Post Reply
78 posts • Page 2 of 6
Postby Henrik » 23 Mar 2011 07:41
Hallo zusammen,

hab seit gestern alles verdunkelt. Mit Alufolie. Hoffentlich klappt das mit der Dunkelkur.
Heute kommt dann hoffentlich auch mein Co2 Dauertest und das Bittersalz von Aquasabi! :-)

Lg
Henrik
lg
henrik
www.ferienwohnung-mehrhoog.de
Henrik
Posts: 205
Joined: 05 Dec 2010 15:07
Location: Dortmund
Feedback: 13 (100%)
Postby TT-Fuchs » 23 Mar 2011 08:29
Hallo Henrik,

super, und nun lass es mindestens bis Sonntag stehen. Ich weiss, dass die Versuchung groß ist, mal nachzusehen, aber glaub mir, es wird sich auszahlen, Geduld zu haben.
Ich habe mein Becken seit gestern abend auch mit einem drübergestülpten großen Karton abgedunkelt.

Die Blaualgen werden auf jeden Fall weg gehen, auch viele Grünalgen werden dies nicht überstehen. Aber das wichtigste ist, dass Du danach am Ball bleibst und Düngung und Wasserwerte optimierst. Sehr wichtig am Anfang auch der regelmässige Wasserwechsel. Und nicht gleich gärtnern wie verrückt. Die Pflanzen müssen sich von der Dunkelkur erstmal erholen. Lass sie anfangs ruhig etwas wachsen.

Viel Erfolg.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
Postby java97 » 23 Mar 2011 08:57
TT-Fuchs wrote:
Henrik wrote:Mit einer Dunkel-Kur ist die Ursache aber doch nicht behoben!?

Mit der Dunkelkur (5-7 Tage komplett Licht aus und abdunkeln mit Decke, Handtuch, Alufolie o.ä., und belüften wenn Besatz vorhanden) werden die CB vernichtet. Sie brauchen zwingend Licht zu Photosynthese.
Ursache ist aber eine noch nicht stabile Mikroflora, wo sich die CB eine Nische gesucht und diese gefunden haben. Da sie aber sehr wiederstandfähig und wahrscheinlich auch anspruchslos sind und den anderen Mikroorganismen eine starke Konkurrenz darstellen, breiten sie sich recht schnell aus. Meist begünstigt durch üppige Nitratdüngung.




Hi,
Es gibt ergänzend auch noch die Kaliummethode (Stoßartige kräftige Kaliumaufdüngung, gib das mal als Suchbegriff ein...), um der Cyanos Herr zu werden. Habe ich selbst aber noch nicht ausprobiert. Die "Mulm-Methode" hat bei mir gut gewirkt.
Nicht zu üppige Stickstoffdüngung, sondern zu viel Phosphat (im Verhältnis zum Stickstoff) begünstigt meiner Kenntnis nach Cyanos.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby TT-Fuchs » 23 Mar 2011 09:10
Hallo Volker,

java97 wrote:Es gibt ergänzend auch noch die Kaliummethode (Stoßartige kräftige Kaliumaufdüngung, gib das mal als Suchbegriff ein...)

Nein, bitte nicht. Ich habs mal probiert, weil es mir doch recht einfach erschien im Gegensatz zur Dunkelkur usw., aber damit bringst Du Dein Becken noch mehr aus dem Gleichgewicht. Dieser Kaliumüberschuss blockiert dann bei den Pflanzen wahrscheinlich wieder die Aufnahme anderer Nährstoffe und dass zieht im Nachgang im ungünstigsten Fall wieder eine neue Algenplage nach sich, die sich womöglich nicht so einfach bekämpfen lässt, wie die CB.
Ich bin da mehr der Fan von praktischen Methoden statt chemischen. Eben ein Becken-Reset und dann möglichst optimal weiter.
java97 wrote:Nicht zu üppige Stickstoffdüngung, sondern zu viel Phosphat (im Verhältnis zum Stickstoff) begünstigt meiner Kenntnis nach Cyanos.

Ich glaube, da gibt es viele Wahrheiten. Ich habe es auch nur irgendwo gelesen. Wobei ich aber PO4 immer nur auf Stoß gedüngt habe (nach dem Absaugen der meisten CB) und dieses nach ein paar Tagen in der Wassersäule nicht mehr nachweisbar war, und trotzdem haben sich auch bei mir die CB immer wieder vermehrt.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
Postby java97 » 23 Mar 2011 09:23
TT-Fuchs wrote:Hallo Volker,

java97 wrote:Es gibt ergänzend auch noch die Kaliummethode (Stoßartige kräftige Kaliumaufdüngung, gib das mal als Suchbegriff ein...)

Nein, bitte nicht. Ich habs mal probiert, weil es mir doch recht einfach erschien im Gegensatz zur Dunkelkur usw., aber damit bringst Du Dein Becken noch mehr aus dem Gleichgewicht. Dieser Kaliumüberschuss blockiert dann bei den Pflanzen wahrscheinlich wieder die Aufnahme anderer Nährstoffe und dass zieht im Nachgang im ungünstigsten Fall wieder eine neue Algenplage nach sich, die sich womöglich nicht so einfach bekämpfen lässt, wie die CB.
Ich bin da mehr der Fan von praktischen Methoden statt chemischen. Eben ein Becken-Reset und dann möglichst optimal weiter.


Hi,

Ich wollte es auch nur der Vollständigkeit halber erwähnt haben... :wink:
30 mg/l Kalium halte ich kurzfristig für unbedenklich. Ich hatte schon unfreiwillig über längere Zeit über 30 mg/l und hab´s kaum bemerkt (erst bei längerfristig 60-70 mg/l kamen Staubalgen und eine Trübung auf)... Außerdem ist das ja nur kurzfristig...
Hier der Link dazu: viewtopic.php?forum_uri=&t=8205&start=
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Henrik » 23 Mar 2011 16:04
Die Pflanzen müssen sich von der Dunkelkur erstmal erholen. Lass sie anfangs ruhig etwas wachsen.

Hallo zusammen,
aber die Pflanzen überleben eine Woche ohne Licht?!...
lg
henrik
www.ferienwohnung-mehrhoog.de
Henrik
Posts: 205
Joined: 05 Dec 2010 15:07
Location: Dortmund
Feedback: 13 (100%)
Postby TT-Fuchs » 23 Mar 2011 16:17
Henrik wrote:aber die Pflanzen überleben eine Woche ohne Licht?!...

Auf jeden Fall, sonst würdest Du hier im Forum nicht diesen Tipp für ein Pflanzenbecken bekommen :wink:

Sie werden höchsten etwas heller sein und einige ohnehin geschwächten Pflanzen könnten auch wirklich kaputt gehen, aber das hält sich in Grenzen. Ich habe so eine Dunkelkur in den verschiedensten Becken schon des öfteren gemacht und dabei noch nie den Supergau erlebt. Und ich habe immer sicherheitshalber 7 volle Tage abgedunkelt.

Im Gegenteil, das Becken ist danach wie neu: die Scheiben sind komplett sauber, die evtl. vorhandene Kahmhaut ist weg, die Cyanos sind verschwunden und sogar mögliche Grünalgen haben sich stark dezimiert. Und das Wasser kam mir auch immer besonders klar vor. Nun gut, die Pflanzen sehen dafür etwas geschwächt aus, aber das geht schnell vorüber. :top:
Nur Mut!
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
Postby Henrik » 25 Mar 2011 10:38
Hallo,

der 4. Tag der Dunkelkur beginnt heute... Sollte ich eigentlich einen Wasserwechsel (30-50%) am dritten oder vierten Tag machen?! Bringt das irgendwelche Vorteile? Bei Aquamax steht ja, man soll das bei starken Blaualgen-Befall machen. Nur kann ich überhaupt nicht einschätzen, ob ich viele oder wenige Blaualgen habe... Dazu fehlt mir irgendwie der Vergleich :-(

LG
Henrik
lg
henrik
www.ferienwohnung-mehrhoog.de
Henrik
Posts: 205
Joined: 05 Dec 2010 15:07
Location: Dortmund
Feedback: 13 (100%)
Postby TT-Fuchs » 25 Mar 2011 11:00
Hallo Henrik,

so stark war Dein Befall ja auch nicht. Hast Du vor der Dunkelkur einen Wasserwechsel gemacht? Meist saugt man ja dabei schon eine ganze Menge von den Blaualgen mit ab - mache ich zumindest.
Also bei mir beginnt heute der 3. Tag und ich mache keinen Wasserwechsel zwischendurch. Ich lasse alles bis Sonntag und schaue dann erst nach. Sollte ich noch einige Blaualgen entdecken (man bekommt ja beim Absaugen nie alle weg), dann verlängere ich womöglich die Kur auf die vollen 7 Tage.
Auch werde ich heute Abend schon mal eine Dosis meines Bakterienstarters hinzugeben. Da haben die Bakkies Zeit, sich bis zum großen Wasserwechsel (voraussichtlich) am Sonntag eine Stelle zum siedeln zu suchen.

Aber eine Sprudelpumpe hast Du an - wegen Deiner Garnelen, oder? Weil die Pflanzen produzieren nämlich ohne Licht keinen Sauerstoff und das könnten die Bewohner übel nehmen.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
Postby Henrik » 25 Mar 2011 11:30
Hallo,

bevor ich das Becken verdunkelt habe, habe ich eine extrem große Menge an Wasser gewechselt. Würde so sagen, ca. 80%. Wahrscheinlich sogar etwas mehr.
Ich habe am Filter den Belüftungsschlauch dran gemacht (Ohne Regulierungsventil - also 100% Durchlass). Ich hoffe das reicht!?

LG
Henrik
lg
henrik
www.ferienwohnung-mehrhoog.de
Henrik
Posts: 205
Joined: 05 Dec 2010 15:07
Location: Dortmund
Feedback: 13 (100%)
Postby TT-Fuchs » 25 Mar 2011 11:41
Wenn ich Wasserwechsel mache, dann sauge ich mit dem Schlauch auch gleich noch vorhandene Algen oder zerfallende Pflanzenteile mit ab, das meinte ich damit.

Henrik wrote:Ich habe am Filter den Belüftungsschlauch dran gemacht (Ohne Regulierungsventil - also 100% Durchlass). Ich hoffe das reicht!?

Das werden wir sehen. :wink: Ich kenne diese Praxis nicht, da ich einen Außenfilter habe. Wichtig ist, dass CO2 aus ist und dass das Wasser eine möglicht gute Oberflächenbewegung hat. Nichts anderes will man mit diesen Luftsprudelausströmern erreichen.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
Postby Henrik » 25 Mar 2011 11:52
Hallo,

es plätschert ziemlich heftig im Becken! :) Oberflächenbewegung ist also reichlich vorhanden.
co2 ist natürlich auch aus!
lg
Henrik
lg
henrik
www.ferienwohnung-mehrhoog.de
Henrik
Posts: 205
Joined: 05 Dec 2010 15:07
Location: Dortmund
Feedback: 13 (100%)
Postby Henrik » 27 Mar 2011 16:24
Hallo,

habe heute mal vorsichtig ins Becken geschaut. Werde die Dunkelkur wohl bis Dienstag machen. Dann wären es genau 7 Tage.
Dann mach ich an zwei Tagen einen extrem großen Wasserwechsel.
Soll ich danach das machen, was mir von "DrZoidberg" empfohlen wurde (Bittersalz etc.)?!
LG
Henrik
lg
henrik
www.ferienwohnung-mehrhoog.de
Henrik
Posts: 205
Joined: 05 Dec 2010 15:07
Location: Dortmund
Feedback: 13 (100%)
Postby Henrik » 29 Mar 2011 10:01
Hallo,

gerade eben war es soweit: Ich habe die Abdeckung entfernt.
Die Blaualgen sind alle weg. Einige andere Algen auch. Es sieht weitaus weniger veralgt aus als vorher.
Jedoch sind meine Nadelsimse immer noch veralgt. Und in der Vivipara sind auch so "Algenklumpen"...
Vieles lässt sich jedoch absaugen... Was kann ich da noch tun ausser absaugen?!
Nach einem großen Wasserwechsel (90%) habe ich 10ml NPK Dünger und 3g Bittersalz gedüngt. Ich hoffe das war okay?!
lg
Henrik
lg
henrik
www.ferienwohnung-mehrhoog.de
Henrik
Posts: 205
Joined: 05 Dec 2010 15:07
Location: Dortmund
Feedback: 13 (100%)
Postby TT-Fuchs » 29 Mar 2011 11:53
Hallo Henrik,

Henrik wrote:Die Blaualgen sind alle weg. Einige andere Algen auch. Es sieht weitaus weniger veralgt aus als vorher.

Na so wollten wir es ja haben. Dass nicht alle anderen Algen dadurch vernichtet werden, war ja klar. Unser Problem waren in erster Linie die Blaualgen (CB). Diese sind weg. Alle? Falls nein, immer wieder absaugen. Auch mal zwischendurch. Und auch alle anderen Algen sofort nach entdecken entfernen - falls möglich.

Da ja eigentlich nach der Dunkelkur an zwei aufeinander folgenden Tagen je ein großer Wasserwechsel gemacht werden soll, hättest Du Dir die heutige Düngung sparen können. Mach morgen noch einen solchen Wasserwechsel - so viel wie möglich - und sauge dabei nochmals vorhandene Algen ab. Und dann solltest Du eigentlich auf folgende Werte aufdüngen:

NO3: 15mg/l - K: 10mg/l - Fe: 0,1mg/l
PO4 würde ich eigentlich alle 1-2 Wochen auf Stoß auf 1mg/l aufdüngen.

Da Du schon 16mg/l NO3 im Leitungswasser hast, brauchst Du eigentlich kein NO3 aufdüngen. Und weil Du im Moment nur den NPK-Dünger hast, würde ich vorerst folgendes machen:

Besorg Dir noch den AR Basic PO4 und den AR Basic K um damit nach den Wasserwechseln PO4 (evtl auf 0,5 mg/l) und K (auf 10 mg/l) aufzudüngen und dann täglich den NPK als Tagesdosis (vielleicht so 2-3 ml) zuzugeben.
Eisendüngung wie oben erwähnt auch nach dem WW auf 0,1mg/l aufdüngen und dann auch so 1 ml täglich als Erhaltungsdüngung.

Bis diese zwei Dünger geliefert sind, würde ich nur Mikro Basic aufdüngen und den NPK ohne Aufdüngung, dafür aber max. 2-3 ml täglich disoieren. Christian hat sich da ja auch schon dazu geäußert.

Bittersalz kannst Du ruhig nach den Wasserwechseln mit 5-6 g dosieren.(15mg/l Mg sind schon okay, zumal Du damit auch das Ca/Mg-Verhältnis etwas näher Richtung dem Optimum von 3:1 verlagerst)

Wenn Dein NPK Dünger dann alle ist, hol' Dir nur noch eine kleine Flasche AR Nitrat und dünge diesen zusätzlich täglich nur zur Erhaltung.

Die Tagesdosi für PO4 und Fe musst Du etwas an Deinem wöchentlichen Verbrauch anpassen. Du solltest möglichst kurz vor dem Wasserwechsel etwa die gleichen Werte haben, die durch das Aufdüngen danach angestrebt werden. Diese aufgedüngten Werte sollten dauerhaft erhalten werden. K kann man schlecht messen, da würde ich auch so 2-3ml als Tagesdosis ansetzen, aber erst wenn der NPK alle ist (solange bitte täglich nur den NPK und Mikros täglich düngen) und Du täglich mit den Einzelkomponenten düngst.

Oh Gott, hoffentlich habe ich Dich jetzt nicht total verwirrt.

Zusammengefasst:
- ab morgen Mikros aufdüngen und täglich NPK und Mikros dosieren (PO4, K und N separat besorgen)
- wenn diese da sind: nach WW PO4 und K und Mikros aufdüngen, NPK und Mikros täglich
- wenn NPK alle, dann nach WW PO4 (stärker: 1 mg/l) und K und Mikros aufdüngen, und N, K und Mikros täglich.

Dies sollte jetzt auch keine allheilige Anleitung sein, aber so mache ich es zumindest auch.
Viele Grüße aus Leipzig
Holger
User avatar
TT-Fuchs
Posts: 288
Joined: 25 Apr 2008 12:05
Location: Leipzig
Feedback: 6 (100%)
78 posts • Page 2 of 6
Related topics Replies Views Last post
Algen nach Neueinrichtung
Attachment(s) by julanda » 24 Jun 2011 20:19
5 1062 by julanda View the latest post
25 Jun 2011 18:59
Algen nach dem Urlaub
Attachment(s) by Lulu* » 18 Oct 2013 19:13
0 330 by Lulu* View the latest post
18 Oct 2013 19:13
Algen nach Neueinrichtung
by MarcusH » 16 Jul 2016 20:00
12 1118 by MarcusH View the latest post
29 Jul 2016 21:34
komische algen nach neueinrichtung
Attachment(s) by el_jefe » 01 Apr 2012 14:04
1 943 by el_jefe View the latest post
01 Apr 2012 19:24
Probleme mit Algen nach Neueinrichtung
by gebbiausiz » 08 Jan 2014 13:36
1 568 by DAU View the latest post
18 Jan 2014 12:33

Who is online

Users browsing this forum: strauch and 7 guests