesiumnitrat nutzten sollte (da müsste man evtl. nach sinnvollen Alternativen suchen) und andererseits ists halt (jedenfalls für meine Begriffe) wirklich viel Geld was man da reinkippen würde.

Zu den Algen selbst, ich tippe da auf Pinselalgen, Fusselalgen und wenn Du Pech hast ist die grüne Buschige Alge die Chladophora sp.
Da würd ich in den entsprechenden Themen die dazu schon eröffnet sind (Links sind in dem Algenthred unter der entsprechenden Übersicht), nachlesen, was man sonst so unternehmen könnte.

So und nu mach ich mir nach den 2 Stunden hier mal nen Kaffee;P

Liebe Grüße
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
User avatar
Nunduun
Posts: 118
Joined: 29 Jul 2011 08:16
Location: Berlin
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 17 Jun 2013 13:51
Hey,
Vielen Dank für deine Mühe und die sehr ausführliche Antwort.

Deinen Tip mit dem filter werd ich als erstes umsetzen und die Pumpen nur noch für die Wasserumwelzung nutzen.

Das CO2 zu erhöhen dürfte eher schwierig sein.....ist alles selbst gebaut und es hat ewig gedauert bis das endlich dicht war...einleiten tu ich das Gas indem es durch son Art porösen Stein gepresst wird und sich dadurch in kleine Bläschen aufteilt...und das Gas, dass sich beim Aufstieg nicht löst wird in an der Wasseroberfläche aufgefangen und kann von da aus noch ins Wasser.
Was mich so erstaunt ist halt, dass ich lange Zeit keinerlei Probleme mit Algen hatte und bei gleichbleibenden Bedingungen (Licht evtl. ausgenommen) treten die plötzlich so heftig auf. Und erst daraufhin hab ich angefangen mit NPK-Dünger, BioCO2 und neuer Beleuchtung - und das alles ohne merklichen Effekt.

Mehr Garnelen (im 54L-Becken) werden es von selber...wuselt eine Menge jungtiere drinn rum - von den Großen sind aber nur noch wenige zu sehen.
Seit ich die Garnelen habe gebe ich auch bei jedem Wasserwechsel (in beiden Becken) etwas Mineralsalz dazu.
Ob ich aber auf den Wasseraufbereiter verzichten sollte weiß ich nicht...denn ich hab vor ein paar Tagen die Entdeckung gemacht, dass einige der erwachsenen Garnelen plötzlich wieder aus ihrer Lethargie erwacht sind, als ich was von dem Wasseraufbereiter in Becken hab. Außerdem warte ich nach einbringen vom Wasseraufbereiter auch immer mehrere Stunden ab bis ich den Dünger ins Becken gebe.

Vonwegen der Algenarten...je genauer ich die Beispielbilder anschau, desto meh hab ich den Eindruck, ich hätte so ziemlich alles an Algen was man so haben kann. Bei denen die so dicht auf den Blättern des Javafarns sitzen kann ich übrigens, wie in einem Thread zum Thema Chladophora sp. beschrieben, eine Menge Gase, also wohl Sauerstoff aufsteigen sehen.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden hab, dann scheint gegen Chladophora sp. nur zu helfen die Becken komplett neu einzurichten, eine extremkur mit Easy Carbo(wobei es da wohl sehr verschiedene Erfahrungen gibt) oder Amanogarnelen einzusetzen. Letzteres wäre natürlich ein schöne Lösung....mit den Perlhuhnbärblingen und den Red Fires dürfte das auch glatt gehen....wo ich mir aber unsicher bin ist dann mit den Neons, dem Barschweibchen (ein sehr kleines übrigens) und den Antennenwelsen.

LG
Luci
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Nunduun » 17 Jun 2013 14:20
Stimmt, da war ja was.

Hast Du mal geschaut, ob sich die Werte des Leitungswassers vielleicht geändert haben? Da waren ja die Daten von mehreren Jahren auf der Webseite die Du mir neulich gegeben hattest. Vielleicht haben die jetzt nen neuen Zusatz zugegeben, gibts ja scheinbar manchmal gegen Rost oder dergleichen...

Ansonsten lass vielleicht mal nen kompletten Test Deiner Wasserwerte machen. Das machen ja viele Zooläden, und das ist zumindest bei unserem einmalig deutlich günstiger als sich die ganzen Tests in ausreichender Genauigkeit selber zu kaufen und sinnvoll anzuwenden. Vielleicht kann man da erkennen ob sich n bestimmter Stoff über die Jahre im Boden aufkonzentriert hat.
Oder einfach mal den Bodengrund ein paar mal richtig gründlich mitm Mulmsauger bearbeiten. Vielleicht kann man damit schon was erreichen. Und wenns nix bringt, Schaden dürfte es auch keinen Anrichten.

