Post Reply
105 Beiträge • Seite 2 von 7
Beitragvon DAU » 18 Jun 2013 19:48
ok dann etwas einfacher

Dann nimm fur den Kalium Lieber Easy Life Kalium
und als test benutze ich Salifert Calcium Test mit doppelter wasser Menge.

Das gnatze ist als stoß Düngung gedacht also immer nach dem wasser Wechsel soviel wie mann neues wasser zu gibt.
M.F.G. Holger
Benutzeravatar
DAU
Beiträge: 402
Registriert: 10 Mär 2013 20:11
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon akti4t » 18 Jun 2013 20:08
Dankeschön
Ich bin in solchen Dingen immer etwas schwer von begriff.
Dann bestell ich jedenfalls morgen einen GH Test, einen CA Test, einen cO2 Dauertest und den Kaliumdünger - und das Bittersalz kann ich evtl. Lene abkaufen.
und damit ich dann nichts falsch mache...ich messe den Ca Wert und den GH Wert jeweils mit der doppelten Menge Wasser, zähle die Ergebnisse zusammen und teile dann durch zwei, wodurch ich dann den MG Wert erhalte...

Soweit ist dann wohl erstmal alles klar....und ich meld mich dann wieder sobald ich alles Habe und die Werte gemessen hab.
Danke euch.
akti4t
Beiträge: 52
Registriert: 06 Jun 2013 17:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DAU » 19 Jun 2013 06:24
Gans so einfach mit dem GH und Ca und Mg ist das nicht

Beim Gh wenn du auf die doppelte menge wasser z.b. 7 Tropfen bis zum um umschlag brauchst ist das 3,5
Beim Ca wenn du auf die doppelte menge wasser Mist du mit einer spritze 0,92 wären 40 das teilst du durch 2 und erhältst sas Ergebnis 20

das gibst du dann hier ein
db/calculator/magnesium

Und erhältst dann dein Mg ich weis irre kompliziert wenn du das ausführlich erklärt haben möchtest warum so kann ich dier eine p.n. schicken.

das gute beim ersten mal messen wir nicht wir nehmen die werte vom wasser Versorger und düngen von da aus auf wir nehmen auch den kompletten inhalt des Bekens und nicht nur das gewechselte wasser.

Du solltest auch eine liste der gemessenen daten machen am besten mit Uhrzeit und datum und wann der letzte ww gewesen ist. Das hilft am Anfang um Veränderungen besser erkennen zu können und fotos wären dann auch nicht schlecht. Wenn du dann mist immer vor dem wasser Wechsel nicht danach damit du den Dünger anpassen kannst.
M.F.G. Holger
Benutzeravatar
DAU
Beiträge: 402
Registriert: 10 Mär 2013 20:11
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon akti4t » 19 Jun 2013 08:05
Ok, ich denk so krieg ich das schon hin... bei den Tests steht ja auch dabei wie man sie machen muss....und dann einfach mit doppelter Menge Wasser und weiter wie du beschrieben hast.

So und jetzt bestell ich^^

DAU hat geschrieben:Du solltest auch eine liste der gemessenen daten machen am besten mit Uhrzeit und datum und wann der letzte ww gewesen ist. Das hilft am Anfang um Veränderungen besser erkennen zu können und fotos wären dann auch nicht schlecht. Wenn du dann mist immer vor dem wasser Wechsel nicht danach damit du den Dünger anpassen kannst.


Klingt sehr sinnvoll. Dann mach ich das so.
akti4t
Beiträge: 52
Registriert: 06 Jun 2013 17:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DAU » 19 Jun 2013 08:42
das würde dann so aussehen
20499
10.04.2013
20500
11.06.2013
M.F.G. Holger
Benutzeravatar
DAU
Beiträge: 402
Registriert: 10 Mär 2013 20:11
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon akti4t » 21 Jun 2013 14:43
Hey

Also CA-Test und GH-Test sind jetzt angekommen (Der Rest fehlt noch).
Allerdings sind beim Ermitteln der Werte seltsame Ergebnisse rausgekommen.

Und zwar hab ich einen GH von 4°d und einen CA-Wert von 30mg/l gemessen.

Was mich als erstes erstaunt ist, dass der CA Wert so viel höher ist als vom Wasserversoregr angegeben. Also hab ich entweder falsch gemessen, oder dieser große Unterschied kommt von dem bisschen Aufhärtsalz das ich immer ins Wasser misch. In der Tat enthält das auch Ca. Als ich Testweise nochmal gemessen hab kam dann so ziemlich das Gleiche raus: 35mg/l

Dann hab ich weitergemacht und mit doppelter Menge Wasser gemessen.
GH:9
Ca: 75
Anschließend durch zwei geteilt und 4,5 in die GH-Spalte eingetragen und 37,5 in die Referenzwert-Spalte.
Da kommt dann das seltsame Ergebnis von -3,26mg/l Magnesium raus...bei einem Verhältnis von -11.5:1

Versteh ich nicht.....hab ich wieder was falsch gemacht?

LG
Lu
akti4t
Beiträge: 52
Registriert: 06 Jun 2013 17:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DAU » 22 Jun 2013 06:27
Hallo Lu

Das ist ja schon mal gut das die da sind
also zum messen jedes mess verfahren hatt eine Ungenauigkeit das ist aber Nicht weiter Tragisch was sag denn dieser wert aus ob ich -3,6 oder 1,31 Mg im wasser habe es ist und bleibt zu wenig er sollte bei mindestens 5 -10 Ligen
das bedeutet 8 -1,31=6,69 zu wenig.
wenn mann das dann großzügig rundet müsste mann bei 160L 9g Bittersalz zu geben würde das gantze über ein pa Tage verteilt machen damit fische und Pflanzen sich daran gewönnen.
M.F.G. Holger
Benutzeravatar
DAU
Beiträge: 402
Registriert: 10 Mär 2013 20:11
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon akti4t » 22 Jun 2013 13:23
Hey Holger
So...jetzt ist gerade noch alles andere gekommen...das einzige was noch aussteht ist der CO2-Test.
DAU hat geschrieben:also zum messen jedes mess verfahren hatt eine Ungenauigkeit das ist aber Nicht weiter Tragisch was sag denn dieser wert aus ob ich -3,6 oder 1,31 Mg im wasser habe es ist und bleibt zu wenig er sollte bei mindestens 5 -10 Ligen
das bedeutet 8 -1,31=6,69 zu wenig.
wenn mann das dann großzügig rundet müsste mann bei 160L 9g Bittersalz zu geben würde das gantze über ein pa Tage verteilt machen damit fische und Pflanzen sich daran gewönnen.


Ok...soweit klar...und wenn ich diese Menge dann drinn habe, dann tu ich bei jedem weiteren Wasserwechsel ca 1g auf 20L neues Wasser...richtig?

Die 9g Magnesiumsulfat werd ich dann ab morgen nach einem großen Wasserwechsel nach und nach ins Wasser geben, aber wie sieht es nun mit dem Kaliumdünger aus? Soll ich da wie auf der Packung angegeben 10ml pro 100L wöchentlich ins Becken geben, oder doch weniger? Immerhin enthalten sowohl mein Hauptdünger sowie der NPK Dünger auch Kalium.

LG
Lu
akti4t
Beiträge: 52
Registriert: 06 Jun 2013 17:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Nunduun » 22 Jun 2013 15:28
Huhu,

dafür kannst Du einfach den Dosierrechner befragen: db/calculator/dose
Bei Da kannst Du einfach alle Deine Dünger eingeben, und die Werte im Leitungswasser und Dir wird dann errechnet was Du dem Wasser in welchen Mengen insgesamt zufügst.
Hier bei dem Mangelerscheinungsthred stehen so Richtwerte drinnen, wieviel von was enthalten sein sollte: naehrstoffe/mangelerscheinungen-bei-pflanzen-und-ihre-symptome-t6.html

Also mal für den Kaliumgehalt gerechnet:
Wir wollen wenigstens 10mg/Liter haben, und hast im Leitungswasser nur 1,6mg/l. Du gibst täglich etwa 3ml NPK-Dünger dazu, auf die Woche gerechnet also 21ml, und erreicht damit nur ca. 5,87mg/l. Kalium wird aber von den Pflanzen nicht verbraucht, sondern muss wohl nur für den Stoffwechsel vorhanden sein. Daher brauchst Du es auch nur zum Frischwasser dazugeben.
Wenn Du wöchentlich 50% Wasser wechselst und 2ml Kalium (ausgehend vom AquaRebell Makro-Basik) zudüngst bist Du laut dem Diagramm unten im Dosierrechner dauerhaft im Bereich knapp über 10mg/l.
In manchen Mikrodüngern ist auch schon Kalium enthalten, da müsstest Du mal bei Deinem schauen, ob da was dazu steht, eventuell kannst Du auch weniger Kalium zugeben.
Um aber schneller auf die 10mg/l im Aquarium zu kommen würd ich anfangs 2 Wochen täglich 2ml zudüngen.

Liebe Grüße
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
Benutzeravatar
Nunduun
Beiträge: 118
Registriert: 29 Jul 2011 08:16
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon akti4t » 22 Jun 2013 17:55
Hmm...also wenn ich jetzt kein Denkfehler hab, dann hat mein Wasser nach Zugabe von allen Düngern etwa 2,6mg/l Kalium. Demnach müsste ich die Düngeempfehlung auf der Packung vom Easy Life-Kalium sogar um das doppelte überschreiten und 20ml auf 100L Wasser zugeben (laut Verpackung müsste das den Kaliumwert um 8mg/L erhöhen). Das dann allerdings nur auf die Menge des neuen Wassers....soweit richtig?

Und was das Magnesium betrifft.....ich krieg jetzt nur einen Knoten im Kopf. Wenn ich nämlich die 2g je 20l neues Wasser wöchentlich in den Rechner eingeb, dann liegt das unter dem Mindestwert... Müsste ich also 9g wöchentlich zugeben?
Naja....zumindest den Magnesiumgehalt kann ich ja dann testen.

Werde dann also morgen nach dem Wasserwechsel wie gewohnt im 160L Becken 7,5ml Happy Life Plant(wöchentlich) und 3-4ml Makro Basic NPK (täglich) zugeben. Zusätzlich dann im Verlauf der nächsten Tage 9g Bittersalz und 20ml Easy Life Kalium auf 100l gewechseltes Wasser. Ob diese 9g Magnesium dann nur einmalig sind, oder doch wöchentlich könnt ihr mir dann vllt. noch erklären....ansonsten kann ich mich ja mittels der Tests dem angestrebten Wert nähern.

LG
Lu
akti4t
Beiträge: 52
Registriert: 06 Jun 2013 17:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Nunduun » 22 Jun 2013 22:30
Huhu,

Also langsam komm ich wohl auch durcheinander...
Du gibst täglich 1ml NPK pro 50 liter zu richtig? Das sind bei 160 liter ca. 3ml pro Tag. Damit erhöhst Du täglich den Kaliumgehalt um 0,61mg/l. Kalium wird nicht verbraucht, also summiert sich dieser Nährstoff bis zum nächsten Wasser wechsel, und wird erst dann wieder bei einem 50%igen Wasser wechsel runter setzt. D.h. Du hast nach einer Woche, vorm Wasser wechsel zunächst 7x0,61+1,5= 5,77mg/l Kalium drinnen, nach dem Wasser Wechsel nur noch etwas über die Hälfte. Bei Deiner aktuellen Düngung müsste er sich laut dem Diagramm im Dosierrechner bei etwas über 10mg/Liter einpegeln, je nach dem wieviel Dein Mikro-Dünger noch dazu gibt. Du entfernst ja beim Wasserwechsel nur einen Teil der Nährstoffe, desshalb brauchst Du nicht jedesmal wieder von Null zu beginnen. Mit etwas Glück reicht das was Du bisher zugibst sogar schon.
Die Düngeempfehlungen auf den Flaschen kannst Du getrost ignorieren, denn die können da ja nicht drauf eingehen, was Du für Wasser hast und schon gar nicht was Du sonst noch alles zugibst. 20ml auf 100l halte ich da für übertrieben, erst recht auf Dauer gesehen. Das kann wohl auch nach Hinten losgehen, denn es wird vermutet, dass zuviel Kalium auch die Aufnahme anderer Nährstoffe blokieren kann und auf dem Wege zu anderen Mängeln führen kann.

Desshalb würde ich vorschlagen:
Morgen Wasserwechsel und Düngung wie gewohnt. Zusätzlich löst Du 2 Gramm Bittersalz auf und gibst es mit dem Wechselwasser dazu, aber erstmal kein weiteres Kalium. In den nächsten drei Tagen jeweils nochmal 2 Gramm Bittersalz zugeben, so dass Du insgesamt einen Gehalt von 7mg/l im Becken bekommst, der dann innerhalb der Richtwerte liegt.
Bei jedem anschließenden Wasserwechsel gibst Du 4 Gramm Bittersalz zu, und hälst damit den Magnesiumgehalt dauerhaft mit knapp über 7mg/l im grünen Bereich.
Beziht man sich auf das oft genannte Gleichgewicht von Calcium und Magnesium (soll zwischen 3:1 und 4:1 liegen); brauchst Du bei Deinen knapp 20mg Calcium auch nur 5- 7 mg Magnesium im Wasser. Das käme dann also hin.
Würdest Du wöchentlich 8 Gramm Bittersalz zugeben hättest Du auf die Dauer 12mg/l im Wasser, also mehr als Du benötigst.
hier kannst Du genaueres zum Magnesium lesen: http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanzen/magnesium.html

Laut der Website oben müsstest Du innerhalb vo ein zwei Wochen eine Besserung an den Pflanzen erkennen können. Ist das nicht der Fall, würde ich direkt vorm Wasserwechsel mal 500ml abfüllen und beim Zooladen auf Phosphat, Eisen, Calcium und Nitrat testen lassen, oder falls Du die Tests bis dahin selber da hast, selber testen. Da kann man mal schauen, wie sich das so entwickelt. Ich weiß nicht inwiefern der Dosierrechner den Verbrauch der Nährstoffe mit einbezieht, und selbst wenn, der kann auch nicht berechnen, wieviel Eisen z.B. im Filter gebunden wird.

Liebe Grüße
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
Benutzeravatar
Nunduun
Beiträge: 118
Registriert: 29 Jul 2011 08:16
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon akti4t » 23 Jun 2013 10:03
Hey

Vielen Dank dir.

Nunduun hat geschrieben:Also langsam komm ich wohl auch durcheinander...
Du gibst täglich 1ml NPK pro 50 liter zu richtig? Das sind bei 160 liter ca. 3ml pro Tag. Damit erhöhst Du täglich den Kaliumgehalt um 0,61mg/l. Kalium wird nicht verbraucht, also summiert sich dieser Nährstoff bis zum nächsten Wasser wechsel, und wird erst dann wieder bei einem 50%igen Wasser wechsel runter setzt. D.h. Du hast nach einer Woche, vorm Wasser wechsel zunächst 7x0,61+1,5= 5,77mg/l Kalium drinnen, nach dem Wasser Wechsel nur noch etwas über die Hälfte. Bei Deiner aktuellen Düngung müsste er sich laut dem Diagramm im Dosierrechner bei etwas über 10mg/Liter einpegeln, je nach dem wieviel Dein Mikro-Dünger noch dazu gibt. Du entfernst ja beim Wasserwechsel nur einen Teil der Nährstoffe, desshalb brauchst Du nicht jedesmal wieder von Null zu beginnen. Mit etwas Glück reicht das was Du bisher zugibst sogar schon.


Na toll....demnach hab ich den Kaliumdünger ganz umsonst gekauft. Wobei das dauerhaft gesehen trotzdem die günstigere Variante ist. Da ich sowiso nicht 50% Wasserwechsel mache komme ich dann rechnerisch auch ohne weiteres Kalium über die angestrebten 10mg/l

Allerdings steht und fällt diese Rechnung damit, ob das Kalium wirklich nicht verbraucht wird. Wenn ich nämlich mal nach Aquarien und Kaliumverbrauch google dann gibt es diverse Forumseinträge von Leuten die erklären wieviel Kalium ihre Becken pro Tag oder Woche verbrauchen.

Und wegen dem Magnesium...Dann werd ich ab jetzt kein Aufhärtsalz mehr zugeben...somit sinkt der Calciumgehalt von den gemessenen 30mg/l wieder auf die im Leitungswasser enthaltenen 20mg/l....

Nunduun hat geschrieben:Laut der Website oben müsstest Du innerhalb vo ein zwei Wochen eine Besserung an den Pflanzen erkennen können. Ist das nicht der Fall, würde ich direkt vorm Wasserwechsel mal 500ml abfüllen und beim Zooladen auf Phosphat, Eisen, Calcium und Nitrat testen lassen, oder falls Du die Tests bis dahin selber da hast, selber testen. Da kann man mal schauen, wie sich das so entwickelt. Ich weiß nicht inwiefern der Dosierrechner den Verbrauch der Nährstoffe mit einbezieht, und selbst wenn, der kann auch nicht berechnen, wieviel Eisen z.B. im Filter gebunden wird.


Also phosphat und Nitrattest hab ich ja....und wenn ich die Ergebnisse mit den optimalen Werten vergleiche, dann liege ich bei beiden drunter...also kann ich dann wohl als nächstes noch Easy Life Fosfo und Nitro kaufen...allerdings wird mir das langsam echt zu viel.
akti4t
Beiträge: 52
Registriert: 06 Jun 2013 17:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Nunduun » 23 Jun 2013 13:39
Moin

Was haste denn da für Werte vom Nitrat und Phosphat gemessen und wielange war das vom letzten Wasserwechsel her?

Wegen Wasserwechsel- sorry, hatte übersehen, dass Du schon ganz an Anfang von 30% wöchentlich geschrieben hattest.

Wegen dem Calcium, lass erstmal alles bis aufs Magnesium wies ist. Da würd ich bei Dir eher den Magnesiumwert bei Bedarf nochmal höher schrauben, denn unter 20 mg/l ist ja doch sehr niedrig (wir haben hier 98mg/l, wesshalb diese Verhältnissrechnerei bei mir schon von vornherein ausfällt! ). Dieses Ca:Mg Verhältniss ist eh ziehmlich umstritten und da müssen wir eh schauen, was bei Deinem Becken passt.

Schreib vielleicht nochmal kurz was genau Du ins große Becken reingibst- wieviel, welches Produkt und wieoft. Dann haben wird das nochmal alles auf einen Blick und können nochmal nachrechnen.

Wegen dem Kalium- wir werden sehen. Kannst Dus unter Umständen noch zurückgeben, und erst bei Bedarf dann wieder besorgen?
Aber vielleicht meldet sich DAU ja nochmal dazu, der meinte ja dass er das stoßdüngen würde, das kann ja auch seinen guten Grund haben.

Liebe Grüße
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
Benutzeravatar
Nunduun
Beiträge: 118
Registriert: 29 Jul 2011 08:16
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon akti4t » 23 Jun 2013 14:02
Nunduun hat geschrieben:Was haste denn da für Werte vom Nitrat und Phosphat gemessen und wielange war das vom letzten Wasserwechsel her?


wann ich das gemessen hab weiß ich jetzt nicht mehr.....es waren in den zwei Becken leicht unterschiedliche Mengen, aber trotz Tröpfchentest bei beiden nur sehr schwer auszumachen, da offenbar die Färbung bei so wenig kaum wahrnembar ist. Gemessen hab ich jedenfalls NO3 unter 2mg/l und PO4 unter 0,05mg/l

Ich kann ja mal testweise kurz nach der Zugabe der Wochendosis des Hauptdüngers und des NPK Düngers messen.

Nunduun hat geschrieben:Wegen dem Calcium, lass erstmal alles bis aufs Magnesium wies ist. Da würd ich bei Dir eher den Magnesiumwert bei Bedarf nochmal höher schrauben, denn unter 20 mg/l ist ja doch sehr niedrig (wir haben hier 98mg/l, wesshalb diese Verhältnissrechnerei bei mir schon von vornherein ausfällt! ). Dieses Ca:Mg Verhältniss ist eh ziehmlich umstritten und da müssen wir eh schauen, was bei Deinem Becken passt.


Ok...dann schmeiß ich noch ne kleinigkeit rein^^

Also momentan füge ich dem Wasser zu: Kleinigkeit JBL Aquadur Plus (Immer in das neue Wasser), Täglich Makro Basic NPK 1ml pro 50L und wöchentlich 5ml pro 100L Happy Life Plant. Wobei ich letzteres, also den Hauptdünger, wechseln will sobald er leer ist...und zwar auf Mikro Basic - Eisenvolldünger. Immerhin ist auch der Eisengehalt des Leitungswassers ziemlich niedrig und außerdem steht bei dem Dünger dabei um wieviel er was erhöht.

Was das Kalium betrifft...ich warte jetzt einfach mal ab. Entweder brauch ichs doch noch, oder ich werds dann versuchen an jemand weiterzugeben ders brauchen kann.

LG
Lu
akti4t
Beiträge: 52
Registriert: 06 Jun 2013 17:24
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Nunduun » 23 Jun 2013 14:52
huhu
Ok. aber was war das gleich noch fürn Aufhärtsalz, das Du verwendest? wieviel nimmst davon? tut mir leid wenn dus schon geschrieben haben solltest :roll:

Liebe Grüße
Lene
"Einige zeitgenössische Künstler werden von der Angst vor einer Niederlage dazu getrieben, den Überfluß des Lebens in die Zwangsjacke der Geometrie zu pressen." Rudolf Arnheim in Kunst und Sehen S.114

einen fröhlichen Tag Euch allen!
Benutzeravatar
Nunduun
Beiträge: 118
Registriert: 29 Jul 2011 08:16
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 2 (100%)
105 Beiträge • Seite 2 von 7
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Algen und schlechtes pflanzenwachstum
Dateianhang von Danieluebbing87 » 17 Feb 2013 12:52
8 598 von Danieluebbing87 Neuester Beitrag
24 Feb 2013 18:24
SOS - Algen und schlechtes Pflanzenwachstum
Dateianhang von MülliMac » 23 Feb 2013 22:11
14 761 von MülliMac Neuester Beitrag
25 Feb 2013 12:58
Schlechtes Pflanzenwachstum und Algen
Dateianhang von mat.ze » 04 Aug 2013 20:16
15 916 von mat.ze Neuester Beitrag
01 Okt 2013 18:57
Algen, schlechtes Pflanzenwachstum - Anfänger!
Dateianhang von Mike1981 » 03 Feb 2012 15:58
47 2621 von Mike1981 Neuester Beitrag
14 Jul 2012 14:40
Algen Explosion und schlechtes Pflanzenwachstum
Dateianhang von Grizzly » 14 Okt 2017 20:06
12 794 von Ebs Neuester Beitrag
12 Nov 2017 20:10

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast