Post Reply
105 posts • Page 6 of 7
Postby DAU » 23 Jul 2013 05:50
Hallo Lu

Das mit deinen Fischen kann auch an anderen Sachen Liegen als am Wasser Z.B. Futter ist davon nur eine art betroffen oder beide ?
stell doch mal die frage im Fische Bereich.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 24 Jul 2013 09:40
Betroffen sind immer nur die Perlhuhnbärblinge.

Achja...und grade hab ich zu allem überfluss noch festgestellt, dass zumindest in der "Hochphase" der CO2-Produktion der CO2-Wert übernacht zu weit gestiegen ist.....wenn ich aber während der Nacht das Einleiten von CO2 stoppe, dann braucht es am anderen Morgen ein paar Stunden bis es wieder angefahren ist...
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 24 Jul 2013 12:07
Hallo Lu

was fütterst du
Wenn deine Becken einigermaßen zu Samen stehen könnte mann die über eine Druckgas Flasche und 2 Nadelventile plus Nachtabschaltung ausrüsten.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 24 Jul 2013 19:22
DAU wrote:was fütterst du
Wenn deine Becken einigermaßen zu Samen stehen könnte mann die über eine Druckgas Flasche und 2 Nadelventile plus Nachtabschaltung ausrüsten.


Hallo Holger...Füttern tu ich verschiedenes...ganz normales Flockenfutter, zwei verschiedene Granulatfutter (davon eines eher hochwertig), Lebendfutter im Sommer und Herbst (wenn eben was in der Reegentonne ist) und Frostfutter (Schwarze Mückenlarven und momentan noch Wasserflöhe - die aber nicht sonderlich beliebt sind). Außerdem weiche ich regelmäßg was von dem Futter kurz in ein paar Tropfen JBL Atvitol (Vitamine) ein.

UNd zu der Druckgasflasche...tja, das wäre halt schon wieder eine größere Ausgabe und ich hab nicht gerade viel Geld.....vllt. mach ichs jetzt fürs erste so, dass ich in Zeiten in denen sehr viel CO2 produziert wird die Schläuche über nacht ausm Becken nehm und in Zeiten in denen es wieder weniger wird lass ich sie drinn...Außerdem hab ich mal die Paffratschalen entfernt.....
LG
Lu
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Nunduun » 24 Jul 2013 22:28
Huhu,

also eigentlich wird doch überall geschrieben, dass man durch die Schalen gar nicht überdosieren kann- jedenfalls nicht wenn sie richtig Dimensioniert sind. Sind die vielleicht einfach zu groß gewesen?

Ansonsten wegen teuer- ich sag mal jain. Ich hab neulich grad auch nach CO2versorgung geschaut, da gabs komplette Systeme für 1€ in der Bucht. Mit etwas Geduld ließe sich da vielleicht doch was machen. Allerdings würde ich bei Dir ja wenn überhaupt eher nur die Nachtabschaltung ins Auge fassen. Die kannst Du dann ja sehr kurz einstellen, dass sie schon 3 Stunden vor dem Licht wieder CO2 einleitet. Alternativ kannst Du dir einen kleinen Absperrhan für 2€ holen und damit das CO2 regeln. Ich finds eh schöner wenn ich mir das Becken Abends ansehen kann, desshalb geht unser großes erst 11Uhr an, also lange nach dem Aufstehen. Da bliebe genug Zeit CO2 wieder auf die gewünschten werte zu bekommen. Ich würd vermutlich die Paffrathschalen oben mit nem Loch versehen, da nen Schlauch dran mit dem Absperrhahn. Nachts kannst Du den Hahn offen lassen so dass nur sehr wenig CO2 im Wasser gelöst wird, tagsüber könnte er geschlossen sein, so dass wieder mehr CO2 gelöst wird.

Allerdings wär da die Frage, wie genau die Fische sich verhalten. Zuviel CO2 sollte doch eigentlich zum hächeln führen oder? Die Frage ist nur, wie macht sich dauerhaft zu viel CO2 bemerkbar. Ansonsten kam mir grad noch das Thema der Falschgase in den Sinn, aber dürber weiß ich auch nicht mehr als diese Bezeichnung...

Aufgeben würd ich nicht, es macht Dir doch offenbar abgesehen davon viel Freude. Es gibt doch sicher noch andere Auqarianer in Deiner Umgebung, die packen das doch auch irgendwie...

Sind denn Parasiten und evtl. resistente Bakterien ausgeschlossen? Wie steht es mit Erbschäden? Es gibt da so viele Möglichkeiten...

Liebe Grüße
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
User avatar
Nunduun
Posts: 118
Joined: 29 Jul 2011 08:16
Location: Berlin
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 25 Jul 2013 16:26
Nunduun wrote:also eigentlich wird doch überall geschrieben, dass man durch die Schalen gar nicht überdosieren kann- jedenfalls nicht wenn sie richtig Dimensioniert sind. Sind die vielleicht einfach zu groß gewesen?


Vllt. liegts daran, dass ich ne Schale hab und son Diffusor oder wie das heißt....die Schalen sind jedenfalls selbstgebastelt...aus diesen Plastikschalen die über den CD-Stabeln sind. Außerdem läuft die Gärung bei der momentanen Hitze sicher noch schneller ab als sonst.

Nunduun wrote:Ansonsten wegen teuer- ich sag mal jain. Ich hab neulich grad auch nach CO2versorgung geschaut, da gabs komplette Systeme für 1€ in der Bucht. Mit etwas Geduld ließe sich da vielleicht doch was machen.

Was meinst du mit "Bucht"?

Nunduun wrote: Allerdings würde ich bei Dir ja wenn überhaupt eher nur die Nachtabschaltung ins Auge fassen. Die kannst Du dann ja sehr kurz einstellen, dass sie schon 3 Stunden vor dem Licht wieder CO2 einleitet. Alternativ kannst Du dir einen kleinen Absperrhan für 2€ holen und damit das CO2 regeln. Ich finds eh schöner wenn ich mir das Becken Abends ansehen kann, desshalb geht unser großes erst 11Uhr an, also lange nach dem Aufstehen. Da bliebe genug Zeit CO2 wieder auf die gewünschten werte zu bekommen. Ich würd vermutlich die Paffrathschalen oben mit nem Loch versehen, da nen Schlauch dran mit dem Absperrhahn. Nachts kannst Du den Hahn offen lassen so dass nur sehr wenig CO2 im Wasser gelöst wird, tagsüber könnte er geschlossen sein, so dass wieder mehr CO2 gelöst wird.


Also die größte Menge Co2 wird wohl gelößt wenn das Gas unten am Boden zerstäubt austritt und nach oben steigt, aber klar, mit sonem Absperrhahn könnte ich sicher etwas Einfluss auf das ganze nehmen. Bei soner Nachtabschaltung müsste ich erstmal rausfinden ob die mit meinem selbstgebasteltem Kram kompatibel wäre....allerdings darf das Gas ja nicht einfach gestoppt werden, sonst platzt mir noch der Gärbehälter.

Nunduun wrote:Aufgeben würd ich nicht, es macht Dir doch offenbar abgesehen davon viel Freude. Es gibt doch sicher noch andere Auqarianer in Deiner Umgebung, die packen das doch auch irgendwie...


Tja...wenn der Ärger die Freude überwiegt sollte man schonmal nachdenken...außerdem fühl ich mich nicht gerade toll dabei sone Art Fischvernichtungsfabrik im Wohnzimmer stehen zu haben...ich informier mich, ich schreibe und ich bastel und werkel und alles bringt nichts - und die Tiere Leiden.

Nunduun wrote:Sind denn Parasiten und evtl. resistente Bakterien ausgeschlossen? Wie steht es mit Erbschäden? Es gibt da so viele Möglichkeiten...


Du sagst es...es gibt so viele Möglichkeiten.....wenn ich raten müsste würd ich sagen, dass die meisten Krankheiten Bakterieller Natur sind, aber ich bin in Punkto diagnostik absoluter Laie. UNd verschiedenste Medis haben auch nichts gebracht. Lange Zeit hatten immer die neu eingesetzten Perlhühner nach einiger Zeit so Flecken auf der haut (sah aus wie verpilzt) und wenn das wegging, dann hat sich an der Stelle nach und nach eine Art Loch in den Fisch gefressen und die Tiere sind sehr unschön gestorben. Mittlerweile scheint diese Krankheit kein Thema mehr zu sein, dafür ists momentan was das man für Bauchwassersucht halten könnte....Schuppen sträuben sich, atmung verschneller und Bauch wird dicker - und dann sterben sie. Aber auch da haben Medis absolut nichts bewirkt und drum "behandel" ich jetzt halt garnichtmehr....das einzige worauf ich noch hoffe ist, dass die Jungfische vllt. irgendwie Resistent sind, denn bisher ist noch keiner von den Jungen und halbstarken krank geworden.

Erbschäden kann ich natürlich auch nicht ausschließen, aber es hat grad z.B. auch wieder einen der Fische erwischt, den ich im Zuge von "Blutauffrischung" von privat bekommen hab...

Tja :?

LG
Lu
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 25 Jul 2013 18:23
Hallo Lu

Die Bucht = Ebay
Das mit dem Magnet Ventil halte ich bei deinem System nicht Praktikabel da du ohne Überdruckventil sonnst Bomben baust Besser wäre so was.
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/dennerle-co2-anlage-quantum-300-nachtabschaltung-voll,-tuev-16/131978373-138-811
damit das optisch besser aussieht dann noch so was.
bastelanleitungen/co2-j-pipe-selber-bauen-t28683.html
das löst das problem mit den Fischen natürlich nicht
Wohnst du in der nähe von zajac die haben dann und wann einen Biologen da vielleicht weis der rat.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Biotoecus » 25 Jul 2013 18:38
Hi,

man kann eine Bio CO2 Anlage auch mit einem Magnetventil steuern.
Da baut man keine "Bombe".

Man muss das Ventil nur anders anschliessen und benutzen.

An die CO2 Seite kommt ein Y-Verteiler.
Ein Schlauch geht ins Becken, der andere zum Magnetventil.
Tagsüber ist das Magnetventil geschlossen und das CO2 strömt ins Becken.
Nachts geöffnet und das CO2 strömt in die Raumluft. Nein, daran stirbt man nicht!

Beste Grüße
Martin
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby akti4t » 27 Jul 2013 09:08
Hey,
Vielen Dank euch für die Vorschläge. Das mit dem Magnetventil zusammen mit einem Y-Verteiler kommt mir am schlüssigsten vor...mal schauen wann ich mich dann ans basteln mache.

@DAU: Nein, Zajac ist zu weit weg...wohne in Süddeutschland und wenn ich das richtig verstanden hab ist die einzige Filiale in Duisburg-Neumühl. Aber danke für den Tip.
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Nunduun » 27 Jul 2013 14:56
akti4t wrote:Vllt. liegts daran, dass ich ne Schale hab und son Diffusor oder wie das heißt....die Schalen sind jedenfalls selbstgebastelt...aus diesen Plastikschalen die über den CD-Stabeln sind. Außerdem läuft die Gärung bei der momentanen Hitze sicher noch schneller ab als sonst.


Naja wenn Du nen Diffusor dabei hast, muss die Schale entsprechend kleiner ausfallen. Dazu hab ich aber nirgends ne Berechnung gefunden, desshalb würd ich an Deiner Stelle nur die Schale nutzten und den Diffusor weglassen. So kannst Du die Schale richtig Dimensionieren und dann ist es auch egal ob grad viel oder wenig CO2 Produziert wird, denn die Oberfläche an der das Wasser mit dem CO2 in Berührung kommt bleibt ja immer gleich. Überschüssiges CO2 blubbt aus der Schale ja einfach raus.

akti4t wrote:Tja...wenn der Ärger die Freude überwiegt sollte man schonmal nachdenken...außerdem fühl ich mich nicht gerade toll dabei sone Art Fischvernichtungsfabrik im Wohnzimmer stehen zu haben...ich informier mich, ich schreibe und ich bastel und werkel und alles bringt nichts - und die Tiere Leiden.

Du sagst es...es gibt so viele Möglichkeiten.....wenn ich raten müsste würd ich sagen, dass die meisten Krankheiten Bakterieller Natur sind, aber ich bin in Punkto diagnostik absoluter Laie. UNd verschiedenste Medis haben auch nichts gebracht. Lange Zeit hatten immer die neu eingesetzten Perlhühner nach einiger Zeit so Flecken auf der haut (sah aus wie verpilzt) und wenn das wegging, dann hat sich an der Stelle nach und nach eine Art Loch in den Fisch gefressen und die Tiere sind sehr unschön gestorben. Mittlerweile scheint diese Krankheit kein Thema mehr zu sein, dafür ists momentan was das man für Bauchwassersucht halten könnte....Schuppen sträuben sich, atmung verschneller und Bauch wird dicker - und dann sterben sie. Aber auch da haben Medis absolut nichts bewirkt und drum "behandel" ich jetzt halt garnichtmehr....das einzige worauf ich noch hoffe ist, dass die Jungfische vllt. irgendwie Resistent sind, denn bisher ist noch keiner von den Jungen und halbstarken krank geworden.

Erbschäden kann ich natürlich auch nicht ausschließen, aber es hat grad z.B. auch wieder einen der Fische erwischt, den ich im Zuge von "Blutauffrischung" von privat bekommen hab...

Tja :?

LG
Lu


Hast Dus mal über längere Zeit mit täglichem Großen Wasserwechsel versucht? So wenigstens 80%, eventuell auch nen doppelten Wasserwechsel? Ist natürlich aufwendig und nicht ganz günstig wegen dem Aufsalzen etc. aber so könntest Du die Keimdichte sicherlich gut runterdrehen so dass ie Fische Zeit hätten zu regenerieren. Bei uns haben auch nie Medis geholfen, deshalb mach ich das auch nur noch über Wasserwechsel und abwarten. Wenn ich sehe dass der Fisch sich nicht erholen wird, töte ich die Neons (Welse waren bisher nie Krank) mit kochendem Wasser. Lässt man die Fische im Aquarium sterben, gibt man den Bakterien ausreichend Zeit, sich wieder zu verteilen.

Zwei andere Möglichkeiten fallen mir aber doch noch ein:
Du könntest versuchen das Wasser leicht aufzusalzen. Das wird oft bei Killifischen empfohlen, wobei die auch z.T. aus leicht brackigen Gewässern kommen. Angeblich wird das aber auch großzügig im Handel gemacht- egal bei welchen Tieren. Durch das Salz hindert man wohl viele Bakterien an der Vermehrung. Über Dosierung und dergleichen kann ich Dir da aber nix sagen.

Die 2. Variante wäre ein Schwarzwasserbecken. Du kannst die natürlichen antibakteriellen Stoffen z.B. von Birken, Eichen -und Wallnussblättern und Erlenzapfen nutzten. Gerade die Perlhüner fühlen sich scheinbar darin sehr wohl, und in unserem Zoogeschäft hier um die Ecke werden sie auch in einem Schwarzwasserbbecken ausgestellt. Da gibts auch einige gute Seiten dazu. Allerings kann dadurch auch das Pflanzenwachstum gehemmt werden. Das muss aber nicht unbedingt schlecht sein, denn durch das dunklere Wasser kommt auch weniger Licht ins Becken, und ich denke die Algen würden ebenso im Wachstum gehemmt.

Allerdings nützt der Wasserwechsel und das aufsalzen natürlich nur dann was, wenns wirklich Bakterien sind. Schwarzwasser ist so oder so eine gute Sache- solang mans nicht aufs Scapen abgesehen hat.
Hier mal ne Seite, die ne ganze Menge Informationen zu Krankheiten, und Behandlungen gibt:
http://www.thomas-pritzkow.de/Krankheiten/Behandlung.html
http://www.thomas-pritzkow.de/Krankheiten/Krankheiten.html
http://www.thomas-pritzkow.de/Krankheiten/Salzbehandlung.html

Könnte das bei den heranwachsenden vielleicht ein Mineralmangel (Lochkrankheit) gewesen sein, und die Bauchwassersucht evtl. eine Folgeerkrankung? Oder die Fischtuberkulose?
In dem Falle kann man wohl wirklich nicht viel machen. Da wird wohl nur helfen die Umgebungsbedingungen zu verbessern (Schwarzwasser, große Wasserwechsel, gutes Futter, angepasste Bepflanzung) und so auf Dauer auf Genesung hoffen. Den Fischbestand würd ich dann nicht aufstocken sondern im Gegenteil langsam aussterben lassen, dann das Becken einige Zeit leerlaufen lassen und erst dann neu besetzten.
Wie gehts denn dabei dem Buntbarsch und den Neons?

Wegen dem Futter- da würd ich für die Perlhüner fast nur mit tierischem, möglichst lebendem, möglichst abwechslungsreichem Futter arbeiten und Fertigfutter dezimieren. Unsere Neons bekommen Vormittags 4x die Woche FD-Futter (Tubifix, Cyclopeeze, Mückenlarven und nen Mix) und nur 3x Flockenfutter, die Welse Zeitgleich hauptsächlich sinkendes Granulat und Pellets. Dazu gibts jeden Abend Frostfutter (6 Sorten) oder ab und an mal Lebendfutter (meist weiße/rote Mülas, Daphnien oder Tubifix). Gerade die Perlhüner wollen ja viel Lebendfutter, vielleicht denkst Du mal über eine kleine eigene Futtertierzucht nach? Enchyträen, Daphnien und Artemien (im Daueransatz) könnten da günstige Möglichkeiten für Dich sein, die den Fischen sehr gutes Futter liefern könnten. Ansonsten evtl. Tümpeln gehen?
hier sind nochmal n paar Infos dazu zu finden: http://www.heimbiotop.de/futter.html und http://www.tuempeln.de/futter/lebendfutter_1.html#enchytraee

Beim Heimbiotop wird auch nochmal einiges zu den Algen und Mangelerscheinungen gesagt...

Liebe Grüße
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
User avatar
Nunduun
Posts: 118
Joined: 29 Jul 2011 08:16
Location: Berlin
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 30 Jul 2013 21:09
Nunduun wrote:
Naja wenn Du nen Diffusor dabei hast, muss die Schale entsprechend kleiner ausfallen. Dazu hab ich aber nirgends ne Berechnung gefunden, desshalb würd ich an Deiner Stelle nur die Schale nutzten und den Diffusor weglassen. So kannst Du die Schale richtig Dimensionieren und dann ist es auch egal ob grad viel oder wenig CO2 Produziert wird, denn die Oberfläche an der das Wasser mit dem CO2 in Berührung kommt bleibt ja immer gleich. Überschüssiges CO2 blubbt aus der Schale ja einfach raus.


Hmm...dann bräuchte ich aber auch genau richtiggroße Schalen....allerdings weiß ich momentan sowiso nicht mehr woran ich in Punkto CO2 eigentlich bin, denn der Dauertest zeigt selbst nach 12 Stunden CO2-Pause noch hellgrün an...den Fischen gehts allerdings nicht schlecht...

Nunduun wrote:Hast Dus mal über längere Zeit mit täglichem Großen Wasserwechsel versucht? So wenigstens 80%, eventuell auch nen doppelten Wasserwechsel? Ist natürlich aufwendig und nicht ganz günstig wegen dem Aufsalzen etc. aber so könntest Du die Keimdichte sicherlich gut runterdrehen so dass ie Fische Zeit hätten zu regenerieren. Bei uns haben auch nie Medis geholfen, deshalb mach ich das auch nur noch über Wasserwechsel und abwarten. Wenn ich sehe dass der Fisch sich nicht erholen wird, töte ich die Neons (Welse waren bisher nie Krank) mit kochendem Wasser. Lässt man die Fische im Aquarium sterben, gibt man den Bakterien ausreichend Zeit, sich wieder zu verteilen.


Hm...also 80% hab ich noch nicht gemacht...aber klar, vermehrt Wasserwechsel war das erste was ich gemacht habe...allerdings ohne irgendwelche Veränderungen.....und dass die oten Fische nicht im Becken bleiben sollen ist mir auch klar und soweit es geht versuch ich das zu vermeiden.

Nunduun wrote:Zwei andere Möglichkeiten fallen mir aber doch noch ein:
Du könntest versuchen das Wasser leicht aufzusalzen. Das wird oft bei Killifischen empfohlen, wobei die auch z.T. aus leicht brackigen Gewässern kommen. Angeblich wird das aber auch großzügig im Handel gemacht- egal bei welchen Tieren. Durch das Salz hindert man wohl viele Bakterien an der Vermehrung. Über Dosierung und dergleichen kann ich Dir da aber nix sagen.


Aufsalzen hab ich schon probiert...als einer der Welse mal ne Leichte Pilzerkrankung hatte hat das prima geholfen, bei allem anderen aber bisher nicht.
Nunduun wrote:

Die 2. Variante wäre ein Schwarzwasserbecken. Du kannst die natürlichen antibakteriellen Stoffen z.B. von Birken, Eichen -und Wallnussblättern und Erlenzapfen nutzten. Gerade die Perlhüner fühlen sich scheinbar darin sehr wohl, und in unserem Zoogeschäft hier um die Ecke werden sie auch in einem Schwarzwasserbbecken ausgestellt. Da gibts auch einige gute Seiten dazu. Allerings kann dadurch auch das Pflanzenwachstum gehemmt werden. Das muss aber nicht unbedingt schlecht sein, denn durch das dunklere Wasser kommt auch weniger Licht ins Becken, und ich denke die Algen würden ebenso im Wachstum gehemmt.


Also richtiges "Schwarzwasser" hab ich sicher nicht im Becken, aber da ich regelmäßig Erlenzapfen ins Becken tu gehts schonmal in die Richtung...aber klar, ich kann auch mal noch Laub reintun. Da nimmt man dann aber trockenes oder? Und davon liegt im Wald ja momentan nur das vom letzten Herbst rum.

Nunduun wrote:Könnte das bei den heranwachsenden vielleicht ein Mineralmangel (Lochkrankheit) gewesen sein, und die Bauchwassersucht evtl. eine Folgeerkrankung? Oder die Fischtuberkulose?
In dem Falle kann man wohl wirklich nicht viel machen. Da wird wohl nur helfen die Umgebungsbedingungen zu verbessern (Schwarzwasser, große Wasserwechsel, gutes Futter, angepasste Bepflanzung) und so auf Dauer auf Genesung hoffen. Den Fischbestand würd ich dann nicht aufstocken sondern im Gegenteil langsam aussterben lassen, dann das Becken einige Zeit leerlaufen lassen und erst dann neu besetzten.
Wie gehts denn dabei dem Buntbarsch und den Neons?


Hm...also ich weiß jetzt nicht ob ich mich falsch ausgedrückt hab oder du was falsch verstanden hast, aber die Heranwachsenden haben (bis jetzt) noch nie Probleme gehabt....bei der neuesten Generation gibt ein paar mit kleinen Fehlbildungen - allerdings tippe ich da stark auf die ach so harmlosen Medis die ich ausprobiert hatte. Aber krankheiten kann ich bei den Jungen und Heranwachsenden keine sehen.

Dem Bunbarsch gehts prächtig...zumindest einer der Keine Probleme hat. UNd die Neons...naja..die sind noch aus dem Geschäft und wohl überzüchtet o.ä.

Nunduun wrote:Wegen dem Futter- da würd ich für die Perlhüner fast nur mit tierischem, möglichst lebendem, möglichst abwechslungsreichem Futter arbeiten und Fertigfutter dezimieren. Unsere Neons bekommen Vormittags 4x die Woche FD-Futter (Tubifix, Cyclopeeze, Mückenlarven und nen Mix) und nur 3x Flockenfutter, die Welse Zeitgleich hauptsächlich sinkendes Granulat und Pellets. Dazu gibts jeden Abend Frostfutter (6 Sorten) oder ab und an mal Lebendfutter (meist weiße/rote Mülas, Daphnien oder Tubifix). Gerade die Perlhüner wollen ja viel Lebendfutter, vielleicht denkst Du mal über eine kleine eigene Futtertierzucht nach? Enchyträen, Daphnien und Artemien (im Daueransatz) könnten da günstige Möglichkeiten für Dich sein, die den Fischen sehr gutes Futter liefern könnten. Ansonsten evtl. Tümpeln gehen?
hier sind nochmal n paar Infos dazu zu finden: http://www.heimbiotop.de/futter.html und http://www.tuempeln.de/futter/lebendfutter_1.html#enchytraee
[/quote]

Tja...etwas besser füttern könnte ich evtl. Aus irgend einem Grund hats bisher auch keine Mückenlarven in der Regentonne (obwohls von den Stechviechern genug gibt^^) Artemien hab ich noch ne große Dose mit Eiern und sogar Futterlösung etc, aber offenbar wurden die falsch gelagert oder sowas...da schlüpft jedenfalls nichts.

Nunja...wie immer vielen lieben Dank für deine ganze Mühe und Zeit die du hier investierst :)
Die Links werd ich mir auch noch alle ansehen.

LG
Lu
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby akti4t » 31 Jul 2013 16:40
Noch eine Ergänzung zu dem CO2-Test...also ich kapiers wirklich nicht mehr. selbst nach nahezu 24 Stunden ohne CO2 Zufuhr zeigt der Test noch hellgrün, also zuviel CO2 an....und das ist jetzt nicht das erste mal...das letzte mal hab ich dann den Test einfach neu befüllt und dann hat er die nächsten 12 Stunden angezeigt, dass genug Co2 im Wasser ist...dann hat er sich hellgrün verfärbt und ist es bis jetzt geblieben...macht in meinen Augen aber keinen Sinn, da ich jetzt wie gesagt schon länger die CO2-Zufuhr gekappt habe und dass davor sooo viel CO2 im Wasser war, dass es jetzt noch anhält kann eigentlich auch nicht sein - das hätten die Fische sicher nicht überlebt. :?
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 31 Jul 2013 22:22
Hallo Lu

Gantz ruch alles wird gut
Zu CO2 im Wasser Fische sterben nicht an zu fiel CO2 also zumindest nicht bis 120mg/l das schließe ich aus denen Angeben aus nur wenn zu wenig Sauerstoff im Wasser ist kann das Tödlich für Tiere sein + die beiden Sachen hängen auch nicht von einander ab.
Du kannst davon ausgehen das bei dir ein CO2 Gehalt von etwa 0,5mg/l herrschen

Nimm mal ein Eimer mit Kran Wasser und rühre darin eine weile rum dann setzt du den CO2 Dauertest ein und wartest 2 stunden wenn er hell Grün ist ist er irgendwie schlecht geworden

bitte beschreibe mal wie du deinen dauertest austauschst

wenn du mal zeit hast nimm eine Tupper dose spül sie mit Aquarien Wasser aus, Tauche sie dann komplett ins Aquarium und verschlisse sie ohne Luftblasen gehe damit zum Aquarienhändler und Lasse den PH wert Messen
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby akti4t » 02 Aug 2013 16:00
Hallo Holger

DAU wrote:Gantz ruch alles wird gut
Zu CO2 im Wasser Fische sterben nicht an zu fiel CO2 also zumindest nicht bis 120mg/l das schließe ich aus denen Angeben aus nur wenn zu wenig Sauerstoff im Wasser ist kann das Tödlich für Tiere sein + die beiden Sachen hängen auch nicht von einander ab.
Du kannst davon ausgehen das bei dir ein CO2 Gehalt von etwa 0,5mg/l herrschen


Gut zu wissen.

DAU wrote:Nimm mal ein Eimer mit Kran Wasser und rühre darin eine weile rum dann setzt du den CO2 Dauertest ein und wartest 2 stunden wenn er hell Grün ist ist er irgendwie schlecht geworden

bitte beschreibe mal wie du deinen dauertest austauschst


Werd ich nacher mal machen...allerdings war es die letzten paarmal so, dass er den ersten Tag (zumindest gefühlt) richtig angezeigt hat und danach immer seltsamer wurde. Selbst nach 24Stunden ohne CO2 zeigt der Test Hellgrün oder wie es momentan ist (allerdings wieder mit CO2) Gelb...was nicht das erstemal ist und insofern sehr seltsam ist, als dass Gelb in der Liste der möglichen Farben überhaupt nicht geführt wird.

Zu der Frage wie ich den Test austausche...also ich mach es genau wie auf der Packung beschrieben (und genau wie beim erstenmal - als ja noch alles bestens funktioniert hat)

Also genau so: http://www.aquarium-bbs.de/drta/ser-co2.htm

Was mir jetzt gerade noch einfällt...kann es sein, dass die momentane Hitze die Testflüssigkeit irgendwie beeinträchtigt hat? Ich habe die Flasche zwar in einer dunklen Schublade aufbewahrt, aber evtl. ist es ja trotzdem zu heiß geworden?

Achso...und zumindest eine Erfolgsmeldung will ich euch nicht vorenthalten...eine der Algenarten scheint so ziemlich mit Wachsen aufgehört zu haben.....also die grüne Alge die im Perlkraut gewuchert hat wächst momentan nicht weiter. Die anderen sind zwar noch nicht "besiegt", aber das ist zumindest etwas.
akti4t
Posts: 52
Joined: 06 Jun 2013 17:24
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 02 Aug 2013 22:04
Hallo Lu

In der liste steht zwar nichts drin aber die gängigen Test`s haben auch Gelb als zu fiel CO2 anzeigt.
was ich Vermute ist das der Dauer Test undicht ist und sich mischt mit dem Aquarien Wasser.
du kannst vielecht so einen auftreiben ?
http://www.aquasabi.de/CO2/CO2-Dauertests/CO2-Dauertest::44.html
Da wäre das ausgeschlossen. da kannst du natürlich deine alte Test Flüssigkeit weiter benutzen
Das die Test Flüssigkeit gekippt ist halte ich eher für unwahrscheinlich da sie ja am Anfang richtig anzeigt.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
105 posts • Page 6 of 7
Related topics Replies Views Last post
Algen und schlechtes pflanzenwachstum
Attachment(s) by Danieluebbing87 » 17 Feb 2013 12:52
8 784 by Danieluebbing87 View the latest post
24 Feb 2013 18:24
SOS - Algen und schlechtes Pflanzenwachstum
Attachment(s) by MülliMac » 23 Feb 2013 22:11
14 919 by MülliMac View the latest post
25 Feb 2013 12:58
Schlechtes Pflanzenwachstum und Algen
Attachment(s) by mat.ze » 04 Aug 2013 20:16
15 1111 by mat.ze View the latest post
01 Oct 2013 18:57
Algen, schlechtes Pflanzenwachstum - Anfänger!
Attachment(s) by Mike1981 » 03 Feb 2012 15:58
47 3091 by Mike1981 View the latest post
14 Jul 2012 14:40
Algen Explosion und schlechtes Pflanzenwachstum
Attachment(s) by Grizzly » 14 Oct 2017 20:06
12 1129 by Ebs View the latest post
12 Nov 2017 20:10

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest