Post Reply
22 posts • Page 1 of 2
Postby profi55 » 05 Aug 2020 08:15

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

- Bartalgen und Fadenalgen
- Löcher in Bacopa Caroliniana
- harter Belag auf Anubia
- Egeria Densa und Pogostermin helferli eingegangen
- veralgter Kies


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

- Netzpinselalgenfrsser vor 5 Monaten an Nachbarn abgegeben.
- Vor 2 Monaten zusätzliche Gabe von JBL Flora Kugel und JBL Flora Ferropol Root


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* seit Januar 2019 in Betrieb

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 121x41x55, 240l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Nährboden + Kies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln, Kokosnuss, Ampore, Flugzeug

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* ca. 7 h Vollgas + Übergänge

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel helialux 1200 60 Watt

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Bioflow M


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* bioPlus fine, bioPlus coarse, Cirax, Filterwatte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 05.08.

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Sera Quicktest (Werte wurdenAquaristik Geschäft bestätigt)


pH-Wert: 7,4

KH-Wert: 8

GH-Wert: über 16

NO3-Wert (Nitrat): 20 - 25

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

- Jede Woche 60 ml JPL Flora Ferropol.
- 1. Malig vor 2 Monaten mit JBL Flora Kugel und JBL Flora Ferropol Root


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 14 Tage 1/2

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Anubias barteri, Cryptocoryne wendtii, Bacopa caroliniana, Pogostemon helferi, Java Farn

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* Bin schlecht im schätzen. Vielleicht 40 %

Besatz:

5 Endler Guppys, 7 Brokatbarben, 8 Keilfleckbarben, 4 Zwergfadenfische, 2 braune Antennenwelse, 2 L144, 3 Zwergpanzerwelse

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 9,17

Leitungswasser GH-Wert:* 19

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 64

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 14,9

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,3

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 18

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Zusammen,

Nach der Einfahrphase hatte ich im März 2019 mit Bartalgen zu kämpfen. Mir wurden daraufhin Netzpinselalgenfresser empfohlen. Seitdem war alles in Ordnung. Die 3 Burschen hatten kräftig für Ordnung gesorgt.

Die Probleme fingen erst im Oktober 2019 an. Die Wasserpest, welche bis dahin das gesamte Aquarium dicht besiedelt hatte, wollte nicht mehr. Von unten wurden die Blätter glasig und sind dann vergammelt. Anschließend ist dann mein prächtig wachsender kleiner Wasserstern eingegangen. Das Aquaristik Geschäft hatte auch die Wasserwerte untersucht und meinte das die Wasserwerte zu gut für die Wasserpest seien???

Die neuen Bacopa Caroliniana wuchsen dann bis vor 4 Monaten ebenfalls prächtig und diese hatten bis dahin die Wasserpest gut ersetzt. Die Bacopa Caroliniana bekam dann Löcher und wurde ebenfalls von unten karl. Die Hygrophila corymbosa wollte ab diesen Zeitpunkt auch nicht mehr.
Das Aquaritik Geschäft hatte dann die Netzpinselalgenfresser im Verdacht gehabt, welche ich daraufhin zu meinem Nachbarn ausquartiert habe, der zu dem Zeitpunkt ein Algenproblem hatte.
Auf anraten des Aquaristik Geschäfts hatte ich dann mit JBL Flora Kugel und JBL Flora Ferropol Root zusätzlich gedüngt. Vor 2 Monaten fing dann damit auch die Problematik mit den Faden und Pinselalgen an. Die Anubia hatte schon immer diese unschönen harten Beläge, ist aber immer weitergewachsen. Auch die Cryptocoryne wendtii zeigt sich von allem unbeeindruckt.

Die Antennen Welse sind von Beginn an drin. Ich hatte die auch schon kurz im Verdacht, aber warum sollten die plötzlich anfangen die Pflanzen zu verspeisen?

Vielleicht hat jemand einen Tipp, was ich alles so falsch mache. Ich bin persönlich mit meinem Latein am Ende. Ich hatte vor über 20 Jahren bereits ein Aquarium, aber solche Probleme gab es damals irgendwie nie….

Viele Grüße und vielen Dank für eure Hilfe
Matthias




profi55
Posts: 12
Joined: 05 Aug 2020 07:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 06 Aug 2020 00:23
Hallo Matthias,

Wasserpest kann man gut mit einigen Fischmedikamenten töten... War da vielleicht was?

Ansonsten bleibt noch Phosphatmangel, der in einigen Pflanze sehr typische Symptome zeigt.

Meinen pogostemon stellatus haben die Barben gefressen. Wenn die erst auf den Geschmack kommen sind kleinere Blätter kaum zu retten.

Gegen die Pinselalgen kannst du den Kies und Filter reinigen, das sollte etwas Besserung bringen.wenn du kannst, besorg Osmosewasser oder Regenwasser um den Pflanzen etwas bessere Bedingungen zu bieten - oder du passt die Arten dem Wasser an.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby profi55 » 06 Aug 2020 08:02
Hallo Alicia,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Zum Glück hatten die Fische noch keine Krankheiten, zumindest habe ich keine mitbekommen. Somit fallen die Medikamente leider raus.

Phosphat kann ich leider noch nicht testen. Ich habe mir dazu jetzt die Sera Test Box bestellt. Diese soll am Samstag ankommen. Die Werte schreibe ich dann auch gleich.

Die Barben habe ich zwar noch nicht an den Pflanzen gesehen, aber ich muss dir recht geben, dass diese manchmal komisch sind. Letztes Jahr hatte ich mit Dennerle FE15 Eisentabletten experimentiert und eine Brokatbarbe hat die Tablette gefressen :shock: . Das Eisen hatte aber 0 am Wachstum der Pflanzen geändert :doh:.

Den Filter reinige ich bei jedem Wasserwechsel. Reicht das? Der Kies hat irgendwie gar keine Pinselalgen, sondern einfach ein grüne Schicht. Die herausnehmbaren Einrichtungsgegenstände habe ich bereits mit heißen Wasser abgebrüht. Dann versuche ich das auch mal am Wochenende mit dem Kies.



An Regenwasser komme ich leider nicht ran und für eine Osmoseanlage fehlt mir leider der Platz. Hilft denn Osmosewasser so viel weiter? Es hatte ja mal mit dem normalen Leitungswasser alles gepasst. Nur scheint es jetzt langsam komplett zu kippen.

Viele Grüße
Matthias
profi55
Posts: 12
Joined: 05 Aug 2020 07:43
Feedback: 0 (0%)
Postby NickHo » 06 Aug 2020 10:22
Hi Matthias,

das sieht alles ganz stark nach einem Nährstoff-Ungleichgewicht und einer nicht intakten Beckenbiologie aus.
Ich schreibe Dir einfach mal was ich ändern würde und was mir so an deinem Becken auffällt.

Fangen wir bei den Pflanzen an:
- Pogostemon helferi ist nach meiner Erfahrung im harten Wasser sehr zickig. Deshalb lassen wir diese erstmal außen vor.
- Die Egeria Densa ist empfindlich bei Temperaturen über 24-25°C. Das könnte auch ein möglicher Grund für deren Ableben sein.
- Die anderen Pflanzen kommen normalerweise wunderbar mit deinem harten Wasser klar.
- Die noch vorhandenen Pflanzen sind alle wirklich langsam wachsend. Ich würde noch schnellwachsende Arten und vor allem Pflanzen die die Cryptos und Anubias etwas abschatten einsetzen. Achte hier auf die Härteverträglichkeit.

Becken und Einrichtung:
- Ich würde, wie Alicia auch schon vorgeschlagen hat, den Filter und den Kies gründlich sauber machen (bitte nicht steril). Für den Kies einfach eine Mulmglocke verwenden (Vorsicht mit dem Nährboden). Ein erneutes animpfen mit einem Bakterienpräparat, kann von Vorteil sein. Ich kann bin ein Fan von den Microbe Lift Produkten NiteOut II und Special Blend. Nur als Beispiel... da gibt es viele auf dem Markt. Die Bakterien auf den Oberflächen konkurrieren mit den Algen. Deshalb würde ich, wenn es nicht zwingend notwendig ist, die Gegenstände im Becken belassen und nicht regelmäßig abbrühen.
- Alternativ Nährboden und Kies raus und gegen Sand ersetzen. Das ist ein großer Eingriff, aber auf lange Sicht wirst du damit wahrscheinlich besser fahren. Wobei Nährboden und Sand auch funktionieren kann.

Filterung:
- Ist es notwendig den Filter wöchentlich zu reinigen? Falls ja, ist dieser zu klein für deinen Besatz und ich empfehle dir einen Größeren. Falls nein, dann reinige ihn bitte in Zukunft nur noch ca. alle 4 Wochen. Das lässt den Filter zuverlässiger arbeiten und gibt den Bakterien Zeit für eine gute Ansiedlung und Ausbreitung.

Düngung:
- Lass erstmal die unberechenbaren Tabletten und Düngekugeln für den Boden weg und versuche über die Wassersäule zu düngen. Das klappt auch bei den Cryptos wunderbar.
- Deine LW Werte sehen gut aus für die Pflanzen die du pflegst. Da brauchst du nicht viel hinzudüngen. (s.u., bitte nochmal GH und oder Ca/Mg prüfen)
- Ich würde maximal die Hälfte der angegebenen Dosis eines Eisenvolldüngers wöchentlich düngen.
- Solange du keine schnellwachsenden Pflanzen hinzufügst, brauchst du wahrscheinlich auch kein Phosphat düngen. Da sollte bei dem Besatz bei der Fütterung ausreichend in das Becken kommen. Das solltest du aber mal testen und die Pflanzen im Auge behalten. Ich limitiere in meinen Becken fast immer das Phosphat und es funktioniert, da Pflanzen Phosphat gut speichern können.

Sofortmaßnahmen:
- Bart und Pinselalgen kannst du wunderbar mit Easy Carbo (EC)von EasyLife einnebeln. Benutze doch einfach mal die Forensuche. Diese Methode wurde hier schon häufig Beschrieben und ist sogar im Aquasabi-Wiki zu finden. Ich würde eine EC Kur aber nicht mit Bakterienpräparaten kombinieren. Der Wirkstoff von EC ist Glutaraldehyd, was die Bakterien, wie auch die Rotalgen, nicht gut vertragen. Am besten führst du eine Kur durch und danach kümmerst du dich um die Stabilität der Mikroflora.
- Solange du noch Probleme hast, würde ich einen wöchentlichen WW von 50% vorschlagen.
- Pflanzenmasse deutlich erhöhen. Schnellwachsende Arten und oder Schwimmpflanzen verwenden.
- Meiner Meinung nach brauchst du kein Osmose- oder Regenwasser. Aber bevor ich hier was falsches sage: Irgendwas stimmt aber mit den Angaben von deinem Leitungswasser zu der GH und oder Ca/Mg nicht. kannst du das nochmal prüfen? Entweder ist die Härte geringer als 19°dH GH oder du hast deutlich mehr Ca oder Mg im Wasser.

Beste Grüße,
Nick
NickHo
Posts: 277
Joined: 27 Oct 2012 15:34
Location: Westmünsterland
Feedback: 26 (100%)
Postby profi55 » 06 Aug 2020 15:12
Hallo Nick,

auch dir vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Fangen wir bei den Pflanzen an:
Zwecks schnellwachsend werde ich mich wohl mal in einen anderen Geschäft beraten lassen. Leider waren die letzten 3 Besuche was Auswahl an geht sehr ernüchternd. Aquarien schienen seit Corona stark im kommen zu sein.

Becken und Einrichtung:
Über den Kies gehe ich beim Wasserwechsel alle 2 Wochen mit der Mulmglocke bereits drüber. Die Algen kriege ich leider damit nicht weg. Hatte ursprünglich überlegt die oberste Schicht abzutargen und dann zu überbrühen.
Die Gegenstände habe ich jetzt zum 2. mal abgebrüht, da es mir zu viel wurde. Das erste mal war vor dem einsetzen in das Aquarium.
Im Schrank habe ich noch eine Flasche Bacto Elixier FB7 gefunden. Das tue ich dann mal nach der Easy Carbo Kur rein.

Filterung:
Eigentlich ist es nicht wirklich notwendig den Filter alle 2 Wochen zu säubern. Filterwatte kurz tauschen hätte es auch getan. Den 2 Wochen Rhytmus hatte ich nur, weil ich sowieso gerade dran war und es immer schon so gemacht habe :pfeifen: .

Düngung:
Die Tabletten habe ich sofort nach den auftreten der Algen abgesetzt. GH und Ca/Mg werde ich erst Samstag prüfen können, da dann mein Testkoffer ankommt.

Mit der Wasserhärte hatte ich tatsächlich einen Fehler gemacht. Unsere Stadt wird von 2 Wasserwerken versorgt. Die 19 DH stammen vom anderen Wasserwerk, wo ich die Werte zuerst gefunden hatte. Ich versuche die Werte mal mit den aktuellen Zahlen anzupassen.

Ich habe gerade gesehen, dass es sich bei EasyCarbo um einen CO2 Dünger handelt. Würde das im Umkehrschluss bedeuten, dass eine C02 Anlage zu empfehlen wäre?

Also extrem wenig Pflanzen habe ich jetzt auch nicht, aber wirklich hich kommen diese auch nicht.


Anpassen des ursprünglichen Post ging leider nicht:
PH: 7,6
Gesamthärte: 12,0
Hydrocarbonathärte: 9,06
Calcium: 63,1
Magnesium : 13,6
Natrium: 5,7
Kalium: 1,3
Eisen: <0,01
NH4: <0,04
Nitrit: <0,02
Nitrat: 30,9
Chlorid: 16,8
Sulfat: 24
profi55
Posts: 12
Joined: 05 Aug 2020 07:43
Feedback: 0 (0%)
Postby profi55 » 06 Aug 2020 18:33
Hallo Nick,

Ich weiß ich bin ein schwieriger Patient.... Was ist eigentlich ein Eisenvolldünger?
Kann man da den Aqua Rebell ®️ Micro Basic Eisendünger nehmen? Oder ist das vorhandene JBL Ferropol bereits richtig?

Vorhin kam der Co2 Test an. Es ist irgendwie keine Fabränderung feststellbar. Für mich schaut es so aus, als wäre gar kein C02 im Wasser nachweisbar.

Viele Grüße
Matthias
profi55
Posts: 12
Joined: 05 Aug 2020 07:43
Feedback: 0 (0%)
Postby NickHo » 07 Aug 2020 11:21
Moin,
das Becken bekommst du mit wenig Aufwand und etwas Geduld wieder hin, da bin ich mir sicher.
Auch die neuen Angaben zu den Wasserwerten sind gut. Du hast viel Nitrat im LW, das heißt du braucht das auf jeden Fall nicht mehr zu düngen. Die GH und das Ca/Mg Verhältnis, ist für die Pflanzen die du hast, auch in Ordnung.

Zum Thema CO2 und Easy Carbo. Das Mittelchen wird als CO2 Dünger vermarktet ist aber im Grunde genommen eine Glutaraldehyd Lösung. Bakterien verstoffwechseln das Glutaraldehyd und das Endprodukt ist CO2. Dabei kannst du aber genau so gut Zucker in das Aquarium geben...selber Effekt. Ich würde dir zu beidem nicht raten, wenn du mehr CO2 im Becken haben möchtest.
Das Glutaraldehyd im EC ist aber super um Rotalgen zu abzutöten, und ich würde das auch nur zu diesem Zweck verwenden.
Da du nach einer CO2 Anlage gefragt hast: Kohlenstoff ist der Grundbaustein für alle Pflanzen und wird hauptsächlich über CO2 während der Photosynthese aufgenommen. Je schneller die Pflanzen wachsen, desto mehr sind sie an viel gelöstem CO2 im Wasser gebunden. Mit den Cryptos und Anubias brauchst du keine CO2 Anlage. Auf lange Sicht würde ich aber für jedes Pflanzenaquarium eine Druckgasanlage empfehlen.
Dann sind wir beim Thema gelöstem CO2 im Wasser: Es ist praktisch kaum möglich, dass 0,0mg/l CO2 bei dir im Aquarium gelöst sind. Das macht aufgrund deines Besatzes und der Diffusion an der Wasseroberfläche keinen Sinn. Ich weiß jetzt aber auch nicht was die Auflösung deines Tests ist und welchen Test du verwendet hast. Den CO2 Wert kannst du dir auch super einfach aus dem pH Wert und der KH ermitteln. Google hilft dir dabei :smile: .
Hast du einen Filter Diffusor oder einen Sprudelstein? Wenn ja, dann bitte deinstallieren.

Genau, JBL Ferropol und auch der AR Mikro Basic sind beides Eisenvolldünger.

Ein Tipp noch: Dein Becken sieht echt sehr hell aus für die Pflanzen, die du verwendest mMn. zu hell... Da kommt viel zu viel Energie ins Becken, welche von den Pflanzen nicht verwendet werden kann. Das nutzen die Algen als Sprungbrett. Ich würde wirklich mehr Pflanzen oder Schwimmpflanzen einsetzen. Alternativ dimmst du dein Licht erstmal, bis du keine Probleme mehr hast.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende,
Nick
NickHo
Posts: 277
Joined: 27 Oct 2012 15:34
Location: Westmünsterland
Feedback: 26 (100%)
Postby profi55 » 08 Aug 2020 11:18
Hallo Nick,

da beruhigst du mich aber. Vielen Dank auch noch einmal für die Aufklärung zu Easy Carbo :tnx: .

Easy Carbo und Microbe-Lift sind heute angekommen. Die Behandlung mit EasyCarbo habe ich auch gleich begonnen.
Ich liebäugle gerade mit der Hiwi 2000 Profi Deluxe. Es muss nur noch meine Frau davon überzeugt werden. Der Woman acceptance factor für technischen Spielkram ist bei Frauen bekanntlich nicht so hoch....

Ich habe ja nicht von 0,0 mg gelösten CO2 gesprochen, sondern mit dem vom Nachbarn verwendeten Test war einfach nichts nachzuweisen. Der ist wahrscheinlich zu grob unterteilt. Die Flüssigkeit kam blau aus der Flasche und war nachher immer noch genauso blau :bonk:. Mein Testkoffer von Sera soll heute auch noch ankommen, dann versuche ich mal den CO2 Wert zu ermitteln. Der Dürfte durch das EasyCarbo dann aber deutlich höher liegen.

Diffusor und Sprudelstein habe ich keinen. Ich hatte immer den Ausströmer ganz nach oben gerichtet, um Bewegung rein zu kriegen. Wegen Pflanzen war ich gestern erfolgreich. Nachdem Obi und Hornbach wieder nichts hatten, bin ich bei Dehner Zoo mit Pflanzen raus spaziert :gdance: .
Gab eine Ceratophyllum Demersum und eine Vallisneria spiralis. Die neue Limnobium wurde auch gleich von den Fadenfischen angenommen und diese haben auch gleich ein Schaumnest gebaut :shock: . Der Ausströmer ist jetzt auch nach unten gerichtet, damit die Schwimmpflanzen keine Achterbahn fahren.

Die Helialux Led Lampe hat 6750 Lumen. Müssten dann 28lm pro Liter gewesen sein. Ich habe diese jetzt auf 70% runtergeregelt, was 19,7 lm pro Liter entsprechen sollte.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Matthias
profi55
Posts: 12
Joined: 05 Aug 2020 07:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 08 Aug 2020 12:20
Hi Matthias,

schön, dass Du ins Forum gefunden hast!
Herzlich Willkommen :bier:
Die Probleme fingen erst im Oktober 2019 an. Die Wasserpest, welche bis dahin das gesamte Aquarium dicht besiedelt hatte, wollte nicht mehr. Von unten wurden die Blätter glasig und sind dann vergammelt. Anschließend ist dann mein prächtig wachsender kleiner Wasserstern eingegangen.
Überlege mal, was in dem halben Jahr "zur Neige" gegangen sein könnte?^^
Ich tippe mal stark auf den Nährboden. Da fehlt' sicher an Makros, die jetzt nicht mehr in ausreichender Form vom Nährboden geliefert werden können.
Wenn die Kiste bei dir schon ohne CO2 ganz gut lief, dann würde ich genau da weitermachen!
Es sei denn, der Nährboden hat für einen ausreichenden CO2-Eintrag gesorgt. Das kann ich diesbezüglich nicht abschätzen. Über pH und KH kann man den CO2-Gehalt ganz gut abschätzen. Das Problem ist mehr, dass die aquaristischen Tests zu ungenau sind, um das zuverlässig zu bestimmen.
Aktuell wären bei gegebenem pH und KH so 10mg/l im Wasser. Das reicht aus für einen ansprechenden Wuchs :thumbs:

Kannst Du deinen Wasserversorger mal fragen, ob er dir neben den Mittelwerten auch die maximal und minimalen Werte zukommen lassen kann? Nitrat ist hier bspw. mit 20 mg/l herum angegeben. Aber zeitweise messe ich auch 0 oder 5 mg/l. Das muss bei dir nicht so sein, aber wäre wohl gut zu wissen?

Ansonsten, wenn du ein stabiles Niveau von Nitrat hast, würde ich dir einen einfachen NPK Dünger ans Herz legen. Den normalen NPK oder den etwas phosphatlastigeren Estimative Index sehe ich in deinem Fall als brauchbar an.

Und wenn die Versorgung über die Makros keinen Erfolg zeigt, kannst Du dir immer noch eine CO2-Anlage zulegen :thumbs:

Dann würde ich dir noch die kleine Forenlektüre empfehlen. Die Eingagsposts zeigen ganz gut auf, wie welche Maßnahmen auf das System "Aquarium" einwirken.
Diesbezüglich würde ich dir auch raten, dich von den meisten Filtermedien zu verabschieden^^ Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass der Einfluss nicht unerheblich ist. Selbst eine grobe Matte in meinem 200l Becken (der Besatz dürfte mit einen Paar Macmaster, + Junge, ~15 Ottos, ~15 Corys und 40 Perlhühner vergleichbar sein) hat zu einer Verschlechterung des Beckenklimas ausgereicht.
Würde ich aber erst machen, wenn die Vollversorgung der Nährstoffe zu keinem Ergebnis führt.

Ich bin positiv gestimmt bei deinem Becken! Es lief ja schon mal ^^

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 579
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Lixa » 08 Aug 2020 23:17
Hallo Matthias,

Ich möchte noch ergänzen, dass bei mir Ton basierte Düngekugeln, genau die JBl pro Flora, sehr erfolgreich mehrere Cryptocoryne getötet und einige andere Pflanzen schwer geschädigt haben.

Die Kugeln faulten im Boden und töteten die Wurzeln der Pflanzen ab. Es blieben nur matschige Pflanzen und Gase und Dreck im Boden. Dabei war es egal, ob feiner Kies oder Sand.

Vielleicht ist dir das auch passiert?

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby profi55 » 10 Aug 2020 13:32
Hallo Kevin,

vielen Dank für die herzlichen Willkommensgrüße :trinken:.
Der Nährboden war der JBL Aqua Basis Plus. Dieser dürfte mit CO2 eigentlich so gar nichts zu tun haben. Beworben wird der mit "5 Jahre Wirkung garantiert" :sceptic:.

Den Wasserversorger habe ich per Mail angeschrieben. Bin mal gespannt ob und wann die Antwort kommt.

Als die Wasserpest am ableben war, hatte ich bereits mit dem Aqua Rebell Makro Basic NPK experimentiert. Alle erfolglosen Versuche, die keine Wirkung (negativ oder positiv) hatten, habe ich gar nicht geschrieben.....
Den NPK Dünger hatte ich über 6 Wochen gegeben. Die Pflanzen zeigten sich absolut unbeeindruckt. Einzig der Nitrat Wert ist auf fast 100 gestiegen. Das war mir dann zu viel und ich brach das Experiment mit einem großzügigen Wasserwechsel ab.

Bei den Filtermedien hatte ich für den BioFlow M länger im Internet gesucht. Im unteren Korb habe ich seit der Einfahrphase 2 feine Schwämme und Cirax. Im oberen Korb 2 grobe Schwämme und die Filterwatte. Mit noch weniger dürfte die Strömung ganz schön stark werden.....

Die kleine Forenlektüre nehme ich mir vor dem einschlafen vor.


Ansonsten zeigt die Kur mit EasyCarbo erste Erfolge. Die Bartalgen haben sich teilweise richtig rot verfärbt :shock: .
Das neue Hornkraut geht ab wie die Feuerwehr. Am Freitag war diese noch auf halber Beckenhöhe und heute schon an der Wasseroberfläche.

@Lixa: Die Düngekugeln hatte ich erst vor kurzem reingetan. Kurz darauf ging es mit der Algenbildung los. Die Pflanzen hatten überhaupt nicht auf die Dinger reagiert. Die Cryptocoryne sind die einzigen Plfanzen, die bei mir überhaupt keine Probleme machen, außer dass die ohne Rückschnitt zu groß geworden wären.

Viele Grüße
Matthias
profi55
Posts: 12
Joined: 05 Aug 2020 07:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 10 Aug 2020 14:04
Hi Matthias,

profi55 wrote: Beworben wird der mit "5 Jahre Wirkung garantiert"
Positive, wie negative :D?
Aus der Garnelenwelt ist bekannt, dass die Nährböden nicht immer durchmineralisiert sind. Das soll heißen, dass dort noch Organika vorhanden sind. Diese werden unter O2-Verbrauch zu CO2 verstoffwechselt. Das wäre eine Möglichkeit, warum das bisher so gut geklappt hat. Auch wenn das vom Hersteller so nicht propagiert wird^^

Deine Beobachtungen zum EC unterstützen die Vermutung des CO2-Mangels. Daher rate ich dir auf Dauer, wie Nick, zu einer CO2-Anlage :pfeifen:, wenn die anderen Pflanzen auch positiv darauf anschlagen.

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 579
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby profi55 » 10 Aug 2020 14:24
Hallo Kevin,

es steht ja nur 5 Jahre Wirkung. Welche die meinen steht dort nicht :irre: .

Wegen der CO2 Anlage muss ich meine Frau noch ein wenig bequatschen. Wahrscheinlich bekommt sie eine neue Handtasche und ich die Anlage :?.

Ich weiß aber nicht, ob man nach 3 Tagen schon etwas zur Wirkung des CO2 durch EC sagen kann.
Für Mich schaut die Anubis schon viel besser aus. Die harten Verkrustungen sind rückläufig und die Bacopa Caroliniana hat auch keine weiteren Löcher mehr dazubekommen.

Viele Grüße
Matthias
profi55
Posts: 12
Joined: 05 Aug 2020 07:43
Feedback: 0 (0%)
Postby profi55 » 14 Aug 2020 07:47
Hallo Zusammen,

ich möchte ein kurzes Update geben, da mittlerweile einiges passiert ist.

Der Wasserversorger hat sich gemeldet. Die ausgewiesenen Werte sind keine Mittelwerte, sondern zum Probedatum festgestellte Werte. Mir wurden auch die Trinkwasseranalysen der letzten Jahre mitgeschickt.
Ist alles relativ konstant geblieben bis auf das Nitrat.
12/2017 = 17,3
01/2019 = 18,8
01/2020 = 30,9
Die Hydrocarbonathärte schwankt zwischen 9,06 und 9,87.

Die kleine Forenlektüre habe ich mir zu Gemüte getan und auch soweit verstanden. 1 grober Schwamm ist bereits rausgeflogen. Beim unteren Korb bin ich mir noch unschlüssig, ob besser 1 feiner Schwamm, oder Cirax raus sollte. Persönlich tendiere ich eher das Cirax zu entfernen, aber erst einmal will ich abwarten, wie sich die anderen Maßnahmen so auswirken.

Die EC Kur habe ich nach 4 Tagen beendet. Kein Fisch oder Pflanze ist zu Schaden gekommen. Ich hatte bei den Bartalgen ein Rosa erwartet, bevor diese weiß werden. Bei mir haben die sogar ein schönes knalliges rot gezeigt. Vieles hat sich schon zurückgebildet. Die Einrichtung und Pflanzen schauen schon viel besser aus. Auch der Kies wird langsam heller und der Algenbelag bildet sich zurück :tnx: .

Beim Thema CO2 bin ich stark ins Grübeln gekommen, als ich mir die Wasserwerte aus 2019 angeschaut hatte. Der Zusammenhang von KH und PH war mir vorher nicht bekannt. CO2 lag letztes Jahr in der Regel bei 6,0 mg/l.
Gemessen hatte ich häufiger einen PH von 7,6 bei KH 8. KH war aber häufig genug auch schon auf 6 abgefallen.
Nach Verhandlungen mit meiner Regierung habe ich mir bei Ebay Kleinanzeigen eine CO2 Anlage für 70€ geholt. 2KG Flasche ist fast noch halb voll und die Blasenanzahl habe ich auf 45 pro Minute eingestellt. Der C02 Test hat jetzt auch von Blau Grün von der EC Kur auf ein dunkles grün gewechselt.

Der Testkoffer hatte bei Amazon ein wenig Verspätung gehabt, aber jetzt kenne ich endlich auf den Phosphat Wert.
PH=7,2
GH=12
KH=8
NO2=0,5
NO3=25
FE=0,25
PO4=1
CO2=15,1

Bitte nicht über das Nitrit wundern. Ich hatte nach der EC Behandlung vergessen den Filter wieder einzustecken :pfeifen: . Am nächsten Morgen war NO2 wieder auf 0,0

Viele Grüße
Matthias
profi55
Posts: 12
Joined: 05 Aug 2020 07:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 15 Aug 2020 06:55
Hallo Matthias,

Das sieht doch sehr gut aus und die CO2 Anlage, wenn sie mit einem online Diffusor oder Reaktor ist, war sehr günstig.

Bleib bei den Wasserwerten und Wasserwechseln dran.

Wenn die Hitze vorbei ist, kannst du nochmal Wasserpest versuchen, aber mit CO2 bieten sich viele andere schnellwüchsige einfache Pflanzen an, die auch die Temperatur besser tolerieren. Du hattest ja bereits welche geholt: wie geht es denen?

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
22 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Algen, Algen, Algen - passt mein Masterplan?
by Krawumms » 23 May 2013 22:19
3 1445 by DAU View the latest post
24 May 2013 17:25
Wer kann mir helfen ? Algen Algen und nochmehr Algen
Attachment(s) by Mirelle » 21 Jun 2013 16:39
60 6471 by Aquariophilo View the latest post
20 Oct 2013 17:00
Wer kann mir helfen? Überall Algen, Algen, Algen...
Attachment(s) by Vanessa89 » 11 Jan 2018 13:46
13 1339 by Frank2 View the latest post
14 Jan 2018 09:17
Algen Algen Algen immer wieder
Attachment(s) by Mark_Pryde » 20 Apr 2016 16:47
21 1675 by Mark_Pryde View the latest post
25 Apr 2016 11:48
Pflanzenwuchs OK, aber Algen, Algen, Algen
Attachment(s) by Diskusfan » 24 Jun 2016 22:58
3 850 by Diskusfan View the latest post
10 Jul 2016 22:03

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 2 guests