Hab ja auch n paar Algen im Becken, eventüdel auch die Clado., die sammel ich halt immer mal wieder ab, also ca. einmal die Woche, und versuch mich so Stück für Stück ranzutasten was meine Becken sonst noch so an Nährstoffen brauchen, bzw. loswerden müssten, damits vielleicht irgendwann auch mal ohne Algen klappt. An sich sind Algen ja auch nich so blöd, immerhin produzieren sie schön viel Sauerstoff. Aber man will sie natürlich auch nicht überall haben, das kenn ich ja.
Bei denen die bei mir eventuell Clados sind, schien sich Mittagspause und verringerte Beleuchtungszeit ein bisschen Besserung zu bringen, weg sind die desswegen aber noch lange nicht. Bei hartem Wasser sind sie natürlich auch ganz und gar nicht schmackhaft, so dass unsere Nelen und Schnecken da auch nicht wirklich dran gehen.

Da ich aber grad auch nicht soo viel Zeit hab mich regelmäßig damit zu beschäftigen, find ich mich eben einfach mit denen ab, Neuaufsetzten und Easycarbo sind für mich keine Option.

Liebe Grüße
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
User avatar
Nunduun
Posts: 118
Joined: 29 Jul 2011 08:16
Location: Berlin
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 17 Jun 2013 14:36
Die Wasserwerte Testen lassen könnt ich natürlich mal machen. Mulm absaugen tu ich schon...nicht sehr oft, aber immer wieder. Und wie dir geht es mir ja nicht darum, dass die Becken jetzt 100% algenfrei sind, sondern dass die Optik noch einigermasen ansprechend ist und vorallem, dass ich nicht Angst haben muss, dass mir bei etwas weniger Waserwechseln etc. plötzlich alles mit den Algen zuwuchert. Nunja...jetzt werd ich auf alle fälle erstmal das mit den Filtern ändern und zumindest Testweise die Dosis vom NPK-Dünger erhöhen. Außerdem versuch ich mal mich schlau zu machen ob ich bei meinem Besatz Amanos einsetzen kann...denn etwas mehr Leben im Becken währe nicht verkehrt und wenn die dann noch die Algen klein halten würden, dann wär ich zufrieden. Dann hätte ich zwar immermoch das Problem mit den Mangelerscheinungen der Pflanzen, aber evtl. krieg ich das ja dann mit dem wechsel auf Eisenvolldünger in den Griff.

Achja...und ich hab mal die Messwerte meines Wasserversorgers von 2011 und 2012 grob überflogen...und es haben sich tatsächlich einige werte verändert. Allerdings nicht um viel...aber wer weiß - manchmal reicht ja der sprichwörtliche Tropfen.

LG
Lu
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 17 Jun 2013 20:10
Hallo Lu

Gehe erst mal in die Apotheke und hol dir ein bisschen Bittersalz
auf 160l 5g Bittersalz dann noch kcl Lösung 1,5 ml
du solltest aber dir einen Ca test hohlen und einen GH Test beide Tröpfchen doppelte Wasser mänge.
testen und Ca und Mg einstellen.
dann würde ich erst weiter machen da der npk Dünger keinen groben mg Mangel aufhebt sondern nur verbrauch auffüllt.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Nunduun » 17 Jun 2013 21:15
Moin,

@Holger, Bittersalz hatte ich auch überlegt, aber dann holt er sich doch massig Sulfat mit rein. Dachte das wär auch nicht so schick!?

Für den Fall das das doch was wär: hab hier noch nen Beutel ungeöffnet da, den ich wohl doch nie mehr brauche, den könnt ich Dir ja sonst zukommen lassen Lu.

Liebe Grüße
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
User avatar
Nunduun
Posts: 118
Joined: 29 Jul 2011 08:16
Location: Berlin
Feedback: 2 (100%)
Postby DAU » 18 Jun 2013 06:01
Hallo

Ich denke das der Sulfat anstieg zu vernachlässigen ist am Anfang.
und zum co2 ich habe noch nicht gesehen das ein Moos nicht auch ohne co2 wächst.
zum Filter, nur Watte und Unge drosselte durch fluss ist nur dann zu end fehlen wenn ich im N und P Bereich stark nach düngen mus ansonsten kann der Ammonium Gehalt zu hoch werden. also immer nur teile wechseln und nach messen.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 18 Jun 2013 09:43
Hey ihr. Ganz ehrlich...ich vertseh nur noch Bahnhof. Mir wird das alles zuviel. Das soll keinesfalls ein Vorwurf an euch sein, aber ich weiß einfach nicht was ich jetzt noch machen soll.

Als erstes hab ich gestern die Schwämme aus den Filtern...und jetzt...soll ich sie wieder reinmachen? Oder, weil die Bakterien mittlerweile eh tot sind gleich den neuen Schwamm, da der alte sich sowiso langsam auflöst?
Außerdem verhalten sich meine Fische seltsam. Stichwort: sehr schnelles Atmen etc - könnte aber auch daherrühren, dass sie sich selbst so stress machen beim Balzen ...aber ich weiß nicht, ob das jetzt daher kommt, dass nach und nach die ganze Truppe krank wird (so läuft das schon seit geraumer Zeit) oder dass mit dem Wasser was nicht stimmt.

Dann kapier ich jetzt auch nicht, welche neuen Tests ich mir jetzt besorgen muss... Ca, GH, und MG? Denn wie sonst könnte den MG-wert einstellen?

@Lene: Danke für das Angebot. Das wär natürlich toll.

Ohmann - bei der Hitze und dazu noch Kopfschmerzen kann ich mich einfach nicht konzentrieren.
Bis ich die Tests hab hab ich vermutlich keine Fische mehr :(
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 18 Jun 2013 12:10
Hallo Lu

Ich gehe bei der Filter Änderung immer in schritten vor damit das Ammonium = NH4 nicht zu fiel wird was ab neinem gewissen PH wert auch Ammoniak enthält was hoch giftig ist. aber wenn du schon alles ausgetauscht hast Lass es so.
Bei einem Becken mit viel licht kann eine zu starke Filter rung negativ sein.
mache am besten damit die Tiere nicht zu Fiel leisen erst mal jeden tag 50% wasser Wechsel.

also um den MG zu ermitteln oder genauer um das Verhältnis zwischen MG:Ca zu ermitteln mist mann GH und Ca
aber mitt der doppelten menge wasser und Teilt dan den wert durch 2

was jetzt aber noch nicht sofort nötig ist wichtiger ist das deine Pflanzten MG Bekommen und Kalium
die verbrauchen auch das NH4

Dein Becken wird jetzt sowieso ein pa Wochen rum Spinnen bis sich die Pflanzten und die Bakterien sich auf die veränderten werte eingestellt haben.

ich hoffe das war verständlicher

Du solltest auch über einen co2 dauertest Nachdenken da mann dort schnell Veränderungen sieht.

Bitte schick mal den link deines wasser Versorgers.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 18 Jun 2013 13:02
Hey, vielen Dank.
Allerdings hab ich noch immer eine Frage..und zwar hab ich kcl-Lösung und GH-Test gefunden, aber einen CA-Test find ich nur für Meerwasser.....spielt das eine Rolle, oder kann ich die auch für Süßwasser verwenden?
Hier der Link zu den vom Wasserversorger gemessenen Werten: http://www.mannenbach-wasserversorgung.de/media/analyse2012.pdf
Mich betrifft dann wohl die "Niederzone".
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby akti4t » 18 Jun 2013 17:20
@DAU
achso...und was ich auch noch vergessen hab...zum einen steht bei der Kcl-Lösung immer dabei die wäre "3molar" und zur aufbewahrung von PH-Elektroden..ist das dann trotzdem das richtige Produkt?
Und noch ne Frage zu den Dosierungen...sind die wöchentlich zu wiederholen? Oder nur bei Wasserwechel (was ja nicht immer zusammenfallen muss).

LG
Lu
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
105 posts • Page 1 of 7
Related topics Replies Views Last post
Algen und schlechtes pflanzenwachstum
Attachment(s) by Danieluebbing87 » 17 Feb 2013 12:52
8 735 by Danieluebbing87 View the latest post
24 Feb 2013 18:24
SOS - Algen und schlechtes Pflanzenwachstum
Attachment(s) by MülliMac » 23 Feb 2013 22:11
14 867 by MülliMac View the latest post
25 Feb 2013 12:58
Schlechtes Pflanzenwachstum und Algen
Attachment(s) by mat.ze » 04 Aug 2013 20:16
15 1043 by mat.ze View the latest post
01 Oct 2013 18:57
Algen, schlechtes Pflanzenwachstum - Anfänger!
Attachment(s) by Mike1981 » 03 Feb 2012 15:58
47 2943 by Mike1981 View the latest post
14 Jul 2012 14:40
Algen Explosion und schlechtes Pflanzenwachstum
Attachment(s) by Grizzly » 14 Oct 2017 20:06
12 1046 by Ebs View the latest post
12 Nov 2017 20:10

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests