Post Reply
8 posts • Page 1 of 1
Postby Flaark » 23 Jan 2011 13:49

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo,
ich bin schon etwas länger hier stiller Leser und hab versucht mein Problem durch die Erfahrungen aus anderen Threads zu lösen, jedoch nur mit mittelprächtigem Erfolg, deshalb hoffe ich, dass ihr mir vielleicht auch so fachmännisch helfen könnt =)
Also ich habe seit längerem schon Algen im Becken ich denke es sind Pinselalgen und Grünalgen an den Scheiben.
Das mit Sauerstoffmangel denke ich, da meine Fische ohne zusätzlichen Sauerstoff aus der Luftpumpe sehr schnelle Kiematmung haben.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

es wurde eine bio co2 anlage installiert, und die düngung mit EasyCarbo eingestellt.
Die beschriebenen Probleme waren allerdings schon vorher da.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* ca. 3/4 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100*42*45 ca. 135 Bruttoliter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Nährboden:Substrat[unbekannt] Kies: ca 3-5 mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Lavastein,Schieferplatten,Wurzel[Aquaristikladen unbekannt]

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 9-14 Uhr 16-21 Uhr--> 10 Std

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2* JBL Ultra Color T5 45 Watt 89,5 cm
1* JBL Ultra Natur T5 45 Watt 89,5 cm
Wenn das Licht an ist, sind alle drei Röhren an. Die Röhren sind im März 2010 gekauft worden.


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Tetra EX1200


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Keramik,Matte,Plastikbälle,PhosEX,NitratEX,2*Matte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Keine Ahnung, voll aufgedreht

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca.11/min Dennerle Bio 120 KOmplettset

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja, Dennerle Langzeittest

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle Langzeittest

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab; Bodenfluter; Luftpumpen [wenn benötigt]

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 23.01.2010

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest; von Filterking


pH-Wert: 7

KH-Wert: 10

GH-Wert: 13

Fe-Wert (Eisen): k.A

NH4-Wert (Ammonium): k.A

NO2-Wert (Nitrit): 0 nicht nachweisbar

NO3-Wert (Nitrat): 80 mg/l (???)

PO4-Wert (Phosphat): zw. 0,5 und 1 mg/l

K-Wert (Kalium): k.A

Mg-Wert (Magnesium): k.A

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

jetzt Bio Co2 s.o
einmal pro Woche: EasyLife Profito

vorher: statt Bio Co2 4-5 ml EasyLife Easy Carbo habe ich vor ca 1 Woche eingestellt weil ich gelesen habe, dass es stark Sauerstoff zährend ist, und ich das gefühl habe, dass meine Pflanzen nicht genug produzieren.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Alle 2 Wochen ca. 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Tetra AquarSafe

Pflanzenliste:

Ich führe hier die Pflanzen auf von denen ich die Namen kenne. Ich hoffe, ihr könnt auf den Bildern erkennen welche noch drin sind, falls das wichtig ist:
3* riesige Anubias
Indischer Wassernabel (neu ca 1 Woche)
5* Kubanisches Perlkraut (neu ca. 1 Woche)
1* Alternanthera sessilis (neu ca. 1 Woche)
Vallisneria über die hälfe der Rückwand
1* Aponogeton natans glaube ich
1* Büschel Ceratophyllum demersum

2 andere von denen ich den Namen leider nicht mehr weiß


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* ca. 40%

Besatz:

Viel zu viel:
4* Prachtschmerle
3* Leleupi +3 Jungfische Nachwuchs
1* Panzerwels
ca. 25-30 Antennenwelse
Ich weiß dass das viel zu viele Antennenwelse sind, aber ich weiß einfach nicht wohin mit ihnen. Wenn jemand welche haben möchte gerne ;)


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 20

Leitungswasser GH-Wert:* 20

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* k.a

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* k.a

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* k.a

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* nicht nachweisbar

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): nicht nachweisbar

Weitere Informationen und Bilder:


Ich habe eine Vermutung, was den Sauerstoffmangel angeht, und zwar habe ich den Ausströmer der Pumpe komplett unter Wasser gehabt, was wahrscheinlich dazu geführt hat, dass zuwenig Oberflächenbewegung zur folge hatte, was zusammen mit EC zu Sauerstoffmangel führte. Was meint ihr dazu? Wie sollte der Ausströmer optimal angebracht werden, damit er nicht zu laut plätschert, aber auch für genug Bewegung sorgt?

Attachments

Flaark
Posts: 4
Joined: 23 Jan 2011 11:15
Feedback: 0 (0%)
Postby Rick » 27 Jan 2011 08:34
Hy,
also ich bin hier nicht der erfahrenste, aber NO3=80mg/l, das nehm ich dir nicht ab ;-) das solltest Du noch einmal Prüfen!
Ansonsten habe ich ähnliche Probleme und ähnlich aussehende Pflanzen und noch keine Lösung.
Allerdings Sauerstoffmangel kann ich mir gar nicht vorstellen, was hast du denn für einen Filter, was macht der an Umwälzung Pro Stunde?
ich bin weiter gespannt!
Gruß Rick!
User avatar
Rick
Posts: 46
Joined: 31 Aug 2010 12:55
Feedback: 1 (100%)
Postby Flaark » 27 Jan 2011 11:10
Ja das mit dem No3 kommt mir auch recht komisch vor. Ich werde mir die Tage nochmal einen anderen Test zulegen. Den den ich gekauft habe ist anscheinend einer der Kategorie am falschen Ende gespart. Naja einen Versuch war es Wert.
Der Filter soll ja laut Hersteller 1200 l/std umwälzen. Da er ja auch schon wieder etwas steht sind es vielleicht noch...keine ahnung 300 Liter aber selbst das sollte ja bei einem Becken mit 130 Liter Inhalt durchaus ausreichend sein.
Flaark
Posts: 4
Joined: 23 Jan 2011 11:15
Feedback: 0 (0%)
Postby Japanolli » 27 Jan 2011 13:39
Moin... (hier könnte Dein Name stehen),

bei Dir läuft ja so ziemlich alles schief, ich hoffe Du hast Geduld mitgebracht ;-)

Dein Besatz ist mehr als nur Unglücklich!
Die Schmerlen werden viel zu groß für das Becken.
Barsche in Pflanzenbecken mit CO2 ist auch nicht gerade ideal.
Panzerwelse fühlen sich in Einzelhaft auch nicht wohl.
Über die Anzahl der Antennenwelse brauch ich nichts mehr zu sagen.

Deine erste Maßnahme sollte also sein, alle Fische abzugeben, bis auf den Panzerwels vielleicht um da später aufzustocken.
Zur Not verschenkst Du sie an einen Zooladen.
Solltest Du dazu nicht bereit sein, brauchst Du theoretisch gar nicht weiter zu lesen.

Wenn das geschafft ist, mindestens die Bälle, PO4-Ex und NO3-Ex aus dem Filter und zwei große Wasserwechsel, um die Werte erstmal runter zu kriegen.

Dann kann auch der Ausströmer aus dem Becken, der in einem funktionierenden Planzenbecken gar nichts verloren hat.

Du solltest auch mal die Wasserwerte Deines Versorgers in Erfahrung bringen, entweder über das Internet oder telefonisch, um einen Hinweis für die erforderliche Grunddüngung zu bekommen.

Nebenbei würde ich noch über den Einsatz "natürlicherer" Röhren nachdenken.

Wenn Du diese Schritte durchgeführt hast, ist schonmal eine Basis vorhanden mit der man arbeiten kann.

Übrigens sollte Dein Becken rechnerisch 189 Liter haben, wenn die Maße stimmen.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby Flaark » 27 Jan 2011 14:40
Hallo Olli,

ich bin Julian, hatte ich wirklich vergessen irgendwo so erwähnen ;)

Du wirst verstehen, dass ich natürlich nicht gleich Feuer und Flamme bin, wenn jemand kommt mir sagt: "Löse dein gesamtes Becken auf", und ich bin auch wirklich froh wenn mal jemand ernstaft sagt, was sache ist,weil man ja anscheinend in Zoo und Aquaristik-Läden von vorne bis hinten falsch beraten wird wie man bei mir ja offensichtlich sieht. also soweit schon mal danke.

So jetzt hätte ich da ein paar Fragen:
1. Wieso soll man keine Barsche in Becken mit Co2 halten?
2. Die Schmerlen habe ich jetzt schon seit 4 Jahren, die sind von einem kleinen 56 l Becken mit in das "Große" gezogen und ich hab nicht das Gefühl, dass die noch wachsen. es ist mir mittlerweile bewusst, wie groß sie eigentlich werden. aber ist es also wirklich nötig? An denen hänge ich am meisten :roll:
3. Wieso Filterbälle raus? PO4 , NO3 Zeug raus? im Aquaristikladen hat man mir das Zeug extra verkauft, weil meine Werte zu hoch waren?
4. Die Wasserwerte des Versorgers konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen,da wir von 2 verschiedenen Unternehmen versorgt werden. werde ich aber in angriff nehmen.
5. Beckengröße hast du recht. Hab ausversehen die geschätze Zahl nach Abzug von Kies und Deko angegeben.
6. Achja was ist gegen die Röhren einzuwenden?

Gruß

Julian
Flaark
Posts: 4
Joined: 23 Jan 2011 11:15
Feedback: 0 (0%)
Postby DrZoidberg » 27 Jan 2011 15:06
Hallo Julian,
die 4 Werte zu GH und KH sind sehr wiedersprüchlich, wie kommst auf diese Werte? Auch wage ich zu bezweifeln, dass 11 Blasen/Minute CO2 deinen Ph-Wert auf 7 drücken kann bei der Karbonathärte. :wink:

Bei der Filterung muss man der Zielrichtung entsprechend unterscheiden. Mit vielen Fischen und nicht allzu üppiger Bepflanzung sind Filtermedien wie bei dir durchaus sinnvoll. Für prächtig gedeihende Pflanzenaquarien sind sie jedoch kontraproduktiv.

Meinst du das HCC bekommt genug Licht unter den Körben? Ich würde tippen, dass es dem Kraut dort zu dunkel ist auch wenn sonst die Fische sich daran vergehen.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby Flaark » 27 Jan 2011 15:20
Die vier Werte habe ich per Tröpfchentest gemessen, jedoch zweifel ich ein wenig an den dingern, da diese nicht von einem Namenhaften Hersteller sind. War mal ein Versuch wert, da sie sehr günstig waren. Ich werd das Wasser mal mit in ein Tiergeschäft nehmen, dass die da nochmal nachmessen können.
Die 11 Blasen habe ich einfach mal abgezählt, wieviele in einer Minute unten an dem Flipper ankommen, keine ahnung ob das richtig war.
Der ph wert sollte eigentlich stimmen. Den hab ich sowohl mit Tröpfchentest von Serra (allerdings schon etwas älter) als auch mit Lackmuspapier bestimmt. Vielleicht liegt er zwischen 7 und 7,5 aber ansonsten sollte der schon richtig sein.
Ja das mit dem Töpfen über dem HCC war eher eine Interimslösung. Ich denke ich werde es in das Garnelenbecken verfrachten,wobei ich mir nicht sicher bin, ob es bei der kleinen 15 Watt Funzel die da drin ist überlebt.
Flaark
Posts: 4
Joined: 23 Jan 2011 11:15
Feedback: 0 (0%)
Postby Japanolli » 27 Jan 2011 15:35
Moin Julian,

ich bin kein Barsch Spezi, soweit ich aber weiß bevorzugen sie PH >7.
Barsche gehen auch gerne an die Pflanzen und graben sie aus, was auch nicht gerade förderlich für ein Pflanzenbecken ist.

Ich hatte selbst viele Jahre aus Unwissenheit zwei Schmerlen in 200 Litern und sie wurde über 20 Jahre alt und knapp 20cm und ich hatte immer das Gefühl das es ihnen gut geht.
Dies änderte sich später als ich einen Schwarm von ihnen in einem 1000 Liter Becken gesehen habe, in dem sie bis ca. 30cm groß waren und sehr schwimmfreudig das Becken ausnutzten.
Danach hatte ich ein sehr schlechtes Gewissen, dass ich sie unter solchen Bedingungen gehalten habe.
Ich kann aber auch sehr gut verstehen das sie Dir ans Herz gewachsen sind, gerade deshalb sollte es ihnen aber auch gut gehen.
Vielleicht findest Du ja auch jemanden mit einem großen Becken in Deiner Nähe, wo Du weisst das es ihnen gut geht.

Mit den Filtermaterialien hast Du natürlich recht, sie bekämpfen die Symptome (PO4, NO3).
Sinnvoller ist es aber die Ursachen der hohen Werte zu bekämpfen (zu steuern), da Pflanzen auch PO4 und NO3 zum wachsen brauchen und Du mit diesen Filtematerialien nur sehr schlecht "steuern" kannst.
Also besser Nährstoffansammlungrn vermeiden und gezielt zudüngen.
Nur so wirst Du langfristig ein schönes Becken pflegen können.

Bei solchen Colour- Röhren handelt es sich idR um Röhren mit Farbpeaks, die bestimmte Farben verstärken sollen, dadurch wird allerdings die Lichtleistung für die Photosynthese reduziert.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
8 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Sauerstoff Probleme
by AnYoNe » 08 Aug 2011 09:52
21 2207 by AnYoNe View the latest post
31 Aug 2011 09:00
Algen Probleme
by Kugelfisch » 22 Apr 2013 14:41
2 363 by Kugelfisch View the latest post
22 Apr 2013 18:16
Algen Probleme
by About100 » 16 Jul 2015 20:05
11 461 by Wasserfloh View the latest post
18 Jul 2015 11:33
Probleme mit Algen und Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Peda 22 » 22 Jun 2011 18:23
15 1158 by Peda 22 View the latest post
24 Jun 2011 11:04
Probleme mit Algen auf Pflanzen.
by Amnor » 06 Apr 2015 14:37
9 636 by Jaccson View the latest post
08 Apr 2015 18:36

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest