Post Reply
66 posts • Page 1 of 5
Postby Dominic 02 » 14 Sep 2014 14:31

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Dunkle Algen (Rotalgen?) und grüne Algen wachsen auf Steinen, Wurzeln und Pflanzen.
Trotz anscheinend ausreichendes Phosphat und CO2 sind starke Grüne Punkt Algen auf den Aquarienscheiben.
Schlechter Wuchs bei Marsilea Hirsuta und Helanthium tenellum.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Seit etwa fünf Wochen ist der Kupfergehalt in meinem Leitungswasser aus unbekannten Gründen gestiegen (ca. 0,2 mg/l).
Seit zwei Wochen benutze ich JBL biotopol C, um das Kupfer zu binden.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 74 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x45 cm, 180 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Aqua Soil Amazonia ohne Powersand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzel, versteinertes Holz

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x T5 45W (6000k) mit Reflektoren

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBL e900


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 3 Körbe m. blauen Schwamm, ein Korb m. JBL Cermec

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 900l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 90 Blasen pro Minute

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi standard Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell Co2 Check, 20mg/l Testl??sung

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Hydor Externer Regelheizer 200W

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 05.09.14 (ein Tag nach dem Wasserwechsel und der Stoßdüngung)

Temperatur in °C:* 26°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: ca 6,5

KH-Wert: 4

GH-Wert: 12

Fe-Wert (Eisen): 0,02 bis 0,05 mg/l

NH4-Wert (Ammonium): unbekannt

NO2-Wert (Nitrit): 0,025 mg/l

NO3-Wert (Nitrat): 10-20 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 0,8 mg/l

K-Wert (Kalium): unbekannt

Mg-Wert (Magnesium): unbekannt

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Täglich:
4ml AR Estimative Index
2ml AR Spezial N (seit 4 Wochen)
2ml AR Eisenvolldünger.
Am 04.09 wurde zum ersten Mal eine Stoßdüngung durchgeführt (60ml AR Estimative Index).


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser:

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: seit zwei Wochen mit JBL biotopol C und Easy Filter Powder

Pflanzenliste:

Eleocharis parvula,
Helanthium tenellum,
Hemianthus Montecarlo-3,
Marsilea Hirsuta,
Hydrocotyle cf. tripartita (seit drei Wochen)


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* >75%

Besatz:

2 x südamerikanische Schmetterlingsbuntbarsch
4 x Ohrgitter-Harnischwels
ca. 15 x Amanogarnelle


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 8-9

Leitungswasser GH-Wert:* 17-19

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 2,57 mmol

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 0,45 mmol/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0,12 mmol/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0,05 mmol/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,02 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo liebe Forumsmitglieder,

mein Becken läuft seit 74 Tagen. Während der ersten Wochen gab es massive Kieselalgen und grüne Beläge. Danach war das Becken etwa 10 Tagen komplett algenfrei. Seit fünf Wochen ist der Kupfergehalt in meinem Leitungswasser aus unbekannten Gründen gestiegen (ca. 0,2 mg/l). Um die gleiche Zeit sind die Algen auch zurückgekehrt.

Da das Becken immer mehr Algen bekommt, habe ich das Nitrat mit einer Stoßdüngung von 60ml AR Estimative Index auf ca 15mg/l gedüngt ( das JBL Nitrat-Test ist schwer zu lesen. Konnte nur schätzen, dass die Nitratwerte ungefähr zwischen 10 und 20mg lag). Leider verbreiten sich die Algen nach der Stoßdüngung weiter. Die Eleocharis parvula wurde innerhalb von wenigen Tagen zum großen Teil von einer grünen Algen bedeckt.

Ich vermute, dass es Zusammenhänge zwischen dem Kupfergehalt im Leitungswasser und Algenwuchs geben könnte. Zwar habe ich versucht, mich in Foren über Düngung, Mikroflora und Algen zu informieren. Wirklich schlauer bin ich leider nicht geworden. Falls mir jemand einen Rat geben könnte, was ich gegen die Algen tut kann, wäre ich für die Hilfe sehr dankbar.

Beste Grüße von Dominic


weitere Infos meines Beckens:
aquariengestaltung/erste-scape-simples-scape-t33098.html

Attachments

Ich kann nicht so gut Deutsch. Falls ich komisch schreibe, bitte ich um Verständnis. Danke :- )
User avatar
Dominic 02
Posts: 119
Joined: 14 Oct 2013 16:35
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 14 Sep 2014 15:29
Hallo Dominic,

ich möchte den Profis hier nicht vorgreifen.

Ich sehe bei Dir ganz klare Anzeichen von Überdüngung. Insb. die grünen Pelzalgen überall. Ich habe ein gleich großes Becken (klassisches Gesellschaftsaquarium) vor etwa der gleichen Zeit aufgesetzt mit vielen schnell wachsenden Pflanzen und ähnlicher Beleuchtung wie bei dir aber ich dünge nicht einmal einen Bruchteil dessen,was Du düngst. Ich habe keine Algen.
Brauchen Deine Pflanzen das alles? Ich sehe keine Pflanzenmassen.

Ich hoffe dass Du hier von den Profis diesbezüglich beraten wirst.

Toll hast Du Dein Scape gestaltet.

Viele Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Dominic 02 » 14 Sep 2014 16:56
Hallo Frank,

danke für die schnelle Antwort. Freue mich, dass das Layout Dir gefällt. Hättest Du vielleicht ein Foto oder einen Link von Deinem Becken. Darüber würde ich mich sehr freuen.

Bis vor 4 Wochen habe ich täglich mit 4ml Estimative Index und 2 ml Eisenvolldünger gedüngt. Es war ständig nur ein bisschen mehr als 1mg/l Nitrat, weniger als 0,1 mg/l Phosphat und weniger als 0,05mg/l Eisen im Wasser.

Da die Algen sich verbreitet und ich häufig in mehreren Foren gelesen habe, dass man 15-20 mg/l Nitrat sowie 0,5-1,0mg/l Phosphat haben sollte, habe ich vor 10 Tagen diese Stoßdüngung mit 60ml AR Estimative Index durchgeführt, um die Werte in optimalen Bereich zu bringen.

Täglich dünge ich weiter mit 4ml AR Estimative Index, 2ml AR Spezial N und 2ml AR Eisenvolldünger.

Direkt nach der Stoßdüngung wurde 10-20mg/l Nitrat und deutlich mehr als 1,8 mg/l Phosphat gemessen.

Ein Tag danach blieb die Nitratwerte auf 10-20mg/l. Aber die Phosphatwerte war nur noch 0,8mg/l.

Sechs Tag später war die Nitratwerte auf ca. 10-15mg/l und Phosphatwerte unter 0,05 mg/l (am dem Tag habe ich die Fotos gemacht).

Deshalb frage ich mich, ob nicht die Algen waren, die das Phosphat verbraucht haben. Ich bin auch unsicher, ob ich weitere Stoßdüngung durchführen soll.

Viele Grüße von Dominic
Ich kann nicht so gut Deutsch. Falls ich komisch schreibe, bitte ich um Verständnis. Danke :- )
User avatar
Dominic 02
Posts: 119
Joined: 14 Oct 2013 16:35
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 14 Sep 2014 17:59
Hallo Dominic.

Also wie gesagt - ich hoffe dass sich hier die Düngeprofis einklinken, ich bin ein hausbackener Aquarianer und dünge sicher nicht wie jemand, der ein Pflanzenbecken mit 0,7 -1 W/l betreibt.

Ich sehe nur bei Deinen Rahmendaten vom Becken, dass diese nicht wirklich viel anders sind. Und da frage ich mich für was diese Werte gut sein sollen.
Ich habe ( teils auch schon wieder entfernt, da Hilfpflanzen) etliche schnell-und hochwachsende Pfanzen drin und brauche nur einen Bruchteil dessen, was Du jetzt fährst.
naehrstoffe/in-vitro-pflanzen-und-dungung-t34286-15.html Das Teil läuft seit 6 Wochen und alles wächst mit

- N03 ~ 10
- P04 0,1 bzw einmal wtl Stoßdüngung 0,5-0,7 vor dem WW, danach nicht mehr nachweisbar bei 0.
- Fe 0,05-1 (AR 0,2 am Tag bzw auch auf Stoß)

Und bei Dir sehe ich gar keine erntefähigen Pflanzen oder hast du bereits was zum Gärtnern? Und dann diese Werte? Für mich kann das nicht richtig sein.
Wenn Fische keinen Eintrag bringen ist es klar, dass man Makro aufdüngen muss. Aber ich meine nicht in diesen Dimensionen bei diesem Licht, der Pflanzenmenge und am Anfang. Ob der Est. Index da der Richtige ist kann ich nicht beurteilen, ich finde die Einzelkomponentendüngung gut.

Dein Scape sieht für mich total überdüngt aus, das was zuviel drin ist schnappen sich eben die Algen. Dem Becken geht es einfach zu gut - noch - und die Algen breiten sich invasiv aus, ein paar sind ja kein Problem.
Ich würde da erstmal mehrere engmaschige und großzügige WW machen, die Düngung für ein paar wenige Tage aussetzen dann wieder moderat einsteigen. Allzu sehr befallene Blätter abschneiden, die werden sich nicht mehr erholen.
Ggf Hilfspflanzen reinsetzen oder treiben lassen, die schnell wachsen.

Ich bin aber gespannt was die Düngeprofis zu sagen haben.

Viele Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 14 Sep 2014 21:52
Hallo Dominic,

ich würde erstmal einen Reset mit 2-3 großen WW(mind. 50%) im Abstand von 2-3 Tagen machen. Das Frischwasser auf 0,05mg/l FE mittels Volldünger und Nitrat auf 20-30mg/l mittels KNO3-Dünger aufdüngen.
PO4 würde ich erstmal ganz weglassen.
Dann täglich Spezial N und Eisenvolldünger um den ungefähren Verbrauch auszugleichen. Eisen kann bei täglicher Düngung ruhig in den nicht nachweisbaren Bereich absinken.

Von NPK-Düngern halte ich persönlich auch nicht so viel. Wenns passt und alles gedeiht ok, aber bei Problemen ist man mit Einzellösungen besser dran.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby prutschmar » 15 Sep 2014 05:49
Hallo Dominic,

ich meine bei dir einen Kalium-Überschuss zu sehen. Wie mein Vorredner würde ich dir raten erst mal ein oder zwei Wasserwechsel zu machen.
Dann solltest du Kalium reduziert weiterdüngen und PO4 solange die Algen da sind nur noch auf Stoss geben.
Die Einzelkomponentendünger Phosphat und Spezial N solltest du dir auf jeden Fall zulegen.
Mit dem Volldünger kann man in der Zeit auch sparen. Die Hälfte der Dosierung sollte da reichen.

Viele Grüße
Gruß, Mario
bacia-do-rio-amazonas
prutschmar
Posts: 363
Joined: 27 May 2014 19:04
Location: Im grünen Herzen Österreichs
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 15 Sep 2014 05:51
Christian warum N03 so hoch für ein nomal beleuchtetes Becken? 20 ok aber 30? Welche Gründe sprechen dafür?
Ansonsten dito.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 15 Sep 2014 07:24
Hallo,

bei meinen Becken hat sich gezeigt das Nitrat ein sehr wichtiger Nährstoff ist welcher auf keinen Fall zu zu gering vorhanden sein sollte.
Anders als bei Phosphat und Mikros wo weniger oft besser ist bekomme ich bei zu wenig Stickstoff sofort Probleme in Form von Wachstumsproblemen, Chlorosen und Algen.
Deshalb achte ich gerade bei Problemen vor allem auf ausreichend Nitrat. I meine Becken kann ich auch 50 mg/l düngen ohne Probleme. Selbst in Schwachlichtbecken ohne CO2 führen derart hohe Nitratgehalte zu keinerlei Problemen.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Frank2 » 15 Sep 2014 09:53
Danke für Dein Statement Christian. Ich kann jetzt aus meiner Erfahrung das so nicht bestätigen. 20 wirklich no Problem, ab 30 hatte ich früher schon mit Fadenalgen zu kämpfen. Das scheint aber auch alles individuell zu sein.

Andererseits frage ich mich bei den hier oftmals insgesamt teils sehr hohen Mengenangaben ob Leute wie zB Dr. Kremser kein Ahnung haben oder warum schreibt er zb zum Eudrakon N

Der anzustrebende Wert bewegt sich im Bereich 3 - 8 mg/l Nitrat. Mehr ist nur selten notwendig und fördert meist nur unnötig das Algenwachstum.


http://www.drak.de/de/suesswasser/duenger/eudrakon.html

Das ist ja jetzt nicht jemand, der nicht weiß wovon er schreibt.

Klar sind echte Starklichtbecken mit entsprechendem Wuchs anders zu betrachten wie ein Becken mit Durchschnittsbeleuchtung. Aber mit viel düngt man eben manchmal auch einfach zuviel. Wobei ich den von Dir bschriebenen Ansatz über P04 Limitierung auch selber fahre und das eine Möglichkeit ist. Estimative Index sehe ich zb für ein Normallichtbecken eher für ungeeignet an. Mag sein dass ich mich da irre... .

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 15 Sep 2014 18:59
Hallo Frank,

also Algen bekomme ich durch hohe Nitratgehalte absolut keine. In meiner Aquaristiklaufbahn habe ich Fadenalgen zu 100% durch erhöhte Nitratdüngung vertreiben können!
Ich will nicht behaupten das es mit 5-10mg/l nicht funktioniert aber mir ist das zu wenig Puffer. Ein paar arbeitsintensive, stressige Tage an denen man nicht zum Düngen kommt oder vergisst und schon explodieren diverse Grünalgen.
Bei Mikros und Phosphat siehts da anders aus. Auf diese Dünger können meine Pflanzen problemlos ein paar Tage verzichten ohne negative Auswirkungen oder Algenaufkommen.

Wenn man wirklich konsequent düngt halte ich schon niedrigere Werte für besser.
In einem Becken welches ausschließlich mit Aquafim Produkten versorgt wurde hatte ich traumhaftes Pflanzenwachstum. Eisen und Phosphat waren über die gesamte Laufzeit kaum nachweisbar und Nitrat lag ziemlich konstant bei 8mg/l.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Dominic 02 » 15 Sep 2014 21:29
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten! Seit mehreren Wochen rätsele ich darüber, wie ich mein Becken algenfrei
bekomme. Da ich gar kein Vorkenntnisse habe (es ist mein erstes Aquarium), je mehr ich mich im Internet informiere, desto werde ich eher verwirrter. Eure Antworten bringen mir Licht ins Dunkel.

Ich habe herausgefunden, wie die dunkle Alge heißt, die in meinem Becken am größten Problem macht. Sie heißt „RODOPHYTA SP. 2“. Angeblich bekommt man sie, wenn man zu viel Calcium in Bezug zu Magnesium so wie ein Überschuss an FE hat (die Info stammt von dem Text „Method of Controlled Imbalances“ von Christian Rubilar).

Wäre es eine gute Lösung, Bittersalz ins Becken zu geben, um das Verhältnis zwischen Ca und Mg auszugleichen, und gleichzeitig die Fe Düngung zu reduzieren?

Und soll ich die Beleuchtungsdauer reduzieren, wenn ich demnächst kein PO4 und weniger Fe ins Becken zufüge oder eine kürze Dünger-Pause zulegt?

@ Frank:
danke für den Link. Ich habe eigentlich fast nur langsam wachsende Pflanze. In Prinzip sollten sie mit weniger Dünger klar kommen, wenn ich sehe, wie gut deine schnell wachsende Pflanzen wachsen.

@ Mario:
Danke für Deinen Tipp. An Kalium habe ich gar nicht gedacht. Ich habe Estimative Index genommen, weil es im Vergleich zu Marko Basic NPK weniger Kalium hat..
Da ist Spezial N wirklich besser.

@ Christian:
Auch vielen Dank für Deinen Tipp!
Ist KNO3-Dünger AR Makro Basic Nitrat und Easy Life Nitro gemeint?
Oder ist es besser, wenn ich von Apotheke KNO3 hole und den Dünger selbst herstelle?

Mit besten Grüßen,
Dominic
Ich kann nicht so gut Deutsch. Falls ich komisch schreibe, bitte ich um Verständnis. Danke :- )
Last edited by Dominic 02 on 15 Sep 2014 21:41, edited 1 time in total.
User avatar
Dominic 02
Posts: 119
Joined: 14 Oct 2013 16:35
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 15 Sep 2014 21:36
Hallo,
Dominic 02 wrote:Ist KNO3-Dünger AR Makro Basic Nitrat und Easy Life Nitro gemeint?
Oder ist es besser, wenn ich von Apotheke KNO3 hole und den Dünger selbst herstelle?

Ja die beiden Dünger wären super geignet für die Stoßdüngung! Ich mische mir KNO3 Dünger inzwischen selbst an.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Dominic 02 » 15 Sep 2014 22:01
Hallo Christian,

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ein Reset klingt wirklich gut (klingt sehr hoffnungsvoll). Werde sofort ein Wasserwechsel machen, so bald ich die KNO3 Dünger bekomme.

Ist AR Spezial N auch dafür geeignet? Oder es geht nicht, weil es Ca und Mg beinhaltet?

Gruß von Dominic

Noch eine Frage: würdest Du an meiner Stelle die Beleuchtungsdauer verkürzen?
Ich kann nicht so gut Deutsch. Falls ich komisch schreibe, bitte ich um Verständnis. Danke :- )
User avatar
Dominic 02
Posts: 119
Joined: 14 Oct 2013 16:35
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 15 Sep 2014 22:06
Hallo,

der Spezial N ist nicht zur Stoßdüngung geeignet dafür aber perfekt für die tägliche Stickstoffdüngung.
Die Beleuchtungsdauer würde ich nicht verändern.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Frank2 » 16 Sep 2014 08:29
Finde ich interessant welche Erfahrungen Du mit N03 gemacht hast Christian.
--------------------------------

Dominic mach das Reset und dünge ggf mal eine Woche wirklich nicht, insb. kein P04. Ich weiß nicht ob Du zuviel Eisenvolldünger verwendet hast bisher, ich finde es noch moderat aber vlt. reicht bei Dir auch 1 ml am Tag. Das muss man einfach auch durchtesten für sein Becken. Die stark befallenen Pflanzenteile würde ich rausschneiden. Kannst Du nicht was Schnellwachsendes reinbringen, etwas das Dir ggf. vorhandene, überschüssige Nähstoffe rauszieht und Du Woche für Woche rausgärtnern kannst? Hilfsweise - vorübergehend?

Du wirst noch viele AHA-Erlebnisse im Laufe der Jahre sammeln und das hört eigenlich auch nie auf! Leider schmeißen die meisten das Handtuch irgendwann in der Aquaristik. Ich kenne privat so viele Beispiele. Man muss einfach mit den Rückschlägen umgehen können, denn die hat JEDER gehabt oder bekommt sie unerwartet wieder!

Viele Grüße

Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
66 posts • Page 1 of 5
Related topics Replies Views Last post
Verschiedene Algen/Probleme, Bitte um Hilfe
Attachment(s) by Aqua-Man » 22 Apr 2012 12:18
33 2908 by mario-b View the latest post
29 May 2012 13:57
Algen- (Bartalgen?) und Düngeprobleme - Bitte Hilfe
by Wasserpantscher » 07 Jan 2014 20:45
22 1574 by Wuestenrose View the latest post
09 Jan 2016 13:03
Algen in Betta Becken - bitte um Hilfe
by scapers_tale » 12 Jan 2019 07:16
1 395 by scapers_tale View the latest post
13 Jan 2019 05:56
Algen im 90l Cube, bitte um Hilfe! brauche Tips zur Düngung
by scapers_tale » 22 May 2018 10:26
18 669 by unbekannt1984 View the latest post
22 May 2018 17:08
Bitte um eure hilfe!!!
Attachment(s) by Salva » 11 Nov 2011 11:54
19 1190 by Salva View the latest post
13 Nov 2011 18:10

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests